Nachrichten

Putin-Netanjahu-Treffen kein gutes Zeichen

von Freeman am Dienstag, 30. Januar 2018 , unter , , , | Kommentare (12)



Die fast komplette Nachrichtensperre nach dem Treffen zwischen Putin und Netanjahu in Moskau am Montag ist für mich der Hinweis, es geht um Krieg und mein Artikel "Israel plant den Einmarsch in Syrien" wird bestätigt. Kaum ein Wort was besprochen wurde ist bis jetzt an die Oberfläche gekommen, also gab es wohl geheime Gespräche darüber, was Israel mit Syrien und Iran vorhat und ob Russland dagegen ist.

Dieses Treffen mit Putin kam nur wenige Tage nachdem Netanjahu mit Trump in Davos gesprochen hatte. Auch dabei ging es um Syrien und Iran. Trump sagte danach, er "verstehe" Israels Position, was bedeutet, es kommt zu einer militärische Aktion Israels gegen Syrien, um den Einfluss des Iran einzudämmen.


Was mich noch mehr überzeugt, hier wurde Krieg besprochen, Netanjahu wurde vom Chef des militärischen Geheimdienstes begleitet, General- major Herzi Halevi, und Putin brachte Russlands Verteidigungsminister Sergey Shoygu zum Gespräch. Also ist es nicht um Kultur und einem Kaffeekränzchen gegangen, sondern um militärische Fragen.

Mit der russischen Armee auf der anderen Seite der Grenze in Syrien sagte Netanjahu, dass diese Treffen mit Putin - und die Art der Zusammenarbeit, die sich zwischen den Verteidigungseinrichtungen beider Länder entwickelt hat - entscheidend sind, "damit wir nicht miteinander kollidieren".

Wieso sollen israelische Soldaten mit russischen Soldaten "kollidieren", ausser Israel will in Syrien militärisch was unternehmen?

Darüber hinaus sagte Netanjahu, diese Treffen seien auch wichtig, weil sie den beiden Seiten erlauben, dem anderen offen von ihren Positionen zu erzählen.

"Angesichts der sich ändernden Situation ändert sich auch unsere Politik", sagte Netanjahu und fügte hinzu, dass er gegenüber Putin Israels Position so "klar und wahrheitsgetreu" wie möglich erklärte.

Netanjahu sagte nach dem Treffen mit Putin, es ist um "konkrete" Sachen gegangen und nicht um "theoretische". Israel will also konkret was gegen Syrien unternehmen und nicht nur theoretisch.

Netanjahu sagte, er und Putin hätten über verschiedene "Eskalationsszenarien" in der Region gesprochen und darüber, wie mit ihnen umgegangen werden könnte.

Eskalieren wird die Situation doch nur, wenn die israelische Armee in Syrien einmarschiert.

Netanjahu sagte, der Nahen Osten stehe an einer Kreuzung und deshalb bestehe die Möglichkeit, Syrien und den Libanon zu stabilisieren, aber dass ein Akteur - der Iran - das Gegenteil versucht.

Ja ja, der "böse" Iran ist an allem schuld. Dabei haben iranische Militärberater und die Hisbollah erheblich dazu beigetragen, Syrien zu stabilisieren, indem die Terroristen bekämpft und weitestgehend besiegt wurden.

Aber wir wissen ja, was Israel mit "stabilisieren" von Nachbarländern meint, nämlich genau das Gegenteil, und wie die Geschichte beweist, indem Bomben abgeworfen werden.

Netanjahu sagte, er habe die Frage des iranischen Atomprogramms zur Sprache gebracht, und er sagte zu Putin, wenn das Abkommen nicht geändert werde, die USA Abstand davon nehmen würde.

Wenn Trump den Atomvertrag einseitig kündigt, was wahrscheinlich ist, dann ist das wieder der Beweis, Washington hält sich an keine Verträge, kann man nichts glauben und ist völlig unglaubwürdig. Die USA haben jeden Vertrag gebrochen, angefangen mit der Urbevölkerung der Indianer.

Um Putin "weich zu kochen" und wie gefährdet doch das "kleine schwache" Israel ist, haben sich Putin und Netanjahu vorher im jüdischen Museum und Toleranzzentrum in Moskau getroffen, wo beide an der Eröffnung einer Ausstellung über den Holocaust teilnahmen.



Putin sagte dabei, dass die Erinnerung an den Holocaust "eine Warnung vor jedem Versuch ist, auf die Idee der globalen Vorherrschaft zu springen, seine Grösse auf der Grundlage von Rassismus, ethnischer oder sonstiger Überlegenheit anzukündigen, aufzubauen oder durchzusetzen. Russland lehnt solche Versuche kategorisch ab."

Hat sich Putin auf den Nationalsozialismus der Vergangenheit bezogen oder war das jetzt ironisch in Richtung Israel und die Gegenwart gemeint?

Denn das rassistischste Gebilde auf der Welt ist ja wohl das zionistische, ein "Staat nur für Juden", wo die ursprüngliche palästinensische Bevölkerung vertrieben wurde, wie Dreck behandelt wird und in einem KZ hinter Stacheldraht und Mauern dahinvegetiert.

Wer gibt sich denn dauernd als "Herrenrasse", raubt systematisch Land für jüdische Siedlungen und unterdrückt den arabischen Teil von Palästina mit einer Besatzungsarmee?

Es gab wohl etwas zusätzliche Berichterstattung in der israelischen Presse, mit der Jerusalem Post, die Netanjahu zitierte:

"Wenn Iran nicht davon abgehalten wird, sich militärisch in Syrien zu verschanzen oder den Libanon in eine Fabrik für Präzisionsraketen für Israel zu verwandeln, dann wird Israel es stoppen."

Nachdem Gespräch mit Putin sagte Netanjahu zu israelischen Reportern, dass die Diskussionen in einem "Wasserscheide-Moment" stattfanden.

"Wird der Iran sich in Syrien verschanzen, oder wird dieser Prozess gestoppt?", fragte Netanjahu. "Ich habe Putin klar gemacht, dass wir es stoppen werden, wenn es nicht von selbst aufhört. Wir handeln bereits, um es zu stoppen."

Der Premierminister sagte, er habe auch mit Putin über die Gefahr gesprochen, dass der Iran Präzisionswaffen im Libanon herstellt, was Israel als "eine ernsthafte Bedrohung" ansehe.

Netanjahu sagte zu Putin, dass "auch hier, wenn wir etwas unternehmen müssen, wir handeln."

Noch ein sehr deutlicher Hinweis, es geht um eine bevorstehende militärische Aktion gegen Syrien, möglicherweise gegen Libanon und gegen den Iran.

Ob Putin dem zugestimmt hat, wissen wir nicht. Leider kann es ein JA gewesen sein!

Strava zeigt die geheimen US-Basen auf

von Freeman am Montag, 29. Januar 2018 , unter , , | Kommentare (6)



Strava ist eine App für Smartphones, welche Daten von Joggern und Sportlern speichert und ins Internet stellt. Auf der Webseite von Strava steht: "Unsere App und Webseite verbinden Millionen von Sportlern aus der ganzen Welt und bereichern das sportliche Erlebnis jedes einzelnen Mitglieds. Wir sind das soziale Netzwerk für jene, die nach Fitness und sportlichem Erfolg streben. Mach mit!"

Unter anderem werden auch die GPS-Daten des Weges, den die Sportler zurückgelegt haben, aufgezeichnet und weitergegeben. Mitmachen tun offensichtlich auch Soldaten des US-Militärs. Jetzt haben findige Aktivisten die Daten analysiert und entdeckt, die Daten zeigen auf, wo das amerikanische Militärpersonal ihre Jogging-Runden dreht.

Auch auf den weltweiten Militärbasen.

Durch die Darstellung der Laufwege sieht man, US-Soldaten machen Sport in den Kriegsgebieten, wie in Afghanistan, Irak und Syrien, und auf den geheimen Basen weltweit, verraten damit ihre Position.

Hier ein Beispiel: Die folgenden Bilder zeigen einerseits die Auswertung der Strava-GPS-Daten und dazu die passende Googel-Earth-Aufnahme einer geheimen CIA-Basis in Dschibuti. Wie passend, genau gegenüber von Jemen, wo die Saudis einen Krieg führen und die CIA ihre Killerdrohnen einsetzt.




Übrigens, Trump hat bisher fünfmal mehr dieser Morde aus der Luft genehmigt als Obama. Im Durchschnitt hat Obama einen Drohnenangriff alle 5,4 Tage genehmigt. Trump hat bisher grünes Licht für einen Angriff pro Tag gegeben!

Die ersten Angriffe mit Killerdrohnen in seiner Amtszeit fanden am 20., 21. und 22. Januar 2017 statt, sofort nach seiner Vereidigung. Ziel war die AQAP in Jemen, die "al-Qaeda Organization in the Arabian Peninsula", gefolgt von einem SEAL-Angriff in Jemen, bei dem ein SEAL und zahlreiche Zivilisten getötet wurden.

Neben den Zivilisten hat Trump William "Ryan" Owens auf dem Gewissen

So viel zum Irrglauben der Trump-Fans, er wird friedlicher als Obama sein.

Man sieht auf den Aufnahmen auch Verkehrswege ausserhalb der Basen. Wahrscheinlich wird das Strava-App von einigen Agenten und Soldaten die Sport treiben wenn sie ausser Dienst sind nicht ausgeschaltet, wenn sie mit Fahrzeugen unterwegs sind und die GPS-Daten des Weges auch aufgezeichnet werden.

Es gibt auch Orte wo "jemand" kleine Kreise läuft, wie hier südlich von Mosul im Irak. Sind das Mini-US-Stützpunkte?


Vielleicht können ASR-Leser, die sich mit Strava auskennen, noch weitere interessante Orte irgendwo auf der Welt ausfindig machen, wo man eigentlich Jogger und Biker nicht erwarten würde, wie in Kriegsgebieten, an abgelegenen Orten und in Ländern, wo die Amerikaner offiziell nicht sein dürften.

Auf der folgenden Karte der Türkei, Syrien und Irak sieht man die Darstellung der Jogger-Spuren an Hand der Strava-GPS-Daten. Da gehen doch tatsächlich "Leute" mitten in der syrischen und irakischen Wüste joggen, wo die ISIS-Terroristen sein sollen.


Ist eher unwahrscheinlich, dass die radikalen Kämpfer in ihrer Freizeit dem Fitness nachgehen. Wohl eher US-Soldaten und CIA-Personal in ihren geheimen Basen, die es nicht geben soll, aber mit den ISIS-Terroristen zusammenarbeiten.

Es ist eine Ironie, dass die Datensammlung von Big Brother auch umgekehrt für uns sinnvoll sein kann (lach).

Das US-Militär hat natürlich die Sicherheitsprobleme erkannt, die sich durch das Militärpersonal ergeben, die Geräte mit sich führen, welche ihren Standort verfolgen. Es ist deshalb bereits verboten, elektronische Geräte in Sicherheitsbereiche mitzubringen.

Deshalb sieht man auf folgendem Bild kaum Aktivität im Pentagon, dafür rundherum sehr viel:


Mittlerweile ist das Smartphone bei vielen ein angewachsenes Körperteil geworden, ohne dem man nirgendwo hingeht. Zusätzlich gibt es Apps als Krücke für jede Lebenssituation. Dabei werden ständig Daten zu jemand der sie sammelt und auswertet geschickt.

Gratis-Apps sind ja nicht gratis, man bezahlt mit seinen Daten!

Nathan Ruser, der sich mit diesem Thema und der Analyse der Daten beschäftigt, hat in einem Tweet aufgezeigt, wo türkische Patrouillen nördlich von Manbij sich bewegen:



Es wird sogar besser. Man kann die individuellen Routen von ausgesuchten Personen sehen als Option. So ist man in der Lage zum Beispiel einzelne Soldaten mit Namen und Rang sich heraus zu suchen und schauen was ihre Sportaktivitäten sind oder wo sie überall herumkurven.

Wenn man sich Palästina anschaut kann man sehr gut die illegalen israelischen Siedlungen auf palästinensischen Territorium sehen und die Strassen, die nur Israelis befahren dürfen. Eine Gasplattform vor der Küste im Mittelmeer dient auch als Jogging-Strecke.


Da hat Strava als Nebeneffekt ein ganz tolles Spionagesystem entwickelt (lach).

Hier der Link zur "Global Heatmap", welche die ganze Welt von 2015 bis September 2017 zeigt, aufgebaut aus 1 Milliarde Aktivitäten und 3 Billionen GPS-Koordinaten.


--------------

Israel plant den Einmarsch in Syrien

von Freeman am Samstag, 27. Januar 2018 , unter , | Kommentare (19)



Wie Erdogan in Afrin will auch Netanjahu sich einen Teil von Syrien schnappen und deshalb gibt es die Absicht militärisch in Syrien einzumarschieren, um eine sogenannte Sicherheitszone zu schaffen. Was deutet darauf hin? Vertreter von Terrorgruppen und israelische Vertreter haben Anfang dieser Woche ein Treffen abgehalten, um den Boden für die Schaffung dieser "sicheren Zone" in Südsyrien zu ebnen, haben Webseiten die den Terrorgruppen nahestehen am Freitag gemeldet.

Soldaten der IDF haben Manöver auf dem Golan abgehalten

Die Nachrichtenwebseiten berichten, dass die Kommandeure der Terroristen am 23. Januar ein Treffen mit israelischen Agenten über die Ausweitung der militärischen Rolle Tel Avivs und die Schaffung einer sicheren Zone von den Golanhöhen in die Tiefe der beiden syrischen Provinzen Quneitra und Dara'a abgehalten hätten.

Israelische Soldaten schauen tief nach Syrien hinein

Die Webseiten fügten hinzu, dass Anfang Dezember mehrere Treffen zwischen der Freien Syrischen Armee (FSA) und israelischen Vertretern über Angriffe auf die Region Hawz Yarmouk im Westen von Dara'a abgehalten wurden, die unter der Kontrolle der IS-nahen Jeish Khalid Bin Walid steht.

Die Karte zeigt das Gebiet östlich des Golan

Die Webseiten sagten weiter, Israel beabsichtige einen Keil in Gebiete von bis zu 40 km Entfernung von den besetzten Golan-Höhen zu treiben, um von Grenztruppen, die vom israelischen Militär ausgebildet wurden, bewacht zu werden.

Die israelische Luftwaffe hat bereits Dörfer jenseits der Grenze in Syrien bombardiert

Israel hat die zweite Phase eines Safe-Zone-Plans für seine affiliierten Militanten in Südsyrien durch die Ausbildung von insgesamt 500 Terroristen eingeleitet, die als Grenztruppen eingesetzt werden sollen.

Die Seiten berichteten am Dienstag auch, dass das israelische Militär plane, nach Syrien einzudringen, da die Spannungen zwischen dem IS und anderen rivalisierenden Terrorgruppen im Süden des Landes zunehmen würden.

Die Webseiten enthüllten, dass der IS seine Kämpfer und Militärausrüstung in der Region Hawz al-Yarmouk sammeln würde, um einen Angriff auf die Region zu unternehmen, die einen Keil zwischen die Terrorgruppen im syrischen Golan und jene auf dem strategischen al-Jabiyeh-Hügel treibt.

Die Webseiten sagten weiter, dass die Pufferregion aus einer grossen Anzahl von syrischen Siedlungen und Dörfern besteht, darunter Jabiliyeh Bakar, al-Naseriyeh, Seida, al-Hanout, al-Rafid und al-Mo'alaqa, die von israelischen Streitkräften unter "Feuerschutz" stehen.

Die Webseiten fügten hinzu, dass der IS die Dara'a-Quneitra Strasse abschneiden und die von Terroristen kontrollierten Regionen in Südsyrien voneinander trennen könnte, wenn es die Pufferzone erobern würde.

Analysten glauben, dass territoriale Ansprüche der Terrorgruppe in Südsyrien im Einklang mit Israels Zielen stehen, eine militärische Invasion Syriens zu starten.

Die Al-Nusra Front (Tahrir al-Sham Hay'at oder das Levante Liberation Board) kontrolliert Tal al-Jabiyeh und die syrische Thowar Front, ... al-Waya al-Forqan und Jeish al-Ahrar kontrollieren andere Gebiete im südlichen Syrien.

Zu beachten dabei ist, Netanjahu hat am vergangenen Donnerstag sich mit Trump in Davos getroffen und wird am kommenden Montag für ein kurzfristig angesetztes Treffen mit Präsident Putin nach Moskau reisen.

Nachdem die oben genannten Pläne jetzt bekannt sind, können wir davon ausgehen, Netanjahu informiert die beiden Supermächte über die Einmarschpläne, die Schaffung einer "Sicherheitszone" und die Zusammenarbeit mit den Terrorgruppen auf syrischem Gebiet.

Mal schauen ob Moskau ihm dafür grünes Licht gibt, so wie Erdogan es für Afrin wahrscheinlich bekommen hat.

Gross-Israel ist das Ziel

Zur Erinnerung, Israel hat die 1'200 Quadratkilometer grossen Golanhöhen 1967 von Syrien erobert und seither besetzt. Im Gegensatz zu den anderen Gebieten, die es besetzt, annektierte Israel 1981 offiziell die Golanhöhen.

Wenn Israel das Territorium der Nachbarländer oder der Palästinenser raubt, besetzt und annektiert, dann ist das in Ordnung. Dann wird höchstens symbolisch im Westen protestiert. Andere dürfen das nicht machen und werden schwer mit Sanktionen bestraft. Siehe Russland und die Krim. Dabei kam der Wiederanschluss der Krim an Russland durch eine Volksabstimmung zustande und nicht durch Panzer und Soldaten, so wie Israel es mit dem syrischen Golan gemacht hat.

Der geplante militärische Einmarsch auf syrisches Territorium wird parallel zu einem Anstieg der israelischen Aktivitäten in den besetzten Golanhöhen unternommen. Der Vorstoss beinhaltet die Ausweitung der israelischen Siedlungstätigkeit; Investitionen in lokale Infrastruktur und lokale Wirtschaft; Ermutigung der noch 20'000 Syrer, die auf dem geraubten Land leben, die israelische Staatsbürgerschaft anzunehmen und an Kommunalwahlen teilzunehmen; und die Lizenzierung und Genehmigung eines kontroversen Multimillionen-Dollar-Öl-Explorationsprojekts - alles mit dem Ziel, Israels Einfluss auf die Golanhöhen zu zementieren.

Jetzt wird die nächste verbrecherische Vergrösserung Israels vorgenommen, wieder mit der Ausrede, es gehe nur um eine Sicherheitszone, um die "bösen" Iraner und Hisbollah von Israel fern zu halten. Dabei haben schon vor über 100 Jahren die Zionisten die Absicht erklärt, die Grenzen Gross-Israels (Eretz Yisrael Hashlema) werden der Nil im Westen und der Euphrat im Osten sein. Das sollen die beiden blauen Linien in der Flagge darstellen.


Theodor Herzl, der Gründer des Zionismus, erklärte Ende des 19. Jahrhunderts den grossen Plan: "Das Gebiet des jüdischen Staates erstreckt sich vom Bach der Ägypter bis zum Euphrat."

-------------------

Wie eng die Zusammenarbeit zwischen Israel und den radikal-islamischen Terroristen ist zeigt folgender Bericht. Waffen der Terroristen, die in Deir Ezzor von der syrischen Armee gefunden wurden, stammen aus Israel:

Provinz Afrin bittet die syrische Armee um Hilfe

von Freeman am Donnerstag, 25. Januar 2018 , unter , | Kommentare (21)



Das Büro der Selbstverwaltung der Provinz Afrin hat eine Verlautbarung im Internet veröffentlicht, in der die syrische Armee gebeten wird, in Afrin einzugreifen und sie vor der türkischen Invasion zu schützen.


Hier die Übersetzung aus dem Arabischen:

25.01.2018 - 15:33:16

Wir sind die Selbstverwaltung der Provinz Afrin. Wir bekräftigen noch einmal, dass die Region Afrin ein integraler Bestandteil Syriens ist. Unsere Kräfte sind die Schutzeinheiten der Menschen. Sie verteidigen die Region seit sechs Jahren. Und zum Schutz der territorialen Integrität Syriens und seiner nationalen Institutionen beizutragen.

Dieser Teil Syriens ist einer äusseren Aggression des türkischen Staates ausgesetzt, die die territoriale Integrität Syriens sowie die Sicherheit und das Leben der Zivilbevölkerung in der Region Afrin bedroht, mit der Absicht, mehr syrisches Territorium durch die Besetzung des Afrin-Gebietes zu erobern.

Gleichzeitig bekräftigen wir, dass wir angesichts der empörenden ausländischen Angriffe weiterhin die Region Afrin verteidigen werden und wir werden die Versuche der türkischen Besetzung Afrins bekämpfen und den syrischen Staat auffordern, seine souveränen Pflichten gegenüber Afrin wahrzunehmen und seine Grenzen mit der Türkei vor Angriffen der türkischen Besatzer zu schützen. Und der Einsatz seiner syrischen Streitkräfte zur Sicherung der Grenzen der Afrin-Region auffordern.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Demokratische Selbstverwaltung

Provinz - Afrin

Hier der Link zur Webseite des Kanton Afrin

Kommentar: Es stimmt was hier steht. Die Türkei verletzt eklatant die Souveränität Syriens, indem es in Afrin militärisch einmarschiert ist. Das Problem ist aber, der syrische Staat hat nicht die totale Kontrolle über sein Staatsgebiet und seine Staatsgrenze, wegen dem Terrorkrieg den der Westen gegen Syrien seit 6 Jahren führt. Fremde Mächte befinden sich ohne Genehmigung und Einladung auf syrischem Territorium, wie die Amerikaner und jetzt aktuell die Türken.

Wahrscheinlich haben aber die Türken grünes Licht aus Moskau bekommen. Die Frage ist jetzt, kann und wird die syrische Armee dem Hilferuf nachkommen? Glaube nicht, denn Damaskus hat der Intervention auch heimlich zugestimmt.

Erdogan hat jetzt noch gesagt, dass sich die Operation in eine andere kurdische Enklave, Manbij, ausbreiten könnte. Später sagte der türkische Vizepremier Bekir Bozdagt, dass es sogar eine direkte Konfrontation zwischen den USA und Ankara in Manbij geben könnte, obwohl die Möglichkeit einer solchen Eventualität "klein" sei.

Eins dürfen wir nie vergessen, es war Erdogan, der seinen Freund Assad das Messer in den Rücken gestochen hat. Beide Familien waren eng befreundet und verbrachten den Sommerurlaub zusammen. Dann beschloss Washington Assad zu stürzen und Erdogan liess Assad fallen.

Seit Beginn des Konflikts in Syrien arbeitete die Türkei mit den USA, der NATO, den Saudis und Kataris gegen die syrische Regierung zusammen. Es unterstützte die saudische und US-amerikanische Position des "Regimewechsels", liess Zehntausende von Terroristen seine Grenzen passieren und lieferte Zehntausende von Tonnen an Waffen und Vorräten an die Terroristen, die gegen die syrische Regierung kämpften.

Erst als Russland in das Bild eintrat, die Takfiris besiegte, Druck auf die Türkei ausübte und neue wirtschaftliche Abkommen anbot, änderte Erdogan seine Position. Das heisst, Erdogan ist niemals zu trauen, denn er wechselt die Seiten wie er will.

Was er definit will ist, sich mehr syrisches Territorium schnappen, ausser Russland hat ihm das untersagt.

Bei all dem, was Washington klar sein muss, es kann nicht beides haben, die Türkei als NATO-Alliierten behalten und gleichzeitig ein kurdisches Proxy-Gebilde als Keil zwischen Iran, Irak und Syrien zu erschaffen. Es muss sich entscheiden.

Was ist mit der kurdischen Führung? Sagen wir ganz milde, dass was sie taten war nicht sehr schlau. Die Russen machten ihnen einen tollen Vorschlag:

"Akzeptieren Sie eine weitesgehende Autonomie in Syrien, kommen Sie zum Nationalen Dialogkongress in Sotschi, wir werden Ihren Fall vor den Syrern, Iranern und Türken präsentieren und wir werden Ihnen sogar Geld geben, helfen Ihnen bei der Entwicklung Ihrer Ölproduktion."

Aber nein, die Kurden haben an die heisse Luft aus Washington geglaubt und als die Türken angriffen haben, ist alles was die Kurden aus Washington bekommen haben heisse Luft gewesen.

Die Amerikaner haben wieder einen "Alliierten" in Stich gelassen, wie immer. Jetzt rufen die Kurden Damaskus um Hilfe!

Trump eröffnet offiziell den Kalten Krieg wieder

von Freeman am , unter , , , | Kommentare (11)



Am 20. Januar hat CBS News die Schlagzeile gebracht: "Der Terrorismus ist nicht länger die militärische Top-Priorität, sagt Mattis" und fuhr dann fort: "Es gibt eine grosse Veränderung in der US-Militärstrategie. Am Freitag, mehr als 16 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September, sagte US-Verteidigungsminister Jim Mattis, der Terrorismus sei nicht mehr die Priorität Nummer eins." Dann meldete CBS weiter: "Die Aufrechterhaltung eines militärischen Vorteils gegenüber China und Russland ist jetzt die oberste Priorität von Verteidigungsminister Mattis."


Am 18. Januar hatte die Trump-Administration ihr entscheidendes Dokument herausgegeben, wie sie die nationale Verteidigung Amerikas von nun an umsetzen wird. Dieses Dokument, die Nationale Verteidigungsstrategie 2018, stellt eine Fortsetzung der Visionen und Absichten von Barack Obama dar, erweitert aber Obamas Feindseligkeit gegenüber Russland durch Trumps Feindseligkeit gegenüber China.

Im Dezember 2017 hatte US-Präsident Donald Trump seine Nationale Sicherheitsstrategie 2018 (NSS2018) veröffentlicht; aber im Einklang mit seiner vorherigen Verpflichtung, den Generälen die Umsetzung seiner nationalen Sicherheitspolitik zu überlassen, hat das Pentagon jetzt diese Nationale Verteidigungsstrategie 2018 (die NDS2018) herausgegeben, die nur von Trumps Kriegsminister unterzeichnet wird, Jim Mattis; und es ist wesentlich informativer darüber, was die praktische Bedeutung von NSS2018 sein wird.

Die Bedeutung lautet: die Ablösung von Feindseligkeit gegen den "radikal-islamischen Terrorismus" durch Feindseligkeit gegenüber Russland und China - was auf Obamas imperialer Vision aufbaut, ist nun Trumps "Verteidigungspolitik".

Das heisst, Trumps Wahlkampfreden gegen den "radikalen islamischen Terrorismus" war lediglich eine Show, um Stimmen zu gewinnen.

Trumps neues Dokument (durch seinen Chef Mattis formuliert) sagt, dass nicht-staatlicher Terrorismus (Al-Qaida usw.) nicht länger die grösste Bedrohung für Amerikas Sicherheit darstellt. Diese beiden "autoritären" Nationen stellen die grösste Bedrohung für Amerika dar, heisst es in der NDS2018.

"Es wird immer deutlicher, dass China und Russland eine Welt gestalten wollen, die mit ihrem autoritären Modell im Einklang steht und ein Vetorechte über die wirtschaftlichen, diplomatischen und Sicherheitsentscheidungen anderer Nationen erhalten."

Dann steht: "Schurkenregime wie Nordkorea und der Iran destabilisieren Regionen, indem sie Atomwaffen oder das Sponsoring des Terrorismus verfolgen." Diese vier Länder - China, Russland, Nordkorea und Iran - sind nun die Hauptziele für das US-Militär, die es zu besiegen gilt.

Das NDS2018 Dokument fährt fort: "Sowohl revisionistische Mächte als auch Schurkenregime konkurrieren über alle Machtdimensionen hinweg. Sie haben ihre Anstrengungen für einem bewaffneten Konflikt verstärkt, indem sie den Zwang zu neuen Fronten ausweiten, die Souveränitäts- prinzipien verletzen, Mehrdeutigkeiten ausnutzen und bewusst die Grenzen zwischen zivilen und militärischen Zielen verwischen."

Dazu muss ich lachen, wenn es nicht so ernst wäre. Denn damit wird genau die verbrecherische Politik beschrieben, welche die Vereinigten Staaten seit über 70 Jahren selber verfolgen.

Man merkt, die Militaristen im Pentagon haben grosse Angst, die amerikanische Dominanz der Welt wird von Russland und China herausgefordert und zurückgedrängt. Die amerikanischen Imperialisten wollen ihr Machtmonopol erhalten und dulden keine multipolare Welt.

Trump hat dem Militär bereits gesagt, dass die wirtschaftliche Konkurrenz Amerikas gegen die BRICS-Staaten eine Schlüsselfrage für Amerikas Militär ist, und nicht nur für Amerikas private Unternehmen.

Damit wird bestätigt, was ich in meinem Artikel "Trump der GRÖTWAZ, grösste Tweeter aller Zeiten" geschrieben habe. Trump wird von den Generälen des Pentagon gesteuert und der wirkliche Präsident ist Jim "Mad Dog" Mattis.

Es löst sich damit endgültig die ganze falsche Hoffnung mancher blauäugigen Truther auf, Trump wäre auf "unserer" Seite, wird Washington radikal ändern und Amerika friedlicher machen. Der ist noch schlimmer als Obama!

Dann glaubt doch weiter an Q oder Qanon, und an den Weihnachtsmann!

Ihr werdet sehen, der Konflikt in der Ukraine wird demnächst gross aufflammen und die Minsk-Vereinbarung ist sowieso Makulatur. Russland wird man die Schuld geben.

Laut neuesten Aussagen des ehemaligen Abgeordneten der Verkhovna Rada (ukrainisches Parlament), Oleg Tsarev, hat das faschistische Regime in Kiew "Einsatzgruppen" zusammengestellt, dessen Aufgabe es ist, hinter den Linien in Donbass und auf der Krim Sabotageaktion durchzuführen, um den Krieg gegen Russland anzuheizen.

Als Vorbild dienen die SS-Einsatzgruppen während dem II. WK, die in der Sowjetunion gewütet haben. Sie werden in Kasernen in Kiew und Khmelnytsky völlig geheim vorbereitet. Tsarev sagte auch, viele der Saboteure wurden in den USA ausgebildet.

Auch was in Syrien passiert, die permanente Stationierung von US-Truppen im Lande, dient nur dazu, eine Konfrontation mit Russland und Iran eingehen zu können.

Was für mich auch damit bestätigt wird und ich schon oft kritisiert habe, Putin war viel zu lange passiv und hat die amerikanische Militärmaschinerie bis an Russlands Grenze heranrücken lassen.

Er hätte spätestens beim Angriffskrieg Georgiens gegen Südossetien und Abchasien 2008 und erst recht nach dem CIA-Putsch in der Ukraine 2014, vollendete Tatsachen schaffen müssen.

Damit meine ich, ganz Georgien übernehmen und die russische Grenze bis an den Dneper verlegen und die Ostukraine einverleiben. Dann wäre der Westen völlig eingeschüchtert und es gebe Ruhe im Karton!

Angriff ist die beste Verteidigung!

Haben das Pentagon oder die NATO irgendwie reagiert, als Russland überraschend in Syrien militärisch zugeschlagen hat? Die waren doch ganz erstaunt, zu was die russische Armee und Luftwaffe fähig ist.

Nur militärisches Handeln wird respektiert und nicht das leere Geschwätz der Diplomatie und Verträge, die eh immer gebrochen werden. Hat sich Washington an das Versprechen gehalten, nicht das Vakuum durch den Abzug der Sowjet-Truppen aus Osteuropa mit der NATO zu füllen?

Nein, ein Land nach dem anderen wurde in die NATO und in die EU einverleibt und jetzt stehen die Amerikaner mit Panzern an Russlands Grenze.

Putins Passivität, sich an die "Spielregeln" halten, an die sich die USA überhaupt nicht halten, und sich in die Ecke drängen lassen, wird nur dazu führen, dass Putin entweder kapituliert oder als letzten Ausweg einen präventiven Atomangriff startet.

Hat Moskau immer noch nicht kapiert, die Kriegshetzer in Washington wollen Russland vernichten? Das wollen sie schon seit dem 8. Mai 1945, als Hitler-Deutschland kapitulierte und aus dem Alliierten Sowjetunion sofort der neue Feind wurde.

Als die Sowjetunion 1989/90 zusammenbrach, haben die Militaristen in Washington den Sieg über diesen Feind erklärt. Sie hatten aber dann das grosse Problem, wie kann man weiter die gigantischen Rüstungsausgaben rechtfertigen, wenn der grosse Feind nicht mehr existiert?

Also wurde ein neuer Feind erschaffen, der internationale Terrorismus, und der "Krieg gegen den Terror" erfunden. Das hat sich aber erledigt und "lockt keine Oma hinter dem Ofen mehr hervor", also geht man zurück zum Kalten Krieg als Rechtfertigung, der heiss werden könnte, mit China, Iran und Nordkorea plus Pakistan als zusätzliche neue Feinde.

Man muss ja nur schauen was mit Afghanistan passiert. Als Trump das Amt übernahm waren 8'500 US-Soldaten in Afghanistan, jetzt sind es 14'000 und gerade hat er weitere 1'000 genehmigt. Der Krieg läuft schon seit 16 Jahren und kein Ende ist in Sicht.

Wir können deshalb gespannt sein, was Trump uns morgen Freitag in Davos bei seiner Rede erzählen wird. Alleine das er bei dieser Veranstaltung der kriminellen Globalisten teilnimmt, sagt ja schon alles.

George Soros live beim WEF in Davos

von Freeman am , unter | Kommentare (16)



George Soros wird heute Donnerstag beim Weltwirtschaftsforum in Davos auftreten. Seine Rede wird bei Bloomberg um 20:30 Uhr CET live übertragen.


Hier der Link, um seine Rede anzuschauen ...

Er ist also nicht an einem Herzinfarkt gestorben, wie einige möchte gerne Truther behauptet haben.

Er ist auch nicht verhaftet worden, sondern verbreitet seine zerstörerische Botschaft wie gehabt.


Gestern hat das Merkel ihre Rede beim WEF gehalten und morgen Freitag steht Trump auf der Bühne.

Was hat Merkel daher gelabert?

- Es müsse unbedingt schnell der digitale Binnenmarkt in der EU vollendet werden

- Innerhalb der EU müsse die Bankenunion vollendet und die Euro-Zone gestärkt werden

- Die EU müsse mehr Verantwortung gegenüber Afrika und in Konfliktherden wie Irak, Syrien oder Libyen übernehmen.

- Besonders wichtig sei eine stärkere Angleichung der Wettbewerbsfähigkeit der Euro-Staaten.

- Sie hat eine engere Zusammenarbeit der EU-Staaten in der Aussenpolitik angemahnt.

- "Deutschland will ein Land sein, das auch in Zukunft seinen Beitrag leistet, um gemeinsam in der Welt die Probleme der Zukunft zu lösen."

- Nationale Egoismen, Populismus und eine polarisierende Atmosphäre in vielen Staaten würden möglicherweise auch durch die Sorge der Menschen ausgelöst, die sich fragten, "ob die multilaterale Kooperation wirklich in der Lage ist, ehrlich, fair die Probleme der Menschen zu lösen", sagte Merkel.

- Zum Schluss sagte sie, "Und wenn Sie mir noch die Daumen drücken, damit wir eine Regierung bekommen, dann wird das noch besser gehen".

Seit wie vielen Monaten hat Täuschland keine Regierung? Seit dem 24. September, also genau VIER Monate!



Mein Kommentar: Hau doch endlich ab und mach Platz für fähigere Leute und Patrioten. Alle Probleme Europas werden durch die zwanghafte Union und Vereinheitlichung verursacht, gegen die Interessen der einzelnen Staaten, aber Merkel fordert noch mehr von dem. Sie ist die Totengräberin des Kontinents.

Wenn das Gift den Patienten nicht tötet dann wird noch mehr Gift verabreicht.

Die Amis meiden die Russen in Davos, wie der Teufel das Weihwasser

Die anti-russische Hysterie der Amerikaner ist auch in Davos zu spüren. Die amerikanische Delegation meidet jeden Kontakt mit den russischen Vertretern, obwohl Davos eine Kleinstadt ist und man sich ständig über den Weg läuft.

Das ist jedenfalls der Eindruck den der russische stellvertretende Premierminister Arkady Dvorkovich hat, wie er den Journalisten mitteilte.

"Es ist nicht Russland, dass sich vor einem Dialog versteckt. Und Russland ist nicht abgeschottet. Es sind die Amerikaner die sich in Davos verstecken - es ist ein kleines Dorf - aber sie wollen nicht reden. Sie verstecken sich vor einer echten Diskussion", sagte Dvorkovich.

Übrigens, für die Russen ist fast jede europäische Stadt ein Dorf, wenn man Moskau (12 Mio) oder St. Petersburg (5 Mio) gewohnt ist. Russen die nach Europa kommen meinen, sie sind in einer Miniaturausgabe gelandet.

In Moskau gibt es Strassen, die haben 10 Spuren auf jeder Seite:



---------------

Soros sagte, dass das Überleben unserer gesamten Zivilisation auf dem Spiel steht, aufgrund des Aufstiegs von Kim Jong Un in Nordkorea und Donald Trump in den Vereinigten Staaten:


Das Problem der Obdachlosigkeit in Kalifornien

von Freeman am Mittwoch, 24. Januar 2018 , unter , | Kommentare (12)



Schaut euch an was aus Kalifornien bzw. Los Angeles und dem Stadtteil Anaheim geworden ist, denn das folgende Video zeigt es eindrücklich. Eine Radtour entlang des Santa Ana River nicht weit von Disneyland entfernt, wo kilometerlange Zeltreihen der Obdachlosen zu sehen sind. Beachtet auch die Hautfarbe der "Bewohner".

Michael "MJ" Diehl lebt schon seit vier Jahre dort. Er kann nicht arbeiten, weil er durch einen Kopfschuss schwerst behindert ist.


Die Kugel Kaliber .44 sitzt immer noch in seinem Hirn, nachdem er 2009 aus nächster Nähe in den Kopf geschossen wurde. Auf einem Auge ist er blind.


Der Täter bekam 17 Jahre Gefängnis, wird vom Staat mit Bett, Essen und Medizin versorgt und kommt irgendwann gesund raus.

Michael hatte einen guten Job, eine Wohnung, Freundin und alles, ist aber jetzt für immer gezeichnet und in der Obdachlosigkeit gelandet.

"Ich habe mich neun Mal erfolglos um Sozialleistungen beworben. Es macht keinen Sinn. Ich habe eine Kugel in meinem Kopf. Ich bin blind in meinem rechten Auge. Und ich habe lebensbedrohliche Anfälle."

"Wenn ich bei McDonald's einen Job hätte und einen Anfall bekomme, könnte ich jemanden in eine Fritteuse stossen. Wenn ich am Bau arbeiten würde, könnte ich von einer Leiter fallen", sagt er.

"Es ist erstaunlich, all diese Obdachlosigkeit zu sehen", sagt er, "obwohl wir wissen, dass wir in einem der reichsten Länder der Welt leben, einem der reichsten Bundesstaaten, zusammen mit einem der reichsten Landkreise."








Habt ihr die Hautfarbe der Leute gesehen?

Die ultra-links-liberale Regierung macht alles für Schwarze, Farbige und für die illegalen Einwanderer, aber NICHTS für die notleidenden Weissen, die es immer mehr gibt. Es ist ein umgekehrter Rassismus geworden.

In vielen Firmen, Organisationen und Behörden werden wegen der herrschenden politischen Korrektheit keine Weissen mehr eingestellt sonder nur "Minderheiten". Es steht sogar in den Anzeigen, "ethnic-minorities only".

Es wird von "white privilege" gesprochen und die Weissen hätten lange genug von Privilegien wegen ihrer Hautfarbe profitiert.

Welche "Privilegien" geniessen denn die weissen Obdachlosen von Anaheim, die am tiefsten sozialen Punkt angelangt sind?

Es gibt eine riesen Kluft zwischen den Megareichen, mit Millionen-Dollar-Jets und den superarmen Obdachlosen. Die einen haben Häuser im zwei- und dreistelligen Millionen Bereich, die anderen ein Zelt für 20 Dollar.

Nicht weit entfernt tummeln sich die Hollywood-Stars, die Pop-Ikonen, die Reality-Promis, die Film- und Musik-Produzenten, die uns ständig durch die Medien auf dem roten Teppich gezeigt werden.

Speziell in dieser Industrie werden aktuell weisse Männer grundsätzliche als Rassisten eingestuft und als Vergewaltiger. Das Pendel hat komplett in die andere Richtung ausgeschlagen.

Michael sagt: "Viele dieser Menschen, die am Flussbett wohnen, sind meine Freunde. Ich sehe einige von ihnen viel näher als das; mehr wie Familie."

Das Flussbett hat ihm mehr Heimat gegeben als andere Orte, an denen er gelebt hat.

"Ich kenne mehr Menschen in der Obdachlosengemeinschaft als je zuvor in einem Wohnkomplex."

Noch mehr Menschen kennen seinen Hund, Osiris. Diehl hat den Hund nach dem ägyptischen Gott des Jenseits benannt, der mit dem Übergang, der Erneuerung und der Auferstehung verbunden ist. Der Hund ist sein ständiger Begleiter.

"Ich weiss, dass es einen Gott gibt", sagt Diehl. "Es gibt einen Zweck für mich, hier zu sein. Ich denke, ich soll helfen, für die Rechte der Obdachlosen zu kämpfen."

Er ist oft bei den Gemeindesitzungen dabei und setzt sich für die Obdachlosen ein.

"Ich möchte mein produktives Leben zurückbekommen. Ich weiss, irgendwann werde ich in der Lage sein, aus diesem Flussbett zu kommen und ein gutes Leben zu führen."

"Ich kann niemals, niemals, jemals aufgeben."



Die meisten Obdachlosen haben einen Job, aber sie verdienen damit nicht genug, um eine Wohnung bezahlen zu können, weil die Mietpreise so enorm gestiegen sind. Von "working poor" sind sie "working homeless" geworden.

Könnt ihr euch das "Leben" von Kindern vorstellen, die in dieser katastrophalen Situation aufwachsen?

Hello Mister President, "shitholes" habt ihr im eigenen Land zur Genüge. Die meisten in den von den Demoratten dominierten Bundesstaaten, wie Kalifornien, oder in den Städten wie Chicago oder Baltimore.

Der Polizeipräsident von Baltimore ist gerade zurückgetreten, weil in seiner 2 1/2-jährigen Amtszeit es zu 900 Morde an Einwohnern kam. Und Chicago ist sowieso die Mörderhauptstadt der USA mit über 800 Toten in einem Jahr, dabei sind es Schwarze die Schwarze töten.

Die Erfahrung zeigt, die USA ist immer der Vorreiter in allen Trends. Deshalb, was wir hier sehen wird es in 5 bis 10 Jahren auch in vielen europäischen Ländern geben, der krasse Unterschied zwischen Arm und Reich, Gewalt auf offener Strasse und dahin vegetierende Obdachlose in Slums.

Die Links-Liberalen tun ja alles damit es dazu kommt, mit Masseneinwanderung, No-Go-Zones, steigende Kriminalität und Gesetzlosigkeit. Es herrscht die gleiche auf den Kopf gestellte Mentalität, die Einheimischen sollen verschwinden und dafür die Kulturbereicher kommen.

Siehe was in Cottbus gerade passiert, mit der angespannten Lage dort.


Jetzt wird man mir wieder eine pro-russische und anti-amerikanische Einstellung vorwerfen, aber in Russland gibt es diese Zustände nicht, und im Iran auch nicht, da hat jeder wenigstens eine Wohnung und muss nicht in einem Zelt "leben".

Ja, wie sagte George Carlin? "The reason they call it the American Dream is because you have to be asleep to believe it."

Während dem WEF darf nicht demonstriert werden

von Freeman am Dienstag, 23. Januar 2018 , unter , | Kommentare (12)



Ja, die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit darf in Davos während dem WEF nicht ausgeübt werden. Aber die obersten Kriminellen der Welt dürfen sich sehr gerne dort zu ihrem jährlichen Partymachen treffen. Der Davoser Kleine Landrat hat die Bewilligung für eine Demonstration der Juso Schweiz und der SP Graubünden während des Weltwirtschaftsforums aufgrund ausserordentlicher Umstände nicht bewilligt.

Die "ausserordentlichen Umstände" seien der SCHNEE der gefallen ist. Lächerlich, wie wenn das aussergewöhnlich wäre an diesem Ort in den Bergen, der von Skitourismus lebt. Offizielle Begründung, es gebe zu viel Schnee und deswegen kein Platz für eine Demonstration. Dabei kann von "viel Schnee" gar nicht die Rede sein. Es liegen nicht mal 1 Meter dort.

Hier ein Screenshot der Live-Kamera von heute Dienstag um 12:34 Uhr.


Wir ihr sehen könnt ist es sonnig und warm, 7,4 Grad plus in Davos um die Mittagszeit und die Strassen sehen geräumt aus.

Bei der Wärme schmilzt ja der Schnee ganz schnell weg und bis zum Wochenende sowieso, denn laut Wetterbericht wird das sonnige Wetter für die kommenden Tage bleiben.

Ausreden, nichts als Ausreden, damit die Bonzen ihre Ruhe haben und nicht von Leuten die wenig von dem Treffen halten gestört werden.

Tatsächlich hat das WEF-Treffen im Gegensatz zur eigenen Behauptung in den 48 Jahren des Bestehens noch nie die Welt verbessert.

Das WEF gibt sich die Aufgabe: "Committed to improving the state of the world" was auf Deutsch "Engagiert für die Verbesserung der Welt" bedeutet.

Und das diesjährige Motto lautet: "Gemeinsame Zukunft in einer zersplitterten Welt"

Echt eine Lachnummer!!!

Es ist nur ein sehr teurer "Spass" für die Schweizer Steuerzahler, die offiziell 9 Millionen Franken für die Sicherheitskosten aufkommen müssen.

Dann entstehen Kosten für die Schweizer Armee von rund 28 Millionen Franken, die auch aus Steuergeldern gedeckt werden.

Zusätzlich haben die ganzen Hotels ihre eigene private Sicherheit, plus die Bodyguards, welche die Wichtigtuer mitschleppen.

Mit der angekündigten Teilnahme von Blondie Donald Trump steigen die Kosten für den Schutz ins unermessliche, denn ein US-Präsident kommt mit einer Sicherheitsmannschaft von 700 Mann/Frau daher.

Plus drei Jumbojets, zwei Helikopter, 5 gepanzerte Limousinen, ein fahrbares Spital, eigene Küche und so weiter.

Wahrscheinlich hat man deswegen die Demonstrationen verboten, wegen Trump und nicht wegen dem Schnee.

Die 3000 Teilnehmer am Forum und 350 Vertreter der Lügenmedien werden von 5000 Soldaten der Schweizer Armee beschützt, plus tausende Polizisten und Geheimdienstler.

Über den Ort kreisen ständig F/A-18 Kampfjets der Schweizer Luftwaffe und in den Hängen rund um Davos sind Flugabwehrbatterien in Stellung.

Dabei ist das Weltwirtschaftsforums nachweislich der totale Leerlauf, der noch nie was der Menschheit gebracht hat.

Insider berichten, es geht nur ums Fressen, Saufen, Partys, Edelhuren und Koks in einer gemütlichen alpinen Umgebung.

Da wird kiloweise Kaviar und tausende Flachen des teuersten Champagner aufgefahren, plus alle erdenklichen Edelfressalien.

Die mitgebrachten "Damen" dürfen ihre teuren Pelzmäntel und edlen Schmuck bei den Partys präsentieren.

Manche Feste in den Luxushotels, welche die Regierungen und Grosskonzerne veranstalten, kosten 1 Million Franken.

Dieses Stelldichein der Globalisten ist so was von überflüssig, hat doch der Globalismus und Neoliberalismus die Armut auf der Welt nur verstärkt und die Umwelt zerstört.

Apropos Umwelt, was die Teilnehmer an Treibstoff verbrauchen, um nach Davos aus der ganzen Welt anzureisen, ist alleine schon ein Skandal. Viele der Konzernbosse kommen mit eigenem Jet.

Dann sind die Flugplätze in Kloten, Dübendorf und Altenrhein völlig zugestellt. 2015 kamen sagenhafte 1100 Privatmaschinen in die Schweiz.

Dabei schreiben sich die WEF-Organisatoren und Teilnehmer den Klimaschutz gross auf die Fahnen. Pure Heuchler!

Der Ober-Klimalügner Al Gore ist auch in Davos und ist nicht mit dem Zug CO2 schonend angereist.

Die WEF-Macher haben scheinbar noch nie was von Video-Konferenzen gehört, die Reisen erübrigen lassen.

Aber wie gesagt, es geht hauptsächlich um Party-Machen, sehen und gesehen werden und Kontakte knüpfen.

Die Fake-News-Medien werden uns ab heute mit "Berichten" aus Davos zulabern und ihre wichtigtuerische Expertenmeinung äussern.

Na ja, lassen wir die 1-Prozenter doch ihre Hinterzimmer-Deals aushecken und sich selber feiern, denn die 99 Prozent der Welt interessieren sich null für diese Veranstaltung.

Lassen wir die Blaublüter König Abdullah und Königin Rania von Jordanien, König Felipe von Spanien, Prinz Albert von Monaco, Königin Máxima der Niederlande, König Philippe und Königin Mathilde von Belgien, ... dann Angela Merkel, Emmanuel Macron, Theresa May, Paolo Gentiloni, Mark Rutte, Charles Michel, Erna Solberg, Lars Løkke Rasmussen, Stefan Löfven, Donald Trump, Justin Trudeau, Benjamin Netanjahu, Narendra Modi, Shahid Khaqan Abbasi, Alexis Tsipras, Leo Varadkar, Saad al Hariri, Emmerson Mnangagwa, Michel Temer, Juan Manuel Santos, Haidar al Abadi, Petro Pornoshenko als Staatschefs, ... dann EU-Saufnase Jean-Claude Juncker, IWF-Chefin Christine Lagarde, ... und die Schauspielerin Cate Blanchett, der Schauspieler Shah Rukh Khan und der Musiker Elton John, plus die vielen anderen Wichtigtuer, die irrelevante #MeToo-Debatte führen, was scheinbar das Hauptthema ist.

Übrigens, der Auftritt von Trump mit einer Rede wird für Freitag erwartet, der letzte Tag des WEF. Ehefrau Melania wird ihn nicht nach Davos begleiten.

UPDATE: In Zürich fand am Dienstagabend eine (genehmigte) Demonstration gegen das WEF und gegen Trump statt. Es nahmen unter hohen Polizeiaufgebot ca. 2000 Menschen daran teil.



Am selben Abend lief auch eine Gruppe von einheimischen Demonstranten durch Davos und zeigten Banner gegen das WEF und Trump. Diese Demonstration war nicht genehmigt.

"Trump goes WEF. Asshole meets Shithole"


Sie riefen "Davos ist ein schöne Stadt hier lohnt es sich zu leben, doch jedes Jahr ist WEF und da sind wir dagegen!"

Dann haben sie das Kongresszentrum mit dem Schriftzug "Gangsters Paradise" dekoriert.


Die Polizei hat während der Demo einen Schweizer Journalisten festgenommen, weil er sich weigerte Fotos, die er vom Protest gemacht hatte, zu löschen. Er wurde durchsucht und die Polizei hat ein Foto von ihm gemacht.

Ein ähnliches Erlebnis hatte ich auch mit der graubündner Kantonspolizei damals 2011 in St. Moritz beim Bilderberg-Treffen.

Auch ich wurde aufgefordert meine Fotos in der Kamera zu löschen und als ich mich weigerte wurde ich mit einem "Rayonverbot" bedroht, mit einer Wegweisung und einem Aufenhaltsverbot.

Offensichtlich haben die Sicherheitsverantwortlichen im Kanton Graubünden ein völlig gestörtes Verhältnis zur Pressefreiheit und dulden keine Berichterstattung, aber dafür geniessen die Grosskriminellen und Massenmörder wie Rockefeller, Kissinger und Netanjahu ihren Schutz.

------------------

Weitere Artikel:
Der WEF-Zirkus findet wieder statt
Der Parkplatz der Bonzen für das WEF
Wie die Bonzen während des WEF in Davos prassen
Enttäuscht: Die 1% besitzen nur die Hälfte der Welt

Trump der GRÖTWAZ, grösste Tweeter aller Zeiten

von Freeman am Montag, 22. Januar 2018 , unter | Kommentare (14)



Wie ich in meinem vorherigen Artikel erklärt habe, gibt es drei Machtstrukturen, welche die Vereinigten Staaten von Amerika kontrollieren. Die Schattenregierung, der Tiefenstaat und "die Lobby". Die Schattenregierung besteht aus den Geheimdiensten und dem Sicherheitsapparat. Der Tiefenstaat aus dem Militärisch-Industriellen-Komplex (MIK), der Finanz- und Geldelite und den Grosskonzernen. Mit "Lobby" sind die pro-israelischen Zionisten gemeint. Donald Trump spielt dabei nur den grössten Zwitscherer alle Zeiten, den GRÖTWAZ, und darf seine Tweets schreiben, um die Medien und die Bevölkerung zu beschäftigen und zu unterhalten. Zu sagen hat er nichts. Kontrollieren tun ihn die Generäle des Pentagon und die Israel-Lobby und er ist ihr Ja-Sager.


Die Generäle befehlen und Trump gehorcht. Beweise gefällig?

- Massive Erhöhung des Militärbudgets weit über das was Obama je genehmigte

- Angriff auf Syrien mit 59 Marschflugkörpern

- Viel mehr gezielte Tötungen durch Drohnen als unter Obama

- Verlegung von Truppen und Kriegsgerät unmittelbar an die Grenze zu Russland

- Lieferung von modernsten Waffen an die Ukraine für den Krieg gegen Donbass

- Ständige Drohungen eines Militärangriffs gegen Iran und Nordkorea

- Laufend Provokationen mit Kriegsschiffen vor der Küste Russland und Chinas

- Neustart des Kalten Krieges und des atomaren Wettrüsten

- Modernisierung und Ausbau des Atomwaffenarsenals

- Genehmigung einer Politik des "Erstschlages" gegen Russland

Hinter dem ganzen gespielten Theater von "Russia-Gate" und einer angeblichen Kollusion mit Putin, auf dem die Demoratten und die Fake-News-Medien herumreiten, hat Trump die US-Aussenpolitik viel aggressiver und militarisierter ausgerichtet, mehr als unter allen seine Vorgängern bis zurück zu Reagan.

Diesmal wird nicht der "Krieg gegen den Terror" als Feind und Vorwand benutzt, um die Generäle und die Rüstungsindustrie bei Laune zu halten, damit die Billionen an Dollars fliessen, jetzt ist wieder Russland der grosse Feind ... und China und Iran und Nordkorea ... und seit neuestem auch Pakistan.

Interessant, sind doch die genannten Länder "Atommächte" und deshalb ist ein atomares Wettrüsten gerechtfertigt, wenn nicht auch ein Erstschlag.

Glaubt ihr wirklich, der Raketenalarm von Hawaii war nur ein "Fehler", weil ein Idiot den Knopf falsch gedrückt hat? Das wird uns von den Main-Shit-Medien jedenfalls als Verharmlosung erzählt.

Nach meiner Recherche müssen mindestens zwei Personen gleichzeitig den Alarm auslösen, nachdem beide überzeugt sind, das Abwehrsystem hat eine anfliegende Rakete entdeckt. Ist doch lächerlich zu glauben, die "Putzfrau" kann den Knopf beim Abwischen irrtümlich drücken.

Nein, das war ein absichtlicher Alarm, um die Bevölkerung in Panik zu versetzen, in 5 Minuten schlägt eine Atomrakete ein, die letzte Stunde hat geschlagen und alles wird ausradiert.

Es geht darum, Stimmung gegen Nordkorea, China und Russland anzuheitzen, damit die verängstigte amerikanische Bevölkerung JA zur massiven Erhöhung der Rüstungsausgaben sagt. Das ist schon immer die Taktik des MIK gewesen, um mehr Geld zu bekommen.

Man sieht es ja auch an der NATO. Ständig behauptet das Hauptquartier in Brüssel, Russland wäre der Aggressor und wird Europa mit einer Invasion erobern, und deshalb müssen die Wehretats der Mitgliedsländer erheblich erhöht werden.

Die amerikanischen Atombomben, die in Italien, England, Türkei und ja auch in Deutschland lagern, werden modernisiert und noch tödlicher gemacht. Für was eigentlich? Um Russland angreifen zu können?

Und was ist mit der Inbetriebnahme des sogenannten Raketenabwehrsystems in Polen und Rumänien, das Präsident Putin als Instrument für den atomaren Erstschlag gegen Russland beschrieben hat?

Aber Trump gibt nicht nur Ex-General James Mattis freie Hand als Kriegsminister, füttert den MIK mit Billionen an Rüstungsaufträgen, sondern macht auch die Kriminellen der Wall Street und überhaupt der Grosskonzerne mit den Steuergeschenken genannt Steuerreform super glücklich.

Deshalb, keine Angst, es wird keine Amtsenthebung und Ausrufung von Artikel 25 der Verfassung geben. Trump wird im Weissen Haus bleiben dürfen, denn der Präsident ist neutralisiert und gehorcht Befehle.

Ich würde sogar so weit gehen und sagen, Mattis ist der wirkliche Präsident der USA!

"Er ist der Präsident, nicht ich!"

Einer der als "Mad Dog" bezeichnet wird, als "tollwütiger Hund", der gesagt hat: "Sei höflich, sei professionell, aber sei darauf vorbereitet, jeden zu töten, auf den Du triffst.

Aber der GRÖTWAZ steht nicht nur unter Kontrolle der Generäle und der Rüstungsindustrie, sondern auch "der Lobby". Das sieht man an seiner Anerkennung von ganz Jerusalem als Hauptstadt des zionistischen Konstrukts.

Trump macht alles was sein bester "Kumpel" Netanjahu und sein grösster "Wahlkampfspender" Adelson wollen und was sein Schwiegersohn als 100-prozentiger Zionist ihm einflüstert.

Das wird auch in den Vereinten Nationen (UN) sichtbar, in dem die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley fast ausschliesslich die Interessen Israels wahrnimmt und verteidigt.

Dann, als es zu einigen Demonstrationen im Iran neulich kam, wer waren die einzigen beiden Staatsführer, die den Demonstranten ihre Unterstützung aussprachen? Es waren Trump und Netanjahu, denn alles was gegen die iranische Regierung gerichtet ist wird von beiden unterstützt.

Hör zu, Du musste den Iran für uns angreifen!

Ausserdem will Trump den Atomvertrag stornieren und die Sanktionen gegen den Iran verschärfen. Dabei bescheinigen die internationalen Nuklearwächter dem Iran bisher ohne Einschränkungen, dass sich das Land exakt an die Vereinbarungen hält.

Es geht darum, das zionistische Regime will mit allen Mitteln den Einfluss des Iran im Irak und speziell in Syrien eingeschränkt haben, wo mit russischer und iranischer Hilfe und die der Hisbollah aus dem Libanon, die ISIS fast besiegt ist.

So biedert sich Trump "der Lobby" ständig an und macht was sie ihm befiehlt.

Ausserdem, schauen wir uns an was Washington im Mittleren Osten gerade unternimmt, hauptsächlich im Interesse Israels.

Die Kommandeure der Terrororganisation ISIS und viele Kämpfer sind aus Syrien und Irak plötzlich einfach verschwunden, wie wenn sie der Wüstensand verschluckt hätte.

Aber dann, wie durch Zauberei tauchen diese in Libyen, Ägypten, Sudan und Afghanistan, oder an den Grenzen zu Russland und China in Zentralasien auf.

Wie gelangen sie dorthin? Wer hilf ihnen bei der ungehinderten Reise und Umsiedlung? Das kann nur eine machtvolle Entität mit entsprechender Logistik sein und durchführen.


Laut arabischen Medien werden die radikal-islamischen Terroristen von den USA aus Irak und Syrien evakuiert, verschoben und neu eingesetzt.

Es gibt einen regen Lufttransport von Syrien und Irak nach Libyen, wo die Amerikaner die Terroristen hinbringen und sammeln.

Im südlichen Teil von Libyen in der Wüste gibt es neue Lager für die ISIS-Kämpfer, die dort versorgt und neu aufgestellt werden.

Die Absicht ist es, nach der Niederlage in Syrien und Irak und dem Versagen Präsident Assad zu stürzen, die Terroristen an anderen Orten zu verwenden. In Nordafrika, Europa und Asien.

Gut informierte Quellen sagen, ISIS soll jetzt für Konflikte in den Nachbarstaaten zu Libyen sorgen, wie Ägypten, Tunesien, Algerien und Marokko. Also können wir demnächst von dort Nachrichten über Terrorangriffe erwarten.

Libyen wurde deshalb als Sammelpunkt für die Terroristen ausgesucht, weil es nach der sechsmonatigen NATO-Bombardierung und Ermordung von Gaddafi ein gescheiterter Staat geworden ist, wo nur Chaos herrscht.

Wer steckt hinter dieser "Umpflanzung" der ISIS-Terroristen? Die CIA, dessen Geschäft die Untergrabung von Regierungen und Destabilisierung von Ländern ist. Trump hat keinerlei Kontrolle über den Geheimdienst und Hauptmitglied der Schattenregierung.

Es ist sogar so, die CIA ist aktiv dabei mit allen möglichen Lügen und der Hilfe der Medien, Trump zu schaden und zu schwächen. Siehe Russia-Gate.

Wie frech und arrogant die Geheimdienste sich verhalten und ein Staat im Staat sind, sieht man auch an der Erklärung der NSA, sie hätte aus "Versehen" die ganzen Aufzeichnungen über die Kommunikation während der Bush-Ära gelöscht.

Seit 2007 ist die NSA nämlich gerichtlich angewiesen worden, Daten über bestimmte Überwachungsoperationen zu speichern, die aufgrund der Enthüllungen, dass Präsident George W. Bush nach den Terroranschlägen von 2001 auf die USA richterliche Abhörmassnahmen für internationale Kommunikation angeordnet hatte, rechtlich angegriffen wurden.

Die NSA hat dem US-Bezirksrichter Jeffrey White aber am Donnerstagabend mitgeteilt, dass der Geheimdienst den Inhalt der zwischen 2001 und 2007 abgefangenen Internetkommunikation im Rahmen des von Bush angeordneten Programms nicht aufgehoben habe.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Backup-Bänder in den Jahren 2009, 2011 und 2016 gelöscht wurden, so die NSA. Ein riesen "fickt euch" an das Gericht!

Auch das FBI tanzt Trump auf der Nase herum.

Am Freitag wurde bekannt, fünf Monate an SMS-Nachrichten zwischen den Anti-Trump-FBI-Agenten Peter Strzok und Lisa Page sind verloren gegangen, die das "Senate Homeland Security and Governmental Affairs Committee (HSGAC)" verlangt hatte.

Die fehlenden Texte umfassen passend den Zeitraum zwischen dem 14. Dezember 2016 und dem 17. Mai 2017 - dem Tag, an dem Robert Mueller ernannt wurde, die FBI-Untersuchung der angeblichen Trump-Russland-Kollusion zu übernehmen.

Und auch die Zeitspanne fehlt, in der das FBI angeblich hart an der "Versicherungspolice" gegen einen Trump-Sieg gearbeitet hat.

Dann, Trump hat die Macht, das FISA-Memo sofort für die Öffentlichkeit freizugeben. Er tut es aber nicht und lässt den Inhalt weiter geheim bleiben, was aber die NSA, das FBI und das Justizministerium unter Obama schwer belastet.

Wir sehen, Trump ist in Wirklichkeit ein Gefangener im Weissen Haus, der sein Smartphone bedienen und Tweets verschicken darf. Mehr nicht. Was hat er alles versprochen was er anders machen wird?

Es ist ein Jahr Amtszeit vergangen und er hat die Lügenmedien nicht aus dem Presseraum des Weissen Haus entfernen lassen und durch die alternativen Medien ersetzt, damit eine korrekte Berichterstattung erfolgt.

Die wirklichen Hintergründe von 9/11 endlich aufdecken und wer tatsächlich vor 16 Jahren Amerika angegriffen hat, darüber will ich gar nicht reden. Ich sage nur so viel über wer der Täter ist, siehe die False Flag auf die USS Liberty!

Er hat nicht die Konflikte auf der Welt beendet, sondern sogar noch mehr Soldaten nach Afghanistan und Afrika genehmigt und es bleiben US-Soldaten in Syrien als Besatzer.

Dann macht er alles was die Finanzkriminellen von ihm verlangen. Durch die Steuerreform sparen die Banken alleine 30 Milliarden an Steuern. Was für ein sagenhaftes Geschenk? Und er hat die Kontrollmöglichkeiten der Finanzaufsicht verringert.

Mit seinen unflätigen Bemerkungen legt er sich mit allen an, nicht nur mit Russland, China, Iran, Nordkorea und Pakistan, sondern sogar mit den Nachbarstaaten, aber auch mit den Alliierten. Seinen Besuch von Grossbritannien hat er abgesagt, den engsten Verbündeten!

Als erster Präsident hat er nicht im ersten Amtsjahr Kanada als Nachbar besucht ... Mexiko sowieso nicht.

Und was ist mit dem NATO-Alliierten Türkei? Türkische Offizielle haben gestern gesagt, dass insbesondere die USA, die kurdische YPG in Syrien massiv militärisch unterstützen.

"Jeder, der die Operation der Türkei in Nordsyriens Afrin-Region ablehnt, ist auf der Seite der Terroristen und wird entsprechend behandelt."

Was ist mit Puerto Rico??? Als der Hurrikan Maria die Insel am 20. September 2017 getroffen hat, wurde die Infrastruktur in weiten Teilen zerstört. Jetzt sind vier Monate vergangen und die meisten Haushalte haben immer noch keinen Strom und kein sauberes Wasser.



Trump macht praktisch nichts, um die Schäden zu beheben. VIER MONATE OHNE STROM! Dabei ist Puerto Rico amerikanisches Gebiet, die Einwohner sind amerikanische Staatsbürger und Trump ist ihr Staatsoberhaupt.

Wenn Trump andere Länder als "shitholes" bezeichnet, dann soll er doch das eigene Land zuerst in Ordnung bringen.

Deswegen, für mich ist er nur der GRÖTWAZ, der grösste Zwitscherer aller Zeiten, und ich verstehe nicht, warum ein Teil der Truther-Szene in ihm immer noch Hoffnung hat und meint, er wird den Sumpf trockenlegen.

Der Sumpf von Washington hat ihn trocken bzw. an die Leine gelegt!

Die FISA-Memo-Bombe ist in Washington geplatz

von Freeman am Freitag, 19. Januar 2018 , unter , | Kommentare (18)



Die Teufel ist los in Washington, nachdem ein vierseitiges Memo über massiven Missbrauch des FISA-Gesetzes dem gesamten Repräsentanten- haus am Donnerstag zur Verfügung gestellt wurde. Der Inhalt des Memos sei so explosiv, sagt die Journalistin Sara Carter, dass es zur Entlassung hochrangiger Beamten des FBI und des Justizministeriums und zum Ende der Sonderberichterstattung von Robert Mueller führen könnte.

Vielleicht kommt jetzt Obama deutlich ins Schwitzen
und das Image des "heiligen Schwarzen" wird angekratzt

Zur Erklärung, der Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA), oder "Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung“ ermöglicht, dass die Kommunikation von Amerikanern, die mit dem Ausland kommunizieren, abgehört und gegen sie verwendet werden darf.

Mit dem unbewiesenen Vorwurf, Trump wäre mit dem Kreml in Verbindung gestanden und die Russen hätten den Wahlkampf zu seinen Gunsten beeinflusst, wurde die Abhöraktion gegen ihn begründet.

Dieses vierseitige Memo, welches Kongress-Mitglieder zum Lesen bekommen haben, zeigt auf, staatliche Stellen in Kooperation mit Hillary Clinton haben die Überwachung missbraucht, um Trump, seine Familie und sein Wahlkampfteam auszuspionieren, um "Dreck" zu finden, den man gegen Trump verwenden kann.

Die Gesetzeshüter haben nach dem Durchlesen gesagt, der Inhalt ist "schockierend", "beunruhigend" und "alarmierend", und ein Kongressmitglied sagte, es sind illegale Aktivitäten passiert, die an den KGB erinnern.

Gegenüber den Medien sagten die Abgeordneten, sie dürfen noch nicht den Inhalt des Memos diskutieren, welches vom Geheimdienstausschuss ihnen zur Verfügung gestellt wurde, da es noch klassifiziert ist. Aber sie sagen, das Memo muss unbedingt der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

"Es ist so alarmierend, die amerikanischen Bürger müssen es sehen", sagte Jim Jorden aus Ohio.

"Es ist beunruhigend. Es ist schockierend", sagte Mark Meados, der Repräsentant für North Carolina.

"Ein Teil von mir wünscht es nie gelesen zu haben, denn ich will nicht glauben, dass diese Dinge in unserem Land passieren, welches ich meine Heimat nenne und so sehr liebe."

Der Abgeordnete aus Florida, Matt Gaetz, sagte, er glaubt viele Leute könnten deswegen ihren Job verlieren, wenn das Memo veröffentlicht wird.

"Ich glaube die Konsequenzen der Veröffentlichung wird grosse Veränderungen für Leute bedeuten, die beim FBI und im Justizministerium arbeiten", sagte er.

"Man bedenke, passiert das in Amerika oder ist das der KGB? So alarmierend ist es", sagte Scott Perry aus Pennsylvania.

Das Memo soll so explosiv sein, es könnte zum Ende von Robert Muellers Untersuchung gegen Trump und seiner Umgebung führen.

Darin soll stehen, wie ein ausgedehnter Machtmissbrauch stattfand und eine Kollusion zwischen der Obama-Regierung, dem FBI, dem Justizministerium und dem Clinton-Wahlkampfteam gegen Donald Trump und seinem Team während und nach der Präsidentschaftswahl 2016.

Der Abgeordnete Rin DeSantis hat getweetet:

"Der von Geheimdienstausschuss zusammengestellte geheime Bericht ist zutiefst beunruhigend und wirft ernsthafte Fragen über die Führungsriege von Obamas Justizministerium und von Comeys FBI in Bezug auf die sogenannte Kollusions-Untersuchung auf."

"Obwohl der Bericht als streng geheim eingestuft wird, sollte der Ausschuss gemäss den Hausregeln dafür stimmen, den Bericht so schnell wie möglich öffentlich verfügbar zu machen. Dies ist eine Frage von nationaler Bedeutung und das amerikanische Volk verdient die Wahrheit."



Mittlerweile hat Matt Gatetz aus Florida gesagt, nicht nur wird die Veröffentlichung zu Entlassungen beim Justizministerium führen, sondern "Leute werden im Gefängnis landen".

Eines kann man bereits jetzt sagen, diese Enthüllung wird den Demoratten erheblich schaden und Obama und seine Regierungsmitglieder werden sehr viel zu erklären haben.

Wenn es wirklich stimmt, was die Abgeordneten hier mit ihren deutlichen Kommentaren uns sagen, dann hat Obamas FBI mit der Clinton-Wahlkampagne zusammengearbeitet, um einen Präsidentschafts- kandidaten zu sabotieren.

Dazu kommt noch, nach der Wahl des Präsidenten ging es gegen Trump und seiner Familie weiter. Das könnte der grösste politische Skandal in der amerikanischen Geschichte werden. Die Öffentlichkeit muss unbedingt die Wahrheit erfahren.


Was hier passierte ist viel schlimmer als der Watergate-Skandal, wo Präsident Nixon damals den Befehl gab, in die Zentrale der Demokraten im Watergate-Gebäude einzubrechen und belastendes Material zu stehlen.

Leider meine ich aber, die einseitig gegen Trump eingestellten Medien und die Schattenregierung, werden diese kriminellen Praktiken aus Obamas Regierungszeit verharmlosen oder einfach unter dem Tisch kehren.

Wikileaks hat jetzt 1 Million Dollar in Bitcoins ausgeschrieben, wenn jemand das FISA-Memo ihnen zuspielt:


Nichts passiert zufällig. "Jemand" hat das FISA-Memo zur Information der Kongress-Abgeordneten rechtzeitig in Umlauf gebracht, damit die Gesetzeshüter (lach) und Trump meiner Meinung nach gegen die Verlängerung stimmen können. Haben sie und er nicht getan.

Damit hat Trump wieder einen totalen Widerspruch hingelegt. Das FISA-Gesetz wurde gegen ihn verwendet, aber am Freitag hat er genau dieses FISA-Gesetz nachdem der Kongress es verabschiedete mit seiner Unterschrift um weitere sechs Jahre verlängert.


Damit darf die NSA weiter die gesamte Kommunikation abhören und speichern. Ohne Trumps Unterschrift wäre das FISA-Gesetz am Freitag ausgelaufen. Für mich noch ein Beweis, Trump will und kann nicht wirklich grundlegendes ändern und hat Angst vor der Schattenregierung.

In einem Brief an die Kollegen haben die Gegner des Gesetzes, der Republikaner Rand Paul und der Demokrat Ron Wyden, geschrieben: "Ohne zusätzliche Einschränkungen erlaubt der Kongress dem Staat Informationen gegen Amerikaner in einem Gerichtsprozess zu nutzen, die ohne einen Gerichtsbeschluss gesammelt wurden."

Damit wird Artikel 4 der Verfassung der Vereinigten Staaten massiv verletzt, denn dort steht, es dürfen nur Beweise die ohne Verletzung der Privatsphäre und legal erworben wurden gegen einen Beschuldigten verwendet werden. Trump gehört dazu und wer glaubt er wird den "Sumpf" trockenlegen irrt gewaltig.

Wer kontrolliert wirklich die USA?

Meiner Meinung nach gibt es mindestens drei Machtgruppen welche die USA kontrollieren.

Die eine Gruppe ist die "Schattenregierung", bestehend aus den Geheimdiensten, die sehr viel Macht besitzen und kriminelle Operationen durchführen können, ohne Wissen des Parlaments und ohne bestraft zu werden.

Dann gibt es den "Tiefenstaat", der aus dem Militärisch-Industriellen-Komplex (MIK), den Finanzkriminellen der Wall Street, den Grosskonzernen und deren Lobbyisten besteht, welche unbegrenzt Geld und Macht besitzen, die Abgeordneten zu kaufen.

Dann gibt es noch die Israel-Lobby und die Zionisten, welche den grössten Einfluss auf die Politik in den Vereinigten Staaten haben. Auch diese Interessengruppe kauft Politiker und steuert die Medien, die dann nicht den amerikanischen sondern nur den israelischen Interessen dienen.

Diese Machtgruppen sind miteinander verbunden, aber getrennte Identitäten, die unterschiedliche Interessen verfolgen. In diesem Fall ist es die Schattenregierung und namentlich die CIA, die hinter Trump her ist und ihn fertig machen will. Die Geld-Elite, die Zionisten und der MIK nicht unbedingt, denn sie kontrollieren ihn ja.


Ich kann beweisen, Trump gehört dazu und steht unter Kontrolle.

Ganz einfach. Der Präsident hat die alleinige Macht, jedes Dokument für geheim oder für frei zugänglich zu erklären. Das trifft auch auf das FISA-Memo zu.

Als "commander in chief" aller Streitkräfte kann er den Inhalt sofort mit einem Befehl der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Wenn er es nicht tut, dann gehört er dazu und ist eine Marionette!

UPDATE: Das FISA-Memo ist jetzt veröffentlicht worden