Nachrichten

Putin bietet den Saudis das S-400-System an

von Freeman am Dienstag, 17. September 2019 , unter , , , | Kommentare (9)



Was haben der 11. September 2001 und der 14. September 2019 gemeinsam? An beiden Tagen hat die amerikanische Luftverteidigung total versagt und angreifende Flugobjekte nicht gesehen, nicht erkannt und nicht abgeschossen. Damals in den USA selber und jetzt in Saudi-Arabien. Die US-Rüstungsindustrie und das US-Militär müssen wirklich sehr schlechte Luftabwehrsysteme produzieren und einsetzen, die sie den Saudis für sehr viel Geld angedreht haben. Was für eine Blamage und was für einen negative Werbung für amerikanische Waffen, da Washington spektakulär darin versagt hat, seinen saudischen Alliierten zu beschützen!!!


Das Thema, Versagen der Luftverteidigung, hatten wir ja schon oft was 9/11 betrifft besprochen. Drei der vier angeblich entführten Boeing Linienmaschinen konnten ungehindert im US-Luftraum bis zu 90 Minuten lang herumfliegen und präzise ihre Ziele treffen, die beiden Türme des World Trade Center und das Pentagon, ohne abgeschossen zu werden. Das teuerste Militär der Welt war nicht mal in der Lage sein eigenes Hauptquartier zu schützen. Ein totales Versagen!

Und jetzt, die Amerikaner sind mit Dutzenden von Militärbasen im Mittleren Osten, am Persischen Golf und Rotem Meer stationiert, wie in Bahrain, Djibouti, Irak, Israel, Kuwait, Oman, Qatar, Saudi-Arabien und Vereinigte Emirate. Sie haben dort flächendeckend Boden-Radars in Betrieb und lassen 24 Stunden am Tag Spionagedrohnen und AWAC-Flugzeuge kreisen, plus eine ganze Flotte an Kriegsschiffen mit ihren Antennen in den Gewässern vor dem Iran kreuzen, beobachten den intensivsten überwachten Luftraum der Welt.

Was lassen uns aber die Bin Salman- und Trump-Regime plus die Fake-News-Medien glauben? Sie haben die angreifenden Flugobjekte aus dem Iran oder aus Jemen nicht gesehen und die Attacke auf die Ölanlagen nicht verhindern können. Diese Erklärung war schon vor 18 Jahren völlig unglaubwürdig und ist es nach dem technischen Fortschritt jetzt erst recht.

So blind kann keine Luftraumüberwachung sein, dass sie Angreifer nicht sieht. Deshalb, es gibt nur eine Möglichkeit, sie haben in beiden Fällen den Angriff mit Flugobjekten BEWUSST geschehen lassen. Warum? Weil sie in beiden Fällen selber dahinter stecken und es diesmal dem Iran in die Schuhe schieben.

Das heisst, die Flugobjekte, ob Drohnen oder Marschflugkörper, wurden von jemand anders losgeschickt und gesteuert und wurden durchgelassen. Wer kann das wohl sein? Der, den Iran am meisten hasst und einen Krieg will.

Die wollen uns wirklich glauben lassen, eine Schar von Flugobjekten sind vom Iran oder Jemen aus über Tausend Kilometer nach Saudi-Arabien geflogen und niemand hat sie auf dem Radar gesehen und niemand mit dem Patriot-Raketen abschiessen können? NIEMAND!!!

Da kaufen die Saudis für sagenhaften 65 Milliarden Dollar Waffen von den Amerikanern, einschliesslich das Patriot-Luftabwehrsystem, schützen aber das Land nicht vor einem Angriff.

Das bedeutet, der Iran hat ein viel besseres System, denn die iranische Luftabwehr hat am 20. Juni 2019 die amerikanische Spionagedrohne sofort identifiziert und abgeschossen, als sie in den iranischen Luftraum eingedrungen ist.

Präsident Putin hat sich deshalb einen Witz erlaubt und beim Treffen mit den Präsidenten Rohani und Erdogan in Ankara in Richtung Riad gesagt, die Saudis hätten viel besser das russische Luftabwehrsystem kaufen sollen statt das amerikanische.

"Saudi-Arabien muss eine kluge Entscheidung treffen, wie der Iran es mit dem Kauf unserer S-300 tat, und wie Herr Erdogan es mit der Entscheidung tat, die fortschrittlichsten S-400 Triumph Luftverteidi- gungssysteme aus Russland zu kaufen", sagte Putin zu Reportern in Ankara.

"Diese Art von Systemen sind in der Lage, jede Art von Infrastruktur in Saudi-Arabien vor jeder Art von Angriff zu schützen," fügte Putin hinzu.

Ha, ha, ich lach mich schief ... sehr witzig und sehr zutreffend Wladimir, um die Lügerei der Amis und der Saudis blosszustellen.

Ach, hab eines vergessen, laut offiziellen Bericht der 9/11-Untersuchungs- kommission konnte die US-Luftabwehr deshalb die entführten Maschinen nicht auf dem Radar erkennen und sehen, weil die terroristischen Amateurpiloten den Transponder im Cockpit abgeschaltet haben.

Ja genau, jeder Pilot muss einen Lachkrampf bekommen, wenn er diese absurde Begründung hört. Denn, warum haben die Amerikaner für zig Milliarden Dollar eine Tarnklappentechnologie entwickelt, wenn man nur durch Abschalten des Transponders unsichtbar wird?

Ein Transponder ist ein Radio, das ein Signal mit Daten aussendet, die ein Flugzeug mit einer von der Bodenkontrolle zugeteilten Nummer identifiziert und die Höhe durch gibt. Aber auf dem Radar ist man immer sichtbar, egal ob eingeschaltet oder nicht.

Ja, wahrscheinlich haben die Iraner oder die Houthis auch die Transponder ihrer Drohnen ausgeschaltet, um unsichtbar nach Saudi-Arabien zu fliegen und unerkannt angreifen zu können.

Schliesslich, wenn die 9/11-Kommission und damit die US-Regierung sagt, durch Abschalten des Transponders wird man für das Radar unsichtbar, dann muss es stimmen. Die würden uns doch niemals anlügen, ODER???

Ausser, um den Vietnamkrieg zu begründen (Golf von Tonkin-Lüge), und den ersten Krieg gegen den Irak (Baby-Brustkästen-Lüge) und den Krieg gegen Afghanistan (Bin Laden war es Lüge) und den zweiten Irakkrieg (Lüge über Massenvernichtungswaffen), oder den Krieg gegen Libyen (Schutz der Zivilbevölkerung Lüge) und Krieg gegen Syrien (auch Schutz- und Giftgaslüge).

Merke, alle Kriege wurden und werden mit Lügen begründet, ALLE!!!

Und alles was die USA, Israel und Saudi-Arabien uns über Syrien, Jemen, Iran oder sonst einem von ihnen bezeichneten "Schurkenstaat" erzählen, ist grundsätzlich gelogen. GRUNDSÄTZLICH!!!

Putin bietet den Saudis die S-400 an, weil die amerikanische Luftabwehr nichts taugt ... ich hab Bauchweh vor lauter lachen!

Wie will Trumpstein weiter Geschäfte mit amerikanischen Rüstungsexporte machen, wenn der Schrott total versagt???

Ist Trump bereit zu einem Angriff auf den Iran?

von Freeman am Montag, 16. September 2019 , unter , , | Kommentare (22)



Präsident Donald Trump twitterte am Sonntagabend, dass die USA "Grund zu der Annahme haben, dass wir wissen", wer für den Angriff auf das saudische Ölfeld verantwortlich ist, und die USA seien "gesichert und geladen, je nach Resultat der Überprüfung". Damit sind die Spannungen in der Region rund um den Persischen Golf auf dem Höhepunkt angelangt. Auf was diese Drohung hinausläuft, Trump könnte diesmal bereit sein, den Iran anzugreifen.


Einen Tag nachdem US-Aussenminister Mike Pompeo den Iran für den Angriff auf saudische Ölanlagen verantwortlich machte und argumentierte, dass es "keine Beweise dafür gibt, dass die Angriffe aus dem Jemen kamen", informierte ein hoher Regierungsbeamter CNN über Informationen, um Pompeos Behauptungen zu untermauern.

Der Beamte wies auf die Richtung hin, aus der die saudische Ölanlagen angegriffen wurden, die Anzahl der Aufprallpunkte und andere Informationen, um zu argumentieren, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Angriffe vom Jemen durchgeführt wurden. Stattdessen schlug der Beamte vor, dass der Angriff höchstwahrscheinlich aus dem Iran oder Irak stammt.


"Es ist sehr schwierig zu glauben, wie diese Dinge von irgendwo anders her hätten kommen können, ausser vom Iran oder Irak", sagte der leitende Regierungsbeamte.

Der Beamte sagte, dass 19 saudische Ziele im Angriff am Samstag getroffen wurden und argumentierte, dass ein solcher Angriff nicht mit 10 Drohnen durchgeführt werden konnte, die die Houthis angeblich benutzt haben.


"Man kann mit 10 Drohnen wie diese keine 19 Ziele treffen", sagte der Beamte.

Der Beamte, der sich auf kommerzielle Satellitenbilder stützte, stellte auch fest, dass "alle Aufprallpunkte auf saudische Anlagen auf der nordwestlichen Seite von ihnen lagen, was vom Jemen aus etwas schwierig zu erreichen sei".


Durch den am Samstag durchgeführten Angriff gegen die wichtigsten saudischen Ölanlagen - eines der grössten Energieerzeugungszentren der Welt - sind 5% der täglichen globalen Ölversorgung unterbrochen worden.

Die jemenitischen Houthi-Rebellen übernahmen die Verantwortung für die Angriffe, aber Washington sagt, sie waren es nicht, weil sie es logistisch nicht gewesen sein können, sondern der Iran.

Der Sprecher des iranischen Aussenministeriums, Seyyed Abbas Mousavi, wies am Samstag den Vorwurf zurück, der Iran stehe hinter dem Angriff.

"Solche blinden Anschuldigungen und unangemessenen Kommentare in einem diplomatischen Kontext sind unverständlich und sinnlos", sagte er und fügte hinzu, "selbst Feindseligkeit braucht ein gewisses Mass an Glaubwürdigkeit und vernünftige Rahmenbedingungen, US-Beamte haben auch gegen diese Grundprinzipien verstossen".

Der iranische Aussenminister äusserte seine Ablehnung der Vorwürfe über Twitter:

"Nachdem @SecPompeo mit dem 'maximalem Druck' versagt hatte, wandte sich @SecPompeo dem 'maximalen Betrug' zu", schrieb Javad Zarif.

"Die USA und ihre Klienten sitzen im Jemen fest, wegen der Illusion, dass die Überlegenheit der Waffen zu einem militärischen Sieg führen wird. Die Schuldzuweisung an den Iran wird die Katastrophe nicht beenden. Aber die Akzeptanz unseres Vorschlags vom 15. April, den Krieg zu beenden und Gespräche aufzunehmen, wird es."

Der pensionierte Oberst Cedric Leighton, ein Experte für die Analys von Satellitenbildern, sagte, dass die Aufnahmen helfen, die Behauptung des Trump-Regimes zu unterstützen, dass die Drohnen wahrscheinlich aus dem Irak oder dem Iran kamen, aber warnte, dass sie nicht definitiv und eindeutig seien.

"Dies ist das Werk einer anspruchsvollen (höchstwahrscheinlich staatlichen) Partei. Die genaue Art der Geheiminformation, die zur Durchführung der Zielerfassung verwendet wurde, die Missionsplanung, die zur Vermeidung von Radardetektion durchgeführt wurde, sowie die Auswahl der Ziele zeigen eine robuste Fähigkeit, die höchstwahrscheinlich die Arbeit einer Regierung oder einer von der Regierung geförderten Gruppe sei", sagte Leighton zu CNN am Sonntag.

"Die Drohnen stammten höchstwahrscheinlich entweder aus dem Südirak oder dem Iran", sagte er.

Wir haben also die Situation, der Angriff soll angeblich aus nordöstlicher Richtung erfolgt sein, also aus dem Irak selber oder vom Iran über den Irak, und von einer staatlichen Macht unter Nutzung hochtechnischer Mittel.

Wer ist dazu in der Lage? Wer hat vor kurzem Ziele im Irak mit Drohnen angegriffen und dabei amerikanische Basen im Irak als Ausgangspunkt dafür benutzt? ISRAEL!!!

Siehe meinen Artikel: "Irak ist Israels neues Ziel im Krieg gegen den Iran".

Es ist deshalb durchaus anzunehmen, Israel hat das Motiv und die Möglichkeit, auch die saudischen Ölanlagen anzugreifen, damit der Iran beschuldigt wird und Trump einen Krieg "endlich" befiehlt.

Warum sollte der Iran mit so einer Attacke der saudischen Ölanlagen einen Krieg der Amerikaner auslösen? Teheran ist ja nicht dumm und macht bisher alles, um KEINEN Kriegsgrund zu liefern.

Trump ist komplett in der Tasche der Zionisten und hat es mit folgendem Tweet wieder bestätigt:

"Ich hatte heute einen Anruf mit Premierminister Netanyahu, um die Möglichkeit zu diskutieren, mit einem Vertrag über gegenseitige Verteidigung zwischen den Vereinigten Staaten und Israel fortzufahren, der das gewaltige Bündnis zwischen unseren beiden Ländern weiter verankern würde. Ich freue mich darauf, diese Diskussionen nach den israelischen Wahlen fortzusetzen, wenn wir uns Ende dieses Monats bei den Vereinten Nationen treffen!"

Israels Pudel wartet nur auf den Befehl für einen Krieg von seinem Meister, der dann erfolgt, wenn Netanjahu morgen Dienstag die Wahl gewinnt.

UPDATE: Die Ölpreise sind am Montag um fast 20 Prozent gestiegen, nach der Attacke auf die saudischen Ölinstallationen. Brent Crude stieg auf 71,95 Dollar pro Fass, grösster Tagesanstieg in 30 Jahren, und West Texas Intermediate (WTI) stieg auf 63,34 Dollar pro Fass.

Am Montag sagte der russische Energieminister Alexander Novak, dass solche Angriffe auf Grossanlagen "die allgemeinen Fragen der Energiesicherheit beeinflussen". Er stellte fest, dass die Lagerbestände auf der ganzen Welt über ausreichende Mengen verfügen, um den Ölbedarf mittelfristig zu decken, aber die Situation wird davon abhängen, wie lange die Auswirkungen des Infrastrukturausfalls zu spüren sein werden.

Eine False Flag in Saudi-Arabien gegen den Iran?

von Freeman am Sonntag, 15. September 2019 , unter , | Kommentare (6)



Trumps ehemaliger Nationale Sicherheitsberater John Bolton war ganz sicher Netanjahus Agent im Weissen Haus. Er hat alles getan, um jede Friedensbemühung zu sabotieren, besonders was den Iran betrifft. Boltons Aufgabe war es, im Auftrag von Netanjahu Trump davon zu überzeugen und in eine Ecke zu manövrieren, einen Krieg gegen den Iran zu starten, einen Krieg nur im Interesse Israels.




Fast wäre der Kriegsauslöser gelungen, mit der Verletzung des iranischen Luftraums durch eine Drohne und der Abschuss dieser am 20. Juni. Trump hatte den Befehl zum Angriff auf den Iran gegeben, zog diesen aber 10 Minuten vor Kriegsbeginn zurück.

So ein Mist auch, dachten die Kriegsbefürworter, deshalb haben die Israel-Zuerster in Washington die nächste Aktion veranlasst, die Kaperung des iranischen Öltankers Grace 1 durch die Briten in Gibraltar.

Sie hofften damit, der Iran würde sich provozieren lassen und es würde in der Strasse von Hormus zu einem Konflikt über Öltanker kommen, den man als Grund für einen Angriff auf den Iran benutzen könnte. Dieser Versuch ist misslungen und der Transport von Öl ging ungehindert weiter.

Dann hat Israel die schiitischen Milizen als Alliierten des Iran in Syrien, im Libanon und sogar im Irak aus der Luft mit Raketen und mit Drohnen angegriffen, um damit den Iran zu einer Reaktion zu provozieren. Es war sogar so, die israelischen Drohnenangriffe gegen Bagdad wurde von amerikanischen Basen im Irak durchgeführt. Auch diesmal passierte nichts, was man als Kriegsgrund hätte benutzen können.

Dann kam die Meldung, Trump will die totalen Sanktionen gegen Teheran etwas lockern, um ein Treffen mit Präsident Hassan Rouhani zu ermöglichen. Oh du Schreck, so ein Gespräch geht mal gar nicht!!!

Gegen dieses Treffen am Rande der UN-Generalversammlung in New York am 24. September hat Bolton am vergangenen Montag im Oval Office vehement opponiert. Er hat getobt und laut ausgerufen.

Am Dienstag hat Trump dann Bolton nahegelegt, zurückzutreten, denn sie würden in einer Reihe von Themen gegensätzliche Meinungen haben, nicht nur über Iran, sondern auch über Nordkorea und Venezuela, wie Trump erklärte.

Verirrend ist dabei die Aussage von Trump, er wäre viel aggressiver als Bolton und er wurde von ihm zurückgehalten. "Tatsächlich waren meine Ansichten über Venezuela und insbesondere Kuba viel stärker als die von John Bolton. Er hielt mich zurück", tweetete Trump.

Während viele Trump-Fans die Entlassung von Bolton bejubelt haben, dachte ich mir, so einfach lassen die Kriegshetzer und die Israel-Lobby nicht locker. Irgendwas wird passieren, um Trump in einen Krieg gegen den Iran zu manövrieren ... und es ist passiert!

Am Samstag sind zwei grosse Ölanlagen explodiert, die von der staatlichen Firma Aramco in Saudi-Arabien betrieben werden. Aufnahmen zeigen einen riesigen Brand in Abqaiq, dem Standort von Aramcos grösster Ölverarbeitungsanlage, während eine zweite Explosion Feuer im Ölfeld von Khurais auslöste.


Die Ölproduktion von Saudi-Arabien soll etwa zur Hälfte dadurch stillgelegt sein, berichtet das Wall Street Journal.

Sofort hat US-Aussenminister Mike Pompeo am Samstag dem Iran die Schuld an den Angriffen auf die Ölfelder von Saudi-Aramco gegeben. Pompeo forderte die internationale Gemeinschaft auf, "die Angriffe des Iran öffentlich und unmissverständlich zu verurteilen".

"Teheran steckt hinter fast 100 Angriffen auf Saudi-Arabien, während Rouhani und Zarif vorgeben, Diplomatie zu betreiben. Trotz aller Forderungen nach Deeskalation hat der Iran nun einen beispiellosen Angriff auf die Energieversorgung der Welt gestartet. Es gibt keine Beweise dafür, dass die Angriffe aus dem Jemen kamen", behauptete Pompeo am Samstag.

Er bestreitet demnach, die Houthi-Bewegung im Jemen hätten mit Drohnen die Ölanlagen angegriffen, obwohl sie die Verantwortung dafür übernommen haben.

Der Militärsprecher Yahya Sarea der Houthis sagte nämlich al-Masirah TV, dass in Zukunft weitere Angriffe zu erwarten seien. Er sagte, dass der Angriff am Samstag eine der grössten Operationen war, die die Houthi-Streitkräfte in Saudi-Arabien durchgeführt haben.

Teheran hat sich noch nicht offiziell zu Pompeos Vorwürfen geäussert.

Am Samstag sagte Kronprinz Mohammed bin Salman zu Trump in einem Telefonat, dass "das Königreich bereit und in der Lage ist, sich dieser terroristischen Aggression zu stellen und damit umzugehen", so die saudische Presseagentur (SPA).

Trump seinerseits bestätigte, dass Washington mit Riad verbündet ist und das Königreich unterstützt, und betonte die negativen Auswirkungen der Angriffe auf die USA und die Weltwirtschaft.

Der kriegshetzerische US-Senator Lindsey Graham forderte, die USA sollten aus Rache die iranischen Ölraffinerien bombardieren:

"Es ist jetzt an der Zeit, dass die USA einen Angriff auf iranische Ölraffinerien auf den Tisch legen, wenn sie ihre Provokationen fortsetzen oder die nukleare Anreicherung erhöhen", sagte der republikanische Senator aus South Carolina auf Twitter am Samstag.

Wir sehen, die Situation ist brandgefährlich. Trump könnte jetzt davon überzeugt sein, wegen der Unterbrechung der Ölförderung und damit verbundenen negativen Auswirkung auf die Weltwirtschaft, sei jetzt ein Angriff auf den Iran gerechtfertigt.

Der Ölpreis könnte auf über 100 Dollar pro Fass steigen. Am Montag werden wir sehen, wie die Märkte reagieren.

Trump hat ja nur eines im Kopf, die Sicherung seiner Wiederwahl 2020, und eine Rezession passt das gar nicht ins Bild, würde seine Chance schmälern. Mit einem Angriff auf den Iran meint er womöglich, kann er davon ablenken.

Es gibt einige Hinweise, es gab gar keine Angriffe auf die saudischen Öleinrichtungen durch die Houthis aus Jemen, sondern es handelt sich um eine False Flag, um es dem Iran in die Schuhe zu schieben und einen Kriegsgrund zu haben.

Das erklärt die Aussage von Pompeo: "Es gibt keine Beweise dafür, dass die Angriffe aus dem Jemen kamen". Genau, die Attacke kam aus einer anderen Ecke. Wer könnte das sein?

Wer hat ein Motiv, den Iran damit in Verbindung zu bringen, und wer hat die Mittel und wer hat die Gelegenheit, die Ölanlagen in die Luft zu sprengen?

Nur zwei Parteien kommen in Frage, die Saudis selber und Israel!!!

Die Produktion des Ghawar-Ölfeldes, das grösste des Landes, ist laut Berichten seit einigen Monaten im Niedergang. Ein selbst inszenierter Angriff der Saudis könnte das tarnen und ein zusätzliches Motiv sein.

Beide betrachten den Iran als grössten Feind, bin Salman und Netanjahu, und hoffen, Trump schluckt jetzt den Köder, tappt in die Falle und greift den Iran an.

Ganz bestimmt ist ein Treffen zwischen Trump und Rouhani nun gegenstandslos, eine erfolgreiche Sabotierung der Gespräche, so wie vorher schon die Verständigung mit China, Russland und Nordkorea torpediert wurden.

Das geplante Treffen zwischen Trump und Vertretern der Taliban in Camp David, um den Abzug der US-Soldaten nach 18 Jahren Krieg zu vereinbaren, wurde auch durchkreuzt, nachdem eine Bombe in Kabul in der nähe der US-Botschaft hoch ging. Trump sagte daraufhin das Treffen ab.

Als Datum für diese Sabotageaktion wurde der 11. September gewählt. Die Kriegshetzer meinen wohl, wir glauben, die Taliban hätten gegen ihre eigenen Interessen wieder gehandelt, dabei darf der Krieg in Afghanistan für die Rüstungslobby nie enden.

Wo kommen wir dahin, wenn die Kriege aufhören, es keine neuen mehr gibt und Frieden auf dieser Welt herrschen würde? Krieg ist das beste Geschäft und auch die effektivste Ablenkung von den grössten politischen Problemen.

Wie von Feinden umzingelt doch Trump ist und jede bisherige US-Regierung war, die alles wissen was intern besprochen wird, zeigt die neueste Aufdeckung einer Spionageoperation in Washington.

Über die letzten zwei Jahre haben US-Geheimdienste ein besonders aggressives Spionage-Unternehmen der Israeli entdeckt. Wie am Donnerstag exklusiv von "politico" vermeldet, haben die Amerikaner rund um das Weisse Haus sogenannte "IMSI-Abfang-Geräte" entdeckt.

Das Kürzel steht für "International Mobile Subscriber Identity"-Catcher. Häufig unter dem Markennamen "StingRay" von dem Technik-Konzern Harris Corporation produziert, kosten die kleinen Geräte rund 150'000 Dollar pro Stück und simulieren Funkzellen.


Damit wurden die Gesprächsdaten aufgezeichnet. Regierungsmitglieder haben sich oft drüber gewundert, warum die Israelis mit Informationen sie konfrontierten, die sie nur durch Abhören der internen Gespräche erlangt haben können.

Israel hat eine lange Geschichte von Spionageoperationen in den Vereinigten Staaten, aber niemand wagt es, sich zu äussern, aus Angst vor der allmächtigen Israel-Lobby. Wer den Mund aufmacht und Kritik übt, der ist weg vom Fenster.

Die Macht der Zionisten besteht nämlich darin, jede Kritik ihrer Macht unterdrücken zu können. Auch Trump hat Angst davor, denn er sagte darüber: "Ich glaube nicht, dass die Israelis uns ausspionieren. Ich würde es wirklich schwer finden, das zu glauben."

Entweder lügt er oder er ist ein naiver Trottel!!!

Der iranische Aussenminister Mohammad Javad Zarif verspotte Washingtons enge Beziehungen mit Israel, besonders die zwischen Trump und Netanjahu, und sagte: "Wer benötigt noch Feinde, wenn man von seinen Freunden und Alliierten ausspioniert wird?"

Zarif hat recht, denn Israel hat sich von Anfang an als Feind gegenüber Amerika benommen und amerikanischen Politiker, Regierungsbeamte und Wissenschaftler ausspioniert. Siehe die Spionageaffäre Jonathan Pollard, der 1987 wegen Spionage für den israelischen Geheimdienst Lakam zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Dazu kommen die Erpressungen mit dem Kinderschänderring, siehe der Fall Epstein-Maxwell, und die Angriffe auf Amerika, wie die Lawon-Affaire, Bombenanschläge auf amerikanische Einrichtungen in Kairo, und die Attacke, um die USS Liberty zu versenken und sie den Ägyptern in die Schuhe zu schieben.

Aber das grösste Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten war 9/11!!!

Was für eine üble Täuschung, dass die Amerikaner glauben, Israel sei ein Freund. Sie werden nur benutzt und missbraucht, um für die Zionisten die Kriege zu führen, und das geht zurück bis zum I. Weltkrieg.

UPDATE: Betreffend einem möglich US-Angriff auf den Iran warnte der Chef der iranischen Revolutionsgarde, Amirali Hajizadeh, dass US-Basen und Flugzeugträger in Reichweite iranischer Raketen seien. "Jeder sollte wissen, dass sich alle amerikanischen Stützpunkte und ihre Flugzeugträger in einer Entfernung von bis zu 2'000 Kilometern um den Iran herum in der Reichweite unserer Raketen befinden", sagte Hajizadeh.

Der Kommandant fügte hinzu, dass Teheran immer auf einen ausgewachsenen Krieg vorbereitet war.

Facebook bestraft Netanjahu wegen Volksverhetzung

von Freeman am Freitag, 13. September 2019 , unter , | Kommentare (12)



Was für eine Blamage und längst fällige Massnahme gegen den Rassisten und Kriegshetzer Benjamin Netanjahu. Im letzten verzweifelte Kampf, um sein politisches Überleben und um eine Gefängnisstrafe zu vermeiden, hat Netanjahu beim Versuch, eine 5. Amtszeit als Premierminister bei der kommenden Wahl zu erlangen, sich noch rassistischer und noch hasserfüllter dargestellt als seine Wahlkampfgegner.

Netanjahu wegen Volksverhetzung bestraft

Besucher seiner Facebook-Seite wurden mit der Botschaft begrüsst, nur er würde "eine rechts-radikale Politik eines jüdischen Staates, Sicherheit und ein starkes Israel" garantieren.

Die Botschaft ging dann weiter mit der Warnung vor "einer säkularen linken schwachen Regierung, bestehend aus Arabern, die uns alle vernichten wollen - Frauen, Kinder und Männer."

In einem beispiellosen Schritt sagte Facebook am Donnerstag dazu, dass es eine Schlüsselfunktion von Netanjahus offizieller Facebook-Seite wegen "einer Verletzung der Richtlinie für Hassreden des Unternehmens" suspendiert hat.

Bereits vorher hatte Netanjahu sich rassistisch geäussert, weil er Israel "den Nationalstaat, nicht von allen seinen Bürgern, sondern nur vom jüdischen Volk" nannte. Eine krasse Diskriminierung der Nicht-Juden.

Ein Viertel der Bewohner Israels besteht nämlich aus Palästinensern, die heimische Urbevölkerung, die schon immer in Palästina lebte, bevor die Flut der zionistischen Migranten aus Europa einwanderten, das Land besetzten und die Palästinenser vertrieben haben.

"Nach sorgfältiger Überprüfung der Bot-Aktivitäten der Likud-Kampagne fanden wir einen Verstoss gegen unsere Richtlinie für Hassreden", sagte Facebook in einer Erklärung.

"Wir haben auch festgestellt, dass der Bot die Plattform missbraucht hat, indem er sich ausserhalb des zulässigen Zeitraums mit Personen in Verbindung gesetzt hat. Infolgedessen haben wir den Bot für 24 Stunden vorübergehend gesperrt. Sollte es weitere Verstösse geben, werden wir weiterhin geeignete Massnahmen ergreifen."

Hier der Screenshot der Hassrede auf Hebräisch:


Netanjahu bestreitet, dass er mit der Botschaft etwas zu tun hat, und sagt, ein Mitarbeiter seines Wahlkampfteams hätte die Nachricht "irrtümlich" veröffentlicht.

Ja sicher, du Rassist und Dreckslügner, bist jetzt wegen Volksverhetzung endlich sanktioniert worden!

Was für eine Ironie, wo doch die Zionisten immer am lautesten bei jeder Gelegenheit "Rassismus" und "Antisemitismus" schreien, wenn man ihre verbrecherische Politik kritisiert.

Netanjahus Facebook-Seite gilt als wichtiger Teil seines Wahlkampfes, da sie über 2,4 Millionen Anhänger hat und das entscheidende Instrument für die Verbreitung seiner Botschaften auf den sozialen Medien ist.

Der fremdenfeindliche Post, der die "Araber" als diejenigen identifiziert, die versuchen, alle Israelis zu "vernichten", führte zu einem sofortigen Aufruhr und einer Gegenreaktion unter Oppositionspolitikern und ihren Unterstützern.

Die Botschaft besagt auch, dass Netanjahus Gegner in der Mitte-Rechts-Partei "einen atomaren Iran zulassen werden, der uns vernichten wird", wenn sie die entscheidende Wahl gewinnen.

Netanjahus Wahlkampf besteht nur aus Angstmacherei und erfundenen Feindbildern. Nur er alleine können Israel vor einer "Vernichtung" durch die bösen Moslems retten. Aber alle politischen Parteien in Israel sind im Wettlauf, wer noch rassistischer und noch kriegerischer sein kann.

Eine linke Partei gibt es praktisch gar nicht in Israel. Nur rechte und extrem rechte. Alle sind nationalistisch und anti-arabisch, bekämpfen sich aber gegenseitig. Diese Uneinigkeit ist der Grund, warum nach der Wahl im April Netanjahu keine Koalition zusammenbringen konnte und es Neuwahlen gibt.

Eindeutig will die Mehrheit der Israelis KEINEN Frieden, weder mit den Palästinensern noch mit den Nachbarn. Nur so ist die hetzerische Werbung der Parteien zu erklären, die sich darin, um die Gunst der Wähler zu gewinnen, überbieten.

Wie extrem Netanjahu ist, hat er wieder mit seinem Versprechen bewiesen, wenn er wiedergewählt wird, dann würde er das gesamte Jordan-Tal annektieren und zu israelischen Territorium erklären.

Die Palästinenser die dort beheimatet sind würde er deportieren, sprichwörtlich in die Wüste schicken, um "Lebensraum" für die jüdischen Einwanderer aus dem Ausland zu schaffen.

Netanjahu zeigt auf der Karte, welchen Teil Palästinas er noch rauben will

Dieses Gebiet macht ca. ein Drittel des besetzten palästinensischen Territorium aus, dass er so wie mit dem besetzten syrischen Golan bereits geschehen, einfach in Israel einverleiben will.

Ja, denn das gefällt den ultra-rechten Fans von einem Gross-Israel sehr. Faschistische Strömungen werden immer stärker in Israel und die Politiker wollen sie für sich gewinnen.

Die aktuellen Wahlslogans und Wahlversprechen enthüllen noch mehr und noch deutlicher, wie antidemokratisch, diskriminierend und rassistisch die israelische Politik ist und sich um keinen Deut von der Apartheid-Politik Südafrikas der 1940er bis zu den 1980er Jahren und 1994 endete unterscheidet.

Damals sanktionierte, boykottierte und bestrafte der Westen Südafrika, verlangte das Ende der Entrechtung der Schwarzen und der Rassentrennung, forderte die Freilassung von Nelson Mandela.

Was macht aber der Westen was den Apartheid-Staat Israel betrifft? NICHTS!

Die Palästinenser werden jeden Tag seit der Balfour-Deklaration von 1917 von ihrem Land verjagt, werden ständig bekriegt, verletzt und getötet, werden diskriminiert und als Untermenschen behandelt ... und der Westen tut NICHTS, schaut weg, duldet die Verbrechen.

Der Westen verlangte den Abriss der Mauer zwischen Ost und West, der Europa und Deutschland trennte, aber es unterstützt die über 700 Kilometer lange Mauer, die Palästina durchtrennt, die Dörfer durchschneidet oder einmauert, die Familien auseinander hält.

Ja diese Mauer ist gerechtfertigt, sagt der Westen, und macht nichts dagegen. Dabei ist diese noch grösser, noch höher, noch brutaler und noch tödlicher als die in Berlin je war.

Israel hat in den vergangenen Wochen DREI Nachbarländer mit Bomben und Raketen angegriffen, den Libanon, Syrien und jetzt auch den Irak. Hört man einen Protest der USA oder der EU über die eklatante Verletzung des Völkerrechts? NEIN!

Diese Duldung und Kritiklosigkeit des Westens fördert nur die immer schlimmer werden Verbrechen an den Palästinensern und an den Bewohnern der Nachbarländern. Das israelische Regime weiss, es kann manchen was es will, ohne jemals bestraft zu werden.

Alleine seit März 2018, seit Beginn der Proteste gegen die völlige Isolierung von der Aussenwelt in Gaza, sind 183 Palästinenser getötet und 9,204 verletzt worden, durch Kugeln und Schrapnell oder durch Tränengasgranaten.

Scharfschützen der israelischen Armee, die selbsternannte "humanste" der Welt, hat in den vergangenen 17 Monaten 6'106 Bewohner von Gaza mit lebensveränderten Wunden bewusst angeschossen, sie zu Krüppeln gemacht.

Deshalb verstehe ich nicht, warum Putin den Kriegsverbrecher Netanjahu gestern schon wieder in Sochi zu einem Gespräch empfangen hat, was eindeutig eine Wahlkampfhilfe für ihn ist, für die Wahl am 17. September.

Netanjahu hat auch Trump als Unterstützer

Die Zionisten müssen gegen die Staatsführer der Welt irgendwas als Erpressungsmittel in der Hand haben, sonst ist diese gespielte Freundschaft, diese Einseitigkeit, diese Toleranz und Duldung der Verbrechen, nicht zu erklären.

Aber Netanjahu ist nicht nur ein Rassist und Kriegsverbrecher, sondern auch durch und durch korrupt.

Im Februar teilte der israelische Generalstaatsanwalt mit, dass sein Büro über ausreichende Beweise verfüge, um eine Untersuchung zu Vorwürfen wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch gegen Netanjahu durchzuführen. Dies soll im Oktober geschehen und könnte zur Anklage von Netanjahu führen. Er hätte dann keine andere Wahl, als Premierminister zurückzutreten.

Um diesem Szenario vorzubeugen, hat Netanjahu angedeutet, dass er im Falle einer Wiederwahl versuchen wird, ein Gesetz zu erlassen, das ihm Immunität von solchen Anschuldigungen gewährt, solange er Premierminister bleibt. Wenn er die Wahl verliert, muss er sich dem Gericht stellen. Im Falle einer Verurteilung könnte er, wie sein Vorgänger Ehud Olmert, wegen ähnlicher Vorwürfe inhaftiert werden.

Übrigens, beim Versuch nach seiner Rückkehr aus Sochi seine Gegner in der Mitte-Rechts-Blauen-Weissen-Partei durch Kriegsgeilheit noch zu übertrumpfen, sagte er, dass Israel am Donnerstag wahrscheinlich "vor den Wahlen" einen umfassenden Krieg gegen Gaza beginnen wird.

Netanjahu erklärte: "Eine Operation in Gaza könnte jeden Moment stattfinden, auch vier Tage vor den Wahlen". Unmittelbar darauf folgte die zweifelhafte Behauptung: "Das Datum der Wahlen spielt keine Rolle bei der Entscheidung, in den Krieg zu ziehen".

Sollte Netanyahu sein Wiederwahl gefährdet sehen, wer weiss, welche Konflagration er "passend" auslösen könnte?

Live-Diskussion über 9/11 bei "Beweg Was"

von Freeman am Donnerstag, 12. September 2019 , unter | Kommentare (6)



Wie ich gestern angekündigt habe, nahm ich an einer Diskussion bei "Beweg Was" über 9/11 am Abend teil, die live gestreamt wurde. Hier die Aufzeichnung der Sendung:

Was ich am 11. September 2001 erlebte

von Freeman am Mittwoch, 11. September 2019 , unter | Kommentare (33)



Wie die Zeit doch schnell vergeht. Es sind 18 Jahre vergangen seit dem verhängnisvollen Tag, der für viele für immer im Gedächtnis bleiben wird. Dienstag der 11. September 2001. Genau wie jeder sich erinnert, wo man war, als die Nachricht am 23. November 1963 eintraf, Präsident John F. Kennedy ist ermordet worden, so weiss man auch wo man war, als die Nachricht eintraf, Flugzeuge sind ins World Trade Center hinein gekracht. Solche Ereignisse bleiben in der Erinnerung erhalten.

Ich war als 11-jähriger Schüler an einem kalten und dunklen Novembermorgen auf dem Weg zur Schule, als ein Schulkamerad aufgeregt zu mir kam sagte, "hast du gehört, den Kennedy haben sie erschossen?" Und ich sass in meinem Büro in der Schweiz als ich um ca. 14:50 Uhr einen Anruf bekam mit der Aufforderung: "Schalte deinen Fernseher ein und geh auf CNN ... in New York ist was passiert."


Ich nahm die Fernbedienung, drückte auf den Knopf, wechselte zu CNN und sah durch die Live-Übertragung Rauch aus einem Loch in den oberen Stockwerken des Nordturms steigen. Ich hörte wie der Kommentator sagte, ein Unfall sei passiert, vermutlich sei ein Flugzeug ins World Trade Center gekracht.

Um 8:48 Uhr Lokalzeit, 14:48 Uhr europäische Zeit, zwei Minuten nach dem ersten Flugzeugeinschlag, war CNN der erste Fernsehsender der Welt, der sein Programm unterbrach und angefangen hat aus New York über den Anschlag mit Live-Bildern zu berichten.

Ich dachte zuerst, ein Pilot hätte einen grossen Fehler begangen und irrtümlich das höchste Gebäude von Manhattan getroffen. Es flogen ja andauernd Flugzeuge und Helikopter den Hudson rauf und runter, der Fluss an dem das World Trade Center angrenzte.

Der World Trade Center Komplex war mir sehr bekannt, denn ich hatte im 25. Stock des Nordturms einen Kunden, habe monatelang dort gearbeitet und im Marriot Hotel gewohnt. Ich war öfters mit meinen Kunden der Wall Street oben im Restaurant "Windows on the World" im 107. Stock zum Essen oder an der Bar, mit fantastischen Blick über ganz New York.

Gerade als ich überlegte, meinen Kunden anzurufen und zum Hörer griff, um zu fragen, ob alles in Ordnung sei, fiel mir dieser fast aus der Hand. Die Bilder die ich sah waren unfassbar.

Es war 15:03 Uhr und ich sah wie ein Flugzeug auf das WTC zusteuerte und in den Südturm krachte. Ein riesiger Feuerball war zu sehen. Ich dachte, das gibts doch nicht, zwei Flugzeuge die sich verirren? Kann nicht sein. Der Kommentator sagte, es muss sich um einen Terroranschlag handeln.

Danach klingelte mein Telefon andauernd und selber habe ich meine Verwandte, Freunde und Bekannte angerufen und sie informiert, was ich über den Bildschirm gesehen hatte und sah. Die beiden Türme des WTC standen durch Flugzeuge getroffen da und schwarze Rauchschwaden kamen heraus. Danach überschlugen sich die Ereignisse.

Es war 15:40 Uhr als CNN meldete, eine Explosion hätte am Pentagon in Washington stattgefunden. Ab dann wechselte die Übertragung der Live-Bilder von New York nach Washington und zurück. Es kam die Nachricht, die Zentrale des US-Militärs wäre auch von einem Flugzeug getroffen worden. Linienmaschinen sein entführt und werden als Waffe benutzt.

Es war 15:59 Uhr und die Kamera war auf die WTC-Türme gerichtet, als ich sah, wie der obere Teil des Südturm plötzlich zur Seite kippte und dann mit einem riesen Getöse das ganze Gebäude innerhalb von nur Sekunden zusammen krachte. Geschockt und mit offenen Mund starrte ich auf den Fernseher. Das kann doch nicht sein, nach nur 56 Minuten hatte sich der Südturm in Luft aufgelöst, ist vor meinen Augen komplett verschwunden.

Kaum hatte ich diese unfassbaren Bilder registriert, kam kurz nach 16:10 Uhr die Nachricht auf CNN, in Pennsylvania wäre eine vierte entführte Maschine abgestürzt. Es gab die Meldung, Dutzende Flugzeuge seinen entführt und man rechne mit weiteren Einschlägen. Deshalb wäre der ganze Luftraum über Amerika gesperrt und alle Maschine befohlen worden, sofort zu landen.

Wie gesagt, die Bilder der Live-Übertragung wechselten laufend zwischen New York und Washington hin und her. Dazwischen gab es Interviews mit "Sicherheitsexperten" die sagten, was wir erleben würden sei die Handschrift von Osama Bin Laden und seine Terroristen der Al-Kaida. Die Vereinigten Staaten seinen ab sofort im Kriegszustand und man müsse zurückschlagen.

Es war 16:28 Uhr, die Kamera war auf den rauchenden Nordturm gerichtet, als ich sah, wie die grosse Antenne oben drauf plötzlich einsackte. Dann beobachtete ich, was wie eine riesige Explosion aussah mit Staub und Trümmer die seitlich wegflogen und der Wolkenkratzer explodierte von oben bis unten innerhalb von nur Sekunden bis nichts mehr da stand.

Wieder konnte ich meine Augen nicht glauben. Beide riesigen Türme des WTC waren weg, nicht mehr da, und der südliche Teil von Manhatten war in einer gigantische Staubwolke gehüllt. Wie konnte das sein, dachte ich mir? Die Kommentatoren der amerikanischen TV-Sender sagten zu diesen Bildern, es sehe so aus wie die Aufnahmen die man kennt, wenn Gebäude durch eine Sprengung abgerissen werden.

Das war deren erster Eindruck und auch meiner. So ein kompletter Zusammenbruch von Wolkenkratzern kann doch nicht nur durch die Flugzeuge und den anschliessenden Brand verursacht worden sein. Wo kam die Zerstörungskraft her, um beide Gebäude zu Fall zu bringen und komplett in Staub zu verwandeln? Wenn überhaupt, dann hätte nur der Teil über den Einschlagspunkten runterfallen dürfen und der unbeschädigte untere Teil noch stehen bleiben.

Ich hoffte, alle die in den Büros die Arbeit an diesem Morgen begonnen hatten, konnten sich in Sicherheit bringen und die Mitarbeiter meines Kunden im 25. Stock des Nordturm haben überlebt. Es sah aber sehr schlimm aus, denn es war nichts mehr da, nur ein rauchender Schutthaufen. In den Aufnahmen von Überlebenden die gezeigt wurden sah man sie panikartig aus der Gefahrenzone davon rennen.

Es waren nur 102 Minuten seit dem Einschlag der ersten Maschine um 14:46 Uhr (8:46 Uhr Lokalzeit) in den Nordturm vergangen und so viel war passiert. Nicht zu glauben, wie in einem Hollywood-Action-Film. Beide Türme des WTC waren zerstört und die Trümmer lagen am Boden, das Pentagon hatte ein Loch in der Aussenfassade und brannte, das vierte Flugzeug war abgestürzt. Weitere Angriffe wurden befürchtet.

Wie gefesselt starrte ich auf den Fernseher bis spät in den Abend, hörte die vielen Erklärungen der Kommentatoren, Experten und Politiker. Es wurde penetrant die Botschaft vermittelt, Amerika sei angegriffen worden und befinde sich im Krieg. Die Täter seien moslemische Extremisten und Mitglieder der Al-Kaida, die Amerika und dessen "Freiheiten" hassen würden.

Während des Abends sendete dann CNN die Aufnahme der Naudet-Brüder, Jules und Gedeon, Franzosen die am Morgen dabei waren ein Reportage über die New Yorker Feuerwehr zu drehen. Die Bilder zeigen den Einschlag des ersten Flugzeugs in den Nordturm:



Ich war schon müde von der Aufgeregtheit und Anstrengung des ausserordentlichen Tagesablaufes, vom ständigen hin und her schalten wischen den Sendern und Diskussionen mit meiner Familie, als plötzlich ab ca. 22:15 Uhr von verschiedenen Nachrichtensendern, wie CNN und BBC, gemeldet wurde, WTC7 würde bald zusammenbrechen oder sei schon zusammengebrochen.

CNN berichtet um 16:15 Uhr Lokalzeit live: "Wir erhalten Informationen, dass einer der anderen Gebäude ... Gebäude7 ... brennt und entweder zusammengestürzt ist oder gerade zusammenstürzt." 12 Minuten später berichtet der BBC Reporter Greg Barrow "Wir hören Berichte von lokalen Medien, noch ein Gebäude brennt und wird bald zusammenfallen."

Ab 16:54 Uhr Lokalzeit berichtet die BBC mehrmals, dass Gebäude 7 wäre zusammengestürzt. BBC News 24 berichtet: "Uns wurde erzählt, dass noch ein Gebäude zusammengebrochen ist ... es ist das 47 Stockwerke hohe Salomon Brothers Gebäude (WTC7).“ Drei Minuten später berichtete BBC International "Wir haben Nachrichten die gerade reinkommen, welche zeigen, dass das Salomon Brothers Gebäude in New York im Herzen von Manhattan zusammengestürzt ist."

BBC World wiederholt um 17:10 Uhr Lokalzeit diese Behauptung: "Ich habe gerade über den Zusammensturz von dem Salomon Brothers Gebäude berichtet, tatsächlich ist es jetzt passiert ... es ist nicht wegen einer neun Attacke, sondern weil das Gebäude geschwächt wurde.

Während dieses Live-Berichtes sah ich aber zu meiner Überraschung, das WTC7 Gebäude steht ja noch und ist im Hintergrund zu sehen. Reporter standen vor WTC7 und erzählten, es wäre zusammengestürzt. Auch CNN und andere Nachrichtensender berichten über den Zusammensturz des Gebäudes, obwohl es noch gar nicht passiert war. Wie konnten die ein Ereignis eine Stunde im Voraus melden?

Erst um 17:20 Uhr, also mehr als eine Stunde nach der ersten Meldung, brach WTC7 tatsächlich zusammen. Ich wunderte mich damals sehr über diesen Zusammenbruch, denn WTC7 war nicht von einem Flugzeug getroffen worden und die Aufnahmen zeigten nur einen kleinen Brand in den unteren Stockwerken.

Der bekannteste US-Nachrichtensprecher für CBS Dan Rather kommentierte den Zusammenbruch so: "Es erinnert sehr stark an die Bilder die wir alle aus dem Fernsehen kennen, wenn Gebäude mit platzierten Dynamitladungen absichtlich abgerissen werden." Das war sein spontaner Kommentar, bevor ihm wahrscheinlich von oben gesagt wurde, von einer Sprengung darf er nicht sprechen.

9/11 war ab dann in allen Nachrichten und Zeitungen der Welt. Die bösen moslemischen Araber waren die Täter unter der Führung von Osama Bin Laden. Der Krieg gegen Afghanistan begann weniger als einen Monat danach am 7. Oktober 2001, also war für mich klar, der Angriff war schon lange in Vorbereitung und 9/11 diente nur als Ausrede.

Warum Afghanistan? Das war für mich völlig unverständlich, denn 16 der 19 angeblichen Flugzeugentführer waren aus Saudi-Arabien und Bin Laden auch. Wieso greifen die Amerikaner nicht Saudi-Arabien an, denn von dort stammen die Täter? Es war sogar das Gegenteil der Fall, die Saudis wurden beschützt und bevorzugt vom Bush-Regime behandelt.

Ich machte mir grosse Sorgen über das Schicksal meines Kunden. Ich dachte, die Leute die ich kenne wären alle tot. Endlich fünf Wochen später konnte ich Kontakt aufnehmen. Mein Kunde erzählte mir, sie hätten es geschafft unbeschadet über das Treppenhaus aus dem Nordturm zu flüchten.

Sie wären damit beschäftigt gewesen, in New Jersey auf der anderen Seite des Hudson neue Büros einzurichten und den Betrieb wieder aufzunehmen. Ich fragte meine Kontaktperson, was er denn am Morgen des 11. September 2001 erlebt hätte. Was er mir erzählte war so verblüffend, so konträr zu den Medienberichten, es änderte komplett meine Meinung zu 9/11.

Bis dahin hatte ich ja auch der Propaganda geglaubt, radikal-islamische Terroristen hätten die Anschläge verübt. 

Er sagte, als er um 8:30 Uhr ins Büro kam, an seinem Schreibtisch sass und den ersten Kaffee zu sich genommen hatte, erlebte er die Erschütterung einer grosse Explosion, die von unten aus dem Keller kam. Er dachte sofort, es sei wieder ein Bombenanschlag wie damals 1993 im Parkhaus im Untergeschoss.

Als er vom Schreibtisch aufstand, um zu sehen was los ist, ob sie den Notfallplan ausführen müssen, spürte er eine kleinere Erschütterung, die von oben kam und das Gebäude zum Schwanken brachte. Er sagte, später erfuhr er, das war der erste Einschlag des Flugzeugs in sein Gebäude, den Nordturm.

Ich fragte ihn ganz verwirrt: "Habe ich das richtig verstanden, zuerst gab es eine Explosion im Keller und dann schlug das erste Flugzeug ein?" Er antwortete: "Ja, so war es!" Er verstünde gar nicht, warum die Medien das nicht berichten. Es gab nämlich zahlreiche andere Zeugen die erzählten, zuerst explodierten Bomben im Keller, kurz bevor die erste Maschine einschlug.

So auch der Hausmeister des Nordturms, William Rodriguez, der bestätigte, es gab grosse Explosionen im Untergeschoss, die VOR dem Einschlag des ersten Flugzeugs stattfanden. Er meint, der Zweck war, die Fundamente und die tragenden Säulen des Gebäudes zu schwächen.

Rodriguez wurde als Held gefeiert und bekam auch eine Auszeichnung vom Präsidenten, weil er mit seinem Hauptschlüssel die Türen zum Treppenhaus öffnete und so die Menschen flüchten konnten. Er half ihnen aus dem Nordturm zu gelangen, bis dieser explodierte und er unter den Trümmern begraben wurde.

Er überlebte und erzählt bis heute seine Erlebnisse, was ihn aber bei den Politikern und Medienleuten in Ungnade brachte, weil er nicht das offizielle Märchen bestätigt, nur Feuer und die Erdanziehung hätten die Wolkenkratzer zerstört. Hier erzählt er nochmals was im Untergeschoss passiert ist, erst vor wenigen Tagen aufgezeichnet:



Er wurde als Zeuge vor die 9/11 Untersuchungskommission geladen und machte seine Aussage über die erlebten Explosionen im Kellergeschoss und in den oberen Stockwerken. Seine Aussage über eine Sprengung erschien aber nicht im offiziellen Bericht der Kommission, weil es nicht in die Erzählung passte.

Von dann an war mir klar, diese glaubwürdigen Zeugenaussagen widersprachen der offiziellen Erklärung. Es war eine bewusste Sprengung durch "Insidern" und die Flugzeuge waren die Ablenkung davon. Dazu kommt noch, ins WTC7 ist gar kein Flugzeug rein, da passt die Story gar nicht, und trotzdem fiel dieses Gebäude in Fallgeschwindigkeit zu Boden und wurde zu Staub zerbröselt.

Heute hat ein ASR-Leser das 9/11-Memorial in Manhattan besucht und mir folgende Fotos geschickt:



Er schreibt dazu: "Im Memorial habe ich eines der tragenden Pfeiler vom WTC1 fotografiert. Die sind dort ausgestellt. Krasserweise sieht man ganz klar die Diagonalen Steifen von den Sprenggürteln. Das ist schon dreist."

Ich habe ihm zurückgeschrieben: "Vielen Dank für die Info und Fotos. Ja, die scheuen sich nicht die Sprengung zu zeigen. Warum? Weil sie wissen, die Schlafschafe machen eh nichts dagegen."

Die ganze offizielle Erklärung über was am 11. September 2001 abgelaufen sein soll ist eine gigantische Lüge, ein riesiges Täuschungsmanöver, um die Massnahmen ergreifen zu können, die sie damit begründet haben: Weltweite Angriffskriege führen zu können, Einschränkung der Freiheitsrechte und gigantischen Ausbau mit unbegrenzten Mitteln des Sicherheitsapparats und der Kriegsmaschinerie.

Das schlimme ist, die Medien halten die Lüge seit 18 Jahren aufrecht und unterdrücken alle Zeugenaussagen und alle Beweise, die dieser widersprechen. Damit sind die Profijournalisten Helfershelfer und Mittäter an diesem Verbrechen, das 3'000 Amerikanern das Leben kostete, plus 2 Millionen Menschen in den Ländern, die mit Kriegen deshalb überzogen wurden.

Die Profimedien waren auch diejenigen, welche die Lüge 2002/03 uns verkauften, der Irak hätte Massenvernichtungswaffen, stelle ein sehr grosse Gefahr für den Weltfrieden dar und deshalb sei der Angriffskrieg der Amerikaner, um Saddam Hussein zu beseitigen, gerechtfertigt.

Haben sie aus der Blossstellung ihrer Lügerei und Kriegshetzerei was gelernt? NEIN, denn sie lügen jeden Tag weiter, erzählen uns Schreckensgeschichten, wer jetzt wieder der Böse ist, Putin, Assad, die Palästinenser, die Russen, die Chinesen, der Iran, wen wir als nächstes bestrafen und angreifen müssen.

Interessant ist, NIEMAND hat sich bis heute zu 9/11 bekannt. Osama Bin Laden hat ausdrücklich abgestritten, er hätte damit was zu tun gehabt. Er sagte, es wären Kräfte innerhalb des amerikanischen Machtapparates als Täter gewesen. Das US-Justizministerium hat auch NIE Bin Laden wegen 9/11 angeklagt und das FBI hat ihn deswegen auch nicht gesucht.

Der Grund, weil sie keine Beweise für seine Täterschaft hatten. KEINE BEWEISE!!!

Der damalige US-Aussenminister Colin Powell hat wohl gegenüber der Welt versprochen, die US-Regierung würde die Beweise gegen Bin Laden vorlegen, ist aber bis heute nicht passiert. Es sind nur unbewiesene Behauptungen geäussert worden.

Als ich dann recherchierte, Bin Laden ist am 16. Dezember 2001 an seinem Nierenleiden gestorben, aber sie haben ihn als Phantom 10 Jahre lang mit gefälschten Aufnahmen und Botschaften am "Leben" erhalten, war für mich klar, er wurde nur als Sündenbock für ihren "Krieg gegen den Terror" benutzt.

Wo war Osama Bin Laden am 11. September 2001? War er in seinem Kommandobunker und hat den Angriff geleitet? Nein, er lag in einem Spitalbett in Rawalpindi, Pakistan und bekam eine Dialyse. Alle Geheimdienste wussten wo er war und wenn die Amerikaner wirklich geglaubt hätten, er war der grosse 9/11-Drahtzieher, dann hätten sie ihn sofort völlig wehrlos im Krankenhaus verhaften können.

Siehe: "Sie konnten die Lüge nicht mehr aufrechterhalten"

Durch 9/11 hat sich mein ganzes Weltbild geändert. Ja, an das was ich vorher als Naivling glaubte, Regierungen würden nur gute Absichten haben, würden zu unserem Wohle agieren, ist völlig zerstört worden. Das selbe trifft auf die Medien zu, sie würden uns korrekt informieren, würden die Wahrheit erzählen, dieser Glauben ist komplett weg.

Sie sind reine Hofberichterstatter, sind nur die PR-Abteilung des Machtsystems, verbreiten Desinformation, mit dem Auftrag, die Meinung der Bevölkerung in die gewünschte Richtung zu lenken. Auf keinem Fall sind sie bereit die Verbrechen der Regierungen aufzudecken sondern sie zu vertuschen.

Diese Erkenntnis, dieses Aufwachen aus der Matrix, hat mich dazu bewogen, diesen Blog zu betreiben, als Versuch, meine Mitmenschen über was wirklich passiert zu informieren. Mit über 5191 Artikel die 252 Millionen Mal gelesen wurden, habe ich wohl einige und einiges erreicht.

----------

Hinweis: Am Mittwoch den 11. September 2019 bin ich auf Sendung bei "Beweg Was" ab 20:00 Uhr. Thema 9/11. Den Live-Stream gibt es hier: https://www.youtube.com/channel/UCVpWL87R7hMzsadoQgW4Dag

----------

Die gute Nachricht von heute: Trumps nationale Sicherheitsberater John Bolton wurde zurückgetreten. Auf Tweeter hat Trump geschrieben, Bolten ist auf seinen Wunsch hin zurückgetreten, während Bolton betont, er bot seinen Rücktritt an. Der Grund, die grossen Meinungsunterschiede zwischen den beiden. Trump wird einen neuen Sicherheitsberater kommende Woche verkünden.

Eine gute Nachricht. Jetzt muss Pompeo, Abrams und Kushner auch zurückgetreten werden ;-)

9/11 und wer entscheidet was eine Nachricht ist?

von Freeman am Samstag, 7. September 2019 , unter , , | Kommentare (19)



Ich bin sicher, ihr habt alle die wichtige Nachricht mitbekommen, denn die Medien bringen diese prominent rund um die Uhr und als riesen Schlagzeile. Aber ich wiederhole die Meldung trotzdem, weil sie so wichtig ist: "Eine Studie der Universität von Alaska kommt zu Schluss, WTC7 ist nicht durch Feuer zusammengebrochen sondern weil alle Stützen gleichzeitig nachgegeben haben." Die Studie wurde durch die Fachateilung für Hochbau unter der Leitung von Dr. Leroy Hulsey, Dr. Zhili Quan und Dr. Feng Xiao durchgeführt. Das Resultat der Studie wurde am 4. September veröffentlicht und hier ist der Link dazu.


Ich zitiere und übersetze:

Dieser Bericht stellt die Ergebnisse und Schlussfolgerungen einer vierjährigen Studie über den Zusammenbruch von World Trade Center Building 7 (WTC7) vor - ein 47-stöckiges Gebäude, das einen Totalzusammenbruch um 17:20 Uhr am 11. September 2001 erlitt, nach den schrecklichen Ereignissen am Morgen.

Das Ziel der Studie war ein dreifaches:

(1) Prüfung der strukturellen Antwort von WTC7 auf Lasten durch Feuer, die am 11. September 2001 passiert sein können.

(2) Ausschliessen von Szenarien, die den beobachteten Zusammenbruch nicht verursacht haben können.

(3) Identifizierung der Arten von Ausfällen und deren Orte, die einen möglichen totalen Zusammenbruch verursacht haben, so wie beobachtet.


Die wichtigste Schlussfolgerung unserer Studie lautet, dass Feuer hat nicht zum Zusammenbruch des WTC7 bei 9/11 geführt, im Gegensatz zu den Schlussfolgerungen von NIST und privaten Ingenieurbüros, die den Zusammenbruch untersucht haben.

Die zweite Schlussfolgerung unserer Studie ist, dass der Zusammenbruch von WTC7 ein generelles Versagen war, das nahezu gleichzeitige Versagen aller Stützen im Gebäude.


Was bedeutet dieses Totalversagen?

Das bedeutet, alle 81 Stützen des Gebäudes können nur "gleichzeitig nachgegeben" haben, wenn sie auf einen Schlag geschwächt, also gesprengt wurden. Diese Sprengung muss an den Fundamenten passiert sein, denn das ganze Gebäude ging in Fallgeschwindigkeit zu Boden.



Deshalb "WTC7 WURDE GESPRENGT" hat die Bild-Zeitung auf der ersten Seite mit Grossbuchstaben geschrieben und das ZDF im "heute journal" als Aufmacher gemeldet.

Claus Kleber sagte ganz aufgeregt: "Guten Abend, der dritte Wolkenkratzer, der am 11. September 2001 in New York zusammenstürzte, World Trade Center 7, ist gesprengt worden. Das zeigt eine Studie der Universität von Alaska in Fairbanks."

Damit wissen es alle und ihr auch ... Wie? Ihr wisst es nicht? Nichts davon gehört? Keine Meldung darüber gesehen? Wie ist das möglich?

Die Bild und das ZDF, sowie alle anderen Medien, haben natürlich nichts davon wie oben gemeldet.

Da kommt die Fachabteilung für Baustatik einer bekannten amerikanischen Universität, die von namhaften Professoren mit Doktortitel geleitet wird, nach jahrelanger und genauer Studie zum Schluss, WTC7 wurde gesprengt, und keine einzige Nachricht erscheint darüber in den sogenannten seriösen Medien!!!

Denn, wenn alle 81 Stahlträger, welche das Gebäude stützten, gleichzeitig versagt haben, dann muss das Gebäude gesprengt worden sein, so wie bei einer Sprengung für einen Abriss.

Erzählt haben uns aber die Medien seit 18 Jahren, nur ein simples Feuer von Büromaterial genährt hat WTC7 perfekt senkrecht einstürzen lassen und komplett zerstört. Dabei muss man aus der Studie schliessen, WTC7 war für eine Sprengung vorbereitet und hat man in die Luft gejagt.

Das bedeutet, die offizielle Erklärung über 9/11 ist falsch und die Täter waren NICHT arabische Terroristen unter der Führung von Osama Bin Laden, die mit vier entführten Flugzeugen Angriffe durchführten.

HALLO ... ins WTC7 ist gar kein Flugzeug eingeschlagen!!!

Daraus stellt sich die Frage; "WER KONTROLLIERT DIE MEDIEN?" und "WER ENTSCHEIDET, WAS EINE NACHRICHT IST UND WAS NICHT?"

Warum weigern sich gut bezahlte Journalisten ihre Aufgabe zu erfüllen, ihren Job zu machen, zu recherchieren und stattdessen plappern nur das offizielle Lügenmärchen nach? Ja, sie verteidigen sogar die Lügen!

Warum werden alle Informationen, welche den offiziellen Hergang als falsch und unmöglich aufdecken, MASSIV UNTERDRÜCKT???

Warum werden nicht nur normale Personen sondern auch Fachexperten, die kritisch sind und Behauptungen hinterfragen, zu einer anderen Ursache gelangen, als "Verschwörungsspinner" hingestellt und disqualifiziert?

Warum gilt heute nur eine einzige Meinung, die von oben diktierte, und keine andere wird geduldet???

Sind es die Mächte hinter den Kulissen, die wirklich 9/11 durchgeführt haben, welche die Meinung steuern? Ist es die Gruppe, denen auch die Medien gehören?

Sind "Profijournalisten" wie Claus Kleber und viele andere nur Mietmäuler, völlig korrupt und gekauft, damit sie uns anlügen?

Sind die Profimedien, ob Zeitungen, Magazine oder TV-Sender, nur Propagandaorgane, um uns zu täuschen, zu desinformieren und unser Denken und unsere Meinung zu steuern?

Die Antwort auf alle diese Fragen ist ein deutliches JA!!!

Für mich ist schon lange klar, der beste Weg die Menschen dumm zu halten und in ihrer Meinung zu lenken, ist, in dem man wichtige Nachrichten einfach nicht bringt, sie total verschweigt und verschwinden lässt, so wie jetzt in diesem Fall!!!

Wenn man die Wahrheit unterdrückt, dann wissen die Leute nichts und es gibt keine Diskussion darüber. Nachrichten nicht bringen ist die effektivste Art zu lügen!

Was nicht in der Zeitung steht und nicht im TV gemeldet wird, ist nicht passiert. Die konditionierten Medienkonsumenten glauben eher was auf dem Bildschirm gezeigt wird, als was sie mit ihren eigenen Augen gesehen haben.

Dafür bringt man völlig unwichtige Meldungen und bauscht sie auf, um vom wirklichen Geschehen abzulenken. Wie, welche Promischlampe hat einen Furz gelassen, betrügt jetzt wen mit wem und hat sich die Titten aufgepumpt, das sind wichtige News.

Oder die Schlagzeile der BLÖD-Zeitung von heute: "Nach der 2:4-Pleite gegen Holland - Neuer schlägt EM-Alarm". Ja, Fussball ist immer bestens geeignet, um die Prols emotional zu beschäftigen, damit sie nicht merken, wie sie belogen und betrogen werden.

Die Medien steuern mit der sogenannten "Nachrichtenlage", was wir wissen und nicht wissen sollen. Sie bestimmen die Themen, über die geredet und diskutiert werden. Ja, der Klimawandel und das pöse pöse CO2 ist DAS THEMA in Deutschland. Dabei ist das auch eine Lüge.

Wetter in Hamburg heute, kühle 16 Grad und Regenschauer, mit der Vorhersage von 12 Grad in der Nacht, und das im Sommer!

Warum ist die Wahrheit über die Geschehnisse vom 11. September 2001 viel wichtiger als alles andere? Weil seit 9/11 die ganze Welt sich verändert hat. Nichts ist mehr so wie es vorher war. Es hat uns alle betroffen!

Mit der Lüge, moslemische Terroristen hätten Amerika angegriffen, haben sie alle Kriege seitdem begründet. Nicht nur die Kriege in Zentralasien, im Mittleren Osten und in Afrika, sondern besonders den Krieg gegen uns alle, gegen unsere Grundrechte und Freiheiten.

Wenn aber was uns über den Ablauf von 9/11 und den Tätern erzählt wird alles gelogen ist, dann sind auch alle Gründe für die Kriege, für die Einführung des Polizei- und Überwachungsstaates, für die Einschränkung unserer Rechte, völlig gelogen.

Das ist doch das wichtigste zu wissen!!!

9/11 war ein Angriff auf sich selber, eine Operation unter falscher Flagge, um es Sündenböcke in Form von Arabern in die Schuhe zu schieben. Die wirklichen Täter haben alles getan, um falsche Spuren zu legen und sich selber unsichtbar zu machen.

Wer hat 9/11 geplant, organisiert und durchgeführt? Wer hat die Sprengsätze in den Gebäuden gelegt? Wer hat die Flugzeuge (fern)gesteuert? Wer hat die gesamte Luftverteidigung der Vereinigten Staaten ausgeschaltet und das Land damit wehrlos gemacht?

Ganz sicher nicht der schwer kranke Osama Bin Laden aus seiner Höhle in Afghanistan mit seinen 19 Amateuren, das ist völlig absurd und lächerlich. Wer das behauptet ist entweder ein Idiot oder ein Helfer der Täter.

Es gab nur vier Abfangjäger, welche die ganze Ostküste der USA gegen einen Luftangriff an diesem Tag verteidigen konnten. Die Hundert anderen Jets waren zu Übungen weggeschickt worden. Wer hat diese Wehrlosigkeit veranlasst?

Die oberste Militärführung Amerikas hat nicht mal sein eigene Befehlszentrale, das Pentagon, verteidigt. Auch nicht das Weisse Haus oder das Kapitol, also den Sitz der Regierung und des Parlaments!!!

Statt die Militärs wegen der schwerer Verletzung ihrer Pflicht zur Landesverteidigung vor Gericht zu stellen, zu verurteilen und zu degradieren, wurden die Verantwortlichen BEFÖRDERT!!!

So wurde Air Force General Richard Myers, der für die gesamte Verteidigung der USA am 11. September 2001 verantwortlich war, mit Wirkung ab 1. Oktober 2001 von Präsident Bush zum obersten Militärchef ernannt, zum Vorsitzenden des Generalstabs.

Nicht das WIE ist wichtig sondern das WER?

Jeder der sich nur etwas mit den Ereignissen vom 11. September 2001 beschäftigt, seinen gesunden Menschenverstand benutzt und einfache physikalische Gesetze und Logik anwendet, muss zu Schluss kommen, was uns erzählt wird kann nie und nimmer stimmen.

Wolkenkratzer aus Stahl und Beton brechen nicht einfach durch Feuer komplett zusammen und verwandeln sich in Staub. Um sie so zu zerstören wie wir es gesehen haben muss eine gewaltige geplante Sprengung erfolgt sein.

Das soll keine Sprengung sein?

Das schliesst arabische Terroristen grundsätzlich aus, denn nur wer ungehinderten Zugang zu den Gebäuden hatte, die Sicherheit kontrollierte, wochen- oder monatelang die Sprengung vorbereiten konnte, hat es getan.

Und wer kann das sein? Ja die, welche vom "Terroranschlag" mehrfach profitierten. Die, welche die Araber als Feinde der Menschheit darstellen wollten. Die, die ihre Kriege gegen die Nachbarn dadurch bekamen. Die, die sich immer als "arme Opfer" darstellen.

Auf die Frage noch am selben Tag, was der Angriff für die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Israel bedeuten, antwortete Benjamin Netanjahu: "Es ist sehr gut." Fast 3'000 Menschen waren gestorben und er nannte diesen Massenmord "sehr gut!"

Im Jahre 2008 hat Netanjahu dies bestätigt, in dem er vor Publikum an der Bar-Ilan-Universität sagte, dass die Terroranschläge vom 11. September 2001 für Israel von Vorteil gewesen seien.

"Wir profitieren von einer Sache, und das ist der Angriff auf die Twin Towers und das Pentagon und der amerikanische Kampf im Irak".
Er fügte hinzu, dass diese Ereignisse "die öffentliche Meinung der USA zu unseren Gunsten beeinflusst haben".

Ja, die Amerikaner wurden dadurch massiv getäuscht, für Israel die Kriege zu führen und das amerikanische Soldaten für Israel sterben. Dabei waren gar nicht Araber oder Moslems die wirklichen Täter!

Die Taliban waren es nicht, Saddam Hussein war es nicht, Muammar Gaddafi war es nicht und Bashar al-Assad war es auch nicht, aber gegen die Länder die sie vertreten, haben die USA Angriffskriege geführt.

Für wen wirklich? Nur für Israel!!!

Man versucht sogar den Iran als 9/11-Täter hinzustellen, hat das Land zu einem staatlichen Sponsor von Terror deklariert, um die massiven Sanktionen und sogar einen Krieg begründen zu können.

Für wen das alles? Nur für Israel!

Wann wacht die amerikanische Bevölkerung, aber auch die Welt, endlich auf, wer wirklich der Terrorstaat ist und keinen Frieden will? Wann erkennen sie, wer sie am 11. September 2001 angegriffen hat?

Siehe "9/11 - Fotos der tanzenden Israelis veröffentlicht".

Wer die Nachrichten kontrolliert, wird das zu verhindern wissen. Deshalb ist diese Studie der Universität Alaska keine Schlagzeile für die Fake-News-Main-Shit-Medien wert. Keinen Pieps ist darüber zu hören.

Auch nicht die Forderung der Feuerwehrkommandanten von New York, eine neue Untersuchung der Ereignisse des 11. September 2001 durchzuführen, weil "überwältigende Beweise" vorliegen, "vorab gepflanzte Sprengstoffe ... welche die Zerstörung der drei Gebäude des World Trade Center verursacht haben".

Deshalb kann ich euch nur raten, ignoriert völlig, mit was die Medien euch berieseln. Beschäftigt euch nicht mit den Themen, die sie in den Vordergrund bringen. Damit steuern sie euch, stehlen euch Energie und Zeit.

Es ist total mühsam, die Medien zu beobachten, um ihre Falschmeldungen aufzudecken, denn es ist eine Flut an Lügen geworden. Man könnte sich nur damit beschäftigen und ich habe es schon lange aufgegeben.

Sucht gezielt eure Wissen über die Geschichte und Informationen über aktuelle Ereignisse aus Quellen denen ihr vertraut. Die gibt es, werden aber immer weniger, weil man massiv einschränkt und löscht. Die moderne Bücherverbrennung.

Die wirklichen Besitzer der Macht wollen unbedingt das Narrativ zurückgewinnen und kontrollieren. So hat Youtube am vergangenen Dienstag verkündet, es hat 17'000 Kanäle geschlossen, 100'000 Videos und 500 Millionen Kommentare in den letzten drei Monaten gelöscht.

Begründung, die neuen Regeln über "hate speech". Wer heute Fragen stellt, die offizielle Darstellung von Ereignissen anzweifelt, oder die Wahrheit sagt, verbreitet "Hassreden" und muss zum Schweigen gebracht werden.

Ich habe 268 Artikel über 9/11 geschrieben, die jeden Aspekt beleuchten und die offizielle Darstellung der Ereignisse komplett demontieren. Der 9/11 Commission Report besteht aus so vielen und so grossen Löchern, da kann eine Boeing durchfliegen. So wird auf den 585 Seiten mit keinem Wort der Zusammenbruch von WTC7 erwähnt.

Als Einstieg lest meine Serie "9/11 ZEITABLAUF".

MESH - kommunizieren wenn nichts mehr geht

von Freeman am Donnerstag, 5. September 2019 , unter , , , | Kommentare (9)



Wegen der katastrophalen Zerstörung, die Hurrikan "Dorian" auf den Bahamas angerichtet hat, oder wegen der Proteste der Gelben Westen und die in Hong Kong, aber auch wegen der bevorstehenden Rezession und möglichen Zusammenbruch des Finanzsystems, möchte ich auf die Mesh-Messaging-Anwendungen hinweisen, die es Benutzern ermöglichen, in Kontakt zu bleiben, ohne das ein Mobilfunknetz, Wifi-Netz oder andere Art von Infrastruktur existiert, egal ob technisch ausgefallen oder von den Behörden ausgeschaltet ... und diese Anwendungen können nützlich sein, um in Kontakt zu bleiben.

Eine Mesh-App verbindet Handys über Bluetooth die in Reichweite sind

Jedes Smart-Phone besitzt drei technische Möglichkeiten, mit dem es sendet und empfängt. Via Mobilfunk, WIFI und Bluetooth. Eine Mesh- oder Off-the-Grid-Messaging-Anwendungen benutzt Bluetooth, um von Gerät zu Gerät zu kommunizieren, statt mit einem Mobilfunkmast oder einem WIFI-Router.


Die Mesh-Apps benutzen Bluetooth um mit anderen Smart-Phones in Verbindung zu stehen, um Nachrichten oder Daten auszutauschen. Der grosse Vorteil dabei ist, man benötigt keinerlei funktionierende Infrastruktur dafür, jeder der ein Telefon hat kann Nachrichten senden, empfangen oder als Übermittler dieser dienen.

Das Englische Wort "Mesh" bedeutet Geflecht oder Maschennetz und jedes Handy ist dann ein Knoten in diesem Netz. Es gibt nur einen Nachteil, die beschränkte Reichweite von Bluetooth von maximal 100 Metern. Deshalb ist eine wichtige Funktion einer Mesh-App, als Brücke zu dienen. So können Nachrichten über weite Distanzen gesendet und empfangen werden.

Die Daten werden von einem Handy zum anderen gesendet, die in Reichweite sind und so über ein lokales Netzwerk zum Empfänger gebracht. Der kann in der Nähe sein oder am anderen Ende der Stadt. Das Mesh funktioniert also am besten in Ballungsgebieten, wo viele Personen ein Smart-Phone und eine Mesh-App haben.

Beispiel, eine Naturkatastrophe ist passiert, es gibt keinen Strom und der Mobilfunk ist ausgefallen. Telefonieren und SMS sowie Internet funktionieren nicht. Nichts geht mehr. Man kann aber mit den Nachbarn, Freunden und Verwandten die in der Nähe sind trotzdem über das Mesh-Netz sich verbinden und Nachrichten austauschen.

Beispiel, man ist als Gruppe unterwegs, auf Reisen, auf einem Schiff, im Flugzeug, mit dem Fahrrad oder zu Fuss. Man ist im Ausland, Roaming zum lokalen Mobilfunkanbieter hat man nicht oder man befindet sich in einem Funkloch. Über eine Mesh-App auf dem Handy können die Mitglieder der Gruppe trotzdem kommunizieren.

Demo-Teilnehmer haben Handys und sind über Mesh verbunden

Beispiel, man nimmt an einer Demo teil, der Staat will dagegen vorgehen und schaltet das Mobilfunknetz aus oder blockiert das Internet, damit die Teilnehmer ihre Aktionen nicht absprechen und koordinieren können. Das Mesh-Netz hat den Vorteil, der Informationsaustausch untereinander kann trotzdem stattfinden, ohne staatlichen Eingriff.

Aus den Bahamas hören wir die Nachricht, weil der Hurrikan "Dorian" so brutal gewütet hat, werden viele Tote und Verletzte befürchtet, ein Grossteil der Häuser sind zerstört, weite Teile der Inseln stehen unter Wasser, es gibt kein Trinkwasser, keinen Strom und kein Mobilfunknetz. Die normalen Möglichkeiten zu kommunizieren gibt es nicht, man sitzt im Dunkeln.

Fast jeder der Überlebenden hat aber ein Handy mit hoffentlich geladener Batterie, die Menschen sind nicht weit voneinander entfernt, können über eine Mesh-App Hilferufe versenden, wichtige Informationen empfangen und mit Freunden und Verwandten in Verbindung bleiben. Das Handy aufladen kann man mit der Sonne.

Ladegerät macht Strom mit der Sonne

Es wird in Zukunft immer mehr Demonstrationen und sogar Aufstände geben, besonders wenn die Rezession greift und das Finanzsystem zusammenbricht. Die Menschen werden wütend auf die Strassen gehen und protestieren. Der Staat wird dagegen vorgehen und zu drastischen Massnahmen greifen. Mobilfunk und Internet wird regional abgeschaltet.

Auch in diesem Fall kann man diese Blockade der Kommunikation umgehen, in dem man ein Mesh-App verwendet und über die Versammlungsorte oder spontanen Aktionen informiert wird, ohne dass die Behörden das verhindern können.

Aber wie gesagt, es geht nicht nur darum, den Behörden einen Schritt voraus zu sein, um diese Mesh-Apps zu nutzen. Sie können auch wirklich praktisch sein, wenn man als Gruppe sich in einer Situation befindet, keinen Zugang zum Mobilfunknetz zu haben.

Naturkatastrophen habe ich erwähnt, wenn die Infrastruktur zerstört ist, aber auch wenn durch eine grosse Krise und Zusammenbruch des Staates diese nicht mehr funktioniert, oder man hat kein Geld mehr um die Rechnung des Mobilfunkanbieters zu bezahlen. In Verbindung bleiben und zu wissen was los ist, kann das Überleben ermöglichen.

Die Nutzung eines Mesh-Netz kostet nichts und funktioniert, sobald mindestens zwei Personen ein Handy haben und in Reichweite über Bluetooth sind. Je mehr am Peer-2-Peer-Netz teilnehmen je grösser wird der Kreis für den Nachrichtenaustausch und das völlig anonym.

Dann ist es nützlich wenn man als Gruppe Reisen unternimmt, bei einer Wanderung, einer Trekking-Expedition oder wenn man sich auf einer Insel, auf einem Kreuzfahrtschiff, im Flugzeug oder anderem Transportmittel, dass von der Aussenwelt abgeschnitten ist, sich befindet.

Man kann sogar mit Freunden und Familie bei Grossveranstaltungen, Konzerten, Festivals oder im Freizeitpark unter der Menschenmasse in Verbindung bleiben. "Hallo, ich sehe dich nicht mehr, wo bist du?"

Eine gute Mesh-App sollte folgende drei Möglichkeiten haben: Nachrichten nur an eine bestimmt Person zu schicken, an Mitglieder einer Gruppe und an alle Teilnehmer im Mesh-Netz. Eine Verschlüsselung der Datenübertragung sollte auch sein.

Eine Mesh-App die Verbreitung gefunden hat heisst "Bridgefy".

Hier ein Screen-Shot:


Ich erwähne diese nur als Beispiel.

Man sollte bevor man eine App installiert sich genau über die Vertraulichkeit, Funktionen und Zuverlässigkeit erkundigen.

So verlangen einige bei der Registrierung die Telefonnummer des Handys, was ich einen Widerspruch finde für eine Anwendung die eine Alternative zur herkömmlichen Kommunikation sein soll.

Wie "vertraulich" die IT-Konzerne die Benutzerdaten behandeln sieht man hier: "420 Millionen Telefonnummern von Facebook-Nutzern im Netz"

Vielleicht gibt es ASR-Leser die bereits Erfahrung mit einer Mesh-App haben und diese uns mitteilen können.

Was es noch als alternative Kommunikation über Handy ohne Netzbetreiber gibt heisst "goTennaMesh". Es ist ein kleines Zusatzgerät zum Handy:


Es ist aber nur für geschlossen Gruppen geeignet, die über eine grössere Strecke bis zu 6 Kilometer in Verbindung bleiben wollen.

Jeder Teilnehmer muss dieses Gerät bei sich haben denn es dient als Brücke zwischen den Handys. Ein Paar kostet 179 Dollar.

AfD - Wenn man gewinnt obwohl man verloren hat

von Freeman am Montag, 2. September 2019 , unter , | Kommentare (36)



Eines vorweg. Mich interessiert das politische System Deutschlands und dessen Parteienlandschaft schon lange nicht mehr, denn für mich hat es mit Demokratie nichts zu tun, besteht nur aus Landesverrätern und ist ein Theater mit Schauspielern, die so tun wie wenn sie was zu sagen hätten. Trotzdem möchte ich meine Analyse zu den Wahlresultaten vom Sonntag in Sachsen und Brandenburg abgeben, denn es ist was sehr interessantes passiert. Die AfD ist wohl nicht als stärkste Partei hervorgegangen und wird in der Opposition landen, ist aber strategisch gesehen der Gewinner. Ich erkläre warum.


Wie immer haben sich alle Parteien als Gewinner am Wahlabend bezeichnet. Besonders bei der CDU und SPD gab es zufriedene Gesichter, schafften beide doch trotz erheblicher Verluste gerade noch die Kurve.

Die SPD bekam in Brandenburg 26,3%, die AfD 23,5%, und die CDU in Sachsen 32%, die AfD 27,5%. Bis vor einigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass die AfD ein Viertel der Stimmen holt, da erst 2013 gegründet.

Die kontrollierten Medien jubeln, die AfD wurde nirgendwo stärkste Partei ... Hurra!!!

Und wie der Schmiergel schreibt: "Den ersten Platz konnten die alten Volksparteien wohl nur verteidigen, weil die Wähler so klug waren. Sie entschieden am Ende, dass die AfD nicht die Nummer eins werden darf, und stärkten den jeweiligen Hauptkonkurrenten, in Sachsen die CDU, in Brandenburg die SPD."

Dabei ist das gut für die AfD, denn niemand will mit ihr koalieren (igitt igitt, doch nicht mit Rechtsradikalen) und sie geht in die Opposition. Warum ist das gut? Weil sie damit Mittel- und Langfristig besser dastehen wird.

Siehe den Eklat um die MDR-Moderatorin Wiebke Binder, nur weil sie gesagt hat, eine rechnerisch Koalition zwischen CDU und AfD sei möglich: "Eine stabile Zweierkoalition, eine bürgerliche, wäre ja theoretisch möglich."

Christian Hirte, der Ostbeauftragte der Bundesregierung, nannte die Äusserung Binders "total unpassend". Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, kritisierte die Aussage von Binder scharf.

Gegenüber der "Bild" sagte er: "Sie hat davon geredet, dass eine Koalition aus AfD und CDU eine bürgerliche Koalition sei. Dass man auf einmal eine Koalition mit der AfD verharmlost. Sowas geht auf gar keinen Fall."

Diese Möglichkeit wird als Schreckgespenst vehement abgelehnt und damit ein Viertel der Wähler vor dem Kopf gestossen und ignoriert. Dann sollen die Block-Parteien eben schauen wie sie miteinander die nächste unfähige Regierung bilden, mehr vom selben halt.

Der Pyrrhussieg der etablierten Parteien ist nur die Fassade einer "Scheinstärke", wie vom stellvertretende AfD-Vorsitzenden in Sachsen, Maximilian Krah, am Wahlabend so beschrieben.

Die CDU minus 7,3 Prozent in Sachsen, die SPD minus 5,7 Prozent in Brandenburg. So sollen Sieger aussehen? Eine Ohrfeige ist das!

Was in Deutschland abläuft ist die Verdeutlichung des undemokratischen Systems, mit denen Verräter wie Merkel mit allen Mitteln an der Macht bleiben und sich eigentlich durch Wahlen nichts verändert.

Als einzige Oppositionspartei im Bundestag und mit einer starken, aber nicht ausreichenden Vertretung in den wichtigen Bundesländern, ist die AfD am Vorabend einer politischen und finanziellen Krise in Europa genau dort, wo sie sein muss.

Warum meine ich das? Weil Deutschland sich bereits in einer Rezession befindet und weiter noch tiefer hinein stürzt. Für die AfD wäre es schlecht wenn sie jetzt ans Ruder kommen würde.

Nein, sollen doch die Parteien, welche Deutschland in die Katastrophe geführt haben, die Konsequenzen daraus spüren und die Suppe auslöffeln. Die Deutschen müssen denen, die in der Regierung sind, die Schuld für die kommende Misere geben.

Die AfD soll sich schön raushalten und die Etablierten machen lassen. Sie wollen ja eh nicht das Feld räumen, kleben an ihren Sesseln und Ämtern fest, also bitte, dann knallt die Karre an die Wand.

Merkel als "Kapitän" der "Deutschland", zusammen mit den "Koalitions- partnern", hat das Schiff in den Eisberg gerammt, dann soll sie auch mit dem Schiff und Mannschaft untergehen.

Keinesfalls wäre es jetzt parteistrategisch klug, wenn die AfD das Ruder eines sinkenden Schiffes übernehmen würde. Dann würde man ihr die Schuld für das Absaufen geben.

Die Opposition zu sein, wenn die Welt um die politischen Gegner herum zusammenbricht, ist die beste Position, in der die AfD sein kann.

Schrittweise muss die AfD, wenn die Bundesbürger die Rezession am eigenen Leib demnächst zu spüren bekommen, sich als Lösung aus der Situation darstellen und natürlich echte Lösungen auch haben.

In Italien passiert ähnliches. Vergangene Woche wurde Matteo Salvini und die Lega durch einen Putsch entmachtet und aus der Regierung gedrängt. Ein undemokratisches politisches Manöver.

Jetzt werden aber die Verräter an Italien, die Loyalisten gegenüber Brüssel plus die Fünf-Sterne-Bewegung, bald den vollen Zorn des italienischen Volkes zu spüren bekommen, da der Ausverkauf stattfindet und die beginnende Finanzkrise sie verschlingt.

Salvini kann sich über seine Entmachtung freuen, denn ab jetzt kann er zuschauen wie seine Gegner den Zug in den Abgrund fahren, um sich danach wieder als Lösung zu präsentieren.

Die folgende demografische Darstellung des Wählerverhalten zeigt, die AfD ist bei den Altersgruppen 18-29, 30-44 und 45-59 am beliebtesten:


Nur die über 60-Jährigen, die alten Säcke und Rentner, mögen die CDU. Nichtmal bei den jüngsten Wählern sind die Grünen am beliebtesten.

Zu beachten dabei ist die Täuschung, die man hier versucht, denn der schwarze Balken ist die AfD und der hellblaue die CDU.

Der Trend, also dass die Alten aussterben und die Jungen nachrücken, spricht auch für die AfD.

Das Establishment hat zu lange die Zügel der Macht in der Hand gehabt und soll bis zum bitteren Ende diese auch halten.

Ich befürworte damit keinesfalls die AfD, sehe nur als Beobachter ihre strategische Chance für nach der Krise.

Für mich käme wenn überhaupt nur eine Partei in Frage, welche folgendes im Parteiprogramm hätte:

- Austritt aus der NATO
- Austritt aus der EU
- Wiedereinführung der D-Mark
- Souveränität und Ende der US-Besatzung
- Volksabstimmung über eine Verfassung

Wie anti-deutsch alle Parteien sind sieht man daran, sie wollen das Deutschland für immer von fremden Soldaten besetzt bleibt und das Deutschland keine Verfassung hat.

Das "Grundgesetz" sind von den Siegermächten aufgezwungene Statuten einer GmbH und keine vom deutschen Volk sich selber gegebene Verfassung.

Na ja, jedenfalls sollen die Bisherigen an der Macht bleiben, bis die Rechnung präsentiert wird und die Deutschen endlich aufwachen und sie aus den Ämtern jagen!!!

Trumps Handelskrieg und das biblische Ausmass

von Freeman am Sonntag, 1. September 2019 , unter , , | Kommentare (13)



Ab heute den 1. September 2019 beginnt die nächste Runde des Handelskrieges den Trump gegen China führt, denn seit 0:01 Uhr greift die Erhöhung der Zolltarife um 15 Prozent auf chinesische Waren im Wert von 300 Milliarden Dollar. Die 122-seitige Liste umfasst nach verschiedenen Schätzungen eine breite Palette von Produkten - und insbesondere viele Alltagsgegenstände - im Wert von 112 bis 150 Milliarden Dollar. Darunter auch Druckerzeugnisse wie die Bibel. Daran haben die sogenannten "Christen" aus dem Bibel-Gürtel Amerikas, die ihren "Messias" Trump vehement unterstützen, nicht gedacht.

Heuchler Trump mit Bibel

So wird die Bibel dem anhaltenden Handelskrieg zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt zum Opfer fallen, betonten die Leiter der Evangelical Christian Publishers Association (ECPA) und HarperCollins Christian Publishing (Verleger von evangelischen Druckerzeugnissen) bei einer Podiumsveranstaltung mit der US International Trade Commission.

"Wir glauben, dass die Regierung nicht wusste, welche potenziellen negativen Auswirkungen diese vorgeschlagenen Zölle auf die Verlagsbranche im Allgemeinen haben würden, und dass sie nie beabsichtigte, eine 'Bibelsteuer' für Verbraucher und religiöse Organisationen einzuführen", sagte CEO des HarperCollins Christian Publishing Mark Schoenwald.

Die weitere Eskalation des Tarifkrieges könnte dem christlichen Buchhändler-Markt, den Verbrauchern und religiösen Organisationen schaden, da die Preise aufgrund der Tarife unweigerlich steigen werden, warnte Schoenwald.

"Ein 25-prozentiger Tarif, der auf Bibeln erhoben wird, würde für viele Verlage eine Härte bedeuten", schrieb Stan Jantz von der ECPA und forderte die Entfernung des heiligen Textes von der Zollstrafliste.

Es gibt keine Alternative zum Druck der Bibel in China, wo jährlich etwa 50 Millionen Exemplare herausgegeben werden, von denen etwa 20 Millionen in die USA gehen. Und nicht nur Bibeln, sondern auch Kinderbücher dürften die Auswirkungen der Tariferhöhungen spüren, da diese auch spezielle Techniken und Materialien benötigen, warnten die Verlage.

"Wenn Zölle erhoben werden, wird es weniger Bücher für amerikanische Kinder geben", sagte Daniel Reynolds, CEO der Workman Publishing Co. in New York.

Tja, jetzt bekommen die amerikanischen Fundamentalisten unter den "Christen", die Israel und die Kriege im Nahen und Mittleren Osten so leidenschaftlich unterstützen, die den Christlichen Zionismus propagieren, der absolut NICHTS mit Jesus Botschaft von Vergebung und Frieden zu tun hat, durch Trumps Handelskrieg mit China ein Problem biblischen Ausmass.

Ich wunder mich sowieso, dass diesen Hasspredigern die Bibel nicht aus der Hand springt, wenn sie ihre verdrehten und falschen Botschaften vor den gutgläubigen Schafen verbreiten. Trump wäre der "Auserwählte" und "Gott" hat ihm gesagt, er soll Kriege im Namen Israels führen. Das sind doch Diener Satans!

Trump ist ein Lügner (schon wieder)

Am Montag nach dem G7-Gipfel in Frankreich erzählte Trump gegenüber Reportern, die Chinesen hätten die US-Handelsvertreter angerufen und dazu eingeladen, die Handelsgespräche wieder aufzunehmen.

"China hat gestern Abend unsere Top-Handelsleute angerufen und gesagt: 'Lasst uns wieder an den Tisch gehen'".

"Sie wurden sehr schwer verletzt (durch die Zollerhöhung), aber sie verstehen, dass dies das Richtige ist, und ich habe grossen Respekt davor", fügte er hinzu und äusserte die Hoffnung, dass man sich auf eine Abkommen einigt.

Diesen Anruf hat es aber nie gegeben, ist von Trump erfunden worden, um das amerikanische Publikum und die Märkte zu täuschen, damit von dem Schaden den er anrichtet abgelenkt wird.

Zwei ungenannte Offizielle des Weissen Haus haben nämlich CNN erzählt, "die Telefongespräche die Trump beschreibt haben nicht stattgefunden."

Auch der Sprecher des chinesischen Aussenministeriums Geng Shuang sagte, ihm wäre kein Gespräch bekannt: "Ich kann Ihnen klar erklären, ich habe nichts von dem gehört."

Trump will doch nur die falsche Hoffnung verbreiten, die Chinesen werden einknicken, BEVOR die US-Wähler aufwachen und merken, die Strafzölle müssen SIE bezahlen und SIE werden mit höheren Preisen bestraft.

Und dann noch die Rezession die sie treffen wird, denn eine Umfrage der National Association for Business Economists hat ergeben, dass mehr als 70 Prozent der Ökonomen glauben, dass die Vereinigten Staaten spätestens bis Ende 2021 in die nächste Rezession stürzen werden.

Einige sagen voraus, dass es noch früher passieren kann.

Ich sage, Amerika hat seine Industrie nach China "ausgelagert" und seine Regierung nach Israel. Der Plan, die USA komplett zu demontieren, läuft schon lange und Trump ist (((ihr))) Vollstrecker. Was (((sie))) mit Russland, Deutschland etc. gemacht haben, machen die Blutsauger mit Amerika. Wann kapieren die Deppen das endlich?

----------

Hier drei von vielen Indikatoren die zeigen, die Rezession ist bereits eingetroffen, Geld wird nicht mehr wie wild ausgegeben:

Der Verkauf von neuen RVs oder Recreational Vehicles, in Europa heissen sie Wohnmobile, ist in den USA um 25 Prozent zurückgegangen. Dieses Luxussegment trifft es sehr früh, wenn sich eine Rezession in Amerika anbahnt.

De Beers meldet, seine Verkaufszahlen für Diamanten sind abgestürzt, weil die Konsumentennachfrage in den USA stark eingebrochen ist. Im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent.

Auch die Versteigerung von Oldtimern, bekannte alte klassische Autos, erzielen nicht mehr Rekordsummen. Bloomberg berichtet, der Umsatz des Auktionshauses Sotheby’s ist in diesem Bereich um 25 Prozent im Vergleich zu 2018 zurückgegangen.

Ja, ich habe noch nie was von Diamanten als Wertanlage gehalten, eine riesen Täuschung und ein Betrug des (((Syndikats))). Und alte Autos zu sammeln kann nur ein teures Hobby sein.

Auf die Börse zu starren ist deshalb falsch, denn die Aktienkurse zeigen nicht, wie die Stimmung im Land ist.

Man sollte von den "Reichen" lernen, denn die horten "Cash" schon länger (sparen) und stossen ihre teuren Luxusgüter ab, in den VIP-Orten stapelt sich das Inventar an Villen zum Verkauf. Nur Idioten kaufen wenn die Preise am Höhepunkt sind.

-------------

Überfälle auf Geschäfte und das massenhafte Ausrauben als "flash mob" passiert tagtäglich in den USA. Warum wohl, weil es den Leute gut geht? Hier einige Beispiele: