Nachrichten

Guaido inszeniert einen Militärputsch in Venezuela

von Freeman am Dienstag, 30. April 2019 , unter | Kommentare (10)



Der von Washington auserwählte "Interims-Präsident" Juan Guaido hat zu einem Aufstand des venezolanischen Militärs in einem Video aufgerufen. Die Bilder wurden vor der Miranda Luftwaffenbasis von Caracas aufgenommen, wobei man einige Soldaten neben ihm stehen sieht. Der Moment ist gekommen, "um das Ende der Usurpation zu beginnen", sagte Guaido in dem Video. Er meint damit Maduros Anmassung des Besitzes des Amtes des Präsidenten.


Die US-Puppe Guaido sagte gegenüber CNN: "Wir haben die Unterstützung eines grossen Sektors der Streitkräfte, und in den nächsten Stunden werden wir alle ihre Unterstützung für einen Übergang in Venezuela konsolidieren."

Auf der Regierungsseite kam die Aussage, es handele sich um eine kleine Gruppe "militärischer Verräter", die einen Putsch durchführen wollen. Das twitterte Informationsminister Jorge Rodriguez.

Laut offizieller Aussage der venezolanischen Regierung habe sie "volle Kontrolle" über das Land und dem Militär.

Laut Reuters wurde Tränengas auf die Gruppe die sich um Guaido versammelte abgefeuert:



Trumps nationaler Sicherheitsberater John Bolton rief das venezolanische Militär auf, sich auf die Seite von Washingtons "protégé" Juan Guaido zu stellen.

US-Aussenminister Mike Pompeo sagte, Guaido hat die volle Unterstützung des Weissen Haus, indem er das Militär auffordert, gegen Maduro zu rebellieren, und er beobachtet die Situation sehr genau.

Verteidigungsminister Wladimir Padrino hat Guaido einen Verräter genannt und schrieb auf Twitter, die Nationalen Streitkräfte (FANB) stünden loyal zum legitimen Präsidenten Nicolas Maduro.

Es gibt Aufnahmen die möglicherweise zeigen, wie Soldaten andere Soldaten festnehmen:



Anhänger von Guaido versuchen seit Stunden die Luftwaffenbasis zu stürmen, werden aber vom Eindringen von Sicherheitskräften abgehalten.


16:15 Uhr MEZ - Präsident Maduro hat gesagt, er hätte mit den Führern des Militärs gesprochen, die ihm "die totale Loyalität" gezeigt haben.

16:55 Uhr MEZ - Guaido spricht mit Megaphone vor seinen Unterstützern auf einem Auto stehend.

17:30 Uhr MEZ - Der Sprecher für Guaido, Carlos Alfredo Vecchio, tritt vor die Presse und erklärt, der "Interims-Präsident" hätte heute die "Operation Befreiung" verkündet, "operation libertat", und die Bevölkerung aufgefordert, diese zu unterstützen, um die "Demokratie" wieder zu erlangen. Es sei kein militärischer Putsch, sondern die Umsetzung des Verfassungsrechts. Die internationale Gemeinschaft soll den Druck weiter erhöhen, damit Maduro zurücktritt, eine Interims-Regierung die Geschäfte übernimmt und Neuwahlen stattfinden können.

17:40 Uhr MEZ - Venezuelas Aussenminister Jorge Arreaza sagt, der Putschversuch wurde direkt in Washington geplant. "Es ist kein Putschversuch des Militärs. Dies ist direkt in Washington, im Pentagon und im Aussenministerium geplant, und von Bolton, Trumps Sicherheitsberater." Er fügte hinzu: "Sie führen diesen Putsch an und geben diesem Mann Guaido Befehle."

18:00 Uhr MEZ - Die Regierung hat kurz nach Bekanntwerden des Putschversuchs die Bevölkerung aufgerufen, sich vor dem Miraflores Präsidentepalast zu versammeln, um das Land vor den Rechten und von den USA geführten Putsch zu schützen. Zehntausende strömten daraufhin auf die Strassen und gingen in Richtung Miraflores, wo eine Demonstration für Maduro stattfand.


18:20 Uhr MEZ - Soldaten haben Reportern von teleSUR erzählt, wie sie von Juan Guaido und seinen rechten Alliierten getrickst wurden, sich dem Putschversuch anzuschliessen.



18:52 Uhr MEZ - Das folgende Video zeigt wie die kleine Gruppe an militärischen Verrätern am Morgen anfangen zu schiessen und auch "Zivilisten" ihre Waffen ziehen.



19:48 Uhr MEZ - Während einer Pressekonferenz in New York sagte der venezolanische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Samuel Moncada, dass der "Putschversuch am Dienstag darauf abzielt, eine Marionettenregierung zu fördern, aber gescheitert ist, weil die meisten unserer Bürger in Frieden und mit dem Recht auf Selbstbestimmung leben wollen."

Der Botschafter forderte auch die internationale Gemeinschaft auf, den rechtsextremen gewaltsamen Versuch abzulehnen, da er "jede UN-Charta verletzt und den Frieden untergräbt."

Der Diplomat wies darauf hin, dass die US-Regierung offen zugegeben habe, am heutigen neuen Verschwörungsakt teilgenommen zu haben, und erklärte, dass "es eine psychopathische, kriegerische Elite ist, die alle Medien mit einem Bombardement gefälschter Nachrichten benutzt."

In Bezug auf den Oppositionspolitiker Leopoldo Lopez aus Venezuela, der in der chilenischen Botschaft heute einen Asylantrag gestellt hat, sagte Moncada: "Diese Herren wurden besiegt, aber diese Niederlage wird in vielen Teilen der fiktiven Regierung Konsequenzen haben."

Hier Live-Bilder aus Caracas:






Kommentar: Ich sehe diesen "Putsch" als einen verzweifelten Versuch von Guaido, an die Macht zu kommen, nachdem seine Absicht, eine "Farbrevolution" herbeizuführen, gescheitert ist. Er kann einfach die Massen nicht mobilisieren, denn die Venezolaner wissen, er ist ein Agent Washingtons und wird das Land an die US-Ölkonzerne verkaufen. Er wird jetzt auch nicht das Militär überzeugen können.

Mattis ignorierte Trumps aggressive Befehle

von Freeman am , unter | Kommentare (2)



Der ehemalige Verteidigungsminister James Mattis lehnte es ab, Befehle von Präsident Trump auszuführen oder seine Optionen anderweitig einzuschränken, um die Eskalation der Spannungen mit Nordkorea, dem Iran und Syrien zu bewältigen, wie ein Bericht des New Yorker suggeriert. Mattis verhinderte dadurch schlimmeres, wenn man Trumps Äusserungen wörtlich als Befehl angenommen hätte.


Das beweist, Trump ist viel aggressiver als bisher angenommen. Und weil es diese Diskrepanz zwischen ihm und Mattis gab und er den Präsidenten bremsen musste, ist Mattis im vergangenen Dezember zurückgetreten. Trump hat sich seitdem mit noch mehr Ja-Sagern und Kriegshetzern umgeben und ist deshalb noch gefährlicher geworden. Es gibt niemanden der ihn jetzt zurückhält.

Viele der Trump-Fans (gibts die immer noch?) glauben, er hat sich bei den Angriffen auf Syrien zurückgehalten und schreiben ihm das zugute, dabei war es Mattis.

"Der Präsident denkt laut nach. Behandelt man seine Worte wie ein Befehl? Oder behandelt man es als Teil eines längeren Gesprächs? Wir behandelten es als Teil eines längeren Gesprächs", sagte ein ehemaliger hochrangiger Beamter der nationalen Sicherheit gegenüber dem New Yorker und fügte hinzu, dass sie "viele schlimme Dinge verhindert haben".

Nachdem Bolton McMaster abgelöst hatte, bat er das Pentagon im April 2018 um mehrere Optionen in Bezug auf den Syrien-Konflikt. Mattis gab nur eine Option, einen begrenzten Schlag mit Marschflugkörpern, der Bolton ärgerte.

Laut dem Beamten versuchte Mattis wahrscheinlich, die Informationen an Trump einzuschränken, so dass er keine "schlecht beratenen Entscheidungen" treffen konnte.

Dem Bericht zufolge hat Trump 2017 nach einer Reihe von nordkoreanischen Tests für ballistische Raketen den Pentagon angewiesen, die Ehepartner und Kinder des Militärpersonals aus Südkorea zu entfernen, wo sich das US-Militär befindet, als Vorbereitung für einen Angriff. Ein Verwaltungsbeamter sagte der Zeitschrift, "Mattis habe den Befehl einfach ignoriert".

Bereits 2017 erklärte Mattis gegenüber Reportern, ein Konflikt auf der koreanischen Halbinsel sei "wahrscheinlich die schlimmste Art des Kampfes im Leben der meisten Menschen".

Ein anderes Beispiel, sagte der Beamte gegenüber The New Yorker, war im Herbst 2017, als Beamte des Weissen Hauses ein privates Treffen in Camp David planten, um militärische Optionen für einen möglichen Konflikt mit Nordkorea zu entwickeln. Mattis ignorierte angeblich die Anfrage des damaligen nationalen Sicherheitsberaters H. McMaster, Beamte und Planer zu entsenden, und stoppte das Treffen.

Der Verteidigungschef versuchte auch, mögliche Konflikte im Nahen Osten abzuwehren. Als sich der Irak auf die Parlamentswahlen Ende 2017 vorbereitete, machte sich McMaster Sorgen um jegliche Einmischung aus dem Iran und bat das Pentagon, Optionen zu geben, um einem solchen Schritt entgegenzuwirken. Ein ehemaliger McMaster-Berater sagte, Mattis schickte später einen Beamten des Pentagon ohne irgendwelche Optionen in das Weisse Haus.

"Ich habe ihn gefragt, was mit den Optionen passiert ist", sagte der ehemalige Adjutant dem New Yorker. "Er sagte zu mir: 'Wir haben dem Widerstand geleistet.' Wir konnten spüren, dass alle in der Besprechung dachten: 'Wie bitte?'"

Berichten zufolge hat Mattis auch General John Nicholson, den damaligen Chef der US-Streitkräfte in Afghanistan, daran gehindert, Trump zu treffen.

Mattis trat im Dezember letzten Jahres von seiner Position im Pentagon zurück, einen Tag, nachdem Trump angekündigt hatte, dass er Truppen aus Syrien zurückziehen würde, eine Entscheidung, die Mattis ablehnte. Das war die offizielle Begründung, dabei ging es in Wirklichkeit, Mattis wollte nicht mehr durch "Befehlsverweigerung" die Aggression von Trump zurückhalten.

In seinem Rücktrittsschreiben sagte Mattis, er habe seine Entscheidung getroffen, weil Präsident Trump "das Recht hätte, einen Verteidigungsminister zu haben, dessen Ansichten besser mit seinen eigenen übereinstimmen", einschliesslich der Verpflichtung zu US-Allianzen und dem Krieg gegen ISIS.

Übrigens, US-Truppen sind NICHT aus Syrien zurückgezogen worden. Statt sie zu bekämpfen, beschützen sie die verbliebenen ISIS-Terroristen und besetzen weiter syrisches Territorium.

Ein militärisches Eingreifen in Venezuela, aber auch in anderen lateinamerikanischen Ländern, steht weiter auf Trumps Agenda, in Anbetracht seiner Wiederwahl.

Denn Florida hat fast eineinhalb Millionen Einwohner aus Kuba, Venezuela und Nicaragua. Viele von ihnen bleiben mit ihrem Heimatland politisch verbunden.

Angesichts der bevorstehenden Wahlen von 2020 könnte die Aussicht, diese Wähler für sich zu gewinnen, die Versuchung steigern, eine militärische Intervention einzuleiten.

Mike Pompeo: wir "lügen, betrügen und stehlen"

von Freeman am Sonntag, 28. April 2019 , unter , | Kommentare (13)



Eines der unvermeidlichen Eigenschaften von Psychopathen ist, sie geben irgendwann ihre Verbrechen öffentlich zu, denn im Unterbewusstsein sind ihre Missetaten am brodeln und kochen dann mal über. Entweder äussert sich die Wahrheit über eine vorgetragene Prahlerei, wie sie mit ihren Verbrechen davon gekommen sind, oder es handelt sich um ein Freudscher Versprecher.


So habe ich 2010 darüber berichtet, dass der britische Premier David Cameron vor Soldaten in Afghanistan gesagt hat: "Bei 9/11, als die Zwillingstürme gesprengt wurden ...". Er hat damit unabsichtlich zugegeben, es war kein Zusammenbruch durch Feuer sondern eine gezielte Sprengung. Siehe meinen Artikel: "David Cameron - WTC wurde gesprengt.

Heute bringe ich das Beispiel einer Prahlerei, mit der die Wahrheit an die Oberfläche kommt.

Der aktuelle amerikanische Aussenminister Mike Pompeo, bevor er von Trump zu diesem Posten berufen wurde war er Chef der CIA, hat vor Publikum zugegeben, dass der amerikanische Geheimdienst Leute ausbildet, zu "lügen, betrügen und stehlen".

"Ich war der CIA-Direktor, wir haben gelogen, wir haben betrogen, wir haben gestohlen, wir hatten ganze Ausbildungskurse. Es erinnert einen an die Glorie des amerikanischen Experiments", sagte Pompeo neulich in College Station, Texas.

Noch schlimmer als das Geständnis, über wie die CIA arbeitet, wobei Pompeo vergessen hat eine weitere Methode zu erwähnen, "wir morden", war das Gelächter und der Applaus den Pompeo vom Publikum bekam.

Aber die Amerikaner waren schon immer ein widerlicher Haufen Barbaren. Mit dem Völkermord an den indianischen Stämmen hat alles begonnen, denn wer wanderte von Europa nach Nordamerika aus? Der Abschaum!

Was Pompeo als Aussenminister offen bestätigt, die ganze amerikanische Aussenpolitik besteht schon seit 300 Jahren nur aus Lügen, Betrug und Diebstahl. Unter Trump kommt diese Haltung noch mehr zum Vorschein.

Siehe die Aufkündigung der internationalen Verträge durch Trump, wie der Atomvertrag mit dem Iran, der INF-Vertrag mit Russland und ganz aktuell die Kündigung des ATT-Vertrages über Waffenlieferungen an Kriegsparteien.

Trump benimmt sich wie ein Gangster, oder wie der Mega-Bösewicht Darth Vader, der sagte: "Ich ändere den Deal. Bete, ich ändere es nicht weiter", weil Lando sich bei ihm über den Vertragsbruch beschwerte.



Der ehemalige US-Kongressabgeordnete und Präsidentschaftskandidat Ron Paul sagte dazu: "Dies sagt mir, dass etwas ernsthaft falsch ist. Über die Wahlen von 2016 sind die Menschen bereits mit der CIA und dem Justizministerium verärgert."

Er fügte hinzu, dass "das Erstaunliche daran ist, dass er irgendwie damit prahlt. Er denkt, das ist ein grosser Witz."



Was sagt uns das über den moralische Beschaffenheit des Chefs der US-Aussenpolitik und über Trump selber, der ihn dazu berufen hat? Sie haben kein Gewissen, sie haben keine Ehre und sie halten sich nicht an ihr Wort oder das ihrer Vorgänger.

Durch und durch gewissenlose Verbrecher sitzen im Weissen Haus, die uns in einen Weltkrieg führen werden!

Ein Weg dazu ist die Kriegserklärung der USA gegen Iran. Der Zionisten-Handlanger Pompeo hat jetzt jedem Land gedroht, das es wagt ab 1. Mai weiter Öl vom Iran zu kaufen. Iran von allen Öleinnahmen abzuschneiden ist eine Kriegserklärung!

Auch eine gegen China!!!

Diese Hybris, Illegalität, Arroganz, Ignoranz, geopolitischer / geoökonomischer Infantilismus, der in dieser aussenpolitischen Entscheidung enthalten sind, ist die Vorstellung, dass Washington entscheiden kann, wer ein Energielieferant für die aufstrebende Supermacht China sein darf.

Die Liste der westlichen Länder, die vom "Verbot" betroffen sind: Indien, Japan, Südkorea, Taiwan, Türkei, Italien und Griechenland. Sie beziehen ihr Öl hauptsächlich aus dem Iran.

Wenn der Iran weiter in die Enge getrieben wird, dann wird Teheran wie angedroht die Strasse von Hormuz schliessen und 40 Prozent des Öls der Welt fliesst nicht mehr. Was das für die Weltwirtschaft bedeutet kann sich jeder ausmalen.

Der Ölpreis könnte dann auf 500 Dollar pro Fass oder sogar auf 1000 Dollar steigen. Benzin und Diesel wird dann so knapp und unbezahlbar, der ganze weltweite Verkehr bricht zusammen.

Einen Krieg mit dem Iran zu führen liegt nur im Interesse der Kriegsverbrecher in Israel, die schon wieder die USA in den nächsten Krieg im Mittleren Osten verleiten und hetzen.

Alle Kriege der USA gegen den Irak, Libyen, Syrien und Jemen, wurden oder werden auf Befehl der Zionisten geführt, welche Washington komplett kontrollieren. Trump macht alles was Netanjahu ihm befehlt.

Was machen die Europäer? Sie kuschen wie immer, geben klein bei und machen mit. Wie wenn Russland nur zuschauen wird. Sich mit den Atommächten Russland und China anzulegen ist der helle Wahnsinn!!!

Rechnen wir mit einer False-Flag im Persischen Golf, um eine Ausrede zu fabrizieren, den Iran angreifen zu können, denn wie Pompeo zugegeben hat, die USA lügen, betrügen und stehlen!

----------------

General Wesley Clark hat bei einem Vortrag erzählt, was er nach 9/11 im Pentagon von Offizieren gehört hat. Die USA werden SIEBEN Länder im Nahen und Mittleren Osten angreifen. Angefangen mit Irak, dann Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan UND Iran. Alle diese Länder wurden seit 9/11 mit Krieg überzogen, AUSSER Iran, was als nächstes ansteht!



Clark sagt am Schluss, die Aussenpolitik der Vereinigten Staaten wurde durch einen "Putsch" übernommen. Die Amerikaner sollten fragen, "warum sind wir in dieser Region? Was ist unser Ziel, was ist unser Zweck? Warum sind wir dort? Warum sterben Amerikaner in dieser Region?"

Was er nicht deutlich sagt, der Putsch wurde durch die "Israel-Lobby" und den "Israel-Zuerst-Vertretern" durchgeführt, die NEOCONS, die seit den 1990-Jahren die Nahostpolitik beherrschen, egal wer Präsident ist. Nur das Trump sich mit diesen Leuten umgeben hat und auch für ihn kommt Israel zuerst. Alle Kriege in dieser Region sind für Israel!

Macron verfolgt Journalisten in Frankreich

von Freeman am Freitag, 26. April 2019 , unter , , | Kommentare (9)



In meinem Artikel hier über die Verhaftung und Verfolgung von Julian Assange, habe ich vorausgesagt: "Wenn Julian Assange als Gründer und Chefredakteur von Wikileaks nach Amerika ausgeliefert und dort vor Gericht gestellt wird, weil er "geheime Dokumente" der USA veröffentlicht hat, dann kann es jedem Chefredakteur passieren." Genau das ergeht jetzt drei französischen Journalisten. Das Macron-Regime verfolgt sie, weil sie die Komplizenschaft Frankreichs an den von Saudi-Arabien und Emirate begangenen Kriegsverbrechen in Jemen aufgedeckt haben!

Wenn es ums Waffengeschäft geht, kriecht auch Macron
den Kopfabschneidern in den Hintern

Die drei Journalisten wurden wegen ihrer Rolle bei der Veröffentlichung eines explosiven Bericht von französischen Polizisten einbestellt und verhört, in denen detailliert beschrieben wird, wie die Regierung Macron wissentlich Waffen für den Einsatz im Jemen an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate verkaufte.

Die beiden Gründer der Webseite "Disclose", welche zugespielte Information die von öffentlichen Interesse sind veröffentlicht (ähnlich wie Wikileaks), Geoffrey Livolsi und Mathias Destal, sowie Benoit Collombat von Radio France, wurden von der Polizei in einem Verhör aufgefordert, ihre Quelle für den Inhalt der Enthüllungen preiszugeben, die im Bericht von "Disclose" vom 15. April enthalten waren.

Die Webseite hat dabei mit Radio France, Mediapart, Arte Info und Konbini zusammenarbeitet.

Der Bericht enthielt einen durchgesickerten, geheimen französischen Geheimdienstbericht an den Präsidenten und Aussenminister Jean-Yves Le Drian und dem Verteidigungsminister Florence Parly, in dem der Einsatz französischer Waffen im Jemen während einer Sitzung des Verteidigungsrats am 3. Oktober 2018 beschrieben wurde.

Der Bericht beweist, dass das Macron-Regime bewusst gelogen hat, es hätte keinerlei Kenntnis über den Einsatz von französische Waffen, einschliesslich der von Frankreich gelieferten CAESAR-Haubitzen, Panzer und lasergelenkte Raketensystemen, im Krieg gegen Jemen, unter Verstoss gegen den "Vertrag über den Waffenhandel" (engl. The Arms Trade Treaty, ATT) von 2013, der den internationalen Handel mit konventionellen Waffen regeln soll.

Die Journalisten argumentieren, dass die Enthüllungen "von grossem öffentlichem Interesse sind und die Bürger und ihre Vertreter darauf aufmerksam machen, was die Regierung verbergen wollte", und fügte hinzu, dass die Entscheidung von Macron, sie zu verfolgen, einen Verstoss gegen die Presse- und Redefreiheit im Allgemeinen darstellt.

Im Artikel 6 VERBOTE steht in Absatz 3:

"Ein Vertragsstaat darf keinerlei Transfer von konventionellen Waffen im Sinne des Artikels 2 Absatz 1 oder Gütern im Sinne des Artikels 3 oder 4 genehmigen, wenn er zum Zeitpunkt der Entscheidung über die Genehmigung Kenntnis davon hat, dass die Waffen oder Güter bei der Begehung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, schweren Verletzungen der Genfer Abkommen von 1949, Angriffen auf zivile Objekte oder Zivilpersonen, die als solche geschützt werden, oder anderen Kriegsverbrechen im Sinne völkerrechtlicher Übereinkünfte, deren Vertragspartei er ist, verwendet werden dürfen."

Der Krieg Saudi-Arabiens, unter Beteiligung von Ägypten, Bahrain, Katar, Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Marokko, Sudan und Senegal, gegen Jemen läuft schon seit 2015 und stellt einen Völkermord und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit dar, da zivile Objekte und Zivilisten angegriffen werden.

Im Prinzip handelt es sich um einen Krieg zwischen zwei Fraktionen des Islam, ein Krieg der Sunniten gegen die Schiiten (die Zaidi), der von regionalen Kräften, Saudi-Arabien auf der einen Seite und Iran auf der anderen, geführt wird.

Die Zaidi regierten Jemen für über 1'000 Jahre bis 1962 und verteidigten vehement die Unabhängigkeit des Landes gegen die Ägypter und die Osmanen.

Danach brachten korrupte Regierungen das Land unter dem Einfluss von Riad und Washington und dagegen kämpften die Houthis, eine von Badreddin al-Houthi gegründete Opposition der Zaidi.

Sie übernahmen die Macht 2014-2015 in der Hauptstadt Saana nach der Revolution in Jemen und werden seitdem von Saudi-Arabien mit einem Angriffskrieg bekämpft.

Die Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und Grossbritannien geben dabei "logistische Unterstützung". Das heisst, sie helfen bei der Bombardierung des Landes und liefern Waffen an die von den Saudis geführte sunnitische Kriegs-Koalition. Auch Deutschland!

Der ATT-Vertrag wurde von der BRD am 19. Oktober 2013 ratifiziert und von folgenden Personen unterzeichnet:

- Bundespräsident Joachim Gauck

- Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

- Bundesminister des Auswärtigen Guido Westerwelle

- Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler

- Bundesminister der Verteidigung Thomas de Maizièr

Obwohl das BRD-Regime den "Vertrag über den Waffenhandel" ratifizierte, genehmigten genau diese aufgeführten Unterzeichner allein 2013 laut Waffenexporte.org weitere Lieferungen vor allem von Panzern und Fahrzeugen sowie von Panzerteilen, von Feuerleiteinrichtungen und Flug- und Panzersimulatoren im Wert von 673 Millionen Euro an Katar.

Und auch 2014 wurden weitere Waffenexporte im Wert von über 12 Millionen Euro genehmigt.

Von 2014 bis heute hat Deutschland Raketensysteme unter anderem nicht nur an Katar, sondern an die anderen am Jemen-Krieg beteiligten Länder wie an Ägypten und Vereinigten Arabischen Emirate geliefert, die damit Zivilisten töten. An Saudi-Arabien sowieso.

Vor wenigen Tagen genehmigte der Bundessicherheitsrat wieder eine Waffenlieferung an die Kopfabschneider und Mörder des Journalisten Jamal Khashoggi, wo doch jeder weiss, sie sind federführend im Jemen-Krieg.

Erst vor drei Tagen hat das saudische Mörder-Regime 37 politische Gefangene der schiitischen Minderheit des Landes in einer Massenexekution mit Köpfen durch Schwert hinrichten lassen, darunter einen Minderjährigen, die der "Spionage für den Iran" beschuldigt waren.

Die Leichen der geköpften wurden öffentlich ausgestellt, als Warnung an die Opposition. Mit diesem blutrünstigsten und mörderischten Regime der Welt macht der Westen aber grosse Geschäfte.

Dem geheim tagenden Bundessicherheitsrat gehören Angela Merkel und mehrere Minister an. Für diese Psychopathen steht das Geschäft über Moral und über eigene Gesetze und unterzeichnete internationale Verträge.

Deutschland ist der drittgrösste Waffenexporteur der Welt!!!

Und kommt mir nicht mit der faulen Ausrede, ARBEITSPLÄTZE. Was soll das für eine Beschäftigung für Geld sein, im Wissen, man erschafft militärische Waffen, die in illegalen Kriege eingesetzt werden und Menschen töten?

Damit macht sich hauptsächlich Angela Merkel der aktiven Beteiligung an Kriegsverbrechen schuldig und müsste angezeigt werden.

Genau wie Emmanuel Macron!!!

Es ist die Eigenschaft eines Despoten, die zu verfolgen, welche seine Verbrechen aufzeigen, wie die Journalisten Geoffrey Livolsi, Mathias Destal und Benoit Collombat. Genau wie Assange sind solche Leute HELDEN und keine Kriminellen.

Offensichtlich gibt es aber unter den französischen Beamten immer noch Patrioten, die diese geheimen Dokumente weitergeben, damit die Öffentlichkeit die Wahrheit erfährt.

Als Ergänzung zum Thema, Verfolgung von Journalisten und allgemein die Zensur im Internet, hier der Artikel: BKA startet „nationale Meldestelle für Internetinhalte“.

Ihr wurdet vor vielen Jahren gewarnt, das wird alles kommen, habt aber nichts dagegen unternommen. Einige von Euch haben sogar uns und unsere journalistische Arbeit in den Dreck gezogen. Diejenigen sind damit Helfershelfer zur Einführung des orwellschen Systems und Verräter an der Menschheit!

UPDATE: Trump hat am Freitag verkündet, die USA werden aus dem ATT-Vertrag aussteigen und will damit keinerlei Einschränkungen für Waffenlieferungen an Kriegsparteien dulden. Das passt zu meinem Artikel: "Trump will weiter den Krieg gegen Jemen führen".

-----------------

Verdoppelung der Suizide bei der Polizei Frankreichs

von Freeman am Dienstag, 23. April 2019 , unter | Kommentare (16)



In der französische Polizei rumort es, nachdem in diesem Jahr bisher 28 Polizisten Selbstmord begangen haben. Dies ist das Doppelte der im letzten Jahr zum selben Zeitpunkt verzeichneten Zahl. Während sich die Medien eher auf Beschwerden über fehlende Ressourcen, unbezahlte Überstunden und ineffiziente Führung konzentrieren, spricht sie nicht über die soziale Ausgrenzung, die Polizisten in der Gesellschaft erleben, weil sie das verhasste Macron-Regime gegen die Bevölkerung verteidigen.

Die Hauptforderung der "gilets jaunes" lautet, "Macron démission!", dieser Vertreter der Finanzelite soll zurücktreten. Noch weitere DREI Jahre mit ihm ist untragbar, der in seiner Arroganz die Franzosen als Dummvolk betrachtet, die man mit den höchsten Steuern der Welt bis auf Blut auspressen kann.



"Die Arbeitsbedingungen sind schwierig, die Führung ist zu hart. Wenn es uns im privaten Bereich nicht schon gut geht und es im professionellen Bereich auch nicht, ist es kompliziert", sagte Frederic Lagache, stellvertretender Generalsekretär der Syndicat Alliance - Frankreichs grösste Polizeigewerkschaft gegenüber Euronews.

Er verurteilte auch "einen Anti-Bullen-Hass in Frankreich" und fügte hinzu: "Das derzeitige System ist ein explosives Gemisch." Kein Wunder, wenn man sich die schlimmen Verletzungen der Demonstranten durch Gummigeschosse, Blendgranaten, Tränengas, Wasserwerfer und Schlagstöcke anschaut, was völlig unnötig ist.



Warum wird in Deutschland schon seit Jahrzehnten die lokale Polizei nicht bei Grossdemonstrationen gegen die Einheimischen eingesetzt? Warum sendet man Einsatzkräfte aus Bayern zum Beispiel nach Norddeutschland und norddeutsche nach Bayern? Weil das BRD-Regime weiss, Polizisten werden eher zögern, Gewalt gegen Verwandte, Freunde und Nachbarn ausüben, also gegen Menschen die sie kennen und mit denen sie leben.

Bei Fremden, die man nicht kennt und mit denen man im täglichen Leben und ausserdienstlich nichts zu tun hat, ist das anders. Da fehlt das Verständnis und verschwindet die Rücksicht. Da kann man sich richtig austoben und seine Wut ausleben.

Deshalb will Brüssel und überhaupt die EU-Befürworter eine europäische Polizeitruppe und eine europäische Armee, die ohne Skrupel zuschlägt, weil sie eh dann nach getaner Befehlausführung weg sind und die Opfer ihrer Gewalt nicht zu Gesicht bekommen. Sie werden dann nicht in der Nachbarschaft, in der lokalen Kneipe, im Verein oder beim Einkaufen mit Vorwürfen, "wie konntet ihr das tun?", konfrontiert.

Die französische Polizei erlebt genau diesen Konflikt und deshalb ist die Anzahl an Suizide so stark gestiegen. Polizisten werden wohl immer mehr zu gefühllosen und gehorsamen "Robotern" ausgebildet, aber innen drinnen sind die meisten noch Menschen geblieben, die das Unrecht des Staates und der Politiker erkennen, das sie verteidigen müssen.

Deshalb, wenn ich mit Polizisten zu tun habe, zum Beispiel wenn ich über die Bilderberg-Konferenz berichte, die massiv von ihnen abgeschirmt wird, dann versuche ich immer ein gutes Verhältnis zu ihnen zu haben. Konfrontation behindert nur meine Arbeit der Berichterstattung.

Ich habe auch oft versucht sie zu überzeugen, sie sollten UNS vor den Verbrechen schützen, die im Geheimen dort drin im Tagungshotel Entscheidungen über uns treffen, statt SIE vor uns zu beschützen. Manche Polizisten mit denen ich darüber gesprochen habe erschienen voll indoktriniert, sahen uns als Feinde, aber einige erkannten den Fehler ihres Einsatzes.

Ich kann mich erinnern, als ich 2010 in Sidges, Spanien war und über Bilderberg berichtete, haben wir auch die Polizisten aufgeklärt, wen sie da eigentlich beschützen, die Weltverbrecher. Nach drei Tagen haben wir dann erlebt, wie Mitglieder der Bereitschaftspolizei ihre Schilder, Helme und Schlagstöcke auf den Boden geschmissen haben und davon gingen.

Wenn es in Frankreich mit den Gelben Westen so weiter geht, die Bevölkerung weiter in Massen landesweit demonstriert und standhaft den Rücktritt von Macron verlangt, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder schlägt der Sicherheitsapparat mit noch mehr Gewalt zu, schiesst sogar auf die Franzosen, oder er wechselt die Seite.

Wenn das passiert, wenn die Polizisten möglicherweise sich gegen die französische Regierung wenden, dann haben wir eine neue französische Revolution. In allen Fällen wo das Regime nicht mehr die Kontrolle über die Polizei mehr hatte und sich auf die Seite des Volkes stellte, wird das Unrechtsregime innerhalb kürzester Zeit weggefegt. Das gleiche gilt für die Armee.

Die Geschichte zeigt das, bis zurück ins alte Rom. Das römische Imperium brach auch zusammen, weil die Pretorianer Garde sich dem Befehl des Kaisers verweigerte und auch die Soldaten der Legionen nicht mehr gehorchten. Als Gegenmassnahme wurden fremde Söldner gegen das Volk eingesetzt, nur, die kämpften auch nicht mehr, als der Sold ausblieb und Rom pleite war.

Auch in der DDR damals haben grosse Teile der Volkspolizei und sogar viele Mitglieder der Stasi nicht mehr das Honecker-Regime beschützt, sondern die Massendemonstrationen, die "wir sind das Volk" riefen, tatenlos zugelassen. So kam es zum Zusammenbruch dieses zweiten deutschen Staates. Ohne der Polizei und Armee können die 1% nicht die 99% kontrollieren.

Deshalb, Polizisten dürfen wir nicht als unsere Feinde ansehen, sondern wir sollten sie mit entsprechenden ruhiger Stimme und guten Argumenten überzeugen, uns vor der kriminellen Elite zu beschützen und nicht mehr gegen uns vorzugehen. Denn was machen wir denn? Nichts anderes als eine Veränderung der Politik uns zu wünschen, was über "Wahlen" schon lange nicht mehr möglich ist.

Das ganze EU-Konstrukt ist von Grund auf undemokratisch. Was der nicht gewählte Apparat in Brüssel entscheidet und verkündet wird gemacht, egal was wir wollen. Brexit ist ein gutes Beispiel, wie der Volkswille durch ein Referendum NICHT umgesetzt wird.

Wie ich schon oft gesagt habe, Demokratie im Westen bedeutet, man kann wählen wer einen verarscht. Wir haben nur die Wahl zwischen Coke und Pepsi, zwei Etiketten aber gleicher Inhalt, andere Getränke gibt es nicht, denn egal welche Partei, wenn an der Macht machen sie alle das selbe, vertreten nur die Interesse der Finanzelite und der Konzerne, sicher nicht unsere.

Macron ist das beste Beispiel für so eine Marionette, eine Rothschild-Puppe, welche Frankreich und die Franzosen hasst und zerstören will.

Ein Komiker wird neuer Präsident der Ukraine

von Freeman am Sonntag, 21. April 2019 , unter , | Kommentare (20)



Der ukrainische Komiker und Schauspieler Volodymyr Zelensky hat die Wahl für die Präsidentschaft in einem Erdrutschsieg über den bisherigen Amtsinhaber Petro Poroshenko gewonnen. Die hohe Wahlbeteiligung in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine offenbart eine Begeisterung für das von Zelensky vorgebrachte Verheissungs- versprechen, die Ukraine aus dem tiefen Jammertal herauszubringen.


Laut den jüngsten Zahlen der Wählerbefragung ist er mit 72-74 Prozent der Stimmen führend. Der amtierende Präsident Petro Poroshenko sicherte sich nur etwa 25 bis 28 Prozent der Stimmen und erlitt eine vernichtende Niederlage gegen Zelensky.

Poroschenko hat seine Wahlniederlage bei einer Ansprache eingestanden.

Dieses Wahlresultat, mit der deutlichen Abwahl von Poroschenko, ist eine schallende Ohrfeige für Merkel (hat sie ihn doch erst vergangene Woche in Berlin empfangen und damit Wahlhilfe geleistet), für das deutsche Bundesregime, für die EU-Diktatur, und für die Kriegshetzer und Russlandhasser der NATO in Brüssel und Washington.

Ist doch die von ihnen durch einen gewaltsamen Putsch 2014 an die Macht gebrachte Puppe von den Ukrainern aus dem Amt gejagt worden. Maidan 2014 war keine echte Revolution zum Vorteil der Ukrainer, sondern ein von aussen inszenierter "Regimewechsel" im Interesse des Westens.

Die westlichen Unterstützer von Poroschenko können nur sich selber für die Niederlage die Schuld geben, weil sie ihre eigene geopolitische Strategie gegen Russland über die berechtigten Wünsche und Nöte der Ukrainer stellten.

Die überwältigende Mehrheit der Ukrainer hat die Politik der Ausgrenzung der russisch-sprechenden Bevölkerung, der Hetze gegen Russland, den Ultra-Nationalismus und der Duldung und Unterstürzung von Neo-Nazi-Gruppen der vergangenen fünf Jahre eine deutliche Abfuhr erteilt.

Ich bezweifle aber, dass Zelensky die Fähigkeit besitzt und auch die Möglichkeit hat, eines der mittlerweile ärmsten Länder der Welt auf die Beine zu bringen. Die Ukrainer haben ja schon vorher mit den Füssen abgestimmt, denn 10 Millionen haben das Land verlassen!

Ein neues Parlament, dass er auf seiner Seite haben muss, um Reformen umzusetzen, wird erst in sechs Monaten gewählt. Bis dahin wird er mit der alten Garde ziemlich machtlos sein.

Die gigantischen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme, in die die Ukraine durch die Westorientierung und Abbruch der Beziehungen zu Russland geführt wurde, sind bei Weiterführung der bisherigen Politik nicht lösbar.

Zelensky muss eine radikale Umkehr vollziehen, wie, die Oligarchen entmachten und enteignen, die Korruption effektiv bekämpfen, den Krieg gegen die Bevölkerung von Donbass beenden, den Anschluss der Krim an Russland anerkennen, die Privatisierung des Westens einschränken und gute Beziehungen zum Nachbar Russland wieder aufnehmen.

Eine Aufnahme in die Europäische Union ist im bestehenden Zustand unmöglich und das Streben danach muss aufgegeben werden. Auch der Beitritt zur NATO und die Stationierung von NATO-Soldaten darf kein Thema sein. Die Ukraine muss realistisch betrachtet NEUTRAL werden, dann hat es eine Chance, kann dann von beiden Seiten profitieren.

Die TV-Serie "Diener der Menschen", in der Zelensky den Präsidenten spielte, war eigentlich eine clevere Wahlkampagne. Sein Bild wurde millionenfach in die Stuben der Ukrainer gesendet. Das heisst, sie haben nicht wirklich ihn gewählt, sondern die Idee die er als Vasyl Holoborodko verkörpert.

In der Serie ist Holoborodko ein aufrichtiger Präsident, der gegen die korrupte Elite kämpft. Korruption ist natürlich das Thema Nummer eins für die ukrainischen Wähler, die Poroschenko als Oligarchen bestens kennen, der niemals das korrupte System zerstören wird, das dazu beigetragen hat, sein eigenes Riesenvermögen zu erschaffen.

Die Frage lautet, kann der Schauspieler Zelensky, die bisherige Rolle als Präsident in der Fiktion jetzt auch nach seiner Wahl als Politiker in die Realität umsetzen und ausfüllen? Andererseits, Politiker sind ja eigentlich eh nur Schauspieler, machen einem was vor, also gibt es nicht viel Unterschied in den Rollen.

Stimmt mit den Fotos des Weltraums etwas nicht?

von Freeman am Freitag, 19. April 2019 , unter | Kommentare (50)



Seitdem ich am Schwarzen Meer lebe beschäftige ich mich mit Astronomie, mit den Planeten, Monden und mit den Sternen und Galaxien, weil der Sternenhimmel so klar und gut sichtbar ist. Oft sitze ich nachts im Garten und beobachte den Stand der Planeten und der Konstellationen. Ich bin am überlegen, ob ich auf meinem Berg ein kleines Observatorium baue, mit einem guten Teleskop und der ganzen Computersteuerung. Dann kann ich die Objekte genauer studieren und fotografieren.

Wenn es unter Euch auch Sternengucker gibt, die sich mit den Weiten des Weltraums auskennen, dann habe ich einige Fragen die mich beschäftigen an sie. Müssten die Fotos von grossen Objekten wie Galaxien nicht völlig verzerrt sein? Ich erkläre was ich meine.


Schauen wir uns die Andromeda-Galaxie an, die uns am nächsten ist. Wir blicken schräg von oben auf sie drauf.

Der Abstand zu uns beträgt rund 2,5 Millionen Lichtjahre. Sie hat einen Durchmesser von ca. 150'000 Lichtjahre.

Was ich mich frage, muss nicht das Licht vom hinteren Teil der Galaxie, also der Seite die weiter von uns entfernt ist, nicht 150'000 Jahre später ankommen als das Licht von vorne? Das Licht aus dem Zentrum 75'000 Jahre später usw.


Das Diagramm zeigt die unterschiedlichen Distanzen zu unserem Auge, also ist auch die Zeit, wann das Licht eintrifft, sehr unterschiedlich.

Dann können die Fotos die wir sehen nicht stimmen, müssten eigentlich völlig verzerrt sein. Sie müssten so aussehen wie ein Foto mit Langzeitbelichtung, wo man Streifen sieht.


Jedes Lichtphoton kommt doch zu einer unterschiedlich Zeit bei uns an, je nachdem von wo es ausgestrahlt wird und welche Distanz es zurücklegt. Bei 150'000 Lichtjahren Durchmesser maximal 150'000 Jahre unterschied.

Wenn das so ist, dann können die Fotos nicht den Istzustand einer Scheibe mit einzelnen Sternenpunkten zeigen, sondern wenn sich die Galaxie im Kreis dreht, völlig verzerrt mit Linien sein.

Vielleicht hat einer von Euch eine Erklärung für mich, warum bei den sehr grossen Distanzunterschieden bei grossen Objekten im Weltraum, die Fotos so sind wie sie sind.

Es ist sowieso sehr schwer vorstellbar, dass das Bild das wir von der Andromeda heute sehen, der Zustand wie vor 2,5 Millionen Jahren ist und nicht wie jetzt, denn so lange dauerte es bis das Licht zu uns kommt.



Das heisst, alle Objekt im Weltraum sind gar nicht heute dort wo wir an Hand des eintreffenden Lichts meinen das sie sind und schauen auch nicht so aus wie wir sie sehen.

Der Sternenhimmel ist eine Illusion oder ein Blick in die Vergangenheit.

Alles was wir sehen ist ein Bild wie es einmal war und nicht die Realität wie es heute ist. Schwer zu begreifen.

Wie können die Wissenschaftler deshalb ihre Behauptungen aufstellen, denn alles was sie messen ist Millionen und Milliarden Jahre alt und gar nicht mehr dort oder überhaupt vorhanden?

Was ich mich auch frage, es wird behauptet, die Andromeda und die Milchstrasse steuern aufeinander zu und in ca. 4 Milliarden Jahren werden sie zusammenkrachen.

Wie passt das mit der These zusammen, der Weltraum expandiert, dehnt sich mit Lichtgeschwindigkeit aus und alle Objekte entfernen sich von einander?


Wenn man einen Luftballon aufbläst dann wird der Abstand von einzelnen Punkten zueinander auch grösser und nicht kleiner. Sie kollidieren nicht.

Aber jetzt haben die Astronomen ein Schwarzes Loch "fotografiert", das mit seiner gigantischen Anziehungskraft nicht mal Licht entweichen lässt. Es befindet sich im Zentrum der Messier 87 Galaxie, die 53 Millionen Lichtjahre von uns entfernt ist.

Das Licht das wir heute sehen, hat eine Reise von 53 Millionen Jahren hinter sich. Vielleicht ist das Schwarze Loch in dieser langen Zeit in die Nähe zu uns gerückt und wir sehen es gar nicht.

Möglicherweise erklärt das die schwarzen Löcher hier auf Erden, nur dort wird Geld reingesaugt und verschwindet :-)

"Wissenschaft ist der aktuelle Stand des Irrtums".





"Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung 5 Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat."

Ich finde es lustig, wenn in den amerikanischen Science-Fiction-Filmen mit den Raumschiffen durch das Weltall gereist wird. Dabei würde die Enterprise sogar mit maximaler Warp-Geschwindigkeit 15, die 3'375 fache Lichtgeschwindigkeit, über 600 Jahre benötigen, nur um zur Andromeda-Galaxie zu fliegen. Die Mannschaft am Start würde die Ankunft nicht erleben. Der Flug durch die Milchstrasse würde immerhin noch 30 Jahre dauern.

Was wollen sie also in 5 Jahren gross erlebt haben? In dieser Zeit konnten sie höchstens einige nahe Sterne besuchen, sicher nicht unsere Galaxie erkunden und schon gar zu einer anderen reisen. Das Weltall ist so unvorstellbar gross, dass man sogar mit Warp 15 nicht weit kommt.

Aber, man soll ja gar nicht schneller als das Licht reisen können, sagt man uns. Nur durch eine Wurmloch könnte man von uns zu einem weit entfernten Ort gelangen, durch die Krümmung des Raums, aber dazu wird kein Raumschiff benötigt. Nur ein Sternentor und mit einem Schritt durch das Tor ist man dort.

Raumschiffe dienen also nur dazu, die lokale Umgebung zu erkunden und nicht um andere Planetensysteme und Galaxien zu besuchen. Ist viel zu langsam bei den Distanzen.


Ich habe mit den Schülern der lokalen Schule die ich sponsere ein Experiment gemacht, um ihnen die Grösse unseres Planetensystems zu zeigen. Wenn die Sonne so gross wie ein kleiner Ball ist, einen Durchmesser von nur ca. 14 cm hat, in welchem Abstand befinden sich die Planeten zur Sonne?

Merkur 5,7 m
Venus 10,8 m
Erde 15,0 m
Mars 22,8 m
Jupiter 78,0 m
Saturn 140,0 m
Uranus 280,0 m
Neptun 450,0 m
Pluto 590,0 m

Interessant, oder? Die Sonne ist nur so gross wie ein Handball und Pluto ist mehr als einen halben Kilometer weit entfernt.

Die Erde ist übrigens nur so klein wie ein Stecknadelkopf, ca. 2 mm!

Wie weit ist es zum nächsten Stern, Alpha Centauri, in diesem Modell?

4.3 Lichtjahre = 9'460 Milliarden Kilometer x 4.3 = 40'678 Milliarden Kilometer

Also 40'678 Kilometer vom Ball entfernt!!!

Wenn man sich mit den Dimensionen des Weltall beschäftigt, dann realisiert man wie winzig winzig klein wir sind, und wir auf diesem winzigen Raumschiff namens Erde durch das Universum fliegen. Dieses kleine Kügelchen ist unsere Heimat, bietet uns Schutz und Leben. Was nehmen wir uns doch wichtig, streiten uns und führen Kriege, statt friedlich miteinander auszukommen.

Frohe Ostern!

Farages neue Brexit-Partei Nummer 1 bei Umfragen

von Freeman am Donnerstag, 18. April 2019 , unter , , | Kommentare (12)



Nachdem Brexit-Debakel der Konservativen Partei unter Premier Theresa May und die Verschiebung des Ausstiegs aus der EU bis in den Herbst, hat Nigel Farage eine neue Partei gegründet, die an der kommenden EU-Wahl im Mai teilnimmt. Laut mehreren Umfragen liegt Farages Brexit-Partei an erster Stelle bei den Umfragen, was einen Schock im politischen Establishment und den Medien auf der britischen Insel ausgelöst hat. Offensichtlich wollen ein Grossteil der Briten trotz der negativen Propaganda immer noch die EU verlassen.


Laut der letzten YouGov-Umfrage, der zweiten in zwei Tagen, hat die neu gegründete Partei von Farage, die am Freitag während einer Kundgebung in Coventry ihre offizielle Coming-Out-Party gefeiert hatte, bei den bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament beide etablierten Parteien, Labour Party und Conservative Party, in der Gunst der Wähler überholt.


Laut dieser Umfrage lagen die Brexit-Partei bei 23%, Labour bei 22% und die regierenden Konservativen abgeschlagen bei 17%.

Change UK, die Gruppe der Abgeordneten, die sich Anfang des Jahres von den Konservativen und der Labour Party verabschiedet hatte, lag mit 8% knapp hinter der Grünen Partei (10%) und den Liberaldemokraten (9%).

Zur Erinnerung, Farage führte UKIP zum Sieg bei den Wahlen zum Europäischen Parlament 2014, als es die Wahl mit 26,6% der Stimmen anführte. Die Popularität der Partei ist jedoch unter dem neuen Anführer Gerard Batten stark zurückgegangen und liegt bei 6%.

Wenn es Farage gelingt, die Brexit-Partei - von der er sagte, dass fast in allen Regionen Kandidaten am Rennen teilnehmen - zum Sieg zu führen, dann wird Brüssel ein ernstes Problem in der Hand haben: Eine Koalition von Euroskeptikern aus Italien, Ungarn, Polen, Grossbritannien und anderen Ländern, die im EU-Parlament einen bedeutenden Einfluss haben werden und die Politik der EU ändern könnten.

Nigel Farage sagte, wir benötigen eine "demokratische Revolution":



Schon erstaunlich, dass eine nagelneue Partei, die erst seit wenigen Tagen existiert, so eine Popularität geniesst!

Es zeigt, die etablierten Parteien haben in den Augen der Briten total versagt und jede Glaubwürdigkeit verloren.

US-Präsident Abraham Lincoln hat vor seiner Ermordung 1865 gesagt:

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."

Artikel 13 bringt das neue FILTERNET für die EU

von Freeman am , unter , | Kommentare (25)



Hallo Leute, wie bekannt hat das Europäische Parlament, bestehend aus 751 Sesselfurzern, die nichts zu sagen haben, keine eigenen Gesetzesvorlagen einbringen können und nur alles abnicken, was das nicht gewählte EU-Politbüro ihnen vorlegt, Artikel 13 (Urheberrechts- reform), auch UPLOAD-FILTER genannt, abgesegnet.

Das heisst, die Anbieter von Dienstleistungen im Internet sind gezwungen "unerwünschten Content" beim hochladen auszufiltern. Als "unerwünscht" gilt alles was irgendwer in einem Hinterzimmer (der EU-Zensurapparat) entscheidet, die Bevölkerung nicht wissen soll. Das als Schutz der Rechte der Urheber getarnte Gesetz ist in Wahrheit ein Zensurgesetz!!!

Deshalb heisst das Internet ab sofort neu DAS FILTERNET!!!


Willkommen im FILTERNET, wo alles was ihr auf dem Bildschirm seht gefiltert wird, also von allem bereinigt, was der EU-Diktatur schaden und Euch nützen könnte, nämlich wichtige Informationen, die man nicht wissen darf.

Das vom EU-Parlament am 26. März 2019 verabschiedete Gesetz zur Internetzensur wird Inhalte, die gegen eine bestimmte Meinung verstossen, bereits vorher sperren und damit das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit erheblich einschränken.

Ja und diese "Urheberrechtsreform" nützt auch den amerikanischen Mega-Medienkonzernen, damit sie noch mehr Geld für ihren verschissenen Propagandamüll kassieren können.

Deshalb heisst das Internet bereits in den USA nur noch SHITTERNET, weil nur politisch korrekte Meinungen zugelassen werden, nur Kriegspropaganda, Gewalt und Shit gezeigt wird.



Die künstlerische Freiheit, urheberechtlich geschützte Bilder und Filmausschnitte für MEMES zu benutzen, wird auch erheblich eingeschränkt.

Um die Vorteile des FILTERNET unter die Leute zu bringen, hat die EU einen offiziellen Werbefilm herausgebracht. Viel Spass!



Jetzt ist es zu spät, denn ihr habt es zugelassen und nicht massenhaft protestiert.

Man bekommt was man verdient, DAS FILTERNET!!!

UPDATE: Am gestrigen Mittwoch hat das EU-Parlament für eine Verordnung zur Verhinderung der Verbreitung "terroristischer Inhalte" im FILTERNET gestimmt. Sie geht auf eine Initiative des deutschen Innenministers Horst Seehofer und seines ehemaligen französischen Amtskollegen Gérard Collomb zurück. Die beiden Politiker hatten die EU-Kommission vor einem Jahr dazu aufgefordert, durch harte Strafen dafür zu sorgen, dass "terroristische Inhalte" innerhalb einer Stunde von Plattformen im FILTERNET verschwinden.

Was sind "terroristische Inhalte?" Ach ja, so wie das Video des "Terroristen" von Christchurch, dass auf Anordnung der neuseeländischen Regierung gelöscht wurde. Die Höchststrafe für jeden, der wissentlich "anstössiges Material" handelt, vertreibt oder herstellt, beträgt 14 Jahre Gefängnis, während jeder, der wissentlich im Besitz von diesem Material ist, bis zu 10 Jahre Gefängnis oder Geldstrafe von bis zu 50'000 USD erhalten kann.

Und dann, die Regierung Österreichs brachte ihr Gesetz zum "digitalen Vermummungsverbot" auf den Weg. Jeder Forennutzer muss sich ab 2020 mit echten Namen und Adresse registrieren. Postings in Foren oder Online-Netzwerken sollen zwar weiterhin unter einem Pseudonym möglich sein, allerdings müssen die Betreiber von Foren die Identität des Posters überprüfen und bei Verlangen des Staates bekannt geben. Wer posten möchte, müsse einen Registrierungsprozess durchlaufen, sagte Medienminister Gernot Blümel.

Die Freiheit im Internet, sowie wir es bisher kennen, ist vorbei. Ich habe schon vor Jahren davor gewarnt. Deshalb habe ich auch für die ENIGMABOX und das "neue Internet" geworben, aber die wenigsten von Euch haben es geglaubt und entsprechende Schritte zur eigenen Sicherheit unternommen.

Pro-Assange-Anti-Moreno-Demonstration in Ecuador

von Freeman am Mittwoch, 17. April 2019 , unter , | Kommentare (3)



Roger Waters, Mitglied der Rockgruppe Pink Floyd, die er mitgründete, und politischer Aktivist, sagte in einem Interview über die Verhaftung von Julian Assange, der Präsident Ecuadors, Lenin Moreno, der Assange die Staatsbürgerschaft entzog und der britischen Polizei erlaubte, in die Botschaft einzudringen und Assange rauszuzerren, wäre ein korrupter Verräter und er würde alles für Geld tun. Es ginge um den Kredit in Höhe von 4,2 Milliarden Dollar, den der von Washington kontrollierte IWF Ecuador vorher genehmigt hat, und um seine Entscheidung, US-Ölkonzernen die Ölförderung in einem Naturschutzgebiet zu erlauben.


Auch die Bevölkerung in Ecuador ist mit Morenos Entscheidung, Assange den Asylstatus aufzuheben, überhaupt nicht einverstanden. Es kam deshalb zu Demonstrationen in der Hauptstadt Quito, die den Präsidenten einen "Verräter" nannten, weil er Assange den britischen Behörden auslieferte.

Die Polizei ging in schwerer Kampfmontur mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor, zerstreute gewaltsam die Protestbewegung und jagte die Teilnehmer die Strassen entlang. Dabei fielen Menschen zu Boden, die dann geschlagen wurden.

"Verräter, raus! Wir haben für Dich gestimmt, damit Du regierst, und nicht, dass Du uns an die USA verkaufst. Verächtlicher Verräter!", hört man einen Demonstranten im folgenden Video rufen:



In der Zwischenzeit, Moreno ist für einen fünftägigen Besuch nach Washington abgereist, wo er den Inter-Amerikanischen-Dialog besucht. Na ja, vielleicht holt der Judas auch seine Belohnung für den Verrat an Julian für einige Silbermünzen ab.

-----------

Hier ist das offizielle Eingeständnis der beteiligten Regierungen am Assanges Verrat, England, Ecuador und Australien, dass sie folgsame Schlampen von Amerika sind:

Trump will weiter den Krieg gegen Jemen führen

von Freeman am , unter | Kommentare (16)



Bin gespannt welche Ausrede die Trump-Fans und Qanon-Gläubingen jetzt bringen, nachdem Trump am Dienstag sein Veto gegen den Kongress-Beschluss über das Ende der Unterstützung des von Saudi-Arabien geführten Krieg gegen Jemen eingelegt hat. Damit macht sich Trump weiter als Kriegsverbrecher schuldig, der dabei hilft, Frauen und Kindern in Jemen verhungern zu lassen, zu bombardieren und zu töten.

Trump kriecht nicht nur den Zionisten in den Hintern,
sondern auch den Wahhabiten

Es gibt Scharlatane, die sich Wahrheitssucher und Vertreter von alternativen Medien nennen, aber andauernd alle Verbrechen die Trump begeht beschönigen und entschuldigen. Für alles haben sie eine Erklärung oder sie ignorieren einfach was gegen ihr Narrativ spricht.

Sie erzählen uns schon seit zwei Jahren, Trump will den "Sumpf trockenlegen" und man müsse seine Taten anders sehen. Da stecke eine raffinierte Taktik dahinter. Trump hätte einen grossen Plan, um den Tiefenstaat zu besiegen. Man müsse nur warten und nichts tun.

Nichts von dem ist wahr. Entweder sind diese Leute völlig blöd oder sie sind Torwächter des Systems, wollen die Konsumenten der alternativen Medien irreführen und Click-Bait betreiben.

Das gleiche gilt für die kryptischen "Botschaften" von Qanon. Bereits vor mehr als einem Jahr, Anfang 2018, habe ich in meinem Artikel "Ist Qanon ein Fake oder echt?" aufgezeigt, das "Orakel" im Weissen Haus ist eine Verarschung.

Im März 2018 habe ich hier geschrieben, "Ich warte immer noch auf die Begnadigung von Julian Assange durch Trump, wie Q es doch Ende 2017 vorhergesagt und versprochen hat."

Auf die warten wir über ein Jahr später immer noch.

Wir warten auch noch auf die 10'000 versiegelten Anklageschriften, mit denen alle Kriminellen in Washington verhaftet und vor Gericht gebracht werden sollen, was uns immer wieder versprochen wurde.

Die absolute Frechheit ist, jetzt behaupten die Trump-Apologeten, Julian Assange wurde nur deswegen verhaftet und soll in die USA ausgeliefert werden, damit Assange Trump dabei hilft, Hillary Clinton vor Gericht zu bringen.

Erst wenn Assange wegen der aktuellen Anklage verurteilt wird, kann Trump ihn begnadigen.

Also absurder geht's nimmer. Diese Behauptung zeigt, die Dummschwätzer und Täuscher haben keine Ahnung über das Rechtssystem der USA.

HALLO!!! Trump kann als Präsident jeden zu jederzeit ohne Anklage, ohne Verurteilung, egal wo die Person sich befindet BEGNADIGEN!!!

Er hätte vom ersten Tag seiner Amtszeit Julian Assange begnadigen können, so sieht's aus. Hat er nicht getan.

Er benötigt auch nicht Assanges Hilfe, um mit den DNC-Mails Hillary vor Gericht zu bringen.

Die Beweise liegen seit 2016 durch die Wikieleaks-Veröffentlichung vor und deshalb ist alles was Qanon und seine Gläubigen erzählen Quatsch mit Sosse, muss man ignorieren, genauso wie die Selbstdarsteller, die das verbreiten.

Wie Trump über Julian Assange und Wikileaks denkt, hat er doch erst vergangene Woche gezeigt. In meinem Artikel "Trump sagt, er wisse nichts über Wikileaks" hat er sie verleugnet.

Keine Spur, er würde Assange helfen, der ihm aber im Wahlkampf geholfen hat.

In meinem Artikel "Trump entpuppt sich schlimmer als Hillary" und in allen meinen Artikel über Trump, zeige ich, wer Trump wirklich ist, denn nur seine kriminellen Taten zählen.

Deshalb, vergisst das Märchen, Trump würde den Sumpf bekämpfen, und Qanon wäre seine Stimme. Ignoriert alle die das als Thema haben, wendet euch von ihnen ab. Sie täuschen euch nur damit und verschwenden eure Zeit.

Trump ist das was er jeden Tag zeigt und tut. Wie gesagt, er will dass die USA weiter den Krieg gegen Jemen führen und hilft der saudischen Mörderbande und Journalisten-Zerstückler dabei.

Mit Assange will er ein Exempel statuieren, damit keiner es mehr wagt, die geheimen Verbrechen des US-Regimes aufzuzeigen. Deshalb sitzt auch Chelsea Manning wieder im Gefängnis.

An alle die Trump immer noch gut finden und verteidigen sage ich nur, was ist mit Afghanistan, Irak, Iran, Libyen, Syrien, Venezuela, Jemen ... und GUANTANAMO??? Mehr als zwei Jahre Amtszeit sind vergangen und NICHTS hat sich unter Trump verbessert!!!

Wir müssen den Sumpf in den "eigenen Reihen" trockenlegen und die Leute die Fake-News verbreiten ins Abseits stellen und ausgrenzen. Es geht denen gar nicht um Fakten oder Wahrheit, sondern nur um Leichtgläubige für "Knüller" zu finden, welche die Klickzahlen erhöhen.

Über Notre Dame weint man, über andere Kirchen nicht

von Freeman am Dienstag, 16. April 2019 , unter , | Kommentare (24)



Die Kathedrale von Notre Dame ist (oder war) eine aktive christliche Kirche. Es ist kein Museum oder nur noch eine Touristenattraktion, auch wenn über 12 Millionen Touristen sie pro Jahr besuchten, sondern ein aktives Gotteshaus, in dem mehrmals am Tag Gottesdienste stattfanden. Notre Dame ist der Sitz des Erzbistum Paris der Römisch-katholischen Kirche in Frankreich.




Deswegen ist es besonders schmerzhaft für die Katholiken ausgerechnet in der Karwoche, im Vorfeld der Feier des Osterfestes am kommenden Wochenende, welches das Herz des Kirchenjahres und die Mitte des christlichen Glaubens steht, die Kathedrale abbrannte. Es ist deshalb verständlich, dass die Pariser mit Tränen in den Augen vor dem ausgebrannten Ruine von Notre Dame stehen oder knien.




Etwas erstaunt bin ich über die weltweite "Anteilnahme", die sofort nach Bekanntwerden des Brandes sich äusserte. Sämtliche westlichen Staatsführer zwitscherten ihr "Entsetzen". Die meisten Medien berichteten "live" darüber.

Was ich heuchlerisch finde, denn in den vergangenen Jahren sind HUNDERTE christliche Kirchen in Frankreich, Deutschland, Italien und Österreich, aber auch in Syrien und anderswo, in Brand gesteckt, beschädigt, entweiht und geschändet worden, aber keiner dieser Tränendrücker haben ein Wort des Protests darüber geäussert.

Warum? Aus Rücksicht auf die "Gäste" einer anderen Religion?

Als ich die Aussage von Merkel über Notre Dame hörte, viel mir sofort etwas auf. Sie sagte: "Notre-Dame ist ein Symbol Frankreichs und unserer europäischen Kultur. Mit unseren Gedanken sind wir bei den französischen Freunden."

Welches Wort hat sie bewusst weggelassen? Das Wort "christlich", also nicht "ein Symbol ... unserer CHRISTLICH europäischen Kultur".

Warum stört mich das? Weil Merkel die Parteivorsitzende der "Christlich Demokratischen Union" (CDU) ist/war. Wenn man "christlich" im Namen führt, sollte man das Christentum auch verteidigen.

Für mich ist die CDU schon lange weder christlich noch demokratisch und Merkel hat das wieder bestätigt. Für Merkel und der ganzen Partei, die sie 13 Jahre lang nach ihrer Vorstellung umgeformt hat, ist Deutschland und Europa KEINE christliche Gesellschaft mehr.

Die christliche Botschaft, "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" bedeutet genau das, deinen Nächsten, der dir am nächsten ist, also Familie, Freunde und Nachbarn.

Was aber die Täuscher machen, sie pervertieren diese Botschaft, stellen sie auf den Kopf und behaupten, man muss Leute Tausende Kilometer weit weg "helfen", sie bevorzugen, auf Kosten deiner Nächsten.

Warum ist das so? Warum hat die CDU mit dem Christentum nichts mehr zu tun? Weil ich schon lange erklärt habe, innen drinnen ist Merkel eine 100 prozentige Kommunistin!!! Das erklärt ihre Politik, Deutschland und Europa mit der Migrantenflut einen kulturellen Selbstmord zu unterziehen.

Wie satanisch raffiniert ist das denn, als getarnte Kommunistin mit den übelsten Intrigen sich den Parteivorsitz einer "christlichen" Partei zu ergaunern, um sie dann völlig umzukrempeln und antichristlich auszurichten?

Die Kommunisten zerstörten die meisten christlichen Kirchen in allen Ländern, wo sie ihre Diktatur errichteten, verwandelten die Gotteshäuser in Fabriken, Lagerhäuser oder rissen sie ab.

So wurde die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche und höchster orthodoxe Sakralbau weltweit, zerstört und abgerissen.

Auf dem Grundstück der Kathedrale sollte der monumentale Palast der Sowjets errichten werden. Am 5. Dezember 1931 wurde sie auf Befehl des Parteisekretärs Lasar Kaganowitsch gesprengt.


Von 1995 bis 2000 wurde sie nach dem Verschwinden der kommunistischen Herrschaft weitestgehend originalgetreu wiederaufgebaut.


Wladimir Putin ist ein praktizierender Christ und das erklärt seine Politik. In Russland findet eine riesige Bewegung zurück zum Christentum statt. Der meist gesuchte Begriff im Internet der Pendler in Moskau ist "Morgengebet".

Deswegen werden Russland, die Russen und Präsident Putin angefeindet, mit Dreck beworfen und bestraft. Es ist die neue Form der Christenverfolgung, die weltweit stattfindet.

Auch Merkel und alle anderen Puppen am Ruder verteidigen NICHT das Christentum in Europa, sie ZERSTÖREN es!!! Im Auftrag von wen? Der Name fängt mit R an.

Deshalb ist ihre Reaktion jetzt auf die Zerstörung von Notre Dame die pure Heuchelei. Muss man halt tun, um politische Punkte zu sammeln und bei der Bevölkerung Sympathie zu gewinnen.

Typisch ist wieder, wie das anti-französische zionistische "Satire-Blatt", Charlie Hebdo, das darauf spezialisiert ist, die christliche Religion ständig in den Dreck zu ziehen, in ihrer heutigen Ausgabe die Titelseite gestaltete.


Das Titelbild dieser Woche zeigt ein Bild von Macrons Gesicht, das mit den Türmen der brennenden Kathedrale verschmolzen ist.

Das Bild trägt einfach den Titel "Reformen", und der "Präsident" proklamiert "Ich fange mit dem Dachstuhl an" - möglicherweise ein Hinweis, die Reparatur muss "oben" im System bei ihm selber anfangen.

Der Antichrist Macron hat seine Rede an die Franzosen gestern Abend über die Bewegung der Gelben Westen wegen dem Brand abgesagt und ist zur Kathedrale geeilt, um sich vor den Kameras zu präsentieren.

Er profitiert politisch von diesem Brand, denn jetzt kann er nach der "Einheit" der Franzosen rufen, was er getan hat. Er sagte, die ganze Nation muss sich solidarisieren und den Wiederaufbau finanziell unterstützen.

Dabei gehören alle Kirchen dem französischen Staat und es ist die Aufgabe des Staates den Unterhalt durchzuführen und auch für den Schutz gegen Vandalismus und Schändung zu sorgen, was er nicht tut.

Es ist jetzt bekannt, es gab zwei automatische Feueralarme die ausgelöst wurden. Der erste um 18:20 Uhr wurde ignoriert und der um 18:43 Uhr zeigte nach einer Inspektion, das Dach brennt. Nur, dann griffen die Flammen bereits rapide um sich.

Wegen dem hohen Verkehrsaufkommen am Abend und der Staus in Paris, konnte die Feuerwehr nicht so schnell zur Notre Dame fahren, um mit dem Löschen zu beginnen. Der Turm stand schon völlig in Flammen und brach schnell zusammen.

500 Feuerleute benötigten 9 Stunden um den Brand zu löschen. Die ganze hölzerne Dachkonstruktion ist weg und ein Teil des Gewölbes ist eingestürzt, als der Turm drauf fiel.

Jetzt überschlagen sich die Milliardäre und Grosskonzerne, Geld für den Wiederaufbau zu "spenden", das sie zu 2/3 von der Steuer absetzen können.

Die Pinault-Familie, die reichste Frankreichs, versprach 100 Millionen Euro, durch ihre Investmentfirma Artemis.

Am Dienstagmorgen verkündete die Arnault-Familie, die Milliardäre hinter dem grössten Luxuswarenkonzern LVMH, "eine Spende von 200 Millionen Euro."

Sie wurden gefolgt vom französischen Energiegiganten TOTAL, der 100 Millionen Euro versprach.

L'Oréal, der französische Konsumgüterkonzern, verkündete ein Spende von 200 Millionen Euro.

Innerhalb weniger Stunden kamen bereits weit über eine Halbe Milliarde Euros an Spenden zusammen.

Das heisst, Geld für den Wiederaufbau wird es mehr als genug geben, wenn die Spendenversprechen eingehalten werden.

Die Frage ist eher, wie lange wird es dauern, bis die Notre Dame Kathedrale wieder in dem Zustand gebracht wird, wie sie gestern vor dem Brand war. Jedenfalls viele Jahrzehnte!

Für die vielen anderen hunderten Kirchen, die in Frankreich und europaweit von hasserfüllten Feinden des Christentums beschädigt wurden, gibt es NICHT genügend Geld und diese Spendenbereitschaft.

Diese Zerstörungen und Schändungen werden von den Politikern und Medien ignoriert und verschwiegen, weil es nicht ins politische Konzept der "Toleranz" passt und man den "Populisten" ja keine Argumente liefern will.

Notre Dame brennt und Al-Aqsa-Moschee auch

von Freeman am , unter | Kommentare (15)



In der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem, der drittheiligsten Stätte des Islam, brach am Montag ebenfalls ein Feuer aus. Die Flammen verursachten keinen erheblichen Schaden, aber sie gefährdete einen Teil des Gebäudes, das mehr als 1'200 Jahre alt ist.

Das folgende Foto zeigt den Brand in der Al-Aqsa-Moschee vom 21. August 1969:


Der australische Tourist Dennis Michael Rohan wurde damals der Brandstiftung beschuldigt. Rohan hatte keine Hemmungen, sein Motiv für das Verbrechen zu erklären.

Als "Abgesandter des Herrn" wollte er die Rückkehr von Jesu Christi beschleunigen, was seiner Ansicht nach nur dadurch erreicht werden konnte, dass die Juden anstelle der Al-Aqsa-Moschee einen neuen Tempel errichten liessen, an der Stelle wo behauptet wird, der von Salomon ursprünglich stand.



Das aktuelle Feuer fing am Montagabend im Wachraum vor dem al-Marwani-Gebetsraum an, laut einer Aussage der islamischen Waqf-Abteilung der Moschee.

Die Waqf-Abteilung lobte die Reaktionsbereitschaft der Feuerwehrleute, die schnell den Brand löschten.

Laut The New Arab meldete ein Wachmann eine kurze Lücke in der Wachablösung zwischen 19:15 und 19:30 Uhr Ortszeit, in dessen Zeit der Brand ausbrach.

Interessant, denn das Feuer in der Notre Dame Kathedrale fing ca. um 18:30 Uhr Ortszeit an, zeitgleich mit 19:30 Uhr in Jerusalem.

Nur Zufall? Kaum. Wer will bekannte Symbole des Christentums und des Islam anzünden? Wer könnte ein Interesse haben, den Glauben von Christen und Moslems zu schaden oder sie aufeinander hetzen? Ich denke dabei an Christchurch. Da fällt mir nur eine Gruppe ein.

Die Palästinensische Nachrichtenagentur meldet, das Büro des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas habe "am Montag sein tiefes Bedauern über das Feuer geäussert, das in der historischen Kathedrale Notre Dame im Zentrum der französischen Hauptstadt von Paris ausgebrochen ist, was den Zusammenbruch des Turmes der Kathedrale verursacht hat".

"Der Präsident hat seine Solidarität und Sympathie mit unseren Freunden in Frankreich in Bezug auf diesen Vorfall bestätigt", fügte das Büro hinzu.

Die Kathedrale von Notre Dame brennt

von Freeman am Montag, 15. April 2019 , unter | Kommentare (12)



Ein grosses Feuer ist in der Kathedrale von Notre Dame im Zentrum von Paris ausgebrochen. Man sieht die Flamme und Rauch aus der Kirche zwischen den beiden Glockentürmen aufsteigen.


Hier die Live-Übertragung:



Hier sieht man wie der Turm oder Dachreiter einstürzt:



Da man ein Baugerüst auf dem Dach sieht, könnte die Brandursache durch die Renovierungsarbeiten verursacht worden sein. Diese sollten 11 Millionen Euro kosten und 2022 fertiggestellt werden.

Die Unserer Lieben Frau, also der Gottesmutter Maria geweihte Kirche wurde in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet und ist somit eines der frühesten gotischen Kirchengebäude Frankreichs.

Ihre charakteristische Silhouette erhebt sich im historischen Zentrum von Paris auf der Ostspitze der Seine-Insel Île de la Cité im 4. Pariser Arrondissement.

Die beiden Türme sind 69 Meter hoch. Das Kirchenschiff ist im Inneren 130 Meter lang, 48 Meter breit und 35 Meter hoch; es bietet bis zu 10'000 Personen Platz.

Die mittelalterliche Kathedrale ist eine der Hauptattraktionen der französischen Hauptstadt, mit jährlich 12 Millionen Touristen, mehr als für dem Louvre oder dem Eiffelturm.


Reliquien, von denen man annimmt, dass sie ein Stück des Kreuzes sind, an dem Jesus gekreuzigt wurde, sowie die Dornenkrone, die er trug, werden seit Jahrhunderten in der Kathedrale aufbewahrt.

An dem geflochtenen Kreis, der durch einen goldenen Faden zusammengehalten wird, sind etwa 70 Dornen befestigt. Die Reliquien wurden 1238 vom Byzantinischen Reich erworben und von König Ludwig IX. Nach Paris gebracht.

Ein Priester der Kathedrale hat den Reportern erzählt, dass alle wertvollen Reliquien und Kunstwerke innerhalb der Kathedrale gerettet wurden, einschliesslich der Dornenkrone, und dass "der Schatz der Kathedrale" intakt sei.

Die Feuerwehrleute in Paris haben Zweifel geäussert, dass das verheerende Feuer an der Kathedrale gestoppt werden kann. Ein weiterer Zusammenbruch des Wahrzeichens ist nicht auszuschliessen.

"Wir sind nicht sicher, ob wir die Ausbreitung des Feuers in den nördlichen Glockenturm verhindern können - und Sie können sich den Schaden vorstellen, wenn er zusammenbricht", sagte ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber Reportern.


Schockiert von dem lodernden Feuer, das eines der Wahrzeichen Frankreichs verwüstete, sangen die Menschen Hymnen und beteten nicht weit von dem Ort, an dem die Feuerwehrleute immer noch versuchen, den Brand einzudämmen.


Das Foto zeigt, der ganze Innenraum der Kathedrale steht in Flammen und es werden nur die Mauern übrig bleiben.

Am Dienstagmorgen meldete die Feuerwehr von Paris den Brand als gelöscht. 400 Feuerleute benötigten 9 Stunden dafür. Die Ursache ist nicht bekannt. Die Arbeiter an der Renovierung wurden von der Polizei befragt.

Trump musste auch in diesem Fall seine unqualifizierte Meinung (Senf) mit einem Tweet während des Brandes äussern: "Vielleicht könnten fliegende Wassertanker verwendet werden, um es zu löschen."


Experten haben gesagt, Trumps ungebetener Vorschlag, mit Flugzeugen Wasserbomben auf die Kathedrale zu werfen, wäre völliger Blödsinn. Das Gewicht des Wassers hätte noch mehr Schaden angerichtet.

Entweder gibt es einen Aufstand oder wir gehen unter

von Freeman am Sonntag, 14. April 2019 , unter , | Kommentare (21)



Habt ihr gewusst, seit dem 30. März sind 10'000 Soldaten aus 13 Ländern in Schottland für eine mehrere Wochen andauernde "Übung". Ja, es befindet sich die "Europäische Armee" auf der britischen Insel. Warum wohl und was üben sie denn? Sicher nicht die "bösen Russen" abzuwehren, wenn sie ins Land "einfallen", weil sie statt Wodka mal Whisky trinken wollen, ha ha sehr witzig, sondern um eingreifen zu können und gegen die britische Bevölkerung vorzugehen, wenn der Brexit nicht stattfindet und es Aufstände gibt.




Eines ist doch seit der Abstimmung für den Brexit sonnenklar, wobei 52 Prozent der Briten dem Austritt aus der EU zugestimmt haben, die EUDSSR wird die Briten niemals aus ihren Fängen entlassen, NIEMALS!!!

Sie sind Gefangene in der Brüsseler Diktatur, genau wie alle anderen Menschen in den EU-Ländern. Einmal drin hat man seine Souveränität verloren und ist eine Provinz, ein Gau, der von Gaueitern des Politbüro genannt EU-Kommission und dem monströsen Beamtenapparat regiert wird.

Merkel, Macron und May u. a. sind nur Gauleiter, haben absolut nichts zu sagen. Ihr Auftrag ist den Brexit mit allen Mitteln zu sabotieren und das ist ihnen bisher gelungen.

Die globale Elite hat 70 Jahre lang die Europäische Union aufgebaut und wird alles tun, um sie aufrecht zu erhalten und nicht zerfallen zu lassen. Den Austritt werden sie nicht erlauben und falls nötig die Europäische Armee einsetzen, wenn die 52 Prozent der Briten, die Brexit wollen, aufstehen. Deshalb sind 10'000 Soldaten in Schottland.

Wie die Sowjetunion damals. Da konnte auch keine Republik dem Machtzentrum in Moskau entkommen. Auch nicht die kommunistischen Länder im Ostblock, wie die DDR (1953), Ungarn (1956) und die Tschechoslowakei (1968). Die Aufstände dort wurden mit Panzern des Warschauerpakt niedergewalzt. Heute ist es die NATO bzw. die EU-Armee.

Erst als die Perestroika stattfand, die zentrale Macht verschwand, ist die Sowjetunion sofort zerfallen und jede Republik hat sich zu einem unabhängigen Staat erklärt. Sie konnten gar nicht schnell genug raus, um ihre Souveränität wieder zu erlangen.

Für mich ist es deshalb völlig unverständlich, wieso die baltischen Staaten aus einer diktatorischen Union raus und in eine andere rein sind, um sich weiter Fremdbestimmen zu lassen, statt von Moskau halt von Brüssel. Oder wieso die ehemaligen Sowjetrepubliken Ukraine und Georgien in die nächste Diktatur rein wollen.

Haben sie den Verstand verloren???

Die EU ist doch nichts anderes als eine Kopie der UDSSR, die eine "demokratische" Fassade trägt, aber mit Demokratie absolut nichts zu tun hat. Wenn die EU-Führung in Brüssel wirklich eine demokratische Gesinnung hätte, würde sie die Entscheidung der Mehrheit der Briten akzeptieren und sie ohne wenn und aber ziehen lassen.

Tun sie nicht und machen alles damit der Brexit nicht stattfindet.

Verschlimmert wird die Situation durch die gleichgeschalteten Lügenmedien in Europa, die unisono den Brexit mit Angstmacherei verteufeln und den Verbleib in der EU loben. Tragisch ist, dass viele Medienkonsumenten ihre Meinung gegen den Brexit durch die einseitige Propaganda übernommen haben. Sind halt dumme und naive Schafe, die jede Lüge fressen, auch wenn sie schlussendlich ins Schlachthaus führt.

Das May-Regime in London tut nur so, wie wenn es den Volkswillen des Brexit ausführen will, aber nicht wirklich. Sie hat seitdem Wahltag des 23. Juni 2016 Zeit gehabt den Austritt durchzuführen. Das sind bald DREI Jahre. Fristverlängerung nach Fristverlängerung ist verstrichen und jetzt soll das neueste Austrittsdatum spätestens am 31. Oktober 2019 sein.

Ja sicher, wer's glaubt. Der Brexit wird NIE stattfinden!!!

Es ist doch eindeutig, für das britische Regime und regierende Elite ist die EU wichtiger als der Wille des britischen Volkes. Wenn sie wirklich die Interessen der Briten vertreten würden, dann hätten sie den Austritt schon lange vollzogen. Es gab doch nie einen echten Grund, Verhandlungen über einen Austritt mit Brüssel zu führen.

Die sogenannte Brexit-Vereinbarung ist doch nur um den Austritt zu verhindern, indem Brüssel die Hürden so hoch gelegt hat, dass sie nicht akzeptabel sind. Sogar wenn die Briten die Vereinbarung akzeptieren würden, bereit sind 100 Milliarden Euro an Abstand zu zahlen, weiter EU-Recht übernehmen und vieles mehr, dann ist es kein wirklicher Brexit.

Für das May-Regime ist die Souveränität und Unabhängigkeit von Grossbritannien offensichtlich nicht wichtig. Das trifft praktisch auf alle Parteien und Politiker in London zu. Landesverräter alle zusammen.

Die einzigen die wirklich noch britische Werte vertreten und das Land unabhängig haben wollen werden von den Medien und EU-Befürwortern dämonisiert, wie Nigel Farage oder George Galloway.

Diese Situation zeigt die völlige Zerstörung des britischen National- bewusstseins, genauso wie es kein deutsches Nationalbewusstsein mehr gibt. Das wurde den Menschen systematisch ausgetrieben und durch die globalistischen Begriffe wie "Weltbürger" ersetzt.

Weltbürger kann man nur sein, wenn es nur noch einen Weltstaat gibt, mit einem Weltregime als zentrale Macht und einer Weltwährung für alle. Genau das streben die faschistische NWO-Macher und Globalisten an.

Die Politiker und Medienleute haben eh jeden Patriotismus schon lange weggeschmissen und vertreten nur ausländische Interessen, entweder von Brüssel oder Washington ... und Tel Aviv!

Sieht man auch daran wie London mit Julian Assange umgeht, wie die Polizisten ihn in Handschellen aus der ecuadorianischen Botschaft rausgezerrt haben, um den Auslieferungsbefehl aus Washington gehorsam auszuführen.

Echte Pressefreiheit und der Schutz von Whistleblowern gibt es in England nicht mehr. Die Lüge ist Trumpf, die Wahrheit wird unterdrückt wie auch der Volkswillen.

Sogar wenn die Briten für den Austritt aus der EU stimmen, wird dieser Wunsch nicht umgesetzt. Und das soll eine Demokratie sein, wo angeblich das Volk der Souverän ist?

Was bleibt denn dann noch übrig? Wahlen bringen ja nichts. Egal wen man wählt, sie machen alle dasselbe. Entweder gibt es einen Aufstand gegen dieses diktatorische System oder wir gehen unter und fristen nur noch als Sklaven dahin.

Da kommen mir nur "Filmhelden" in den Sinn. Wo bleibt V, aus V wie Vendetta? Wo finden wir einen NEO aus der Matrix? Wo gibt es echte Helden, die den Mut aufbringen, das despotische System zu bekämpfen und das Böse zu stürzen?

Wie kommen wir aus der Matrix raus wenn es keinen NEO gibt? Wie können wird den autoritären Staat wegfegen und einen gesellschaftlichen sowie politischen Umsturz durchführen, wenn es keinen maskierten Freiheitskämpfer V gibt?

Nur im Film gibt es Superhelden, welche die Welt retten. In der Realität muss jeder einzelne von uns ein V und NEO sein. Aus diesem Gefängnis kommen wir nur raus, wenn es einen massenhaften Aufstand gibt.

Am besten wäre es wenn niemand mehr zur Arbeit geht und den ganzen Staat damit stilllegt. Einfach zu Hause bleiben und nichts mehr tun. Was wollen die da oben dann machen?

Sie brauchen uns aber wir nicht sie!!!

Auf der Strasse protestieren, so wie die Gelben Westen? Ja, kann man machen, aber dann kommen die Schergen des Staates und knüppeln uns zusammen und schiessen uns nieder. Aber wenn wir zu Hause bleiben, was können sie gegen uns unternehmen? NICHTS!!!

Die Fabriken, Büros, Geschäfte, Schulen und Strassen müssen einfach leer sein, niemand zu sehen, keiner der erscheint. Wir müssen alle nicht mehr brav und folgsam für sie funktionieren!!!

Entweder solidarisieren wir uns und werden eine Einheit, die ein "alle Räder stehen still" durchzieht, oder wir fristen ein Sklavendasein weiter. Das muss so lange laufen bis sie kapitulieren.

Es gibt den bekannten Satz vom Dichter Carl Sandburg 1936: "Sometime they'll give a war and nobody will come" oder auf Deutsch sinngemäss übersetzt: "Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin".

Genauso wie sie keine Kriege ohne uns führen können, bricht auch ihr ganzes System ohne uns zusammen. Nicht mehr arbeiten, nicht mehr gehorchen, einfach nichts tun.

Gibt es ein erfolgreiches aktuelles Beispiel für so einen passiven Widerstand? Ja, gibt es. Vergangenes Jahr haben die Armenier das ganze Land lahmgelegt, weil sie die Schnauzen voll hatten von der korrupten Regierung.

In meinem Artikel vom April 2018 "Armenien, Vorbild eines friedlichen Volksaufstand" habe ich aufgezeigt, wie die Armenier es gemacht haben. Die Regierung trat zurück und die Politiker wurden aus den Ämtern gejagt.

Also, es funktioniert, wenn die Menschen sich solidarisieren.

"Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben, eine Regierung sollte Angst vor ihrem Volk haben"- Zitat aus V wie Vendetta.

Schön wäre es, aber das wird nicht passieren, leider ... denn dazu sind wir zu desinteressiert und auch zu feige, nämlich wenn es um die Verteidigung unserer Freiheit geht. Nur im Film gibt es Superhelden und das "Happy End".

Am 26. Mai findet die EU-Wahl statt. Wählt wenigstens die Kandidaten ins EU-Parlament, die gegen die EU und für das eigene Land sind. Verpassen wir der EU-Diktatur eine schallende Ohrfeige.

"Der schnellste Weg eine Diktatur zu stürzen, ist sie zu zwingen sich wie eine zu benehmen, so dass es jeder sieht."

-------------