Was geschah wirklich am 11. September?

Was geschah wirklich am 11. September? Was geschah wirklich am 11. September?

Ist die Finanzkrise gewollt?

Ist die Finanzkrise gewollt? Ist die Finanzkrise gewollt?

Warum werden die Kriege geführt?

Warum werden die Kriege geführt Warum werden die Kriege geführt?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima? Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger! Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!
Nachrichten

Die Franzosen widerstehen Macrons neoliberales Diktat

von Freeman am Samstag, 18. Januar 2020 , unter , | Kommentare (8)



Heute gehen die Gelben Westen schon zum 62-mal an einem Samstag auf die Strassen und ganze Frankreich streikt schon seit sechs Wochen gegen die Politik der Rothschild-Puppe Macron. Auch nachdem er die Erhöhung des Rentenalters zurückgenommen hat, wird weiter massenhaft protestiert und sein Rücktritt gefordert und die Gewerkschaften spielen eine grosse Rolle dabei, die Menschen zu mobilisieren.


Obwohl Frankreich viele Nachbarländer hat, wird dort fast nichts wie in Deutschlands und der Schweiz über die andauernde und bedeutsame Revolte in den Medien berichtet. Das französische Volk ist vereint gegen das neoliberale Diktat von Macron. Sie lassen nicht zu, dass ihre über Jahrzehnte hart erkämpften Rechte demontiert werden.

Es geht vordringlich um die von Macron gewollte Erhöhung des Rentenalters und Reduzierung der Rentenzahlungen, aber viel wichtiger, um seinen Plan, eine ultra-liberale Wirtschaft umzusetzen, zum Nachteil der Arbeitnehmer. Deswegen wird nichts oder sehr wenig in den Medien der Nachbarländer darüber gezeigt, denn der Protest könnte ja ansteckend werden.

Macron benutzt als Argument, da die Lebenserwartung gestiegen ist muss auch das Rentenalter steigen. Er sagt auch, die Deutschen hätten die Erhöhung auf 67 ohne das geringste Murren akzeptiert, warum sollen die Franzosen sich so darüber aufregen? Ein schlechtes Beispiel, denn die Deutschen schlucken alles, egal wie gross der Nachteil für sie ist.

Sie sind gehorsame Untertanen, denen man den Schneid seid 70 Jahren abgekauft hat und die Franzosen eben nicht. Die Deutschen zahlen die höchsten Steuern und die höchsten Preise für Grundbedürfnisse wie Strom, gehen sogar auf die Strassen, nicht um für Steuersenkungen zu demonstrieren, sondern um noch mehr Steuern zahlen zu dürfen, wie die CO2-Steuer.

Das soll ein gutes Beispiel für die Franzosen sein oder überhaupt für die Europäer??? Ist doch bescheuert!!!

Die Franzosen sollte man für ihren Widerstand loben und jeder der ihre Geschichte kennt weiss, sie lassen sich nicht einfach so von den Regierenden verarschen, ausnehmen und versklaven. Die neu-liberale Agenda macht nur die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer. Man schuftet und schuftet und kommt nicht vorwärts, denn es reicht gerade um zu überleben.

Da ich schon länger auf der Welt bin, kann ich zwischen damals und heute vergleichen. Bis Anfang der 80-Jahre konnte ein normaler Familienvater als Alleinverdiener seine Familie mit Kinder gut versorgen, ihnen ein Häuschen, ein Auto und Ferien bieten. Das ist seit den 90-Jahren immer weniger möglich und heute schon gar nicht.

Der Vater und die Mutter müssen Vollzeit arbeiten, sogar mehrere Jobs, dabei den Lebensstandard reduzieren, nur um die Grundbedürfnisse zu erfüllen. Seit dem Mauerfall geht's doch in Westeuropa nur noch Bergab. Warum? Weil der Kaltekrieg gewonnen wurde und man deswegen das vollgestopfte Schaufenster als Alternative zum Kommunismus nicht mehr ausstaffieren muss.

Besonders Deutschland wurde dabei als attraktives Gegensystem ausstaffiert. "Guckt wie gut wir hier leben", hat man den Ossis oder "Dem Doofen Rest" (DDR) mit Westfernsehen vorgegaukelt, aber auch allen Osteuropäern mit Propaganda, um Unzufriedenheit zu schüren. Das ist aber seit 1990 nicht mehr notwendig und die Maske des Systems, das Wohlstand für alle verspricht, ist gefallen.

Seitdem ist die Kaufkraft der realen Löhne gefallen aber die Lebenshaltungskosten gestiegen. Mit der Einführung des Euros wurde wegen der Teuerung noch mehr ein Raubzug vollzogen.

Nehmen wir nur das Beispiel VW-Golf. Als ich in Deutschland arbeitete und lebte, habe ich mir 1974 einen neuen Golf gekauft, der damals knapp 8'000 D-Mark kostete oder 4'000 Euro. Heute bezahlt man für einen Golf VIII 20'000 Euro, oder 40'000 D-Mark. Im Prinzip bietet das aktuelle Modell nicht viel mehr als der erste Golf, nur Detailverbesserungen.

Das zeigt, wie die Teuerung die Kaufkraft kontinuierlich in den letzten vier Jahrzehnten weg gefressen hat. Dabei ist die Produktivität im gleichen Zeitraum durch die gesteigerte Effizienz und den Einsatz von Robotern enorm gestiegen. Wo ist diese höhere Wertschöpfung hingegangen? Wer hat davon profitiert?

Sicher nicht die Arbeitnehmer durch höhere Einkommen ... nein, nur der Staat, die Banken, die Investoren, die Manager und die Aktionäre haben abgesahnt, die, die eh schon mehr als genug haben, aber viel zu gierig und egoistisch sind, die Wertzunahme zu teilen. So eine irrsinnige Diskrepanz zwischen Superreichen und Normalverdiener wie heute hat es noch nie gegeben!!!

Siehe Jeff Bezos, Gründer und Chef vom Amazon, mit einem Vermögen von 160 Milliarden Dollar die reichste Person der Welt (Mensch nenne ich ihn bewusst nicht), der Hungerlöhne zahlt und seine Arbeiter wie Sklaven hält, die das Vermögen erschaffen haben. Dazu gibt es noch viele weitere extreme Beispiele von Multimilliardären durch krasse Ausbeutung.

Wie völlig unlogisch ist es, das Rentenalter heraufzusetzen, also die Lebensarbeitszeit zu verlängern, wenn die Automation und die Künstliche Intelligenz immer mehr menschliche Arbeit übernimmt und Arbeitsplätze ersetzt? Ausserdem findet die gut ausgebildete Jugend immer weniger passende Stellen und muss Hilfsarbeiten verrichten oder sofort in die staatliche Stütze gehen.

Der Aufbau und die Finanzierung des Rentensystems ist völlig falsch, war es von Anfang an, denn es basiert auf Prozente des Lohnes. Da aber die Einkommen nicht wie die Teuerung entsprechend steigen, fliesst immer weniger Geld in die Kasse. Dann weigert sich die Politik den Mehrwert durch die Produktivität für die Rentenfinanzierung mitzuberechnen und abzuschöpfen.

In anderen Worten, warum sind Maschinen und Roboter nicht Rentenbeitragspflichtig und nur menschliche Arbeitsleistung? Das ist doch wo es krankt. Extrem gedacht, wenn die ganze menschliche Arbeit durch KI ersetzt ist, zahlt niemand mehr in die Rente ein, oder was??? Es muss deshalb einen kompletten Systemwechsel geben, wie die Rente finanziert wird.

Ich meine, es ist doch eine Schande und ein Verbrechen, wenn jemand 40 Jahre lang hart gearbeitet und eingezahlt hat und heute nur knapp 1'000 Euro Rente pro Monat bekommt, nicht an der Produktivitätssteigerung in dieser Zeit beteiligt wird. Und in Deutschland hat man auch noch die Steuerpflicht der Rente eingeführt, greift das Merkel-Regime nochmals ab.

Macron verkörpert dies Ausbeutung durch das perverse feudale System, denn er wurde von dessen Vertretern (wie Rothschild) auf den goldenen Thron im Elysee Palast und in Versailles gesetzt, um ihre Interessen zu vertreten und zu wahren. Von dort blickt er arrogant auf die Masse der Franzosen herab und lässt sie durch die Polizei zusammenschlagen.

Er dachte, die Franzosen könnte man mit seinen "Reformen" einfach überfahren, die, die keine sind werden sie einfach schlucken (so wie die Deutschen). Früher wenn man von Reformen sprach, war damit eine gute Sache gemeint, eine Verbesserung für die Bürger, aber heute bedeuten sie einen Nachteil für sie, einen Abbau von Rechten zum Vorteil der 1-Prozenter, denen eh schon alles gehört.

Die Arbeitnehmer in Frankreich haben völlig recht, wenn sie massenhaft und lautstark protestieren, denn die globale Elite muss endlich verstehen, so geht es nicht weiter. Die Proteste und Arbeitsniederle- gungen müssen so dramatisch und drastisch werden, dass sie so eine Angst in ihren Palästen bekommen, und entweder Konzessionen machen, teilen lernen oder rausgezerrt werden und am nächsten Baum hängen.

Vive la révolution! ... es lebe die Revolution ... ach auf Deutsch muss man es eh nicht sagen, das holt niemand vor den Idiotenkasten weg.

-------

Hier Live-Bilder:

Ein mutmasslicher Pädophiler verteidigt Trump im Senat

von Freeman am Freitag, 17. Januar 2020 , unter | Kommentare (4)



Amerikas berühmtester Promi-Anwalt, Alan Dershowitz (81), sagte am Freitag, er werde Teil des Rechtsteams sein, das Präsident Donald Trump in seinem Senatsanklageverfahren verteidigt.

Trump und Dershowitz

Laut US-Medienberichten wird ein weiteres hochkarätiges Mitglied des Teams Ken Starr sein, der Sonderstaatsanwalt im Amtsenthebungs- verfahren gegen Bill Clinton.

1998 schrieb Starr einen ausführlichen Bericht, der eine geheime sexuelle Beziehung zwischen Bill Clinton und Monika Lewinsky enthüllte, während letztere eine Praktikantin im Weissen Haus war.


Der Sexskandal war einer der Hauptgründe dafür, dass Clinton als zweiter US-Präsident in der Geschichte angeklagt wurde, obwohl er 1999 nicht vom Senat seines Amtes enthoben wurde.

Trump nannte Ken Starr 1999 einen "Geisteskranken" und ein "Desaster", heute hat er ihn für seine Verteidigung engagiert.

"Professor Dershowitz wird im Senatsprozess mündliche Argumente vorbringen, um die verfassungsrechtlichen Argumente gegen die Amtsenthebung und Entfernung anzusprechen", so eine Aussage auf seinem persönlichen Twitter-Account.

Dershowitz ist bekannt für die Verteidigung von verurteilten Sexualstraftätern, wie Jeffrey Epstein und Filmregisseur Roman Polanski, die minderjährige Mädchen vergewaltigt haben.

Epstein und Dershowitz

Zur Erinnerung, es war Dershowitz der für Epstein 2008 den "süssen Deal" mit der Staatsanwaltschaft von Florida ausgehandelt hat, um statt für die Vergewaltigung von 40 minderjährigen Mädchen Lebenslänglich zu erhalten, nur 18 Monate absitzen müsse, wenn er sich in einem Fall der erzwungenen Prostitution einer Minderjährigen schuldig bekennt.

Die Einigung mit der Staatsanwaltschaft gewährte allen möglichen Mittätern Immunität, was die mächtigen Männer als Klientel von Epstein bis heute zu schützen scheint. Ausserdem beendete die Vereinbarung die FBI-Ermittlungen, die möglicherweise noch mehr Opfer aufgedeckt hätten.

Epstein hatte besondere Privilegien während seiner Haftzeit, denn er bekam täglich bis zu zwölf Stunden Freigang, um in sein Büro zu gehen, wo er neue Vergewaltigungen von Minderjährigen beging. Bereits nach 13 Monaten wurde er wegen "guter Führung" aus der Haft entlassen.

All das hat Dershowitz mit Bundesstaatsanwalt Alexander Acosta in einer aussergerichtliche Einigung vereinbart, der dann von Trump zum Arbeitsminister in seiner Regierung ernannt wurde.

Epstein, Trump und Acosta

Ich möchte auch daran erinnern, das Epsteins Freundin und Zuhälterin, Gislain Maxwell, minderjährigen Mädchen in Trumps Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida rekrutiert hat, um sie als Sexsklavinen auszubilden und prominenten Personen für Sexakte zuzuführen, wie Prinz Andrew!


Trump hatte die 14-jährigen Mädchen eingestellt, um Handtücher an männliche Gäste zu reichen, die schwimmen oder in die Sauna gingen.

Dabei wurde Dershowitz selber von Opfern beschuldigt, wie von Virginia Roberts, an der Vergewaltigung von minderjährigen Mädchen teilgenommen zu haben, denn er war ein ständiger Gast in Epsteins Villen und auf seiner Pädo-Insel in der Karibik.

Dershowitz gab zu, im Haus des Milliardärs gewesen zu sein, bemerkte aber, dass er nie ein minderjähriges Mädchen bei Epstein gesehen hätte, trotz der eidesstattlichen Aussage von Epsteins ehemaligem Butler, der behauptete, dass Dershowitz zur gleichen Zeit, als die minderjährigen Mädchen dort waren, in der Residenz war.

Dershowitz hat eine "einfache" Erklärung dafür, er war blind und taub: "Gab es in einem anderen Teil des Hauses junge Frauen, die Massagen gaben, während ich dort war? Davon habe ich keine Ahnung!

Er gab auch zu, Massagen in Epsteins Haus erhalten zu haben, aber Dershowitz behauptete, diese seien von einer alten Frau gemacht worden und er behielt seine Unterwäsche an.

"Ich habe während der Massage meine Unterwäsche anbehalten. Es war eine alte, alte russische Frau", sagte er.


Na, wer kann diesem lügenden Winkeladvokaten ein einziges Wort glauben? Epstein hat ausschliesslich minderjährige Mädchen für "Massagen" in seinen Häusern gehabt.

Dershowitz hat Epsteins minderjährige Opfer als "Prostituierte" bezeichnet, die "freiwillig" Sexsklavinen waren. Er behauptete auch, die Geschädigten würden mit ihren Anwälten und den Klagen nur auf Geld aus sein.

Das sagt ausgerechnet er, der die höchsten Honorare verlangt!

Ausserdem hat er sich für die Herabsetzung des Schutzalters eingesetzt, ab wann man mit Kindern Sex haben darf, vertritt damit die Pädophilen, damit sie an noch jüngere Opfer kommen.

In den USA ist das Schutzalter in den meisten Bundesstaaten 16 Jahre.

Trump, Melania, Epstein und Maxwell in Mar-a-Lago

Wir sehen, der ganze teuflische Kreis schliesst sich, Jeffrey Epsteins Freund Donald Trump und der Anwalt von beiden Alan Derschowitz, der den Präsidenten jetzt im Amtsenthebungsverfahren verteidigt.

Mir wird speiübel!!!

Epstein hat NICHT Selbstmord begangen.

Es gab doch Opfer durch den iranischen Raketenangriff

von Freeman am , unter , , | Kommentare (7)



In den frühen Morgenstunden des 8. Januar startete der Iran Angriffe auf irakische Stützpunkte (Operation Märtyrer Suleimani), in denen US-Truppen untergebracht sind, als Vergeltung für die Ermordung von General Suleimani durch eine Killerdrohne in Bagdad am 3. Januar. Ballistische Kurzstreckenraketen (SRBM) der weiterentwickelten Typen Fateh-313 (Reichweite 500 km) und Qiam (Reichweite 800 km) wurden vom Westiran in Richtung der von den USA betriebenen Ain al-Asad-Basis im Irak gestartet.

Trump sagte, die US-Truppen hätten keine Verluste durch die iranischen Raketenangriffe erlitten, und die Stützpunkte hätten "nur minimale Schäden" zu verzeichnen. Auch das Pentagon leugnete jegliche Verluste durch den Angriff und nannte den Schaden nur als einfache "Zelte, einen Parkplatz und einen beschädigten Helikopter".

Jetzt hat CENTCOM gemeldet, amerikanische Soldaten sind doch durch den iranischen Raketenangriff verletzt worden und wurden in Spitäler ausserhalb des Irak gebracht. Damit hatte ich mit meinem Artikel vom 9. Januar "Wurden zahlreiche US-Soldaten verletzt?" teilweise recht und Trump und die US-Militärführung haben gelogen.




Wie Aufnahmen der Ain Al-Asad Militärbasis in Irbil zeigen, wurde der Komplex durch die iranischen Raketen erheblich beschädigt. Ausgebrannte und zerstörte Gebäude sowie tiefe Krater sind zu sehen. Ein harmloser und symbolischer Angriff der Iraner war das nicht, wie viele Medien auch aus der alternativen Szene gemeldet haben.

Captain Bill Urban, Sprecher des US Central Command (CENTCOM), bestätigte frühere Berichte, dass 11 US-Soldaten bei dem Angriff am 8. Januar verletzt wurden. Die Soldaten wurden wegen Gehirnerschütterung durch die Explosionen der einschlagenden Raketen behandelt - 8 wurden in das Landstuhl Regional Medical Centre in Deutschland und drei weitere in das Camp Arifjan in Kuwait transportiert.

"Eine Woche nach dem Angriff hatten einige Soldaten immer noch Traumata und litten unter den Folgen der Detonationen. Wir haben erst in den letzten 24 Stunden davon Wind bekommen", sagte der Sprecher als Ausrede über die anfänglich falsche Meldung, es hätte keine Verletzte gegeben. Ob die Zahl der verletzten Soldaten diesmal stimmt bezweifle ich. Es wird nur scheibchenweise das zugegeben, was man gerade muss.

Dänische Medien gaben unter Berufung auf einen dänischen Koalitionssoldaten zu, der zum Zeitpunkt des Angriffs auf dem Stützpunkt anwesend war, dass mehrere Hubschrauber zerstört und "in zwei Hälften geteilt" wurden.

Trump und das Pentagon haben versucht die Wirkung des iranischen Raketenangriffs herunter zu spielen, denn sonst müssten sie die Frage beantworten, wieso hat die Verteidigung der Basis, in der US-Soldaten untergebracht sind, total versagt und warum wurde keine einzige Rakete der Iraner abgeschossen?

Trump gibt doch ständig damit an und behauptet ganz arrogant, das US-Militär sei die beste und modernste Armee der Welt und unbezwingbar. Das haben die Römer auch gedacht, denn auf der letzten Münze die das weströmische Reich 476 AD herausgegeben hat bevor es unterging stand drauf, "Roma invicta" - Rom ist unbezwingbar!!!

Zum Zeitpunkt des Angriffs flog die US-Armee sieben Drohnen, einschliesslich der MQ-1C Gray Eagles, über den Irak, um Basen zu überwachen, in denen US-geführte Koalitionskräfte eingesetzt werden, meldete die Nachrichtenagentur AFP in einem Bericht.

Nach der Vorwarnung waren die meisten der 1'500 US-Soldaten auf der Basis für zwei Stunden in Bunkern versteckt, aber 14 Piloten waren in Containern geblieben, um die amerikanischen Drohnen aus der Ferne zu steuern und "wesentliche Einspeisungen von ihren Hochleistungskameras zu überwachen", so der Bericht.

Einer der Drohnenpiloten, der 26-jährige Stabsfeldwebel Costin Herwig, der eine Gray Eagle steuerte, sagte der AFP, dass er sein "Schicksal akzeptiert" hätte, nachdem Salven iranischer Raketen auf den Luftwaffenstützpunkt eingeschlagen sind, wobei die erste Rakete Staub in ihren Unterstand hinein geblasen hat.

"Wir dachten, wir wären im Grunde genommen erledigt", sagte er.

Die amerikanischen Streitkräfte sagten, dass die Salven der Raketen drei Stunden lang dauerten, in die Schlafräume direkt neben den Operationsräumen der Piloten einschlugen und Schäden an den Glasfaserleitungen verursachten, wodurch die Kommunikation mit den Drohnen unterbrochen wurde.

Die belagerten Soldaten auf dem Stützpunkt konnten die Drohnen nach dem Angriff nicht lokalisieren und wurden sowohl in der Luft als auch am Boden im Dunkeln gelassen, ohne zu wissen, ob eine ihrer Drohnen abgeschossen wurde, fügte er hinzu.

"Das ist eine ziemlich grosse Sache, weil sie so teuer sind und es gibt eine Menge Zeug auf ihnen (den Drohnen), weswegen wir nicht wollen, dass andere Leute sie haben oder der Feind sie bekommt", sagte Herwig.

Eine einzige Gray Eagle kostet etwa 7 Millionen Dollar, wie das Haushaltsbudget der Armee für 2019 zeigt.

Laut Berichte von der Ain al-Asad-Basis soll es insgesamt fast 40 Detonationen gegeben haben, was darauf hindeutet, dass es zahlreiche Sekundärexplosionen gab, Treibstoff und Munition, die in in die Luft flogen.

-------

PS: Nach der Notlandung einer Boeing 777 in Los Angeles wegen Triebwerksprobleme am Dienstag, wie ich hier berichtet habe, musste gestern Donnerstag wieder eine Boeing eine Notlandung in New York durchführen, auch wegen Triebwerksausfall. Es handelt sich um eine 757-224 der United Airlines Flug UA1871 von New York nach Los Angeles. Niemand kam zu Schaden.

Was mir bei der Durchsicht der Medienberichte über diese neueste Notlandung aufgefallen ist, mit keinem Wort wurde erwähnt, es handelt sich wieder um ein Flugzeug des Herstellers Boeing. Sieht so aus, wie wenn die US-Medien den Befehl bekommen haben, bei Problemen mit Maschinen, Boeing nicht mehr zu nennen, denn der Schaden für die US-Wirtschaft und damit für Trump ist bereits gross genug.

Trump IST der Tiefenstaat und bekämpft ihn nicht

von Freeman am Donnerstag, 16. Januar 2020 , unter , , , | Kommentare (26)



Wenn man den sogenannten Tiefenstaat als den industriellen, finanziellen, militärischen, geheimdienstlichen und kriegerischen Sicherheitskomplex definiert, der immer da ist, egal wer im Weissen Haus sitzt, und im Hintergrund die amerikanische Innen- und Aussenpolitik bestimmt, dann ist Trump ein Teil davon, ihr williger Exekutor und ganz sicher nicht ein Gegner. Trump spielt nur insofern 4D-Schach, in dem er seine Fans mit vielen falschen Behauptungen, Lügen und Tricks täuscht und hinters Licht führt. Wie verblendet seine Gläubigen sind, zeigt, egal welche Verbrechen er begeht, sie reden seine Taten schön. Jetzt können sie aber nicht mehr abstreiten, er ist ein MÖRDER und er unterstützt MÖRDER!!!


Begründet hat Trump seinen Mordbefehl mit der Behauptung, General Suleimani stellte eine "unmittelbare Gefahr" für Leib und Leben von Amerikanern dar, denn sie hätten genaue Informationen über seine Pläne über Anschläge gegen US-Einrichtung, deshalb war Gefahr in Verzug und es musste die Gelegenheit spontan genutzt werden, ihn in Bagdad zu liquidieren.

Aus "Notwehr" wurde Suleimani quasi ermordet.

Als gewisse US-Medien und auch Politiker nach Details der Pläne fragten, genaue Angaben wissen wollten, wie "unmittelbar" die Gefahr war und welche US-Einrichtungen Suleimani angreifen wollte, kamen nur vage Antworten, von wegen, vier US-Botschaften wären Ziele gewesen.

Von Tag zu Tag schwächte sich die Begründung für den Mord immer mehr ab und die Medien erhöhten den Druck, bis Pompeo zugeben musste, "wir wussten nicht wo und wann" Anschläge erfolgen würden. Es stellte sich heraus, das US-Regime besass gar keine Informationen über Pläne und es war alles erstunken und erlogen.

Der wirkliche Grund für General Suleimani nach Bagdad zu reisen, war nicht um Anschläge durchzuführen, sondern er war auf diplomatischer Mission auf Einladung des irakischen Premierminister Adil Abdul-Mahdi gekommen, mit dem er sich am Morgen des 3. Januar treffen wollte. Das hat Mahdi dem irakischen Parlament berichtet.

Dann brachte CBS News, Trump hätte laut Aussagen von fünf ehemaligen Regierungsbeamten, die Ermordung von Suleimani bereits vor sieben Monaten im Juni 2019 genehmigt. Es war also der Mordanschlag lange geplant und Trump musste nicht, wie behauptet wird, unter Druck seiner Berater in Mar-a-Lago während der Ferien spontan entscheiden.

Es war der Abschuss der US-Drohne am 20. Juni 2019 in der Nähe der Strasse von Hormus durch die iranische Revolutionsgarde wegen Verletzung des iranischen Luftraums, der Trump entscheiden lies, den Kommandanten der Al-Quds-Brigade der Revolutionsgarde aus Rache dafür zu ermorden. Sein damaliger Sicherheitsberater John Bolton und Aussenminister Mike Pompeo hatten ihn dazu geraten.

In den 10 Tagen seit der Ermordung von General Qassim Suleimani hat das US-Regime nachträgliche versucht den Mord mit "unmittelbarer Gefahr" zu begründen, dabei war es ein Racheakt wegen dem Drohnenabschuss im Juni. Trump hatte dem Iran damals gedroht, es würde einen hohen Preis dafür zahlen, den wir jetzt kennen, das Leben von Suleimani.

Am Sonntag sagte der Chef des Pentagon Mark Esper jedoch, dass er "keine nachrichtendienstliche Vorwarnung vor bevorstehenden Angriffen auf Botschaften gesehen habe", trotzdem hätte er den Mordauftrag von Trump ausführen lassen.

Am Montag hat dann Trump endlich indirekt zugeben, die Behauptungen über eine "unmittelbare Gefahr" sei alles gelogen, denn er schrieb auf Twitter:

"Die Fake News Media und ihre demokratischen Partner arbeiten hart daran, festzustellen, ob der zukünftige Angriff des Terroristen Suleimani 'unmittelbar bevorstand' oder nicht, & war mein Team damit einverstanden. Die Antwort auf beides ist ein starkes JA., aber das ist wegen seiner schrecklichen Vergangenheit nicht wirklich wichtig!"



NICHT WIRKLICH WICHTIG???

Die Amerikaner und die Welt voll anzulügen und einen Mord aus Rache zu befehlen ist nicht wichtig??? Die Rechtfertigung für diesen Mordanschlag brach damit zusammen.

Die Trump-Doktrin lautet demnach: Ermorde jeden, überall und jederzeit, solange du behauptest, dass er ein böser Kerl ist.

Damit unterscheidet sich seine Anwendung von Killerdrohnen für Mordaufträge keineswegs von der Obama-Doktrin und der Bush-Doktrin, sie ist nur direkter und unverblümt. Sollen wir jetzt dankbar für Trumps Offenheit sein?

Bush und Obama haben ihre kriminellen Taten noch mit vorgetäuschter humanitärer Intervention, Menschenrechten und Demokratie begründet, aber Trump lässt uns brutal spüren wie es ist, "wir machen was wir wollen und es ist uns scheiss egal was ihr drüber denkt".

"Ja, wir lügen euch an, wir erpressen, rauben und morden weltweit, brechen alle Gepflogenheiten, Normen, Internationalen Gesetze ... Und? Was könnt ihr schon dagegen machen?"

Aber das US-Militär hat nicht nur auf Befehl von Trump die Kommandeure der Al-Quds-Brigade und der irakischen Volksmobilisierungseinheit (PMF), Qassem Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis, in Bagdad am 3. Januar ermordet, sie führten auch gleichzeitig einen Mordanschlag im Jemen durch.

Laut Washington Post und anderen US-Medien gab es einen gescheiterten Mordversuch gegen den iranischen Kommandeur Abdul Reza Shahlai, den sie als einen "Top-Militärkommandanten für die iranische Quds-Truppe" bezeichnen, der im Jemen stationiert ist und aktiv dabei hilft, die jemenitischen Streitkräfte gegen den anhaltenden Krieg des von den USA unterstützten saudischen Mord-Regime zu verteidigen.

Ein Bericht der New York Times wies weiter darauf hin, dass die Trump-Administration eine Belohnung von 15 Millionen Dollar für Informationen über Shahlai ausgesetzt hatte, und beschuldigte ihn auch der Beteiligung an einem angeblichen Komplott, im Jahr 2011 den saudischen Botschafter in Washington töten zu wollen.

Das heisst, die Ermordung Soleimanis war Teil des generellen Versuchs des Trump-Regimes, die Führung der iranischen Al-Quds-Kräfte der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) zu liquidieren, die im Mittleren-Osten den US-Terror bekämpft.

Wie ich oben sagte, es ändert sich nichts an der verbrecherischen Aussenpolitik der Vereinigten Staaten, egal wer gerade Präsident ist und egal der Parteizugehörigkeit, ob Demokrat oder Republikaner.

Wahlen und Wahlkämpfe sind nur ein Kasperletheater, eine Show fürs naive und gutgläubige Publikum, wo Puppen so tun, wie wenn sie anders handeln würden, wenn man sie ans Ruder lässt, dabei ist die Linie vorgegeben und Trump führt sie nach seiner Version aus.

Im folgendem Interview mit Fox News äussert Trump eine Lüge nach der anderen ... aber er sagt auch die Wahrheit: "Ich habe Truppen dort, um das Öl zu schnappen" ab Minute 8:53!



Es wird angenommen, wegen Trumps Eingeständnis, der Grund für die Ermordung jetzt anzugeben ist gar nicht mehr wichtig, hat das Weisse Haus und auch das Pentagon drei klassifizierte Briefings für die Gesetzgeber zur Situation mit dem Iran ohne Begründung abgesagt. Der Schritt kommt inmitten von noch mehr Fragen über die Rechtfertigung des Präsidenten für die Ermordung von Suleimani.

Insider-Trading?

Freunde von Trump sollen jetzt wegen "Insider-Trading" von der SEC untersucht werden, und vielleicht er selber auch, denn angeblich hat er seine Kumpels und Unterstützer, die mit ihm in Mar-a-Lago über Weihnachten waren, darüber informiert, es wird eine "grosse Sache gegen den Iran" ablaufen.


Mit dieser Vorabinformation fünf Tage vor der Ermordung von Soleimani, sollen Trumps Freunde Aktien der Rüstungskonzerne gekauft haben und als die Nachricht über den Mord und einen möglichen Krieg herauskam und die Kurse rapide gestiegen sind, einen riesen Profit kassiert haben.

Krieg ist das beste Geschäft ... war es schon immer!

---------

PS: Was für Schlapschwänze und Pipivaginas die Europäer sind, zeigt folgender Bericht der Washington Post:

Trump hat die Länder Frankreich, England und Deutschland mit einer Tariferhöhung von 25 Prozent auf alle in die USA importierten Fahrzeuge gedroht, wenn sie nicht gegen den Iran entschieden vorgehen und nicht die Verletzung des Atomabkommen deklarieren, was noch mehr Strafsanktionen durch die UN und EU auslösen würde.

Dies kam als ein "Schock" für alle drei Länder, wobei ein EU-Spitzenbeamten sagte, es handelt sich im Wesentlichen um eine "Erpressung" und einer neuen Stufe von rücksichtslosen Taktiken des Trump-Regimes.

Ja, die Trump-Fans in Europa himmeln einen mafiösen Gangster an, der ihnen die Arbeitsplätze weg nimmt und in einen Krieg treiben will.

Gab es eine Schiesserei an Bord der Boeing?

von Freeman am Mittwoch, 15. Januar 2020 , unter , | Kommentare (20)



Folgende Nachricht hat mich erreicht, betreffend der am 8. Januar abgestürzten Boeing 737-800 der Fluggesellschaft Ukraine International in Teheran. Ich gebe sie als unbestätigt weiter.

Unter der Besatzung befand sich die 27-jährige Flugbegleiterin Ekaterina Statnik. Sie war als "senior flight attendant" auf Flug PS752 eingesetzt und hatte für die Airline sieben Jahre gearbeitet. Sie lebte in Kiew und stammte aus Novaya Kakhovka in der Region Kherson.


Es ist etwas nach dem Start an Bord passiert, denn Ekaterina hat ihre Verwandten mit Handy angerufen und ihnen mitgeteilt, dass sie angeschossen wurde und es zu einer Schiesserei gekommen wäre. Die Verbindung wurde unterbrochen.

Es ist deshalb möglich, durch die abgegebenen Schüsse mit einer Handfeuerwaffe wurden kritische Teile des Flugzeugs beschädigt. Das wäre der Grund für die Entscheidung der Piloten gewesen, den Steigflug abzubrechen und zum Flughafen zurückzukehren.

Zur Erinnerung an ihren tragischen Tod durch den Absturz hat die Novokakhovsky Schule Nr. 8 auf ihrer Webseite geschrieben:

"Katja Statnik war unsere Schulkameradin 2009. Jeder erinnert sich an dieses schöne, lächelnde Mädchen. Sie hat ein so kurzes Leben und einen so schrecklichen Tod nicht verdient".

Dazu will ich folgendes sagen:

Ein Handy funktioniert gerade noch auf 1000 Meter Höhe.

Dann ist von Anfang an bekannt, die Maschine hatte eine Stunde Verspätung und es wurde das Gepäck teilweise ausgeladen, weil die Maschine zu schwer war. Das sagte der Präsident der Airline. Es wurden insgesamt 80 Gepäckstücke wieder entfernt, die noch im Flughafen sich befinden.

Das ist sehr ungewöhnlich.

Dann, der Station Manager der Airline hat den Flug nicht freigegeben, aber der Pilot hat sich entschieden, trotzdem zu starten. Vorher verlangte er nach zusätzlichem Treibstoff.

Laut ukrainischem Untersuchungsteam gab es weitere Starts der anderen Fluglinien nach dem Absturz und der Flughafen wurde nicht sofort geschlossen.
 
Warum sind immer Maschinen von Boeing bei den kontroversen Ereignissen involviert? KAL-007, PA-103, TWA-800, die vier bei 9/11, MH-17, MH-370 und jetzt PS-752. Mit Flugzeugen von Airbus kommt das nicht vor.

Ach, hab vergessen, den Airbus A300 der Iran Air IR-655 haben die Amis mit einer Rakete abgeschossen, wodurch 290 Menschen starben!

Die neueste Nachricht was Boeing betrifft, Malaysia Airlines storniert alle 25 Bestellungen für die 737 Max und gibt Sicherheitsgründe an.

Übrigens, die ukrainischen Untersuchungsbeamte haben den Iran wieder  verlassen, also ist der Fall mehr oder weniger erledigt, da mit dem Eingeständnis des Iran, die Absturzursache "bekannt" ist.

Boeing 777 muss in Los Angeles notlanden

von Freeman am Dienstag, 14. Januar 2020 , unter , | Kommentare (6)



Eine Boeing 777-232(ER) der Delta Airlines Flug DL89 nach Schanghai musste wegen technischer Probleme kurz nach dem Start umkehren und wieder in Los Angeles landen. Weil die Maschine für die lange Strecke von 10'436 Kilometer vollgetankt war, musste sie Treibstoff ablassen, um Gewicht zu verlieren, der teilweise auf eine Schule herunter regnete und dabei 17 Kinder und 6 Erwachsene verletzte.


Warum ich dieses Ereignis melde? Weil die 777 genau so eine Rechtskurve zurück zum Flughafen geflogen ist wie die Boeing 737-800 es versuchte, die in Teheran abstürzte. So läuft das ab bei einem technischen Problem während des Starts.

Das Flugzeug führte einen Notfall-Treibstoffablass durch, nachdem es mechanische Probleme beim Start aus LAX hatte, wie lokale Medien berichteten. Etwa 70 Feuerwehrleute und Sanitäter sind in der Park Avenue Grundschule und kümmern sich um die Verletzten. Die Schule befindet sich etwa 14 Meilen östlich des Flughafens.

Videos, die in den sozialen Medien gepostet wurden, zeigen Treibstoff, der aus beiden Flügeln des Flugzeugs strömt, während es drüber fliegt.



Die Maschine ist kurz vor Mittag Ortszeit sicher gelandet, wie ein Flughafensprecher den lokalen Medien mitteilte.

Laut Delta Airlines hatte die Boeing 777 ein Triebwerksproblem.



PS: Das neueste Video einer Überwachungskamera, dass die New York Times veröffentlichte und den Abschuss mit zwei Raketen "beweisen" soll, zeigt als Datum "2019-10" rechts oben. Wie glaubwürdig ist das denn??? Kann auch aus Syrien stammen. Damit man das falsche Datum nicht sieht, wurde "Tehran - Jan. 8" nachträglich drüber gelegt.

Wie soll sich eine "normale" Nation benehmen?

von Freeman am , unter , | Kommentare (14)



Trumps Elefant im Porzelanladen, auch US-Aussenminister genannt, der ehemalige CIA-Chef Mike Pompeo, hat am 10. Januar in einer Erklärung vor der Presse im Weissen Haus über den Iran gesagt: "Das Ziel unserer Kampagne ist es, dem Regime die Mittel zur Durchführung seiner destruktiven Aussenpolitik zu verweigern. Wir wollen, dass sich der Iran einfach wie eine normale Nation benimmt. Wir glauben, dass die Sanktionen, die wir heute verhängen, dieses strategische Ziel fördern."



Diese Forderung, der Iran soll sich wie eine normale Nation benehmen, kam zwei Tage nachdem das US-Regime General Suleimani in Bagdad ermordet hatte, der auf einer diplomatischen Mission auf Einladung der irakischen Regierung in den Irak gekommen war.

Und die neuen zusätzlichen Sanktionen zielen bewusst auf die ohnehin schon durch die 40-jährigen immer brutaleren Sanktionen bestrafte und ausgehungerte Bevölkerung des Iran, mit der ausdrücklichen Absicht, einen Aufstand und Bürgerkrieg in diesem Land zu schüren.

Der Iran ist vollkommen vom internationalen Finanzsystem abgeschnitten, kommt nicht an seine Einnahmen ran, kann keine Medizin kaufen, wegen der absoluten Macht und Hegemonie der globalen Finanzelite über das Geld und die Zentralbanken.

Dazu kommt noch, Trump hat den Iran mit der völligen Zerstörung seiner Infrastruktur und seiner Kulturgüter bedroht und die weitere Ermordung seiner obersten Militärs angekündigt, sollte es dem Iran einfallen, den Mord an Suleimani zu rächen.

Das sind natürlich völlig normale und sehr moralische Sachen, die normale Nationen anderen antun und wie man sich zu benehmen hat.

Daraus stellt sich die Frage, wie kann der Iran eine "normale Nation" werden, so wie Pompeo es verlangt?

Da es die Vereinigten Staaten von Amerika sind, die das fordern, kann man daraus wohl schliessen, die USA sollen als Vorbild für den Iran dienen.

Auch das Verhalten der engsten Verbündeten Washingtons, wie Saudi-Arabien und Israel, soll der Iran nacheifern, denn was die machen finden Pompeo und Trump völlig richtig und gut.

Trump hat ausdrücklich die Erdrosselung und Zerstückelung des Journalisten Jamal Khashoggi in der saudischen Botschaft in Istanbul auf Befehl von Bin Salman gutgeheissen und beschützt den Prinzen vor Strafverfolgung.


Trump unterstützt und beschützt das Apartheidregime Israel, dessen "moralischste" Armee der Welt, Kinder verhaftet, foltert und erschiesst, nur weil sie Steine gegen die Besatzer werfen.


DESHALB:

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran seine Sicherheits- interessen von der Region auf die ganze Welt ausdehnen und unliebsame Regierungen stürzen, die Teherans Befehle nicht folgen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran auf der ganzen Welt Militärbasen errichten und Hunderttausende Soldaten und Kriegsgerät dort stationieren.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran unbedingt sich Tausende Atombomben beschaffen und einige auch abwerfen, so wie das Vorbild USA es getan hat.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran die dominanteste und rücksichtsloseste militärische, ökonomische und kulturelle Kraft auf der Welt werden, und diese Dominanz dazu verwenden, jedes Land, jede Regierung, alle Ideologien, Gruppen, Bewegungen oder Individuen zu beseitigen und zu zerstören, die dem im Weg stehen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran extremistische Terrororganisationen auf der ganzen Welt bewaffnen und als Stellvertreter einsetzen, um Länder zu destabilisieren und ins Chaos zu stürzen. die nicht Teherans Diktat folgen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran zum dominanten Produzenten von Filmen, TV-Sendungen und Musik werden und diesen Einfluss nutzen, um die Ideologie seiner Machtstruktur in allen möglichen Kulturkreisen zu propagieren und in den letzten Winkel der Welt zu verbreiten.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran sich in alle demokratischen Wahlen auf der ganzen Welt einmischen und das Resultat manipulieren, und sollte das Volk doch seinen Willen durchsetzen, die Politiker beseitigen, die nicht den Interessen Teherans dienen.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran die gesamte Wirtschaft der Welt kontrollieren, seine Währung als die Handelswährung diktieren, um die Ressourcen dieses Planeten gratis schnappen und ausbeuten zu können.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran seine ökonomische und militärische Macht dazu benutzen, seine wirtschaftlichen Interessen zum Nachteil anderer durchzusetzen, Länder bestrafen die nicht folgen, aber sich dabei als friedliebend zu geben.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran Unsummen in die Rüstung und ins Militär stecken, aber nichts in die Infrastruktur des Landes, auch nichts für Schulen, Spitäler oder Kultur, von dem die iranischen Bürger profitieren würden.

Um eine normale Nation zu werden, muss der Iran von einem Milliardär, Reality-TV-Star und Schauspieler geführt werden, denn eine Marionette muss an der Spitze stehen, die von der Macht im Hintergrund gesteuert werden kann.

JA, das alles muss der Iran machen, um eine normale Nation zu werden, so wie das "normale" Amerika es macht.

Moment, ich mache nur einen Witz, die USA wollen NICHT, das andere Nationen so werden und sich so benehmen wie sie selber. Amerika mag seine Abnormalität unter den Nationen. Die USA sind die Ausnahme von all ihren eigenen Regeln.

So funktioniert der amerikanische Exzeptionalismus. Dies ist eine dieser "tu was ich sage, nicht was ich tue" Situationen.

Die USA wollen nicht, dass der Iran wie Amerika sich benimmt. Die USA wollen, dass der Iran sich wie die anderen Nationen verhält, die sich ins US-Imperium haben absorbieren lassen.

Die USA wären vollkommen glücklich, wenn der Iran damit beginnen würde, sich wie Saudi-Arabien zu verhalten: terroristische Gruppen zu bewaffnen, Ketzer zu enthaupten, Kriegsverbrechen zu begehen und absichtlich humanitäre Katastrophen aus geostrategischen Gründen zu schaffen, und sich dennoch voll und ganz auf die Agenda des US-Militärs, der Finanzen und der Ressourcenkontrolle auszurichten.

Die USA wären vollkommen glücklich, wenn der Iran anfangen würde, sich wie Israel zu verhalten: ein nuklear bewaffneter militärischer Aussenposten, der ständig benachbarte Nationen bombardiert, sich in die Politik der USA und anderer Nationen einmischt, um Unterstützung zu erhalten, auf die langsame Auslöschung seiner einheimischen Bevölkerung hinarbeitet und mit scharfer Munition auf Demonstranten schiesst.

Die USA wären sehr glücklich, wenn der Iran anfangen würde, sich wie Kanada, Grossbritannien, Australien, Neuseeland oder die EU und NATO-Staaten und Japan und Südkorea zu verhalten: gehorsame Vasallen mit Militär-/Geheimdiensttruppen, die in der Aussenpolitik und in internationalen Angelegenheiten als ausseramerikanische Staaten fungieren.

Und die USA wären ÜBERGLÜCKLICH wenn der Iran alle Türen und Tore für amerikanische Energiekonzerne öffnen würde, damit sie ungehindert das Öl und Gas und andere wertvolle Ressourcen wieder stehlen können.

Das ist es, was die USA meinen, wenn sie ein "normales" Benehmen fordern. Es bedeutet, gehorsam, gefügig und versklavt zu handeln.

Washington akzeptiert keine multipolare Welt, wo Nationen ihren eigenen Weg gehen, ihre eigene Regierungsform wählen und ihre eigene Kultur ausüben wollen. Die ganze Welt soll im Einheitsbrei der amerikanischen DOMINANZ, UNKULTUR und AMORAL aufgehen.

Genau das ist es, wie der Iran sich NICHT benehmen will.

Deshalb wird der Iran von Amerika bekriegt und bedroht, deshalb wird die Führung des Iran von den kontrollierten Propagandamedien mit Dreck beworfen und als "böse" hingestellt. Normal zu sein ist abnormal.

Idee: Caitlin Johnstone

Warum gibt es über den Abschuss keine offiziellen Details?

von Freeman am Montag, 13. Januar 2020 , unter , | Kommentare (16)



Was mir am verdächtigsten vorkommt und meine Ausführung im Artikel "Warum übernimmt der Iran die Schuld am Absturz?" bestätigt, ist die Tatsache, dass bis heute von iranischer offizieller Seite keinerlei genauen Details über den Abschuss der ukrainischen Boeing 737-800 bekannt gemacht wurden. Ausser, dass die iranische Regierung den Abschuss zugegeben und der Chef der Luftwaffe der Revolutionsgarde, Brigadegeneral Amir Ali Hajizadeh, die persönliche Verantwortung übernommen haben, und er sich den Tod wünschte, als er erfuhr, dass seine Kräfte für die Katastrophe verantwortlich waren, wissen wir nichts. Nur was wir mit viel Mühe aus dritter inoffizieller Seite recherchiert haben ist uns bekannt.


Hier ist was Hajizadeh bisher gesagt hat:

"Unser System hatte einen Marschflugkörper entdeckt."

Die Luftverteidigungsnetzwerke des Landes war auf die "höchste Bereitschaftsstufe" gesetzt und vor dem Vorfall auf einen möglichen Marschflugkörperangriff aufmerksam gemacht worden.

Der Leiter des IRGC für Luft- und Raumfahrt fügte hinzu, dass der Bediener des Systems wiederholt einen Flugstopp in der Region in der Nacht gefordert habe.

Er fügte hinzu, dass der Bediener dann das, was sein Luftverteidigungssystem erkannt hat, als einen ankommenden Marschflugkörper in 19 Kilometer Entfernung identifiziert hat.

Der Bediener habe dann, wie es die militärischen Richtlinien vorschreiben, Befehle zur Bewältigung der wahrgenommenen Bedrohung eingeholt, konnte dies aber nicht tun, da sein Kommunikationsnetz nicht funktionierte.

Hajizadeh fügte hinzu, dass der Bediener dann "die falsche Entscheidung" traf, auf die wahrgenommene Bedrohung in einer "Zehn-Sekunden"-Zeitspanne zu schiessen, um das Flugobjekt zu zerstören oder zu ignorieren.

Er sagte auch, dass die Erklärung des Generalstabs der Streitkräfte vom Freitag in dieser Angelegenheit veröffentlicht wurde, nachdem festgestellt wurde, dass bestimmte Parteien an dem Vorfall schuldig waren.

Ja, aber wo bleiben die Details über den Abschuss???

Klick drauf zum Vergrössern

Flightradar24 verfolgt live Flugzeuge mit Radiosignalen, die das ADS-B System aussendet. In diesem Signal ist der Transpondercode, der der Maschine von den Fluglotsen zugeordnet wurde, die Höhe über Boden und die GPS-Koordinaten enthalten. Daraus erstellt Flightradar24 die Grafik über den Kurs, Position und Höhe die man beobachten kann.

Wenn die ukrainische Boeing 737-800 das letzte Signal dort ausgesendet hat, wo die Spur aufhört (letzte Position), also geradeaus nach dem Start auf 8000 Fuss über Meer oder 1200 Meter über Boden, so wie oben eingezeichnet, dann muss dort was passiert sein. Entweder ein Stromausfall oder eine Zerstörung der Instrumente.

Die Maschine machte aber eine scharfe Kurve nach rechts und flog 15 km für 4 Minuten weiter bis zum Aufschlagspunkt (gelb). Wo wurde sie abgeschossen? Am Ort wo das Signal aufhörte (grün) oder erst danach?

Wenn es erst danach war, dann gab es ein technisches Problem, was die Piloten veranlasste zum Flughafen (blau) zurückzukehren, um eine Notlandung durchzuführen.

Mich würde deshalb sehr interessieren:

- Wie kann man einen kleinen Marschflugkörper mit einer grossen Boeing 737-800 verwechseln, die gerade vom Flughafen gestartet war?

- Welche Abteilung innerhalb der Revolutionsgarde hat den Abschuss durchgeführt?

- Wer war der verantwortliche Kommandant der Raketenstellung?

- Von wo wurde die Rakete abgefeuert?

- Was für eine Rakete wurde abgefeuert?

- Wo und wann wurde die Boeing getroffen?

- Wurden Wrackteile am Ort wo die Rakete eingeschlagen ist gefunden?

- Wann hören wir die Aufzeichnung aus dem Stimmenrekorder?

- Was sagt der Triebswerkshersteller CFM, der die Daten live empfangen hat?

- Was sagt das Radar und die Aufzeichnung der Flugroute?

- Wo bleibt die Aufzeichnung des Funkverkehrs zwischen Tower und Piloten?

Es sind heute Montag fünf Tage vergangen und wir wissen nichts genaues über den Abschuss. Ich meine nicht der Mist der aus dem Internet kommt, sondern von offizieller iranischer Seite.

Wenn es ein Abschuss war und sie es zugegeben haben, dann gibt es nichts zu verbergen und alle diese Frage müssten schnell beantwortet werden können.

Wieso interessieren diese Fragen auch nicht die westlichen Medien? Seit dem Eingeständnis ist Schweigen im Walde, dabei fangen doch die berechtigten Fragen nach Details erst an.

Was meinen Verdacht noch mehr erhärtet, da ist etwas faul, und meine Beschreibung des Verhalten von Regierungen bestätigt, besonders der iranischen, ist die Aussage von ARD-Iran-Expertin Natalie Amiri:

"Ich bin jetzt seit fünf Jahren die Leiterin des Studios in Teheran und ich habe noch nie mitbekommen, dass der Iran irgendetwas zugegeben hat. Sei es bei der Niederschlagung der Proteste, wenn es um die Toten geht oder bei ihren ausländischen Aktivitäten in der Region.

Für mich ist das ein Novum, das ich beobachten kann. Ich denke, der internationale Druck war zu gross.
"

Ja genau ... aber ein anderer Druck den sie meint, nämlich der vom Trump-Regime wegen Boeing!!!

Ich bin heute noch mehr der Meinung, die iranische Regierung wurde "überzeugt", einen Abschuss zuzugeben und keinen technischen Defekt als Ursache für den Absturz zu verkünden.

Das könnte der Grund für den Mangel an Details über den Abschuss sein, weil es gar keinen Abschuss gab oder dieser erst nach dem Eintreten des Problems geschah!!!

Wie ich in mehreren Artikel ausgeführt habe, ist das Image von Boeing wegen der Abstürze sehr schlecht und dessen wirtschaftlicher Zustand existenziell bedroht. Boeing ist aber extrem wichtig für die USA, ... und für Trump wegen seiner Wiederwahl.

Ich habe die Frage gestellt, warum bekennt sich der Iran schuldig, die Maschine abgeschossen zu haben? Was für ein Motiv gebe es dafür, oder was hat der Iran dafür versprochen bekommen, wenn es sich zu einem Abschuss bekennt?

Einfacher wäre es doch gewesen, die Schuld Terroristen in die Schuhe zu schieben, wenn es wirklich einen "fehlerhaften" Abschuss gab. Dann würde man das Gesicht wahren und eine plausible Erklärung liefern.

Das Regierungen grundsätzlich lügen zeigt die Begründung von Pompeo und Trump für die Ermordung von Suleimani, er hätte eine unmittelbare Gefahr dargestellt, da Geheimdienstinformationen über Anschläge auf US-Botschaften vorliegen würden.

Pompeo hat aber in einem Interview mit Fox New nach dem Mord zugegeben, es gibt keine Informationen über genauen Ort und Zeit von Anschlägen gegen US-Einrichtungen und Trump hat es jetzt auch gesagt.

Auch US-Kriegsminister Mark Esper sagte am Sonntag, es gab keine konkreten Beweise dafür, dass Qassem Suleimani Angriffe auf vier US-Botschaften plante, er hätte aber trotzdem den Mordbefehl von Trump ausführen lassen.

Das heisst, das US-Regime hat die eigene Bevölkerung und die ganze Welt einmal mehr über die dringende Notwendigkeit einer verbrecherischen Handlung ANGELOGEN!!!

Was ich damit sagen will, Regierungen lügen grundsätzlich ... und die des Iran ist dabei keine Ausnahme. Was läuft da ab und was wird uns verheimlicht?

Wie hat Trump den Deal mit der iranischen Regierung direkt ausgehandelt? Die Schweizer Botschaft in Teheran übermittelt die Nachrichten hin und her und der Botschafter Markus Leitner ist der Briefträger.

Wieso muss ich als Blogger, der NICHT dafür bezahlt wird, diese Fragen stellen und Informationen herausfinden??? Die Frage, wo bleiben die "Profimedien", ist eh sinnlos!!!

UPDATE: Noch ein Indiz für einen DEAL zwischen Teheran und Washington wegen einer Vertuschung des Absturzes der Boeing gefällig?

US-Finanzminister Steven Mnuchin hat gegenüber dem TV-Sender Fox News bekannt gegeben, die Probleme von Boeing, der nach zwei tödlichen Abstürzen die Produktion von Boeing 737 MAX-Flugzeugen einstellen musste, könnten das BIP-Wachstum bremsen.

"Es besteht kein Zweifel, dass die Situation um Boeing das BIP-Wachstum verlangsamen wird. Er ist einer der grössten Exporteure“, sagte Mnuchin.

Deshalb kann Boeing und Amerika KEINEN "dritten Absturz" wegen einem technischen Defekt gebrauchen und der Iran hat den Abschuss zugeben müssen, über den wir keine genauen Details bekommen.

Boeing-Zulieferer entlässt Tausende wegen 737 Max

von Freeman am , unter , , | Kommentare (6)



Am Freitag hat der wichtigste Zulieferer für Boeings 737-Max-Programm, Spirit Aerosystems, die Entlassung von Tausenden Mitarbeitern verkündet. Die in Wichita, Kansas ansässige Firma wird 2'800 Arbeitsplätze abbauen, was 20 Prozent der Belegschaft ausmacht, weil die Produktion der Max seit diesem Monat stillgelegt wurde und die Aufhebung des Groundings der 400 Maschinen unklar bleibt. Die Spirit-Aktie schloss mit einem Minus von 4,2 Prozent wegen der schlechten Nachricht.




Das Management von Boeing hat über die Jahre die Herstellung der Flugzeugteile an externe Firmen ausgelagert und produziert selber immer weniger. Der Flugzeughersteller montiert die angelieferten Teile nur noch zusammen, macht den Boeing-Aufkleber drauf und kassiert das Geld.

In Wichita sind mindestens 40 Luft- und Raumfahrtunternehmen ansässig, die Teile für die Produktion der 737 Max herstellen. Die Entlassungen bei Spirit könnten ein Hinweis darauf sein, dass die Lieferkette für die Max unter Druck geraten ist.

Spirit AeroSystems ist der grösste Arbeitgeber in Wichita.

"Die heute angekündigte schwierige Entscheidung ist ein notwendiger Schritt angesichts der Unsicherheiten, die sowohl mit dem Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Produktion von 737 MAX als auch mit dem allgemeinen Produktionsniveau, das nach der Produktionseinstellung erwartet werden kann, verbunden sind", sagte Tom Gentile, CEO von Spirit AeroSystems, in einer Erklärung.

"Wir ergreifen diese Massnahmen, um die Interessen aller unserer Stakeholder als Ergebnis der Einstellung der 737 MAX auszugleichen und gleichzeitig Spirit so zu positionieren, dass die zukünftige Nachfrage befriedigt werden kann", fügte Gentile hinzu.

Betroffene Mitarbeiter bekommen zwei Monate bezahlt und können ab 22. Januar nach Hause gehen.

Die Ankündigung von Entlassungen bei Spirit kommt zusätzlich zu der generellen Verlangsamung der Produktion in den USA. Hersteller haben im vergangenen Monat 12'000 Stellen abgebaut, wobei befürchtet wird, dass in den kommenden Wochen weitere Arbeitsplätze verloren gehen.

Diese Nachricht ist gar nicht gut für Trump, der für seinen Wahlkampf positive Zahlen aus der Wirtschaft und über Arbeitsplätze benötigt, um im November wiedergewählt zu werden.

Wie ich im vorhergehenden Artikel geschrieben habe, Trump will alles tun, um Boeing zu retten. Mich würde es deshalb überhaupt nicht wundern, wenn er gegen alle Sicherheitsbedenken, die FAA als Aufsichtsbehörde dazu zwingt, die Absturz gefährdete Schrottmühle wieder in die Luft zu lassen.

Ökonomen von JPMorgan, Goldman und Capital Economics sagten kürzlich, dass Boeings Produktionskürzung das BIP der USA für das erste Quartal 2020 um bis zu 0,5 Prozent senken könnte. Die Zulieferer von Boeing, wie z.B. Spirit, taumeln bereits von der Unsicherheit, da die Entlassungen gerade erst beginnen.

Um euch die Dimension des Problems für Boeing, Amerika und Trump aufzuzeigen, es standen 5000 Bestellungen 2018 in den Büchern des Konzerns, im Wert von 575 Milliarden Dollar, was einen Arbeitsvorrat von 10 Jahren bedeutet.

Für diese astronomische Summe an fehlenden Umsatz und Arbeitsplätze ist Trump bereit alles zu tun ... ALLES!!!

------

Die Rekonstruktion des Absturzes einer Boeing 737 MAX der Lion Air Flug 610 am 29. Oktober 2018:

Warum übernimmt der Iran die Schuld am Absturz?

von Freeman am Sonntag, 12. Januar 2020 , unter , | Kommentare (64)



Nach mehrmaligem Leugnen und der Forderung nach Beweisen von ausländischen Entitäten, sie würden Lügen über den Iran verbreiten, hat Präsident Hassan Rouhani am Samstag zugegeben, dass der Iran aus Versehen das ukrainische Flugzeug abgeschossen hat, das vom internationalen Flughafen in Teheran inmitten der Spannungen mit den USA vergangenen Mittwoch abhob. In einer verblüffenden Wende gibt der Iran zu, den ukrainischen Passagierjet versehentlich abgeschossen zu haben. Dass die iranische Regierung ganz offen dieses Eingeständnis macht, sein tiefes Bedauern, eine Entschuldigung und sein Beileid an die Hinterbliebenen ausdrückt und bereit ist Schadenersatz zu zahlen, ist bemerkenswert und passt nicht in das vom Westen aufgebaute Bild, es handelt sich um ein ganz ganz böses kaltherziges brutales Terror-Regime.


Als ich die Nachricht am Samstag früh am Morgen sah, war ich total überrascht. Ich dachte mir, warum diese plötzliche komplette Wende und offenes Eingeständnis? Was hat die iranische Regierung bewogen, die Schuld am Absturz zu übernehmen? Ich meine, ich kenne den Iran und habe erlebt wie die Iraner denken. Sie sind stolz und normalerweise wenn Fehler passieren geben sie diese nicht zu, sondern suchen Ausreden, um ihr Gesicht zu wahren. Deshalb stelle ich die Frage, warum haben sie nicht einen passenden Schuldigen für den Abschuss bestimmt?

Wenn ich der Diktator des Iran wäre und der Militärchef mich darüber informieren würde, sie hätten aus Versehen die Maschine abgeschossen, dann wäre ich wie folgt vorgegangen, denn ich bin ja der ganz böse hinterlistige Despot:

"So, wem können wir dieses Tat anhängen? Wie wäre es mit Terroristen, die in den Iran eingedrungen sind und mit einem Manpad den Airliner vom Himmel geholt haben, um uns zu schaden? Wir sagen jetzt, ja die Maschine wurde abgeschossen, aber die Täter waren die ISIS oder Al-Kaida oder die Mujahedin Khalq. Wir sagen dem Westen, seht ihr, wir leiden genauso unter Terrorismus wie ihr. Wir machen es so wie der Westen es praktiziert und pflanzen die passenden Beweise. Vergesst nicht die Pässe der Täter an der Abschussstelle hinzulegen, die dann auf der Flucht erschossen werden. Wir kopieren einfach die Methode des Westens bei Terroranschlägen!"

Mit dieser Begründung des Absturzes und Bestimmen eines Sündenbocks ergeben sich viele Vorteile:

. Man hat eine plausible Begründung, die Terroristen waren es, die glaubhaft ist

- Man hat den Westen vom Hals und sagt, ja es war ein Abschuss und kein technischer Defekt

- Man ist selber Opfer der bösen vom Ausland eingedrungenen Terroristen

- Man kann gegen die Opposition im Lande vorgehen und die Zügel anziehen

- Man muss keinen Schadenersatz zahlen, kann ihn aber aus "Grosszügigkeit" anbieten

- Man benutzt die Propaganda des Westen gegen sie selber und sie müssen es schlucken

Ja, warum hat die iranische Regierung nicht diesen Abschuss auf Terroristen geschoben? Wäre doch einfach gewesen, statt auf die Revolutionsgarde. Wer könnte bestreiten und beweisen, es war nicht so? Das westliche Publikum ist eh seit 20 Jahren und 9/11 auf Terroranschläge konditioniert.

Ob die Rakete vom iranischen Militär abgeschossen wurde oder von Terroristen kann niemand im Ausland feststellen. Man legt die passenden Beweise und entsprechende Spur und nutzt die Medien zu Verbreitung. So ist man fein raus!

Warum hat die iranische Regierung ohne wenn und aber die komplette Schuld übernommen? Das ist überhaupt nicht typisch für Regierungen und Politiker, egal wo auf der Welt. Normal ist, dass sie einen Schuldigen suchen und bestimmen.

Durch dieses Eingeständnis hat die iranische Regierung sich Kritik im eigenen Lande ausgesetzt, denn Studenten der Universität Amirkabir haben demonstriert und den Rücktritt des obersten Militärchefs gefordert, weil 13 Studenten der Uni an Bord waren und umgekommen sind. Sie riefen: "Es muss einen Prozess geben! Rücktritt ist nicht genug!" und "Verfassung, Referendum!"

Ich habe den ganzen Samstag mit Fliegerkollegen und Kenner des Iran über diese Wende diskutiert. Bin schon auf dem Internationalen Flughafen von Teheran gelandet und gestartet, kennen diesen und auch die Gegend gut. Wir haben die Flugdaten und die Aussagen der Iraner über den Abschuss miteinander verglichen und überprüft, sind dabei auf erheblich Diskrepanzen gestossen.

Unserer Meinung nach gibt es viele Fakten, die gegen einen Abschuss sprechen. Das klingt jetzt paradox, wo doch die Iraner diesen zugeben haben, aber nicht desto trotz muss der Absturz anders abgelaufen sein. Die Frage die wir uns deshalb stellen, warum wird ein Abschuss durch das Militär zugegeben, wenn es nicht so war? Warum eine Schuld auf sich nehmen, wenn eine andere Ursache zum Absturz führte?

Was spricht gegen einen Abschuss durch eine Rakete?

1. Schaut euch die Grafiken mit den eingezeichneten Abflugrouten (gelb) an, welche alle Maschinen am 8. Januar genommen haben. Rot ist die Route von PS752, die genau so verläuft wie alle anderen.


In den vier Stunden VOR dem Start der ukrainischen Boeing sind 9 Maschinen den gleichen Kurs geflogen, was aber NACH dem Raketenabgriff auf US-Basen im Irak stattfand.


Die Luftabwehrstellung des iranischen Militärs hat also 9 Maschinen über sich drüber fliegen lassen, trotz höchster Alarmbereitschaft, um dann die 10. abzuschiessen. Das sollen wir glauben!

2. Wir haben die abgehenden Flüge vor und nach dem Absturz von Flug PS752 überprüft und alle sind die gleiche Startroute geflogen, die am militärischen Sperrgebiet links und rechts vorbei führt und sogar darüber. Deshalb stimmt die Aussage des iranischen Militärs nicht, sie hätte sich zu nahe an Verteidigungsanlagen befunden und wäre deshalb abgeschossen worden. Alle Maschinen die vom Flughafen "Imam Khomeini" in Richtung Westen starten nähern sich dem Sperrgebiet, ohne abgeschossen zu werden.

3. Die Boeing 737-800 der "Ukraine International" stand unter der Kontrolle der Fluglotsen und befolgte ihre Anweisungen, ist laut Daten nicht davon abgewichen und die Piloten haben nichts falsch gemacht, um einen Abschuss zu provozieren. Es gab einen Flugplan und die Maschine war zum Start und für den Steigflug freigegeben. Eine Rückkehr zum Flughafen bei Startabbruch und einem Problem ist eine normale Prozedur und alle wissen Bescheid.

4. Der Chef der Luftwaffe der Revolutionsgarde, Brigadegeneral Amir Ali Hajizadeh, behauptet, die Luftabwehr hätte einen Marschflugkörper identifiziert und deshalb die Rakete gestartet. So eine falsche Identifizierung ist gar nicht möglich, denn ein Marschflugkörper ist sehr klein im Vergleich zu einer Boeing 737-800 und auch die Geschwindigkeiten sind sehr unterschiedlich. Die 737 war gerade gestartet und mit zwischen 120 beim Start und 270 Knoten an der letzten Position unterwegs. Aber ein Marschflugkörper kommt mit fast Schallgeschwindigkeit daher.

Dann, zivile Flugzeuge senden ein Transpondersignal zur Identifizierung für das Radar und den Lotsen aus, aber feindliche Flugobjekte nicht. Deshalb kann die Aussage des Militärs nicht stimmen, sie haben die Boeing für einen Marschflugkörper gehalten. Auf allen Bildschirmen war die Maschine deutlich als eine zivile Maschine zu erkennen. Eine Verwechslung ist ausgeschlossen. Auch wenn der Transponder ausfällt verfolgt der Computer des Radar die Maschine korrekt weiter.

5. Ich habe an Hand der Koordinaten den Flughafen (blau), die letzte Position laut Flightradar24 (grün), das Sperrgebiet und die Raketenstellung (rot) und der Absturzstelle (gelb) eingezeichnet. Wir sehen, die ukrainische Maschine war auf Kurs links am Sperrgebiet vorbei, machte dann eine Wende nach rechts, nachdem sie ein Problem hatte und wollte wohl zum Flughafen zurück. Sie hat sich vom Sperrgebiet und der Raketenabschussstellung entfernt, was wiederum keinen Abschussgrund liefert.

Klick drauf zum Vergrössern

6. Eine Wende nach Rechts kann auf den Ausfall des rechten Triebwerks hinweisen, denn mit einseitigen Schub des linken Triebwerks dreht die Maschine sofort nach rechts, aber nicht so stark wie hier zu sehen, mehr als 90 Grad. Also haben die Piloten die Wende eingeleitet.

7. Bei einem Raketeneinschlag wird ein Flugzeug so schwer beschädigt, dass es in der Luft zerbricht und die Trümmerteile weit verstreut auf den Boden fallen. Aber hier ist die Fläche der Absturzstelle (gelb) sehr klein, wie ein Fussballfeld, also ist die Boeing als Ganzes aufgeprallt, was wieder gegen einen Abschuss spricht.

ZUR ERINNERUNG, BEIM ABSCHUSS DER MH-17 HAT MAN WRACKTEILE AUF EINER FLÄCHE VON 50 QUADRATKILOMETER GEFUNDEN!!!


8. Wenn die Maschine am Ort der letzten Position (grün) von einer Rakete getroffen wurde, dann müssten dort Trümmerteile heruntergefallen, herumliegen und zu finden sein. Davon ist aber nichts gemeldet worden. Ausserdem gebe es keine Rechtskurve und der Absturz wäre in Flugrichtung passiert.

9. Die Iraner sollen eine russische TOR-Kurzstreckenrakete von der Raketenstellung (rot) abgeschossen haben, die das angezielte Flugobjekt angeblich zerstörte. Dann müssten alle Zeugen des Abschusses eine helle Leuchtspur der Flamme aus dem Raketenmotor vom Abschussort (rot) am Boden bis zum Einschlag im Himmel gesehen haben. So eine Beobachtung wurde aber nicht gemacht.



10. Flug PS752 war auf dem Weg nach Kiew, war dabei den Iran zu verlassen. Es ist deshalb höchst unwahrscheinlich, diese Ausreise mit einem feindlichen eindringenden Marschflugkörper zu verwechseln. Teheran liegt ausserdem Tausend Kilometer von der irakischen und türkischen Grenze entfernt, oder vom Persischen Golf, weit im Inland.

11. Das Militär gibt damit zu, sie haben den angeblich aus dem Ausland eindringenden Marschflugkörper den ganzen weiten Weg nach Teheran ungehindert durchgehen lassen und erst kurz davor "entdeckt" und abgeschossen, was ein weiteres "Versagen" darstellt. Sehr unglaubwürdig, wo sie doch mit einem US-Gegenschlag rechneten und in höchster Alarmbereitschaft standen.

12. Es werden Fotos mit einem Raketensprengkopf einer TOR der am Boden liegt gezeigt, als Beweis, die Maschine wurde abgeschossen. Wenn aber der Sprengkopf noch ganz ist, dann ist er nicht explodiert und hat die Maschine nicht getroffen. HALLO!!! Dann wurde dieser Sprengkopf als "Beweis" gepflanzt oder das Foto stammt von wo anders her.

Wir zweifeln deshalb an, die Boeing 737-800 der Ukraine International, Flug PS752, wurde von einer Rakete abgeschossen. Wir meinen, es war eher ein technischer Defekt kurz nachdem Start.

Wenn das Militär es wirklich getan und für einen Marschflugkörper gehalten hätte, dann würde die Militärführung eine sofortige hermetische Absperrung des Absturzgebietes befohlen haben, um die Trümmer des feindlichen Objekts zu sichern, damit man sie auswerten kann, von wo sie stammt und wer der Angreifer ist.

So aber wurden Krankenwagen und die Feuerwehr geschickt, weil man wusste, es war der Absturz einer Passagiermaschine. Jeder konnte auf das Trümmerfeld. Die zivilen Behörden wurden mit der Untersuchung beauftragt, die von einem technischen Problem als Absturzursache sprachen.

Wir fragen deshalb, warum bekennt sich der Iran schuldig, die Maschine abgeschossen zu haben? Was für ein Motiv gebe es dafür, oder was hat der Iran dafür versprochen bekommen, wenn es sich zu einem Abschuss bekennt?

Wie ich oben sagte, wäre es einfacher gewesen, die Schuld Terroristen in die Schuhe zu schieben, wenn es wirklich einen "fehlerhaften" Abschuss gab. Dann würde man das Gesicht wahren und eine plausible Erklärung liefern.

Kann wirklich jemand glauben, die Regierung des Iran besteht aus ganz ehrlichen und aufrichtigen Menschen, ja fast aus Heiligen, die ihre Schuld an einer Katastrophe unumwunden zugeben und um Entschuldigung bitten? Das wäre das erste Mal in der Weltgeschichte, das Politiker aus irgendeinem Land das tun!!!

Und wenn sie so ehrlich und gut sind, ihren Fehler zuzugeben, was haben uns dann die westlichen Medien und Regierungen seit 40 Jahren an Verleumdung, falschen Beschuldigungen und Lügen erzählt, das "Mullah-Regime" bestehe nur aus Mördern und der Iran wäre ein Terrorstaat?

Wir sind der Meinung, der iranischen Regierung wurde etwas SO VERLOCKENDES versprochen, oder mit etwas SO GROSSEM gedroht, dass sie bereit sind, die Schuld eines Abschusses auf sich zu nehmen.

Warum, weil es auf keinem Fall ein technischer Defekt sein durfte, ein weiterer Absturz mit vielen Toten, was Boeing endgültig das Genick brechen würde. Weil der Raumfahrt-, Flugzeug- und Rüstungskonzern GANZ AMERIKA darstellt und einer der wichtigsten Exportprodukte herstellt.

Es geht um Trumps Wiederwahl, um Arbeitsplätze und ums Handelsdefizit!!!

Nach dem Absturz der Boeing 737-800 am Mittwoch den 8. Januar stürzte die Boeing-Aktie am selben Tag um 2,3 Prozent ab, ein Vermögensvernichtung von 3,4 Milliarden Dollar.

Am Donnerstag stieg die Aktie um 3 Prozent, nachdem namenlose Pentagon-Beamte behaupteten, dass das ukrainische Passagierflugzeug höchstwahrscheinlich durch Flugabwehrraketen zum Absturz gebracht wurde ... und Trump die Behauptung implizit unterstützte.

Die Amerikaner "wussten" nur wenige Stunden nach dem Absturz bereits, es war ein Raketenabschuss, der aber "versehentlich" stattfand. Alleine diese Qualifizierung, es war ein "Versehen", ist für mich sehr verdächtig und war der Beginn der Märchenstunde und der "Brücke" für den Iran.

Dies wurde von den Analysten als ein Versuch gelesen, den Aktienmarkt zu manipulieren; eine Massnahme, die sowohl Trumps Versagen im Irak übertünchen als auch Boeing vor dem Bankrott retten sollte.

Trump ist ein grosser Boeing-Fan und hat als Privatmaschine eine Boeing 757. Er weiss auch wie enorm wichtig der Konzern für die Arbeitsplätze, die amerikanische Volkswirtschaft und fürs Militär ist!!!

Deshalb übt er ständig Druck auf die US-Verbündeten aus, Produkte von Boeing zu kaufen, dem zweitgrössten Rüstungsunternehmen des Landes, das zwischen 2014 und 2018 Rüstungsaufträge in Höhe von 104 Milliarden Dollar erhalten hat.

Boeing ist auch einer der grössten US-Exporteure nach China, sorgt für eine erhebliche Reduktion des Handelsdefizit.

Was Boeing, die USA und Trump sich überhaupt nicht leisten können, dass nach dem Debakel mit der 787 (Dreamliner) und nach dem Groundig der 737 Max, noch ein Absturz wegen einem Defekt mit 176 Toten auf ihre Kappe geht.

Wie ich hier gemeldet haben liegen mit 400 der 737 Max am Boden 46 Milliarden Dollar brach und Boeing verbrennt 2 Milliarden Dollar pro Monat. Der Schadenersatz der Airlines geht auch in die Milliarden.

Der iranische Zivilluftfahrt-Chef hat noch am Freitag die Meldungen, wonach das ukrainische Flugzeug, das südlich der Hauptstadt Teheran abstürzte, von Raketen getroffen wurde, als "unlogische Gerüchte" zurückgewiesen.

"Wir können sagen, dass das Flugzeug, in Anbetracht der Art des Absturzes und der Bemühungen des Piloten, es zum Imam Khomeini Flughafen zurückzubringen, nicht in der Luft explodiert ist. Die Behauptung, dass es von Raketen getroffen wurde, ist also völlig ausgeschlossen", stellte der Beamte fest.

Auch die ukrainische Botschaft im Iran schloss bis dahin einen Abschuss des Flugzeuges aus. Das war am Freitag und am Samstag war alles anders.

Drei Tage nach Trumps Aussage macht die iranische Regierung eine komplette Kehrtwende und übernimmt was er am Mittwoch bereits sagte, es war ein Abschuss, aber ein versehentlicher.

Das Thema Boeing, technischer Defekt, viele tote Passagiere und ein weiterer Imageverlust, ist damit wieder vom Tisch.

Was ist da zwischen Washington und Teheran gelaufen? Für Trump muss es SEHR VIEL wert sein, viele Milliarden, Boeing aus der Schusslinie zu nehmen. Hat er deshalb der iranischen Regierung eine Angebot gemacht, dass sie nicht ablehnen konnten?

Ich meine das im doppelten Sinne, wirtschaftliche Anreize aber auch Drohungen. Hat er ihnen eine erhebliche Lockerung der Sanktionen versprochen, freie Hand im Irak oder eine Vernichtung???

Ist es nur ein Zufall, dass am Tag des Absturzes mehrere Erbeben bis 5,6 in der Nähe des Atomkraftwerkes von Busher registriert wurden? Es muss etwas so gewaltiges sein, dass die iranische Regierung die Schuld auf sich genommen hat.

Wir werden sehen, was in den kommenden Monaten mit dem Iran passiert, wie Washington mit dem Land umgeht, um das Ausmass des Deal zu erkennen. Man darf nicht vergessen, Trump hat nur eines als oberste Priorität, seine Wiederwahl im November, egal was es kostet.

Ist es nicht auch bemerkenswert, wie die Medien von einem Moment zu anderen sich gewendet haben, von "böser Iran" schreiend zu völliger Stille. Das Thema ist keines mehr.

Was meint ihr dazu? Aber bitte nur konstruktive Kommentare abgeben.

--------

Das folgende Video zeigt wie eine 737 sich verhält, wenn ein Triebwerk ausfällt. Es dreht sofort in die Richtung auf der sich das ausgefallen Triebwerk befindet, wie ich oben beschrieben habe. Ausserdem zeigt dieser Notfall, dass die Piloten erst nach 2 Minuten über Funk mit den Fluglotsen sprechen und das Problem melden. Den Funk bedient man immer als letztes, denn zuerst wird das Problem erkannt und behandelt, um die Maschine unter Kontrolle zu bringen. Dann wird navigiert. Am Boden kann eh niemand helfen, ausser nach der Landung.



Als Teile vom linken Triebwerk wegbrachen, wurde ein Fenster zertrümmert und das Leitwerk beschädigt. Eine Frau hat es zur Hälfte rausgesogen. Passagiere haben sie wieder reingezogen aber sie verstarb an ihren Verletzungen.


Wieder eine Provokation der USA gegen Russland

von Freeman am Samstag, 11. Januar 2020 , unter , | Kommentare (8)



Eine gefährliche Beinahekollision zwischen einem amerikanischen und russischen Kriegsschiff hat sich im nordarabischen Meer in der Nähe des Persischen Golfs am Donnerstag ereignet. Das russische Schiff kam von rechts, hatte also laut Gesetz auf hoher See Vorfahrt, aber der US-Zerstörer USS Farragut beschleunigte und hat den Russen den Weg abgeschnitten. Die US-Marine und die US-Medien stellen den Vorfall wie üblich genau umgekehrt dar und behaupten, das russische Schiff hätte sich "aggressiv genähert" und damit das Leben der US-Matrosen gefährdet.

Das folgende Foto von der Farragut aufgenommen zeigt, das russische Schiff war auf gleicher Höhe wie der US-Zerstörer und kam von rechts, hatte also definitiv Vorfahrtsrecht:


"Am Donnerstag, den 9. Januar, während der Durchführung von Routineoperationen im Nordarabischen Meer, wurde die USS Farragut aggressiv von einem Schiff der russischen Marine angegriffen", meldet die Zentrale der Fünften Flotte der US-Marine, die im Persischen Golf und im Nahen Osten operiert, in einer Erklärung.

Farragut gab fünf kurze Töne ab, das internationale maritime Signal für die Gefahr einer Kollision, und forderte das russische Schiff auf, den Kurs zu ändern, sagt die US Navy.

Völlig falsch, denn es gilt auf allen Gewässern, ob auf Seen oder auf dem Meer "rechts vor links", das weiss sogar jeder Anfänger der Segeln lernt.

Der Kapitän der USS Farragut hat offensichtlich keine Ahnung von den Seefahrtsregeln, oder meint, ein amerikanisches Kriegsschiff muss sich nicht an die Verkehrsregeln halten.

Das erste Video zeigt, wie das russische Schiff von rechts kommt und an der USS Farragut vorbeifahren will:



Dann beschleunigt der US-Zerstörer, überholt, bremst und scheidet den Russen den Weg ab, was fast zu einer Kollision geführt hätte, was im zweiten Video zu sehen ist:



Die Amerikaner haben wieder die Russen provoziert, das ist aus den eigenen Videos der US Navy zu sehen. Dann laufen sie zu den Fake-News-Medien und stellen es falsch dar. Wer die Vorfahrtsregeln kennt sieht sofort, es war eine absichtliche Provokation gegen die Russen.

Iran bestätigt "unbeabsichtigten" Raketenabschuss

von Freeman am , unter , | Kommentare (31)



Die ukrainische Passagiermaschine, die in der Nacht zum Mittwoch den 8. Januar in der Nähe der iranischen Hauptstadt abstürzte, wurde aufgrund "menschlichen Versagens" zum Absturz gebracht, nachdem es zu nahe an Verteidigungsanlagen geflogen war und einen versehentlichen Raketenstart auslöste, melden iranische Medien. Offizielle bestätigen in einer Erklärung, dass eine Rakete und nicht ein Triebwerksbrand den Absturz am vergangenen Mittwoch verursacht hat. Die Erklärung stellte fest, dass der Abschuss "unbeabsichtigt" war und die Verantwortlichen für die Katastrophe mit Konsequenzen rechnen müssen.


Nachdem die Nachricht bekannt wurde hat sich der iranische Aussenminister Javad Zarif sofort entschuldigt und sein Bedauern ausgedrückt:

"Ein trauriger Tag. Vorläufige Ergebnisse der internen Untersuchung der Streitkräfte:

Menschliches Versagen in der durch das US-Abenteuer verursachten Krise führte zu einer Katastrophe

Unser tiefes Bedauern, unsere Entschuldigung und unser Beileid an unser Volk, an die Familien aller Opfer und an andere betroffene Nationen
."



Der Präsident des Iran Hassan Rouhani drückte auch sein Bedauern und Beileid aus:

Die Islamische Republik Iran bedauert diesen katastrophalen Fehler zutiefst.

Meine Gedanken und Gebete gehen an alle trauernden Familien. Ich spreche ihnen mein aufrichtiges Beileid aus.




Der iranische Präsident ordnet an, alle notwendigen Massnahmen zur Zahlung der Entschädigung für das abgeschossene Flugzeug zu ergreifen.

Laut der Erklärung ordnete Präsident Rouhani auch an, die Mängel im nationalen Luftverteidigungssystem nach dem Absturz des ukrainischen Passagierjets zu beseitigen.

"Es ist notwendig, alle Schwachstellen des Luftabwehrsystems zu beseitigen und alle Massnahmen zu ergreifen, um solche Katastrophen in Zukunft zu verhindern", sagte Rouhani in einer auf seiner Website veröffentlichten Erklärung.

Die iranischen Streitkräfte erkannten die ukrainische Boeing 737 fälschlicherweise als feindliches Militärflugzeug und schossen es ab, in Erwartung einer US-Antwort auf ihre Schläge auf US-Basen im Irak, sagte der iranische Generalstab am Samstag.

"Inmitten der Drohungen des kriminellen [US-]Präsidenten und des Militärkommandos, mehrere Ziele im Iran zu treffen, sowie angesichts der beispiellosen Luftangriffe in der Region wurden die Streitkräfte des Landes in höchste Alarmbereitschaft versetzt, um auf mögliche Bedrohungen zu reagieren", sagte der Generalstab in einer Erklärung.

Der Generalstab sagte, dass das ukrainische Flugzeug nach dem Start vom Teheraner Imam Khomeini International Airport eine militärische Einrichtung angeflogen habe und fälschlicherweise als feindliches Flugzeug identifiziert und abgeschossen worden sei.

Dieses Eingeständnis zeigt, wie angespannt die Lage in der Region ist. Es war also doch ein krasser Fehler der iranischen Luftabwehr. Damit können alle Spekulationen über die Absturzursache beendet werden.

Sehr bedauerlich, das 176 unschuldige Menschen dem Konflikt zwischen USA und Iran zum Opfer gefallen sind, die meisten davon Iraner. So etwas darf nicht passieren. Jetzt gilt es für alle Parteien daraus zu lernen und die gegenseitigen Drohungen und Angriffe zu beenden.

Mittlerweile hat der ukrainische Präsident auf die Nachricht reagiert. Eine vollständige Untersuchung und volles Eingeständnis der Schuld wird vom Iran bezüglich des Flugzeugabsturzes erwartet, schrieb er auf seiner Facebook-Seite:

"Es war kein guter Morgen, aber er brachte die Wahrheit. Noch vor Abschluss der Untersuchung durch das internationale Komitee bekannte sich der Iran zu seiner Schuld... Wir bestehen auf ein volles Schuldeingeständnis. Wir haben erwartet, dass der Iran seine Bereitschaft zu einer vollständigen und offenen Untersuchung zusichert, die Täter zur Rechenschaft zieht, die Leichen der Opfer zurückgibt, Entschädigungen zahlt und offizielle Entschuldigungen auf diplomatischem Wege ausspricht", schrieb Selensky.

Ich möchte dabei daran erinnern, das US-Militär hat 1988 einen iranischen Airbus abgeschossen, denn "Fehler" passieren in einer angespannten Lage.

Der Iran Air Flug 655 war von Teheran nach Dubai über Bandar Abbas am 3. Juli 1988 unterwegs, als die Maschine von einer amerikanischen SM-2MR Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde, die von der USS Vincennes im Persischen Golf, einem Lenkwaffenkreuzer der US-Marine, abgefeuert wurde. Das Flugzeug, ein Airbus A300, wurde zerstört und alle 290 Menschen an Bord getötet.

Laut US-Regierung hat die Mannschaft der USS Vincennes den Airbus fälschlicherweise als einen angreifenden Kampfjet der iranischen Luftwaffe identifiziert. Nach dem Vorfall richtete US-Präsident Ronald Reagan eine schriftliche diplomatische Note an die iranische Regierung, in der er sein tiefes Bedauern zum Ausdruck brachte aber eine Entschuldigung kam nicht über seine Lippen. Der Kapitän der USS Vincennes wurde mit einer Medaille dekoriert und die Mannschaft gelobt.