Nachrichten

Bericht über die Vers La Vérité Veranstaltung in Paris

Montag, 12. Oktober 2009 , von Freeman um 21:11

Vers La Vérité bedeutet auf Deutsch "zur Wahrheit" und unter diesem Motto trafen sich viele Experten und Aktivisten der 9/11 Wahrheitsbewegung aus aller Welt vom 9. bis 11. Oktober 2009 in Paris. (http://www.verslaverite.org/)

Es ging um eine Strategiebesprechung wie in Zukunft zusammengearbeitet werden soll und was das gemeinsame Ziel ist um die Kräfte zu bündeln.

Ich war mit meinem Team dort und habe sehr viele engagierte und interessante Menschen kennen gelernt und aufschlussreiche Interviews führen können.

Hier ein kleiner Eindruck mit einer Collage an Bildern der Veranstaltung:



Die Interviews mit Annie Machon, Niels Harrit, Giulietto Chiesa und ganz speziell mit Cynthia McKinney folgen in Kürze.

Tip: Wenn der Server überlastet ist einfach nach Play auf Pause gehen und warten bis das Video geladen ist.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Christian sagt:

    Verdammt! Soviele Leute engagieren sich für die Aufklärung und Entlarvung der Lügen. Meine Feigheit kotzt mich an! :(

  1. Anonym sagt:

    Kopf hoch Christian, wovor hast Du eigentlich wirklich Angst? Ich glaube wenn Du diese Frage lösen kannst, dann schaffst Du es Dich zu befreien.

  1. Anonym sagt:

    Super gemacht Freeman, das wirkt alles professionell und es wächst das Gefühl, dass nach und nach der Keim die Oberfläche durchbricht und eine junge Pflanze zu spriessen beginnt.

  1. Ich freue mich schon ganz besonders auf das Interview mit Annie.
    Ich habe Sie bisher nur einmal persönlich bei einem Treffen sprechen können. Sie sagte aber, dass ich und meine Freundin mal wieder auf einen Kaffee eingeladen wären. Wenn du das hier liest, Der Einladung kommen wir gerne nach, Annie!



    Redpill Community

  1. bluerider sagt:

    vielen Dank, auch für die Einige, die aus Frankreich nicht da waren. Ich hoffe, dass es die Beginnung weiteren europaïschen Projekten ist. BV, reopen911.info

  1. Freenet sagt:

    United for freedom, justice and peace!

    Buch veröffentlichen verboten wegen nationaler Sicherheit, erst recht, wenn es auf arabisch veröffentlicht wird?

    Dienstag, 13. Oktober 2009 01:00 Uhr

    Dänische Offiziere wegen Übersetzung und Verbreitung eines Buches über Afghanistan-Einsatz angeklagt

    In Dänemark sind zwei Offiziere wegen der Verbreitung und Übersetzung eines Buches über den Afghanistan-Einsatz angeklagt worden. Wie die Militärstaatsanwaltschaft in Kopenhagen mitteilte, handelt es sich um den IT-Chef und den Kommunikationsdirektor der Streitkräfte. Ihnen wird vorgeworfen, das Buch eines dänischen Soldaten ins Arabische übersetzt, einer Zeitung zugespielt und ins Internet gestellt zu haben. Das dänische Militär hatte Mitte September versucht, die Veröffentlichung zu verhindern, da sie die Sicherheit der Truppen in Afghanistan gefährdet sah.

    http://www.dradio.de/nachrichten/200910130100/5

  1. Hallo Freeman,

    Danke, Danke, deine Arbeit ist mehr als große Klasse.
    Es liest sich bestimmt wie Süßholzraspeln, ist aber ehrlich gemeint.
    Dich zu kennen macht mich stolz.

    Gruß

  1. trueman sagt:

    Hallo Freeman

    Es ist schade, dass ich erst jetzt von dieser Veranstaltung erfahre, da ich vom 7.10. - 11.10.
    auch in Paris war.

    Ich hätte sicher auf die eine oder andre Sehenswürdigkeit verzichtet um Dich und all die anderen gleich Denkenden einmal kennenzulernen.

    Na ja, man kann nicht alles haben.

    Umso mehr möchte ich Dir Danken, dass Du für uns diesen Event aufgezeichnet hast und uns darüber berichtest.

    Vielen Dank für Deine Arbeit.

  1. Anonym sagt:

    Cynthia McKinney? Hammer, freue mich schon.

    Das könnte dich auch interessieren, Freeman: Namhafte deutsche Kabarettisten fordern zum Widerstand gegen Regierung auf: http://tautenhahn.blog.de/2009/10/11/mitternachtsspitzen-kabarett-wehrt-politischen-verhaeltnisse-7143668/