Nachrichten

Die Fans sind lebendiger als die Spieler

Dienstag, 19. Juni 2018 , von Freeman um 09:00

Nachdem ich mir jetzt zwei WM-Spiele im Stadion angeschaut habe, muss ich feststellen, die aus der ganzen Welt angereisten Fussballfans sind lebendiger, aktiver und freudestrahlender als die lahmarschigen "Profi-Kicker", die Weltmeister werden wollen.



Beim gestrigen Spiel, Belgien gegen Panama, war die erste Hälfte so langweilig, die Zuschauer im ausverkauften Olympia-Stadion in Sochi machten eine La-Ola-Welle nach der anderen, pfiffen vor Unmut und riefen "Rassia, Rassia", um auf das 5 zu 0 der Russen hinzuweisen, weil nichts auf dem Feld passierte.


Ich sass auf der Torlinie der Belgier und auf dieser Seite vor meinen Augen lief mal gar nichts. Es gab vielleicht drei lächerliche Angriffe Panamas in den ersten 45 Minuten, die nichts brachten.


Auf der anderen Seite des Feldes vor dem Tor Panamas versuchten die Belgier vergebens den Ball ins Netz zu bringen, obwohl die Mannschaft von Panama wie die eines besseren Dorfvereins nur aussah. Echt schwach!

So endete die erste Halbzeit mit 0 zu 0, ... gähn ... und ich muss an der Urteilsfähigkeit von Bundestrainer Joachim Löw zweifeln, da er die Belgier "zum absoluten Favoritenkreis" zählt. Wie bitte???

Nachdem was ich selber erleben und beobachten konnte, sind das für mich wieder viel zu hohe Erwartungen, die auch in der Vergangenheit nicht erfüllt wurden. 2016 (EM) und 2014 (WM) war für die Belgier im Viertelfinale der Ofen aus!


In der zweiten Hälfte brach der Widerstand der Panamaer zusammen und so traf Mertens von halbrechts aus 16 Metern gleich zwei Minuten nach dem Anpfiff ins Tor.


Romelu Lukaku erzielte die weiteren Tore jeweils in der 69. und 75. Minute für den Endstand 3 zu 0.

Wenn die Belgier wirklich Favoriten sein sollen, dann hätten sie 10 Tore schiessen müssen, bei so einem schwachen Gegner wie Panama.



Ich ging dann sogar 5 Minuten vor Schluss, weil ich genug von diesem langweiligen Gekicke gesehen hatte. So konnte ich auch gemütlich das Stadion verlassen und die nächste Kneipe für ein kühles Bier aufsuchen.

Wie gesagt, die Tausenden Panama-Fans, die 10'000 Kilometer angereist waren und sich farbenfroh zeigten, hatten mehr Leben in sich als ihre Spieler.



Und bei den Belgiern war es nicht anders.


Deshalb will ich mehr über was im und rund um das Stadion durch die Fans passierte heute erzählen, weil da mehr los war.

Unterschied zwischen TV und Stadion

Zuerst muss ich feststellen, ein WM-Spiel übers Fernsehen zuzuschauen ist ganz anders als Vorort selber zu erleben. Was der kleine Bildschirm nicht vermitteln kann, ist die prächtige und lautstarke Atmosphäre und Kulisse rund um einem in der Arena.


Andererseits liefert die TV-Übertragung einem mehr Informationen durch den Kommentator. Ideal wäre es, beides zu haben, indem man in einer der Logen sitzt, oder im VIP-Bereich, mit kompletten Service, was aber für uns Normalsterbliche unbezahlbar ist.

Die Sitzplätze im Stadion für die Masse der Zuschauer kosten bereits zwischen 100 und 250 Euro. Viel Geld für 90 Minuten Langeweile. Deshalb sage ich ja, für diesen Preis müsste man eigentlich hochmotivierte Könner präsentiert bekommen, in einem packendem Spiel, und nicht satte und überbezahlte Minimalisten.

Alle sind online

Für die hundert Fotografen, die um das Spielfeld sitzen, wird eine umfangreiche Infrastruktur angeboten. So hat jeder Stuhl auf dem sie sitzen mindestens zwei Internet-Anschlüsse per Kabel und mehrere Steckdosen.



Die Fotokameras sind direkt mit dem Internet verbunden und jedes geschossene Foto wird sofort in die jeweilige Redaktion hochgeladen.


Für die Zuschauer gibt es auch eine gratis WiFi-Verbindung!

Der Kommerz ist überall

Man kann nicht nur Getränke und Essen an den Kiosken im Stadion kaufen, sondern Während dem Spiel laufen Verkäufer zwischen den Rängen herum und bieten Fan-Artikel und Getränke zum Verkauf an.



Hier weitere Impressionen vor und im Stadion:


























UPDATE: Nach zwei Vorrundenspielen bei der WM 2018 steht fest: Russland ist einer der erfolgreichsten Nationen, die ins Turnier im eigenen Land gestartet sind. Zwei Spiele, zwei Siege, 8:1 Tore!!! Jetzt müssen sich einige sogenannte Experten, Schlechtschwätzer und Russland-Basher entschuldigen. Der Einzug ins Achtelfinale ist dem russischen Team kaum noch zu nehmen.

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Michi S sagt:

    Sehr schöne Bilder, ich wünschte ich könnte die WM auch hautnah erleben.

  1. Wie viele dumme Fans rackern das ganze Jahr für einen Lohn den solch ein Rasenkomiker am Tag einschiebt, keinen Cent für diese Ballaffen. Sie können Fußball spielen oder auch nicht und dafür diese Gelder, nein danke !! Diese Turniere sind doch längst zu einem Geldschöpfen verkommen, wie alles in diesem Verbrecher-West-System. Dieses Verbrechersystem bzw. Finanzsystem lebt von der Plünderung der Sklaven welche natürlich ihr Sklavendasein nicht erkennen dürfen. Früher haben die Löwen die Christen gefressen(panem et circenses) und heute jubelt der Depp dem gekauften und gesteuerten Ballkomiker zu, nicht mehr so blutig aber genauso betrügerisch und verlogen !!

  1. Jan Mourad sagt:

    Hallo Freeman viel Spaß wünsche ich dir.bleib gesund mein freund.lg

  1. Die ökonomisierung um jeden Preis macht halt auch vor dem Sport nicht halt. Jedes andere Bewertungsssystem wird langasam aber sicher ausgegrenzt oder verblasst und stirbt ab. So kommt es dann, dass irgendwelche "Zugezogene" plötzlich ganz schnell die einheimische Staatsbürgerschaft erhalten, nur weil ihr "Talent" gerade in die Mannschaftsaufstellung passt. Sie heissen dann Bimbolo, n'gugi, mercantorios, oder bald vielleicht wang chang- und sie sind tatsächlich "wertvolle" Spieler mit unglaublichen "Markt"werten, die sich nur als langfristiege Investitionen rechtfertigen lassen. Aber welcher Wert?!? Gerechtigkeit? Fairness? Spass an der Bewegung? Mannschaftsgeist? oder gar olympische Idee????
    Wenn ein Özgür (oder heisst er özül oder Ismir öbül- oder gar Cem oder Cemle Schwänzle) wenn also ein Özgür, sorry Özil heisst er ja, nicht einmal - und zwar demonstrativ!! - die deutsche Nationalhymne mitsingt und sich mit Erdowahn abfotoraphieren lässt, warum sollte der für irgend ein "Deutschland" spielen?

    Es sind moderne Marktsöldner, ausgebildet in afrikanischen oder türkischen Fussballschulen, mit dem Ziel "Europa" und ganz gross rauskommen. Und ausserdem regene mich die Hähnchenkämme auf, dieses Machogehabe und die ganzen martialischen Tatowierungen und Körperstilisierungen, auch bei dem einen brasilianischen Topschwanz, der konsequent Steuern hinterzieht. Wo ist denn der Unterschied zwischen Mc Donaldo und Ronald? Die einen verkaufen billigen Frass, der andere verkauft vertane Zeit vor der Glotze. Beide optimieren sich oder ihr Geschäftsmodell und die Fussballvereine ächzen unter ihrer Integrationsaufgabe... sie leben noch die Freude am Breitensport. Breitensport ist eben nicht markttauglich!!

    Es gibt ihn (noch) nicht: Den Aktienanlageberater für halböffentliche Lokalvereine... Wäre ja auch zu komisch: "Die Aktien der AG des FC Rottweil oder FC Hechingen sind um 30 % gestiegen" - weil der Vereinsvorsitzende Herbert Blümel seinen 60-sten Geburtstag feiert und als alle blau waren er seinen Entschluss, für ein neues Herbert-Stadion bekannt gab... (Achtung Satire, der Name ist frei gewählt, sorry Herbert!! Es ist alles so schön bunt hier..)..

  1. Gary56 sagt:

    Freeman,erstmal vielen Dank für die schönen "Live" Bilder!
    Zu den "Ballakrobaten";
    Die müßen ihre "Knochen" schonen,da es in den jeweiligen Clubs mehr Geld zu scheffeln gibt und manche Profis haben die Taschen zu voll davon,deshalb so schwerällig beim Spiel!!!

  1. Freidenker sagt:

    Hallo Freeman,
    ich finde du tust den Panamesen unrecht. Wenn du wüsstest wie und unter welchen Bedingungen sie Fußball in der Heimat spielen, dann wäre dein Bericht anders ausgefallen.
    Im Gegensatz zu den Millionaros der anderen Mannschaften gebührt ihnen mein ganzer Respekt. Außerdem haben sie aufopfernd gekämpft. Das ist dir vielleicht entgangen, da du mehr mit fotografieren beschäftigt warst.

  1. humanity sagt:

    gute Fotos u Beobachtung der Fussball-WM lb. Freeman!

    Bzgl. des Spiels Dl: Mexiko möchte ich aber mal bemerken, dass mir die Freude des dt. Spielereporters O. Schmidt nicht gefiel, der zum Ergebnis sagte: (ausm Gedächtnis) "...der Gewinner ist MexiKO, Deutschland ist K.O." ...naja, die Verbindung/Spirit zur "Mannschaft" ist leider nicht mehr das, was es mal war...warum/darum vielleicht auch das Ergebnis 😉

    mfG

  1. lasso lasso sagt:

    für Marokko gegen Portugal galt der Video Beweis nicht, beim Tor hat Pepe einen Spieler umgehauen, der den Ball hätte wegköpfen können, Boutaib Marokkos Stürmer wurde ebenfalls vor den Augen Amerikanischen Schiris umgehauen, kein Elfer, kein Videobeweis...klares Handspiel der Portugiesen im Strafraum, kein Videobeweis....Felix Zweyer hatte die Leitung im Videoraum...und lt Amrabat hat er Pepe erfahren, dass der Schiri Ronaldo in dee ersten Hälfte nach dem Trikot gefragt hat. Die Fifa musste das ganze sogar einen Tag danach dementieren.

  1. Die moderne Kommunikation hat der Menschheit zu einem schweren Dachschaden verholfen.
    Da sitzen Dutzende von Typen mit 10000 € €quiqment inform teurer Digitalkameras und
    riesiger Teleopjektive und machen alle das selbe Bild zum gleichen Zeitpunkt um den
    verblödeten Schafen das goooaaall in mikroskopischer Reinstform abzuliefern.
    Das ist einfach alles nur noch krank.
    Fakenews halt.

    Kein Fussball Fan.

    23. Juni 2018 um 06:09

  1. Öl-Schleich sagt:

    "In der russischen WM-Stadt Nischni Nowgorod hat ein heftiger Sturm gewütet ..."
    "Heftiger Regen hat am Dienstag am WM-Spielort Nischni Nowgorod für überschwemmte Straßen und ..."

    Diese Meldung (4 Tage bis 2 Stunden alt) fand ich heute zufällig, als ich Wettervorschau für meine Region schaute.

    Nischni Nowgorod ist ca. 400 Km östlich von Moskau.
    Wie weit ist eigentlich westliches Geo-Engineering oder Climate Engineering wirksam ???
    Der Wind strömt in Mitteleuropa meistens von West nach Ost, gewiss tausend Kilometer.

    # Fakt ist, daß die NATO fast alle Länder des ehemaligen "Warschauer Vertrages" gefressen hat.
    (DDR, Polen, Slowakei, Tchechei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Letland, Estland, Litauen, und quasi Ukraine)
    # Fakt ist, daß HAARP-Anlagen in Norwegen (Icecat), Marlow und auch diverse Anlagen in Tschechien usw. gebaut wurden.
    # Fakt ist, daß man seit vielen Jahren oft massive Chemie-Streifen über Mitteleuropa sieht.
    # Fakt ist, daß trotz Hunderttausender "Mobilfunk- und Handy-Masten" mit jeweils Dutzenden Verstärkerblöcken oder sonstiger Wellenfrequenztechnik hierzulande - dieses Land eine vergleichsweiße untermittelprächtige Mobilfunkversorgung hat.
    # Fakt ist, daß das westliche Militär seit Wochen-Monaten diverse große Manöver durchführt, und am liebsten ihre neuen Mitglieder in den Krieg gegen die Russische Förderation schicken würde.
    # Fakt ist, daß die gesammte westliche Mainstreampresse alles tut, um negativ auf die Fußball-WM einzuwirken.

    Nicht auszuschließen ist, daß AUCH durch Geo-Engineering oder Climate Engineering die WM beeinträchtigt werden soll.
    Wer sich die durch massive elektromagnetische Frequenzwellen strukturierten "Wolken" der letzten Tage ansehen möchte (ggf um Chemtrails zu finden) - hier:

    https://worldview.earthdata.nasa.gov/?p=geographic&l=VIIRS_SNPP_CorrectedReflectance_TrueColor(hidden),MODIS_Aqua_CorrectedReflectance_TrueColor(hidden),MODIS_Terra_CorrectedReflectance_TrueColor,Reference_Labels(hidden),Reference_Features(hidden),Coastlines&t=2018-06-17-T00%3A00%3A00Z&z=3&v=-0.5443178163593991,50.02699917989757,43.963494683640604,69.36293667989757