Nachrichten

Armin Wolf, ein rüpellhafter Presstituierter

Mittwoch, 6. Juni 2018 , von Freeman um 08:00

Der russische Präsident Wladimir Putin gab dem österreichischen Fake-News-Sender ORF ein Interview, im Vorfeld von Putins Staatsbesuch Österreichs. Immer wieder unterbrach ORF-Reporter Armin Wolf die Antworten von Putin, der dann mehrmals diesen unhöflichen Fragesteller bitten musste, ihn doch ausreden zu lassen und nicht zu unterbrechen. Weil Wolf es nicht kapieren wollte musste Putin ihn sogar auf Deutsch sagen, "lassen sie mich etwas sagen". Die geladenen Fragen von Wolf und seine falschen Unterstellungen zeigten, er ist ein williger Troll der USA, NATO und EU, der mit Fakten und Wahrheiten nichts am Hut hat.


Das Interview fand im Vorfeld von Putins Dienstagstreffen mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und dem Vizekanzler Heinz-Christian Strache vor seiner Reise nach Wien statt, die erste seit Putins Amtsantritt im März.

Nach mehreren Unterbrechungen durch Wolf bat Putin den Gastgeber, "geduldig zu sein", bevor er zu Deutsch wechselte, um ihn zu bitten, den Mund endlich zu halten. "Seien Sie so nett, lassen Sie mich etwas sagen", sagte Putin auf Deutsch.

Als das Thema der Trollfarmen aufkam, mit der Unterstellung, Russland hätte die US-Wahlen beeinflusst, sagte Putin, dass Moskau "nichts mit ihnen zu tun hat" und fügte hinzu, dass westliche Medien behaupteten, dass ein einziger russischer Restaurantbesitzer, Jewgeni Prigoschin, die US-Wahlen beeinflussen könne, was lächerlich wäre.

"Das ist nicht wahr", sagte Putin auf Deutsch.

Prigoschin und Putin kennen sich, Putin sagte jedoch, er habe keine Kenntnis von seinen Online-Aktivitäten. Der russische Präsident hat dann George Soros als ein Beispiel für die Doppelmoral des Westens angeführt, die auf diejenigen angewandt wird, die beschuldigt werden, sich in ausländische Angelegenheiten einzumischen.

"Es kursieren Gerüchte, dass Herr Soros plane, den Euro sehr volatil zu machen", sagte Putin. "Experten diskutieren das bereits. Fragen Sie das US-Aussenministerium, warum er das macht? Das Aussenministerium wird sagen, dass es nichts mit ihm zu tun habe - es ist die Privatsache von Herrn Soros. Bei uns ist es die Privatangelegenheit von Herrn Prigoschin. Das ist meine Antwort. Sind Sie damit zufrieden?"

Aber Wolf lies Putin nie richtig ausreden und unterbrach den Präsidenten andauernd. Deshalb musste Putin immer wieder sagen:

"Eine Sekunde, bitte, lassen Sie mich beenden. Wollen sie Fragen non-stop stellen oder meine Antworten hören?"

"Sie unterbrechen mich schon wieder, aber wenn Sie mich ausreden lassen, würden Sie verstehen was ich meine."

"Seien Sie bitte so nett, lassen Sie mich etwas sagen."

Dann sagte Wolf: "Wir haben so wenig Zeit und ich habe so viele Fragen."

Worauf Putin auf Deutsch sagte: "Nein, nein, wir haben genug."

"Wissen Sie, wenn Sie meine Antworten nicht hören wollen, dann stellen Sie mir keine Fragen. Aber wenn Sie meine Meinung hören wollen, dann müssen Sie Geduld haben. Ich muss meine Gedanken beenden."

Und so ging es laufend weiter.

Mit welche Adjektive kann man Wolfs Benehmen beschreiben? "Unhöflich, grob, ungezogen, rüpelhaft, unanständig, rüde, unverschämt, ungehobelt, vorlaut, unkultiviert, unmanierlich, unflätig usw."

Die idiotischste Frage stellte Wolf damit: "Was müsste passieren, damit Russland die Krim an die Ukraine zurückgibt." Putin antwortete: "Diese Bedingungen gibt es nicht und kann es auch nicht geben."

Welchen Mangel an Geschichtswissen hat dieser Volldepp mit der Frage? Die Krim war immer russisch und wurde durch den Ukrainer Nikita Chruschtschow während der Sowjetzeit an die Ukraine "geschenkt". Damals spielte es keine Rolle, denn alles war die Sowjetunion.

Nach dem gewaltsamen Putsch 2014 in Kiew und Machtergreifung durch die Neo-Nazis, war es aber wichtig für die Krim-Bewohner, nicht vom anti-russischen Putsch-Regime terrorisiert zu werden und sie suchten den Schutz Russlands. Siehe Massaker von Odessa!

Wolf wiederholte die Lüge der USA, NATO und EU, die Krim wäre von Russland gewaltsam annektiert worden. Putin versuchte dem Propagandaverbreiter zu erklären, es gab eine Volksabstimmung, an der mehr als 90 Prozent der Krim-Bewohner teilgenommen hätten und über 90 Prozent hätten sich für die Wiedervereinigung mit Russland entschieden.

Wolf reagierte mit der Behauptung, "Internationale Beobachter würden das Resultat dieses Referendum nicht anerkennen", worauf Putin sagte, es spielt keine Rollen, denn laut UN-Charta hat jedes Volk das Recht seine Selbstbestimmung zu wählen, was den höchsten Stellenwert hätte. "Ist das nicht Demokratie?", fragte Putin.

Putin zitierte dann den Kosovo, wo es kein Referendum gab, sondern nur einen Entscheidung des Parlaments, sich von Serbien zu trennen. Trotzdem hat der Westen die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt, als Beweis für die Doppelmoral des Westen.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Niki Martini sagt:

    Ich konnte es nicht glauben, was dieser Wolf von sich gab.
    Welcher Depp hat diesen Deppen auf Putin losgelassen???

  1. Michi S sagt:

    Eine Lachnummer der Wolf.

  1. Jan Mourad sagt:

    Selbst hier hat Putin keine Eier anstatt das Gespräch sofort von Putin zu beenden.

  1. Luca1909 sagt:

    Ja er war schon frech und dreist stimmt - aber es ist ja auch Aufgabe von Journalisten alle Fragen durchzubringen finde ich und Politiker können nunmal mit ihrer erlernten Rhetorik das blaue vom Himmel reden und so gut ausweichen weshalb er scheinbar versuchte das zu unterbinden.
    Aber so oder so hat Putin völlig positiv demonstriert was für ein Staatsmann er ist - ein besonnener mit realistischen Blick auf die Welt!
    Besonders gail fand ich wo sie diskutieren bezüglich Krim und Kosovo diskutieren wo die UNO Kosovo anerkannte aber bei der Krim nicht! "Zitat" Hier kann es keine zweideutige Auslegung geben!
    In Österreich kann ich sagen kommt er sehr gut an und die Bevölkerung ist auch definitiv für eine Aufhebung der Sanktionen gegen Russland.

  1. Jessas, es war teilweise so peinlich zuzuhören, und der Herr Putin hatte wirklich eine Engelsgeduld. Und Wolf ist beim ORF einer der meisbezahlten Journalisten und ein "Anchorman" Aber gut, was habe wir erwartet? Vom ORF? Eben, genau das haben wir gesehen....

  1. Diesem Wolf gehört in die Fresse gespuckt oder mit der Schaufel die Schnauze eingeschlagen, bitte entschuldige aber das gegenwärtige Kaspertheater ist nicht mehr zu ertragen. Noch achte und respektiere ich diesen Putin, was er sagt hat Geist und Verstand. Leider sind sämtliche Westkasper entweder korrupt oder Hirnlos, jedenfalls vollkommen wertlos !! Danke Freeman für deine Arbeit !!!!

  1. Video wurde gesperrt.War dem ORF wohl zu peinlich. 😂

  1. Ketzer sagt:

    Zum Glück war das Ösrerreichische TV nicht so blöd und strahlte dieses Interview aus.
    Die würde sich ja bis auf die Knochen blamieren

  1. ER@ sagt:

    Jeses ich kann mir das Interview Putins nicht mal ansehen.Was für eine Armut.
    Wieso wundert mich das nicht?
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=b08573-1528307586.jpg
    Aber ok ist schon gut.Ich nehme an dass dieser wie heisst er wieder egal Schaufelschnauze des ORF der Klaus Kleber 2.0 ist.
    Das kann ich mir also sparen.

  1. Sarali 33 sagt:

    Video ist schon gesperrt, war irgendwie klar.

  1. humanity sagt:

    Über den Herrn Wolf findet sich in Wikipedia (manchmal ists dort schon interessant) folgendes:

    "...Der Journalist Christian Ortner bezeichnete Wolf in seinem Blog Ortner Online ironisch als „spirituelles Oberhaupt der Wiener Twitteria“.[14]Christian W. Mucha meint, Wolf poche auf die Macht seiner New-Media-Gefolgschaft und glaube „fest an seine eigenen Führerqualitäten..."

    Bzgl. Journalisten las ich mal im Internet - finde es aber nicht wieder - dass in Israel der meiste Ausbildungsberuf "JournalistIn" ist...das aber nur so nebenbei...kann keine Statistik darüber finden: kann also ein 'Gerücht' sein oder auch nicht?

  1. Julian sagt:

    Der ORF wollte das Interview eigentlich von der Moskau Korrespondentin führen lassen aber der Kreml hat gezielt nach einem Primetime Anchor verlangt und den haben sie mit Armin Wolf auch bekommen. Sein harter Interviewstil ist weitreichend bekannt und daher wusste Putin auch genau auf was er sich damit einlässt.

  1. Peter Vogl sagt:

    Der linksextreme ORF - Wolf ist eine Schande für ganz Österreich, darf aber immer weiter so machen.

  1. schliemanns sagt:

    @Jan Mourad: sie sprechen Herrn Putin die Eier ab? Sie Wurm?! Was haben sie in ihrem Leben großes vollbracht was sie berechtigt über Putin zu urteilen und ihn abzuwerten. Beschränkte Menschen wie sie einer sind würden das alles natürlich erheblich besser machen als Putin nicht wahr?! Sie sind ein trauriges Beispiel grenzenloser selbstüberschätzung. Gott, der Dummheit in dieser Welt sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt.

  1. Vermutlich aus rechtlichen Gründen ist das abspielen des Interviews im Ausland nicht möglich, aber in Ö funktionert es über die TVThek des ORF noch:

    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-Spezial-Wladimir-Putin-Das-Interview/13886544/ZIB-Spezial-Wladimir-Putin-Das-Interview/13978821

  1. Unknown sagt:

    Das Video war einfach zu populär im Westen.. Sie sehen sämtliche Dämme um sich brechen und glauben mit derlei Aktionen tatsächlich etwas aufzuhalten, was sie lustigerweise damit zusätzlich noch beschleunigen. Say hello to Multipolar.

  1. PatRebell sagt:

    hier kann man das Video auf RT schauen https://www.youtube.com/watch?v=Z2B0hmBhhmI

  1. biosan sagt:

    Armin Wolf wird vom ORF eingesetzt um unliebsame Politiker tendenziös zu interviewen....nur dass Putin halt ein paar Nummern zu gross für ihn war. Dadurch hat sich der ORF-Rotfunk wiedereinmal herrlich blamiert. Wolf kennt man eh zur Genüge....Trotzdem denke ich, dass diese Wahl von Putin bewusst getroffen wurde...

  1. biosan sagt:

    interessant nur, dass man in den teutschen Medien so gut wie gar nichts über den Staatsbesuch bzw. über das fast 1-stündige Interview vernehmen konnte...passt offenbar nicht zum Mainshit..

  1. navy sagt:

    ein korrupter Depp von Vielen in der Main Stream Presse

  1. HUKA sagt:

    Es war eigentlich vom ORF , denn von einem neoliberalen linksfaschistischen Partylöwen, geführten Verblödungssender, der selbst die deutschen Lügensender an die Wand lügt, nichts anderes zu erwarten. Mit Wolf hat man ja auch seinen idealen Hausdeppen im Team. Dieser in Wien angesiedelte Tiroler Schützenjäger zeichnet sich schon immer als hirnloser Fragekasperl aus. Und für so einen Nato und Amerika Verehrer war natürlich Putin das große Fressen, bei welchem er seiner Beschränkheit freien Lauf lies ! Kann mir vorstellen, das sich das ansonsten nicht unaufgeschlossene österreichische Volk, so etwas noch lange bieten lässt.
    Kann allerdings natürlich auch sein, dass die nun schon ewig andauernde ORF-Gehinwäsche doch Früchte trägt, denn immerhin laufen auf ORF 1 TV zu 80% amerikanische Filme und Serien !!