Nachrichten

USA und Georgien sind für den Genozid in Südossetien verantwortlich

Montag, 11. August 2008 , von Freeman um 00:05

... sagt Joe Mestas, ein amerikanischer Tourist aus Florida, der gerade in Südossetien mit seiner Familie Ferien macht, weil seine Frau aus dieser Gegend stammt.

Als Augenzeuge bekam er mit, wie die georgischen Truppen unschuldige Zivilisten systematisch getötet haben, mit Artilleriefeuer und Bombenabwürfen aus Flugzeugen auf Wohngebiete, und auch durch Soldaten die von Haus zu Haus gingen und Handgranaten in die Keller hineinwarfen, in denen Frauen und Kinder Schutz suchten.

Mestas sagt auch, dass Georgien die Wasserversorgung bereits vor einem Monat für die Zivilbevölkerung abgeschnitten hat.

Er meint, die politische Führung Amerikas und Georgiens ist für die Tötung verantwortlich und beide müssten sich wegen Kriegsverbrechen verantworten.

Er sagt: "Was hier passiert ist nicht nur Krieg, sondern es sind Kriegsverbrechen. Ich fordere jeden amerikanischen Staatsbürger auf der diese Sendung sieht, seinen Senator, seinen Kongressabgeordneten und das Weisse Haus anzurufen, um George Bush zu sagen, 'geht raus', Amerika muss nicht in diesen Krieg eingreifen, Amerika muss aufhören Georgien zu unterstützen. Was Saakashvili jetzt macht ist nicht besser als was Saddam Hussein gemacht hat. Und wenn Bush das unterstützt, weil er Georgien unterstützt, dann ist er nicht besser als Saddam Hussein."
Hier das Interview im RT-Fernsehen:

insgesamt 11 Kommentare:

  1. robotron sagt:

    Erstmal danke für Deine unermüdliche Arbeit.
    Der Fall Georgien zeigt uns mal wieder, daß die "Elite" keine Scheu hat unschuldige Frauen, Kinder und Männer umzubringen nur um ihre Ziele durchzusetzen. Wenn das so weiter geht, dann macht auf was gefast.
    LEUTE ES IST KRIEG!!!

  1. Anonym sagt:

    Auch Deutschland könnte durch diese
    Aktion ins Kriegsgeschäft hineingezogen werden!

    Die deutsche politische Führung schreit ja schon lange danach.

    http://www.duckhome.de/tb/archives/3206-Nich-am-Baer-packen.html

  1. Anonym sagt:

    ich fande es wichtig zu zeigen, wie die Georgien mit seine Leuten umgehen!!

    Bitte, schaut euch das an!!

    http://www.youtube.com/watch?v=MThThdEmswU&eurl=http://www.infowars.com/?p=3860

  1. Anonym sagt:

    Viele Webseiten da darueber berichten wurden durch Hacker angegriffen!


    http://www.radio-utopie.de/2008/08/11/hacker-angriffe-zur-vertuschung-der-wahrheit/


    “Flüchtlinge berichten, dass georgische Soldaten auf Flüchtlinge geschossen und Handgranaten in Keller geworfen hätten, in denen sich Zivilisten mit Kindern versteckt hätten.”

    Kinder wurden in ein Haus eingesperrt welches dann angezuendet wurde.

    Jetzt ist alles unter russischer Kontrolle. Sonder-Kommandos sichern die Beweise ueber diese Kriegsverbrechen.

    Die georgische Flotte wurden teilweise von russischen Kriegsschiffen vernichtet. Es handelt sich NICHT nur um 1 Schiff!

  1. Anonym sagt:

    langsam glaube ich an die Protokolle der Weisen von Zion!!

    Präsident Saakashivili, ausgebildet in den USA und nichts weiter als ein US-Statthalter, hat seinen Wahlkampf mit dem Versprechen geführt, die abtrünnigen Provinzen Süd-Ossetien und Abchasien zurückzuerobern. Es ist also klar, von wo die Initiative ausging und wer den Krieg begann und auf wessen Anweisung.

    Wenn nun berichtet wird, US-Aussenministerin Rice habe Russland aufgefordert, die Souveränität Georgiens und sein Staatsgebiet zu respektieren, so ist das bestenfalls eine Lachplatte von den grossen Respektierern der Souveränität anderer Länder und deren Staatsgebiete wie Afghanistans und des Iraks.

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=11082008ArtikelKommentarWeiss1

  1. Anonym sagt:

    ok es fängt jetzt erstmal an dass die Europär erkennen dass USA aktiv an solchen sachen beteiligt ist. Und es nicht sofort den Islam oder so vorgeworfen wird.

    Danke fpr den BLOG

  1. slave sagt:

    hier sind inzinierte bilder von reuters zu sehen,die es auch in die deutsche presse geschafft haben
    http://russia-insider.livejournal.com/25329.html

  1. Anonym sagt:

    Sie lassen sich nichts Neues einfallen, kein Wunder, dass man sie sofort erkennt. Gemeint sind die Geheimdienste des Westens plus Israels.

    Bereits im Jugoslawienkrieg wurden sogenannte paramilitärische Verbände wie zB die Tschetniks (ein Haufen besoffener, ungewaschener, stinkender Killer, mit Bärten bis an die Brust), aber auch die UCK, von ihnen mit Waffen, Logistik und Geld versorgt. Sie operierten in Dörfern und Städten auf grausamste Art und Weise. Kein Keller, in dem sich die Zivilbevölkerung versteckte, war vor ihren Handgranaten sicher, selbst Krankenhäuser, Psychiatrien, Schulen und Kirchen wurden Opfer ihrer Tötungslust.
    Bereits damals galt es, Russland in einen Krieg zu verwickeln. Im Kosovo wäre es beinahe auch passiert.

    Jetzt hat man sich Georgien ausgesucht, wo ein willfähriger Psychopath, der übrigens in den USA studiert hatte, das Sagen hat.
    Den großen Krieg wird es deswegen nicht geben, aber es genügt den Provokateuren anscheinend, den Fuß mal zwischen Tür und Angel zu haben - für alle Fälle.

    Und das Alles vor dem Hintergrund der Olympischen Spiele, die nun schon beinah täglich von einem Bombenanschlag nach dem anderen überschattet werden.

    Nein, was Neues lassen sie sich wirklich nicht einfallen: Dort mal ein bisschen sticheln, da mal ein wenig mehr ...
    Und immer das Unschuldlamm dabei abgeben!

    Die Luft riecht nach Verbranntem! Wer`s noch nicht mitbekommen hat, sollte schnell die Schnauze in den Wind stecken und - auf der Hut sein!

  1. Jonny sagt:

    Sorry Offtopic, aber hat jemand den Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen vom November 2001 "Wir verabschieden uns von der freien Berichterstattung" ??

  1. Anonym sagt:

    Amerika ist krank. Macht den Bush kaput!

  1. Lohengrin sagt:

    slave, bei dem ersten Bild erscheint mir der schwarzgekleidete Mann hineinkopiert.