Nachrichten

Haben Söldner Georgien geholfen?

Sonntag, 10. August 2008 , von Freeman um 16:28

Möglicherweise wurden Amerikaner unter den getöteten Soldaten gefunden

Der Präsident von Südossetien behauptet, ausländische Söldner haben an der georgischen Offensive gegen die Provinz teilgenommen. Eduart Kokoity sagte, Ukrainer und Leute aus den baltischen Staaten, sowie Staatsbürger aus anderen Ländern sind involviert.

Kokoity sagte, “nach den Kampfhandlungen in der Stadt, haben wir mehrere Leichen von Menschen aus den Baltikum und aus der Ukraine gefunden. Später wurde ich informiert, dass die Leichen von mehreren schwarzen Männern in der Nähe einer umkämpften Schule gefunden wurden,“ sagte Kokoity.

Er sagte weiter, es wurden auch Leichen von Soldaten mit asiatischen Aussehen entdeckt.

Südossetische Behörden sagen, mehr als 2'000 ihrer Zivilisten wurden durch den Angriff Georgiens getötet, Georgien hat dieser Zahl widersprochen.

Der russische Gesandte für Südossetien, Dmitry Medoyev sagte, die Szenen in Tskhinvali sind graunenvoll.

Die Stadt sieht aus wie Stalingrad während des II. Weltkrieges, mit zerborstenen Bäumen, Stromleitungen, verbrannte georgische Panzer in allen Strassen. Die Leichen von Soldaten aus Georgien liegen überall,“ sagte Medoyev.

Er bestätigte ebenfalls die Aussage des südossetischen Präsidenten, dass ausländische Söldner an der Invasion teilgenommen hätten.

In der gestrigen Attacke, waren die vorrückenden Panzer mit Besatzungen aus der Ukraine bemannt. Zwei nicht identifizierte Leichen die wir heute fanden, hatten schwarze Hautfarbe. Möglicherweise sind es Amerikaner, aber wir können das noch nicht mit Sicherheit sagen. Wir werden eine offizielle Aussage nach der Durchführung spezieller Tests machen,“ sagte Medoyev. (RT)



Der russische Geheimdienst hat den USA eine Mitverantwortung an dem Blutvergiessen im Südkaukasus gegeben. „Nach unseren Informationen kämpfen bis zu 3000 Söldner, die von US- Militärexperten gelenkt werden, auf georgischer Seite gegen russische Friedenssoldaten“, sagte ein ranghoher Mitarbeiter des militärischen Geheimdienstes in Moskau der Agentur RIA Nowosti. Die Söldner kämen unter anderem aus der Ukraine und dem Baltikum. Zudem befänden sich rund 1000 US-Militärexperten in Georgien, hiess es.

Kommentar:
Die amerikanischen Spezialeinheiten bilden schon seit Jahren die Georgier aus und beim Angriff gegen Südossetien waren israelische Militärberater dabei.

Zivilisten berichten, sie hätten unter den georgischen Truppen, Soldaten mit schwarzen Uniformen gesehen, die US-Flaggen aufgenäht hatten. Schwarze Uniformen sind typisch für Söldner von Blackwater und DynCorp. DynCorp ist ja im Balkan im Einsatz, speziell in Bosnien, wo sie im Menschenhandel und der Prostitution aktiv sind. Offensichtlich mischen im Krieg gegen Russland die Militärs sehr vieler Länder mit, was den Verdacht erhärtet, es handelt sich ganz klar um einen lange geplanten Angriff des Westens.

Neben den echten Krieg, findet ein Medienkrieg beider Seiten statt. Die westlichen TV-Anstalten und Nachrichtenagenturen haben überhaupt keine Journalisten und Kamerateams im Kampfgebiet in Südossetien, sondern sie sitzen in der Hauptstadt Georgiens Tiflis rum und übernehmen und verbreiten nur die Bilder des georgischen Fernsehens. Das russische TV und Radio wird von Georgien mit Störsendern blockiert und kann nicht mehr dort empfangen werden. Die Bevölkerung in Georgien, aber auch der des Westens, bekommen nur eine Seite der Geschichte zu sehen und zu hören.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Du veröffentlichst ja fast im minutentakt neue Berichte...
    Deine Seite ist echt klasse!

    Kann mir gut vorstellen das Ausländische Truppen mitgemischt und angestachelt haben.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke, dass könnte ein Ablenkungsmanöver sein, welches von irgendetwas WICHTIGEREM ablenken soll.

    Mehr als seltsam das ganze.

    Die Gerüchteküche brodelt mal wieder...

    einige Quellen sagen Saakashvili hätte Herzattacke gehabt und sei bereits tot..
    http://www.panarmenian.net/news/eng/?nid=26854


    Georgien verkündet einseitigen Waffenstillstand

    http://www.tagesschau.de/ausland/suedossetien168.html

  1. Anonym sagt:

    Schwarze Uniformen das kommt mir doch bekannt vor.

    Amerikanische Privatsöldner!

    Ich glaube auch das da eine große
    (westliche) Sauerei abläuft.

  1. Anonym sagt:

    Finde deine Seite auch extra Klasse.

    Ich denke auch das russische Militär soll anderswo eingebunden werden damit man woanders freie hand hat oder zumindest auf nicht soviel Widerstand trifft.

  1. Bartman sagt:

    Hoi, tja da fand ich doch noch ein schönes Interview mit einem Betroffenen:
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,3672,7287045,00.html

    Dass Cnn, ABC und selbst NTV nur die "offizielle" Version schreiben war eh klar.

    Das das ZDF jedoch so einen Artikel bringt wundert mich schon- positiv

    Euer Bartman

  1. M.F. sagt:

    Hallo noch mal.

    Es ist kein Geheimnis das SÖLDNER beteiligt sind, ich verweise nochmals auf die NED

    http://de.wikipedia.org/wiki/National_Endowment_for_Democracy

    Wenn Schwarze Uniformen mit im Kriesengebiet sind dann sind das mit ziemlicher Gewissheit die BLACKWATER SÖLDNER. Die nennen sich ja seid 2007 Blackwater Worldwide und sind im Besitz einer hoch gerüsteten ARMEE!!! Wohlbemerkt ist es ein Privatunternehmen!!!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blackwater_Worldwide

    Das ganze ist ein Geplänkel oder besser gesagt ein Test, wie Rußland reagiert wenn man ihnen mit Gewalt versucht den Balkan weiter streitig zu machen.
    Und Obamas linke Hande freut sich schon auf das was kommt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zbigniew_Brzezi%C5%84ski

    Für mich ist Bush nicht mehr "President" der "göttlichen". Schaut Olympia, der sitzt da und wedelt wie ein kleiner Junge mit nehm US Fähnchen rumm, das MACHTWAKUUM hat in den USA Einhalt gehalten und es wird fleißig an neuen Plänen gearbeitet.

  1. Anonym sagt:

    "Großes US-Schusswaffenarsenal in Kirgisien ausgehoben":
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=32801

    Ursprungsquelle ist RIA Novosti (momentan aus unbekannten Gründen offline)

  1. Anonym sagt:

    Ja, bestimmt westliche Sauerei! Ich würde mal gern sehen, was unsere Kanzlerin machen würde, wenn z.B Bayern sagen würde: "Wir haben keine Lust mehr auf euer Steuersystem, etc,etc. Wir erklären Unabhängigkeit!". Bestimmt würde sie sagen: "Aber natürlich! Vieleicht wollt ihr noch Baden-Würtenberg haben?" Wir dürfen uns doch nicht wegen sowas streiten!. " Das was da abläuft ist richtig. Die Georgier verteidigen ihr Land. Und dass auch die Russen dabei sind ist auch legitim. Die Hälfte der Bevölkerung hat russischen Pass. Also Verteidigung der russischen Bevölkerung. Selbstverständlich Besserwisser aus Westen wollen auch mitmischen und deswegen sehen wir nur "richtige" Einstelleung. Deswegen dicken Lob für diese Seite, wo man auch vergleichen kann.

  1. Hans sagt:

    Apropos Medienkrieg:
    Die deutsche Webseite von RIA-Novosti ( http://de.rian.ru ) ist seit Tagen nicht erreichbar. Heute Nachmittag war die russische Seite ( http://www.rian.ru ) kurz mal am Online und ich konnte mithilfe des Google-Übersetzers herauslesen, dass RIA-Novosti offenbar von Hackern lahmgelegt wurde. Jetzt im Moment lässt sich weder die deutsche noch die russische Seite erreichen.

    MfG
    Hans

  1. Anonym sagt:

    @m.f.
    Für mich ist Bush nicht mehr "President" der "göttlichen". Schaut Olympia, der sitzt da und wedelt wie ein kleiner Junge mit nehm US Fähnchen rumm, das MACHTWAKUUM hat in den USA Einhalt gehalten und es wird fleißig an neuen Plänen gearbeitet.

    Der Bush hat dort im Stadium zum ersten mal gelernt das in China 56 Minderheiten leben. Jetzt macht er sich Gedanken wie man China durch 56 teilt.

  1. Anonym sagt:

    Tjo, das gehört zum Großen Spiel der angloamerikanischen Zocker und Geldvernichter, dass der Westen mit den kleinen Brandherden an der Südflanke Rußlands dieses in Konflikte ziehen will, die vom globalen Zusammenbruch ablenken.

    Die Annäherung Russlands, Chinas und Indiens im Rahmen der SCO ist den Anglo-Amis seit längerem ein Dorn im Auge. Die versuchen alles, die Kontrolle über die globalen Geldflüsse zu behalten und fürchten sich, dass Asien im Verbund mit Europa (besonders D's) eine neue Seidenstraßen und andere Entrwicklungskorridore nach Asien aufbauen.
    Es geht um Einfluss und Macht. Genau wie die Sticheleien und Hetze gegen China jetzt zu Beginn der Olympiade.
    Wer die Historie der Briten kennt, und ich gehe davon aus, die meisten hier kennen davon einiges, der erkennt ganz klar die britische Handschrift hinter diesen Konflikten.
    Es ist der verzweifelte Versuch, die eigene Haut in Zeiten der Bankenzusammenbrüche noch solange zu retten, bis sich der Rest der Welt selbst zerfleischt.
    Medjedew tut gut daran, den Georgiern zu zeigen, wo der Hammer hängt und dann muss auch ganz schnell wieder Schluss sein mit dem Krieg. Sonst entwickelt sich u.U. doch der von den Briten geplante Flächenbrand.
    Soweit ich weiß bestehen direkte private Beziehungen Lynne Cheneys (die Frau des Irak-Kriegers!) direkt in das britische Oberhaus. Die Falken in den USA sind nur der Handlanger der Briten. Auch das eine unverkennbare Parallele zu früheren Kriegen bzw. Konflikten in der Welt.
    Selbst WK 1 trägt diese Handschrift und mit ihm die europ. Tragödie des 20. Jh.

  1. Anonym sagt:

    Bitte, schaut euch das an!!

    http://www.youtube.com/watch?v=MThThdEmswU&eurl=http://www.infowars.com/?p=3860

  1. Anonym sagt:

    @anonym 20:04: wir bayern haben sogar die rehctliche grundlage uns unabhängig zuamchen:P schliesslich sind wir ein freistaat. wir bräcuhten nur eine mehrheit;-)

    zurück zum topic: errinert mich an wag the dog, nur mit einem wirklichen kreig der von iwas ablenken soll^^

  1. Anonym sagt:

    ein ganz grosses Kompliment für diese Web-Seite, ich kann fast nur zustimmen und sehe die Dinge genauso

    es ist unglaublich was alles in den Medien verschwiegen und falsch dargestellt wird, das ist reine Manipullation....... und dafür müssen wir noch bezahlen......

    ich denke man sollte wirklich mal überlegen ob sich ein Gebühren Boykott organisieren ließe......

    hat hier bei ria novosti evtl. schon eine Internet Zensur zugeschlagen ????

  1. Anonym sagt:

    Russland befiehlt die „Zerstörung“ der US Flotten Armada im Persischen Golf

    durch Sorcha Faal

    übersetzt von Dream-soldier

    Copyright © 2008 Beyond Mainstream
    Berichte aus dem Kreml heute melden, dass Premierminister Putin das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation angeordnet hat, den Wolga-Ural Militärdistrikt und die Schwarzmeerflotte in „vollkommende Kriegsbereitschaft“ zu versetzen, um sich auf die Verteidigung des Iran gegen den, wie er genannt wird, „drohender Angriff“, geplant durch die Westmächte, vorzubereiten.

    Wie wir in unserem vorherigem Bericht am 8. August mitteilten, „Kuwait in 'Kriegsalarm', während massive US Armada vor Iran“, haben sich die Befürchtungen der russischen Militär-Analysten bestätigt, nachdem der von den USA unterstützen Marionettenstaat Georgien einen beispiellosen und nicht provozierten Angriff auf die von Russland geschützte Enklave Südossetien durchführte und wo in letzten Meldungen von einer Todesrate von über 1500 russischen Bürgern und 15 russischen Friedenswächter berichtet wurde.

    weiter hier:
    http://beyondmainstream.de.tl/
    Sorcha-Faal.htm?PHPSESSID
    =4ce42630ec73632bb

  1. Anonym sagt:

    RIA-Novosti Nachrichtenseite (de.rian.ru) wurde gehackt..

    http://de.rian.ru/safety/20080810/115935574.html

  1. Anonym sagt:

    Übrigens, der link zum ZDF ist:
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,3672,7287045,00.html
    Lesenswert!

  1. Anonym sagt:

    Das sieht ja wie ein Stellvertreterkrieg aus!
    Ein Lob auch von mir zu Deiner Seite.

  1. Ronald sagt:

    RIA Novosti ist wieder zu erreichen (zwar langsam, aber es funzt) und bestätigt den Artikel von Freeman:

    "Tausende ausländische Söldner, die im kaukasischen Krisengebiet gegen russische Einheiten kämpfen, werden von US-Militärexperten gelenkt, verlautete aus russischen Sicherheitskreisen...

    Russische Spezialeinheiten hätten mehrere Söldner-Gruppen bereits liquidiert. Einige Söldner seien gefangen genommen worden. Zurzeit werden sie verhört, hieß es.
    " (Quelle

    Ebenfalls interessant: "In einer Stratfor-Analyse heißt es: "Mit seiner Operation in Südossetien hat Russland drei Dinge bewiesen.
    1. Seine Armee kann erfolgreiche Operationen ausführen, woran ausländische Beobachter gezweifelt haben.
    2. Die Russen können die von den US-Militärinstrukteuren getrimmten Kräfte besiegen.
    3. Russland hat bewiesen, dass sich die USA und die Nato nicht in der Situation befinden, die für sie ein militärisches Eingreifen in diesen Konflikt ermöglichen könnte."
    " (deutsch und Original).

    Auch diese gefakeden Fotos sind im Medienkrieg brisant: Media war against Russia. Vielleicht hat sie dieser oder jener schon in der Tagesschau, der "Welt" etc. gesehen?

  1. Anonym sagt:

    DANKE an den/die Betreiber von diese Seite.Weiter machen.

  1. toss loco sagt:

    Die Flagge dürfte deshalb dort hängen ...
    http://video.google.com/videoplay?docid=4315834925200441495

    Und vielen Dank! Ich habe viel gelernt.

  1. Anonym sagt:

    Fraglich ist doch nur noch waswirklich läuft. Das Ding geht nicht nur um Ossetien oder die PIpeline. da läuft bestimmt was viel größeres im HIntergrund. Die USA stellen doch nicht einfach so 1000 Militärs und 3000 Mercs zur Verfügung. Meine blödeste Idee war das die von der Olympia ablenken wollen, aber das glaube ich selber nicht.... Bin gespannt was da in zwei drei Jahren rauskommt...

  1. Raze sagt:

    Ich habe bei der ganzen Sache ein schweres Deja-vu. Kennt hier jemand das Computerspiel Ghost Recon 1? Da läuft nämlich was ganz ähnliches ab: Man soll als US-Spezialeinheit in Südossetien Drecksarbeit für die Georgier machen - die bösen Russen wollen das natürlich nicht - und am Ende soll man an der Eroberung von Moskau teilnehmen! Der letzte Level spielt sogar explizit am Kreml! Virtuelles Datum: 2008.
    Ein bißchen zuviel Realismus, oder?

    Es würde mich deshalb gar nicht wundern, wenn die Amis tatsächlich mitgespielt haben. Vielleicht wußten die Spielehersteller und Tom Clancy, der Autor der Vorlage, schon 2001, was die US-Regierung dort vorhat. Nur ahnten sie nicht, wie gut die Russen dann sein würden...

  1. Anonym sagt:

    Wäre auf jeden Fall interessant das näher zu prüfen.
    Aber im Gegensatz zu den Kommentaren vieler, halte ich die georgisch-westliche Stratgie dann für aufgegangen, sofern westliche Friedenstruppen stationiert sind. Vorher waren sicherlich direkte militärische Basen von westlichen Truppen sicherlich schwer für die Russen akzeptierbar, unter dem Mantel der "internationalen" Friedenserhaltung, wäre dies sicherlich eher möglich. Das die Russen so schnell und intensiv agieren konnten, war sicherlich auch den Georgien und ganz sicher den USA bekannt, schließlich gibt es ja Aufklärung und massive russische Truppen in Tscheschenien.
    Es wird sich zeigen, ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege.

  1. Anonym sagt:

    Ich habe schon sehr viel auf deiner Seite gelesen und gelernt. Vielen Dank für deine klasse Arbeit! Als ich angefangen hatte an den Informationen der Mainstream-Medien zu zweifeln und Vieles für mich wenig Sinn ergab, fand ich solche Seiten wie deine. Damit meine ich Leute, die die Wahrheit schreiben, Quellen und Beweise haben im Gegensatz zur Politik und den Medien.

    Mach bitte weiter so!

    PEACE

  1. Anonym sagt:

    @Raze :
    jep hab auch sofort an die story von gohst recon 1 gedacht. also leute wenn wir dass hier etwas weiterspinnen kann ich nur eins sagen : 1. Freeman hat ma was über überlebenstipps geschrieben würd ich jetz mal lesen an eurer stelle.
    2: Willkommen im Cold War v2.0

    asgar (war lange net mehr da....)