Nachrichten

Kiew - der gefälschte Mord an Babtschenko

Mittwoch, 30. Mai 2018 , von Freeman um 17:00

Was für eine Verarsche der Westmedien hat die Nazi-Junta in Kiew wieder inszeniert. Am Dienstag meldete die ukrainische Polizei, der russische Journalist Arkadi Babtschenko sei in einem Haus in Kiew erschossen worden. Seine Frau habe ihn mit Schussverletzungen im Rücken gefunden und er sei im Krankenwagen gestorben. Heute Mittwoch präsentierte der ukrainische Geheimdienst (FBU) Babtschenko lebendig und munter den Medien bei einer Pressekonferenz. Alles was einen Tag vorher der Welt erzählt wurde war gelogen. Die inszenierte Ermordung durch die ukrainischen Behörden war eine offensichtliche antirussische Provokation, die jüngste in einer langen Reihe, sagte das russische Aussenministerium.

Der "ermordete" Babtschenko wurde als lebendig präsentiert

Wie gierige Geier haben sich die Fake-News-Medien auf die Lügen- geschichte aus Kiews Propagandaküche gestürzt und sie prominent verbreitet. Klar, jede Gelegenheit ihren Hass gegen Russland zu artikulieren nutzen die Presstituierten im Westen.

Auffällig ist wie die Schmierfinken vor dem Namen Arkadi Babtschenko immer den Zusatz stellten, "Kreml-Kritiker" oder "regierungskritischer russischer Journalist". Und dann behaupteten sie, Babtschenko sei vermutlich wegen seiner journalistischen Arbeit getötet worden.

Die FAZ (Abkürzung für grösster Fake-News-Verbreiter Aller Zeiten) hat sogar ein Video darüber gebracht:



Alles erstunken und erlogen!

Was bin ich dann für ein Journalist, wenn die Westmedien Babtschenko so bezeichnen? Ein NATO-, EU-, Kanzleramt-, Weisses-Haus-, Downing-Street, Ellysee-Palast-, Pentagon-, CIA-, NSA-, MI6-, BND-, Mossad- und Kreml-Kritiker, der alle Regierungen auseinander nimmt, wenn sie es verdienen???

Wow, wie gefährdet bin ich erst, wenn ich sie alle an den Pranger stelle??? Dabei habe ich die Schweiz und Europa verlassen, weil ich mit Verhaftung und mit dem Tod bedroht wurde.

Nicht lustig wenn es an der Tür klopft und Schläger-Typen einem zum Schweigen bringen wollen ... und das in der ach so friedlichen und guten Schweiz. Aber so etwas gibt es ja nicht im Westen.

BLAMAGE, BLAMAGE, BLAMAGE ... der Main-Shit-Medien und der West-Politiker!!!

So hat der deutsche Blundespläsident Steinmeier sich "erschüttert" über den "brutalen Mord" in Kiew gezeigt, der sich gerade bei den Nazis dort aufhält.


Steinmeier sagte, er sei "erschüttert über die brutale Art und Weise", mit der dieser Mord verübt worden sei. Leider sei es nicht die erste derartige Tat gewesen und leider habe sie nicht zum ersten Mal einen Journalisten getroffen.

Steinmeier, der als Aussenminister 2014 kräftig dabei mitgeholfen hat, die legitime Regierung in Kiew gewaltsam zu stürzen, sagte, er hoffe, dass eine umfassende Aufklärung der Tat möglich sei.

Ich lach mich schief, denn es gab gar keine Tat die man aufklären muss. Steinmeier hat sein Gesicht verloren, weil er die Märchen des Putsch-Regimes glaubte und gleich seinen Senf dazu gab!

Du Witzfigur, halt einfach deinen Mund in Zukunft und warte ab, ob eine Meldung sich bewahrheitet, kann ich ihm nur raten.

"Anscheinend haben die ukrainischen Behörden keine andere Möglichkeit, ihre Effizienz zu demonstrieren, als einen inszenierten Mord zu veranstalten, anstatt echte Verbrechen zu untersuchen", kommentierte das russische Aussenministerium das Theater.

Es gibt nämlich genug unaufgeklärte Fälle über ukrainische Journalisten, die wegen ihrer Kritik des Pornoschenko-Regimes ermordet wurden, wie Pavel Sheremet, Oles Buzina und Andrei Stenin. Das interessiert die West-Medien natürlich nicht.

Und was ist mit dem Leiter des Nachrichtenportals der Nachrichten- agentur RIA Nowosti, Kirill Wyschinski, der Mitte Mai wegen Hochverrats vom ukrainischen Geheimdienst verhaftet wurde?

Kritisch berichten ist Hochverrat in der Ukraine!

Am selben Tag brach die SBU in Kiew in das Büro der RIA Novosti Ukraine und in die Wohnungen von zwei russischen Journalisten ein. Das ist natürlich für den heuchlerischen Westen was anderes, wenn Kiew-Kritiker verhaftet werden.

Das russische Ministerium sagte, dass die Ukraine "die gesamte internationale Gemeinschaft" mit der Täuschung betrogen habe, was jetzt eindeutig als eine Verleumdungsaktion offenbart wurde, die Russland mit Dreck beschmieren sollte.

Moskau fügte hinzu, es hoffe, dass die ausländischen Sponsoren und internationalen Organisationen der Ukraine aus der Geschichte über die Behandlung von Angelegenheiten des Lebens und des Todes durch Kiew die richtigen Schlüsse ziehen würden.

Gut finde ich wieder die ganzen Kommentare auf Twitter darüber.

"Warum muss die FBU diese Show abziehen, wenn sie angeblich bereits die Beweise über einen mutmasslichen Täter hatte?"

Die Person, die sie als Verdächtigen für die Mordplanung verhaftet haben, ist übrigens kein Russe sondern Ukrainer.

"Warum hat Babchenko diese Täuschung mitgemacht? In welchem Universum würde er das für eine gute Idee halten?"

Kiew hat sogar ein Foto von Babtschenko gezeigt, wie er in einer künstlichen Blutlache liegt, so weit ging die Inszenierung seines Todes.


Oder, viele Kommentatoren auf den sozialen Medien lachten darüber, weil ein ukrainischer Parlamentarier behauptete, das Komplott wurde durch einen Sherlock-Holmes-Roman inspiriert.

Der Hammer ist ja, Babtschenko hat sich an der heutigen Pressekonferenz bei seiner Frau entschuldigt, weil sie an seinen Tod glaubte und emotional deshalb fertig war. Seine sechs Kinder auch. Wie rücksichtslos und brutal ist das denn von ihm?

Dabei hat gestern Kiews Polizei den Medien erzählt, seine Frau habe ihn mit Schussverletzungen im Rücken gefunden.

Was kann man noch glauben, wenn das faschistische ukrainische Regime in Zukunft wieder was über das "böse Russland" von sich gibt???

Wie glaubwürdig ist dieses Regime, wenn der Premierminister der Ukraine, Waldimir Groisman, in der Öffentlichkeit den Kreml beschuldigte, hinter der Ermordung zu stecken und dabei von einer "totalitären Maschine" sprach?

Und der Botschafter der Ukraine in Österreich hat das Ereignis als "feigen Mord eines Putin-Gegners" beschrieben. Eine falsche Beschuldigung und Beleidigung nach der anderen, obwohl nichts passiert ist.

Auch die üblichen vom Westen gekauften Pseudo-Oppositionellen sind in Moskau aus ihren Löchern gekrochen und haben sofort ihre Lügen verbreitet, wie Garry Kasparow:



"Mord. Das ist normales Geschäft für Putin in der Ukraine, in UK, in USA, während Macron TOTALES Geschäft mit Putin in St. Peterburg macht. Nach 298 Ermordeten auf MH17, warum sollte Putin sich Sorgen machen. Ruhe in Frieden"

Da wird mir echt übel, wenn ich diesen verlogenen Scheissdreck von Kasparow lese. Kriech in dein Loch zurück du Ratte!

Wie bewundernswert ruhig bleibt Putin, obwohl ein medialer Lügenhaufen jeden Tag über ihn und Russland ausgeschüttet wird?

Am besten finde ich diesen satirischen Kommentar:


"Putin inszenierte den inszenierten Mord an Babchenko, um die Wahrheit zu untergraben und Fake-News zu verbreiten."

Den absoluten Fake-News-Vogel hat der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) mit folgender Twitter-Meldung abgeschossen:


Ich muss den Tweet als Grafik zeigen, weil sie diesen mittlerweile gelöscht haben, echt peinlich!

Diese Verband von Fake-News-Verbreitern hat die Dreistigkeit einen Boykott der Fussball-WM in Russland zu fordern, basierend auf einer Lüge des ukrainischen Nazi-Regimes!

Ich zitiere einen Kommentar von einer "Eva Werner" aus dem Blog des DJV:

"Auch wenn - natürlich - noch nicht klar ist, wer konkret die Ermordung Babtschenkos kurz vor der Fußball-WM in Russland veranlasst hat, so deutet doch alles in eine Richtung. Die Fußball-WM findet trotzdem statt. Klar. In einem Land, das auf der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit auf Platz 148 von 180 Staaten steht. Konsequent wäre, wenn alle EU-Staaten nach dem Giftanschlag von Salisbury und jetzt der Ermordung von Babtschenko endlich ernsthaft über einen Boykott der Fußball-WM nachdenken würden."

Hallo, der sogenannte Giftgasanschlag von Salibury ist doch auch ein kompletter Fake. Hat diese Schmiertante das noch nicht mitbekommen??? Ausserdem werden russische Journalisten im Westen wie Dreck behandelt.

Hier mein Artikel: "Pressefreiheit im Westen immer mehr eingeschränkt"

Die beiden Skripals, die durch einen hochtoxischen chemischen Kampfstoff angeblich ermordet werden sollten, laufen heute genauso gesund und munter herum wie Babtschenko.

Eine Ohrfeige nach der anderen für die Russland hassenden Main-Shit-Medienvertreter, denn sage und schreibe drei totgesagte "Kreml-Opfer" sind auf wundersame Weise wieder auferstanden.

Auch der von ihnen mit viel Geschrei gemeldete Giftgasangriff von Ghouta durch Assad, den sie auch hassen, ist nie passiert und war eine Inszenierung ihrer Lieblings-Terroristen, die Weissen Helme.

Die meisten Medien-Profis haben keinerlei Berufsehre und sind Hofberichterstatter, Regierungssprecher und Propagandisten, auf die Goebbels sehr stolz wäre.

Was dieser Fake-Mord zeigt, wie ohne einer Überprüfung der Richtigkeit einer Meldung, die voreingenommenen Medien-Huren sofort ihre anti-russische Hetze rauslassen.

Damit haben sie sich selber entblösst was sie sind, Hetzer der schlimmsten Sorte, wie Julius Streicher, die man nicht ernst nehmen kann und völlig ignorieren muss.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Niemand ausser die Leute in der Ukraine kennt den Typ. Die westlichen Medien übernehmen also die Nachrichten die sie geliefert bekommen. Ob er nun Kreml Kritiker ist oder nicht, wer weiss das schon so genau.
    Was ich damit sagen will, wem nutzt dies nun am meisten? Ich sehe nicht, dass es den Ukrainern hilft. Die haben sich damit ins Bein geschossen, wie auch die Medien, obwohl sie nur berichteten. Wem nutzt es also am meisten? Entweder Arkadi Babtschenko, damit die Russen ihn nicht doch ermorden, denn jetzt wäre es mehr als auffällig. Oder die Einzigen die nun gut dahstehen, die Russen. hmmm..
    FALSE FLAG (oh nein. Ich hör mich schon wie ein Verschwörungstheoretiker an) Aber die erste Begründung scheint wohl die plausibelste(Ockhams Rasiermesser).

    Und wieviele Anschläge auf dein Leben wurden schon begangen Freeman? Keine? Deine 'Wahrheiten' sind 'Denen' wohl nicht gefährlich genug. Oder du weckst zu wenige Schlafschafe auf? Wie ist es möglich, dass so eine grosse Verschwörung wie die NWO, dich in Ruhe lässt und ich ihre Arbeit machen muss? Keine Angst, das ist keine Drohnung. Ausser du betrachtest meine Kommentare als Waffe. Und, dass mein Benutzername voller Ironie ist brauch ich hoffentlich nicht zu sagen..

  1. taaas sagt:

    Warum schweigen eigentlich fast alle alternativen Medien zu diesen lächerlichen MH 17 "Beweisen", die nach 4 Jahren vorgelegt wurden? Nach vier Jahren, in denen kein Wort über diesen "Fund" verloren wurde, tauchen auf einmal diese "Beweise" auf, ohne Schrammen, ohne Brandflecken, ohne Risse oder Verformungen, aber dafür mit einer Seriennummer (Ausweis), die belegen soll, dass es Russland war? Das war doch genauso eine FakeNews und beweist für mich endgültig, dass es Kiew war. Aber niemand von den Alternativen Medien, außer Epoch Times, greift dieses Thema auf. Warum nicht?

  1. Freeman sagt:

    Warum wohl? Weil das Thema MH17 schon lange erledigt ist und es keinen Sinn macht wieder und wieder die Lügen der Ukrainer, der Niederländer und Australier zu widerlegen. Es gab keine russische Beteiligung am Abschuss und es kam auch keine Rakete von Russland in die Ost-Ukraine zu den Separatisten. Wie viele Artikel soll man noch darüber schreiben? Es nimmt ja eh keiner mehr die Lügengeschichten des Putsch-Regimes in Kiew ernst. Ausserdem ist deine Forderung, die alternativen Medien haben gefälligst darüber zu berichten, ziemlich überheblich. Bekommen wir von dir Geld, dass du Forderungen stellen kannst? Wir arbeiten gratis und machen was wir können. Mach du doch auch mal was zur Aufklärung statt nur unsere Arbeit zu konsumieren und sich dann auch noch zu beschweren.

  1. taaas sagt:

    Erst mal Danke für die Antwort. Überheblich war das nicht gemeint. Ich sehe nur, dass momentan in der gesamten Gesellschaft Bewegung rein kommt. Vor allem durch den Skripal-Fall und jetzt auch wieder durch diese lächerliche "Mordgeschichte" aus der Ukraine. Doch leider sind sehr viele auf diese Blechteile von der angeblichen "BUK-Rakete" hereingefallen und ich hatte es als Chance gesehen, da mehr dagegen zu hauen um einigen die Augen zu öffnen, weil es ja so absolut offensichtlich ist. Aber vielleicht täusche ich mich ja auch. Ich hatte mich nur gewundert, warum niemand das Thema aufgreift. Das war schon alles.

  1. Avirex sagt:

    In einem Land, das auf der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit auf Platz 148 von 180 Staaten steht.

    Da sehe ich eher die westeuropäischen Länder!!!

  1. Terra sagt:

    Nun, es sind die Vorbereitungen auf das ganz große Ding. Wenn die Menschen dann richtig abgestumpft sind, wird der Krieg durch irgend einen Idioten dieses westlichen Sch... Systems ausgelöst. Gnade uns, wenn wir mit Russland keinen Frieden halten!!!

  1. navy sagt:

    Steinmeier finanziert nur Kriminelle, Drogenbosse und Terroristen. Beispiele: Barsani, Hashim Thaci, Ilir Meta, die Afghanischen Warlords wie General Fahim usw.. jeden Afrikanischen Verbrecher sowieso

  1. Was für ein armseliges haufen die FAZ ist... stehen nicht inemal zu ihren Fehlern! Das Video hat die FAZ mittlerweile auch gelöscht. Sehr armselig.

  1. Job Killer sagt:

    Stichwort: Weißhelme. Wo sind die eigentlich hin, nachdem der IS besiegt wurde? Ein Schelm, dem da dünkt, die hätten sich Seit' an Seit' mit den verbliebenen Kämpfer getrollt?

  1. Brummli Baer sagt:

    01.06.2018 Babtchenkos angebl. Ermordung Fake News aus Kiew
    @Freeman:“ Was bin ich dann für ein Journalist, wenn die Westmedien Babtschenko so bezeichnen? Ein NATO-, EU-, Kanzleramt-, Weisses-Haus-, Downing-Street, Elysee -Palast-, Pentagon-, CIA-, NSA-, MI6-, BND-, Mossad- und Kreml-Kritiker, der alle Regierungen auseinander nimmt, wenn sie es verdienen??? „
    Das ganz sicher ! Und noch etwas mehr.
    Aber kein Lügner wie das MSM-Gesindel.
    Lügen haben kurze Beine und sollen lange Nasen machen, wie wir seit Kindertagen wissen.
    Wenn auch aus Lügen nie Wahrheit wird, auch bei millionenfacher Wiederholung, manchmal haben sie ein langes und zähes Leben. Internet sei Dank kann man sich heute viel besser informieren, auch in guten Blogs wie diesem, Freeman sei Dank. Bei den Göttern muss man aufpassen…
    @Job Killer: diese Typen wechseln die Helmfarbe und tauchen als Entwicklungshelfer anderswo wieder auf, evt unter Orange-Helmets in Kiew? Farbenfrohe „Sponti-Revolutionen“ sind modern. Soros hat vermutlich auch irgendwo eine Plastikfabrik. Schwimmwesten sind gerade weniger gefragt.
    @Freeman-Navy; Steinmeier ist eben auch kein Schlaumeier. Nur ein Polit-Parasit wie viele andere auch. Und hart an der Kandare, das bekannte Bild des Esels mit Rüebli (Karotte für Ungläubige und Ignoranten…) und der Peitsche. Ein Verräter am Volk, das er vertreten sollte, stattdessen dauernd mit Füssen tritt als Dank für die Diäten und Apanagen die er schon herausgepresst hat. Wer ausser ein paar „Schlafschafen“ wie es hier immer wieder heisst, kann den und seinesgleichen noch ernst nehmen! Der zittert schon beim Gedanken, man könnte ihm die Privilegien wegnehmen. Ein Leben wie Otto-Michel Normalverbraucher? Pfui Teufel ! Wo käme da die Sozialdemokratie- pardon Sozialdemagogie hin ?
    Der Gary Kaspar.ov ist möglicherweise als Kasperle in ein Ovni verschleppt worden, vielleicht mit Babtchenko in ein Paralleluniversum oder auf einen anderen Stern? Da kann schon ein Gehirnschaden entstehen.
    Er könnte auch ein Billet nach Washington-DC oder in die Zeltsiedlung St.Ana in Kalifornien nehmen und dann vergleichen zwischen Trumps Himmeln und Putins Hölle.
    Früher hiess es bei uns, >Kritiker am Westglauben sollen ein Einfach –Ticket nach Moskau lösen. Manchmal hat es fast funktioniert, Schwarzmeergegend soll aber angenehmer sein. Lieber Freeman, wie geht es übrigens den Zitronenbäumen? Pomeranzen gibt es ja nicht nur in Goethes Italien. Ich erinnere mich noch an die Schneebilder vom vorletzten Winter!
    Der Deutsche Journalisten Verband, ein Schwätzerverein zeigt nur noch Pawlowsche Reflexe. Transatlantisch andressiert. DJV, na ja, es gabt da im grossen nördlichen Nachbarkanton schon den BDM für Mädels, HJ für die Jungs, und FDJ für Beide in der DDR, nun halt auch noch DJV, Die Jahrelange Verblödung. Und die funktioniert. Leider.

  1. Avirex sagt:

    mir stellt sich auch die Frage, wieso Sie Ihn auf einmal als Lebend präsentieren.....?
    Wurde er von jemand bekannten gesehen (Was....Du lebst?)
    Für Ihre Hetze gg Russland wäre es ja besser gewesen er sei Tod "geblieben".

    Das das so gewollt war....glaube ich nicht

  1. Nehmen wir mal einen Moment gegen bessers Wissen an, die Lügengeschichte, die uns da aufgetischt worden ist, sei wahr gewesen.

    Also, der russische Geheimdienst plant den Reporter zu liquidieren und heuert einen Auftragmörder an. Der ukrainische Geheimdienst bekommt Wind daon und lässt den Reporter Opfer eines fingierten Attentates werden und verhaftet weiterhin den Auftragsmöder, keinen von den vermeintlichen Hintermännern des russischen Geheimdienstes. Darauf ersteht der angeblich ermordete wieder auf von den Toten und ist gerettet!

    Was soll der Unsinn? Man hätte den angeblichen Auftragsmörder auch ohne das Mord-Fake verhaften können. Wieso ist der Reporter nur durch das Mord-Fake "gerettet" ? Wenn es wirklich so gewesen wäre, schickt der russische Geheimdienst in 4 Wochen den nächsten Auftragsmörder los und der Fall ist erledigt.

    Man kann die Sache drehen und wenden wie man will, am Ende bleibt immer nur ganz grosses Propaganda-Theater übrig und der russische Geheimdienst hat mit der ganzen Sache nicht das Geringste zu tun, weiss wahrscheinlich nicht mal was davon.

    Überhaupt, was ist an dem praktisch unbekannten Reporter, der anti-russisch eingestellt sein soll, in der ganzen Meute Anti-Russischer-Kläffer in der Ukraine so interessant, dass der russische Geheimdienst sich mit seiner Person auch nur beschäftigen sollte ?

  1. Das ganze Affentheater würde nur dann einen Sinn ergeben, wenn der russische Geheimdienst versucht hätte einen Auftragsmörder zu engagieren und dabei an einen ukrainischen Geheimdienstmann geraten wäre, der geht zum Schein darauf ein, der Öffentlichkeit wird das Mord-Fake vorgeschauspielert und den angebliche Mörder hat angeblich geliefert und bekommt sein Honorar, worauf die Falle zuschnappt und die Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes werden bei der Geldübergabe inflagranti verhaftet. Darauf ist der Todgeglaubte wieder quicklebendig.

    Alles nicht der Fall, angeblich sitzt der Auftragsmörder in Haft, gesehen hat Ihn keiner, ein Name ist auch nicht bekannt und umgebracht hat der auch niemanden.

  1. B Lorenz sagt:

    Interessante These, wenn man das weiter spinnt, wird seine Frau demnächst tatsächlich Witwe und der Westen sagt drecksmäulig: seht her, einmal konnten wir ihn retten, aber diesmal war der Russe schneller! Ich möchte eigentlich in der Haut dieses Babschenko stecken... Aber nur so macht die ganze Aktion einen Sinn für die Ukrobande. Und in den west Medien sind die Schlagzeilen schon vor-geschrieben.