Nachrichten

Vierter Jahrestag des Massakers in Odessa

Mittwoch, 2. Mai 2018 , von Freeman um 20:00

Schwarze Luftballons wurden am Mittwoch in die Luft entlassen, um denjenigen zu gedenken, die am 2. Mai 2014 durch eine Massaker der ukrainischen Ultranationalisten und Neo-Nazis in der ukrainischen Schwarzmeer-Hafenstadt Odessa ermordet wurden. Eine Trauer- veranstaltung fand auf dem zentralen Kulikowo-Polye-Platz statt, neben dem Gewerkschaftshaus, in dem Menschen bei der Brandstiftung und Massenexekution ums Leben kamen.

Zur Erinnerung, nach dem gewaltsamen Putsch in Kiew Ende Februar 2014 kam es in Odessa zu Demonstrationen gegen das vom Westen eingesetzte Anti-Russische Regime. Bei einer Flugblattaktion am 2. Mai 2014 wurden die Demonstranten von Neonazis angegriffen, flüchteten deshalb ins Gewerkschaftshaus, das dann vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Mehr als 50 Menschen kamen dabei um Leben.

Menschen die aus dem brennenden Haus durch Fenster flüchten wollten wurden erschossen, andere im Gebäude erstochen und erschlagen. Polizei und Feuerwehr schauten dabei zu und unternahmen nichts. Bis heute gibt es keine Strafverfolgung. Und sowohl das Nazi-Regime in Kiew als auch EU und USA hüllen den Mantel des Schweigens über dieses so schreckliche wie entlarvende Ereignis.

Siehe: Pro-Kiew Schergen töten 40 Menschen in Odessa




Die Menschen, die den Ermordeten gedachten, hatten schon lange vor der Kundgebung angefangen sich zu sammeln. Die Situation war jedoch angespannt, da die Gedenkfeier von Aktivisten rechtsextremer Organisationen konfrontiert wurde, sich in verbale Auseinandersetzungen mit Gegnern verwickelten, die von der Polizei eingedämmt wurden.

Die Sicherheit wurde seit dem Morgen in Odessa verschärft. Etwa 2'400 Polizisten und Nationalgarde patrouillieren in der Stadt. Gesetzeshüter haben Fahrzeuge, die in die Stadt rein wollten und die Fahrer und Passagiere kontrolliert. Die Leute mussten durch Metalldetektoren gehen, um zur Demonstration zu kommen.

Obwohl die Polizei über ein Verbot der Produktion, Verbreitung und öffentlichen Verwendung von Symbolen kommunistischer und totalitärer Nazi-Regime warnte, wurden die SS-Symbole von den Neo-Nazis getragen und gezeigt.

Gedenkgottesdienste wurden in den Kirchen der Region Odessa abgehalten.

Dieses Massaker darf nie vergessen werde, denn die Opfer wurden brutal von Gegnern der Demokratie und einer friedlichen und toleranten Gesellschaft hingerichtet. Dass die Mörder bis heute nicht gefasst wurden, zeigt, was für ein kriminelles Regime in Kiew herrscht. Die gleiche verbrecherische Einstellung wird gegenüber den Menschen in Lugansk (LNR) und Donezk (DPR) gezeigt, die das illegale Regime in Kiew nicht akzeptieren und sich unabhängig erklärt haben.

Der Krieg gegen LNR und DPR begann im April 2014. Opfer des Konflikts sind laut dem letzten UN-Bericht mehr als 10 Tausend Menschen. Russland hält dies für eine sehr niedrige Schätzung.

Die ukrainische politische Polizei setzt derweilen ihre übliche Arbeit fort und verhaftet jeden möglichen Gegner des Kiewer Regimes. Die Aktivitäten sind in den Regionen mit "illoyaler" Bevölkerung hoch. Das Gebiet von Odessa ist einer davon.

Während des letzten Monats hat SBU (ukrainische Staatssicherheit) mehrere Personen verhaftet, die der Propaganda in den sozialen Netzen und der Spionage gegen die Ukraine angeklagt wurden. Jede Äusserung einer Opposition wird im Keim erstickt.

Das sind die "europäischen Werte", die der Westen den Ukrainern gebracht hat, einen von Neo-Nazis geführten Polizeistaat. Es sind ja "nur" 8 Millionen Ukrainer seit dem Putsch aus ihrer Heimat deshalb geflüchtet und weil es keine Existenzmöglichkeit mehr gibt!

Bald gibt es Krieg gegen die Ost-Ukraine

Alle Anzeichen deuten darauf hin, demnächst wird es einen grösseren Angriff auf die sogenannten "Separatisten" in der Ostukraine geben, denn Poroschenko hat dem Militär die Leitung der Operation übertragen und nicht mehr der SBU, dem ukrainische Geheimdienst. Die NATO beteiligt sich an der Ausbildung ukrainischer Streitkräfte und hat laufend Kriegswaffen geliefert.

Womöglich wird die Zeit der Fussballweltmeisterschaft im Juni und Juli dafür verwendet, wenn in Russland alle mit der Austragung der Spiele beschäftigt sind. Auch die Putschisten nutzten damals im Februar 2014 die Olympiade in Sochi als "Deckung" für den Umsturz der legitimen Regierung.

Was auch auf einen Angriff hindeutet, ist die Aufrüstung für einen Krieg, denn der illegale Präsident Pjotr Poroschenko hat bestätigt, dass die Ukraine eine Reihe von Panzerabwehrraketen des Typs Javalin von den USA erhalten habe.


"Ich freue mich über das grosse Interesse, sowohl in der Ukraine als auch im Ausland, uns Javelin-Systeme zu liefern. Ich kann nur bestätigen, dass die Waffen, auf die wir so lange gewartet haben, in der Ukraine angekommen sind. Damit wird die euro-atlantische Sicherheit verstärkt", schrieb er am Montag auf seinem Facebook-Account.

"Ich bin aufrichtig dankbar für die faire Entscheidung des [US-Präsidenten] Donald Trump zur Unterstützung der Ukraine bei der Verteidigung von Freiheit und Demokratie. Washington hat unsere gemeinsame Vereinbarung nicht nur erfüllt - es hat Führungsstärke und ein wichtiges Beispiel gezeigt."

Poroschenko sagte noch einmal, dass er auf die Verpflichtungen aller Partner der Ukraine, vor allem auf die Gruppe der Sieben, vertraue. Er sagte jedoch nicht, wie viele Javelin-Systeme geliefert wurden, aber laut Quellen sind es 37 Abschussrohre und 210 Raketen.

Russland hat Washington gewarnt, dass es eine "Büchse der Pandora" damit öffnet.

Der stellvertretende Aussenminister der Russischen Föderation, Grigori Karasin, sagte, dass die USA "sich im Wesentlichen in einen internen ukrainischen Konflikt verwickeln, ihn erneut aufflammen und internationalisiere".

"Dadurch versuchen die Falken in Washington, die Kosten für den Krieg in Donbass zu erhöhen. Es ist eine völlig falsche und gefährliche Logik. Es wird zum Krieg führen, nicht zum Frieden."

Ruslan Balbek, ein russischer Abgeordneter aus der Krim, bezeichnete die Lieferung der Javelins, die weit effektiver sind als die Panzerab- wehrwaffen, die früher von den Kiewer Truppen benutzt wurden, als "Stimulation für die ukrainische Aggression".

"Moderne amerikanische Waffen ... könnten die Ukraine in absolut unvorhersehbare aggressive Aktionen gegen die Republiken in Donbass und die [Krim] Halbinsel zwingen."

Russland sagt, dass Poroschenko jetzt "fast-diktatorische Macht" besässe und nannte die westliche Bewaffnung, "die Vorbereitung auf einen neuen Krieg".

Ich finde es deshalb einen ungeheuerlichen Skandal, dass das Finale der UEFA Champions League am 26. Mai im NSC Olimpiyskiy Stadium in Kiew stattfinden soll. Damit wird dieses kriminelle Regime und seine Gangstermethoden legitimiert und bekommt internationale Anerkennung.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Die Ukrainer merken nicht mal, dass die sich in den Untergang hetzen lassen. 🤦‍♂️

  1. framo sagt:

    Die westlichen Systemmedien haben diese Info immer unterdrückt.
    DANKE ! das du daran erinnerst !
    Hoffe du bleibst "uns" noch lange erhalten ;-)

  1. Gary56 sagt:

    Das Blut ist noch nicht "trocken" Fr.merkel & H.steinmeier,wir werden ihre Schützenhilfe nicht vergessen!

  1. Anonym sagt:

    Wohin sind den die 8 Millionen UkrainerInnen geflüchtet?? Viele womöglich in das BÖSE Russland??

    Weil 8 Millionen sind ja kein Klax!!Wohin??

    Die Lügenpresse berichtet über so etwas einfach nicht.........

    Thx

  1. yilmaz sagt:

    Früher warens die linken Bolschewiken die Angst und Terror verbreitet hatten heute nennen sie sich rechte Neonazis die wieder gegen Russland Terror verüben... doch die Kräfte dahinter sind heute wie damals dieselben...

    Hatten die sogen. Ukr neonazis nicht die IS Abschaummörder damals um Unterstützung gebeten!? Das hat die Hintermänner verraten...
    Hochlebe Präsident Putin!

  1. FCB-Fan sagt:

    Auch wenn das Ausscheiden im Halbfinale schade ist;
    wenigstens dann macht sich der FC-Bayern nicht mit-schuldig beim Hofieren dieses kriminellen Regimes!
    Die Champions-League findet ja nächsten Jahr wieder statt.

    Aber das mit einem Angriff auf die Ostukraine während der WM ist zu befürchten; man denke nur an die Sommerolympiade 08 und die Winterolympiade 14; beide Male wurde im Windschatten dieser Sportereignisse ein Krieg bzw. Putsch vom Zaun gebrochen!


    Zu dem USA: die haben das Wasser eh bis zum Hals stehen, siehe folgender Artikel:

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-iran-und-netanjahu-es-geht-nicht-um-den-atom-deal-sondern-um-den-petrodollar-analyse-von-peter-haisenko-a2416696.html?latest=1

  1. bernd sagt:

    was ich nicht verstehe .....seit ewigen Zeiten hören, sehen und lesen wir das irgendwas geplant ist und dann in der Regel auch ausgeführt wird .......mit allen Konsequenzen.......... doch verdammt nochmal warum gibt es dagegen keinen Widerstand in dem man diesen Verbrechnern zuvorkommt und denen den Garaus macht .........wieso können die alles immer planen und machen (und in heutigen Zeiten sogar ohne sich zu verstecken und es irgendwie auch groß ankündigen!!) nur warum gibt es nicht auch mal eine andere Seite (sowie in Hollywood Schinken wo für das gute dagegen gekämpft wird:-)) Warum ist das so??..........warum schaut die Welt immer zu und lässt dieses Verbrecher Gesocks walten und schalten wie es ihnen gefällt??

    Wenn wir es erfahren über die Alternativen sowie hier ........wissen es die Mächtigen schon lange und es gibt doch nicht nur unseren Wertewesten:-)!! sondern auch noch Gegenkräfte die handeln könnten!!!! es aber nicht tun!!!..........wo ist dann noch der Unterschied zu unserem Wertewesten wenn die sich genauso Interessenmässig ent(ver)halten..........also ist denen das genauso egal!!


    Rambo und Terminator wo seit ihr!?!:-)!!

  1. @bernd, Mit der Frage warum niemand was macht, hast du dir selber die Antwort gegeben. Deine Frage induziert gerade, dass irgend jemand etwas tun sollte. Und das denken alle, ergo tut niemand selber etwas. Eine Revolution kann nur um Kopf beginnen. Und genau da müssen wir aufhören, anderen unsere Verantwortung zu übertragen und sie selber wahrnehmen. Wenn du wartest, dass irgendjemand eine Revolution beginnt, dann wird sie NIE stattfinden. Wenn du aber die Revolution beginnst, dann und NUR DANN wird sie auch wahrhaftig stattfinden.

    Ausserdem ist die dunkle Seite der Macht verführerisch. Es ist leicht ihr zu verfallen. Schliesslich werden wir seid Kindesalter auf Konfrontation und Ausgrenzung geschult. Hass ist die Kraft, welche wir in unserem ganzen Leben ausgesetzt sind. Wir haben seit Kindeslater gelernt zu hassen. Uns wurde aber nicht gelernt zu lieben. Aber wir müssen lernen zu lieben, um der Dunklen Seite zu wiederstehen. Dabei dürfen wir aber auch nicht ihrer vergifteter Form in Religionen verfallen. Wir müssen die wahre Liebe lernen, sie in uns erkennen und sie in unserem Leben aufnhemen. Nur dann können wir der zerstörerischen Macht der dunklen Seite wiederstehen.

    Es beginnt im Kopf und kann nur im Kopf beginnen. Aber es muss auch in unser alltägliches Handeln einflissen, um auch in der Realität Wirkung zu entfalten.

    Möge die Macht mit dir Sein.

  1. Alex sagt:

    Putin hätte im Jahre 2014 nicht nur die Krim sondern die ganze Ukraine in die Rusische Föderation hollen sollen dan wäre Ruhe niemand wäre tot es gebe keine Millionen Flüchtlinge sollte Poposchenko den Donbass wieder angreifen soll Putin endlich was unternehmen und die ganze Ukraine besetzen wie lange will er noch einstecken.

  1. Anonym sagt:

    @bernd also ich sehe das so, wir befinden uns in einem Wandel, unser kollektives Bewusstsein steigt seit 2012 stetig, doch das ist ein Prozess. Rom wurde auch nicht an einen Tag erbaut. Doch es gibt dank dem Internet Fortschritte, die Mächtigen müssen solche Veranstaltungen nutzen wie die WM um gewisse Pläne in die Tat umzusetzen, das sagt uns das Gute ist auch besser organisiert seit dem Internet. Und die Mächtigen wissen dass täglich mehr Menschen aufwachen, davor haben die Angst. Ob diese Kriegstreiber es schaffen, einen nächsten großen Krieg, wie den 3.WK auszulösen bevor der o.g. Prozess abgeschlossen ist, liegt ja an uns Menschen. Deswegen bin ich der Meinung das der Schlüssel die Liebe ist und das jeder bei sich selbst anfangen sollte. Wenn man mit sich im reinen ist, kann man auch andere positiv beeinflussen, was wiederum dazu beiträgt das kollektives Bewusstsein wächst.

  1. Die Gruppe der Sieben sind mittlerweile als Kriegsverbrechergruppe entlarvt und die Neonazis mit Unterstützung der Nazi-BRiD schwimmen wie überall in diesem Dreckswesten als Abschaum obenauf. Die Welt befindet sich in einem Änderungsprozess, entweder sie nimmt an Gestank und perverser Dynamik zu oder es wird eine Befreiung. Krieg oder Frieden, Lüge oder Wahrheit, Sklaverei oder Freiheit ist die Devise !!

  1. bernd sagt:

    denkendermensch

    klar doch ich als alter behinderter Sack stelle mich den westlichen Armee´n entgegen und mache diese platt (so heruntergekommen sind die nun auch noch nicht!) warum schrieb ich zum Schluß (wenn auch mit Smilie) wohl von Rambo und Terminator.........damit wollte ich auch sagen warum gibt es eigentlich keine Untergrundkämpfer etc. (in Massen) die den westlichen Großmäulern mal so richtig in den Arsch treten?? Bestimmt (wie oft genug erzählt) verstehen die sich hinter den Kulissen Ost und West großartig und halten sich vor lachen die Bäuche wenn sie sehen wie wir alle aufgeschreckt herum laufen wie die
    Hühner und uns abschlachten lassen.

    Anonym 16:17

    sicher doch im Namen der Liebe werden wir dann trotzdem alle platt gemacht.....lasset uns mit Wattebällchen gegen die Verbrecher und Mörder vorgehen..........Ommmmmm:-)!!