Nachrichten

Zerstörer USS Donald Cook im Schwarzen Meer "versenkt"

Donnerstag, 28. Januar 2021 , von Freeman um 08:00

UPDATE unten:

In regelmässigen Abständen dringen US-Kriegsschiffe ins Schwarze Meer ein und fahren provokativ auf die russische Küste zu. So auch der Zerstörer Donald Cook und der Nachschuböler USNS Laramie, die am 23. Januar wieder ins Schwarze Meer kamen. Es ist dabei Standardpraxis der russischen Marine geworden, die Amerikaner mit Scheinangriffen und Simulationen zu bekämpfen, um damit die Abwehr zu trainieren und eine rote Linie zu ziehen.

Wenn ein potenzieller Feind in der Nähe der Seegrenzen der Russischen Föderation auftaucht, wird er sofort von Kriegsschiffen, U-Booten, Flugzeugen oder Küstenraketensystemen ins Ziel genommen, getroffen und bedingt zerstört. Es handelt sich dabei um Übungen und um multivariates Kampftraining.

Wie gesagt, zwei Tage nach Joe Bidens Einzug ins Weisse Haus ist der amerikanische Zerstörer Donald Cook ins Schwarze Meer eingedrungen und schuf eine Standard- "Zielsituation" für ein effektives Kampftraining der russischen Marine. Das heisst, der neue "Friedens-Präsident" setzt die militärischen Provokationen gegen Russland nach Trump-Manier nahtlos fort. 

Das Nationale Verteidigungszentrum in Moskau berichtete lapidar: "Die Streitkräfte der Schwarzmeerflotte haben mit der Verfolgung begonnen.

Medienberichten zufolge haben am selben Tag sechs Kampfflugzeuge der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte einen simulierten Angriff auf einen amerikanischen Zerstörer im westlichen Teil des Schwarzen Meeres in einer Entfernung von etwa 300 Kilometern von der Krimhalbinsel ausgeführt. Zwei Paar Su-30- und Su-27-Jägern sowie ein Paar Su-24-Bomber starteten abwechselnd von Luftwaffenstützpunkten auf der Krim zum Seeziel, um Raketen- und Bomben einzusetzen, und arbeiteten daran, den Feind zu neutralisieren (bedingte Angriffe um simuliert zu versenken).

Zur Erinnerung, am 15. April 2014 berichtete ich in meinem Artikel "Nach Scheinangriff US Navy völlig demoralisiert" von einem Angriff der Russen, der die gesamte Bordelektronik ausgeschaltet hat und den US-Zerstörer Cook kampfunfähig machte. Die elektronischen Kriegsführung beherrschen die Russen bestens. Ich schrieb damals:

"Die USS Donald Cook musste sofort einen rumänischen Hafen anlaufen, da die Mannschaft völlig fertig war vor Angst. 27 Matrosen der US Navy reichten sofort ihren Rücktritt ein und gingen von Bord. Das Pentagon räumte ein, die Scheinangriffe der Su-24 auf den US-Zerstörer haben eine demoralisierende Wirkung auf die Mannschaft erzeugt."

Als Warnung schalteten zum zweiten Mal die russischen Su-24 im Frühjahr 2018 die Cook-Elektronik aus. Die Taktik der Gegenmassnahmen im Jahr 2021 hat sich deutlich geändert, da die Cook in den letzten Monaten zu oft die Schwarzmeerregion besucht (destabilisiert).

Russland ist gezwungen, seine militärische Gruppierung zu stärken und die Taktik zur Bekämpfung der US- und NATO-Marine in Richtung Südwesten zu ändern. In den letzten Jahren hat die russische Schwarzmeerflotte sechs dieselelektrische U-Boote, mehrere Fregatten und kleine Raketenschiffe erhalten, die mit Kalibr-Langstrecken-Marschflugkörpern ausgerüstet sind. 

Auf der Krim sind vier Bataillone von S-400 Triumph-Langstrecken-Flugabwehrraketensystemen und mehrere Bataillone von Pantsir-S-Luftverteidigungsraketensystemen im Einsatz. In der Nähe von Sewastopol wird bald ein neues Radarsystem für das Raketenangriffswarnsystem erscheinen.

Die russische Marine baut ihren Einfluss auch im Mittelmeer aktiv aus, wo es heute etwa 10 Kriegsschiffe und U-Boote gibt, was die Anzahl der operierenden Schiffe der US-Marine übersteigt. Laut Defense News ermöglicht das im russischen Fernen Osten eingesetzte Bastion-Küstenraketensystem Moskau, den Zugang zur Arktis über die Beringstrasse zu kontrollieren und Ziele in Alaska zu treffen. 

Die Kontrolle über die Ozeane ist für die US-Wirtschaft und -Politik von entscheidender Bedeutung, dh für die "Freiheit der Navigation der Amerikaner und ihrer Verbündeten" und für die "Machtprojektion" an die feindliche Küste. Dementsprechend ist das "Hauptverbrechen" Russlands eine signifikante Stärkung der Verteidigungsfähigkeit.

Daher ist die russische Marine gezwungen, amerikanische "Partner" immer fester in die harte Realität einer multipolaren Welt zurückzubringen und ihre Stärke mit simulierten Angriffen vorzuführen. 

Vor zwei Monate hatte der mit Tomahawk-Marschflugkörpern bewaffnete US-Zerstörer John McCain die russische Grenze im Peter dem Grossen Golf (der grösste Golf des Japanischen Meeres) verletzt und wurde vom U-Boot-Abwehrschiff Admiral Vinogradov der Pazifikflotte fast gerammt und damit in neutrale Gewässer getrieben.

Was wird als nächstes passieren? Ein echtes Gefecht?

--------------

UPDATE 29.1.21 - Am Donnerstag ist ein Lenkwaffenzerstörer, die USS Porter, das dritte amerikanische Kriegsschiff, das innerhalb einer Woche in das Schwarze Meer einlief. Die beiden anderen - die USS Donald Cook und die USNS Laramie - sind seit Sonntag dort. Es ist eine bedeutende Steigerung der Präsenz und damit Provokation gegenüber Russland, die nur eine Woche nach dem Einzug von Joe Biden ins Weisse Haus stattfindet.

Die Porter wurde auch als Bedrohung gegenüber dem Iran benutzt und ist dabei in der Strasse von Hormus mit einem japanischen Öltanker zusammengestossen. Schuld war der Kommandant des US-Kriegsschiffes, der die Verkehrsregeln missachtet hatte. 


Die Offiziere der arroganten US Navy meinen, sie können machen was sie wollen und alle anderen Schiffe müssen aus dem Weg gehen. Ihr kennt ja den Witz mit dem Leuchtturm ...

Anbei die Niederschrift einer Funkkommunikation an der Küste Neufundlands zwischen einem US-Kriegsschiff und kanadischen Behörden im Oktober 1995. Die Freigabe der Daten durch den Chief of Naval Operations erfolgte 10.10.95, Geheimhaltungsstufe frei.

US-Kriegsschiff: Bitte steuern Sie 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen. 

CDN: Empfehle, SIE steuern 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen. 

US-Kriegsschiff: Hier spricht der Kommandeur eines Schlachtschiffs der US Navy. Ich wiederhole, korrigieren Sie Ihren Kurs. Bitte kommen. 

CDN: Wiederhole, Sie sollten Ihren Kurs korrigieren. Bitte kommen. 

US-Kriegsschiff: Wir haben unter unserem Kommando den Flugzeugträger USS Lincoln, das zweitgrößte Schiff der US-Atlantikflotte. Wir werden von drei Zerstörern, Kreuzern und verschiedenen Unterstützungsschiffen begleitet. Wir legen Ihnen dringend ans Herz, unverzüglich Ihren Kurs zu ändern, da wir ansonsten Maßnahmen zur Sicherung unseres Geleitzuges unternehmen werden. 

CDN: Hier spricht Sergeant McNeill, ich befinde mich auf einem Leuchtturm. Bitte kommen.

insgesamt 5 Kommentare:

  1. Large sagt:

    Ein militärisches Spielchen und strategische wichtige Erkenntnisse. Die USA machen das, um die Verteidigungsbereitschaft Russlands zu testen. Festzustellen, wo sind die Basen, von wo die Abfangung kommt. Wie groß ist die Truppenstärke und vor allem wie schnell reagieren die Russen auf ein Eindringen. Wertvolle Daten, die im Ernstfall über Sieg oder Niederlage entscheiden können.
    Das es wieder die Donald Cook gewesen ist, lässt mich auch vermuten, dass die Elektrik des Schiffes komplett überholt wurde und dieser Testlauf beweisen soll, dass die Elektrik nicht mehr beinflussbar ist.
    Nach dem Bericht ist die Elektrik des Schiffes diesmal nicht ausgefallen. Ob jetzt auf einen Angriff auf die Elektrik verzichtet wurde oder ob die Abschirmung jetzt ausreichend ist wissen nur das Russische und Amerikanische Militär. Ich kann mir aber vorstellen, dass auf einen Angriff auf die Elektrik verzichtet wurde. Der letzte Abrüstungsvertrag steht kurz vor der Verlängerung und die Beziehung zu Biden soll nicht sofort vergiftet werden. Der Einsatz des Schiffes kann aber auch zum Ziel gehabt haben eben diese Verlängerung des Abrüstungsvertrages zu sabotieren.

  1. voglpet sagt:

    Bravo Putin, derartiges Vorgehen der USA darf sich die Weltmacht Russland nicht gefallen lassen.

  1. Peter Paul sagt:

    Lockdown, die Schweizer Armee bildet ihre Rekruten per Homeoffice aus....
    Waschlappen, Warmduscher, Bubis und Weicheier sollen gegen Russland den Krieg gewinnen.
    Ich suche mir einen Bunker! Was hier läuft ist Absicht und beruht auf der irrigen Annahme, man könne aus dem Chaos eine Ordnung schaffen, wobei ein Chaos nie zu kontrollieren ist! Wir werden von Typen und Typinnen regiert die vom Rauche Satans verblendet sind! Es gibt hier in der Schweiz massenhaft Leute die Luzifer anbeten! Ich weiss es weil in meiner Familie solche Spinner sind. Ich wohnte neben einem Ständerat und auch diese Familie huldigt Satan!
    Da braucht man sich nicht zu wundern über den ganzen Unfug in der Schweiz. Auch kenne ich Deutsche die diesem Müll praktizieren.
    Ich wünsche euch allen viel Glück! Gauleiter Schwab sagt was läuft und sein Great Reset wird sowas von in die Hose gehen.....

  1. Neo sagt:

    Wenn die 'Laramie' sich im schwarzen Meer befindet und ja wohl eindeutig ein militärisches Schiff ist, verstoßen die USA doch damit gegen den Vertrag von Montreux.
    Die Tonnage des Schiffes ist doch zu hoch. Oder zählt das nur für direkte Kriegsschiffe?

  1. Large hat gesagt...
    Ein militärisches Spielchen und strategische wichtige Erkenntnisse. Die USA machen das, um die Verteidigungsbereitschaft Russlands zu testen....

    du brauchst nicht die ,strategische Verteidigungsbereitschaft der Russen zu testen,denn sie haben in Punkto Raketentechnologie die Nase vorn.

    https://www.youtube.com/watch?v=VGlIkp6wvF4

    Russlands neue Super-Waffe die Avantgarde,fliegt in 20 Facher Schallgeschwindigkeit,und ist laut Putin Serienmäßig produziert worden.Die USA ,vor allem jetzt mit den Demoratten ,und mit sleepy Joe der sowieso nichts zu sagen hat ,wird wie so oft Rußland provuziert.

    Hier auch nochmal ,die Onyx -Überschallrakete.

    https://www.youtube.com/watch?v=TUKZR-u6uOQ

    Russische Küstenabwehr testet erfolgreich Onyx-Überschallrakete gegen angreifende Schiffe,
    vielleicht sollte sich mal ,Elon Musk mit seinem ,Projekt Toter Planet Mars eine Schulung bei den Russen vollziehen.

    Und zu guter letzt,die ,"Kinzhal" -Rakete ..

    https://www.youtube.com/watch?v=7v_yC9wzNfY

    Zitat:Russland: "Kinzhal"-Hyperschall-Raketensystem erfolgreich getestet ,Der Kampfjet schoss die Hyperschallrakete aus der Stratosphäre ab, bevor diese ihr Ziel im Zielgebiet erfolgreich traf. Der Test bestätigte die taktischen und technischen Eigenschaften und Parameter des Hochpräzisionsflugkörpers.

    Der MiG-31 Abfangjäger startete von einem Flugplatz im südlichen Militärdistrikt im Rahmen eines geplanten Kampftrainings.

    .....hier zum Vergleich ,das Space Y-Programm von Musk ,sein Ziel der tote Planet Mars.


    https://www.youtube.com/watch?v=bVkwexns1os

    spacex #elonmusk #starship
    RUMMS-RAKETE: SpaceX - Elon Musks Starship explodiert spektakulär bei Landung,hat leider nicht so gut funktioniert gell.

    Macht nichts ,Elon mach einfach mal ein ,"Praktikum",bei denen die es beherrschen mit der Raketentechnologie.

    PS :bei den Russen und ihre ,Vorherrschaft im Punkto ,Raketentechnologie weltweit als Nummer eins mache ich mir ehrlich gesagt keine Sorgen.