Nachrichten

Gefälschte Novichok-Vergiftung, die Zweite

Donnerstag, 5. Juli 2018 , von Freeman um 10:00

Ein neuer Fall einer "Novichok-Vergiftung" wird aus England gemeldet und die britische Regierung und Sicherheitsbehörden machen sich noch mehr lächerlich, als sie aus dem ersten Fall schon sind. Das vermeintlich tödliche militärische Gift ist vier Monate nach der angeblichen Vergiftung des Doppelagenten Sergei Skripal und seiner Tochter Yulia wieder aufgetaucht - diesmal traf er Charles Rowley (45) und seine Freundin Dawn Sturgess (44), die in Amesbury leben, 12 km von Salisbury entfernt. Waren aber Charles und Camilla das eigentliche Ziel?


Die neuen Opfer wurden am vergangenen Samstag nach einem vermuteten Kontakt mit "einer unbekannten Substanz", die später vom britischen Anti-Terror-Chef Neil Basu als Novichok deklariert wurde, hospitalisiert.

Während es noch zu bestimmen ist, wie die Substanz übertragen wurde und ob es aus derselben Charge war, die die Skripals ins Koma rutschen liess, ist der Fall Skripal bereits wieder auf den Titelseiten der britischen Zeitungen mitsamt anti-russischer Hetze gelandet.

Zuerst dachten die Ärzte, dass kontaminierte Drogen schuld waren. Aber am Montag, dem 2. Juli, waren die Ärzte über die Symptome der Patienten so besorgt, dass sie Proben zum Chemiwaffenlabor des britischen Verteidigungsministerium in Porton Down zum Testen schickten, das bekanntlich unmittelbar bei Salisbury liegt.

Diese Tests ergaben, dass das Paar von Novichok vergiftet wurde, gaben die Behörden am Mittwoch bekannt.

Waren Charles und Camilla das Anschlagsziel?

Wie ich durch Recherche erfahren haben, fühlte sich das Paar Dawn Sturgess und Charlie Rowley "krank" und bereiteten sich darauf vor, ins Krankenhaus zu gehen, nachdem sie einen Gegenstand in den Queen Elizabeth Gardens berührt hatten. Der Park ist nur 320 Meter von der Guildhall entfernt, wo Charles und Camilla kürzlich zu Besuch waren.


Der Herzog und die Herzogin von Cornwall besuchten nämlich das Stadtzentrum von Salisbury erst vor zwei Wochen, um die Stadt wieder für "offen" zu erklären, da der erste Fall das öffentliche Leben, die Geschäfte und den Tourismus zum Erliegen gebracht hatte.

Charles und Camilla hofften mit ihrem Besuch, das Image und die Tourismusindustrie der Stadt nach dem angeblichen Angriff gegen die Skripals reparieren zu können. Das königliche Paar besuchte Geschäfte in der Nähe der Sitzbank, wo die Skripals bewusstlos gefunden wurden.

Sie gingen auch am Zizzi-Restaurant vorbei, wo Vater und Tochter Skripal vor dem Angriff gegessen hatten.

War es überhaupt das super giftige Novochok?

Herr Rowley und Frau Sturgess sind im Salisbury Bezirkskrankenhaus in einem kritischen Zustand, wie es heisst, sind also auch nicht sofort gestorben.

Die Skripals haben sich bekanntlich prächtig erholt, werden aber von den britischen Behörden an einem unbekannten Ort untergebracht und sind von der Aussenwelt abgeschnitten.

Niemand kann deshalb die Skripals befragen, was genau mit ihnen damals im März passiert ist und wieso sie auf wundersamer Weise sich erholen konnten.

Wundersam deshalb, weil Novichok als Chemiewaffe ja angeblich sooooooooo tödlich sei und sofort wirken soll. Die Geschichte stinkt doch zum Himmel!

Die Tatsache, dass die Skripals überlebten und jetzt auch das neue Paar, bestätigte, dass das, was sie traf, nicht Novichok war!

Eine Chemiewaffe die monatelang Wind und Wetter trotzt

Jetzt wird spekuliert, ob es sich um einen neuen Anschlag handelt, möglicherweise gegen Charles und Camilla, oder ob es noch ein Rest der Giftsubstanz aus dem ersten Fall im März handelt.

Daraus ergeben sich aber die Fragen, kann denn Novichok vier Monate lang ohne entdeckt zu werden einfach irgendwo kleben und dann ohne chemisch abzubauen immer noch wirksam sein?

Dazu kommt, die Sicherheitsbehörden haben die ganze Stadt untersucht, dekontaminiert und für sicher erklärt, sonst wären ja Charles und Camilla nicht gekommen, um mit ihrem Besuch die Unbedenklichkeit zu demonstrieren.

Es könnte sein, es handelt sich um einen neuen Fall und "jemand" versuchte Charles und Camilla damit zu vergiften, um es dann den Russen wie beim ersten Fall in die Schuhe zu schieben.

Die Hysterie daraus wäre aber dann einer Kriegserklärung gleichgekommen. "Mein Gott, die Russen versuchten die königliche Familie zu töten, ... das bedeutet Krieg!" hätte es dann geheissen.

Es gibt offensichtlich unbekannte Kräfte, welche die Beziehungen zwischen England, überhaupt dem Westen, und Russland mit den übelsten Mitteln versuchen zu sabotieren und zu zerstören.

Besonders wo doch Russland jetzt durch die hervorragende Organisation der Fussball-WM sehr positiv von der Welt betrachtet wird.

Wer will Russland schlecht und böse aussehen lassen? Mir fällt nur die Schattenmacht bestehend aus Geheimdiensten, Militär und Rüstungsindustrie ein.

Oder handelt es sich um ein Ablenkungsmanöver des May-Regimes, um von ihrem Totalversagen beim Umsetzen des Brexit abzulenken?

Downing Street hat bisher noch niemandem die Schuld zugeschoben. Es scheint aber, dass die britische Regierung versucht die beiden Fälle zu verknüpfen, damit sie Russland irgendwie beschuldigen kann.

Die britischen Medien wärmen jedenfalls die "Russland und Putin waren es" Lüge wieder auf.

Wer hat ein Motiv?

Das Timing der neuen Vergiftung ist zu beachten, da es während einer sehr erfolgreichen und bisher unfallfreien FIFA-Weltmeisterschaft in Russland stattfand.

Auch die englische Mannschaft ist bisher erfolgreich im Turnier und steht im Viertelfinale.

Russland bekommt eine Menge gute Werbung und jemand in Grossbritannien ist darauf aus, Russland zu verunglimpfen.

Welches Motiv hätte Russland und der Kreml, ausgerechnet jetzt während der WM, so eine "Vergiftung" durchzuführen?

Es ergibt keinen Sinn. Aber für Russlands Feinde schon!

Und dann ist ja noch das Treffen zwischen Trump und Putin in Helsinki am 16. Juli ... das muss auch sabotiert werden!

Wo kommen wir dahin, wenn die beiden sich verständigen???

War es ein "Inside Job" und selbst gemacht?

Wegen dem neuen "Novichok-Fall" kommt man nicht umhin zu erwähnen, dass Porton Down, das Chemiewaffenlabor in Wiltshire, das die Substanz als Nervenkampfstoff von militärischer Qualität bestimmt und herstellen kann, sich in der Nähe beider Tatorte befindet.

Es kann sein, es handelt sich um einen "Inside Job" und jemand der Zugang zu dem Stoff im Labor hat, ist der Täter.


"All dieser Novichok in Salisbury lässt mich überlegen, dass es nichts mit den Russen zu tun hat, sondern mit jemandem in Salisbury. Die meisten Dinge sind vor deiner Haustür."

Ich möchte daran erinnern, dass 14 Tage nach 9/11, Briefe mit Milzbrandsporen an mehrere Nachrichtensender und Senatoren verschickt wurden. Fünf Menschen starben dadurch.

Die Tat wurde Osama Bin Laden und auch Saddam Hussein in die Schuhe geschoben und die Anschläge mit dieser Biowaffe wurden zum Anlass genommen, die Antiterrorgesetze des USA PATRIOT Act unmittelbar danach einzuführen, was die USA in einen Polizeistaat verwandelte.

Später stellte das FBI fest, das Anthrax kam aus der Biowaffenfabrik des amerikanischen Militärs in Fort Detrick, Maryland, war also tatsächlich ein "Inside Job" und nicht Osama oder Saddam steckten dahinter.

Sie beschuldigten Bruce Edwards Ivins, Mikrobiologe, Immunologe und Forscher für B-Waffen in Fort Detrick, die Tat begangen zu haben, nach seinem Selbstmord ... oder nachdem er eher selbstermordet wurde.

Das ganze Internet lacht darüber

Auf den sozialen Medien wird jetzt gewitzelt und die britischen Behörden hochgenommen.

Wenn Russland als "üblicher Verdächtige" beschuldigt wird und eine Vergiftung durchgeführt hat, dann wäre es wohl eher mit der englischen Fussballmannschaft passiert, heisst es.


"Ich kann es kaum erwarten, bis die englische Nationalmannschaft am Tag des Endspiels wegen Novichok ins Krankenhaus eingeliefert wird und Russland wegen Nichterscheinen gewinnt."

Keine Beweise und auch kein Novichok

Abschliessend, es gibt KEINE Beweise, die weder von der britischen Regierung noch von irgendwelchen staatlichen Behörden in den letzten vier Monaten vorgelegt wurden, die Theresa May die geringste Rechtfertigung für einen voreiligen Urteilsspruch gab, die Russische Föderation hätte die Vergiftung befohlen, und - wie die Aussen- und Verteidigungsminister sogar behauptet haben - Präsident Putin selber stecke dahinter.

Ausserdem, es war sowieso nicht Novichok oder irgendein "militärisches Nervengift", dass die Skripals traf oder jetzt das neue Paar. Denn wenn es so gewesen wäre, wären sie sofort tot. Ich wiederhole das zur Betonung.

Die ganze Geschichte ist deshalb eine Fälschung und Lüge!

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Hardy sagt:

    Die Schuldzuweisung geht schon los: https://www.n-tv.de/politik/London-verlangt-Aufklaerung-von-Moskau-article20514996.html

  1. ER@ sagt:

    Wenn fertig fällt Irlmeiers Bombe doch noch in die Nordsee.
    Sollten dann noch ein paar da sein,haben sie einen echten Grund eine Aufklärung zu verlangen.

  1. Wieder ein Kasperletheater dieses Verbrecher-Westens und seiner korrupten Lakaien. Wenn jemand das englische Königshaus im Visier hat kann man das nachvollziehen, es gibt nichts korrupteres und verräterisches als das deutschstämmige Haus Windsor. Nenne mir eine der Riesen-Schweinereien wo dieser Haufen nicht involviert ist bzw. einer der Übeltäter. Ich kann nur noch kotzen, was haben wir noch für Möglichkeiten diese Welt in einem Licht erscheinen zu lassen. Derzeit dominiert die stinkende Kloake in jeder Ecke dieser EU bzw. in diesem Westen, angeführt von einer mindestens genauso anrüchigen oder verbrecherischen USA !!

  1. Auch hinter diesem Anschlag - wenn es einer ist - vermute Ich Kräfte, die nicht akzeptieren können oder wollen,das es nicht zu schaffen sein wird, den russischen Präsidenten zu demoralisieren.
    Sie Freeman nennen diese Kraft/Kräfte Schattenmacht.
    Hier werden auch die Khasaren dahinter stecken,die nicht hinnehmen können, nicht hinnehmen werden, das Russland diese Brut an/von Verbrechern aus Russland rausgeschmissen haben.
    Ist lange Zeit her,Jahrhunderte,...aber von diesem khasarischen Gesindel nicht vergessen.
    Auch dieses Grossmachtdenken der englischen Politik gehört mit dazu.
    Früher ein Weltreich,heute muss man genau hinsehen wenn man England auf ner Karte (Atlas) sucht.
    Dann nicht zu vergessen die ständige Fehde ausgehend von England aus.
    Sie,die Angelsachsen denken Heute noch Sie sind ein Weltreich, also etwas besonderes.
    Die können nicht einmal Ordnung im eigenen Land hin bekommen,wollen aber Anderen sagen/vorschreiben was diese zu tun,zu lassen haben.
    Besonders intelligent waren die Engländer (Politiker) noch nie.
    Hier zeigt sich,das nicht nur Unsere Politik, auch die englische Politik vollkommen unterwandert ist von solchen Strolchen wie den Rothschild,den Khasaren,selbst der Vatikan gehört mit zu der Bande die unbedingt wollen,das man Russland mit Krieg überzieht.
    Putin wird wohl viel über dieses Rotblonde Gehölze lachen.
    Auf einer anderen Seite habe ich gelesen,das Putin, auch sein Außenminister, die russische Politik Vorhaben, demnächst etwas zu veröffentlichen, das die englische Regierung bloßstellen wird.
    Warten wir ab was demnächst aus dem Ohnesorg-Theater England als nächster Akt geboten wird.
    Es gibt einige Wege sich lächerlich zu machen,England muss Derer viele haben.
    Die englischen Politiker besonders Viele.


  1. Jolex sagt:

    Ist doch alles nur ein großer Seich. Die Beschuldigungen nimmt keiner mehr ernst und die Engländer machen sich lächerlicher denn je. Eigentlich ist das ganze sehr traurig. Die werden immer mehr zum Loser.

  1. Oh bitte das Foto von Camilla und dem degenerierten Charles hätte wirklich nicht veröffentlich werden müssen.Die degenerierten Adeligen und ihre Jahrhundertjährige Inzucht innerhalb Europas ,mit dem Austausch ihrer Königshäuser.

    Charles erste Frau Diana hatte Charisma,Charme, Intelligenz,quasi alle positiven Tribute die Charles nie hatte.Ich war nur 110 Km entfernt am dem Tag wo sie gestorben ist in Paris im Tunnel in der Innenstadt.Millionen von Menschen haben geweint als sie gestorben ist,und zigtausende haben ihr Blumen gebracht zum Unfallort.Diana wird nie vergessen.
    *******************************************************************************************


  1. migeha sagt:

    Die Londoner City ist immer noch der Börsenplatz an dem soviel umgesetzt wird, wie in New York und Tokio zusammen. Ihr europäischer Geldschrank von dem aus sie seit über 150 Jahre ihre "Geschäfte" verwaltet und die Beute bunkert- das Land mit weißem Kreuz auf rotem Grund. Die Raubzüge der phillipinischen Marcos Familie u.a. nur Peanuts gegenüber z.B. den Zahlungen des GröFaz Regimes aus er Beute des WK II. über die BIZ in Basel (Morgenthau-Archiv). Der asiatische Geldschrank dieser Kreise wurde von Hongkong nach Singapur verlegt. Wenn die Weltwirtschaft nach "Finanzkrisen" immer wieder im Eimer, sollte man sich fragen wo sich dieser Eimer befindet?!

    Die Masse der Bevölkerung in diesen Ländern hat nur in sofern etwas davon, dass von der Reichen Tische etwas mehr abfällt als in den "Opferländern" die im Fokus der aktuellen Beutezüge bzw. Kriege stehen. Natürlich sind sie einfach viel fleißiger als der Rest der Welt. (Habe solche Nachbarn- einfach zum Weinen)

    Und hier ist die aktuelle Politik Russlands und Teilen der BRICS Staaten eine existenzielle Bedrohung für diese keinem Land, auch angloamerikanischen Ländern verpflichtete Politik dieser Familien der Hochfinanz (nicht nur Juden um keinem antisemitischen Zungenschlag das Wort zu reden). Diese Familien haben auch prächtig an der Vernichtung des jüdischen Mittelstandes in Europa verdient, wie man gut im Morgenthau-Archiv recherchieren kann.

    "Cui Bono" wie Freeman schon richtig vermutet. Wobei die Vergiftung durch Monsanto Getreide, Aluminium und Fluor im Wasser etc. immer mehr Auswirkungen zeigt. Die Autisten und bipolaren Schizophrenen (ich bevorzuge "Besessene") die man immer mehr in den Zentren der Macht auch der Konzerne findet, scheinen einfach nur noch ihresgleichen zu überzeugen. Die Mehrheit merkt immer mehr wo sie die Wahrheit finden können, die sie frei macht...! Das gilt auch für diese alberne Chemiewaffen Farce II in UK. Laut Experten hat man 2 Minuten Zeit um ein Gegenmittel zu verabreichen. Ebenso gut kann man auch beweisen, dass ein Elefant an seinem Schwanz an einer Klippe...!

    Russland ist übrigens weltgrößter Chemie- und gentechnikfreier Lebensmittelerzeuger.

  1. Sind die Täter zu Opfern geworden beim entsorgen des Giftes ?

  1. Man sollte zwar Politik nicht mit Sport mischen. Dennoch habe ich mir gewünscht das die Engländer aus der WM ausscheiden. Leider hat sich dieser Wunsch bis jetzt nicht erfüllt. Ich glaub auch nicht mehr dran.

  1. Gregor Hast sagt:

    London soll mal handfeste Beweise liefern bevor es irgendwelche Behauptungen aufstellt. Die Untersuchungen sollen von einer unabhäniggen Untersuchungskommission durchgeführt werden! Zudem ist es Zeit, dass Niggel Farage den Platz von Frau May einnimmt!!!