Nachrichten

Protest an der Wall Street

Montag, 29. September 2008 , von Freeman um 09:11

... aber die US-Medien berichten nichts darüber.

Am Freitag fanden Protestkundgebungen an der Wall Street gegen den $700 Milliarden Rettungsplan des Finanzsystems statt. Hunderte gingen auf die Strasse mit Plakaten um ihren Widerstand auszudrücken, aber die Medien zeigen nichts, obwohl die Zentralen von ABC, CNN, CBS, NBC alle in New York sind. Das amerikanische Volk wird nicht darüber informiert. Nur im Internet sieht man was los ist.





insgesamt 36 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Bailout is bullshit... sehr gute Bildsprache.

    Dies könnte ein netter Vergleich werden, ob das amerikanische Volk oder das der europäischen Staaten schlimmer manipuliert ist.

    Auch wenn wir mit dem Finger auf die pöse USA zeigen, wieviele Menschen werden sich bei uns finden, die sich über die Verschwendung von Steuergeld aktiv beschweren? (Fortis, Hypo Real Estate, B&B, ...)

    Mir scheint, dass wir zumindest genau so schlimm oder gar "besser" ruhiggestellt sind als die Amis.

    liebe Grüße und Danke an Freeman

  1. Anonym sagt:

    Wem dabei noch nicht die Augen aufgehen und/oder wer jetzt noch nicht merkt, wer hier manipuliert, dem ist nicht mehr zu helfen!
    Mein Gott, wie ich diese Schmeißfliegen hasse!

  1. Anonym sagt:

    "häsch mir 1 Franke"

    China als Retter für angeschlagene US-Finanzbranche
    29/ 09/ 2008

    NEW YORK, 29. September (RIA Novosti). Die Umsetzung des 700 Milliarden Dollar schweren Rettungspakets für die kollabierende US-Finanzbranche hängt von China und anderen ausländischen Investoren ab, schreibt " The Wall Street Journal".

    Die US-Regierung will staatliche Schuldpapiere für 700 Milliarden Dollar emittieren und im Ausland plazieren. China hält derzeit den größten Teil der US-Schuldverschreibungen.

    Mit der Rettung der größten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac, in dessen Papiere vor allem China, aber auch Russland investiert hatten, wolle Washington das Vertrauen der ausländischen Investoren zurückgewinnen, so die Zeitung. Seit Jahresbeginn sind in den USA bereits 13 Banken pleite gegangen.

    Sollten China und die Nahost-Staaten kein Interesse an den US-Staatspapieren zeigen, dann müsse die Regierung den Zinssatz anheben, was weitere Risiken für die Finanzstabilität mit sich bringen würde. Bisher haben die USA bereits Staatspapiere im Wert von knapp vier Billionen Dollar emittiert. Rund die Hälfte davon ist im Besitz ausländischer Investoren.

    Laut "Wall Street Journal" war es vor zehn Jahren kaum vorstellbar, dass die Wirtschaft der Finanz-Supermacht USA jemals auf ausländische Investoren angewiesen ist.

    Das Hilfspaket für die Finanzmarkt soll an diesem Mittwoch vom US-Senat verabschiedet werden.

  1. Anonym sagt:

    Hypo heute durch den Staat (Steuerzahler) "gerettet".
    Hier läuft das gleiche.

  1. Anonym sagt:

    Economic Collapse of 2008 An Inside Job

    http://www.real-debt-elimination.com/real_money/asset_protection/economic_collapse_of_2008_an_inside_job.htm

  1. Anonym sagt:

    Marshall Law in America ?

    Rep. Michael Burgess aus Texas sagt Amerika ist seit gestern Abend unter MARSHALL LAW !!!
    (Siehe 1:20 sec)

    http://www.youtube.com/watch?v=l7B4laX1E70

    Danke Freeman !!!

  1. Anonym sagt:

    Früher liessen sich noch einige hernehmen um Werbung
    für Geldalagen zu machen

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/werbung_aid_123737.html

    Heute stellen sich nur noch simulierte Avatare (Finanzexperte !!) zur Verfügung

    http://www.youtube.com/watch?v=X1oSA14DnN4

    http://www.youtube.com/watch?v=zLFOyHvgQrE

    Was sagt einem das ?

  1. Anonym sagt:

    Ich frage mich, warum dies immer Montags bekannt wird?

  1. Anonym sagt:

    schaut auf den goldpreis - der fällt. es lebe das papiergeld. die EZB kauft dollar´s.
    ich frage mich seit langem:
    wer ist das volk?
    wer ist total verblödet
    wer gewinnt hierbei
    wer hat die arschkarte gezogen
    wann wird der erste bürger in den staaten von der eigenen arme erschossen
    wann wird der erste schwarzanzugträger gehängt

    ich habe jedenfalls heute mit meinem bänker gesprochen. der kämpft um seinen job - um die ausbildung seiner kinder - um das ansehen seiner familie -ich bin im zumindest völlig egal - hauptsache ich ziehe meine kohle nicht ab (ich kauf trotzdem weiterhin gold und erhöhe die anzahl der konserven im keller).

    gruss und weiter so......

  1. Anonym sagt:

    Das stimmt nicht ganz. N-TV, N24, Euro-News und einige Zeitungen haben davon berichtet! Und das nicht nur einmal; sondern über den ganzen Tag verteilt!

  1. Anonym sagt:

    Die Welt Online hat darüber berichtet

    Welt.de Im ganzen Land formiert sich widerstand gegen das Hilfspaket

    Und noch ein Fall von Medienmanipulation:

    20 Minuten verbreitet Falschmeldungen

    20minuten.ch - Abstimmung Über Hochsicherheits Pass

    Die Sammelfrist für Unterschriften laufe gemäss Printausgabe bis am 2.11.2008. Die Frist läuft aber bereits am 2.10.2008 ab!

    20 Minuten Desinformation täglich schaden Ihrer Gesundheit!

  1. Anonym sagt:

    12:36 Und? Im Artikel geht es um amerikanische Medien, und dass die Amis im Dunkeln gehalten werden und nicht um Europa. Les mal richtig.

  1. Anonym sagt:

    Zeichen der Zeit

    "Die Zeit" berichtet:

    "Stellt Bush unter Arrest. Gier tötet"

    "Der Bailout ist legalisierter Diebstahl", sagt ein Anzugträger, der zufällig auf die Aktionen aufmerksam wird, aber weder seinen Namen noch seinen Arbeitgeber nennen will.

    So viel Sachverstand hätte man an der Wall Street nicht erwartet:

    Sie tun doch nichts, sie wollen nur spielen, die Hunde.

    Warum die Judkative den Steinbrück nach dem Betrug an IKB/KfW nicht in den U-Haft genommen hat, ist für einen, der von der GEwaltentantleilung gelernt hat etwas unverständlich.

    Wer sich aber mit den Kriminellen Syndikaten schon abgefunden hat, soll sich ein Naturfilm anschauen, wie ein Opfer, nach dem sie in das Spinennetz gefangen wurde, bei lebendem Leib ausgesaugt wird, und um das Bild zu vervollständigen, so schneidet man ritualmäsig die Kehle durch.

  1. Anonym sagt:

    Ist die BIZ die Ursache der Kreditkrise?

    Lange wurde die Kreditkrise verleugnet, doch jetzt ist sie mit voller Wucht da und wenn sie schon mal da ist, dann brauchen wir auch die Schuldigen. Da bieten sich zuerst einmal die Banker an, weil sie sich verspekuliert haben und dann die Politik, weil sie die Banken kontrollieren sollen. Soweit nichts Neues. Doch das reicht noch nicht. Ich bin mal auf Spurensuche gegangen und in Basel gelandet, dort wo das Debakel seinen Anfang nahm - anno 1988.

    Am Centralbahnplatz 2 in Basel logiert hinter den noblen von Stararchitekt Mario Botto errichteten Mauern die Bank für internationalen Zahlungsausgleich BIZ. Die im Jahr 1930 von den Zentralbanken Belgiens, Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens sowie J.P. Morgan & Co., der First National Bank of New York und der First National Bank of Chicago gegründete Institution hatte ursprünglich das Ziel, die Zahlungsfähigkeit Deutschland im Zusammenhang mit den Reparationszahlungen sicherstellen. Bereits 1931 mit Einstellung der deutschen Reparationen auf Grund der Weltwirtschaftskrise entfiel diese Aufgabe weitgehend. Die deutschen Zahlungsschwierigkeiten hatten allerdings nur den letzten Anstoß zur Schaffung einer Organisation gegeben, die als „Bank der Zentralbanken“ die Zusammenarbeit zwischen diesen fördert und ihnen Möglichkeiten für neue Geschäfte eröffnet.

    Im Laufe der Jahre übernahm die BIZ auch eine Reihe weiterer Aufgaben. So war sie, als im Laufe der sechziger Jahre erste Spannungen im Systems fester Wechselkurse (Bretton Woods) auftraten, an zahlreichen Stützungsaktionen für europäische Währungen beteiligt. Für die Behandlung von Fachfragen wurden zahlreiche Ausschüsse und Arbeitsgruppen gebildet. Vor dem Hintergrund der Globalisierung der Finanzmärkte und der rapide wachsenden grenzüberschreitenden Kapitalströme erlangte die BIZ als Aufsichtsgremium über Finanzmarktinstitutionen an Bedeutung.

    Im Bereich der Kreditinstitute ist dies der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, der 1974 ins Leben gerufen worden war als Reaktion auf eine Reihe von Bankenpleiten. Seine Hauptaufgabe ist es, zur Einführung hoher und möglichst einheitlicher Standards in der Bankenaufsicht beizutragen. Dafür arbeitet der Ausschuss Richtlinien und Empfehlungen aus, auf die sich die Aufsichtsbehörden eines Landes stützen können. Seit 1988 gelten Mindestanforderungen an die Eigenkapitalausstattung international tätiger Banken, mit der bis dahin geltende unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Ländern harmonisiert wurden. Gefordert wurde ein Eigenkapital, das mindestens 8 % der Aktiva ausmacht. Die Regeln sind lediglich Mindestanforderungen, die die einzelnen Länder in nationales Recht umsetzten.

    http://blog.zeitenwende.ch/hansruedi-ramsauer/ist-die-biz-die-ursache-der-kreditkrise/

  1. Anonym sagt:

    komisch nur, wo all die Polizei in diesem Polizeistaat ist! Wenn alles so schlimm ist da drüben, hätte ich eigentlich erwartet, dass es Massenverhaftungen gibt! Wenn der Pöbel zur Wall Street geht ;-). Aber nichts ist, obwohl doch ab dem 1. Oktober bereits die Army die Zusammenarbeit mit der Homeland Security übernehmen soll.
    Irgendwie passt das alles nicht.
    Davon abgesehen, dass es trotzdem ein Riesendesaster ist.
    Ich finde es nur bemerkenstwert, dass man in den drei Videos nichts von polizeipräsenz sieht!

  1. Anonym sagt:

    @ hairesis

    Mit dem Martial Law (so heißt das richtig^^) ist etwas Anderes gemeint, das ist so eine Art internes Gedöns... habe vorhin einen Link zu einem englischsprachigen Kommentar gefunden (irgendwo bei den Kommentaren zu einem aktuellen Artikel auf mmnews.de), der das erläutert.

    Es ist (noch?) NICHT das Martial Law im Sinne des Polizeistaates gemeint!

  1. Anonym sagt:

    Auja, das Medieninteress hier in Deutschland war ja unheimlich gross. Da waren doch die Informationen über die Wiesn interessanter. Dumm beschallung fr den kleinen Bürger.

    Es sollte ein Alarmzeichenfür alle sein, wenn die Märkte an Punkten verlieren, nächster Indikatorwäre Öl, wenn dies auch fällt dann bleibt Gold. Fällt dies auch dann sollten wir uns Gedanken machen.

  1. Anonym sagt:

    Dabei wäre es so einfach.
    - Weltfinanzsystem für bankrott erklären,
    - Illegitime Schulden streichen
    - Neues Bretton Woods mit festen Wechselkursen
    - duales Zinssystem für
    a.) produktive Investitionskredite
    b.) konsumptive und spekulative Kredite
    - Neustart

    und die Welt hat Ruhe, Spekulaten das Nachsehen und der Globus Perspektive.

    Man muss nur wollen, Vernunft walten lassen - leider spricht die Gier der Spezies Mensch dagegen.

    Dog

  1. Anonym sagt:

    warum schafft man das geld nicht ab?

    Tauschhandel.
    Essen gegen Arbeit usw.

    und die nicht arbeiten können? Ja, denen gibt man auch was, denn ein Mensch kann mehr arbeiten als dass er nur sich selbst versorgen kann.

  1. Anonym sagt:

    @ 13:55 - wozu überhaupt ein Zinssystem ? diese wundersame Vermehrung aus dem Nichts ist es doch, die diesen dekadenten Zustand erst herbei geführt hat

    Das System von Gesell konnte bis heute nicht widerlegt werden, geben wir ihm doch eine Chance, sich zu bewähren !!

  1. Anonym sagt:

    Ist mir schon klar.

    Es wird auch als solches im Kommentar beschrieben.

    Muss zugleich die Bedeutung davon unterstreichen, den dort muss Marshall Law auch anfangen !!!

    Als erstes muss man den Kongress VOLLSTÄNDIG blockieren.

    Nächste Schritte werden folgen...

  1. Anonym sagt:

    Nebenbei ;-)
    Wem gehört euer Auto ?
    Schaut mal euren Original Kaufvertrag an.
    Wie ist euer Name da geschrieben?
    Alles in GROSS BUCHSTABEN ?
    Na, dämmert etwas...

  1. Anonym sagt:

    die Amis sollten demnächst fleissig chinesisch Lernene!!!!

    Wie Peking seinen Großschuldner USA zum Handeln in der Finanzkrise zwang

    http://www.zeit.de/2008/40/China

  1. Minerva sagt:

    @ 29. September 2008 14:27

    Hast du einen Link zu diesem System von Gesell
    würde ich mir gerne mal ansehen.

    zu einem Post am Anfang :
    Ich verstehe nciht wo das mit Hypo Real Estate usw. vom Steuerzahler finanziert wurde. Meines Wissens nach wurden diese Hilfspakete von anderen Banken finanziert, da sich die Sch***** natürlich immer helfen .

  1. Minerva sagt:

    Sry muss noch eins machen, damit ich per mail verständigt werde ;)

    Aber dann noch ein Zitat vom henry Ford :

    Ein Geschäft, das nur Geld einbringt, ist ein schlechtes Geschäft.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman , beste grüsse von Mir .
    ich kann es nicht glauben , alles esay was ???? . was geht hier vor ???? . habe eben gelesen in der TLZ , das der CHEF der Sparkasse gesagt hat in einen Interview , ... macht euch keine Sorgen usw , wir haben kein proplem hier in BRD gmBh . Ja wer Ostern mit denn Eiern spielt , hat Weihnachten die Beschehrung oder so in etwar ... Grüsse Sam

  1. Anonym sagt:

    Was hat das mit den GROSSBUCHSTABEN denn auf sich?

    Und zu der FRage bezüglich der Hypo: Staatsgarantie!!!!!

    eine Art Bürgschaft.

    Selbst der Fond zur Selbsthilfe zahlt der Steuerzahler.
    Wer zahlt denn die überteuerten Gebühren der Banken?
    Doch wohl wir!
    Wir Steurzahler sollten jedem dieser schlauen Bankmanager und Politiker zeigen, dass sie unsere Angestellten sind. Wir finanzieren sie und ihren besch.. A....
    Genauso sieht es aus mit Polizisten, Schuldirektoren, Lehrern, etc.

    Think about it!

  1. Anonym sagt:

    schau doch einfach mal unter www.silvio-gesell.de

    eine interessante Einführung in das Thema gibts auch in diesem Buch hier: Hermann Benjes: Wer hat Angst vor Silvio Gesell?

  1. freethinker sagt:

    STARK! Das Volk spricht und weder die Politiker, noch die Wirtschaftler, noch die Medien, (Oder ist das alles dasselbe?), hören es. Also kann das Volk sich nicht selbst hören, weil es ihm durch die "Unterlassungszenzur" der Medien=Politiker=Wirtschaftler verboten wird.

  1. Anonym sagt:

    "Das Volk spricht"? Naja, also bitte. Man kann auch übertreiben. Die Menschenmasse die dort steht und demonstriert ist für New York nicht gerade rießig. Ich meine, die Anwesenheit von so vielen Leuten ist dort normal. Das ein paar jetzt demonstrieren, war abzusehen ... Die Infos dazu tauchen sicherlich noch im Lokalteil der New York Post auf ;)

  1. Anonym sagt:

    Nebenbei ;-)
    Wem gehört euer Auto ?
    Schaut mal euren Original Kaufvertrag an.
    Wie ist euer Name da geschrieben?
    Alles in GROSS BUCHSTABEN ?
    Na, dämmert etwas...

    ##########

    Das kapier ich nicht! Hab das schon bei Jordan Maxwell gehört...

    Was hat das mit den Großbuchstaben auf sich?

  1. Anonym sagt:

    @djdede
    www.cityam.com/
    index.php?news=21817
    (Link umgebrochen)

    Aus dem Link:
    The governments of Belgium, Luxembourg and the Netherlands have stepped in to inject €11.2bn into Fortis after the banking and insurance group's share price plunged in recent days.

    Ich gebe das mal ungeprüft weiter, da ich mir nicht die Zeit nehme, dem nachzugehen, ob das falsch ist.

    Klar sind das noch kleine Brötchen, aber der nächste Quartalsbericht und der nächste Jahresabschluss werden in so manchem Büro zu einem längeren Feierabend führen. Der letzte schaltet bitte das Licht aus...

    Scherz beiseite, für eine weitere Umverteilungsaktion der Reichtümer weg vom Pöbel wagen die sich für meinen Geschmack recht tief ins kalte Wasser.

  1. Anonym sagt:

    freiheit statt angst - stoppt der überwachungswahn! 11. oktober berlin: freiheitstattangst.de

  1. Anonym sagt:

    Hier ein erstklasiger Kommentar zur aktuellen Finanzarchitektur.
    (Quelle:Goldseiten.de,
    Folker Hellmeyer
    Chefanalyst der Bremer Landesbank)

    Die Resultate dieses Wochenendes, nahezu allesamt geschuldet global stattfindender öffentlicher Interventionen (zumindest als Arrangeur), darf man grundsätzlich zunächst als stabilisierend für die globale Finanzarchitektur
    bezeichnen. Die Betonung liegt auf "zunächst" als auch auf "grundsätzlich".

    Unternehmen, die sich in ihrer Geschäftspraxis für zu hohes "Leverage" entschieden haben, erhalten in der aktuellen Phase von der Gemeinschaft derer, die sich verantwortungsvoll verhalten haben, die Unterstützung, die ihnen sachlich nicht gebührt.

    Ist schon klasse, so ein System der Solidarität, das von denen, die jetzt die Hilfe erfahren und dabei solitär auf den neoliberalen Markt setzten, vor kurzem noch als anachronistisches Modell des Sozialismus verteufelt wurde.


    Grüsse an Freeman und Blog-Aktivisten:)

  1. Schwalbe sagt:

    Hallo,
    Martial Law ist das Kriegsrecht, welches ich für USA befürchtet habe. Ich hoffe, ich habe Unrecht. In dem Moment, in dem es greift, gibt es die Dreigewaltenteilung nicht mehr. Legaslative, Judikative, Exekutive. Ich habe in D erlebt, dass die Exekutive die Judikative ausgehebelt hat. Ich habe nicht ausreichend bestätigte Meldungen darüber, was gerade in USA passiert. Die 'seriösen' Sender haben darüber nicht berichtet, aber die hier genannten Sender. In USA gehen die Leute auf die Straße. Die Finanzkrise wird uns nicht verschonen. Schaut, was ihr vor Ort für euch und eure Mitmenschen tun könnt. Ganz süß finde ich, dass es 'Wirtschaftsexperten' gibt, die behaupten, dass sei alles der 'gierige' Verbraucher schuld. Message: ihr wolltet die Kredite haben und konsumieren.Mom, ich habt es angeboten. Es gibt sogar Kreditangebote von Finanzhaien für Harzt-IV-Empfänger. Wir Anbieter sind mit unserem Buchgeld unschuldig und blöde, wenn man es bei nicht vorhandener Geldmenge auszahlen muss. Das Liquiditätsproblem. Ich gebe dem Volk ein bis zwei Wochen Zeit, bis man ihm eingeredet hat, dass es schuld sei, weil es bei den lukrativen Angebote angenommen hat. Der Eine bietet an, der Andere nimmt an, also haben wir zwei Schuldparteien. Der Nächste hängt sich rein und verdient seine Marge damit und schon stimmt es..... Über die Tauschgesellschaft habe ich mir auch Gedanken gemacht, wenn man den Leuten ihr Stückchen Erde lassen würde.
    Um wissen zu können, wer besser ruhig gestellt ist oder nicht, müsste man wohl wissen, wer woran ist.
    Grüße die Schwalbe
    P.S. Wenn meine Vorwarnungen nicht eintreffen, bin ich froh. Wenn sie eintreffen, kann keiner sagen, er hätte nix gewusst oder es war ein Wahrhabungsproblem

  1. Anonym sagt:

    Gewaltenteilung in Europa und Amerika:
    Judikative = Freimaurer
    Legislative = Freimaurer
    Exekutive = Freimaurer

    http://www.aasr.lv/index.php?langs=1145