Nachrichten

Die Beichte eines Klimawissenschaftlers

Mittwoch, 24. September 2008 , von Freeman um 12:53

Jetzt möchte ich auch mal was los werden. Für mich persönlich ist das die absolute Hammersünde, denn es betrifft ja doch irgendwie alle von uns. Ich hoffe da oben vergibt mir jemand.

Bevor ich hier meine Sünde beichte, muß ich noch etwas ausholen. Ich bin hier in Deutschland in einem relativ großen Forschungsinstitut tätig, daß sich unter anderem auch mit Klimaforschung beschäftigt. Die Forschergruppe, in der ich arbeite, erstellt auch regelmäßig Gutachten für bestimmte Institutionen der Bundesregierung (will ich aber hier nicht weiter benennen). Die Forschungsgruppe trägt zwar auch nur einen kleinen Teil zur Klimaforschung bei, aber einen nicht ganz unwichtigen. Innerhalb der Forschungsgruppe bin ich zwar nur ein so genannter Messknecht, aber ein Profi meines Faches. Soll heißen, dass ich studiert habe und ein Doktortitel meinen Namen ziert. Ich bin regelmäßig auf Tour, um diverse Klimadaten zu messen und in Kooperation mit anderen Forschungsgruppen auszuwerten. Eigentlich ein interessanter Job und man sieht so einiges, wenn da nicht diese Gutachten wären. Die Gutachten für Regierung und Co. beinhalten zusammengefasste ausgewertete Daten und eine kritische Einschätzung zur klimatischen Lage.

So, und nun zu meiner Sünde bzw. möchte ich allen Al Gore-Fans meine unbequeme Wahrheit präsentieren. All unsere Gutachten (seit 2006, 28 Stück aus unserer Gruppe) wurden bisher bei jeder Einreichung von den regierenden "Institutionen" nicht akzeptiert. Dies lag nicht an zu unverständlichen Erklärungen, sondern an zu nüchternen Ergebnissen bezüglich des Klimawandels. Da wir allerdings finanzielle Mittel von den erwähnten Institutionen bekommen, waren wir natürlich auch gewillt die Ergebnisse etwas katastrophaler aussehen zu lassen. Man versicherte uns, dass wir die Verantwortung dafür nicht tragen müssten, wenn wir bestimmte Ergebnisse nicht veröffentlichen würden. Und hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus existenzsichernden Gründen weiter tun müssen.

Man stelle sich vor, wenn dies alle so machen würden, dann stünden wir tatsächlich vor einem riesigen politischen und gesellschaftlichen Problem. Ich möchte etwas klarstellen. Ich bin kein Gegner der Klimawandel-Theorie. Ganz im Gegenteil. Das Erdklima ist ein sehr empfindliches System und kann jederzeit innerhalb weniger Jahre umkippen verbunden mit unendlich schlimmen Folgen. Aber ich weiß auch, dass die Gefahr von einem Asteroiden zerstört zu werden, bedeutend größer ist. Tatsache ist aber, dass es immer mehr Gesetze und Einschränkungen aufgrund der Klimawandel-Theorie gibt, aber keine Subventionen für den Bau von Luftschutzbunkern.

Was uns die Medien und die Regierungen weiß machen wollen ist, dass der Mensch mit seinen Kohlenstoffdioxid-Emissionen die Hauptschuld am Klimawandel hat. Fakt ist aber, dass unsere Ergebnisse jedes Mal etwas anderes sagen. Tatsächlich gibt es Veränderungen in einigen Klimazonen, aber eben nicht in allen. Diese Veränderungen hängen von vielen, - sehr vielen Faktoren ab. Jedes Mal bin ich gezwungen entscheidende Faktoren aus meinen Auswertungen bzw. Gutachten zu streichen. Natürlich weiß ich, dass ich diese Fakten auch gleich weglassen könnte, aber dann kann wenigstens niemand behaupten, dass ich es nicht wenigstens versucht hätte. Ich möchte mal was aufzählen, was z.B. durch unsere Forschung mit belegt ist, aber die Regierenden bzw. die Verantwortlichen nicht im geringsten interessiert.

1.Ständig steigende Produktion von Methangas. Dies ist viel schlimmer als CO2 und darüber wird viel zu wenig diskutiert.

2.Abnehmende Temperaturen in der Tiefsee, welche seit mehreren Jahren schon beobachtet werden.

3.Unzureichende und viel zu ungenaue Temperaturdaten der Troposphäre, die maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind.

4.Immer noch viel zu starke Abholzung der Regenwälder. Man provoziert somit künstlich die Verwüstung von ganzen Landstrichen und behauptet dann einfach, dass eine Temperaturerhöhung des Klimas schuld an der zunehmenden Ausbreitung von Trockenzonen sei.

5.Sehr fragwürdige Behauptungen zur gestiegenen Sonnenaktivität und sehr wahrscheinlich fahrlässige Ignoranz des Problems. In den Medien und von Pseudowissenschaftlern wird behauptet, dass die gestiegene Sonnenaktivität keinen wesentlichen Einfluss auf die Erdtemperatur ausübt. Leute! Warum ist es warm wenn die Sonne scheint? Na klar, der Mond ist schuld. Natürlich übt die Sonne Temperatureffekte auf unserem Planten aus. Die Frage lautet jedoch, ob eine gestiegene Sonnenaktivität mehr Wärmestrahlung (Infrarotfrequenzen) aussendet. Messungen dazu gibt es nicht! Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal wie man Messgeräte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan abschreibt.

6.Extreme Zunahme von Mikrowellenemissionen (global) durch stetig ansteigende Sendeleistungen bzw. ansteigenden Sendeanlagen der Kommunikationssyteme. Was? Noch nie was davon gehört? Hier sind die wissenschaftlichen Fakten. Mikrowellen regen Moleküle wie Wasser oder CO2 an und innerhalb weniger Jahrzehnte könnte dies auch Auswirkungen auf die Erwärmung der Atmosphäre haben. Wir konnten berechnen, dass seit den 1950er die Sendeleistungen (Anlagen) zunahmen und sie sich seit den 1980ern extrem erhöhte. In Laborversuchen und theoretischen Berechnungen konnten wir aufgrund der atmosphärischen Zusammensetzung und der schon moderat eingeschätzten Sendeleistungen eine theoretische Temperaturerhöhung von fast 0,64 °C (0,6367 °C) berechnen. Ich hoffe da klingelt es bei einigen. Aber eben nicht bei den Verantwortlichen. Die Ergebnisse dürfen wir natürlich nicht veröffentlichen, weil es ja keine genaue Angaben zu den globalen Sendeleistungen gibt. Wie erwähnt rechneten wir mit moderat geschätzten Angaben, also Leistungen, die sehr wahrscheinlich noch unter den tatsächlichen liegen. Die Wahrheit ist, dass es nicht wegen fehlender Angaben, sondern wegen fehlendem Interesse nicht veröffentlicht werden darf.....so meine Meinung dazu.

7. CO2! Das Lieblingsspielzeug der Verantwortlichen. Wir konnten bestätigen, dass sich der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre erhöht hat. CO2 ist aufgrund seines molekularen Aufbaus auch in der Lage Infrarotfrequenzen zu reflektieren und damit Wärme in der Atmosphäre zu erzeugen. Das ist Fakt! Die Medien und Verräter (also auch ich) präsentieren die erhöhten CO2 Werte allerdings in einer Form, die wirklich beängstigend zu seien scheint. CO2 von 280ppm auf gigantische 340ppm gestiegen! So könnten Sie es z.B. irgendwo lesen. In Wahrheit heißt dies, dass diese Werte auf den Gesamtgasgehalt der Erdatmosphäre gesehen, überhaupt keine Änderung ausmachen. Der Anstieg von CO2 ist und bleibt verschwindend gering. Vor 50 Jahren betrug der Gehalt an CO2 in der Erdatmosphäre 0,038 % und heute auch. Jeder sollte sich mal bildlich vorstellen, wie viel 0,038 % von einem Ganzen sind. Ich nenne ein Beispiel. Man nehme ein Liter Wasser und mische darin 0,00038 Liter Cola (steht für CO2). Schmecken sie was? Wenn ja, dann sollten sie ihr Wasser untersuchen lassen. Was die Verantwortlichen leider nicht begreifen ist, dass die von uns propagierte CO2-Theorie immer noch eine Theorie ist, welche sich nur auf Indizien stützt und niemals und zu keiner Zeit bewiesen wurde. Wie erwähnt würde ich mir da lieber Sorgen über die wirklichen Treibhausgase machen, wie Methan, Stickoxide und allem voran mit 60 %, der atmosphärische Wasserdampf (der natürlicherweise immer da ist).

8. Weltweit abschmelzende Gletscher! Ja gut. Aber ich kenne auch eine Menge Gebirge auf diesem Planeten, die sogar mehr Eis und Schnee tragen als es noch vor 30 Jahren der Fall war. Der Nordpol schmilzt! Richtig! Aber aus meiner Sicht ist das ein völlig normaler Prozess, der sich periodisch wiederholt. Vor ein paar hundert Jahren war Grönland sogar mal eisfrei.

9.........und so weiter und so fort......

Der Öffentlichkeit werden tatsächlich unbequeme Wahrheiten und vor allen nur Halbwahrheiten präsentiert. Macht am besten die Glotze aus und bildet euch weiter. Schaut euch die Welt da draußen an und stellt kritische Fragen, damit ich vielleicht mal irgendwann von meiner Schuld loskomme. Ich ärgere mich über diese ekelhafte ja fast schon diktatorische (Klima)Politik. Tut was und verlangt endlich auch mal die andere Seite der Medaille zu sehen. Wenn sich nichts bewegt, dann gibt es nur noch folgendes: Wer wissenschaftlich arbeiten möchte und mit Forschung (egal was) Geld verdienen will, der sollte seinen Idealismus aufgeben und lernen sich anzupassen (leider wie ich). Wer dazu keine Lust hat, der sollte zusehen, dass er von alle dem nichts versteht oder von diesem Planten so schnell wie möglich verschwindet.

aus Beichthaus.com

insgesamt 34 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Wir wissen zwar, dass das so ist. Dass das aber ein Dr. eines Institutes geschrieben haben will, glaube ich nicht. Klingt eher nach einem Blogger...

  1. Anonym sagt:

    Ach ja? Und du kannst einfach so erkennen, ob jemand einen Doktortitel hat oder nicht? Telephatisch oder wie? Beweise das bitte mal ... oder unterstelle nicht Sachen.

  1. Anonym sagt:

    Du kannst sicher beweisen dass er wirklich Dr. ist, oder? ;)

  1. Anonym sagt:

    Man darf doch sich auch als Doktor bloggen, das schliesst sich doch nicht aus.

    Kling für mich aber trotzdem auch wie Propaganda, und zwar aus einem anderen Frund, es sind nämlich keine überprüfbaren Quellen angegeben!

  1. Hans sagt:

    Offen gesagt kommt mir der Schreibstil auch nicht gerade wie der eines sonderlich gebildeten Menschen vor. Vielleicht ist der Schreiber ein Laborant, der hie und da ein paar Dinge aufgeschnappt hat. Wenn überhaupt.

    MfG
    Hans

  1. Anonym sagt:

    Nicht streiten! :-)
    Das ist leider das Dilemma mit den Beweisen und Fakten. Kommen Sie aus der Verschwörerli-Ecke (hab ich heute in einem Forum gelesen) will Sie keiner als Fakten anerkennen - kommen Sie aus dem Mainstream, ist es die Wahrheit.
    Vielleicht fehlt hier mal ein richtiges 'Coming-out' der Leute, die sich auskennen und Belege auf den Tisch legen.

  1. Unter Ulmen sagt:

    diese aussage macht mich auch stutzig:

    Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal wie man Messgeräte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan abschreibt.

  1. Anonym sagt:

    @14:13
    er ist nunmal in der bringpflicht. ich kann mich anonym auch als ranghohes mitglied der us-regierung ausgeben, alles mögliche beichten und niemand kann mir das gegenteil beweisen. an der sprache kann man es schlecht festmachen, da ja auch wissenschaftler umgangssprachlich reden können. allerdings gibts deutlich zu viele ausrufezeichen und "das ist fakt" ist kein deutsch.
    besonders die phrasen um [fernseher abschalten] erinnert mich stark an einige kommentare hier.
    ohne namen ist das leider alles nichts wert.

  1. Anonym sagt:

    und da sind wir wieder beim ewigen Problem: wenn der Mainstream etwas behauptet wird es als gesetz angesehen, wenn aber in einem Blog etwas publiziert wird, wird es nur als wahr anerkannt, wenn Name und Adresse und 1 Million Beweisfotos und Beweisvideos vorgelegt werden und selbst dann wird es nur vielleicht als wahr (an)erkannt

    aber etwas wirklich neues schreibt der gute Mann da aber auch nicht ... daß Untersuchungen immer nur das wiedergeben, was die Finanzierer beauftragt haben, ist mittlerweile sogar meiner Oma klar ;-)

  1. Dr. Dr. Weissnix sagt:

    Ich glaube schon, dass er ein Doktor ist, denn er kann besser Deutsch schreiben als ihr ;-)

    Aber es spielt ja keine Geige, seine Aussagen und Fakten machen Sinn, bestätigen was man schon immer vermutet hat.

    Die von der Regierung bezahlten und deshalb abhängigen Forschungseinrichtungen, bringen genau die Studien heraus und biegen die Zahlen so hin, wie sie politisch gewünscht sind. Wer das nicht lieferd wird vom Geldtopf ausgeschlossen. Wer zahlt befiehlt.

    Jeder denkende Mensch muss doch jetzt mal realisiert haben, dass die Klimadebatte nur mit Politik zu tun hat, mit dem Umbau der Gesellschaft, mit mehr Steuereinnahmen und mit der Wiedereinführung der Atomkraft.

    Dass der Mensch mit seinem CO2 an der Kliamveränderung schuld sein soll, ist wieder nur ein Märchen um ganz was anderes zu erreichen ... und es gibt genug dumme Schafe die das fressen.

  1. Anonym sagt:

    wäre ja fast zu schön um wahr zu sein, dass wirklich mal ein insider auspackt, aber naja da müsste er dazu stehen

    schlieslich hat er ja nicht al zu ein schlechtes gewissen, er sagt ja er wird es weiterhin tun um seine existenz zu sichern
    aber auch da hätte er mit seinem titel noch chancen irgendwo unterzukommen.

    sehe den beitrag eher kritisch, er müsste einfach dazu stehen und alles offenlegen

  1. SoylentGreen sagt:

    So, so .. dazu stehen ... zu was steht ihr denn? Ihr versteckt euch ja auch hinter "anonym". Macht doch selber ein Outing, bevor ihr es von anderen verlangt.

    Seine Beichte hat er doch auf der
    dafür vorgesehenen Seite gemacht, siehe Link am Ende des Artikels, da ist man nun mal anonym, sonst würde keiner beichten.

  1. Anonym sagt:

    @15:00
    der unterschied ist doch wohl, dass ich nicht von mir behaupte ein insider zu sein, ohne es beweisen zu können. soll er ein internes dokument veröffentlichen oder sonst welche zeichen geben, die seine position erhärten. über tor und wikileaks kann er das ziemlich einfach realisieren und unerkannt bleiben. soltle eben nicht ein email direkt an ihn sein, sondern eine solche, die einem größeren personenkreis zugänglich ist, aber eben nicht öfentlich.

  1. Orakel_vom_Berge sagt:

    Dazu zu stehen, sich zu outen, würde ihm doch gar nichts bringen. Dann würde es doch nur heißen, er sei ein unzufriedener Mitarbeiter, der sich übergangen fühlt oder sich wichtig machen will oder rächen will oder oder oder... um seine Glaubwürdigkeit zu untergraben.

    Wie wissenschaftliche Ergebnisse auch noch beeinflusst werden können, zeigt der Wissenschaftliche Beirat des Bundestages. Obwohl dieser zum Schluß kam, dass die vorgelegten Untersuchungen zum Passivrauchen sich jeder ernst zu nehmenden wissenschaftlichen Studie entziehen, wurde dies vom Bundestag ignoriert und die entsprechenden Gesetze zum Nichtraucherschutz erlassen. Grundlage war die vom Beirat kritisierte (amateurhafte) Studie...

  1. Anonym sagt:

    Die welche "Beweise" verlangen und gute Ratschläge geben, wollen nur von der unbequemen (lach) Tatsache ablenken, dass die Klimalüge genau das ist, eine Lüge. Passt euch wohl nicht ins Weltbild, deshalb sucht ihr das Haar in der Suppe. Statt euch mit dem Inhalt auseinander zu setzen, redet ihr dummes Zeug. Wer keine Gegenargumente hat, kritisiert immer Äusserlichkeiten und versucht damit die Aussage zu diskreditieren.

  1. Anonym sagt:

    Ich finde das Thema Radioemmission und was das für Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima haben kann, sehr interessant. Darüber wird in der Öffentlichkeit überhaupt nicht diskutiert. Wir pumpen Gigawatts an Energie über alle Antennen raus, Radar, Radio, TV, Sat-Schüsseln, Handy-Funk usw. und das wird völlig ignoriert. Diese Energie muss ja irgendwo absorbiert werden, am meisten regt es wohl die Wassermolekühle in der Luft an und kann dadurch das Klima beeinflussen. Aber nein, man irgnoriert alle offensichtlichen Faktoren, wie auch die Sonne, und will uns einfach nur einreden es ist die winzige Menge CO2 welche wir von uns geben. Dabei wird es sowieso durch die Pflanzen, Algen und dem Meer laufend aus der Luft entfernt.

  1. Anonym sagt:

    @15:21
    bleib mal auf dem teppich. und ich sage: es gibt intelliegentes leben auf dem mond und ich weiß es, weil ich auf der erdabgewandten seite war. es hat nur keiner mitbekommen und die jenigen, die jetzt nach beweisen schreien können sich mit der wahrheit nicht abfinden, weil sie nicht in ihr weltbild passt.

    ich glaube auch nicht, dass von menschen produziertes co2 der hauptgrund für klimaveränderungen ist, aber deswegen muss ich noch nicht jeden dahergelaufenen internet-beichter als großen whistleblower verehren, ohne auch nur einen anhaltspunkt zu haben, dass er der ist, für den er sich ausgibt.

  1. Anonym sagt:

    Es ist immer das selbe, wenn die US-Regierung behauptet, Bin Laden mit seinen 19 Amateuren hat aus einer Höhle in Afghanistan die ganze US-Luftabwehr ausgeschaltet und 9/11 gemacht, dann wird das geschluckt, obwohl sie nichts bewiesen haben.

    Wenn Bush und Blair behaupten, Saddam Hussein hat Massenvernichtungswaffen, bedroht damit die ganze Welt, dann wird das geglaubt und man lässt sie einen Angriffskrieg führen, obwohl es sich später als Lüge herausstellt.

    Wenn die Politiker behaupten, das CO2 vom Menschen ist Schuld an der Klimaerwärmung, dann wird das auch akzeptiert, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gibt und sie nichts belegen können.

    Das wird alles von den Massen geglaubt und völlig unkritisch als Wahrheit angenommen. Ja, wer es anzweifelt wird sogar von den Leuten als Irrer beschimpft.

    Die Obrigkeitshörigkeit und Untertänigkeit ist unglaublich.

    Aber wenn mal ein "Insider" was ausplaudert und aus Selbstschutz anonym bleibt, JA DANN wird oberkritisch alles hinterfragt und man verlangt die totalen Beweise, statt auf die Aussagen einzugehen und froh zu sein, dass wenigsten einer mal was sagt.

    Ihr seid Dummschwätzer und Heuchler, euch kann man nicht ernst nehmen.

  1. Anonym sagt:

    chip sagt...
    Die vielen hämischen Kommentare stammen von Trolls.
    Es ist erstaunlich wieviele von denen sich hier tummeln.
    Statt sich mit dem Inhalt sachlich auseinanderzusetzen,wird versucht den Verfasser lächerlich zu machen.
    Diese Leute meinen es nicht gut mit unserer Bewegung.

  1. Asspirin sagt:

    @15:36 ...und ich dachte ich wär allein mit dieser Theorie! ^^

    Was sind die Wellen der Funkmasten anderes als Mikrowellen?
    Ist es nicht Bemerkenswert, dass z.B. die Meere sich zeitgleich mit dem erhöhten Aufkommen der Handymasten erwärmt haben?

    Hier noch einige Forscher die sich dazu äussern:
    http://www.eurotinnitus.com/phpBB3/viewtopic.php?p=2977&sid=5d225e3a74b3cba3941821f889810792

    Gruß
    Asspirin

  1. Auf jeden Fall eine gelungene Art, das Nachdenken anzuregen. Aber ob der Herr Dr. nun existiert oder nicht ist wohl egal. Was da steht hat Hand und Fuß und ist damit brauchbar.

  1. vulcano sagt:

    Alle Berichte sollten hinterfragt werdenegal ob Mainstream oder Blogger. Es ist unsere Aufgabe Information von Desinformation zu trennen. Allerdings sollten wir uns Fragen was würde die Tatsache ändert, dass der Verfasser...

    ein Insider ist oder auch nicht...
    ein Doktortitel hat oder nicht...
    sich outet oder nicht...
    (ausserdem sagt er wirklich nichts neues)

    Unsere Politiker sind Verbrecher!
    Konzerne kaufen unser Vertrauen und vergiften oder machen uns immer ärmer.
    Wir werden angelogen und irregeführt!

    Wacht auf Leute!
    Verschwendet nicht eure Energie mit unwesentlichen Dingen. Wir sollten eher versuchen möglichst viel Menschen über diesen Schwindel zu informieren und hoffen, dass wir früh genug eine kritische Masse erreichen, um wirklich eine veränderung auf dieser Welt hervorzurufen:)

    Alles Gute

  1. Anonym sagt:

    Ich sage Euch mal was: Das beste, was uns geschehen kann, ist die NWO. Punkt.

    Ihr seht ja selber, wie Ihr Euch hier wegen nichts in die Haare kriegt.

    Kürzlich kam ein Bericht, wonach im Waadtland die Polizei streikt. Und schon haben sich alle wie kleine Sandkasten-Cowboys aufgeführt und sogar noch extra falsch parkiert etc.

    Wir sind selber schuld, dass es ist wie es ist. Ohne NWO werden wir uns alle gegenseitig selber umbringen. Das fängt ja schon in der Familie an - die einen können ja nicht mal mit siche selber auskommen.

    Da sind doch klare Rahmen und Ueberwachung das Beste. Alles andere funktioniert nicht.

    Und dass die NWO hier andere Strategien fahren muss, als alles klar den Leuten auf die Nase zu binden, versteht sich von selber. Da müssen halt auch ein paar unkonventionelle Methoden her. Ansonsten gibts noch viel mehr Elend.

    Manchmal kann ein grösseres Uebel eben nur mit einem anderen, aber weitaus kleineren Uebel, behoben werden.

    Denkt mal darüber nach!

  1. Anonym sagt:

    Dann sollte die NWO gleich dich als erstes verhaften und foltern, für den Quatsch den du erzählst, dann sehen wir mal ob du es auch noch so gut findest. Was ist denn das für ein Argument? Der Zweck heiligt die Mittel ... die Menschen muss man halt zu ihrem Wohl belügen ... und es braucht eine Führung und eine Diktatur, weil die Menschen zu blöd sind und streiten. Das ist Faschismus pur!!!! Schäm dich und fahr ab.

  1. Anonym sagt:

    @17:16 *zustimm*, schöner kompromiss

  1. Chemiestudent sagt:

    Ganz im ernst , der Schreibstil sagt nix darüber aus ob er nun Wissenschaftler ist oder nicht. Kann euch von meiner Uni mal von einigen Profs berichten , da denkt man nicht das die als deutsche geboren wurden :P Ich selbst werd ja auch bald nen Titel tragen deswegen würde ich auch meinen Schreibstil net ändern obwohl ich dazu in der Lage wäre schreib ich lieber mit meiner fränkischen art frei von der Leber weg :P

    Nur weil sich einer net geschwollen ausdrückt sagt wie gesagt gar nix. Scho mal gemerkt das gerade Wissenschaftler und Naturwissenschaftler desöfteren ne deutschschwäche haben ;)

    Interessanter wäre es den Beitrag auf die Fakten zu überprüfen

  1. Anonym sagt:

    „Und hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus existenzsichernden Gründen weiter tun müssen.“

    Seien wir mal ehrlich, dieser Satz trifft auf uns alle zu. Einschließlich mir.

    Wir haben und machen uns alle schuldig, in dem wir uns selber belügen.

    Selbst wenn in den Medien die Wahrheit, die echte Wahrheit verkündet würde. Sei es nun die Klimasache, 9 / 11 oder die anderen Lügen. Die meisten würden (müssten) es so hinnehmen. Wir können nichts dagegen tun. Wenn wir uns wehren, wird uns unsere Existenz genommen, oder sogar unser leben.

    Wir sind gefangen in diesem System. Das System heißt Geld. Das Geld ist das größte Übel der Welt. Geld ist die Peitsche der Sklaventreiber. Egal ob Co2-Abgabe oder Einkommensteuer… überall wird uns die Peitsche gezeigt.

    Trotzdem glaube ich dass wir dem System entkommen können. Nicht sofort und schon gar nicht mit Gewalt. Es wird sehr lange dauern sich aus den fest gerosteten Fesseln lösen zu können.

  1. Anonym sagt:

    Das haut mich ja vom Hocker, man kann auf Gutachten gar nicht mehr vertrauen, angeblich auch nicht auf Gutachten die unsere Regierungen in Auftrag geben. ;-)

    1. Regierungen luegen.
    2. Regierungen handeln nicht im Interesse der Allgemeinheit.

    "Wir müssen nur von einem gerettet werden, von diesen verdammten Politikern und den fanatischen Klimahysterikern....."

    Ich zuerst.

  1. Naturseele sagt:

    Wir sollten wirklich bei den Fakten bzw. Aussagen bleiben und diese überprüfen und diskutieren.
    Alles was ich an Infos dazu zusammengetragen und gegeneinander überprüft habe, bestätigt die dort genannten Aussagen, egal wer sie sagt.
    Ich selbst habe in meinem engeren Freundeskreis unter anderem mit drei Doktoren ( Physiker, Botaniker und Politik-Wirtschaftswissenschaftler) darüber diskutiert.
    In Summe haben alle drei die in dem Artikel (Beichte) gemachten Aussagen bestätigt! Und zwar in jeder Hinsicht. Nicht nur faktisch die Klimaerwärmung betreffend, sondern auch die Art und Weise wie Forschung und Gutachten gemacht werden. Und der Botaniker hat jahrelang Forschungen auf diesem Gebiet begleitet.
    Die offiziellen Versionen sind widerlegt und wissenschaftlich nicht haltbar.
    Doch auch sie dürfen sich "offiziell" nur sehr vorsichtig dazu äußern, ebenso wie Ihre Profs.
    Um natürlich Ihre Lebensgrundlage bzw.auch die ihrer Familie nicht zu verlieren.
    Die Glaubwürdigkeit der Aussagen kann man nur an Hand der Fakten überprüfen.
    Und dieses Puzzle muss jeder für sich selbst zusammentragen und auf Stimmigkeit überprüfen. Sonst wir man nie etwas wirklich wissen bzw. davon überzeugt sein können.

    P.S. Nur am Rande zum Thema passend noch einen Hinweis:

    Beachtet auch die "Aktion Gelb",
    heute war wieder Mittwoch!
    http://www.european-new-resistance.org
    Komme gerade vom Treffen in Nürnberg....
    Klasse Gelegenheit sich über vieles mit anderen auszutauschen!

  1. Anonym sagt:

    Prima!

    Die Stippenzieher lassen die ganze
    Wissenschaft wie Puppen tanzen
    und die Puppen rechtfertigen ihren
    Tanz damit, daß ihre Existenz davon abhängt.
    Wessen Brot ich esse dessen Lied ich singe!
    Das gleiche passiert in der Politik
    und in den Medien.
    Wir haben also all die Lügen weil
    jeder nur an seinen Arsch denkt.

    TEILE UND HERRSCHE!

    Diese Leute rechtferigen ihr
    (verlogenes) Handeln mit dem Erhalt
    ihrer Familie und schaffen im gleichen Atemzug riesige Probleme
    für die Zukunft ihrer Kinder.

    SEHR INTELIGENT!!

    Später wenn ihr
    Handeln raus kommt,
    dann sagen sie wohl zu ihren Kindern: Wir haben es doch nur gut
    gemeint und schließlich mußten euer
    Elektronikfuhrpark,die Cluburlaube
    und eure Markenklamotten ja irgend wie finanziert werden.
    Alles hat eben seinen Preis!
    Ihre Kinder die dann bis zum Halskragen in der Scheiße sitzen
    haben für so eine Begründung bestimmt Verständniss!

    Jede (echte) Prostituierte die freiwillig ihren Job macht hat mehr Charakter als diese Leute.

    Es gibt immer einen zweiten (besseren) Weg!

  1. pogostemon sagt:

    So ganz unrealistisch finde ich den Bericht gar nicht.
    Ich bin Biologin und in der Wissenschaft tätig, das heißt Anträge schreiben und Gelder besorgen gehören zum Tagesgeschäft. Das heißt aber auch das bestimmt Schlagworte in so einem Antrag mit rein müssen, sonst stehen die Chancen einfach nicht so gut. Das wären zum Beispiel: globale Erwärmung, Klimawandel und ausbreitung invasiver Arten. Zumindest wenn du im ökologischen oder landwirtschaftlichen Bereich tätig bist. Das nicht umbedingt das Klima die große Rolle spielt, sondern die "invasiven Arten" verschleppt werden und durch Pflanzen- und Lebensmittelimporte eingeführt werden (Insekten) will und kann man nicht sehen.
    Der klassische Systematiker hat ja schon vor Jahren ausgedient und wir haben jetzt schon mit Problemen zu kämpfen die wir kaum erfassen können.

  1. Dass die weltweite Mikrowellenstrahlung die Wassermoleküle in der Atmosphäre anregt (= Temperaturanstieg), wurde u. a. auch recherchiert und bestätigt von Sophia Iten, Leiterin Departement Wiederaufforstung, The World Foundation for Natural Science:


    initiative vernunft Beitrag Nr. 15

    > Mobilfunk erhitzt nicht nur die Gemüter, sondern auch die Atmosphäre unserer Erde

    http://initiativevernunft.twoday.net/stories/5105558/

  1. Anonym sagt:

    @15:45

    Weisst Du, was der Unterschied ist zwischen dem Klimawissenschaftler und deiner "MondhatLeben-Behauptung"?

    Du stehst mit der Behauptung alleine da.

    Der Klimawissenschaftler nicht - damit erübrigt sich die Frage, ob er wirklich einer ist oder nicht.

    Manchmal ist's wirklich so einfach.

  1. Anonym sagt:

    Der Beichthaus-Klimabeichter hatte übrigens noch später eine Richtigstellung in einem Kommentar hinterlassen. Zu lesen unter http://www.beichthaus.com/index.php?h=index&c=00023746