Nachrichten

Putin rettet Kamerateam vor Tiger

Montag, 1. September 2008 , von Freeman um 18:54

Putin reiste trotz der internationalen Debatte um den Kaukasuskonflikt zwischen Russland und Georgien ins östlichste Sibieren, um sich im Naturschutzgebiet Ussurijsk bei Wladiwostok über das Artenschutzprogramm der Regierung zu informieren.

Beim Marsch durch die Taiga mehr als 6000 Kilometer von Moskau kam es laut der staatlichen Agentur Interfax zu einem Zwischenfall mit einem Kamerateam des staatlichen Fernsehsenders Westi. Putin habe durch "geistesgegenwärtiges und beherztes" Eingreifen die Crew vor einem Angriff bewahrt, in dem er die Tigerin mit einem Schuss aus dem Betäubungsgewehr niederstreckte.

Nach der Rettungsaktion habe der frühere Präsident die schlafende Tigerin vermessen, geküsst und ihr zum Abschied zugeflüstert: "Auf Wiedersehen", meldete Interfax.

"Die Zwei in der Taiga", schwärmte die seriöse Wirtschaftszeitung Wedomosti auf ihrer Titelseite über das Bild mit dem 55-Jährigen im Tarnanzug, wie er eine betäubte Tigerin streichelt. "Putin legte einem Tiger das Halsband an", lobte die Boulevardzeitung Komsolmolskaja Prawda.

Von dem Ussurijsker Tiger gibt es den Angaben zufolge nur noch 500 Exemplare. Die Tiere erhalten elektronische Halsbänder, damit sie über Satellitensignale geortet werden können. Putin dankte internationalen Geldgebern für die Unterstützung des Artenschutzprogramms.

Obwohl es die Aufgabe von Putin ist, sich auch um den Naturschutz zu kümmern, und die russischen Medien alles was er als Premierminister macht selbstverständlich genau beobachten, wird er mit diesem Ereignis gleich von den westlichen Medien schlecht gemacht, statt ihn für seinen Mut und schnelle Reaktion zu loben.

Das Schweizer Fernsehen hat darüber wie folgt berichtet, was unterschwellig negativ tönt.



Man kann es den westlichen Medien nicht Recht machen. Immer drehen sie alles ins Negative wenn es um Putin geht. Entweder ist er kalt wie Stahl, ohne menschliche Züge, wenn er aber welche zeigt, dann ist alles nur berechnende Show.

Alleine der Satz "Nicht standesgemäss mit einer Kalashnikow, sondern mit einem simplen Beteubungsgewehr ..." was soll das? Damit unterstellt man, Putin läuft sonst mit einem russischen Sturmgewehr wie ein Terrorist durch die Gegend.

Dann sagt der Kommentator, "der ex KGB-Mann". Ok, das stimmt, nur das ist lange her in der Sowjetzeit. Wie wäre es wenn sie ihn weniger kriegerisch als Bürgermeister von St. Petersburg genannt hätten, was er später war. Aber das würde ja nicht ins Bild passen, dass sie von ihm zeichnen wollen.

Die subtile negative Botschaft "böser Mann" wird in die Köpfe der Zuschauer gesendet.

Wenn die Medien den Namen von George Bush Senior erwähnen, wird dann immer wieder betont, dass er der Chef der CIA war, genau so ein Verbrecherverein, oder noch viel schlimmer, wie der KGB? Nein, natürlich nicht. Es wird nur vom ehemaligen Präsidenten auf ehrenvolle Art gesprochen, was Putin ja auch ist, Ex-Präsident von Russland.

Mit dem was aus der Biographie einer Person gewählt wird um sie zu beschreiben, kann man den Menchen als gut oder böse darstellen. Wenn das Schweizer Fernsehen Putin als ex-KGB-Mann definiert, haben sie ihn bewusst in die böse Ecke gestellt. Sie hätten ja auch sagen können, ehemaliger Bürgermeister, ehemaliger Berater von Jelzin, ehemaliger Präsident, aber nein, sie gaben ihm den schlechtesten Titel.

Das machen die Medien, Meinungssteuerung.

Bei den Zuschauern die das hören prägt sich dann der negativ besetze Begriff über eine Person ein. Nur aufmerksame Zuhörer, welche die Zusammenhänge und die Geschichte kennen, merken welches fiese Spiel hier läuft.

Als US-Vizepräsident Cheney, ein Massenmörder (und das ist noch eine Untertreibung), der Hunderttausende Zivilisten im Irak auf dem Gewissen hat, auf der Jagt mit seiner Schrottflinte sogar einen "Kollegen" angeschossen hat und schwer verletzte, schrieben dann die westlichen Medien, "Oh, er hat wohl seinen Kumpel standesgemäss für einen Al-Kaida Terroristen gehalten und abgeknallt."

Nein, sie haben es entschuldigt und als harmlosen "Unfall" hingestellt.

Wenn Georgie Boy mit Sarkozy in seinem Urlaubsdomizil Kennebunkport Golfspielen und Fischen geht, dann schreibt Der Stern schönfärberisch "Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?" und die Medien berichten in höchsten Tönen über sie.

Wenn Merkel bei der Eröffnung der Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth aufkreuzt, dann überschlagen sich die Medien wie Der Focus mit der Überschrift "Angela Merkel Star der Richard-Wagner-Festspiele" und es wird behauptet, "die Zuschauern haben sie mit viel Jubel empfangen.".

Das ist nur gezielte PR und Lobhudelei.

Wenn einer der westlichen Staatsoberhäupter in der gleichen Situation wie Putin gewesen wäre, dann hätten er/sie sich in die Hosen gemacht, wäre feige davon gelaufen und hätte sicher nicht beherzt jemand gerettet. Aber in so ein Abenteuer im Wald würden sich die Hosenscheisser sowieso nicht begeben.

Bei Putin ist das was anderes. Sofort wird von Personenkult gesprochen und er wäre ein Meister der Selbstinszenierung. Immer diese negativen Unterstellungen.

Warum wird Merkel nicht in den westlichen Medien als ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda beschrieben? Das war sie ja auch, zur selben Zeit als Putin in der DDR beim KGB war.

Es ist eindeutig, hier läuft eine grossangelegte westliche Schmierkampagne gegen Putin.

Du machst es gut Vladimir, sie sind nur neidisch, weil du mutig und stark bist, und dir von diesen Weltverbrechern nichts gefallen lässt.

insgesamt 41 Kommentare:

  1. Freizeichen sagt:

    Danke für den Link, es ist wirklich sehr erhellend. Was der ferngesteuerte Hosenanzug dazu sagen wird, da bin ich mal gespannt.

  1. JackIngo sagt:

    In diesem Fernsehausschnitt wird uebelst ueber Putin "abgelaestert". Das bei soetwas nicht gleich alle Zuschauer hellhoerig werden, wundert mich. Sie haben wahrscheinlich schon zu sehr das Klischee vom boesen Russen in sich aufgenommen.

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn es eine Selbstinszenierung Putins ist, hat der Westen den Ball flach zu halten. Die Westlichen Medien und die darin protegierten Individuen glühen geradezu vor Selbstinszenierung.

  1. Anonym sagt:

    ja klar, keiner der deutschen politiker kann sich auch nur selbst verteidigen. wie sollen solche leute mal den mund aufmachen und klartext reden?!

  1. Anonym sagt:

    Und, schon mal die ARD-Leute angeschrieben und ihnen die Leviten gelesen?

  1. Anonym sagt:

    die sind doch nur neidisch!

  1. Anonym sagt:

    ich finds einfach nur metaphorisch. "putin betäubt mit einem schuss den angreifenden tiger"....
    (und schützt damit ganz nebenbei noch eine gruppe von menschen)

    ;-) wunderbar.

    putin hat meine sympathie und bewunderung.

    eine schande, wie das gleich wieder ausgelegt wird von unseren ach so freien medien, zum kotzen, echt.

    das kann doch nicht so weitergehen?
    das ist volksverhetzung in meinen augen.

  1. Helli sagt:

    ..die "deutschen" Politiker würde einfach in Ihrem dicken BMW oder Mercedes über das Tier drüberfahren .. für den Umweltschutz!!

    Russland und auch Putin handeln genau richtig. Die sollen sich nicht einschuechtern lassen und den aktuellen Kurs halten.
    Die EU und die USA (Politik und Medien) sollten Ihre Haltung gegenüber Russland stark aendern .. sonst macht es vielleicht doch irgendwann "boom" :(

  1. Anonym sagt:

    "Klar ist das real... Denn nen Premier hat ja immer grad nen Gewehr dabei (gleich neben der AK und dem Raketenwerfer... man weiss ja nie wer grad vorbeiguckt). Seine (ausgebildeten!) Leibwächter sind natürlich vollkommen unbewaffnet bzw. sitzen vor schreck gelähmt in der Ecke rum...

    Sollte das wirklich real sein würde ich die ganze Security erstmal feuern... Denn wenn er schneller nen Gewehr besorgt und damit gezielt schiesst dann ist die Frage was die Security bei einem Attentat macht? Normal sollten das ja ausgebildete Leute sein - die im Umgang mit der Waffe trainiert sind..."


    "Denn man schaue sich die Fernsehbilder bitte doch einmal an: Putin im Militäranzug, das Gewehr im Anschlag, Putin kämpft mit dem Tiger, Putin schützt die Menschen.

    Eine Allegorie jagd die nächste, "zufällig" in den Zeiten der Georgien-Krise. Wer die Presse verfolgt hat, weiß wie sehr das Moskauer Publikum derzeit nach Bilder wie diesen dürstet, noch dazu in einer Zeit, in der Putin gelegentlich daran erinnern will, wer im Konflikt in Südossetien die Geschicke des Landes tatsächlich geleitet hat. Nicht zuletzt deswegen, um seinen "Thron-Anspruch" gegenüber Medwedew zu erneuern, den er nur als persönlichen Platzhalter im Präsidentensitz duldet.

    Ein Szenarium für das einfache Volk, dessen Medien offenbar 100-prozentig im Dienste der Staatsmacht stehen. "

    2 Gute Kommentare von Shortnews, die das ganze mal etwas differentierter darstellen. Klar sind die westlichen Medien ebenso manipuliert und versuchen die Russen ins schlechte Licht zu rücken. Aber ähnliche Methoden haben wir da ganz genauso.

  1. Larry sagt:

    ...auch wenn ich ziemlich schmunzeln musste bei dieser ganzen Geschichte möchte ich dennoch zu etwas Abstand halten. Diese ganze Geschichte war höchstwahrscheinlich nur inszeniert und das ist grundsätzlich abzulehnen, auch wenn es Putin macht.

    Aber ja Freeman, Putin schein tatsächlich noch das sinnvollste zu sein, was wir derzeit auf der internationalen Bühne haben. Traurig :-(

  1. Freeman sagt:

    @42 du vergleichst Äpfel mit Birnen oder eine Mücke mit einem Elefanten, in dem du die Propaganda der beiden Seiten, West mit Ost, gleichstellst.

    Wie überwältigend viel viel besser die westliche Lügenmaschine funktioniert sieht man ja am Resultat der Berichterstattung über Georgien. Der Westen konnte die Tatsache, dass Georgien Südossetien angegriffen hat und was real abgelaufen ist, um 180 Grad umkehren und das Opfer zum Täter machen.

    Das arme Georgien wurde von bösen Russland überfallen und der Saakashwili ist ja so ein guter Demokrat.

    Diie Russen waren PR-mässig völlige Amateure, konnten keine Richtigstellung machen. Wenn es nicht die ganze Blog-Sphäre gegeben hätte, würde kein Schwanz im Westen wissen, was dort wirklich abgelaufen ist.

    Putin hat sogar selber gesagt, wie gut die westliche Tatsachenverdrehung und der Medienkrieg funktionierte, hat ihn beeindruckt, "da haben wir nichts entgegenzusetzen."

  1. Anonym sagt:

    das interview von putin war wirklich gut, hat mir sehr gefallen, witzig war auch der letzte satz von part 2 plötzlich auf deutsch und ironischem ton "nein das sind keine fakten" obwohl jedermann bescheid weiss, dass es fakt ist. auch wenn putin nicht perfekt ist, so kann sich meiner meinung nach kein heutiger politiker in sachen aufrichtigkeit mit ihm messen und das, obwohl selbst putin immer noch sehr verhalten spricht und reagiert, wobei ich mich frage warum. kann verschiedene gründe haben.

    aber..
    putin schützt eine gruppe menschen vor einem wilden raubtier ist die metapher dazu, dass russland die südossetier vor den wild gewordenen georgiern rettete.
    das er das tier nicht totgeschossen hat, ist die metapher dazu, dass russland georgien nicht direkt ganz eingenommen hat und sakaashvilli stürzte.

    es ist eine ganz bewusst gewählte bildergeschichte, die da inszeniert wurde und ich wunder mich sehr darüber, dass jemand wie putin das nötig hat. aber es muss nichtmal putins entscheid gewesen sein, er wird einen enormen russischen beraterstab haben, der darauf gedrängt hat. und ne witzige idee ist´s auf jedenfall. passen tuts metaphorisch komplett. gutes theater.

  1. Anonym sagt:

    He Freeman, keep cool ;)

    Ich bin über die Situation informiert und finde es ebenfalls einfach nur lachhaft, wie der Westen mit Russland umgeht. Das geht weit über russische Zensur hinaus. Zumal die Russen sich noch ziemlich viel Ehrlichkeit, Vernunft und Wahrheit bewahrt haben, während im Westen anscheinend der Wahnsinn regiert.

    Da steckt System dahinter und Russland wird auf allen Ebenen fertig gemacht, hat keine Möglichkeit sich gegen das russische Feindibld zu wehren.

    Ich wollte nur aufzeigen, dass auch in Russland Absprachen getroffen werden um eine gewünschte Wirkung zu erhalten.

    Natürlich nicht annährend vergleichbar mit der systematischen Manipulation und Zensur im Westen, kam wohl falsch rüber.

  1. Anonym sagt:

    Bei dem Trip war kein Leibwächter dabei:

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1287359,00.jpg

    "Der oberste Tierarzt des Moskauer Zoos erklärte ihm, wie er ein Betäubungsgewehr benutzt. Als sich dann plötzlich ein Tiger aus einer Falle befreite und ein Kamerateam angriff, nahm Putin das Tier ins Visier und traf."

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1287363,00.jpg

    Er hatte also bereits das Gewehr in der Hand.

    Unrealistisch ist die Geschichte nicht, ob sie sich allerdings direkt so zugetragen hat, können wir nicht feststellen. Ist aber auch egal, denn es hat nichts mit Politik zu tun und tangiert nicht unser Leben.


    Übrigens, Putin ist mit Mitte Fünfzig immer noch extrem fit und hat sogar den Schwarzen Gürtel:

    http://www.youtube.com/watch?v=IdXwu2MXR_s

  1. Anonym sagt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,575701,00.html

    schröder meldet sich auch zu wort und nimmt russland in schutz.

  1. Anonym sagt:

    Wenn die ganzen Winke Tanten in Bayreuth sind sollten sie eher schreiben.

    "Bayreuther Bevölkerung von Sicherheitsmaßnahmen genervt"

    Denn Leuten hier macht es nämlich sehr viel Spaß von Polizei mit Münchner Kennzeichen belästigt zu werden. Denn Leuten machen auch die Straßensperren und Umleitungen sehr viel Spaß.
    Aber am meisten freut Sie,daß sie für "ihre" Festpiele nicht mal ne Karte bekommen , höchstens zur Probe wenn man bei der Sparkasse arbeitet.

    Aber dafür gibts ja nun public viewing auf dem Volksfestplatz in Bayreuth auf den angeblich 40 000 Menschen passen sollen. 4000 trifft es wohl eher , aber was weiß ich schon.

    Werde weiterhin diesen Blog mit genuss lesen von meiner 4km vom Festpielhaus entfernten Ressidenz.

    MfG

    Der Chemiestudent aus Bayreuth

  1. Anonym sagt:

    wenn ich so was höre wirds mir schlecht
    aber die alte psyschologiche weissheit hat immer noch gültigkeit
    -jede botschat hat mindestens 50%
    selbstoffenbarung
    von den schweitzern hätte ich so was nicht erwartet
    hab immer geglaubt die wären noch nicht gleichgeschaltet
    na dann mal weiter so
    swytzerland null points

  1. chromaticfan sagt:

    Nicht nur bei Putin, auch bei Medwedjew und auch bei den geladenen russischen Gästen bei Illner und Will bewundere ich die innere Ruhe, die sie allen bewahren, auch wenn ihnen unglaubliche Geschichten aufgetischt werden-
    Hoffentlich können sie weiterhin die Nerven behalten. Immerhin scheinen Ideen der Bloggerszene nicht folgenlos zu bleiben. Franz Pleitgen hat sich immerhin getraut, in der ARD die Nato Osterweiterung als falsch zu sehen und Bahr widersprach ja direkt dem FHA (ich will es nicht immer ausschreiben, wir wissen, wer gemeint ist), dass weder heute noch in mehreren Jahren Georgien natürlich nicht in die Nato aufgenommen werden kann.
    Und sollte die Szene mit dem tiger gestellt sein, so ist es eine schöne Metapher, die auch eine Botschaft enthält.
    Ich erwarte jetzt aus PR -Gründen dringend auf ein Dschungel Ebenteuer mit Glos und Steinmeier.

  1. Anonym sagt:

    Schön das es noch andere gibt die gemerkt haben wie hier Journalismus funktioniert. Man kann es auch Einschüchterung nennen, denn wer sich nun für Putin ausspricht ist gegen die Mehrheit, ein Kommunist, ein Linker, ein Extremer was auch immer.

  1. Carlo sagt:

    Hallo Freeman,
    Ich hatte die gleichen Gedanken, als auf FTD die Bilderserie mit dem „passenden“ Text las.

    http://www.ftd.de/politik/international/407970.html

    Zitat: „...und sich von heimischen Medien einmal mehr als ganzer Kerl feiern lassen“

    Ja was ist da in Russland anders als in den westlichen Medien?
    Das Merkel wird doch hier nur von den Medien gefeiert.
    Oder was ist da in den USA, mit dem Wirbelsturm "Gustav"?
    Es stehen Wahlen vor der Tür und da kann man sich doch prima profilieren. Von Bush über Obama bis hin zu McCain Alle sind sie die Retter. Wo waren diese vor drei Jahren als Katrina gewütet hat? Ach da galt es ja nicht irgendwelche Wahlen zu gewinnen.
    Die 1800 Toten hatten halt Pech.

    Diese Heuchelei kotz einen einfach nur noch an.

  1. Anonym sagt:

    Punkto intelligenz ist Putin diesen Politclowns im Westen Turmhoch überlegen. Die können im nicht annähernd das Wasser reichen.

  1. Anonym sagt:

    Die Politiker Europas setzen auf das falsche Pferd, ich kann mir diese Dummheit einfach nicht erklären, denn
    die USA ist pleite, die können nicht einmal mehr ein Hamburger bar bezahlen!
    Es wäre vielleicht venünftiger, auf Russland zu setzen.

  1. Anonym sagt:

    Ablästern geht natürlich überhaupt nicht.
    Allerdings ist Putin auch ziemlich clever, für mich hat er das inzeniert um eine tolle PR zu erhalten. ist aber OK, ich mag den Mann.

  1. Anonym sagt:

    Ein (schlecht gemachter) Fake.
    Diesmal Verarschung von der russischen Propaganda.
    Wie bekannt ist dauert es zumindest einige Minuten bis ein Betäubungsmittel wirkt.
    Soll hier ein Held aufgebaut werden?
    Ist z.Z. wohl erforderlich - aber nicht so!
    Ich möchte von keiner Seite verarscht werden.
    Übrigens haben die Russen damit jahrzehtelange Erfahrung. Nur früher waren sie besser.

    alfonlein

  1. Isostar sagt:

    @Freeman

    meiner Meinung nach gibt es einen weiteren "Helden", Vladimir V. Kotenev, den russischen Botschafter.
    Wie er am Sonntag bei Will und gestern in der ZDF Sondersendung Europa die Mainstreams am Nasenring durch die Arena geführt hat, ich fand es meisterhaft.
    Und das ganze in dieser absolut coolen Verschmitzheit, das könnte ich den ganzen Tag sehen...

  1. Anonym sagt:

    ich würd das definitiv mal alles hinterfragen. das die westlichen medien viel macht haben und viel manipulieren ist bekannt, das das die russischen medien auch machen ist doch auch völlig normal. die haben auch ihren eigenen kurs gehalten, sonst wäre dieser nicht so völlig gegenseitig. Die großen Medien wie Russia Today sind genauso vom Staat gelenkt. Ich versteh die Aufregung definititv, weil es sich für die Westlichen Medien mit so einer Meldung über Putin und den Tiger förmlich anbietet ihn weiter in den dreck zu ziehen. Aber die Wahrheit liegt dazwischen, im Grunde hat noch keiner (ob Russen oder EU und USA) wirklich mal darüber gesprochen was das eigentlich alles wirklich soll und was die Hintergründe sind-zumindest nicht was die wirklichen sind.

  1. Anonym sagt:

    ...Deutsche Politiker nehmen doch kein Gewehr in die Hand - dafür haben die ihre Handlanger.

    ...die Geschichte könnte man wunderbar mit dem "Problembären" verknüpfen. Ist schon ein Unding, daß man ein Tiergattung, welche praktisch in Deutschland ausgerottet wurde und somit unter Naturschutz steht, nicht hätte betäuben können anstatt zu morden. Erschießen um jeden Preis - hauptsache der Deutsche bzw. die geplagten Bauern haben Ruhe vor dem Bären. Es reicht ja schon, daß dieses Tier im Berliner Wappen zu sehen ist ;) ...

  1. Anonym sagt:

    @ anonym (2.Sep.2008 07:31) :
    Vielleicht ist es ein Fake - aber es gibt auch Betäubungsmittel, welche binnen Sekunden wirken. Hast Du schon mal eine Vollnarkose bekommen?

  1. Anonym sagt:

    nun ja eine Vollnarkose wird iv (vene)gegeben ein pfeil doch meist subkutan oder im (muskel)

    übrigens finde ich es bescheiden durch noch größeres unrecht (usa) unrecht zu legitimieren

  1. Anonym sagt:

    Hat man die Fähigkeiten Putins für sich einmal erkannt, liegen einem die Beiträge der Medien wie Steine im Magen. Interessant ist, dass sich das Geschmiere der Blätter so gut wie überhaupt nicht von einander unterscheidet. Selbst die Wortwahl ist dieselbe.

    Nun, wir wissen, warum dem so ist. Was mir aber noch immer nicht eingeht, ist, dass gelernte Journalisten da überhaupt, so ganz ohne Berufsethos, mitmachen. Wie schläft so ein Tintenpisser, wenn er besseren Wissens die Landpomeranze Merkel als Frau Wunderbar verklinkert, während er einen Staatsmann wie Putin mit Dreck bewirft?

    Diese Tatsachenverdreher sind nicht auf Seiten des Volkes. Das wird geistig notiert. Denn es wird die Zeit der Abrechnung kommen - nein, nicht im Jenseits, hier auf Erden - und zwar bald! Und auch wenn ich gegen jegliche Form von Gewalt bin, weiß ich, dass es mir nicht gelingen wird, die Wut derjenigen zu zügeln, die Rache nehmen wollen.

  1. Anonym sagt:

    Das hat auch nichts mehr mit Pressefreiheit zu tun.

    Mit der Neutralitätspolitik ist so eine suggestive "journalistische Leistung" Schweizer National Fernsehen nicht in Einklang zu bingen.

    Mich stören diese nicht sachbezogenen Beiträge, mit teils parteipolitischer oder privater eingeflochtetener Meinung schon seit langer Zeit.

  1. Anonym sagt:

    so lustig

    ich stell mir vor wie die bodyguards von putin den attackierenden tiger mit uzi's und ak-47 durchlöchern.

    ein schweizer tigerkäse :D

  1. Truederman sagt:

    Hallo Freeman,
    habe es mir mal erlaubt eine kleine Zusammenstellung von Videos unter youtube zu bastelln. Ursprünglich war die für den Blog des ARD Fersehens gedacht um den Zuschauern die Möglihkeit zu geben auch die andere Seite zu sehen. Doch wird meine Nachricht aus Verständlichen Gründen Nicht Freigegeben. Zum einen habe ich eine Russische reportage eingebaut mit Englischen Untertiteln gedreht in den Tagen bevor die Russische Armee einmarschiert ist und zum Anderen die Schliessung eines Oppositionellen Fernsehsenders in Georgien und die bekämpfung von Demonstranten in Georgien mit der neusten Hightech der USA, beide vom November letzten Jahres.
    Ich hoffe du hast Verwendung dafür in einen deiner nächsten Beiträge.

    http://www.youtube.com/user/TrueDerman

    Ich würde selber etwas schreiben aber leider bin ich nur ein bulgarischer Student in Deutschland und kann mich nicht so Wortgewand Ausdrücken in Deutsch wie du es tust.
    P.S. Übrigens wollte ich festhalten das es eine Lüge ist was im Deutschen Fernsehen verbreite wird das die Osteuropäischen Länder Angst vor Russland haben und zu harten Sanktionen gegenüber Russland aufrufen. Im Gegenteil Russland wird mehr und mehr bewundert mit jedem Tag der Vergeht für das was sie tuen. Anfangs hat die Bevölkerung Bulgariens und auch anderer Länder gespuckt auf die Russen weil Ihnen dank der Propaganda des Westens eingeredet wurde das Russland Ihr Unterdrücker gewessen ist, aber allmähnlich wachen die Völker auf und wenden sich Ihren Russischen Brüdern zu die genauso unter dem Kommunismus geliten haben wie wir. Unsere Bevölkerung wünscht sich das wir so einen Staatsmann wie Putin hätten. Aber unsere Marionetenregierung die sich von den Amerikanern alles diktieren lässt duldet keine Annäherung an Russland. Falls sie aber doch eine annäherung versuchen wie zum Beispiel der Ausbau einer Pipeline zwischen Burgas und Alexandropolis, wird sie hart sanktioniert von der EU unter dem Vorwand der Koruptionsbekämpfung. Wenn es wirklich um die Koruptionsbekämpfung ginge bliebe da die Frage warum den Rumänien die im rating wesentlich schlechter abgeschnitten haben oder Italien nicht sanktioniert werden? Vielleicht liegt es aber auch nur daran das die Pipeline burgas-Alexandropolis um ein viellfaches effizienter ist als die AMBO Pipeline der Amerikaner. Die Übrigens die erste Fremde Armee in Bulgarien stationierte seit der Befreiung vom Osmanischen Reich 1876 (durch die Russen) sind. Denn tatsächlich hatte Russland, das Deutsche Reich oder auch sonst keine Fremde Nation nie einen Stützpunkt in Bulgarien, obwohl wir auf deutscher Seite in beiden Weltkriegen und Balkankriegen gekämpft habe. Nicht einmal Hitler hatte es gewagt deutsche Soldaten in Bulgarien zu stationieren da er gewarnt wurde vor dem was wir mit Besatzungsmächten machen;-)
    Gruss aus Bulgarien

  1. Anonym sagt:

    ja klar. putin ist der grrößte! er manipuliert die medien? ach was. bestimmt nur ein kleines bischen.”Das ist nur gezielte PR und Lobhudelei.”(hab ich heut irgendwo gelesen...). außerdem gibts schlimmere. Er war KGB-Mitglied? ja gut. aber bestimmt einer der netten dort.und ist auch total lang her. es gab bestimmt schlimmere. Rußland spielt Krieg? ja schon. aber doch nur ein bischen. ist ja auch weit weg....Korruption? ist in ganz Rußland gang und gäbe. Aber ich kann mir vorstellen, dass Putin nich mitgemacht hat. Der hat seine Ämter schlißlich durch die typisch russische freie Wahl erhalten. und Alexander Litwinenko - war da nicht was?wobei, das muß der CIA gewesen sein...Russen tun ja nicht sowas böses.
    warum ziehen wir nicht alle in das schöne ehrliche freie Rußland?
    Speichelleckerei am kleineren Übel nenn ich das - mehr nicht

  1. Anonym sagt:

    wie dem auch alles sei.

    fact ist doch: alle kaufen wieder wie die blöden waffen jeder art vom (jeweiligen?) militärisch -ind. komplex.

    kriegsdenke ist wieder groß im kommen.

    wichtig ist, der menschheit klar zu machen, dass dieser geist nicht normal ist.

    also nicht den geist fördern, dass der mensch sooo mies ist, dass alle bis an die zähne bewaffnet herumlaufen müssen, sondern dass kriege aus hetze etc bestehen - damit muss die menschheit jetzt aufhören + erwachsen werden.

    die kritik an den medien ist ja schon ermutigend.

    (natürlich sind die anderen medien, haha freien medien, genauso schlimm, wenn nicht teilweise noch schlimmer)

  1. Anonym sagt:

    lieber anonym, 19:02

    warum gehen sie nicht zu unserer hetzpresse und arbeiten dort als schreiberling?

    sie sind durchaus geeignet. ;)

    oder sind sie es gar schon???

  1. S sagt:

    in der tat ist putin, gerade wenn man sich sonst so in der weltpolitik umschaut, sehr sympathisch! seit seiner rede im feb. 2007 in münchen, bin ich ein "fan" :)

    http://de.rian.ru/analysis/20070213/60672011.html

  1. Anonym sagt:

    eine ähnliche berichterstattung kamm auch auf rtl. dort haben sie es so hingestellt, dass putin einen tiger tötet um dem westen seine macht zu demonstrieren! natürlich ist mir das aufgefallen, es ist einafch furchtbar...

  1. Anonym sagt:

    Das muß man sich mal auf der Zunge vergehen lassen

    EU
    Die Entschließung erinnert zwar daran, dass die georgische Armee in der Nacht zum 8. August mit einem Artillerieangriff auf Südossetien die Feindseligkeiten einleitete und rügt das Vorgehen "all derer, die Gewalt angewendet haben". Das Parlament verzichtete jedoch auf eine klare Rüge für Georgien, was der Vorsitzende der Sozialistischen Fraktion, Martin Schulz bedauerte. Er habe sich für eine Verurteilung der "agressiven Haltung" des georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili eingesetzt, dafür aber keine Mehrheit erzielt, sagte Schulz. Soso!

    Der Mord an Zivilisten bei Nacht und Nebel wird lediglich als Feinseligkeit hingestellt als ob es sich um eine kleine Lapalie handelt.

    IST DAS PROPAGANDA? (gehts deutlicher)
    WIRD SO DEMOKRATIE UND GLEICHHEIT AUSGEÜBT?

    Ich glaube ich frag mal Fidel ob er noch ein Plätzchen (Asyl) für mich hat denn ich halte diese verlogene Bagasche nicht mehr aus!

    Leber ein ehrlicher Diktator als eine verlogene Scheindemokratie!

  1. Anonym sagt:

    USA bereitet Nato auf neue Kriege vor!

    http://de.reuters.com/article/worldNews/
    idDEBUC34013320080903

    Nato soll bereit sein das Balikum zu verteidigen!

    WARUM?

    Wird dort bald der nächste Konflikt
    pofoziert um Europa endlich in einen Krieg zu verwickeln?

    Die Amis brauchen scheinbar unbedingt einen Krieg in Europa/Asien.

    Das ist die einzige
    Möglichkeit von ihren internen und externen Verbrechen abzulenken denn
    das (ihr) Lügengebäude bricht gerade Zusammen!

  1. Anonym sagt:

    Selbst wenn das Ganze ein klein wenig insziniert wurde, die Botschaft an das russische Volk und die Welt: "Schützt unsere Wild-Tiere", kam an.
    Denn auch das hat Putin auf seine Fahne geheftet: den Artenschutz. Doch anstatt ihm dafür zu danken, haben unsere Kloaken-Medien nichts Besseres zu tun, als ihn einmal mehr durch den Dreck zu ziehen.

    Auffallend daran, dass sie dabei ein und denselben Text verwendeten, was auf eine Argenturmeldung, die man lediglich abschrieb, schließen lässt. Schöner Journalismus; Michael Winkler hat dazu einen äußerst lesenswerten "Pranger" geschrieben.