Nachrichten

Krieg zwischen Ukraine und Russland?

Mittwoch, 7. April 2021 , von Freeman um 16:00

Offene und weitreichende Feindseligkeiten scheinen in der Ostukraine unvermeidlich zu sein. Kiew befindet sich auf dem Kriegspfad, mit der "unerschütterlichen" Unterstützung der USA und der NATO. 


Die jahrelange penetrante anti-russische Propaganda des Westens hat die Bevölkerung der EU und der USA auf den Krieg vorbereitet und Russland zum Oberbösen gemacht ... und was böse ist darf man ohne Skrupel vernichten.

Schliesslich sind die Russen und besonders Putin an allem schuld was im Westen an Schlechtem passiert. Vom Zusammenbruch der Wirtschaft, Hyperinflation, Hygienediktatur und Verarmung müssen die Regime ablenken, deshalb muss ein Krieg her.

Der Strom von militärischen Transportflugzeugen zwischen NATO-Ländern und der Ukraine hat sich in den letzten Monaten enorm gesteigert. Mit Biden als defacto Präsident der Ukraine nach dem Obama-Putsch 2014 am Ruder im Weissen Haus wird für einen Konflikt vorbereitet.

Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten schütten die ukrainische Armee mit militärischer Ausrüstung zu, darunter UAVs, elektronische Kriegsführungssysteme, Panzerabwehrsysteme, MANPADS und andere moderne Hochpräzisionssysteme.

Im Laufe des 5. April und bis zum 6. April setzten die ukrainischen Streitkräfte (UAF) ihre üblichen Aktivitäten fort und verlegten weitere Truppen an die Demarkationslinie zur Volksrepublik Luhansk (LPR) und Volksrepublik Donezk (DPR), in Verletzung der Waffenstillstandvereinbarung (Minsk).

Als Reaktion verlegte Russland Kräfte an die Grenze zur Ukraine und auf die Krim. 

Aufnahmen zeigen, dass Panzerhaubitzen vom Typ Nona-S in Richtung der potenziellen Frontlinie geliefert wurden. Ausserdem werden Einheiten der 76. Garde-Luftangriffsdivision eingesetzt, die allgemein als Fallschirmjäger von Pskow bekannt sind.

1424 Waffenstillstandsverletzungen, darunter 453 Explosionen, wurden in der Region Donezk zwischen dem 2. und 5. April gemeldet, so die OSZE. 126 Waffenstillstandsverletzungen, darunter 58 Explosionen, wurden in der Region Luhansk zwischen dem 2. und 5. April gemeldet.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 7 separate Waffenstillstandsverletzungen registriert, die jeweils eine hohe Anzahl von Schüssen und Granaten beinhalteten. Zwei UAF-Soldaten wurden getötet.

Die Ukraine macht ständig Russland für die Konzentration der Kräfte verantwortlich, während sie sowohl die Bevölkerung der LPR als auch die der DPR weiter beschiesst. 

Sie verhandelt mit ihren Verbündeten, spricht mit Washington und London, um grünes Licht für einen Angriff zu bekommen. Der verzweifelt Zelensky verlangt, die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine sollte schnell verfolgt werden. 

Für Moskau ist die Aufnahme der Ukraine in die NATO eine rote Linie, die nicht überschritten werden darf, genau so wie ein Angriff auf LPR und DPR.

Wer aber am meisten Benzin ins Feuer giesst ist das NATO-Mitglied Türkei. 

Erdogan will auch in der Ukraine das Feuer eines Krieges anfachen und liefert die neuesten Waffen an die Ukraine, so wie vorher an Aserbeidschan für den Krieg gegen Bergkarabach vor wenigen Monaten.

Zelensly wird nächsten Montag Erdogan treffen. Ein Thema wird sein, der Import von Terroristen in die  Ukraine und Donbass. Erdogans Geheimdienste betreiben die Dschihadisten in Idlib und es ist anzunehmen, dass die Türken diese "gemässigten Rebellen" in die Kämpfe schicken, wie bereits gegen Bergkarabach.

Was die Krim betrifft steht Erdogan auf der Seite von Kiew, bzw träumt von einer Rückeroberung der Krim mit den Krimtartaren wie im Osmanischen Reich bis 1771.

Auch in Kiew redet man wieder von einer Eroberung der Krim, was völliger Irrsinn wäre. Mit Unterzeichnung des Dekret Nr. 117/2021 aktiviert Zelensky die ukrainische Armee zur Rückeroberung und Wiedervereinigung der Krim und der Stadt Sewastopol mit der Ukraine.

Für die Russen ist die Krim unantastbar und wird niemals hergegeben. Russlands Geheimdienste überwachen akribisch alle diese militärischen Aktivitäten unmittelbar vor der Haustür.

Das ukrainische Parlament hat eine offizielle Resolution "über die Eskalation des russisch-ukrainischen bewaffnete Konflikt" verabschiedet. Die Abgeordnete Iryna Vereshchuk zeigte auf, was dies bedeutet: 

"Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf folgendes richten: In der Entschliessung haben wir den Krieg zum ersten Mal als Krieg bezeichnet." Das heisst, die Werchowna Rada hat Russland tatsächlich offiziell einseitig den Krieg erklärt.

Es wird erwartet, dass der NATO-Militärattaché und seine Berater an der Frontlinie in der Ukraine ankommen und ihre militärische Expertise in den potenziell bevorstehenden Feindseligkeiten zur Verfügung stellen.

Die Beziehungen zwischen Washington und Moskau sind auf dem Nullpunkt, genauso wie die zu Brüssel. Der russische Botschafter in Washington wurde zurückgerufen, nachdem Biden Präsident Putin einen "Killer" nannte.  

Das Washington immer noch meint, Chef der Welt zu sein und sich alles erlauben kann, erkennt man an der aggressiven Rhetorik und den persönlichen Beleidigungen, die US-Präsident Joe Biden immer wieder gegen seine russischen und chinesischen Amtskollegen Wladimir Putin und Xi Jinping ausspricht.  

Wie reagieren die Westmedien? 

Sie lügen und hetzen. Kein Wort über zivile Opfer, kein Wort über die Eskalation, die durch den Transfer ukrainischer Panzerfahrzeuge verursacht wurde, kein Wort über die Kriegserklärung des Radas an Russland. Und wenn Kiew, erneut eine gross angelegte Militärkampagne in Donbass auslöst, wird die westliche Presse Russland erneut für alles verantwortlich machen.

Ein Krieg zwischen Russland und der Ukraine scheint ab Mai sehr wahrscheinlich zu sein. Viele militärisch-politische Experten behaupten, dass die aktuelle Situation nur durch einen militärischen Konflikt gelöst werden kann. Einige von ihnen erklären, für Russland wäre jetzt ein Krieg besser als später.

US-Streitkräfte sind bereits in Europa angekommen, denn das jährliche DEFENDER-Europe 21 der Amerikaner läuft ab jetzt bis Ende Juni mit 28'000 Soldaten aus 25 NATO-Verbündeten und -Partnern.

Im April werden Soldaten und schweres Gerät aus den drei Depots der US-Armee in Italien, Deutschland und den Niederlanden herausgeholt und in mehrere "Übungsgebiete" in 12 Ländern in Richtung Russland verlegt.

Sollte Kiew und die Kriegshetzer dahinter wirklich einen Angriff wagen, dann wird die ukrainische Armee völlig vernichtet, egal welche Waffen die NATO geliefert hat, und die Ukraine wirtschaftlich noch mehr am Boden liegen wie jetzt schon.

Da das Weisse Haus ständig Spannungen gegen Russland und China provoziert, warnte der Doyen der amerikanischen Aussenpolitik, Henry Kissinger (97), Washington letzte Woche eindringlich, entweder einem neuen internationalen System (multipolar) zuzustimmen oder die Spannungen weiter voranzutreiben, die zu einer ähnlichen Situation wie am Vorabend des Ersten Weltkriegs führen.
---------------

insgesamt 22 Kommentare:

  1. tonycat sagt:

    Die Restukraine kann ja nicht mal gegen Donezk viel ausser Tod und Leid ausrichten, WENN sie tatsächlich Russland angreifen dann NUR mit massiver Unterstützung von Nato "Partnern" dann wird es aber kurz und heftig...

  1. Edward Black sagt:

    Das kann schnell zu einem 3. Weltkrieg ausarten! Gott steh uns allen bei!

  1. Ka sagt:

    Danke dass du darüber berichtest ich glaube es kommt jetzt echt zum Krieg.

  1. Und,das alles vor Unserer Haustür.
    Es scheint sich zu erfüllen was ein "von Rendsburg" vor laaanger Zeit niederschrieb.
    Die Zeitenwende nimmt langsam gestallt an.
    Nicht nur die NATO,auch der Chinese wird dann mitmischen.
    -
    Und Wir regen uns über Corona auf.
    -
    Möge der Schöpfer uns beistehen.
    Lernen wir denn nie,das Gewalt der falsche Weg ist?
    Wie primitiv,wie dumm,wie einfältig,doch Politiker sind.
    Und,der tiefe Staat bekommt mal wieder seinen Willen.


  1. Peter Paul sagt:

    Um ein Volk dazu zu bringen, Krieg anzunehmen, muss der "Feind" entmenschlicht werden, was im Falle von Russland und China schon länger geschieht. Das Selbe läuft bei Gegnern der Transgender-Agenda, Impfgegnern, Corona-Skeptikern usw. Die Welt-Diktatur nimmt immer mehr Form an und wo ist der Widerstand?

  1. JuMa sagt:

    Hallo Freeman,

    Unfassbar, was da nun geschieht! Ich denke an alle unschuldigen Zivilisten, die nun ein fürchterliches Leid erfahren werden.
    Hier in meiner direkten Umgebung fürchten sich die meisten lediglich vor dem "C-Virus". Ich kann diese Komatösen nicht mehr ertragen, sie sind für mich schlicht die Mitläufer, die den ganzen unsäglichen Mist stützen. Um mich seelisch im Gleichgewicht zu halten, um noch funktionieren zu können, umgebe ich mich nur noch mit "Aufgewachten". Seltener diskutiere ich noch mit Propaganda-Verblendeten, es kostet zuviel meiner, in diesen Zeiten wichtigen Energie, die ich benötige, um mich zu wappnen gegen das, was noch auf uns alle zukommt. Ich habe Verantwortung, Verantwortung für mich, fit zu bleiben für meine 2 Töchter, meinen 94-jährigen Nachbarn und für einige wenige sehr gute Freunde.
    Ich bin absolut traurig über diese Entwicklung!
    Und : nichts und niemand wird meine guten Gefühle für die Menschen in Russland wegwischen können - ich fühle mich mit Russland tief verbunden!

  1. Freedan sagt:

    Hallo Freeman
    du schriebst die Ukrainische Armee wird völlig vernichtet, siehst du keine Möglichkeit zum weltweiten Flächenbrand USA/EU vs. Russland/China?

  1. Freeman sagt:

    Ich bezweifle, ob NATO-Soldaten bereit sind für die Ukraine zu sterben, deshalb wird es nicht zu einem grösseren Krieg kommen. Eine Beistandspflicht des Westens gibts auch nicht.

  1. Freedan sagt:

    Hallo Freeman,

    vielen Dank für die schnelle Antwort und habe eine schöne Restwoche.

  1. Global Orca sagt:

    Man muss den Kopf der Schlange zertretten. Und der Kopf liegt in Washington. Ein und für alle mal, ein preventivschlag. Leider mussen viele sterben. Anders gehts nicht.

  1. Hans Peter sagt:

    Die Rolle der Ukraine erinnert stark an die Rolle die Polen vor dem 2.Weltkrieg einnahm. Auch diese Provozierten Deutschland bis zum äußersten mit dem Versprechen der Engländer im Rücken sie nie alleine zu lassen. Sie ließen sie dann aber doch alleine, so wie auch die Ukraine einer russischen Invasaion völlig hilflos dastehen lassen wird. Die Geschichte wiederholt sich, doch die Leute bleiben dumm.

    Wie sagte Salomo:"Es passiert nichts neues unter der Sonne"

  1. Malhama Kubra oder der große Krieg.
    In der christlichen Welt auch als Armageddon bekannt.
    Im heiligen Quran, im Kapitel "die Höhle" wird das Thema behandelt, und es wird das schwarze Meer als Ort der Machtdemonstration beschrieben.
    Es kam dort vor langer Zeit schon einmal zu einem Showdown der Weltmächte, und einem von Gott gesegneten Anführer (Dhul Quarnain) welcher dem bösen Unterdrücker mit gottgegebener Macht einen Eisenwall in den Weg stellte, damit dieser böse Unterdrücker nicht die friedlebenen Eingeborenen dieser Gegend überfallen, ausrauben und versklaven kann.
    Ein gelehrter des Quran (Imran Hossein aus Trinidad) identifiziert den Unterdrücker (Gog und Magog) als die Kazaren und das unterdrückte Volk als die Armenier.
    Der Anführer Dhul Quarnain ist nicht klar identifizierbar aber er repräsentiert einen Machthaber der durch Gottes Gnade unbesiegbar ist, dieser wird als Russland identifiziert, denn der mysteriöse Machthaber ist gottesfürchtig.

    Diese Geschichte wiederholt sich nun, denn der Machthaber sagte nach der Errichtung des Eisenwalls, das dieser eines Tages vom Unterdrücker eingerissen wird und dann wird der Unterdrücker über die ganze Welt Elend und Leid bringen.
    Das ganze endet im großen Krieg.
    Der Eisenwall wurde schon vor langer Zeit eingerissen, wir sind kurz vor dem schlimmsten Ereignis für die gesamte Menschheit.
    Jesus sagt, es wird sein wie in den Tagen von Noah.
    Gott versprach Noah, er wird nie wieder eine Sintflut schicken, jedoch wird nun die Welt anstatt mit Wasser mit Feuer bedeckt.
    Ein Gott

  1. Large sagt:

    Ich bin da mal gespannt ob Selenskyj sich den Sackarschwilli in die Regierung geholt hat um von Ihm zu lernen wie man Krawatten frisst. ;) .
    Die NATO bläst der Ukraine derzeit so richtig schön den Zucker in den Arsch. Selbst die Internetseite der NATO ist um eine Sprache erweitert worden. Ukrainisch. Die gibt es nicht einmal auf Deutsch. Und Deutschland ist ein Mitgliedsland.
    Die Ukraine wird in den Glauben gelassen, dass die Nato bei einer Auseinandersetzung mit Russland eingreifen wird. Das ist ähnlich wie damals in Georgien. Die NATO hat auch Sackarschwilli den Arsch gepudert. Und als es dann zum Krieg kam wurde er fallen gelassen. Sackarschwilli hat damals seine Krawatte gefressen. Der Westen hat aber sein Ziel erreicht. Noch heute berichten die Medien darüber, dass Russland Georgien angegriffen hat. Dabei war es umgekehrt.
    Warum will die NATO nun die Ukraine opfern?
    Zum einen hat die Milliarden schweren Propaganda gegen Russland im Westen kaum Wirkung gezeigt. Putin wird Dämonisiert und es glaubt kaum einer an die Bedrohung aus Russland. Hier wird jetzt schon medial eine Aggression Russlands aufgebaut. Und im Falle eines Krieges wird dann Russland die Schuld gegeben. Wird die NATO eingreifen? Sicherlich nicht.
    Zum zweiten wird der Krieg genutzt, damit sich die westlichen Firmen die Ukraine noch besser unter dem Nagel reißen können. Das Land wird nach dem Krieg noch weiter am Boden liegen. Grund und Boden können dann für einen Spottpreis erworben werden. Die Ausbeutung der Ukraine wird in noch schnellerem Ausmaß weitergeführt.
    Zum Dritten können die Amerikaner zum Schutz der Ukrainer Militärbasen errichten. Direkt vor der Tür Russlands.
    Was bedeutet das für Deutschland und die EU?
    Wir werden die Gaspipeline durch die Ukraine verlieren. Wir benötigen daher Nordstream 2 dringender denn je. Aber wir werden den Ast durchsägen auf dem wir sitzen und den Krieg als Endgültigen Grund sehen Nordstream 2 zu beenden.
    Wir haben es also mit einer Win Win Win Win Situation für die USA zu tun. Die Ukraine und die EU können nur verlieren. Und für Russland wird sich nichts ändern, denn es kann nichts mehr sanktioniert werden.

  1. Sandsturm sagt:

    Hallo.Sehr guter artikel,schön das du noch weitermachst.Völlig aus den augen verloren,taucht das alte problem(künstlich) wieder auf.Ja sie wollen krieg ,egal wo.Brennpunkte gibts genug,mal abgelflacht,dann wieder angeheitzt.Ich erinnere mal ,an Stratfor(Friedman) aussage:"Amerikas Ziel seit mindestens den letzten 100 jahren war,das deutschland und russland sich nicht vereinen,usw...".Oder wie wäre es mit albert pike?Die sekundärziele werden in dekaden oder agenden abgearbeitet.Die primärziele bleiben bestehen,egal und wenns noch 200 jahre dauert.Entschuldigung ,aber auch an dich Freeman,ich denke soldaten wollen nicht sterben ,das stimmt.Aber,was macht man mit demnächst so viel arbeitslosen,flüchtlingen,oder demnächst vielleicht noch hungernden?Speziell Europa,In jedem jahrhundert durch was auch immer ,waren alles was wir heute sehen ,miterleben,immer diese vorzeichen.Der mensch wird zum soldat und wird demnächst gezwungen zu sterben."Die unnötigen esser müssen weck".Es sind immer die gleichen muster und methoden.Wer übernimmt in Amerika ,(gesetze sind längst da)im ausnahmezustand die kontrolle über alles?Bald auch bei uns.Ich denke,russland sowie deutschland ,stehen seit anbeginn amerikas als primäziel fest.Ja vor unserer haustür ,aber wer meint das panzer und flugzeuge immernoch die waffen dieses jahrhunderts sind,sollte sich mehr informieren.Diese waffensysteme sind auslauf und nur noch eigene todbringende werkzeuge.Alles wurde gesteigert.Beispiel:Kämpfer-Krieger-Söldner-SOLDaten.Win-Win situation gibt es nicht,so ein Quatsch.Es gibt immer nur zweit seiten auf diesen planeten,gab es schon immer und nix anderes wird es geben.Verlierer-Gewinner,Nordpol-Südpol,etc...Vae Victis! Schafbeispiel:Was macht ein schäfer ,egal wo auf dieser erde,wenn er zu viele von ihnen hat?Trainieren,schlachten,verkaufen,mehr Schutz,mehr Bewacher,ODER aber weniger schutz,sogar absichtlich richtung des wolfes,nur um dann zu sagen,siehst du der wolf ist ein böses tier. Gruss

  1. Charly sagt:


    Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln...
    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder Geistesgestörter den "Knopf" drückt, oder dass ein defekter Computerchip das große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe abgewendet werden.

    Eine Gesellschaft, die sich systematisch weigert, zu erkennen, dass ihr physisches Überleben unmittelbar in Frage steht, und die keinen Schritt zu ihrer Rettung unternimmt, kann nicht als psychisch gesund bezeichnet werden.

  1. mathias sagt:

    @ Charly


    Sie sprechen mir aus der Seele. Als Kind wollte ich von meinen Vater, der als farbiger GI (und natürlich strenger Antikommunist) im Koreakrieg eingesetzt war, immer wissen, was er dort eigentlich erlebt hat. Er sprach nie über diese Zeit. Unbelastet und fern von jeder Vorstellung, was Kommunismus, Sozialismus, Kapitalismus, Demokratie Faschismus oder überhaupt irgend ein "Ismus" für mich bedeutet, fragte ich ihn auch, was es für einen Sinn macht, dass er uns in die Welt gesetzt hat, obwohl sich die Menschen eigentlich immerzu nur Böses antun. Er konnte mir diese Frage nicht beantworten.

    Und heute stelle ich fest, obwohl ich mich nicht für Kinder entschieden habe, ich könnte die Frage auch nicht beantworten. Das ist wahrlich ein Dilemma.

  1. Nix blogger sagt:

    Im Podcast von 2012 "strategic Relocation" von Joel Skoussen wird ein Szenario dargestellt,
    wie man wohl gegen Russland vorgehen will.

    Dafür muss Russland zuerst zu einer Aggresion gezwungen werden, wie Deutschland damals mit Polen, damit man dann eine Handhabe hat, die ganze Welt zu einem Krieg gegen Moskau zu mobilisieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZGdFfJ1GIYc

    Sind leider 2 Stunden, ich müsste selber wieder nachsehen, wo er das sagt, meine so im ersten Drittel. Das damals genannte Timing wurde durch die Wahl von Trump gestört.

  1. Maj'r Tom sagt:

    Nun wird langsam auch klar, warum sich Länder durch die Coronamaßnahmen wirtschaftlich entflechten mussten und wir Ausgangssperren proben. In einer so coabhängigen Welt kann man keinen Krieg führen...und andersherum! :-(

    Danke Freeman!

  1. Es ist Zeit das Putin den Biden zeigt wo der „BARTL DEN Most HOLT“
    Bislang hat Putin in der UKAINE-FRAGE zu sehr gezögert als er die KRIM, „Heim ins Reich holte“
    da hätte er die Ostukraine bis nach Odessa in einer militärischen Blitzaktion besetzen sollen. Das große unzählige Sterben der Zivilbevölkerung wäre ausgeblieben und die Sanktionen wären auch nicht kleiner gewesen. Die NATO die Killertruppe des Westen bzw. von US-Präsident BIDEN wären in Schockstarre verharrt. In der Position der Stärke hätte er für die Ostukraine wo 70% der Bevölkerung russisch sprechen ein „AUTONOMIE-STATUT“ aushandeln können. Unter viel schwierigeren Bedingungen muss Putin seine Versäumnisse jetzt nachholen. Wenn ich einen Geschichtsvergleich mit Hitler mache der in Dünkirchen das Halt der Armee befahl und es den Engländern ermöglichte seine in Frankreich stationierte Elitetruppe dadurch heim zu holen, hat Putin den gleichen Fehler gemacht! Auch die politischen und medialen Anfeindungen gegen Russland und Putin sind mit den Anfeindungen gegen das Deutsche Reich (von 1900 bis 1945) gleichzusetzen!

  1. mathias sagt:

    Könnte auch passen!

    Ein paar unschöne Gedanken oder Vermutungen zu unseren ehrenwerten Göttern in Weiß, z.B. zu der Argumentation eines Prof.-Dr. Uwe Janssen, Vorstand der Intensivmediziner zur Ausgangssperre:
    Die Logik ist so simpel wie einleuchtend. Ausgangssperre ja, weil jeder Covid-19 Infizierte eine Virusbombe sein soll; und wie bei einer richtigen Bombe bleibt man da vernünftigerweise zu Hause. Wenn es nicht anders geht, dann halt per staatlicher Ermächtigung. Schließlich wollen wir ja jedes Menschleben von 0-100 Jahre retten, ist ja auch der Eid oder Ärtze-Kodex.
    Die Logik einer marktwirtschaftlichen organisierten Gesundheitsorganisation, also aller Krankenkassen oder Versicherer sagt da etwas Anderes. Stimmt, es gibt eine Pandemie, offiziell durch das RKI bestätigt und wir wollen ja auch jedes Leben retten, aber muss denn fast jeder Intensiv-Covidpatient (oder Arsch) an die teuren Beatmungsgeräte gehängt werden, weil die für den Steuerzahler sündteuer und für die Krankenhäuser mehr als gewinnbringend sind? Schließlich soll ja gemäß der Gebührenverordnung und auch sinnvollen Länge der Dauer des Intensivaufenthaltes wirtschaftlich angemessen verdient und gehandelt werden, allerdings mit einem Seitenblick, auf südamerikanische, chilenische, brasilianische Gesundheitsverhältnisse, wo eine Sauerstoff-Flasche mit vernünftigen Druckschläuchen und Blutdruckmessung eigentlich auch ihren Dienst leistet, ohne dass es gleich jedem die Lunge zerreißt. Sicher keine Intensivmedizin unserer Qualität, aber überleben tun dort halt auch nur die Starken, wie bei uns, wo von den Alten angebl. jeder zweite stirbt.
    Damit es gelingt, durch eine Pandemie pure Angst und Gehorsam bei der Bevölkerung zu erzeugen, wird pschylogisch eine Art Ausnahme- gar Kriegszustand herbei geführt, den man möglicherweise ohnehin plant (siehe den angeblichen Ukraine-Konflikt, der komischerweise immer ein Konflikt der Feindschaft des Westens gegen China oder Russland ist und nicht der Russen oder Chinesen unter einander. Dieses Mitmachen - auch der ehrenwerten Weißkittel - erinnert mich historisch an ein äußert dunkles Kapitel der deutschen Geschichte. Bloß wenn es denn mal ernsthaft krachen sollte, wird die Elite in ihren atombombensicheren Bungalows sitzen (der Plebs natürlich draussen), weil das so wunderbare Gesundheits-System auf so einen Fall garantiert nicht vorbereitet ist. Dann fragt man sich, wie das passieren konnte. Insofern, mein Respekt - auch vor der Medizin - hält sich da echt in Grenzen.

  1. Alfred sagt:

    🚨🚨🚨 AUFRUF ÜBERALL TEILEN!

    21. APRIL 2021, 9 UHR, REGIERUNGSVIERTEL BERLIN!

    KOMMT ALLE!

    MERKELS ERMÄCHTIGUNGSGESETZ STOPPEN‼️

  1. mathias sagt:

    Dachte mir eigentlich schon, das der Kommentar passen könnte

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_89865812/tid_amp/konflikt-in-der-ukraine-grossbritannien-schickt-zerstoerer-ins-schwarze-meer.html

    Die eigentliche Wunschvorstellung der Redaktion lässt sich nur erahnen und die Ahnungslosigkeit g der Redaktion ganz offensichtlich.

    "Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, die Ukraine sei Mitglied in der Nato. Das ist nicht der Fall. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. "

    Das war kein Fehler, ihr angepassten Schreiberlinge. Die Ukraine gehört dem Westen und die Mitgliedschaft wird demnächst mit NATO-Hilfe herbeigebombt. Das sich die Russen das nicht gefallen lassen liegt ja wohl auf der Hand und dann ist es auch wurscht ob der Nawalny oder die Ukraine befreit werden muss. Das ihr Engländer wie im Iraq-Krieg da wieder an vorderster Front provozieren müsst, ist wirklich nichts Neues im Staate Dänemark.

    Übrigens Mick Jagger mochte ich auch mal eine Zeit lang, aber der einzige Engländer, der noch Visionen hatte war und ist und bleibt John Lennon (Imagine) :-)