Nachrichten

Biden und Putin werden sich in Wien treffen

Donnerstag, 15. April 2021 , von Freeman-Fortsetzung um 08:00

Die Ereignisse was die Ukraine-Krise betrifft überschlagen sich und sind von grosser Bedeutung, aber die westlichen Fake-News-Medien berichten kaum darüber. Durch die ständigen Provokationen des Nazi-Regimes in Kiew gegenüber Moskau, die Absicht die  Krim zu erobern und die Truppenverlegung zur Kampflinie von Donbass, besteht die Gefahr eines Krieges zwischen der Ukraine und Russland, wie ich hier berichtet habe.


Russland hat als Gegenmassnahme sein Militär massiv auf der Krim und an der Grenze zur Ukraine verstärkt. Ausserdem haben die Russen gesagt, sie werden jedes NATO-Kriegsschiff das der Krim zu nahe kommt versenken. Jetzt geht den Kriegshetzern in Washington und Brüssel die Muffe vor lauter Angst und sie versuchen Moskau zu beruhigen. 

Deshalb hat die US Navy die geplante Einfahrt von zwei US-Zerstörern ins Schwarze Meer abgesagt und Biden hat "Killer" Putin angerufen, um Deeskalation gebeten und ein persönliches Treffen in Wien vereinbart. Über den Zeitpunkt des Treffens ist nichts bekannt.

Die Kriegsschiffe sollten ursprünglich am 14. April ihre Fahrt beginnen und bis zum 4. Mai im Schwarzen Meer bleiben. Das türkische Aussenministerium hat die Absage der Einfahrt bestätigt. Geplant war, dass die USS Theodore Roosevelt und USS Donald Cook die Bosporusstrasse durchqueren und an NATO-Operationen im Schwarzen Meer teilnehmen. 

Der stellvertretende russische Aussenminister Sergej Rjabkow hat argumentiert, dass die USA und die NATO "absichtlich die Ukraine in ein Pulverfass verwandeln". Der russische Beamte fügte hinzu, dass, falls es zu einer Eskalation komme, "die Verantwortung für die Folgen einer solchen Eskalation vollständig vor den Füssen von Kiew und seinen westlichen Kuratoren liegen wird.

Ein baldiges Treffen der Präsidenten in Wien erinnert an das Gipfeltreffen zwischen John F. Kennedy und Nikita Chruschtschow am 4. Juni 1961 während des Höhepunktes des Kalten Kriegs. Der Wunsch, mit Putin über Telefon sprechen zu wollen, kam auf Initiative von Biden ohne Ankündigung. Dies zeigt, wie angespannt die Lage ist, und, wie peinlich es dem Biden-Regime ist, es tun zu müssen.

Putin betonte, eine friedliche Lösung der Ukraine-Krise sei nur unter Einhaltung der Minsker Vereinbarungen vom 12. Februar 2015 möglich, wo Kiew verpflichtet ist, alle Soldaten und schweren Waffen 25 km von der Kontaktlinie zurückzuziehen. Das wäre nicht der Fall, im Gegenteil, in den letzten Monaten ist es zu einem massiven Ausbau der Truppen und Waffen dort gekommen.

Als Reaktion auf die Hochrüstung und Verlagerung der ukrainischen Armee nach Osten an die Kontaktlinie mit LPR und DPR, hat der russische Verteidigungsminister Shoigu erste Details des russischen Truppenaufmarsches mitgeteilt. Sie sind viel viel grösser als man bisher wusste. 

Innerhalb drei Wochen wurden zwei Armeen und drei Luftlandedivisionen an die südlichen und westlichen Militärdistrikte erfolgreich verlegt, also an die Grenze zur Ukraine. Die genaue Zahl an Soldaten wurde nicht genannt, aber nach meiner Berechnung sind das über 90'000 Mann.

Es gibt auch Berichte von Feldspitälern, was bedeutet, die Russen rechnen mit einem Konflikt der Verwundete liefert. Ausserdem sind eine Menge an Kurz- und Mittelstreckenraketen aufgestellt worden. Diese dienen dazu, Militärknotenpunkte zu zerstören. Das GPS-System soll entlang der Kontaktlinie nicht mehr funktionieren, da die Russen den Empfang stören.

Die grosse Zahl an Luftlandetruppen zeigt, die Russen sind in der Lage hinter den feindlichen Linien zu landen und können den Feind von allem abschneiden und vernichten. Der Westen hat verstanden, die Russen meinen es diesmal ernst. Ausserdem, die negative Propaganda des Westens, die Russen als Monster darzustellen, hat auch einen Vorteil was die Moral des Feindes betrifft.

Ich kann mich erinnern, als ich über den Angriffskrieg der Georgier gegen Südossetien und Abchasien 2008 berichtete und die Russen zu Hilfe kamen, haben die von der NATO und Israelis ausgebildeten georgischen Soldaten ihre Waffen fallen lassen und sind geflüchtet, als die russischen Panzer auftauchten, so eine Angst hatten die Georgier vor den Russen ... und Sackarschwilli hat seine Krawatte gefressen.


Noch eine Niederlage des amerikanischen Militärs hat Biden zugegeben, nämlich in Afghanistan. Im Weissen Haus hat er verkündet: "Es ist Zeit Amerikas längsten Krieg zu beenden."

Der Abzug soll mit dem 20. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 zusammenfallen, sagen Beamte. Mindestens 2'500 US-Soldaten sind Teil der 9'600 Mann starken NATO-Mission in Afghanistan.

Es ist wieder typisch einseitig, wie die Main-Shit-Medien und die Militär- und Politkaste darauf reagieren. Als Trump seinen Wunsch verkündete, den Afghanistan-Krieg zu beenden, wurde er massiv kritisiert, da die Terroristen damit gewonnen hätten. Jetzt macht es Biden und er wird gelobt. 

2'372 US-Soldaten sind in den 20 Jahren gefallen und 20'320 wurden verwundet, ein Grossteil davon sind invalid. Mindestens 200'000 Afghanen sind umgekommen und das Land ist zerstört. Für was?

Ach, hab die Begründung des Merkel-Regimes fast vergessen, "Deutschland muss am Hindukusch verteidigt werden". Von den 20 Jahren hat Merkel 14 davon Krieg dort geführt.

---------------

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Fumio sagt:

    Wär ah super zeitpunkt den biden loszuwerden.. verschlechterung der beziehungen zur usa und besserung zu russland wär für österreich ne winwin situation.

  1. Peter Paul sagt:

    Irlmaier sagte doch, es wird ein Krieg im Südosten geben. Von Freilassing aus gesehen ist die Ukraine in der Richtung!
    Der Westen ist am Ende und die Leute erwachen immer mehr und zürnen gegen die Politiker und diese wollen uns ablenken, und das mit allen Mitteln! Denn sie wissen, wenn das Volk abgeht, dann hängen sie! So wollen diese Verbrecher einen Weltkrieg vom Zaun brechen um ihr Leben zu retten.....
    Das Theater ist kaum noch zu ertragen! Die Feigheit und Lauheit der Masse widern mich an! Hier in der Schweiz haben wir wenigstens noch den Bundesrat Ueli Maurer auf unserer Seite und er will die Vögte vertreiben! Ich hoffe diese bekloppten Pläne gehen alle in die Hose!
    Möge GOTT der Allmächtige uns vor Krieg und Verderben bewahren!

  1. W.D. sagt:

    Insgesamt scheinen USA trotz Biden militärisch den Rückwärtsgang einzulegen. Aus Afghanistan zieht man sich auch zurück. Evtl. konzentrieren sich die USA wieder auf China. Die Absage der Bosporusdurchfahrt könnte aber tatsächlich am massiven russischen Aufmarsch liegen.

  1. Don A sagt:

    heute trommelt wieder der Mainstream der Systempresse, Biden und Merkel fordern Rückzug der Russischen Truppen.
    Selten so gelacht, die Russen können doch wohl auf ihrem Teritorium die Truppen bewegen wie sie wollen. Ehe man mit dreckigen Finger auf die Russen zeigt, sollten die Kriegshetzer erst mal ihre Nato von den russischen Greeenzen zurückziehen!

  1. yilmaz sagt:

    Spasibo Herr Praesident Putin!
    Die US Kriegsregierung versteht nur eine Antwortsprache der Androhung von einem massiven Schlag... Angriff ist die beste Verteidigung.
    Nieder mit dem Warlord President Biden und diesem ukrainischen Schauspieler Praesi!

  1. Es wurde Zeit Tacheles zu reden.
    Die USA,die NATO auch,werden verstanden haben worum es geht.
    Und,was die Medien hier bei uns verbreiten nun ja,das geht Putin,sorry,am Arsch vorbei.

  1. mathias sagt:

    Freeman SUPER und einfach dargelegt, aber da rennt der deutsche Michel lieber in seine Impf- und Testzentren und regt sich über Termine auf, die er nicht rechtzeitig kriegt und vorgeblichen Freiheiten, die ihm nur gegönnt werden, wenn er geimpft oder getestet wird oder wurde. Geht es noch blöder?

  1. Unknown sagt:

    Hallo Freeman,
    informiere Dich mal über Zeolith, bzw. Klinoptilolith, lt. Dr. Hecht ein super Mittel zur Entgiftung besonders von Blei und Aluminium im Gehirn.
    Viele Grüße

  1. Toni sagt:

    Ich glaube eher das Shoigu die treibende Kraft ist.
    Putin hat von Shoigu eine Warnung bekommen (so meine Vermutung).....als in Syrien das russische Flugzeug abgeschossen wurde, weil sich israelische Jets dahinter versteckt hatten.
    Nur auf Druck Shoigus lieferte man die längst überfälligen S300 Flugabwehr-Systeme an Syrien!

  1. Ka sagt:

    Die Orthodoxen kenne die Prophezeiungen. Die armen Ukrainer

  1. Mike sagt:

    Ich sehe das weniger positiv
    Putin sollte sich auf keinen Fall mit dem senilen Verbrecher in Wien treffen denn dort ist er mit Sicherheit nicht sicher.
    Und dass die Drecksamis die 2 Schiffe nicht ins Schwarze Meer senden kann auch heißen das die Situation bald ausser Kontrolle ist und sie mit Kampfhandlungen rechnen
    In Deutschland hat Merkel nun alleine das sagen und Covid kommt als Smokescreen sehr gelegen um die aufziehende Gefahr zu vertuschen
    Wer weiss möglicherweise ist das Finanzsysten kurz vor dem Ende und ein Krieg muss her
    Jedenfalls ist das alles sehr beunruhigend

  1. Scholles sagt:

    Hallo, Freeman,
    danke für die Analyse. Gut,dass es dich gibt.

  1. Unknown sagt:

    Hier sieht man wieder der Imperialismus trägt den Krieg in seinen genen

  1. Hallo Freeman,
    Die Äußerung "Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt!" wurde vom deutschen Verteidigungsminister Dr. Peter Struck getätigt und (ausnahmsweise) NICHT von Angela Merkel.
    u.a. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Struck

  1. Edward Black sagt:

    Das US-Regime zieht nur deshalb seind Truppen aus Afghanistan zurück, weil sie jetzt in der Ukraine benötigt werden.