Nachrichten

Der CIA-Chef hat Nawalny "vergiftet"

Freitag, 23. April 2021 , von Freeman um 15:01

Eigentlich wollte ich keinen weiteren Artikel über Alexei Nawalny schreiben. Warum? Weil er es nicht wert ist meine Zeit mit ihm zu verschwenden. Der Typ ist, wie man in Amerika sagt, ein "Nobody", oder auf Deutsch, ein "Niemand". Da aber die westlichen Fake-News-Medien und Politiker so ein Theater um ihn machen, will ich euch beschreiben, welche Meinung die russische Bevölkerung über ihn hat, oder deutlicher gesagt, welche Unwichtigkeit er in Russland darstellt. Für die Russen ist er ein  CIA-Agent.


Wichtig ist Nawalny nur für die westlichen Main-Shit-Medien, die ihn völlig überproportional aufblasen, fast als Märtyrer hinstellen, der ach so schlimm verfolgt wird, tatsächlich aber nur als nützlicher Idiot in ihrer Verleumdungskampagne gegen Russland und Präsident Putin dient. Er wird als grösster politischer Gegner von Putin dargestellt, der ihn deshalb verfolgen lässt, was überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Gebe es heute eine Wahl, würde Nawalny nicht mal 1 Prozent der Stimmen bekommen.

Was erzählen aber die gleichgeschalteten Lügenmedien? Die Putin-Ära sei vorbei, es gebe eine riesen Unzufriedenheit in Russland mit ihm, Nawalny würde die Wunschvorstellung der Russen erfüllen und er würde einen Aufstand anführen, welcher das "Putin-Regime" aus dem Kreml fegt, damit endlich Demokratie einkehren kann. Wenn ich diese Beurteilung der Situation in Russland meinen russischen Freuden erzähle, dann pinkeln sie sich nicht vor Lachen in die Hose, nein, sie schütteln nur den Kopf.

Alles Fantasie und Illusion völlig an der Realität vorbei.

Die meisten Russen hatten während seiner Zeit als Blogger noch nie von ihm gehört und er war als Kritiker der Regierung nur einem kleinen Kreis bekannt, so wie die Betreiber von Blogs im Westen auch, welche Regierungen kritisieren. Als ihm dann die Idee in den Kopf gestiegen ist, er könnte politisch tätig werden und Demonstrationen organisieren, war die Zahl der Teilnehmer verschwindend gering. Es war sogar so, es gab mehr Leute die gegen ihn protestierten als mit ihm. 

Um Aufmerksamkeit in den Medien auf sich zu lenken, hat er die Proteste ohne Genehmigung durchgeführt, was Polizeimassnahmen provozierte, Auflösung der Demos und Festnahmen. Darauf sind besonders die Westmedien gesprungen und haben es als "brutales Vorgehen des Putin-Regimes gegen die Opposition" dem europäischen und amerikanischen Publikum verkauft. Genau das war die Absicht, den armen Nawalny als Opfer von Repressalien hinzustellen.  

Dabei werden jeden Tag Demonstrationen gegen die Regierung in Deutschland und überall auf der Welt von der Polizei verboten, mit Wasserwerfern und Schlagstöcken aufgelöst und es kommt zu Massenverhaftungen. Über die meisten Proteste die im Westen stattfinden hört und sieht man gar nichts in den Medien, und wenn sie darüber berichten, dann stellen sie die Demonstranten als Verschwörungsspinner, Rechtsradikale, Rassisten oder Neo-Nazis hin.

Wer noch nicht gemerkt hat, die Medien spiegeln nicht neutral die Realität, erzählen nicht was wirklich passiert, sondern ihr Auftrag ist völlig gefärbt und einseitig zu berichten, so wie es dem jeweiligen Narrativ passt und in welche Richtung man die Meinung des Publikums lenken will, der checkt gar nichts, ist völlig naiv und dumm wie Stroh. Alles was die Medien als Nachrichten bringen muss man anzweifeln, nie als Wahrheit glauben, sondern fragen, warum erzählen sie uns das? 

Jeden Tag bekomme ich Anfragen von PR-Agenturen, ob ich gegen Bezahlung ihre vorgefertigten Artikel unter meinem Namen veröffentliche. Meistens geht es um Werbung für Produkte, aber auch  politische Botschaften, wie von Organisation die von Soros, Gates und Co. oder Geheimdiensten finanziert werden. Sie versuchen damit das Vertrauen das ihr in mich habt für ihre Zwecke zu nutzen, wie wenn ich die Botschaft empfehlen würde. Ich lehne das strikt ab, aber ich weiss, die Medien tun das die ganze Zeit und sind käuflich.

Der Journalist Udo Ulfkotte hat das ausführlich in seinem Buch "Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken" beschrieben.   

In dem sie die Massenmedien lenken, lenken sie Meinung der Medienkonsumenten, also von uns allen, die Meinung der ganzen Bevölkerung. Hinterfragt euch, warum ihr gewisse Meinungen über Produkte, Ereignisse, Politik, Parteien, Länder und Personen habt? Was oder wer hat eure Meinung beeinflusst? Die meisten von euch werden sagen, habe ich im TV gesehen, oder in der Zeitung gelesen. Es ist aber nicht eure Meinung, sondern eine fremde die euch eingepflanzt wurde.

Weil ich das schon lange weiss, habe ich viele Reisen unternommen und besonders die Länder besucht, die man ständig schlecht macht und verteufelt, wie den Iran, Venezuela oder Russland. Nach Nordkorea habe ich es noch nicht geschafft. Warum ging ich in diese Länder, die man igitt nicht besuchen soll? Um mir ein eigenes Bild zu machen und eigene Meinung zu bilden. Meine Erfahrung daraus lautet, wenn die Medien etwas in den Dreck ziehen, dann ist da etwas gutes, was wir nicht wissen sollen. 

Umgekehrt, wenn die Medien etwas gut finden oder in den Himmel loben, dann muss da viel schlechtes sein, das wir nicht wissen sollen. Nicht umsonst gibt es den weisen Spruch: "Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten." Den kann man auch umdrehen: "Wo viel Schatten ist (Verleumdungen), ist auch viel Licht."

Aber zurück zu Nawalny, der wegen Unterschlagung vorbestraft ist. Trotz des ganzen Medien-Hypes über seine Gefängnisstrafe (wegen Verletzung der Bewährungsauflagen) und seinem inszenierten Hungerstreik, haben nur 14'000 Personen in ganz Russland für ihn vor zwei Tagen demonstriert. 6'000 in Moskau und 4'500 in St. Petersburg. Und dieser Protest von 0,01 % der Bevölkerung soll ganz Russland mit 140 Millionen Einwohner vertreten? 

Ich finde es lustig, was für eine Blamage die grossen Nachrichtensender deswegen einstecken müssen, denn sie haben im Vorfeld der Demonstrationen mit viel Fanfare 130'000 Teilnehmer alleine in Moskau vorhergesagt, und verkündet, mit den vielen Füssen würde ein Erdbeben ausgelöst und Putins Kartenhaus einstürzen, Nawalny triumphierend im Kreml einziehen. Haha, dabei in Russlands Hauptstadt mit 13 Millionen Einwohner sind nur 6'000 Nawalny-Fans auf die Strasse gegangen.

Damit erkennt man, was für ein völlig falsches Bild über Russland die Westmedien vermitteln.

Warum wollen die Russen Nawalny nicht folgen und nur eine winzige Gruppe tut es? Als er von einem Blogger, der Korruption im Staat aufzeigte, zur Politik wechselte, nahm er politische Themen aus dem Westen in sein Programm auf, was gar nicht gut bei den Russen ankam. Es gibt nämlich nichts abstossenderes für die Russen als wenn sie sehen, das ein Politiker die Positionen und Interessen des Westens vertritt, egal ob er links, rechts oder in der Mitte steht. 

Wenn der Westen irgendeine Person gut findet und unterstützt, dann ist das die Garantie, der wird nie was in Russland werden. Niemals. Es ist für mich deshalb völlig rätselhaft, dass diese simple Tatsache im Westen nicht verstanden und nicht zur Kenntnis genommen wird. Umgekehrt läufts doch genauso. Ein westlicher Politiker der von Russland gut gefunden und unterstützt wird, der wird doch bei uns fertig gemacht. Bestes Beispiel ist Trump, dem die Demokraten russische Wahlhilfe angedichtet haben.

Was diese Einstellung der Russen mir selber am deutlichsten zeigte, war ihre Reaktion auf den Tweet vom 9. Oktober 2020 von CIA-Chef John Brennan. "Stellen Sie sich die Aussichten für den Weltfrieden, den Wohlstand und die Sicherheit vor, wenn Joe Biden Präsident der Vereinigten Staaten und Alexei Nawalny Präsident von Russland wäre. Wir werden bald auf halbem Weg dorthin sein."


Dieser Tweet ging wie ein Lauffeuer durch die russischen sozialen Medien und hat man so verstanden, Nawalny ist ein Agent der CIA und ihr Spitzenkandidat, darf deshalb NIEMALS Präsident Russlands werden. Der ist so tot wie ein Politiker nur sein kann. Darum musste Putin gar nichts machen, wie vergiften und andere Schauermärchen welche erzählt wurden, denn "beseitigt" hat die CIA Nawalny selber mit diesem Tweet.

Für mich ist es unfassbar, wie ein ehemaliger CIA-Chef unter Obama und grosser Unterstützer vom senilen Biden, der die Einstellung der Russen bestens kennen müsste, so einen kardinalen Fehler begehen konnte, Nawalny öffentlich als russischen Präsidenten zu wünschen und damit zu disqualifizieren. Es beweist, wie ahnungslos die Amerikaner was Russland betrifft sind.

Genauso wie die Westmedien, die keine Ahnung haben, wie die Russen denken. Die Medienhuren setzen immer noch auf ein Pferd, das nicht mehr laufen kann und niemals siegen wird. Nawalny hat auch ohne diesen Fehler von Brennan keine Chance in der russischen Politik, wird wohl in den Westen umziehen müssen, einige Interviews geben und dort in der Versenkung verschwinden.

Ich wünsche, dass die Journalisten im Westen sich genauso eifrig um das Schicksal ihres Kollegen Julian Assange kümmern und berichten würden, der seit 11 Jahren ein Gefangener Washington ist. Was hat er getan? Nichts, nur Material über die Kriegsverbrechen der Amerikaner im Irak das im zugespielt wurde auf Wikileaks veröffentlicht. Deshalb blüht ihm die Todesstrafe. Ja aber die Amis sind die Guten und die Russen die Bösen.

---------------

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Ponca sagt:

    Sehr guter, interessanter Bericht, herzlichen Dank dafür.
    Ich nerve mich auch immer wieder und das schon so lange, wenn ich höre und lese, wie Russland immer nur schlecht gemacht und als böse dargestellt wird - und dieser Nawalny in den Himmel gelobt wird. Es ist wirklich zum ver-rückt werden, diese Lügen, diese Propaganda, diese ewigen Manipulationen!

    Ich war nur einmal in Russland und auch ich habe es geliebt; das Land UND die Leute!
    Die sind uns in vielen Dingen weit voraus.

    Aber eben... die Mehrheit glaubt diese Märchen der Mainshit-Medien. Die Leser hier sind (zum Glück) aufgeklärter. Und das ist z.T. Ihr Verdienst.

    PS: (Habe Ihnen die versprochene Spende mittlerweile überwiesen - als kleine Wertschätzung für Ihre Arbeit).

  1. Peter Paul sagt:

    Ewiger Vater im Namen Jesu bitten wir Dich, befreie Julian Assange! Herr, er wird gefoltert weil er die Wahrheit sagte! Sie wollen ihn töten und die Lüge zur Wahrheit machen! Bitte zerstöre die Pläne und Werke von diesen Unmenschen und verhilf Julian Assange zu Recht und Freiheit! AMEN

  1. Fly2hell sagt:

    Ich liebe deine Berichte und freue mich von dir zu lesen. Mach weiter so, es wird dann nicht so monoton langweilig auf der Stage lg aus Hamburg

  1. Unknown sagt:

    Westliche Propaganda Gelaber kann man echt nicht mehr lesen oder hören. Da wird einem schlecht, vorallem das es viele immer noch nicht merken. Seit 20 Jahren "Putin ist am Ende", seit 40 Jahren "Die Mullahs sind am Ende", dasselbe damals mit Kuba oder Maduro und sein aufgepuschter faschistischer möchtegern gegen-Kandidat den der Westen selbst zu ihrem Mann gemacht hatte, wie im Fall Nawalny. Die machen sich ihre eigenen Helden und Kultfiguren.

    Doch siehe, Russland steht noch, Iran steht noch, Venezuela und China stehen noch.

  1. Hallo Freeman, wie ich schon geschrieben habe ist Deine Recherche und sind Deine Berichte sehr wichtig. Dementsprechend schockiert waren auch Deine Freunde und Leser als sie hörten, dass Du aufhören willst (musst). Noch mehr als sie erfuhren weshalb. Ich wollte nicht anmaßend sein und (pseudomedizienische) Ratschläge oder so, zu schreiben. Ich hoffte einfach, dass etwas Ruhe, Erholung und Abstand Dir helfen. Wie wir sehen kannst Du aber bei all dem Wahnsinn, den Lügen den Verdrehungen aber einfach nicht anders als Dich von Zeit zu Zeit zu Wort zu melden. Das finde ich gut und wichtig, solange es Dir nicht schadet, sondern Du einfach nur Deinem inneren Drang nachgibst dies tun zu müssen oder zu wollen. Danke. Nun doch noch ein Tipp, ich kenne ja Dein Umfeld, Deine näheren Lebensumstände in Abchasien nicht, aber wie wäre es mit Diktieren Deiner Texte an jemanden der diese für Dich tippt? Mach´s wie Du es denkst aber belaste Dich nicht zu sehr, dass Du uns noch lange (auch mit Deinem Wissen und Deiner Erfahrung) erhalten bleibst. Gruß Thomas

  1. Unknown sagt:

    Das Prinzip dass Du Freeman beschreibst, dass in den BSMedien die Boesen die Guten sind und umgekehrt die Guten die Boesen, danach beurteile ich die sogenante Politik bzw, die Emotionalisierung der Politik auch seit langem. Manchmal kan ich es kaum fasen mit welcher Frechheit und Unverbluemtheit die BSMedien luegen und manipulieren.
    Fakten werden immer mehr durch Emotionen ersetzt, siehe Burn Loot and Murder oder wie Xiden sagte "Truth over Facts" was immer der senile Plugin damit meinte.
    Je duemmer, unwissender, selbstgerechter, sich als Victim Sehende die junge Generation wird um so mehr kann man sie durch Emotionen aufhetzen und waponisieren ganz nach Vorbild Kambodschas oder der Kulturrevolution Mao's.
    Aehnliches wird wohl zur Zeit mit Nawalnay in Russland versucht. Doch sind die Russen durch Erfahrung gescheit geworden und lassen sich nicht aufhetzen, wie die Ami's.
    Es waere auch nicht weiter verwunderlich, wenn Nawalny mit der Dreibuchstaben Gesellschaft und Brennan zusammenarbeitet bzw. bezahlt wird.

    Zu Julian Assange: Assange's Lebensgefaehrtin mit der er inzwischen zwei Kinder hat, war soweit ich mich erinnere Anfang Januar in Tucker Carlson's Sendung und schilderte die verzweifelte Situation und Einzelhaft und bat Trump um Begnadigung, <Leider hat dieser das nicht getan. Warum weiss ich nicht, vieleicht weil Assange immer noch in einem britischen Gefaengnis sitzt? Jedenfalls ist dass sehr entaeuschend von Trump.
    Xiden, the 10% big man der "Uniter" wird wohl auch nichts tun, um Assange zu helfen, ist ja nicht sein eigener korrupter Sohn.

    Anyway,falls Ihr mal richtig lachen und Euch amuessieren wollt wegen des ganzen Irrsinns Masken, Xiden und aehnliches, schaut Euch auf You tube Kvon an, ein junger iranisch/irischer Amerikaner zweiter Generation der politische Comedy kann und zum Schiessen komisch ist.



  1. AchimWurst sagt:

    Die Russen hier in Deutschland halten von Nawalny auch rein gar nichts. Jedoch ist Putin auch nicht so beliebt wie er gerne dargestellt wird, v.a. von Rentnern wird er kritisiert, da er nichts für diese tut. Den Oligarchen dagegen geht es prima, kein Unterschied zum klassischen West-Kapitalismus.

  1. Freeman sagt:

    Du bist ein gutes Beispiel für jemand, der eine fremde Meinung nachplappert die falsch ist, Putin würde nichts für Rentner tun. Die (noch nicht) Rentner in Russland sind verärgert, weil das Rentenalter für Männer von 61 auf 65 bis 2028 erhöht wird, bei Frauen von 56 auf 60. Das bisherige Limit war viel zu tief bei der gestiegenen Lebenserwartung. Reg dich über Deutschland auf, wo das Alter von 65 schrittweise auf 67 bis 2029 erhöht wird für beide Gechlechter gleich. Und den russischen Oligarchen denen es gut geht leben im Westen, England und Schweiz.

  1. Pjetr sagt:

    Als ich die Hintergründe erfahren hatte, was Er so treibt als "Geschäftsmann" in der Sowjetunion, wurde mir sofort klar wer Ihn beseitigen wollte. Auf keinem Fall war Russland da im Spiel. Nun haben Sie das jetzt Bestätigt, wo ich den Verdacht gehegt hatte.

  1. Unknown sagt:

    Wenn es mehr Journalisten wie dich geben würde, dann würde die Welt schon viel besser sein! Ich freue mich das wir weiterhin deine informativen Berichte lesen können! Alles Gute & viel Kraft

  1. yilmaz sagt:

    wegen diesem unbedeutenden Nawalny vergiessen die westl. Politiker-Lakaien mal wieder Krokodilstraenen, schnief, schnief, Heiko Maas: Nawalny könnte krank werden und sterben, schluchz... aber niemand von den Politikern oder Medien hier erwaehnt nur einmal das vereitelte Attentat auf den weissruss. Praesidenten Lukaschenko, keiner protestiert oder sagt was, da könnte man behaupten es geht denen am Arsch vorbei... JOE BIDEN laesst grüssen...bald dann wohl die HEXE Kamala Harris, bevor Kriegs-JOE noch unkrontrolliert vor laufender Kamera nicht mehr weiss ob er Lügen oder die Wahrheit plappern soll...

    Übrigens hat doch Weissrussland keine einzigen Corona-Massnahmen eingeführt, das Virus ist an den spurlos vorbei geflogen...welch Wunder, ist wohl der Grund gewesen warum DIE den Lukaschenko ermorden wollten... schöne neue Welt des freien Westens...

    Ich hoffe Lukaschenko bleibt noch lange an der Macht in Minsk.

  1. Carl sagt:

    Navalny ist der russische Guaidó. Übrigens ist Navalny so stark vergiftet worden, war dadurch so dem Tode nahe....und ein paar Tage später wieder zum Hungerstreik Theater fit...Ich glaube aber er ist doch gefährlich: im Kremlin lachen sich alle des clowns wegen zu Tode...

  1. s. sagt:

    Das Ding hat doch von Anfang an gestunken.Die Westmedien wollen uns echt weiss machen,die Russen koennten keinen echten Anschlag durchfuehren,sind dumm und dilettantisch.Wenn die gewollt haetten,dann haette niemand von dem Nawalny auch nur noch ein Haar gefunden,der waere auf nimmer Wiedersehen in der Taiga verschwunden.Aber viele dumme glauben dem viereckigen Kasten mit dem klebrigen Claus.

  1. Gestern habe ich mir deinen Bericht nochmal durchgelesen vom 26.01.21 -Venezuela.Die Nebelkerze Guaido mit seinen Freunden der USA und der CIA ist in die Bedeutungslosigkeit versunken.Wir haben gerade mal April 2021,und kein Mensch redet ,geschweige denkt noch an die Inscenierung von Guaido.Ebenfalls die Inscenierung von Skripal und Nawalny ,es war kaum zu ertragen .Die Medien die diese Themen ,veröffentlicht hatten,bekamen in den ,"Kommentaren",die ich mir regelmäßig durchgelesen habe ,einen kräftigen Gegenwind ,zum Teil wurden die Kommentare bei der ,"Welt" gelöscht weil sie wohl nicht deren Auffassung von Meinungsfreiheit teilten.Ebenfalls sind Millionen von Menschen ,in allen Medien aufgewacht,und die Kommentare die ich in verschieden Blogs ,Fratzenbuch usw lese zeigen das die Menschen genau wissen was hier abläuft.


    Julien Assange ist am 19 Juni 2012,in die Ecuador-Botschaft in London geflüchtet,um dort politisches Asyl zu bekommen.Seitdem war er im ,"Arrest",nur in der Botschaft. Für Julian Assange hingegen endete der Aufenthalt in der Botschaft Ecuadors erst am Donnerstag, dem 11. April 2019. An diesem Tag wurde der ehemalige Wikileaks-Gründer von der britischen Polizei aus dem Gebäude geholt.Danach ist er in das Gefängniss gebracht worden ,und zwar hier nach Hochsicherheitsgefängnis HMP Belmarsh.Das heißt durch seine ,"Selbst-Inhaftierung",ist Julien Assange schon fast 10 Jahre inhaftiert .Das Leben in den Räumen der Botschaft ,kann man nur als überleben nennen ,denn er durfte ja nicht raus.!


    Dieses Gefängnis ,ist zum Vergleich so wie in ,"Guantanamo",er leidet tagtäglich unter psychischer Folter .Die USA ,hätten ihn wenn GB ihn ausgeliefert hätte, entweder gleich getötet oder wie sie es angekündigt haben 175 Jahre ins Gefängniss gesteckt.Jetzt frag ich euch wegen was ?.

    Das einzigste was er gemacht hat ist uns die ,"Wahrheit" im Irak -Krieg mitzuteilen.Alleine deswegen hätte er den ,"Friedensnobelpreis",von mir erhalten und nicht Obama der kein einzigen Tag in seiner gesammten Amtszeit ohne Krieg gelebt hat.Die einzigsten die sich um seine Freilassung einsetzen sind die Reporter ohne Grenzen.

    Hier noch ein interessantes Statement von Robert Habeck, Parteivorsitzender der Grünen - Jung & Naiv: Folge 496

    https://www.youtube.com/watch?v=2XI35NcKMHA&t=6506s

    Live übertragen am 26.01.2021!!!

    Bei Minute 1:47 teilt,er mit das er für die Freilassung von Julien Assange ist. Seine Aussage vom 26.01.21,sind keine Taten gefolgt,hier sehen wir mal wieder nur blödes Gelaber aus dem Mund des Parteivorsitzenden,eben nur ,"Alles Schall und Rauch"!.

    Danke Freemann das du am Ball bleibst ,ich unterstüzte dich weiterhin monatlich.