Nachrichten

Netanjahu droht Iran mit Luftangriffen

Mittwoch, 10. Juli 2019 , von Freeman um 18:00

Der Diktator des zionistischen Konstrukts (da er ohne Parlament bis zur Neuwahl am 17. September regiert) hat dem Iran mit Luftangriffen gedroht. Beim Besuch einer israelischen Luftwaffenbasis stellte Netanjahu sich vor einer F-35 und behauptete, israelische Kampfflugzeuge können überall im Nahen Osten eingreifen, "einschliesslich Iran und Syrien".


"Der Iran hat vor kurzem gedroht, Israel zu zerstören", wiederholte er die gleiche Lüge in einem Videoclip wie schon so oft, das am Dienstag veröffentlicht wurde. "Es lohnt sich, sie daran zu erinnern, dass diese Flugzeuge überall im Nahen Osten eingreifen können, einschliesslich Iran und Syrien."

Netanjahu äusserte seine Drohungen, während er vor einem F-35 Kampfflugzeug auf der Nevatim Airbase im Zentrum Israels stand.

Die israelische Luftwaffe hat ihre Kampfflugzeuge benutzt, um vermeintliche iranische und Hisbollah-Ziele in Syrien mehrmals anzugreifen, zuletzt Anfang Juli in den Städten Damaskus und Homs - Angriffe, bei denen mehrere Zivilisten starben.

Im vergangenen Jahr war Israel die erste Militärmacht der Welt, die die F-35 der nächsten Generation in einer Attacke einsetzte, angeblich gegen iranische Ziele in Syrien.

Der Westen regt sich nicht drüber auf und toleriert, dass Israel ständig Syrien angreift und jetzt wieder dem Iran mit einem Angriff droht.

Die Iraner müssen über diese wiederholte Drohung wohl lachen, denn nicht nur verfügt der Iran über eine schlagkräftige Luftabwehr, sondern für die F-35 ist der Iran zu weit weg, kann nur auf den Hinweg erreicht werden, zurück kommen die Maschinen ohne Luftbetankung nicht mehr.

Dann ist die F-35 eine totale Fehlkonstruktion und wirklich nicht Diensttauglich. Mindestens 13 Probleme plagen diese Maschine immer noch und dauernd muss herumgeflikt werden. Piloten sagen unter Hand, sie hassen diese Kiste.

Erst im April ist eine F-35 der japanischen Luftwaffe aus ungeklärten Gründen ins Meer gestürzt. Der Pilot kam dabei ums Leben.

Hier eine Liste einiger Probleme:

- Der Luftdruck im Cockpit ändert sich sehr oft und verursacht Trauma bei den Piloten, mit extremen Ohrenschmerzen.

- In sehr kalter Umgebung meldet die F-35 fehlerhafterweise ein Versagen der Batterien, was zu Flugabbrüchen führt.

- Flüge über Schallgeschwindigkeit von mehr als Mach 1,2 führt zu Strukturschäden und Blasenbildung auf der Tarnbeschichtung.

- Bei bestimmten Flugmanövern verlieren die Piloten die Kontrolle über die Maschine und können Neigung, Drehung und Gieren nicht mehr beeinflussen.

- Wenn bei einer F-35 bei einer harten Landung einen Reifen platz, könnte das auch beide Hydraulikleitungen zerstören und zu einem Verlust der Bremsen führen. Die Maschine schiesst dann über die Landebahn hinaus und geht verloren.

- Das Helm-Display ist voller Probleme, zeigt oft nur noch ein grünes Bild, was den Piloten die Sicht nimmt.

- Wenn in der Nacht wenig Mond- und Sternenlicht scheint, dann zeigt die Nachtsichtkamera nur noch Streifen, wodurch die Piloten den Horizont nicht mehr sehen und die Landung unmöglich macht.

- Wenn die F-35 an heissen Tagen senkrecht landet, dann produzieren die Triebwerke nicht genug Schub und es kommt zu harten Landungen.

- Die F-35 kann zu wenig Waffen und Bomben intern tragen. Grundsätzlich ist sie von der Kampfkraft schwächer als die F-16, die sie ersetzen soll.

- Der Wartungsaufwand ist doppelt so hoch bei dieser Maschine wie bei den Vorgängern.

- Mit nur einem Triebwerk ist sie anfälliger auf Triebwerksausfall.

- Die Tarnfähigkeit ist mittlerweile sowieso überholt.

- Dann für die ausländischen Betreiber der Maschine, die F-35 sendet alle gesammelten Daten in die USA, wo, wann, wie der Einsatz erfolgte, ohne es verhindern zu können.

Der Grund für die meisten Probleme, die F-35 ist eine "eierlegende Wollmilchsau", in der alles für die Air Force, Navy und Marines an Bedürfnissen reingepackt wurde, die alles können muss, aber nichts gut kann.

Das Pentagon wird bis Jahresende entscheiden, ob die F-35 wegen der Dienstuntauglichkeit überhaupt in die Vollproduktion gehen soll oder weiter im Testbetrieb und im Modus der Fehlerbehebung weiter läuft.

Man bedenke, der Erstflug erfolgte 2006 und seit 13 Jahren wird nur an den Fehlern herumgebastelt.

Deswegen, wenn Netanjahu sich vor einer F-35 stellt und damit dem Iran droht, ist das eher eine Lachnummer. Der Abschuss der super geheimen und getarnten US-Drohne auf grosser Höhe war den Iranern ja auch möglich.

Die Türken können froh sein, wenn Trump die Drohung wahr macht und die F-35-Gurke ihnen nicht liefert. Lieber zuverlässige russische Kampfjet kaufen, so wie sie das bestellte russische S-400 Luftabwehrsystem jetzt bekommen.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Guten Abend Freemann!
    Hatte vor kurzem erst geschrieben und gefragt, warum Putin diese Angriffe in Syrien auf Syrer und Iraner zuläßt. Er hat diesen Oberjuden Netanjahu erst kürzlich gebeten, diese Angriffe zu unterlassen. Verstehst Du das!
    Muß da erst wieder der Kriegsminister Taten sehen lassen wie mit den S 300!
    Gruß MM

  1. Und wo hat Adolf Satanjahu die von den Amis gesponserten Supervögel denn bisher angewendet? Gegen Länder (Libanon, Syrien) und Gebiete (Gazastreifen), wo sie nicht mit einer heftigen Gegenwehr oder Kriegserklärung rechnen mussten, weil zu schwach oder geschwächt. Mit dem Iran kann er dieses Spiel nicht machen, denn der ist für seine moralischste und hinterhältigste Armee der Welt ein paar Schuhnummern zu gross.

  1. Unknown sagt:

    Den Typ muss man in eine F35 setzten und den Schleudersitz auslösen, das ganze während der Flieger noch im Hangar steht.
    Da gabe es so eine Mission in einem Hitman-Spiel wo genauso ein Kommandeur einer Basis in die Decke gefetzt wurde. Das wäre mal was.

  1. Large sagt:

    Die USA leiden an der Gier des Menschen. Die Rüstungskonzerne Scheffeln Milliarden. Fast alle Nato Staaten kaufen da ein. Es gibt keinen Grund für sehr viel Geld bessere Waffensysteme zu entwickeln.
    Der Kalte Krieg Endete 1990 seit dieser Zeit ist nicht viel Innovatives passiert. Neue Waffen sind teilweise schlechter und unzuverlässiger als vor 30 Jahren.
    Warum wollen die Europäer einen neuen Jäger entwickeln? Sie können doch die F35 aus den USA kaufen. Weil diese Maschinen Schrott sind.
    Wird die EU dadurch einen eigenen viel besseren Jäger erhalten?
    Nein. Das meiste Geld für die Entwicklung wandert in korrupte Taschen. Es wird sicher noch viele Milliarden nachgefordert werden, die Entwicklungszeit wird stark verlängert.
    Am Ende wird es eine Maschine geben, gegen die die F35 noch Gold ist.
    Wir sind ganz klar auf den Absteigenden Ast. In einer Multi Kulti seligen Gesellschaft die hier das Sagen hat wird es in kürze zum Zusammenbruch kommen.

  1. K_j_a sagt:

    Ich wohne in der Nähe von der Spangdahlem Air Base. Schon seit Wochen fliegen Jets täglich über unseren Köpfen hinweg. Was dort los ist, kann ich leider nicht sagen aber sowas habe ich seit 15 Jahren nicht erlebt. Vereinzelt befürchte ich auch dazu, dass es nicht nur Jets sind, sondern auch noch Transportflugzeuge?! Vielleicht sollte ich mal einen Blick riskieren.

  1. Schwarzblut sagt:

    Hehe..die F 35, hat noch ganz andere Probleme. Bei Katapultstarts vom Träger kann es passieren das der Pilot bewustlos wird weil der Kopfbereich nur unzureichend geschützt ist.
    Du hast auch die F 35 vergessen die in den USA vor einigen Monaten abgestürzt ist.
    Nebenher haben Luftkampfsimulationen in den USA doch erschreckender weise ergeben, das die F 35 allen aktuellen potentiellen Feindflugzeugen unterlegen ist sobald es im Kampf auf Sicht geht.

    Soweit ich weiß, hat Israel die Version der F 35 mit montierbaren Aussenpylonen bekommen für mehr Waffen, damit hat sich die Tarneigenschaft aber komplett erledigt, ausserdem reduziert sich dadurch die Reichweite drastisch.

    Die Amis wissen ganz genau dass das Ding eine einzige Katastrophe ist weswegen die es auch rasch in aller Welt verschärbeln wollen um wenigstens noch einen Bruchteil der Entwicklungskosten ( über 2 Billionen Dollar ) rein zu bekommen. Als Schein werden die Amis natürlich einen Pflichtteil selber kaufen, aber Einsetzen werden die Amis das Ding garantiert nicht...Und die Briten waren so bescheuert und haben extra einen Flugzeugträger gebaut nur für die F 35...siehe Probleme bei Katapultstarts...^^ Aber naja, sobald die erste F 35 beim Start direkt ins Meer plumpst, wird man einfach behaupten das es die Russen oder Iraner waren...

  1. Truewolf67 sagt:

    Kann mir bitte jemand erklären,woher dieser unendliche Hass kommt?Gibts den Libermann noch?

  1. K_j_a sagt:

    Zu meinem ersten Kommentar über die Base von spangfalehm.

    Soeben ist etwas "größeres" in der Base in Spangdahlem gelandet. Ich dachte schon, dass das Teil gegen unser Haus fliegt! Sogar das Haus hat vibriert!! Unglaublich.

  1. Unknown sagt:

    So wie man sagt kommt Hochmut vor dem Fall. Ich verstehe nicht, warum die Amerikaner keine guten Waffen mehr produzieren. Die große Militärmaschinerie hält sie doch am Leben, da sie wirtschaftlich immer mehr nach unten gehen. Eine Multikultirasse, wirtschaftlich immer schwächer, mit schlechteren Militär das sieht nicht gut für die Zukunft aus.

  1. Wenn das so weitergeht mit der zivilen und militärischen Autodesstruktiven Vernichtung der Luftfahrt Industrie Amerikas sehe ich Schwarz. Die Boeing 737 Max wird wohl nicht mehr fliegen können, Airbus hat ein Maximum an Anfragen ihrer kompletten Flotte.

    Kein Land möchte mehr die Boeing 737 Max kaufen nach mehreren Abstürzen und hunderten Toten.

    Ich erinnere mich noch an die "CONCORDE" eine Glanzleistung Französischer und Britischer Ingenieure. In 3 Stunden PARIS NEW YORK!. Mit Mach 2.!


    Wenn Bibi glaubt das er den Iran angreifen kann, wird er eine Überraschung bekommen. Wenn der Iran eine Drohne abschießen kann dann kann er ebenfalls den Ami Schrott vom Himmel holen.

    Wer im Glashaus sitz sollte nicht mit Steinen werfen.




  1. Unknown sagt:

    In den letzten Wochen sind hier in der Region etwas nördlich von Frankfurt sehr viele eurofighter unterwegs, sehr tief, mit auch für den Laien erkennbaren gefährlichen Manövern...
    Mal 2, häufiger auch 4...
    Mit abfang und Ausweichmanöver und Rollen direkt über Ortschaften... Ist echt bedenklich und fühlt sich nicht gut an.
    Zuletzt hab ich eine solche Menge an Flugzeugen kurz vorm Mauerfall gesehen, damals allerdings Tornados.

  1. Truewolf67 sagt:

    Bei uns im Ösiland fliegen nur noch 2 herum.Die anderen 5 verwendet man als Ersatzteillager.Außerdem dürfen Diese Maschinen nächtens nicht fliegen.

  1. Tokugawa sagt:

    Beachtet bitte die Lackierung, genauer gesagt die Nummerieung des Flugzeugs.

  1. Truewolf67 sagt:

    Wei jemand von Euch was dem Bibihaufen als Kind widerfahren ist?
    Meist entstehen narzistische,bösartige Psychopaten mangels menschlicher Zuneigung.Da hat mal ein Psychiater von div.Politikern Psychogramme erstellt,und siehe da allesamt waren mehr oder weniger Narzisten und Psychopaten

  1. Öl-Schleich sagt:

    ...na_und ?!
    Ist USrael etwa nicht in der Lage Luftbetankung zu organisieren ?
    Wo?
    Hm, über Jordanien, Irak, SaudiArabien, Kuwait.
    Oder NordRoute Libanon und Türkei, Armenien, Aserbaidschan, Turkmenistan und danach Landung auf US_Stützpunkten in Afghanistan.
    Ich glaube kaum, daß die Türken sich trauen würden Israelische Kampfflugzeuge und amerikanische Tankflugzeuge abzuschießen.
    Saudi Arabien (als williger Kriegspartner wäre garantiert mit von der Partie!

    Über die Wahl der Waffen (in dem Fall Kampfjets) nachzudenken ist müßig, zumal mächtige Verbündete ihre Unterstützung zusichern.

    Zitat:
    "Die Türken können froh sein, wenn Trump die Drohung wahr macht und die F-35-Gurke ihnen nicht liefert. Lieber zuverlässige russische Kampfjet kaufen, so wie sie das bestellte russische S-400 Luftabwehrsystem jetzt bekommen."

    Im Radio wird gemeckert, daß die S400 in der Türkei bei Erfassung von F-35 deren (geheime) Daten ausspionieren würden.
    Komentar:
    So ein Schwachsinn, denn dazu braucht man keine S400 in der Türkei, zumal die F-35 auch anderswo (zB. entlang der russischen Grenzen) herumfliegt und auf dem Radar erscheint.

    Anderseits halte ich es für problematisch, den Türken S400 zum Studium zu überlassen.
    Das ist in etwa so, als würde man S400 gleich nach Washington oder TelAviv liefern.