Nachrichten

Epsteins Piloten vor Gericht geladen

Samstag, 27. Juli 2019 , von Freeman um 10:00

Die Piloten von Jeffrey Epstein und seinem "Lolita Express", die eine Schar von Prominenten plus minderjährige Sexopfer zu seinen diversen Domizilen geflogen haben, einschliesslich zur "Pädo-Insel" in der Karibik, wurden vor Gericht geladen. Die Manhattaner Grand Jury, die Epstein untersucht, schickte Anfang dieses Monats Vorladungen an die Piloten, enthüllte das "Wall Street Journal" am Freitag und ein Anwalt des Piloten bestätigte dies.

Epsteins "gepimpte" Boeing 727 "Lolita Express"

Es ist nicht klar, welcher der Piloten die Vorladung erhalten hat - es gibt vier in Gerichtsdokumenten genannte Piloten als Hubschrauber- und Flugzeugpiloten sowie Flugingenieure. Einer heisst Larry Visoski und in meinem vorherigen Artikel habe ich beschrieben, wie Trumps Wahlkampfleiterin und Beraterin ihn am Flughafen von Palm Beach im Dezember 2016 getroffen und ein Selfie mit ihm gemacht hat.

Für mich ein Zeichen, was Trump behauptet, er hätte seit 15 Jahren keinen Kontakt zu Epstein, nicht stimmen kann. Ausgerechnet Kellyanne Conway trifft sich mit Epsteins Piloten, obwohl alle den Zusammenhang mit der Pädophile wussten? Dann haben sie sich gekannt und gingen freundschaftlich bis nach der Wahl von Trump miteinander um.

Beobachter meinen, das Gericht wird die Piloten als Zeugen fragen, wen sie alles, wann und wohin geflogen haben, waren Minderjährige dabei und wurden die Flüge getarnt? Laut Fluglogbuch war Bill Clinton alleine 26 Mal an Bord und auch Donald Trump soll mindestens einen Flug als Passagier mitgemacht haben, laut Aussage vom Bruder von Jeffrey Epstein.

Einige von Epsteins Opfern haben behauptet, dass die Flugprotokolle der Boeing 727-200 absichtlich unvollständig oder nachträglich verändert wurden, um Beweise für kriminelle Aktivitäten zu verbergen, die eine Reihe von befragenden Ermittlern weiter verfolgen könnte. Epstein verkaufte den "Lolita Express" wenige Wochen vor seiner Verhaftung Anfang des Monats und jetzt hat er "nur" ein Privatflugzeug, eine Gulfstream G550.

Wurde er von seinen "Freunden" vorab gewarnt?

Diese Who-is-Who der Politik, Konzerne und Unterhaltung bis in die höchsten Ränge werden sich grosse Sorgen machen, wenn ihre pädophilen Aktivitäten mit Epstein und seinen Minderjährigen möglicherweise bei der Gerichtsverhandlung raus kommen. Ist dass der Grund, warum Epstein mit Würgemahle am Hals auf dem Boden seiner Zelle gefunden wurde?

Den 66-Jährigen fand man am Mittwoch im New Yorker Gefängnis "ausgestreckt auf dem Boden" und halb bewusstlos mit Halsverletzungen, nachdem Wärter laute Schrei gehört haben. Die Behörden haben einen Selbstmordversuch oder einen Angriff nicht ausgeschlossen.

Er wurde am Freitag wieder ins Gefängnis zurück geführt und ein Richter hat eine "Selbstmordüberwachung" angeordnet. War das ein gescheiterter Versuch ihm zum schweigen zu bringen? Die Behörden sagen bisher nichts zum Vorfall. Wäre ein Wunder, wenn Epstein bis zu seinem Gerichtsauftritt überlebt.

Wer hat die Strafverfolgung gegen Epstein in Gang gebracht? Es war der "Miami Herald", der im November 2018 eine explosive Artikelserie über die Untersuchung gegen Epstein veröffentlichte, zusammen mit Aussagen von Dutzende von Frauen, die ihm des Missbrauch vorwerfen.

Daraufhin wurde die Bundesstaatsanwaltschaft für den südlichen Distrikt von New York aktiv, eine neue Klageschrift ausgearbeitet und Epstein am 6. Juli am Flughafen Teterboro in New Jersey wegen der Anschuldigung des Sexhandels verhaftet, was er bestreitet.

Interessant dabei ist, Trumps Arbeitsminister Alex Acosta trat darauf zurück, denn er war es, der 2007 mit Epsteins Anwälten den sogenannten "süssen Deal" ausgehandelt hatte, wodurch er statt Lebenslänglich nur 18 Monate Gefängnis bekam, davon aber nur 13 Monate absitzen musste.

Amerikanische Juristen haben diese besonders leichte Strafe als das "Schnäppchen des Jahrhunderts" genannt. Statt wegen der Vergewaltigung von bis zu 50 Mädchen bestraft zu werden bekannte sich Epstein nur der Prostitution von Minderjährigen schuldig und Acosta akzeptierte das.

Wie konnte Trump jemanden, der als Staatsanwalt einen notorischen Kinderschänder so leicht davon kommen lies, zu seinem Arbeitsminister machen und ihm sein Vertrauen schenken? Das widerspricht doch allem was Trump von sich gibt, ausser er ist an der ganzen Sache beteiligt!

...........

Hier eine sehr gute Darstellung des weit verzweigten Epstein-Netzwerkes und den ganzen Verbindungen, von Ryan Dawson:

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Endlich schreibst du wieder was Freeman...

  1. toni sagt:

    Wer im amerikanischen Establihment lässt nun plötzlich zu, dass man nun plötzlich aufräumen darf? Mal abgesehen davon, auf welcher Seite oder mitschuldig Trump ist. Anscheinend gibt es eine sehr einflussreiche Gruppe, die dieses Thema angeht, endlich! Gibt es doch eine Art "Allianz", die aufräumt?

  1. Unknown sagt:

    Hallo Freeman,
    Ich bin absolut überzeugt von deiner Arbeit und ein treuer Leser von deinem Blog seit dem Erdbeben vor Japan (Fukushima).
    Dennoch macht mich bei diesem Beitrag eine Sache stutzig. Bei RT Deutsch wurde am 25.07. geschrieben das Epstein "verletzt und in Fötusstellung" gefunden wurde. Du schreibst er wurde "ausgestreckt auf dem Boden" gefunden.
    Welche Aussage stimmt denn nun?

    Es ist so ein großer Skandal und auf solche Kleinigkeiten kommt es nicht unbedingt an. Dennoch zweifel ich an RT Deutsch mit deren Aussage.
    Letztendlich wundert es mich sowieso das in Deutschen Medien sehr wenig über den Fall berichtet wird, bzw. das der Fall klein gehalten wird. Denn das was mit Epstein aufkommt bestätigt in gewisser Weise doch "Pizza Gate" und es kann nicht geleugnet werden das die ganz Großen Pädophilen Dreck am Stecken haben.
    Denn ein Sprichwort sagt, je höher die Position desto größer das Vebrechen. Und das sagt doch schon alles über Politik und Konzerne

  1. Unknown sagt:

    Noch ein Edit zu meinem vorherigen Kommentar ein Zitat aus einem Rap von der 187 Straßenbande:
    "Man sagt hinter jedem Vermögen steckt ein Verbrechen
    Je größer das Vermögen, desto größer das Verbrechen"

  1. Freeman sagt:

    @toni Es ist nicht das Establishment, die Einstellung der Gesellschaft in den USA hat sich gewandelt und bei Vergewaltigung und Pädophile hat der "Spass" generell aufgehört. Ausserdem haben die Opfer keine Angst mehr gegen die Täter auszusagen. Hat mit der #metoo Bewegung zu tun. Deswegen ist Weinstein und Epstein, unter den vielen anderen, jetzt dran.

  1. toni sagt:

    @freeman, Danke Freeman für Deine professionelle Einschätzung, das Wichtigste ist erstmal, dass das mit den Kindern mehr und mehr gestoppt wird, ob da noch mehr im Hintergrund passiert, werden wir erfahren.
    Du Freeman hast mit vielen Helfern durch unermüdliche Berichterstattung auch viel an der nun positiven Entwicklung in diesem Bereich beigetragen und es wäre schön, wenn da noch mehr offengelegt wird, damit die nächsten Generationen nicht die selben oder noch mehr Lügen ertragen müssen...

  1. Mr. Bean sagt:

    Ich weiß nicht ob Epstein in Einzelhaft ist aber es ist bekannt, dass Gefängnisinsassen mit Kinderschändern - in diesem Fall noch ein reicher Prominenter - nicht zimperlich umgehen. Ein "NO GO" selbst für die "harten Jungs"!

  1. @Freeman. Vielen Dank für die Map von Anti Neocon. Von Ryan Dawson. Ich hatte mir eine eigene selber hergestellt die aber von weitem nicht so tief in den Pädophilensumpf ging wie hier. Das ist eine excellente recherchierte Arbeit mit Aufklärungsmaterial.

    Ich frage mich warum nicht noch viel mehr Frauen die auf der "Besetzungscouch" von Weinstein saßen von 1979 bis 2005 Anklage erhoben haben.

    Er hat durch seine Macht Position in Hollywood und durch seine "Firma Miramax".,jahrzehntelang Frauen vergewaltigt. Seine Mitwisser es gibt genügend haben zugeschaut.

    Die Deutsche Bank bekommt große Probleme da sie den Pädophilienring Epsteins unterstützt haben,obwohl sie wussten welche "Transaktionen", er durchgeführt hat. Nein im Gegenteil sie haben ihn geschützt , nach dem Motto Geld stinkt nicht.


  1. Truewolf67 sagt:

    Hallo Freeman!
    Bitte,wo hast Du so leiwand schreiben gelernt?Mir taugt dein Schreib und Sinnstil.Liebe Grüsse aus Wien

  1. Dolesnykov sagt:

    Ich bin mit einem Anwalt aus Liechtenstein befreundet. Bekanntlich werden über dieses Land (u.a. aus Steuergründen) sehr viele internationale Geschäfte abgewickelt. Seine Kanzlei sollte letzthin für Epstein den Kauf eines größeren Anwesens in Marokko abwickeln - inwzischen wurde alles storniert. Da wäre wohl das nächste Paradies für minderjährige Diener, abgeschirmt vom Medienrummel, entstanden.

  1. Unknown sagt:

    Na, Dein Freund der Anwalt ist sicher nicht amysiert, daß Du das hier so postest ....

  1. Truewolf67 sagt:

    Hi,Mr.Bean!Hatte einen Freund welcher einige Jahre in Haft war. Den fragte ich nach seiner Entlassung ob mit Kinder und Frauenschändern wirklich so hart verfahren wird wie allgemein bekannt.Er meinte zu mir,Niemand von den Insaßen weis vom anderen warum er eingesperrt ist.Prominente ausgenommen