Nachrichten

Jamie Oliver plant Kochshow für die Armen

Donnerstag, 10. April 2008 , von Freeman um 14:17

Wegen der Rezession in Grossbritannien plant Jamie Oliver eine neue TV-Kochshow für diesen Sommer, um den Briten zu zeigen, wie sie mit wenig Geld nahrhafte Speisen zubereiten können.

Sein Konzept geht zurück auf das Ernährungsprogramm der Regierung während des II. Weltkriegs, wo die Behörden in Grossbritannien der Bevölkerung zeigten, wie man mit einfachen Mitteln, Essen auf den Tisch brachte.

Offensichtlich wird auf der Insel wegen der Finanzkrise und Lebensmittelverteuerung eine Verarmung erwartet, mit Geld- und Lebensmittelknappheit, und Oliver will den Menschen vormachen, wie sie über die Runden kommen können.

Ich will den Leuten zeigen, wie sie mit einfachen Lebensmittel, welche im eigenen Garten wachsen, sie sich ein günstiges und nahrhaftes Essen zubereiten können. Die Zeiten sind für viele vorbei, wo man nur noch teuere Fertiggerichte im Supermarkt kauft oder auswärts Essen geht, sagte Oliver.

Wir geben 2 Milliarden Pfund für Fertigessen aus, und damit ist nicht mal das ganze Junkfood und die Bestellpizza gezählt.” sagt Oliver. "Millionen Menschen im Land sind mit dem nackten Überleben beschäftigt, haben ein schmales Budget, aber niemand hat ihnen gezeigt wie man kocht. Kein Wunder wollen sie nicht wenn sie nach Hause kommen ein Essen von Grund auf zubereiten.

Während des II. Weltkriegs lief eine sehr erfolgreiche Propagandakampagne, welche die Menschen in Grossbritannien aufforderte, Lebensmittel im eigenen Garten anzupflanzen, förderte die Kleintierhaltung, und zeigte den Hausfrauen, wie sie trotzt Lebensmittelrationierung, ihre Familien ernähren konnten.

Ich hoffen, wenn die Leute sehen, wie schnell, billig und einfach ... sowie auch dankbar ... es sein kann gutes Essen für sich und die Familie zu kochen, werden sie das teure Fertigessen und Junkfood verschmähen.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Wie in der DDR, die 1000-Teletipps und da ich Ossi bin, weis ich, wie dass geht.

  1. Anonym sagt:

    Na dann plauder doch mal aus dem Nähkästchen. Wo sind denn zB im Inet die besten Seiten um zu sparen.

    (Im Ernst -Ich meine jetzt keine Seiten, um irgendwelche Kostenlos-WarenMuster abzugrasen, die keiner braucht, sondern echte lebensplanung)

    Gibt`s da was zu empfehlen? hab nämlich kein geld um immer im Inet rumzurecherchieren.

    Wär nett-Danke.

    Insofern hat die Koch show auf der einen Seite etwas perverses dadurch, dass sie überhaupt "notwendig" ist - auf der anderen Seite , kann sie von Nutzen sein.

  1. Anonym sagt:

    Er will Tips geben, wie arme Menschen im eigenen Garten....

    ???arme Menschen können sich einen Garten vor dem???Haus??? leisten...
    hä?

    Was ist, wenn sie eine kleine 2Raumwohnung haben?

    tzzzz

    Da will wohl einer WERBUNG für sich selbst machen...

  1. Anonym sagt:

    Für die ohne Garten gibt es den Balkon ... oder wie im II. Weltkrieg, die öffentlichen Gartenanlagen, da wurden auch der Rasen umgepflügt und Lebensmittel angepflanzt. Jetzt müsste man einen Schrebergarten haben, oder jemand kennen der einen hat. "Back to the roots" und Selbstversorgung ist jetzt angesagt.

  1. Anonym sagt:

    @10. April 2008 15:05, richtig so wollte ich dass schreiben, Selbstversorgung ist dass Zauberwort und wenn man noch was übrig hat, kann man dass Tauschen was man übrig hat.

  1. Anonym sagt:

    So arm wie die Mehrheit der Deutschen heute ist, waren selbst die ärmsten DDR Bürger nicht. Wenn es bald kaum noch zum Essen reicht, nutzt einem das heutige große Angebot und (noch) prall gefüllte Regale kein bisschen was.

    Aber das kommt alles Schritt für Schritt, so daß sich die Leute nach und nach an die Armut gewöhnen und nicht aufmucken.

  1. Anonym sagt:

    Ich schließe mich dem an: Selbstversorgung, Autarkie ist die Lösung für nahezu alle Probleme.
    Für niemanden arbeiten, keine Steuern zahlen, nichts kaufen, dem Staat eine lange Nase drehen: Wenn Millionen das machen würden, würde dieses Schweinesystem ganz von selbst und ganz ohne Gewalt zusammen brechen.

  1. Anonym sagt:

    warum sollen wir uns an einfache Kost
    gewoehnen (Wasser und Brot)
    waehrend sich die Elite den Bauch voll
    schlaegt?
    Jeden der mehr als 200 000 verdient
    was darueber hinausgeht enteignen und verteilen.
    Jeder braucht eigenes Haus und Garten.
    Selbstversorgung fuer alle,
    aber FOR FREE.
    Kann die Zukunft anders als so aussehen?
    Ich glaube nein.
    Worauf warten wir also?
    Wenn nicht jetzt, wann dann?
    Und ploetzlich gibts Arbeit fuer alle!
    Finanzierung? Wozu? Geld ist eh nix wert.
    Also packen wirs an...

  1. Anonym sagt:

    Irgendwie kommt es rüber, als ob Armut dadurch salonfähig werden soll. Nach dem Motto: Wir finden uns damit ab, dass wir arm sind und anstatt zu moppern, machen nun das Beste daraus.
    Das ist Beschwichtigungspropaganda vom Feinsten!
    Die Leute sollen wieder Freude an der Brennnesselsuppe bekommen und nie auf den Gedanken kommen, dass man sie verarscht, betrogen und belogen hat.

  1. Anonym sagt:

    Ach Leute, warum macht Ihr Jamies neue Koch-Show schon im Vorfeld so mies ???
    Ich erinnere mich noch gut an die Worte meiner blitzgescheiten Omi: "Lerne von armen Leuten Kochen und von den Reichen das Sparen, dann wird's Dir immer gut gehen !"
    Und die lebenskluge Lady hatte Recht und brachte es dank eigener Kraft als allein erziehende Kriegerwitwe nach dem Krieg, Vertreibung aus dem Banat und Flucht zu beachtlichem Wohlstand. Vielleicht sollte sich dieses Lebensmotto auch manch einer von Euch zum Wahlspruch machen. Darum - nicht ständig lamentieren - M a c h e n !!!

  1. Anonym sagt:

    ich hätte einen Titelvorschlag für die Sendung:

    ,,Make fine meals with your food stamps''

    zu deutsch: Kreiert feine Mahlzeiten aus euren Lebensmittelmarken

    Wirkt ironisch,aber so sieht die Realität aus, wenn GB's Schuldenberg ,,zurückgeführt'' wurde...

  1. Anonym sagt:

    Jamie ist ein Guter, der ist sozial eingestellt. Ich schlage Thilo Sarrazin als ersten Gast vor, einmal das Hartz IV Menue mit doppelt Sauce

  1. Anonym sagt:

    Ich besorg mir bald Schwerter und Pflugscharen.

  1. Anonym sagt:

    ACHTUNG: offtopic

    Merkel-Regierung gibt Genprofile von Deutschen an US-Behörden weiter

    http://infowars.wordpress.com/2008/04/10/merkel-regierung-gibt-genprofile-von-deutschen-an-us-behorden-weiter/

  1. Anonym sagt:

    Mann soll den ganzen Tag arbeiten
    und am besten beide Elternteile. Den Kindern den Wohnungsschlüssel um den Hals hängen (alternativ Vollzeiterziehungsanstalt) und dafür soll man humgern oder selbstversorgen.

    Für was oder wen geht man dann zur
    Arbeit?

    Daß einer kleinen Finanzelite die
    doch nie in ihrem Leben einen Finger krumm gemacht haben das Geld
    in den Hintern geblasen wird.

    Schritt für Schritt in die Sklaverei.

    Versucht doch mal ohne Geld autark
    zu Leben, da müsst ihr schon in den Urwald ziehen, denn bei uns gibt es kein freies Land mehr und
    Vorschriften und Gesetze ohne Ende.
    So daß es unmöglich ist ohne Besitz
    und Geld zu leben.
    Das wurde alles schön eingefädelt
    indem man die Leute erst abhängig
    macht und dann den Boden wegzieht.
    Die Leute sollen voll mit ihrer
    Existenssicherung beschäftigt sein
    daß sie keine Zeit mehr haben
    nachzudenken warum es so ist.
    Alles wird rationeller und automatisierter nur die einfachen
    Leute haben nichts davon im Gegenteil es wird immer schwieriger
    zu Überleben.
    Die Leute merken daß es immer schlechter wird, aber wenn man sie fragt warum, wissen sie keine plausible Antwort.
    Die meisten plappern irgend welche
    eingetrichterte Mainstreamargumente
    ohne einen Zusammenhang.
    Wenn man versucht ihnen zu erklären wo das Problem liegt, dann
    wird man als Spinner oder Verschwörungtheoretiker belächelt.
    Jetzt könnte man ja gemein sein
    und sagen sind doch alle selber Schuld an ihrer Situation.
    Doch darf man die globale Gehirnwäsche der Mainsteammedien nicht vernachlässigen und nicht jeder hat scheinbar die mentale Stärke aufzuwachen und die Matrix
    zu erkennen.
    Aber die Wahrheit wird für
    alle sichtbar ans Licht kommen,
    auch wenn das bei den Meisten zu einer Glaubenskrise führt und ihr
    Weltbild auf den Kopf gestellt wird.

  1. Anonym sagt:

    Tzzzs, warum die Wurzel des Übels, also die Großfinanz, die "Klo"balisten, ökofaschistischen Biospritverbrecher, Kriegstreiber und Ausbeuter zum Teufel jagen - zu Wurzelgemüsebrei zerstampfen, wenn man die verarmenden Massen auch mit Brennesselsuppe und Löwenzahnsalat abspeisen kann???

  1. Anonym sagt:

    Eigentlich sollte es der Menschheit ,im Laufe der Jahrhunderte, doch besser gehen und nicht schlechter. Dass die sogenannten
    "3 Welt"-Länder in Sachen Ernährung Probleme haben, war und ist schon schlimm genug. Dass jetzt aber auch die reichen Länder Probleme bekommen, hätte noch vor ein paar Jahren keiner geglaubt.
    Bei jedem einigermaßen gebildeten Menschen, sollten doch wohl jetzt die Alarmsirenen aufheulen, dass da etwas extrem schief läuft und man sofort gegensteuern muss.
    Aber hat sich auf den Welt- und Finanzmärkten etwas getan?
    Macht man den großen Fehler, der Biospriterzeugung wieder rückgängig?
    Sorgt man wirklich dafür, dass auch der Ärmste sich wieder sein täglich Brot leisten kann?
    Nichts geschieht!
    Alles bleibt beim "Business as Usual"! :(

  1. Anonym sagt:

    Achtung...
    Beim naechsten Ton...
    ist es...
    TERROR !!!

    http://www.heise.de/newsticker/USA-Nationales-Handy-Fruehwarnsystem-soll-2010-starten--/meldung/106344

    Hauptsache immer gut informiert
    ;-)

  1. Anonym sagt:

    Ich empfehle Ihnen herzlich:
    COSMOPAN.DE.
    Dort finden Sie den Weg ...

  1. mr.t?ness sagt:

    Der Gegensatz ist schon krass, eine TV-Show mit Einschaltquoten zu "finanzieren" in dem man armen Leuten dadurch erst wieder das Geld aus der Tasche zieht. Auch wenn die Idee gut ist, aber dennoch winkt der Teufelskreis...

  1. Anonym sagt:

    @ 10. April 2008 20:46 - verbunden mit einem gesetzlichen Zwang, Mobiltelefone mitzuführen, wäre dann jeder, jederzeit auffindbar oder siehst Du einen anderen Sinn hinter diesem "Dienst" ;-)

  1. Anonym sagt:

    Weltweit wird Nahrung noch halbfrisch vernichtet, was etwa für 12 Millarden Menschen reichen würde. Es ist nicht zu glauben, dass ich diese kranke Realität erleben muss...

  1. Anonym sagt:

    Ich könnte so einen Kockurs auch vorführen - wir leben seit Jahren unterhalb der Armutsgrenze...

    MBC

  1. Anonym sagt:

    GROßHANDELSPREISE EXPLODIEREN!!!

    Die Großhandelspreise, die als Indikator der künftigen Inflationsrate gelten, sind so stark gestiegen, wie seit 26 Jahren nicht mehr. Laut Statistischem Bundesamt ist das die höchste Teuerungsrate seit Februar 1982.
    Grund dafür sind vor allem der rasante Anstieg der Lebensmittelpreise und die extreme Verteuerung der Energieträger, wie Öl und Brennstoffe.
    Es wird befürchtet, dass sich in naher Zukunft, die Lebenshaltungskosten in den europäischen Ländern dramatisch erhöhen werden!

    Na, Prost Mahlzeit!!! :-(

  1. Anonym sagt:

    Was SIE anstreben:
    Totale Kontrolle und Ueberwachung (RFID, Kameras, Geld fluss)
    Totale Ausbeutung (Preise, Steuern, Auskunftspflicht)
    Totale Abhaengigkeit (Kein Land, keine Wohnung, keine Arbeit)
    Denn dann koennen SIE unsere Armut verwalten

    Was wir brauchen:
    Unabhaengigkeit, Selbstversorgung, vernetzte Solidaritaet
    Dezentralisierung statt Globalisierung
    Alle haben ihren Anteil, anstatt einer alles (WTO, Rothschild)

    http://www.nuoviso.de/filmeDetail_wefeedtheworld.htm

    Ich kann diese gallopierende Dummheit nicht verstehen

  1. Anonym sagt:

    "Ich könnte so einen Kockurs auch vorführen - wir leben seit Jahren unterhalb der Armutsgrenze...

    MBC

    11. April 2008 16:57"

    Du heißt aber nicht Jamie Oliver (der ganz bestimmt nicht sparen muss).

    Grüße