Nachrichten

Ein Flächenbrand entwickelt sich in Amerika

Sonntag, 31. Mai 2020 , von Freeman um 12:05

Wie ich vergangene Woche bei meinem ersten Bericht darüber vermutete, haben sich die Proteste wegen der Tötung von George Floyd durch den Polizisten Derek Chauvin in Minneapolis zu einem Flächenbrand über ganz Amerika ausgebreitet. In Dutzenden von US-Grossstädten kam es am Samstagabend zu einer Nacht weit verbreiteter sozialer Unruhen. Es kam zu gewalttätigen Zusammenstössen zwischen Demonstranten und Polizei, Polizeifahrzeuge und Regierungsgebäude wurden in Brand gesteckt, Geschäfte wurden geplündert und angezündet. Ein Opfer der Plünderung war ein Supermarkt von Target Minneapolis und deshalb hat der Konzern beschlossen, 175 Läden in 13 Bundesstaaten zu schliessen.


Was als überwiegend friedliche Proteste in Minneapolis am Dienstag den 26. Mai begann, geriet schnell ausser Kontrolle und entwickelte sich zu einigen der schlimmsten sozialen Unruhen, die diese Stadt je gesehen hat. Am Mittwochabend den 27. Mai breiteten sich die friedlichen Demonstrationen auf andere grosse US-Metropolen aus, die dann in Gewalt hauptsächlich gegen die Polizei ausarteten, wobei Fahrzeuge beschädigt und angezündet und Polizisten angegriffen und entwaffnet wurden.

Innerhalb weniger Stunden sah es Vielerorts aus wie in einem Kriegsgebiet. Sogar in das Weisse Haus hat man versucht einzudringen und es war eine Explosion zu hören. Trump soll deshalb am Freitag für eine Stunde in den Sicherheitsbunker gebracht worden sein. Auch das Gebäude des Nachrichtensenders CNN in Atlanta wurde angegriffen.

Die folgende Karte zeigt alle Städte die brennen:


Das Land implodiert im Moment, die Wirtschaft ist wegen dem Corona-Lockdown wie von mir prognostiziert zusammengebrochen, denn 40 Millionen Amerikaner sind arbeitslos. Trump ist wie die meisten Regierungschef den idiotischen und schädlichen Empfehlungen der WHO und der Seuchenexperten gefolgt. Ausserdem ist das Land schon lange tief ideologisch gespalten.



Floyds Tod war lediglich ein Auslöser für die sozialen Unruhen, denn es ist klar, dass die Armen und überhaupt die Arbeiterklasse Amerikas das schlimmste Wohlstandsgefälle der modernen Geschichte erleben. Der in seiner Not ausgestossene Hilferuf von Floyd vor seinem Tod, "I can't breathe - Ich kann nicht atmen", trifft auf viele Amerikaner zu.

Gibt es noch einen krasseren Unterschied zwischen der Ausbeuterklasse der dreistelligen Dollarmilliardäre wie Beispielsweise Amazons Jeff Bezos und der Sklavenmasse, die nur dreistellige Einkommen pro Monat hat, mit denen man sich nicht mal eine Wohnung leisten kann?

Sie sind wütend und pleite in der von Trump behaupteten Lüge der "grossartigsten Wirtschaft aller Zeiten", wo Millionen von "working homeless" in Zelten auf den Strassen hausen. Die "Geldwechsler" haben es wieder geschafft ein Land auszuplündern.

Die einzige Hoffnung der Armen gehört zu werden sind Unruhen zu verursachen.

Trump hat wie seine ganzen Vorgänger nur seinen Spezis an der Wall Street und der Rüstungsindustrie mit Milliarden an Staatsgeldern und Steuergeschenken geholfen. Ausserdem hilft er lieber mit Milliarden den Israelis als seinen eignen Leuten.

Seine weltweiten Handelskriege als Rundumschlag gegen Freund und Feind haben Amerika sehr geschadet, denn damit kamen keine Arbeitsplätze in die USA zurück und die Exporte wurden weniger und die Importe teurer.

Die meisten Amerikaner haben es satt und ihre Hoffnung in Trump als Vollzieher des "Make America Great Again" ist bitter enttäuscht worden. "Make Amerika Broke Again" ist der richtige Spruch.

Was wirklich passiert und am absurdesten ist, es gibt alle schlechten Eigenschafften des Kapitalismus für die Armen und die besten des Sozialismus für die Reichen. Verluste werden sozialisiert und Gewinne privatisiert.

Die Unruhen in Ferguson (2014) und Baltimore (2015) waren nur die Vorspeisen der heutigen sozialen Unruhen, das Fünf-Gänge-Menü steht noch aus, aber es könnte das Servieren des ersten Ganges sein.


Infolge des Chaos beginnt der nächste Shutdown, diesmal nicht aus virenbedingten Gründen, da in zwei Dutzend Städten Ausgangssperren verhängt wurden und die Nationalgarde an diesem Wochenende in 12 Bundesstaaten und im District of Columbia aktiviert wurde.

Die politische Reaktion auf bundesstaatlicher Ebene legt nahe, dass die nächste Karte, die die Regierung ausspielen könnte, das Kriegsrecht oder eine Variante davon ist.

Trump hat nach Rücksprache mit dem Pentagon das Militär aufgefordert, innerhalb von vier Stunden einsatzbereit zu sein. Offensichtlich ist seine Lösung für den Ausbruch der Frustration, mit massiver Gewalt die Unruhen zu stoppen.



Die Polizei geht immer brutaler gegen die Menschen vor, wie die folgenden Videos zeigen, was noch mehr Gewalt auslösen könnte:



Trumps Versuch, mit Helikoptergeld die sozialen Unruhen wegen der eintreten Depression zu verhindern, ist gescheitert. Die Schecks über 1200 Dollar (stimulus checks) die per Post verteilt wurden, haben die tief sitzenden Grundprobleme nicht gelöst. Die aktuellen Unruhen und der Unfrieden ist erst der Anfang. Amerika ist ein Pulverfass und die Zündschnur brennt schon lange.

Die typische Doppelmoral ist wieder, Trump hat sich fürchterlich über das Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten in Hongkong, Caracas und Teheran aufgeregt und Sanktionen deswegen gegen China, Venezuela und Iran verhängt. Jetzt macht er das gleiche und noch mehr gegen die eigene Bevölkerung die protestiert. Er lässt die Nationalgarde und das Militär ausrücken.

Wir beobachten Aufruhr, Brandschatzen, Plünderung, Amerikaner kämpfen gegen andere Amerikaner, und während die Medien die Berichte eigennützig drehen, die den Bösewicht als Trump beschreiben, oder als China, Russland, oder eine politische Partei, oder irgendeine soziale Bewegung, ist die Wahrheit, dass der Schuldige hinter dem bevorstehenden Zusammenbruch der USA nur einer ist, derselbe, vor dem Thomas Jefferson die damals neue Nation vor mehr als zwei Jahrhunderten gewarnt hat:

"Ich glaube, dass Bankinstitute für unsere Freiheiten gefährlicher sind als stehende Armeen. Die Emissionsmacht der Währung soll den Banken entzogen und dem Volk, dem sie rechtmässig gehört, zurückgegeben werden.

Wenn das amerikanische Volk den Privatbanken jemals erlaubt, die Ausgabe ihrer Währung zu kontrollieren, zuerst durch Inflation, dann durch Deflation, werden die Banken und Unternehmen, die um sie herum aufwachsen werden, den Menschen jeglichen Besitz rauben, bis ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter erobert haben
".

Ja, die Kindeskinder sind obdachlos und von der Geldelite ausgeraubt worden. Das heisst, die Wut der Menschen auf den politischen Gegner ist falsch und sollte nur auf eine Institution gerichtet sein, auf die Banken und besonders auf die 1913 mit einem Coup gegründete Federal Reserve Bank (Fed), die eine Privatbank ist und die wirkliche Macht über das Land besitzt. Sie ist der Übeltäter und muss aufgelöst werden.

------------

UPDATE: Trump hat am Sonntagabend in einem Tweet verkündet: "Die Vereinigten Staaten von Amerika werden die ANTIFA als terroristische Organisation einstufen."

Justizminister Barr hat den Tweet von Präsident Trump bestätigt:

"Die Gewalt, die von der Antifa und anderen ähnlichen Gruppen im Zusammenhang mit den Ausschreitungen angezettelt und ausgeführt wird, ist innerstaatlicher Terrorismus und wird entsprechend behandelt werden".

Das wird die politische Landschaft Amerikas noch mehr spalten, denn viele Politiker der Demokraten unterstützen die ANTIFA. Sind sie ab jetzt Sympathisanten von Terroristen und ist das Geld das sie an die Gruppe gespendet haben Terrorfinanzierung? Die schwarz gekleideten und vermummten Gewalttäter werden bezahlt für ihr Zuschlagen und machen es nicht gratis.


Ausserdem, was bedeutet das, die ANTIFA ist eine Terrororganisation? Darf man dann ihre Mitglieder einfach wegballern? Darauf warten ja viele bewaffneten "Rednecks", denn Terroristen sind laut der Politik Washingtons seit 9/11 rechtlos und zum Abschuss freigegeben. Zur Erinnerung, Trump hat Anfang des Jahres die Ermordung von General Soleimani befohlen, er sei ein Terroristenchef.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Black Lives Matters und Antifa sind finanziert von George Soros.

  1. Ob sich Trump mit der Verteufelung der Antifa nicht ins eigene Knie schießt? Die Antifa darf wie Trump selbst getrost zu den treuesten Freunden Israels gezählt werden, weil sie nicht kapiert (bzw. sehr wohl kapiert aber uns alle zum Narren halten will), dass ihr vorgeblicher Kampf gegen Antisemiten und Rechtsfaschisten einerseits und ihre Unterstützung des neofaschistischen Regimes in Israel andererseits ein grandioser Widerspruch ist.

    Die Antifanten sind genau die dummen Trottel, die das Großkapital braucht, um sich selbst als Kämpfer gegen Ungerechtigkeit und Rassismus aufzuspielen. Womit es von seinen wahren Zielen ablenkt, die im Kern nicht weniger faschistisch sind, nämlich die globale Ausbeutung der Menschen zu Spottlöhnen bei billigender Inkaufnahme von Massenverelendung

    Nicht auszuschließen, dass Trump schon bald vom Militär gestürzt wird, womit endgültig das Zeitlater der Finanz- und Konzerndiktatur eingeleitet sein wird, die ohnehin im Hintergrund die Strippen zieht, egal ob der US-Präsident gerade weiß oder schwarz oder Demokrat oder Republikaner ist, als ob das heutzutage noch eine Rolle spielt.

  1. Anonym sagt:

    Hier gibt es kein gut oder böse.

    Auf der einen Seite haben wir einen Staat der gewalttätige Aufstände in anderen Ländern unterstützt, organisiert und finanziert, es aber nicht duldet, wenn genau solche gewalttätigen Aufstände im eigenen Land passieren.

    Auf der anderen Seite haben wir die gewalttätigen protestierenden, die nicht gegen Staat kämpfen sondern die eigenen Mitmenschen ausräumen, lynchen und verbrennen.

    Ich habe festgestellt, dass bei solchen Ereignissen es die Unschuldigen immer am härtesten trifft.

    Im Prinzip kann sich jetzt die Militär-Polizei mit der ANTIFA austoben auf Kosten der Zivilisten.

    So sehr ich auch Obama, Trump, Bush, die CIA Netanjahu und den restlichen Abschaum leiden sehen will, glaube ich kaum, dass uns solche Ereignisse das bescheren werden, leider.

  1. Philantrop sagt:

    Oh, ist jetzt ein Regimechange auf dem Weg?
    Indizien sprechen dafür, dass diese Bewegung finanziert ist. Ihr also Interessen einiger zugrunde liegen. Die Interessen können darauf abzielen, Trump aus dem Amt zu fegen. Den Finanzierern sind Rechte der Schwarzen egal. Es werden Chaos, Anarchie und Gewalt produziert. Das Land gerät außer Kontrolle. Ich wette ja auf Soros+China.

    Achja, die Amerikaner übertreffen sich derzeit an Doppelmoral (egal ob weiß oder schwarz), denn sie sind die Opressoren dieser Welt, die Terroristen und Massenmörder. Die Elend über Länder gebracht haben und auf Menschenrechte geschissen haben. Wo waren die Stimmen als der Irak bombardiert wurde? Wo sind die Stimmen zu Palästina? Gerade die Black Community müsste doch gerade ihre Stimme erheben, gegenüber der Politik der USA zu den Menschenverachtenden Handlungen. Kein Wort.

    Aber da sieht man wie blöd und verdummt die Menschen sind. Es wird erst seine Stimme erhoben, wenn es andere auch machen. Dahinter steckt weder Moral noch sonstige Werte. Es ist einfach nur Mitmachen, weil es andere auch tun. Genau so wie bei uns. Aufeinmal kümmern wir uns um die Alten und die Schwachen. Aber nur, weil es eine Medienkampagne gab, die dies propagierte.

    Die Menschen sind gesteuert und sind primitive Wesen geworden. Ohne jegliche Integrität.

    Also an alle Amerikaner, speziell die schwarze Gemeinde: bevor ihr den Terror gegenüber euch beenden wollt, müsst ihr den Terror beenden, den ihr (USA) über Länder und Völker gebracht habt. Der Opressor versklavt andere Völker und für euch ist das in Ordnung, da ihr schweigt. Also prangert keinen an, wenn er zu ihrer Opression schweigt. Es ist ein universelles Problem.

  1. Anonym sagt:

    Ist das Land überhaupt noch zu retten???

  1. buonarroti sagt:

    Da hat Trump meines Erachtens recht, die Antifa als "Terroristen" (innerhalb des leider beschränkten Vokabulars in den USA) einzustufen, da sie durch ihre Gewaltaktionen nur brutalste Militär-Gewalt-Aktionen gegen das friedliche Volk provozieren.

    Ein wirklicher Fortschritt kann mE nur durch gewaltfreie, grosse Massen-Proteste erfolgen.


  1. buonarroti sagt:

    Präziser würde Trump sagen: "Antifa = Soros-Marionetten". Wäre für ihn selbst aber vermutlich gefährlicher ?

  1. A. Tasdan sagt:

    Interessant und sehr gut beschrieben Freeman noch interessanter ist das Trump Fump in seinen Bunker sich verkrochen hatte wozu macht man doch nur in schwerwiegenden Situationen und jemand macht sich wieder einen Reibach aus der Situation.... Hilsen fra Denmark

  1. Alex sagt:

    Ich sag schon seit Jahren das die Analtifa eine Terrororganisation ist u.a. von George Soros, einem Oberterroristen, finanziert. Diese linksfaschistischen Terroristen gehören weltweit ausgedämpft. Von der Kabale bezahlte Terroristen sind das.

  1. Antifas werden kostenlos zu den Örtlichkeiten hin und zurückgefahren, sie bekommen kostenlos Freibier bis zum abwinken und warme Wahlzeiten und für ihre Terrordienste erhalten sie 20 Euro die Stunde. Nachdem die Nase mit kampfsteigernden Amphetaminen vollgezogen worden ist machen sie sich im Auftrag des Kapitals auf dem Weg um Staats und Privateigentum mutmillig zu zerstören und einzeln verloren gegangene Anti-Demonstranten mit einer Horde anzugreifen.

    Sie sind die typischen Guerilla Terroristen die nur ihre Hit and Run Taktk anwenden und nur in der Masse sich stark fühlen.

    Wenn jedoch eine Handvoll oldschool Hooligans oder Rocket gegen eine Horde von Antifas zusammenprallt dann bekommen diese Kommunisten regelrechte Hasenfüße und unternehmen genau die Taktik die sie am Besten anwenden können: Sie hauen ab, sie laufen zu den Bullen, die sie noch vorher als Faschistenpack beschimpft hatten, und petzen die Leute an von denen sie Prügel bekommen haben als Nazis.
    Danach fängt die große Trauer und das Heulen an und es werden in Blogs an den heldenhaften Kampf der Antifa gegen die bösen Hools und Rocker erinnert und wie mutig sie sich den Truppen des Bösen entgegengestellt haben.

    Das ist die Antifa zu 100%

    In einem Straßenkampf habe ich lieber 3 Hooligans oder Rocker als 30 von diesen Pappkameraden.

    Sie sind nichts anderes als die Neo Version der Rosa Schlägertruppen von der braunen Sturmabteilung.

    85% der Antifa sind drogensüchtige Studenten aus linken Akademikerfamilien die es lieben das Volk auszusaugen und mit Lügen die Wahrheit zu verdrehen.

    Hoffe das sie auch in Deutschland als Terroristen eingestuft werden. Dann kann man ganz legal ein paar perverse Kinderficker, ein paar bombenlegende Kommunisten und ein paar hinterhältige Angsthasen jagen und ihre braunen Köpfe zusammenprügeln.

    Alles was Rot ist, ist dreckig, verlogen, faul, hasserfüllt und ein Agent des Kapitals.

    Die linken Intellektuellen sind die größten Trottel von allen, wenn sie ein sozialistisches System einführen wollen. Denn in solch einem System sind genauso sie selbst, die Ersten, die eine Kugel in der Kopf bekomme und im Massengrab verscharrt werden. Doch diese Trottel kapieren das nicht.

  1. Unknown sagt:

    Gehört alles dazu die Diktatur einzurichten. Wird bald auch hier geschehen.

  1. schliemanns sagt:

    Hallo "broken666machine"; Sie sind dermassen auf dem Holzweg... wie sich sich aufplustern und mit Kraftausdrücken um sich werfen ist nur lächerlich aber ihr Alias lässt auch nicht viel anderes erwarten.
    Wenn wir etwas ändern können, dann nur wenn *friedlich* Massen von Menschen auf die Strasse gehen!
    Mit Gewalt, Hass, Gift und Galle machen Sie sich selbst zum Diener und Wasserträger der Kabale.

  1. Anonym sagt:


    Ohne Kampf kein Mampf.

    von buonarroti
    Ein wirklicher Fortschritt kann mE nur durch gewaltfreie, grosse Massen-Proteste erfolgen

    Halte ich für ein Märchen das von unseren M.S. Medien uns in die Hirne geframt wurde. Ohne Zorn gehts nicht

    https://www.youtube.com/watch?v=D0l2OJYZlAw


  1. Anonym sagt:

    Nun ja in den USA hat es auch viele arbeitslose "Kids", die haben jetzt geile Action auf der Strasse bzw. nutzen die Situation aus zum Plündern etc. , denen es um die gerechte Sache geht "Justice for Goerge" sind wohl eher nicht die Brandstifter und Diebe. Damit macht man sich doch Unglaubwürdig und diskreditiert sich quasi selber. Von mir aus darf Amerika ruhig ein bisschen brennen vielleicht müssen sie sich dann mal erst um ihre eigenen Leute kümmern bevor sie überall Krieg führen. Mir tun halt all die Unschuldigen leid, die alles verlieren.

  1. Silencer sagt:

    Ich suche grade verzweifelt ihre Argumentation!? Den Kommi hätten Sie sich schenken können :-D

  1. Unknown sagt:

    "I call for a regime change and a democratic progress"

    Man stelle sich vor diese Unruhen würden im Iran oder in Venezuela stattfinden, wie würde unsere westliche Presse wohl berichten?

    Es geht immer mehr in Richtung eines Bürgerkrieges.. Besonders gefährlich wird es wenn rechte-, Trump - affine Gruppierungen sich dazu berufen fühlen ebenso auf die Straße zu gehen, denn die Medien in den Usa stellen die Proteste als weitesgehend gewaltsam dar, was zu einer gegenreaktion der nationalisten führen kann. Obwohl unter den Randalierern viele weiße zu sehen sind, wird die Lage anders dargestellt.

    Ich kann mir gut vorstellen das Trump seine Anhänger mobilisieren wird und die Situation ausnutzt um die Wahlen zu verschieben (Ausnahmezustand etc).

    Was wir momentan erleben ist erst der Anfang, kollabiert die Wirtschaft, wie es viele voraussagen, dann ist für keine Sicherheit mehr zu garantieren.
    Danke Freeman für die ausführlichen Berichte!

  1. buonarroti sagt:

    @Anonym
    Selbverständlich brauchts sehr viel Aufklärung, Empörung, Zorn, knallharte, klare, laute Worte, Mut und Zivilcourage bis zur Vernunft von VIELEN inkl. Richtern und Polizeiorganen, um die Hab- und Macht-Gierigsten Kriminellen dieser Welt definitiv von den Schalthebeln wegzusperren !

  1. Anonym sagt:

    Tja die Antifa ist halt eine Terrororganisation. Den Sie verbreitet terror und zerstört mutwillig fremdes Eigentum! Und das nicht nur in den USA. Es ist gut des jetzt mal ein Politiker auf der Weld etwas dagegen macht.

  1. s. sagt:

    Wenn da palettenweise Ziegelsteine und Wasser hingestellt wird ist das mehr wie organisiert.
    Das wurde lange vorbereitet,es wurde nur auf den passenden Ausloeser gewartet.Die USA werden durch die kommenden Ereignisse bedeutungslos.

  1. @broken666machine

    Nachdem ich Deinen Kommentar durchgelesen hatte, war mir echt schlecht.
    Was bist Du denn für ein Mensch? :(


    Zu antifa,
    Trump hat recht. Sie ist eine Terrororganisation.
    Was wollen die überhaupt?
    Unsere antifa (Vorgängerorganisation war die SA) waren mal die Autonomen. Sie bekämpften die Regierung und andere Mächtige.
    Dann wurden sie umgedreht, sie kämpfen jetzt für die Regierung und die Mächtigen.
    Dafür stehen ihnen 10 Millionen Euro im Bundeshaushalt zur Verfügung plus noch die Spesen.

    Aber eure Vorgänger, die SA, wurden, als sie zu gefährlich worden, beseitigt.
    Ich denke mittlerweile, dass euch das auch blühen wird.
    Und wenn ihr einfach nur für eure Taten zur Verantwortung gezogen werdet und für 10 bis 20 Jahre in den Knast einwandert.

  1. https://www.tagesspiegel.de/politik/kosten-fuer-irak-krieg-400-millionen-dollar-pro-tag/1189330.html

    Irakkrieg 2 Billionen €uro, ich wiederhole 2 Billionen €uro, und das nur der Irakkrieg. Wenn ich sehe wieviel Kriege die USA, im Dauermodus vollziehen wundert es mich nicht das die Bevölkerung wenn sie das, "Schauspiel", durchblicken rasend vor Wut auf der Straße stehen.

    Stellt euch mal vor, man hätte dieses Geld in die eigene Infrastruktur investiert, mit einem funktionierenden, Gesundheitssystem, Hochgeschwindigkeitszügen, usw.

    Nein, haben sie nicht im Gegenteil die arme Bevölkerung wurde in den endlos Kriegen verheizt bis zum heutigen Tag.

    Ich wiederhole, Amerika verheizt ihre eigene Bevölkerung und das seit Jahrzehnten.

    Freeman, hat sehr gute Berichte veröffentlicht wo man tausende von Amerikanern die zwar ein Job haben sich aber die Miete nicht leisten können, und zu tausenden nein mittlerweile zu Millionen in Zelten am Straßenrand hausen, und sich Familien in Wohnmobilen in jeder Großstadt auf ausgewiesene Parkplätze stellen!.

    Wenn ich das wieder bei Facebook , bei den Corona Rebellen und den anderen poste bekomme ich bestimmt wieder viele Haters dazu.

    Gott sei Dank ist Freeman hier der Filter.

  1. Anonym sagt:

    Was ist denn von einem Land zu erwarten, das seine Ur-Bevölkerung massakriert und in Reservaten zusammengepfercht hat?

  1. Lillith sagt:

    Du hast es zu 100% auf den Punkt gebracht! Genau so sehe ich das auch.