Nachrichten

Trump zum "König" Israels erklärt

Donnerstag, 22. August 2019 , von Freeman um 08:00

In meinem Artikel "Trump ist 'Israels' Präsident der USA" habe ich geschrieben, Trump dient nur den Interessen Israels und nicht die der Vereinigten Staaten, und habe es entsprechend belegt. Jetzt wurde meine Feststellung bestätigt, denn Trump wurde zum "König" Israels erklärt.





Der in Amerika bekannte Radiomoderator Wayne Allyn Root hat Trump als den "grossartigsten Präsidenten für die Juden und für Israel in der Geschichte der Welt" bezeichnet.

Dann sagte er, "die Juden in Israel lieben Trump, wie wenn er der König Israels wäre" und er sei "die zweite Erscheinung Gottes".

Trump bedankte sich bei Root für die Auszeichnung in einem Tweet:



Im Juni 2016 beschrieb sich Root als "Jude, der ein evangelischer Christ wurde". Diese sogenannten "Christen" sind alles andere als das, sondern bigotte Heuchler.

Ab November 2016 sagt er, er hält Donald Trump für den ersten jüdischen Präsidenten, in dem Sinne, dass Bill Clinton oft als "erster schwarzer Präsident" bezeichnet wurde.

Der Sohn von Netanjahu stimmte in die Lobeshymne für Trump ein und twitterte: "Wir lieben Präsident Trump in Israel! Der beste Freund den die Juden je im Weissen Haus hatten! Danke!"



Es gab aber auch Kritik an Root, der ein Moslem-Hasser ist. Anlässlich der Schiesserei in Las Vegas behauptete er, es sein Terroristen der ISIS gewesen und er versuchte Hass auf Moslems damit zu schüren.



Völlig absurd, denn die ISIS wurde durch die CIA und den Mossad erschaffen, um Assad zu stürzen.

Weil Trump alles für Israel macht, wurde sogar eine jüdische Siedlung auf geraubten Land des syrischen Golan nach ihm benannt, Trump Heights.

Dieser über alle Masse Kniefall von Trump kann nur dadurch erklärt werden, die Zionisten haben belastendes Material gegen ihn. Deswegen heisst er für mich TRUMPSTEIN, ... er wurde GEEPSTEINT!!!

Das Trump sich selber als von "Gott" auserwählt betrachtet drückte er am Mittwoch aus. Vor dem Weissen Haus stehend wurde er von Reportern gefragt, ob der Handelskrieg gegen China nicht Amerika schaden würde?

"Jemand musste es tun. Ich bin der Auserwählte dafür", und er schaute dabei gegen Himmel!



Die grössten Verbrechen an der Menschheit wurden immer von denen angerichtet, die behauptet haben, sie hätten "Gottes" Stimme gehört und er hätte ihnen befohlen, Kriege zu führen.

Das war aber Satan und nicht Gott!!!

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Freeman sagt:

    Bei der Gelegenheit möchte ich darauf hinweisen, ZIONISMUS beschreibt keine Volksgruppe sondern ist eine politische IDEOLOGIE. Jeder kann ein ZIONIST sein, so wie jeder ein Kommunist oder Faschist sein kann. Es ist nur ein Trick der Zionisten, ihre Ideologie mit dem Judentum zu verbinden, um sich "unantastbar" zu machen. Wenn ich von Zionisten spreche dann meine ich nicht damit Juden. Zum Beispiel hat sich der ehemalige Vizepräsident von Obama Joe Biden als Zionist bezeichnet, obwohl er kein Jude ist. Merkel ist auch eine Zionistin und so auch Trump. Andererseits, es gibt viele Juden die den Zionismus ablehnen, weil es sich um eine rassistische und verbrecherische Ideologie handelt.

  1. Alen sagt:

    Trump führt aber keine neuen kriege.... du bist falsch informiert herr freeman

  1. Freeman sagt:

    Ach ein Handelskrieg ist kein Krieg? Es sterben aber Menschen in Nordkorea, Venezuela, Syrien und im Iran wegen den Sanktionen. Und in Jemen erst recht.

    Und was bedeutet überhaupt "keine neuen kriege?" Schlimm genug, dass er die "alten" immer weiter führt und nicht beendet, obwohl er das im Wahlkampf versprochen hat.

    Seit wann schreibt man auf Deutsch alles klein? Das machen nur Analphabeten und die, welche die deutsche Sprache nicht respektieren und damit verhunzen.

  1. marana tha sagt:

    Auch in Europa und grade in Deutschland sehen viele fundamentale Christen der evangikalen Freikirchen in Trump den von Gott "Auserwählten" um Israel zu beschützen.
    Dabei übersehen sie, dass Amerika in der Endzeitprophetie keine Rolle spielt.

  1. OffeneFragen sagt:

    Aus der Wikipedia:
    "Zionismus.. ist eine nationalistische Ideologie"; Der Gründer (Theodor Herzl) hatte für diese Idee die größte Unterstützung in der Finanzwelt von England...

    Kaum bekannt und erwähnt wird die Meinung des damaligen Papstes Pius X zu dieser Herzl's Idee:
    "Am 26. Januar 1904 traf Herzl in Rom Papst Pius X., um für sein Vorhaben der Gründung eines jüdischen Staates in Palästina um seine Unterstützung zu bitten. Pius X. lehnte diese Bitte ab. Er könne es nicht verhindern, dass die Juden nach Palästina ziehen, könne es aber nie sanktionieren. Jerusalem sei durch Jesus Christus geheiligt. Da die Juden den christlichen Gott und Jesus Christus nicht anerkannt hätten, könne er als Oberhaupt der Kirche auch die Juden nicht anerkennen."

    Viele Zionisten lebten/leben außerhalt von Israel - etwa John McCain oder Joe Biden.
    Warum nicht im Israel, dass wissen sie wahrscheinlich selbst...
    Es ist also nicht Ideologie von allen Menschen die in Israel leben!

    Wenn man eine Bewegung nicht stoppen/verhindern kann, sollte man versuchen, die Führung zu übernehmen und in eigener gewünscshten Richtung steuern.

    Die Sanktionen USA gegen Russland haben vor Allem Europa stark getroffen. Paradoxeweise haben Russland ermöglicht, durch fehlende Produkte eigene Landwitschaft und Industrie zu stärken und die Lücke selbst zumachen...

    6 Prioritäten von allgemeiner Lenkung der Menschheit:
    6 - Kriege (älteste und schnellste Methode)
    5 - Genozid (Rasismus/Völkermord/Holokaust, aber auch Drogen und Narkotika (Alkohol, Tabak), Familien-, Staat- und Demokratiefeindliche Bewegungen (= liberale Demokratie))
    4 - Wirtschaft (Kontrolle über Geld, Sanktionen, Technologie (Zugang oder nicht))
    3 - Faktologie (es gibt keine feste/glaubwürdige Fakten, nur "Interpretationen", Überangebot an verschiedensten Informationen,sodaß nur "kaleidoskopische Sich der Welt möglich ist" (maximal paar Wochen zurück, Ereignisse als "Einzelgeschehen", ohne jegliche Zusammenhänge,...) --> Medienkontrolle (Information = Macht!)
    2 - Chronologie (gefälschte Dokumente, gefälschte Geschichte (Kriege, Völker, Nationen, Kulturen,..))
    1 - Weltsicht (bereits von Kindheit gefälschte Weltanschaulichung, Sinn des Lebens, falsche "Idole" und "Lebenswerte"/"Ziele" (Schauspieler, Modell,YouTuber,..) , manipulierte Schulpläne, Bezug zu anderen Menschen, Familie, Natur,...)

  1. Unknown sagt:

    Hahaha genial...manchmal denke ich die verblödete Masse verdient es nicht anders...LG Freeman weiter so..

  1. Drag sagt:

    Ohne Judentum hätte es der Zionismus aber wesentlich schwerer. Die Juden wurden in den letzten 2000 Jahren 109 x aus verschiedensten Ländern vertrieben, wobei ihr eigener Gott sie das erste Mal aus ihrem „gelobten“ Land warf. Der Talmud wurde auch nicht von Zionisten verfasst. Kurzum, sowohl Judentum als auch Zionismus treiben ein (vermutlich abgekartetes) diabolisches perfides Spiel mit dem Rest der Welt. 90% der normalen Juden sind genauso Schlafschafe wie bei den Christen auch, bzw. haben null Plan was vor sich geht.

  1. ... es geht VIEL tiefer ... MAGA = Make A Global Armageddon ... Putin ist von Chabad Lubawitsch gesalbter Koenig und Trump mit seinem Dutzfreund Bibi Netanjahu teilen sich die Rollen Ben Joseph und Ben David ... Das heisst WK III ... Alles andere ist Spekulation oder Wunschdenken ...

  1. O.87 sagt:

    Hahahaha....immer weiter so Freeman ,du bist und ich denke da schreibe ich im Namen vieler ,für uns der authentischste Aufklährungsblogger aller Zeiten ,deine Texte kommen vom Herzen genauso wie deine Wut auf die Ottos ,die ohne richtig zu recherschieren meinen das Maul auf zu machen und einen Mann zu kritisieren ,der es sich seid langer Zeit zur Aufgabe gemacht hat die Bürger in Deutschland aufzuklähren .
    Ps : Tut mir leid wegen meiner Grammatik und Rechtschreibung ,war nie sonderlich gut in der Schule ������✌✌

  1. Klauz sagt:

    Jeder kriegt seine Strafe, nur Geduld..,

  1. Schwarzblut sagt:

    Ich nenne die Zionisten lieber bei ihrem richtigen Namen, Israeliten. Jene die schon Nebukatnezza II bekämpfte aber leider zu Gutmütig war um den Sack zu zumachen und somit selbst das Ende seiner prächtigen Stadt Babylon einleitete.

    Das Judentum selber ist eine Erfindung der Israeliten und wurden von Anfang an als " Prügelknaben und Opfer " benutzt um wie Freeman es richtig schreibt, sich wunderbar darin zu Verstecken. Es war immerhin der Zentralrat der Zionisten in Berlin welche die Listen für die NS anfertigte, wer ein " nützlicher Jude " war und aus Europa raus durfte und wer ein " schlechter Jude " war und ins KZ musste.

    Das heutige Israel hat nur einen Nutzen für die Zionisten, das Einleiten des Armageddons. Vor zwei oder drei Jahren wurde bereits eine rote Kuh in Israel geboren, https://i-like-israel.de/geburt-biblischer-roter-kuh/, nun muss Jerusalem noch Brennen damit das Armageddon beginnen kann. Und wenn Trump und Netanjahu weiter so machen, dürfte auch das bald passieren.

  1. migeha sagt:

    Ursprünglich wollte Ben Gurion nur in Israel lebende Juden als Zionisten anerkennen. Erst als man mit Schrecken erkannte, dass die reichen US Juden aber auch Europäer vor allem Schweizer nicht ihren Hauptwohnsitz nach Israel verlegten, ruderte man zurück und erweiterte den Kreis der Zionisten wieder.

    Die Ansicht von Pius X. ist heute offiziell noch aktuell, jedoch gibt es Kardinäle die es ablehnen Juden zu missionieren. Fakt ist dass Jesus den alten Bund erneuert und das Auserwählt sein auf ein anderes Volk übertragen hat. Auf seinem Weg nach Golgatha und gegenüber undankbaren Städten in denen er viele Heilungen vollbracht hatte prophezeite er den Untergang des jüdischen Staates und der Jerusalemer Gemeinde, der ja 30 Jahre später begann und bis 1945 Bestand hatte.

    Als gläubiger Christ und Katholik bin ich überzeugt dass erst mit der Anerkennung Jesus Christus als Messias das jüdische Volk zur Ruhe kommt. Aus dem Alten Testament abzuleiten, dass Gott den Juden die Weltherrschaft oder gar die überlegene Rasse offeriert hat, wird wie in der Vergangenheit in eine neue Kathastrophe führen. Da wird ihnen ihre Finanzmacht auch nicht weiterhelfen. Nur ein friedliches Zusammenleben mit allen Nationen wird die Probleme Israels lösen.

    Dem steht übrigens auch der Islam mit seinem systemimmanenten Männerüberschuss entgegen. Der heilige Krieg gegen Israel und den verbündeten verhassten Westen ist auch ein Programm um den innenpolitischen Druck frustrierter junger Männer zu kanalisieren. Das rechtfertigt jedoch nicht die Verbrechen die Israel immer wieder begeht. Jedoch gibt es in Israel bis in den Generalstab Menschen die erkennen, dass die Politik die Lehren aus der tragischen Vergangenheit seit den Progromen des Mittelalters bis zum Warschauer Ghetto nicht ziehen will und sich eine Generation entwickelt, die Juden wieder für alle Probleme der Welt verantwortlich machen. Zu diesen Leuten gehören auch junge US Juden wie Kushner deren Friedensinitiative man nicht in Bausch und Bogen ablehnen sollte, sondern als Grundlage für eine nachhaltige Befriedung der Region ansehen, die auch die Falken in Israel und den USA zurück drängen würde.

  1. Anonym sagt:

    Eigenartig denn der Plan der Zionisten deckt sich eins zu eins mit den Erwartungen der so unscheinbar wirkenddn, vor sich hinbetenden orthodoxen juden,die auf ihren Messias warten,der ihnen die goyim (nichtjuden) als Sklaven schenken wird wie es ausführlich im Talmud und der Thora beschrieben wird.
    Im übrigen steht im Talmud Jesus Christus würde in der Hölle schmoren. Die Juden hassen jesus
    https://youtu.be/_N5cdkha3UI

    Mitten am Tage in Israel im TV


  1. "die Juden in Israel lieben Trump, wie wenn er der König Israels wäre" ... "die zweite Erscheinung Gottes"

    Die Juden lieben also einen Narzissten, einen Psychopathen, einen Dilettanten, einen Pleitier, einen Lügner, einen Geldanbeter, einen Kinderficker und einen Arschkriecher der Zionisten. 

    Nö liebe Juden, Trump ist nicht wie Gott, Trump ist wie der Teufel.
    Früher tanzten sie um das Goldene Kalb; heute tanzen sie um diesen Blonden Idioten. Die hirngewaschenen Evangelikalen übrigens auch. 

  1. Vedanta sagt:

    Es spielt keine Rolle ob die "auserwählten" Damen und Herren sich das Gewand des Zionismus überziehen und bei der Errichtung ihrer Mordzentrale und zukünftigen "Welthauptstadt" Jerusalem arabisches Blut literweise vergiessen oder sich hinter dem Vorhang des "liberalen Weltbürgers" verstecken der seine Wirtsvölker durch seinen unermüdlichen Einsatz für Massenimmigration, Feminismus, Genderwahnsinn usw zerstört; letzlich arbeiten beide an ein und demselben Ziel, nur eben an unterschiedlichen Fronten und demzufolge mit unterschiedlichen Methoden.

  1. bladi sagt:

    Steht das nicht in der Apokalypse das ein König kommen wird der den Tempel Salamon's wieder errichten wird?
    Er wird sich dann in diesen Tempel setzten und sagen er sei Gott. Das richt mir einfach schwer nach Drehbuch Bibel das hier abgespuhlt wird von diesen seltsamen Leuten.

  1. geezak sagt:

    So weit können die Schlafschafe nicht denken. Die verehren ihre Peiniger. Gut Argumentiert Freeman.

    Weiter so👍

  1. Mr. Bean sagt:

    Trump ist ein "großmauliger" Zündler, dass sehr wohl zu einem Weltkrieg führen könnte. Eine neue Ära der Konversation, sprich Instabilität ist jedoch mit ihm entstanden. Vermutlich sind die Zugeständnisse an Israel geschuldet um sich als Präsident halten zu können! Die Juden werden auch den zukünftigen Antichristen vorerst als ihren Messias sehen bis der wahre Charakter dieses Beasts offenbar wird!

  1. schliemanns sagt:

    @5 nach 12 : weil Putin sich mit den Juden auseinander setzt, mit ihnen manchmal an einem Tisch sitzt ist er noch lange kein gesalbter Lubawitsch-König! In Russland gibt es Juden die zu Sowjietzeiten massiv unterdrückt wurden, in Israel gibt es viele russischstämmige Juden. Das ist mit einer der Gründe warum Putin Guten, partnerschaftlichen Kontakt zu Israel hat. Er ist ein brillanter Politiker und Mensch, auch wenn er zeitweise zu nachsichtig mit dem Westen umgeht. Denn der Westen (amärrika) versteht nur eine Sprache: eine vor den Latz, bis hier hin und nicht weiter. Er hat in der Vergangenheit den Fehler gemacht nicht so zu handeln. Der Westen wird dann immer frecher und unverschämter. Nur zur Klarheit, ich spreche hier nicht davon, dass Putin hätte einen Krieg beginnen sollen... ich spreche von klären unmissverständliche Grenzen!

  1. OffeneFragen sagt:

    @schliemanns:
    Es gibt kein anderes Land in der Welt, in dem soviele verchiedene Nationen und Völker mehr oder weniger friedlich zusammen und nebeiennander gelebt haben und leben wie Russland, SSSR - bis der Westen angefangen hat, in den Grenzstaaten Unruhe im Namen von "Verbreitung der Demokratie und Selbständigkeit" zu stiften.
    Die Folgen dieser "westlichen Demokratisierung" für diese Staaten sind am Besten am Beispiel Ukraine sichtbar...

    Die Verantwortlichen für Anfang von Russland-Bashing und Sovjet-Union-Zerfall sind Allen Dulles und Henry Kissinger, die die Strategie der "5. Kolone" ausgearbeitet haben.

    Sie haben auch die Unwahrheiten und gefälschte Geschichten von/über Stalin und seinen "Persönlichkeitskult" zu verantworten.

    Im Vergleich zum Westen prägt Vladimir Putin die Politik "Leben und leben lasen".
    Er hat sicherlich aus den vergangenen Jahren (vor Allem Äre Yeltsin und Gorbatschow) sehr viel dazu gelernt - wie verlogen und falsch der Westen ist.

  1. Drag sagt:

    @Offene Fragen
    Dann lies dir mal das Buch von Alexander Issajewitsch Solschenizyn (Literatur Nobelpreisträger) - 200 Jahre zusammen durch, dann wirst du sehen wie „gut“ sich ein gewisses Völkchen in der Sowjetunion „integriert“ hatte.

  1. Vedanta sagt:

    @Drag
    "Die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und jüdischer Unzufriedenheit. Unser Plan ist - eine Neue Weltordnung zu haben. Was in Russland so wunderbar funktioniert hat, wird Realität für die ganze Welt." (The American Hebrew Magazine, 10.Sept.1920)
    Das russische Volk weiß, was es diesen "auserwählten" Damen und Herren alles zu verdanken hat.

  1. beatnicks sagt:

    trump ist maximal der könig der khasaren.
    wer die protokolle der weißen von zion kennt weiß,
    es geht natürlich um die schaffung pissrael´s. aber in zeiter line um die weltherrschaft
    und wie sie es machen wollen. freimauer deren glaube es ist den tempel´s mit zu bauen,
    sind nur nützliche und korrupte gehilfen, quasi die puppen an ihrer hand.

  1. ER@ sagt:

    Na dann wisst ihr ja jetzt auch wer der Antichrist ist.
    Denn er hat ja jetzt offiziell den Platz von unserem Heiland eingenommen
    dem richtigen König Israels.
    Ein Grund wieso Die Juden nicht mehr auserwählte Volk Gottes sind.
    Der Rest wird noch folgen.