Nachrichten

Coronasterblichkeit hat mit Luftverschmutzung zu tun

Mittwoch, 8. April 2020 , von Freeman um 14:00

Warum gibt es einen grossen Unterschied in der Infektionsrate mit dem Coronavirus zwischen einzelnen Ländern und sogar zwischen Regionen innerhalb der Länder? Warum erkranken und sterben mehr Menschen an Atemnot in der Lombardei, in bestimmten Gebieten in China, Iran, Frankreich, Spanien aber auch in Amerika als anderswo? Weil es sich um Gebiete mit sehr hoher Luftverschmutzung handelt.

Neben Turin hat Mailand die höchste Luftverschmutzung in Italien

Ich kenne Norditalien, Mailand und auch Teheran sehr gut, es sind Dreckslöcher was die Luft und Umwelt betrifft. Die Bevölkerung dort hat geschädigte Lungen und deshalb kann der Virus viel schlimmer wirken. Die Sterblichkeitsrate an Coronaviren ist an Orten mit erhöhter Luftverschmutzung "signifikant höher", weil winzige Partikel in der Luft die Atmungsorgane schwächen, behauptet eine neue Studie.

Umgekehrt, wer in einem Gebiet mit sauberer Luft lebt, keine Schädigung der Atmungsorgane hat, wird nicht so leicht vom Virus angegriffen. Die Atemwege sind nämlich die erste Verteidigungslinie gegen eindringende Keime und Fremdkörper. Wenn diese leicht wegen Schädigung und Vorerkrankung überwunden werden kann, dann kann das Virus ungehindert wüten.

Winzige Partikel in der Luft, PM2,5 genannt, verursachen bekannter- massen langfristige Gesundheitsprobleme und werden von der Industrie, von Kraftfahrzeugen und bei der Verbrennung von Brennstoffe erzeugt.

Mailand verzeichnet einen Durchschnitt von 37μg (Mikrogramm) an PM10-Partikeln pro Kubikmeter - deutlich über der empfohlenen oberen Wert. Turin hatte mit 39 einen noch schlechteren Wert.

Alle italienischen Städte, die geprüft wurden, haben den Grenzwert von 20μg weit überschritten, der von der WHO als absoluter maximaler Jahresdurchschnitt für den Schutz der menschlichen Gesundheit angegeben wurde. Rom (gleichauf mit Paris) belegte mit 28 den siebten Platz.

Forscher fanden heraus, dass selbst ein geringer Anstieg der PM2,5-Konzentration mit einer signifikant höheren Sterblichkeitswahr- scheinlichkeit nach einer Infektion mit dem Coronavirus verbunden ist.

"Wir fanden heraus, dass ein Anstieg von nur 1μg pro Kubikmeter PM2,5 an Partikel mit einem 15-prozentigen Anstieg der Covid-19-Todesrate verbunden ist", schreibt das Team in ihrer schockierenden Studie.

Die Studie berichtet, die Daten zur Luftverschmutzung aus rund 3'000 US-Gemeinden, die 98 Prozent der Bevölkerung des Landes ausmachen, wurden von den Wissenschaftlern gesammelt und mit den Coronavirus-Statistiken verglichen.

Sie bereinigten die Zahlen um Faktoren, die die Ergebnisse verzerren können, wie Armutsniveau, Rauchen, Fettleibigkeit und die Anzahl der verfügbaren Tests und Krankenhausbetten.

Die Analyse ergab, dass eine langfristige Ausgesetztheit gegenüber PM2,5 das Sterberisiko durch Coronaviren signifikant erhöht.

Luftverschmutzung schwächt die Atemwege des Körpers und hemmt seine Fähigkeit, Infektionen zu verhindern, was bekanntlich zu höheren Todesraten bei allen Ursachen führt.

Umweltverschmutzung hemmt die erste Schutzlinie des Körpers gegen das Eindringen von Krankheitserregern in die Lunge, wobei die winzigen Härchen, die so genannten Zilien, an Wirksamkeit verlieren.

Diese winzigen Härchen können Infektionen nicht einfangen und beseitigen, so dass diese Menschen mit grösserer Wahrscheinlichkeit chronische Atemwegserkrankungen entwickeln.

COVID-19 zielt auf die Atemwege und kann zu Kurzatmigkeit, verminderter Lungenkapazität und schliesslich zum Erstickungstod führen. Diese Schädigung der Atemwege kann man nicht durch einen Impfstoff beseitigen.

Wer also in einer Stadt oder Gegend mit hoher Luftverschmutzung lebt, ist einem hohen Risiko ausgesetzt, und wer saubere Luft einatmet nicht. Das erklärt den grossen Unterschied in der Infektionsrate zwischen Ländern und Gebiete.

Es ist deshalb falsch, die Verhältnisse in Italien oder Spanien und Frankreich betreffend Infektionsgefahr und Todesfälle durch das Coronavirus mit anderen Ländern zu vergleichen, die nicht so unter Luftverschmutzung leiden.

Man muss sich das gesamte Bild und die Ursache für Vorerkrankungen in den Orten anschauen und nicht einfach Zahlen unqualifiziert zitieren und als Entscheidungsgrundlage für Massnahmen nehmen.

Ich kann euch deshalb melden, in Abchasien haben wir bisher keinen einzigen Infizierten, weil dieses Land keine Industrie hat und deshalb saubere Luft und gute Gesundheit, auch durch die Wälder, Berge und das Meer.

Ein eingereister Coronapatient wurde bisher gemeldet, aber der hat sich den Virus in Moskau eingefangen, die Metropole mit 13 Mio Einwohner ist auch ein Ort mit schlechter Luft.

Das heisst als Erkenntnis, Impfen wird die Luftqualität nicht verbessern und auch bei Menschen nicht ihre Schädigung der Atemwege heilen. Man muss am richtigen Ort ansetzen und die Ursache beseitigen.

-------------

Hallo Freeman

Dass die schlechte Luft über Milano und der Lombardei
einen Einfluss hat, glaube ich sofort.

Es sind jetzt etwa 50 Jahre her dass ich, als ich im
Tessin weilte, mit der Bahn auf den Monte Generoso
fuhr. Oben hat man schon damals sehr gut die Smog-
Wolken über der Metropole gesehen.

Fuhr man in späteren Jahren mit dem Nachtzug in die
Ferien zum Dolce far Niente ins Bella Italia, so musste
man im Grossraum Milano gar nicht zum Fenster raus-
schauen, denn man hat am Geruch feststellen können,
wo man war und man war froh, bald diese Dreckluft
hinter sich lassen zu können.


Viele Grüsse

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Haniel sagt:

    Danke Freeman, kann ich nur bestätigen. In Inversionswetterlagen flohen früher die Mailänder in Scharen an die ligurische Küste, die Luft war nicht mehr zu atmen. Und auch jetzt ist an dieser Riviera del Ponente die Mortalität an Covid-19 sehr niedrig, alle die starben kamen aus der Lombardei angereist und waren über 80.

    Aber die Natur hängt nicht immer auf eine Seite. Im Augenblick ist die Luft mangels Jets und Chemtrails so sauber wie seit 50 Jahren nicht mehr, und die Sonne kenne ich nicht mehr wieder, so strak und klar ist sie, die Erwärmung zeigt es deutlich. Heute hatten wir im Inntal 25,5 Grad.

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. stre4k sagt:

    Der EU und den Mitgliedstaaten ist bereits seit langem bekannt, was für einen schädlichen Einfluss die Belastung der Luft mit Feinstaub usw. hat und welche Folgen dies für die Gesundheit der Bevölkerung bedeutet. Deswegen hat die EU bereits gegen etliche ihrer Mitglieder Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, weil entsprechende Grenzwerte nicht eingehalten wurden.

    Die folgende Studie des Umweltbundesamtes weist ausdrücklich darauf hin, was die Konsequenzen einer zu hohen Belastung der Luft mit Stickstoffdioxid sind.

    https://www.umweltbundesamt.de/no2-krankheitslasten
    „Die Studie zeigt außerdem: Die Belastung mit Stickstoffdioxid steht im Zusammenhang mit Krankheiten wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Schlaganfall, der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und Asthma.“

    Eine Studie aus Italien in Zusammenhang mit den Todesfällen zeigt, dass viele der Opfer teilweise eben auch an diesen Vorerkrankungen gelitten haben.

    https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_20_marzo_eng.pdf
    Hier sind die betroffenen Regionen auf S. 1 und die Vorerkrankungen der Opfer auf S.3 lesenswert

    In den nachfolgenden Links (alles offizielle Seiten der EU)kann man genau lesen, welche Staaten gegen die Vorgaben bzgl. der Luftqualität verstoßen haben und welche Regionen/städte betroffen sind.
    Seltsamerweise eben genau die, wo es die höchste Zahl an Todesopfern zu beklagen gibt.

    https://ec.europa.eu/germany/news/20180517-luftverschmutzung-klage_de
    „Die Kommission hat heute (Donnerstag) beim Gerichtshof der Europäischen Union Klage gegen Deutschland, Frankreich, Ungarn, Italien, Rumänien und das Vereinigte Königreich eingereicht, weil die vereinbarten Grenzwerte für die Luftqualität nicht eingehalten werden und in der Vergangenheit keine geeigneten Maßnahmen ergriffen wurden.“
    „In Deutschland wurden die Grenzwerte in 26 Gebieten überstiegen, besonders betroffen sind die Großstädte Berlin, München, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf.“

    https://ec.europa.eu/germany/news/20190725-luftqualitaet_de
    „Spanien hält die Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) und Bulgarien die Grenzwerte für Schwefeldioxid (SO2) nicht ein.“
    „Der Beschluss, Spanien vor dem Gerichtshof zu verklagen, betrifft die städtischen Gebiete Madrid, Barcelona und Vallès-Baix Llobregat, in denen die gesetzlichen Grenzwerte für NO2 dauerhaft überschritten wurden.“

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_17_1046
    „Nach Schätzungen der Europäischen Umweltagentur (EUA) verursacht die Luftverschmutzung durch Feinstaub in Italien jedes Jahr mehr als 66 000 vorzeitige Todesfälle, womit das Land der Mitgliedstaat mit der höchsten Sterblichkeit aufgrund von PM10 ist.“
    „Was den Tagesgrenzwert angeht, sind 30 Gebiete betroffen, die in folgenden Regionen liegen: Lombardei, Venetien, Piemont, Toskana, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien, Umbrien, Kampanien, Marken, Molise, Apulien, Latium und Sizilien. Es geht zudem um die Überschreitung des Jahresgrenzwertes, von der neun Gebiete betroffen sind: Treviso-Venetien, Vicenza, Mailand, Brescia, zwei Gebiete in Pianura Lombarda, Turin sowie Valle del Sacco (Latium).“
    „Obwohl die Mitgliedstaaten verpflichtet sind, eine befriedigende Luftqualität für ihre Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, stellen die Feinstaubkonzentrationen vielerorts nach wie vor ein Problem dar.“

    Sollte demnach tatsächlich ein Ursachenzusammenhang zwischen der Anfälligkeit für CoVid 19 und Luftverschmutzung bestehen, kann jeder selbst schlussfolgern, wer verantwortlich dafür ist, dass soviele Menschen gestorben sind, dass die Wirtschaft niederliegt und dass sich jetzt fast die Hälfte der Weltbevölkerung in einer Quarantäne befindet.

  1. Sorry, diesen Link habe ich vergessen.

    https://aqicn.org/rankings/de/

  1. Unknown187 sagt:

    Ich stehe fast jeden Abend draußen und wundere mich wieder soviele Sterne sehen zu können. Heute Nacht war es draußen so hell dur h den Mond dass man immer noch etwas leicht blaues erkennen konnte. Woran es liegt kann man sich ja denken. Ich habe gemerkt dass ich diesen Himmel als Kind das letzte Mal so deutlich gesehen habe. Das einzig erstaunliche dass ich in den letzten Jahren hier erlebt habe

  1. Alternativ sagt:

    broken666machine:

    In Deutschland ist die Luftqualität gut? Sag das mal einen Asthmatiker, der wird Dir was Anderes sagen. Diese ganzen Maschinen, die dort in den Städten die Luftqualität messen, sind genauso eine Lüge. Der menschliche Körper weiß, was gut oder schlecht ist. Wenn Ihr diese Verbrennungsautos für gesund hält, dann weiss ich nicht mehr weiter. Was da aus dem Auspuff rauskommt, ist absolut schädlig. Wer so etwas als Technologie oder Fortschritt hält, hat es immer noch nicht kapiert. Gruß

  1. Blume sagt:

    Ein weiterer Grund für die hohen Sterberaten in Italien und Spanien sind, aus meiner Sicht, das Leben mehrerer Generationen in einem Haushalt.

    Die Jugendlichen leben lange bei ihren Eltern. Mit ein Grund dafür ist die Perspektivlosigkeit und Arbeitslosigkeit. Sie können es sich nicht leisten, eine Wohnung zu mieten oder zu kaufen.
    Wenn sich diese Jugendlichen anstecken, verbreitet sich die Krankheit somit schnell auf die älteren in der Familie.

  1. migeha sagt:

    Die Luftverschmutzung spielt sicher eine große Rolle jedoch auch die private Luftverschmutzung, das Rauchen. In China, Italien, Spanien, Frankreich und vielen US Großstädten gehört das Rauchen bei Männern einer bestimmten Altersklasse zur Normalität. Marihuana & Co. geraucht wie in den USA üblich schädigt genauso die Atemwege und Lunge.

    Mein Sohn war vor vielen Jahren auf einer chinesischen internationalen Sportveranstaltung und erhielt zusammen mit den andern Sportlern eine Stange Zigaretten als Willkommensgruß.

    Als zweites würde ich gerne nochmal näheres über die Verbreitung von 5G erfahren. In Wuhan befindet sich das Huawei Research Center und zu den Militär Weltspielen im Oktober 2019 war 5G bereits vollständig installiert. Dasselbe gilt für viele Städte in Norditalien und die großen Städte Frankreichs wie Paris und Straßburg, England London und der USA wie New York und San Francisco, alles Corona Hochburgen. Die Deutschen hinken vielleicht zu ihrem Glück wegen möglichem Huawei Embargo noch etwas hinterher.

    Drittens stellt sich die Frage der Medikation, Krankenhauskeime, Antibiotika Resistenzen. The Lancet veröffentlichte eine Horror Medikation eines 50 jährigen mit leichtem Fieber jedoch starker Atemnot. Hochdosiertes Cortison, 2 Breitbandantibiotika, 2 hochtoxische Aidsmedikamente, zum Schluss Interferon und der Patient war gestorben, wobei der Arzt da volle Anwendung seines Werkzeugkastens keinen juristisch verwertbaren Fehler gemacht hat. Wenn dies üblich, dann wundert mich die Sterberate vor allem in Italien nicht. Dort kommen so ziemlich alle o.g. 3 Faktoren zusammen.

  1. mathias sagt:

    Holla freeman
    Als hart gesottener Raucher, schämt man sich natürlich aktiver Umweltaktivist zu sein und hält sich natürlich bei solchen Diskussionen ganz bedeckt zurück. Dennoch denkt man als Raucher noch mit und stellt auch Ungereimtheiten fest und stellt folgenden Gedanken vor
    MARDER oder Frettchen

    Unser Marder, der z.Zt. unser Auto zum Übernachten benutzt, im Corona-Verdacht?

    https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_87677618/corona-krise-tierversuche-auf-ostseeinsel-geben-hoffnungsvolle-aufschluesse.html

    Stellt sich die Frage, ob nicht in einem weltweit renomierten Tierversuchsinstitut , doch mal die eine oder andere Fledermaus oder gar ein Gürteltier aus den Hochvakuum gesicherten Laboren entfleucht ist. Wissenschaftlich natürlich ein Unding. Übrigens wenn Tierversuche aussichtsreichen Aufschluss auf Impstoffe geben sollen, dann muss ja dort die Hoffnung ihren Ursprung haben. Und ich bin kein Verschwörungs-Theoretiker.

  1. Lagwagoner sagt:

    Ich war vor 5 Jahren für 3 Tage in Turin. Da wusste ich leider nichts von der schlechten Luftqualität dort. Ich bin Asthmatiker und zu dem Zeitpunkt war mein Asthma eher mäßig eingestellt, aber in Deutschland zu ertragen. In Turin wurde es aber von Stunde zu Stunde schlechter, obwohl mir meine Ärztin schon Mittel verordnet hatte, die Besserung bringen sollten.
    Zurück in Deutschland nach 3 Tagen Turin hatte ich meinen ersten Asthmaanfall seit über 15 Jahren.
    Die Tage danach wurde es in Deutschland wieder schlagartig besser.
    Turin, eine Hölle für Asthmatiker.

  1. Mike sagt:

    Dazu passend
    https://www.bz-berlin.de/welt/toedlicher-dreck-neun-millionen-tote-durch-umweltverschmutzung

    aber deswegen null Panik oder Hausverbot, daher ist Corona momentan durchaus gut fuer die Luft,,,,

    Dazu kommt denke ich noch das unterschiedliche Impfverhalten, in Italien lassen sich viele jaehrlich gegen Grippe impfen und ab 65 ist die Impfung gratis wie es scheint
    Ich habe zwar nichts gegen nuetzliche Impfungen ohne zB Quecksilber aber ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und in den letzten 20 Jahren hatte ich EINE schwere Grippe vor 2 Jahren die ich ohne Antibiotika einfach 1 Woche mit viel trinken und ein paar Paracetamol auskuriert habe
    Aber heutzutage ist impfen in Mode ...

  1. Seitenhieb sagt:

    Wenn der corona das warme Wetter nicht mag, gehe ich davon aus das er das Sonnenlicht ned mag!

    Kann es sein das dies wirklich was mit dem vitamin d zum tun hat?

    In den Wintermonaten ist ja weniger Sonnenlicht da und das bevorzugen Grippe Viren und co!

    Ist das so?

  1. Freeman sagt:

    Gratuliere, du bist der erste Mensch der den Zusammenhang zwischen Sonnenlicht, Vitamin D und Grippe erkannt hat, und dass der Mangel an Sonnenlicht und Vitamin D im Winter die Grippe fördert. Ich werde dich für den Medizin-Nobelpreis vorschlagen.

  1. Toni sagt:

    Dann schlagen wir dich aber für den Pulitzer vor.... 😂🙈

  1. XXX sagt:

    CORONABONDS sind da, nur unter anderem Namen.

    Unglaublich wie dreist die mittlerweile vorgehen, wobei die wissen von der Bevölkerung, vor allem von der deutschen ist eh nichts zu befürchten.
    Außerdem wären da ja jetzt auch die Demonstrations- und Versammlungsverbote.

    https://www.n-tv.de/politik/EU-einigt-sich-auf-Corona-Hilfspaket-article21706415.html



    Frankreich, Italien und Spanien freuen sich schon sehr auf das Geld aus Deutschland.


    Zitat:

    Die EU-Finanzminister haben sich auf Hilfen in der Corona-Krise von einer halben Billion Euro geeinigt. Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sprach im Kurzbotschaftendienst Twitter von einer "ausgezeichneten Vereinbarung"

    "Von den Hilfen dürften vor allem Italien und Spanien profitieren"




    Der Hammer

  1. hi sagt:

    sicherlich geht dieses thema klar richtung aldous huxley, luftverschmutzung hin oder her. wie ivanka trump am 23. märz in einem twitter-video, ohne es wirklich zu sagen bereits aussagte, ... "what a wonderful morning in this brave new world..." - "was für ein schöner morgen in dieser schönen neuen welt"... das ist der buchtitel im original von aldous huxley und eventuell wollte diese ivanka die wahrheit sagen, darüber was gerade versucht wird zu installieren... !

  1. Habe mir einige Artikel aus Italien und Spanien über die Situation in den Krankenhäusern während den schlimmeren grippewellen der letzten Jahre gezogen (Google translate macht’s möglich). Wenn man hier Influenza mit covid 19 ersetzt hat man die Artikel die uns gegenwärtig auf deutsch erreichen, sogar mit den Hinweisen Kontakt zu kranken vermeiden, wenn krank zu Hause bleiben und haltet euch fest : Hände waschen. Ist ja nicht erst seit gestern bekannt wie maroder als das unsrige die südlichen Systeme sind. Wenn man gezielte desinforsmation unter Strafe stellen würde müssten wir den Mars besiedeln weil dann auf der Erde nur noch Gefängnisse gebaut werden würden.
    Eine Hand wäscht die andere heißt jetzt übrigens nur noch „meine Hand wäscht die andere“.

  1. Die Europäische Union, die Globalisten, die Merkelisten, die Bankiers und die Priester im Vatikan sollen allesamt mit ihrem System des Tötens und Versklavens verrecken!

    Es lebe die Freiheit, es lebe die Republik und es lebe das Volk!

  1. Öl-Schleich sagt:

    Heute ist nicht FFF (Friday for Fullstupid) sondern CCC.
    Coronafreier Cabrio Car-freitag.

    Denn 2 minuten Sitzen auf der Parkbank kostet >500 Mark.

    Polizei misst mit dem Zollstock, ob Sonnenhungrige Abstand halten:
    https://www.berliner-kurier.de/kiez/draussen-trotz-corona-polizei-misst-mit-dem-zollstock-ob-sonnenhungrige-abstand-halten-li.80519

  1. Toni sagt:

    Eine gute Nachricht, denn dies beschleunigt im endeffekt nur das Ende der EU.... 😉
    Je mehr der DEUTSCHE geschröpft wird, desto eher wacht er auf.
    Da ist jedoch noch viel Luft nach Oben....
    Dauert halt bis Schlafschafe erwachen.

  1. Ponca sagt:

    Habe mal einen mehrseitigen Bericht (Studie) gelesen, dass die Raucher einen Vorteil hätten, betr. Luftverschmutzung. Warum? Weil die Raucher mehr Schleim produziern und dieser dann die Partikel, u.a. Feinstaub etc. umhüllen und aus dem Körper spülen würden. Macht doch irgendwie Sinn, oder?

  1. Freeman:Das heisst als Erkenntnis, Impfen wird die Luftqualität nicht verbessern und auch bei Menschen nicht ihre Schädigung der Atemwege heilen. Man muss am richtigen Ort ansetzen und die Ursache beseitigen.

    Und deswegen ,frage ich mich warum Elon Musk mit Tesla es nicht geschafft hat wie er vor Jahren schon mitgeteilt hat flächendeckend in den USA Elektroautos zu produzieren und zu vermarkten.Seine Fahrzeuge haben eine Reichweite von ca.500 KM.

    Es wäre kein Problem bei einer großen Investition ,die Batterie -Kapazität zu überwinden.Sein cleverer Vorschlag war alle 25 KM bis 50 KM eine Austauschstation für Akkus die unter dem Fzg,angebracht sind innerhalb von 5 Minuten zu wechseln.Somit kannst du, wenn du die Miete der Akkus bezahlt hast, weiterfahren durch Elektromobilität in ganz Amerika.

    Diese "Idee" ,wurde anscheinend durch die "Öl-Lobby",schnell in den Abgrund getreten,und siehe da der "Phönix"der aus der Asche entsteht baut sein Tesla Werk vor den Türen Berlins.Ich kann ja verstehen das die USA ,bis jetzt noch nicht jeden Tropfen ihres Erdöls aus eigenen Beständen geschöpft haben.Jetzt wird "Alaska" mit ihren schönen Naturreservaten dem Boden gleich gemacht per Chemie "Fracking".

    Auch der letzte Tropfen Erdöl muss aus der Erde gesaugt werden,scheiss drauf ob die Natur die nächsten 1000 Jahre im Arsch ist, Hauptsache wir haben unser Erdöl.

    Und glaubt ja nicht das sie nachdem sie die Eier der Sunniten und Schiiten zerquetsch haben ,die Wahabiten nicht drankommen.Das Erdölabkommen mit Saudi Arabien ist nur so lange gut wie sie Ihnen dienen.Danach wird die Achse des Bösen ,sich das nehmen ,was sie glauben was Ihnen gehört.

    Amerika pisst auf uns alle,Kyoto Protokoll ,ausgestiegen.Iran Abkommen gekündigt.Und jetzt kommt der Hammer ,Amerika hat die Medikamentenlieferung und Masken wegen dem Corona Virus an den Iran untersagt.

  1. R sagt:

    Luft verschmutzt, enorme Werte des Elektro-Smogs, Stress bedeuten Mängel an der Immunität. Wald verbessert die Psychik enorm, die Leute müssen doch in der Beton-Dschungel krank sein - physisch und psychisch.