Nachrichten

Elon Musk als Komiker über Dogecoin

Sonntag, 9. Mai 2021 , von Freeman um 08:00

Elon Musk hat am Samstagabend die beliebte amerikanische Satiresendung "Saturday Night Live" moderiert. Der Tesla- und SpaceX-Milliardär ist tatsächlich ein "Genie" der Spass versteht, der, wie er am Anfang der Sendung zugegeben hat, unter dem Asberger-Syndrom leidet. Die fast dreistündige Sendung ist am Sonntagmorgen europäischer Zeit gerade zu Ende gegangen und deshalb will ich euch ASR-Lesern, besonders die sich mit Bitcoin und Altcoins beschäftigen, über Elons Aussagen berichten.


Die ganze Kryptowelt war gespannt, was er über die digitalen Münzen generell und über Dogecoin speziell sagen würde. Warum? Weil er durch seine Tweets in der Vergangenheit Doge populär gemacht hat, obwohl sie als Verarschung erfunden wurde, und er jetzt als Dogecoin-Vater gilt. Jede kleinste Äusserung von ihm kann den Preis der Coins rauf oder runter bewegen.

Gleich bei der Anmoderation stellte er seine Mutter dem Publikum vor und sagte, er würde ihr zum Muttertag heute Sonntag Dogecoins schenken.   




In einem Sketch trat Elon als Finanzexperte Lloyd Ostertag auf und erklärte: "Ich bin der Doge-Vater".

Dann wurde er gefragt, was Kryptowährungen sind? Sein Kollege, der ihm die Frage stellte, verstand nichts davon. Er fragte dann, was ist Dogecoin?



Elon antwortete: "Es fing als Witz an aus einem Meme, aber ist mittlerweile richtig abgehoben.

Aber seine Kollegen verstanden nichts, obwohl er es fünfmal erklärte, bis er zugegen hat, "yes, its a hustle".

Das Wort "hustle" bedeutet in diesem Zusammenhang "to earn one's living by illicit or unethical means", oder "seinen Lebensunterhalt mit unerlaubten oder unethischen Mitteln zu verdienen".

Zum Schluss rief Elon aus: "To the mooooon!!!" ...  nicht seine Rakete sondern der Preis von Doge steigt zum Mond.



Danach ist der Preis der Dogecoin von 0,73 Dollar auf 0,42 gefallen und hat sich aktuell bei 0,50 Dollar eingependelt.

Meine Einstellung zu Doge: Ich werde nicht in etwas investieren, das zu 100% von der Meinung einer einzigen Person abhängig ist.

---------------

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Sam sagt:

    hatte mir gestern überlegt doge zu shorten, habe es aber nicht gemacht :(
    für mich gibts nur btc und eth :D

  1. Darkzero sagt:

    Doge ist deshaln ein Witz, weil es keine besonderen Eigenschaften hat und immer weiter "nachgedruckt" werden kann, wie Geld eben. BTC und ETh sind da schon eine andere Nummer. Wobei auch BTC in den nächsten Jahren abstürzen sollte. Nicht, weil Musk das gut, oder schlecht findet. Sondern, weil die Transaktionsgebühr zu hoch ist (damit kein gutes Zahlungsmittel), die Geschwindigkeit mit Absicht gedrosselt wurde, gewisse Agenturen seit Jahren in Entwicklung ihre Finger drin haben (Blocksize) und nun auch die Finanzunternehmen BTC regulieren werden.
    Diese Regulierung ist bei Monero und Piratechain NICHT möglich, komplett anonym. Aus dem Grund werden Privacycoins BTC langfristig ablösen.

  1. chaukeedaar sagt:

    Zum Glück haben wir keine anderen Probleme

  1. Freeman sagt:

    Ach, welche Probleme habt ihr denn? Die westlichen sozialistischen Versorgerstaaten kümmern sich doch bestens um euch. Ihr werdet rund um die Uhr in allen Belangen betüdelt, damit ihr zufrieden seid. Selber muss man nichts mehr machen, auch nicht mehr selber denken. Alles an Last und an Entscheidungen nimmt einem "big brother" ab. Wenn ihr wirklich echte Probleme hättet, würden ihr nicht immer die selben Politiker wählen, würdet ihr nicht brav allen Anordnungen folgen, würdet ihr euch nicht mehr anlügen lassen, sondern würdet ihr millionenfach eine Revolution durchführen und den Saustall aufräumen. So aber da nichts passiert, muss alles bestens sein und man kann sich ruhig unter-halten lassen.

  1. Rhedak sagt:

    DOGE kaufen ist zocken und nicht investieren. Ich bleibe bei meinem Portfolio.

    Was hälst du eigentlich von Privacy Coins wie XMR oder ARRR?

  1. yilmaz sagt:

    wenn man sich anschaut wo TESLA noch 2010 war und jetzt ist, macht dieser sprunghafte Werdegang doch sehr verdaechtig, Tesla baut:

    - E-Autos inkl. der eigenen Akkus

    - besitzt hochmoderne Tunnelbohrmaschinen (unterirdische dingsbums :-) um den Strassenverkehr unter die Erde zu verlegen...

    - spezielle riesige Alumniumdruckgussmaschinden um die Tesla E-Auto Karrosserie aus nur 2-3 Teilen zu bauen, die haben dafür EXTRA eine spezielle Aluminiumlegierung entwickelt...(was die nicht alles können...erinnert an das 3D-Alu Zeug von den alten Startrek Filmen...)

    - Neurolink - Vernetzung des menschl. Gehirns mit einem Chipimplantat...

    - Space X.... weil die NASA es angeblich nicht kann....grins, wahrscheinlich fliegt die NASA schon mit WARP Antrieb in die Galaxis und nicht mit völlig veralteten Raketenantrieben...

    - Starlink Satelliten, um die weltweite Kommunkation aus dem Weltraum abzudecken.

    Hab ich was vergessen?
    Naja, da Elon Musk noch so 70 Milliarden USD auf der hohen Kante hat, frag ich mich wo und wann er die verdient hat, wenn nicht von seinen "Freunden" aus der Hochfinanz...genau wie Bill Gates, Jeff Bezos, Zuckerberg usw.

    Schaut man sich die obigen High-Tech-Entwicklungen von TESLA an die sie in nur mehr als zehn Jahren angeblich bewerkstelligt hat, da draengt sich der Gedanke doch auf, dass es sich bei Elon Musk um einen Technologie-Manager-Oligarchen-Frontmann des Deep State handelt, sozusagen ist TESLA ein öffentlicher Ableger der Rand Cooperation oder ist Tesla einfach eine Pentagon Firma.

    Als wenn obige Mangement Verpflichtungen nicht schon genug Verantwortung waeren, beschaeftigt sich Musk jetzt auch noch mit diesen dubiosen Digitalgeldspielereien wie Doge und Bitcoin, das verhaertet den Verdacht das maechtige Individuen aus der Hochfinanz hinter ihm stehen und Musk ihr Frontmann ist, er ist sicher ein netter Typ, aber deswegen wurde er auch ausgewaehlt um der schnellen Marktintegration der neuen Technologie einen hoch innovativen Touch mit Apple Image zu verleihen, soll den Eindruck erwecken, das Musk alles anpackt und umsetzt, alle verehren ihn wie einen "Technokratrischen Gott"... mich überzeugt das alles nicht, genauso wenig als wenn Hewlett Packard den Rechner-Drucker in einer Hinterhofgarage entwickelt haben...oder Intel den IC Chip entwickelt hat, das sind alles Konzerne des MIK und wo der MIK das alles her hat...geht zurück in die 40er und 50er Jahre...




  1. Unknown sagt:

    Hmmm.. signed
    Leider ist es zu gegebener Zeit noch schwerer sich mit seinem Portfolio zu erheben und einen wirklichen Kontrast in der "Gesellschaft" darzustellen.
    In erster Linie sollte die eigene Selbstreflextion doch bei seinen liebsten und Mitmenschen aus dem Umfeld ankommen. Wenn man das WIR nicht erkennt lohnt es sich auch nicht ernsthaft in den "Kampf" zu ziehen, meiner Meinung nach.
    Grundsätzlich sollte man die Tragweite unser verfügbaren Medien wie diese hier weitläufiger nutzen um die relevanten Erkentnisse unseres ""Daseins"" zu teilen und gegenseitig zu erweitern.
    Wie heißt es doch so gut: "Wir kommen allein und wir gehen allein, dazwischen gibt es nur ein W!R."
    Alle Egoisten können einem bloss Leid tun, da Sie an der wahren Gesellschaft gescheitert sind.

    FTHumanity

  1. Unknown sagt:

    Ich finde deine Seite nicht mehr über Google. Zensiert?