Nachrichten

Runde 2 - Trumps nächster Mordanschlag im Irak

Samstag, 4. Januar 2020 , von Freeman um 05:00

Obwohl Trump gesagt hat, er suche keinen Krieg mit dem Iran, macht er alles damit es zu einem kommt. Denn genau 24 Stunden nachdem eine Rakete aus einer US-Drohne den iranischen Top-Militärführer Qasem Soleimani zusammen mit sieben weiteren Kommandeuren in die Luft sprengte, wurde in der Nacht zum Samstag die nächste Wagenkolonne mit Raketen aus der Luft angegriffen und die Insassen dabei ermordet.

Diesmal hat eine US-Reaper-Drohne eine Rakete auf drei Fahrzeuge abgefeuert, in denen Kommandeure von Iraks populärer Mobilisierungs- einheit sassen, eine Gruppierung der vom Iran unterstützten Schiiten-Milizen nahe ihrer Basis in Taji nördlich von Bagdad.


Nach dem amerikanischen Mordanschlag um 1:12 Uhr Lokalzeit blieben zwei ausgebrannte Fahrzeuge und sechs verkohlte Leichen übrig.

Es wird vermutet, Shbl al-Zaidi, Kommandeur der Kataib Imam Ali Miliz, war das Ziel des amerikanischen Luftangriffs. Ob er dabei getötet wurde ist bis jetzt nicht klar.


Al-Zaidi (links) hatte eine enge Verbindung zu Soleimani und Abu Mahdi al-Mohandis, die beide 24 Stunden vorher auf Trumps Befehl ermordet wurden.

Laut einem bisher unbestätigten Bericht fand ein weiterer US-Luftangriff auf eine Wagenkolonne in der Provinz Nineveh statt.

Sieht so aus wie wenn Trump entschieden hat, Tod und Gemetzel vom Himmel mit Killerdrohnen auf den Irak herabregnen zu lassen und dabei nicht nur iranische Top-Kommandeure sondern sämtliche Anführer der schiitischen Milizen ermorden zu lassen.

Die Frage dabei lautet, wie lange die irakische Bevölkerung und die Regierung den Amerikanern frei im Land Mordanschläge durchführen lässt, bevor sie sich entscheiden, ihre Besetzer zu bekämpfen und rauszuschmeissen?

Die andere Frage die sich stellt, wie wird der Iran auf diesen Terror aus der Luft reagieren, wenn die Amerikaner ihre obersten Militärführer und Anführer der Milizen einer nach dem anderen ermorden?

Wenn die iranische Regierung nichts macht, dann wird es Trump nur ermutigen, die Mordserie fortzusetzen und auszuweiten. Wenn sie etwas macht und die Amerikaner bestraft, dann wird es zu einem neuen Krieg in der Region führen.

Jedenfalls erfüllt Trump damit den sehnlichsten Wunsch der Kriegshetzer in den USA und Israel, einen Krieg mit dem Iran anzuzetteln, das letzte Land auf der Liste das plattgemacht werden soll, wie General Wesley Clark 2007 uns mitteilte:

We’re Going to Take out 7 Countries in 5 Years: Iraq, Syria, Lebanon, Libya, Somalia, Sudan and Iran ..."

Das Trump eine irre Denkweise hat bestätigte er mit seiner Aussage gestern in Mar-a-Lago, sein Feriendomizil, wo er die Feiertage verbrachte:

"Wir haben gestern Abend eine Aktion gestartet, um einen Krieg zu verhindern. Wir haben nichts unternommen, um einen Krieg zu beginnen."

Der hat sie echt nicht mehr alle wenn er meint, durch eine Serie von Mordanschläge im Irak keinen Krieg zu beginnen. Die ganze Welt macht sich Sorgen, der III. Weltkrieg könnte dadurch ausgelöst werden.


Was Trump dem Iran vorwirft, Staatsterror zu betreiben, macht er selber und die USA schon lange am meisten. Wer den Befehl gibt, Menschen aus der Luft heimtückisch und ohne Vorwarnung mit Killerdrohnen und Raketen zu ermorden, ist der grösste Terrorist und gehört vor den Internationalen Gerichtshof angeklagt, verurteilt und lebenslang ins Gefängnis.

Was ist denn das überhaupt für eine Methode, als Staatsoberhaupt Mordaufträge zu geben, wie ein Mafia-Boss, um unliebsame Personen zu liquidieren? Wenn man behauptet, General Soleimani hat Verbrechen begangen, dann hätten die Amerikaner die irakische Polizei beauftragen müssen, ihn am Flughafen Bagdad bei der Ankunft aus Beirut zu verhaften und mit Beweisen seiner Schuld vor Gericht bringen.

Was Trump gemacht hat ist die Stalin- und Hitler-Methode, Ankläger, Richter und Vollstrecker in einem. Deshalb hat der iranische Gesandte bei der UNO die Ermordung von General Qassem Soleimani durch die USA als "kriminell" bezeichnet und als einen Akt des Terrorismus. Der iranische Gesandte sagte, sein Land behalte sich das Recht vor, in Notwehr zu handeln und drohte in Interviews mit US-Medien mit Vergeltung.

Die Tötung Soleimanis "durch irgendeine Massnahme ist ein offensichtliches Beispiel für Staatsterrorismus und stellt als kriminelle Handlung eine grobe Verletzung der grundlegenden Prinzipien des Völkerrechts dar, einschliesslich insbesondere der in der Charta der Vereinten Nationen festgelegten", schrieb Botschafter Majid Takht Ravanchi am Freitag in einem Brief an UN-Generalsekretär Antonio Guterres und an den UN-Sicherheitsrat.

ISIS formiert sich neu in Syrien

Wie das Foto zeigt, tauchen die Terroristen des IS wieder in der syrischen Wüste auf und formieren sich dort, nachdem sie aus den Gefangenenlagern durch die Invasion der türkischen Armee freigelassen wurden:


Der Neuaufbau erfolgt mit Hilfe der USA!!!

Das ist auch ein Grund für die Ermordung der Anführer der Quds-Brigaden und der schiitischen Milizen durch die Amerikaner, weil sie die grössten Feinde der ISIS-Terroristen sind und sie am effektivsten bekämpft haben.

Wenn also Trump sagt, US-Soldaten bleiben in Syrien, um die Ölfelder zu besetzen, dann hat das auch mit dem Neuaufbau des IS zu tun.

Trump lügt wie gedruckt wenn er sagt, so wie gestern wieder, er hätte den IS vernichtet. Ist doch genau andersherum.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freemann, wenn die USA die obersten Militärführer und Anführer der Milizen gezielt ausschalten wie sollen diese dann kämpfen ohne Anführer?

    Oder gibt es in der zweiten und dritten Reihe potentielle Kandidaten die nachrücken.

    Das ist wie zb.: im Fußball. Wenn der Trainer weg ist wird auch nicht gleich der Stürmer die Mannschaft übernehmen und trainieren. Es muss dann nach einem passenden Trainer gesucht werden.

    Mich würde dazu deine Meinung interessieren.

    Gruß

  1. Freeman sagt:

    Du hast meinen vorhergehenden Artikel nicht gelesen, indem ich die Nachricht brachte:

    "Der Iran hat Generalmajor Esmail Qaani, einen von Soleimanis Stellvertretern, zum neuen Chef der iranischen Quds-Brigaden ernannt. Wie Soleimani ist auch Qaani seit langem ein geschickter Anführer und Stratege der Kampfgruppen im gesamten Nahen Osten."

    Es wurde sofort ein Nachfolger für Solaimani ernannt, also gibt es einen neuen Anführer.

    Jede Führung einer Organisation hat Stellvertreter die nachrücken, wenn die Spitze fehlt. Auch eine Profifussballmannschaft und dessen Trainer hat einen Ersatz der sofort weitermacht.

  1. Jan sagt:

    Dieser Terror haben die Amerikaner von ihren Liebhaber Israel.
    Danke freeman für deine Aufklärung arbr9

  1. Elisa sagt:

    «Trump lügt wie gedruckt wenn er sagt, so wie gestern wieder, er hätte den IS vernichtet. Ist doch genau andersherum.»

    So ist es, Trump hat viele Vorgänger, die das Lügen bravourös beherrschten. Ach, wie posaunte er doch bei und nach seiner Wahl grossmaulig herum, die Medien lügen das Blaue vom Himmel. Recht hatte er, nur, er hatte dabei etwas Wesentliches vergessen zu sagen, nämlich dass er selbst der grösste Lügner ist. Das bewies er gleich nach seiner Wahl. Seine Wahlpropaganda, die US-Invasionskriege müssten aufhören, sie bringen nichts und kosteten die USA nur Unsummen von Geld, das besser in die US-Infrastruktur einzusetzen wäre, diese für die US-Bevölkerung attraktive Vorstellung strafte er gleich mal mit zynischem Hohn. Als unbesiegbarer Polit-Showman besuchte er die Saudis und vereinbarte mit ihnen einen über 100-Milliarden-Deal für Rüstungslieferungen. Von wegen und Invasionskriege stoppen, nein, er feuerte sie nach seiner Wahl gleich an. Für wen werden diese Rüstungen verwendet? Sicher nicht, um eine Wüsten-Ausstellung mit ihnen zu veranstalten. Der Jemen-Krieg, ein Genozid-Krieg, lässt grüssen. Die Kriege in Syrien, Irak und Afghanistan lassen grüssen. Von da an war klar, wen die Welt mit Oberlügner Trump vor sich hat.

    Alles andere Politgeplänkel ist nichts anderes als Polit-Hollywood zur Unterhaltung der Öffentlichkeit, die sich darüber das Maul verreissen soll. Dazu gehört auch die Fiction-Show, der tiefe Staat bekriege sich gegenseitig und zerre sich vor Gericht. Wenn da einer tatsächlich verurteilt wird, geht er vorne ins Gefängnis und hinten wieder raus, auf dass nichts mehr von ihm gehört wird. Ist doch spannende Unterhaltung. In der Zwischenzeit verfolgen die mächtigen anglo-amerikanisch-zionistischen Kräfte im Hintergrund ihre geheimen Pläne weiter.

  1. Montrose sagt:

    Um die Hintergründe zu erfassen , sollte man sich etwas mit dem Umfeld beschäftigen von Trump ! Seine Tochter zb Ivanka Trump hat Jared Kusnher geheiratet mit der Voraussetzung das Ivanka Trump zum Judentum konvertiert ,bzw hat scheinbar Jared das von ihr verlangt damit er sie heiratet , auch sollte jeder wissen das Jared Kushner der auch Benjamin Netanjahu gut kennt mit dem
    er befreundet ist der wichtigste Berater von Trump ist , das alles lässt sich leicht herausfinden. Wieso dies so wichtig ist werde ich gleich erläutern . Jared Kushner als auch die Tochter von Trump Ivanka Trump sind Leidenschaftliche Anhänger der Chabad Lubawitsch Sekte Mit Trump und den Chabad-Anhängern Jared & Ivanka Kushner im Weißen Haus ist die Chabad-Bewegung in der Lage, die prophezeite Katastrophe herbeizuführen, mit der sie ihre messianische Herrschaft einleiten wird ! Wer tieferes Verständnis darüber Erfahren möchte der Lese sich die 2 Artikel dich verlinken werde durch und einigen werden die Augen geöffnet werden , wenn man darüberhinaus auch noch die Rolle Putins bedenkt dessen guter Freund Berel Lazar der ein orthodoxer Chabad-Rabbiner und seit 1999 Oberrabbiner von Russland sowie Vorsitzender der Föderation Jüdischer Gemeinden Russlands ist . Er gilt als enger Vertrauter Putins. Somit läuft alles nach Plan
    Wie man schön sieht wird Trump als auch Putin von Chabad Lobowitsch Beraten !

    Bitte die 2 Artikel
    Unbedingt lesen , sehr aufschlussreich
    Danke Freeman für deine Arbeit

    https://www.politico.com/magazine/story/2017/04/the-happy-go-lucky-jewish-group-that-connects-trump-and-putin-215007


    https://henrymakow.com/deutsche/2017/12/21/ehemaliges-mitglied-der-chabad-lubawitsch-bewegung-enthullt-den-kult-dem-die-familie-trump-anhangt/


  1. Roni Duman sagt:

    Die USA als ein Imperium braucht unbedingt Kriege, denn pro Jahr 700 Mrd Dollar auszugeben ist nicht jedermanns Sache. Das Imperium kennt kein Völkerrecht und ähnliches. Das ist seit 2000 Jahren so.

  1. A.R.H sagt:

    Grüß Gott,
    Zitat:"Wir haben gestern Abend eine Aktion gestartet, um einen Krieg zu verhindern. Wir haben nichts unternommen, um einen Krieg zu beginnen."
    hört sich so an wie:
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke".

    Maranatha

  1. Pangolin sagt:

    Entschuldigung, ich bin neu hier. Meiner Meinung nach unterschätzen die USA (Trump) den Iran in fataler Weise.
    Im Mai 2018 war ich mit einer italienischen Reisegruppe im Iran und fand Land und Leute phantastisch. Unsere Reisebegleiterin sprach fließend italienisch und französisch, erklärte die persische Kultur und ich hatte den Eindruck, daß unsere klassische Antike ohne Persien als Stichwortgeber nicht möglich gewesen wäre. Auch das Christentum wäre ohne den Zoroastrismus als Vorbild wohl gar nicht erst entstanden (die Maxime „gut denken, gut reden, gut handeln“ sowie der eine Gott als Schöpfer des Himmels und der Erde). Vor allem sind die Perser ein Kulturvolk, im Gegensatz zu Palästinensern und Arabern. Ich habe dort nie ordinäres Schreien oder laute Wortwechsel gehört, weder auf dem Markt noch auf Baustellen. Auch keinen Muezzinruf, trotz Ramadan. Die Frauen hatten Kopftücher auf, aber keinen Hijab und der Haaransatz war sehr wohl zu sehen. Außerdem: nicht umsonst kommt das Schachspiel aus Persien.
    Meiner Meinung nach war dieser Mord an General Süleimani ein Akt „präventiver Verteidigung“, weil die amerikanische Botschaft in Bagdad kurz davor stand, eingenommen zu werden. Man könnte natürlich auch fragen, was amerikanisches Militär im Irak überhaupt verloren hat. Außerdem haben weder die Iraner noch die Iraker vergessen, wie es zum Iran-Irakkrieg gekommen war und wer beide Seiten mit Waffen beliefert hat. Es kann daher durchaus sein, daß Irak, wegen Verletzung seiner Hoheitsrechte, jetzt seinen Vertrag mit den USA aufkündigt und alle Amerikaner ausweist.
    Übrigens leidet die iranische Bevölkerung unter den Wirtschaftssanktionen; ich habe dort kaum jemanden gesehen, den man als übergewichtig bezeichnen könnte. Was andererseits auch bedeutet, daß dies eine der wenigen Gegenden auf der Welt ist, die weder mit Coca-Cola noch MacDonalds beglückt wurde und wo die Menschen sich noch halbwegs gesund ernähren, Daher erklärt sich wohl auch die amerikanische Aggressivität, daß da ein großes Gebiet ihrem Einfluß entzogen ist. Sie können Iran nicht einmal mit Drogen überschwemmen, denn jeder Dealer, der aus Afghanistan über die Grenze kommt und mit Drogen erwischt wird, bekommt kurzerhand einen Strick um den Hals.
    Die Art und Weise, wie feige und ohne Vorwarnung Menschen herausgepickt und ermordet werden als sei es Schlachtvieh, trägt die Handschrift des Mossad. Man erinnere sich daran, wie Israel im Libanonkrieg anfing, die führenden Generäle auszuschalten (= ermorden) und diese dann durch ruchlosere Gestalten ersetzt wurden, sodaß diese Aktionen praktisch das Gegenteil von dem erreichten, was eigentlich die Absicht gewesen war.
    Meiner Meinung nach, aber das ist natürlich subjektiv und abenteuerlich, hat hier auch Netanyahu seine Hand im Spiel. Ihm steht nämlich politisch das Wasser bis zum Hals, aber durch eine kriegerische Auseinandersetzung mit dem Iran könnte er seine Haut retten und seine ganzen Verfehlungen, unter anderem massive Korruption, wären vorläufig vergessen. Es könnte also sein, daß er über den Trump-Schwiegersohn Jared Kushner Einfluß auf den amerikanischen Präsidenten genommen hat. Dieser kann nämlich nur aufgrund von Tatsachen entscheiden, welche man ihm mitgeteilt hat. Wenn er nur lückenhaft oder gezielt falsch informiert wird, von Personen denen er vertraut, können nur falsche, in diesem Fall fatale Entscheidungen herauskommen.
    Ein Krieg gegen Iran würde ähnlich ablaufen wie die beiden Weltkriege gegen Deutschland, also mit weltweit unabsehbaren Folgen. Wenn jetzt dagegen ein Protagonist wie z.B. Netanjahu plötzlich und unerwartet dahinscheiden würde, könnte sich die Situation wieder beruhigen.

  1. Anonym sagt:

    In der Bild Zeitung (würg) ist zu lesen dass Trump damit den mächtigsten Terror General ausgeschaltet hat, doch eigentlich ist es genau umgekehrt: Der US Terror President hat den gegen den IS kämpfenden Iranischen General ermordet. Was für eine verdrehte Darstellung...

  1. Unknown sagt:

    Moin Freeman & Co...

    Ich verfolge diese Quelle als sehr wohltuende und auch nicht durch mainstream durchgequirlte Seite als Möglichkeit, sich "über den Tellerrand hinaus" zu belesen.
    Ich beobachte die Entwicklung um den Konflikt US gegen so ziemlich alle, die nicht Dach deren Pfeife tanzen, mit sehr viel Sorge und wünsche mir von den US Kontrahenten Weitsicht, Verantwortungsbewusstsein und Verantwortung, denn den Konflikt, denn die Amerikaner gerade herbeikokeln, wird man nicht kontrollieren können....

  1. Anonym sagt:

    Die größten Psychopathen befinden sich in hohen Regierungskreisen; sie werden systemmässig dorthin gespült. Es gibt aktuell keine Massnahme dies zu verhindern. Ein NMR Gehirnscan allein könnte diese Anomalie feststellen. Kein Mensch mit dieser Anomalie auf Psychopathie dürfte Politiker werden. Ich plädiere deshalb auf Anwendung dieser Technologie, d.h. NMR-Test auf Psychopathie. Im ersten Schritt für Politiker, im zweiten Schritt für jedermann. Erst dann kann Die Welt friedlich werden, dann wenn es keine Psychopathen mehr gibt, und wenn es ein Heilmittel für diese Gehirnanomalie gibt, was aktuell nicht der Fall ist. Leider.

  1. XXX sagt:

    In einer Welt in der der König und Vater der Lüge regiert, wirst du die Wahrheit mit der Lupe suchen müssen.


    Johannes 8:44

    "Ihr habt zum Vater den Teufel, und eures Vaters Gelüste wollt ihr vollbringen. Der war ein Menschenmörder von Anfang, und ist nicht in der Wahrheit bestanden, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, redet er aus seinem Eigentum, weil er ein Lügner ist und der Vater davon."

    Noch fragen?


  1. Beobachter sagt:

    @ anonym, 4. Januar 2020 um 18:27


    Seitdem ich mal bei einem Vortrag war, wo über die Loyalität der Springerpresse zu Israel und den USA berichtet wurde (die Mitarbeiter dort sind dazu verpflichtet!) ist mir endgültig klar geworden, wie der Hase läuft.