Nachrichten

Moskau schickt 755 US-Diplomaten nach Hause

Samstag, 29. Juli 2017 , von Freeman um 08:00

Damals im Dezember 2016 hat Obama zwei russische Anwesen in Maryland und New York schliessen lassen und 35 russische Diplomaten ausgewiesen, mit dem vorgegebenen Grund, Russland hätte sich in die Präsidentschaftswahl eingemischt. Beweise dafür gibt es bis heute keine. Die russische Regierung reagierte nicht darauf und sagte, sie warte ab, ob der neue Präsident Trump eine bessere Beziehung mit Russland eingehen würde.

Das folgende Foto zeigt wie Personal des US-Aussenministeriums am 29. Dezember 2016 den Zugang zum russischen Anwesen in Maryland blockieren. Es wurde für Erholungszwecke von russischen Diplomaten benutzt:


Die Beziehungen haben sich in den ersten sechs Monaten von Trumps Amtszeit nicht verbessert. Im Gegenteil, Trump hat einen Angriff auf Syrien mit 59 Tomahawk Marschflugkörper befohlen, lässt weiter immer mehr Truppen und Kriegsgerät an der Westgrenze zu Russland auffahren, die Ukraine wird mit Waffen beliefert und es wurden noch schärfere Sanktionen gerade gegen Russland beschlossen.

Präsident Putin ist der Geduldsfaden damit gerissen und er hat jetzt Gegenmassnahmen angeordnet. Zwei Anwesen der Amerikaner werden in Moskau geschlossen und das diplomatische Personal auf 455 reduziert, die gleiche Anzahl wie russischen Diplomaten in Washington. Das heisst, 755 US-Diplomaten (eher CIA-Agenten) müssen sofort aus Russland abreisen.

Die Beziehungen verschlechtern sich zusehends und Russlands bisherig Zurückhaltung wurde nicht belohnt sondern unter Trump eher bestraft. Wie ich schon oft geschrieben habe, Washington versteht nur eine Sprache, entschlossenes Handeln, alles andere, wie Zurückhaltung, Geduld und Toleranz, wird als Schwäche gesehen und motiviert die Kriegstreiber zu noch mehr Aggression.

Der amerikanische Botschafter in Moskau, John Tefft, wurde ins russischen Aussenministerium zitiert und mitgeteilt, zwei Anwesen bis zum 1. August zu räumen. Es handelt sich um ein Landhaus in Serebryany Bor, ein nordwestlicher Aussenbezirken von Moskau, wo Botschaftspersonal bisher ihre Grillfeste und Garten-Partys gefeiert hat.


Beim zweiten handelt es sich um ein Lagerhaus im Süden von Moskau mit 2'300 Quadratmeter Lagerfläche an der Dorozhnaya Strasse.


Der amerikanische Botschaftskomplex in Moskau, ein 10-stöckiges Gebäude mit fast 52'000 Quadratmeter Fläche, und die Residenz des Botschafters im angesagten Arbat Stadtviertel, sind nicht von den Gegenmassnahmen betroffen, aber 755 von den insgesamt 1200 Personen müssen Russland verlassen.


Man stelle sich vor, 1200 als Diplomaten getarnten US-Agenten sind bisher in Russland tätig gewesen. Was haben die dort zu tun, ausser spionieren und agitieren? Grosse Wirtschaftsbeziehungen gibt es zwischen Russland und den Vereinigten Staaten nicht oder Tourismus oder Kulturaustausch, was so viel Personal in der Vertretung rechtfertigen würde.

Russland wird ja als "der Böse" und als "Feind Nummer 1" schon immer in allen Hollywood-Filmen und in den Medien der amerikanischen Bevölkerung dargestellt.

"Wir haben ziemlich lange gewartet, ob vielleicht sich etwas zum Besseren wendet, wir hatten Hoffnungen, dass die Situation sich ändert. Aber es sieht danach aus, es wird sich nichts in der nahen Zukunft ändern ... Ich habe entschieden es ist Zeit zu zeigen, wir lassen nichts unbeantwortet", sagte Präsident Putin.

Was Moskau mit diesem "quid pro quo" - "wie Du mir, so ich Dir" signalisiert, die Hoffnung für bessere Beziehungen zu den USA unter Donald Trump ist damit begraben.

Endlich kapiert Putin hoffentlich, den Amerikanern darf man nicht trauen und auch nicht nachgeben!

Putin: "Wir sind sehr geduldig, aber ab einem gewissen Punkt müssen wir handeln".



Der neue Botschafter Russlands bei der UN, Vasily Nebenzya, hat gegenüber russischen Medien gesagt, die Beziehungen zwischen Russland und den USA sind "schlechter" als in der Zeit des Kalten Krieges.

Ausserdem sagte er, die EU ist Opfer ihrer bedingungslosen Unterstützung der US-Sanktionspolitik gegenüber Russland geworden.

Die Welle an anti-russischen Sanktionen die von Washington ausgehe sei "unerhört, grundlos und illegal", sagte Nebenzya.

"Ironischerweise, die EU zusammen mit den USA haben illegale Sanktionen gegen Russland verhängt und könnte jetzt Opfer der Restriktionen aus den Sanktionen werden. Diese Situation kann man mit dem Satz beschreiben: Wir haben es Euch gesagt!"

Dass die Europäer (besonders die Deutschen) dumme Schlafschafe sind, die alles machen was die Amis befehlen, sogar zum eigenen Schaden, sage ich schon lange. Die Amerikaner lachen sich schief, weil die Europäer glauben, sie sind Freunde. Wie sagte Kissinger: "Amerika hat keine Freunde. Amerika hat nur Interessen."

Korrektur: In der ersten Version dieses Artikels ging ich von einem Personalbestand der US-Botschaft von 700 Personen aus. Aber es sind über 1200, deshalb habe ich die Zahlen korrigiert. Putin schickt 755 amerikanische "Diplomaten" nach Hause, was die Grössenordnung der Verschlechterung der Beziehung noch drastischer aufzeigt.

Dann möchte ich darauf hinweisen, dass sind 755 amerikanische Agenten weniger, die sich in die russischen Wahlen 2018 einmischen können. Daran hat Putin sicher auch gedacht (grins).

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Die letzten Vorhersagen des Sehers #Alois Irlmayers vor dem III. Weltkrieg treten nach und nach immer mehr ein. Hoffentlich behält er weiterhin Recht und es wird nicht lange dauern. Dann gilt es noch die 3 Tage Dunkelheit zu überstehen und es wird wieder seeeehr lange Frieden herrschen.

  1. Vernünftig von Putin
    Trotzdem darf der Draht zwischen den beiden Ländern nicht abreißen
    Ein Krieg das müssen auch Sie Freeman einsehen bringt keiner Seite etwas
    Das die russische Toleranz nicht Endlos ist ist verständlich sehr verständlich
    Sollte es zu einem Krieg kommen wird Gott uns nicht helfen können das ist klar
    Zu beneiden ist das amerikanische Volk wirklich nicht
    Umgeben von Lakaien der Kabale tristet es ein Dasein das mehr und mehr verblödet
    Putin hat vernünftig auch seinem Volk gegenüber gehandelt
    Mal seh'n was als nächstes kommt
    Das russische Volk ist auf Grund der in den letzten Jahren gebauten Bunker sicherer als wir es hier sind
    Bei uns gibt es gerade mal für 3% der Bevölkerung Schutzräume
    Lieber wird das Geld (Steuergelder) bei uns für Migranten die keine Migranten sind verschwendet
    Unsere Zukunft ist alles andere als rosig dank Merkel und Konsorten

  1. Er hätte alle ausweisen sollen.
    Die verbleibenden 455 richten auch Schaden an.Putin hat die Pflicht schaden vom Volke abzuwenden.
    Ergo...sämtliche NATO Botschafter raus!
    Auch sollte RU seine Botschafter freiwillig aus NATO Ländern abziehen.
    Wenn dann niemand wach wird, dann hatte man das ehh niemals vor.

  1. MuzWa sagt:

    Putin hat sehr lange Geduld gehabt, bzw. die Russen überhaupt mit dem kriminellen Schwachsinn der Amerikaner Weltweit

  1. Die Amis sind nicht unsere Freunde (Regierungsamis) Wir sind nicht als Befreier gekommen, sondern als Besatzer in einem besiegten Feindesland. Und es war nicht unsere Absicht, Deutschland vom Nationalsozialismus zu befreien, sondern es für immer als Gegner und Konkurrent auszuschalten. Das ist der Originalton der “BEFREIER”, wie er nach dem Sieg verkündet worden war. Wir wurden „befreit“, auch von jeglicher Selbstachtung, von jedem Ansatz von Rückgrat, vom deutschen Wesen, von deutscher Ehre, von der Achtung vor unseren Vorfahren, von über tausend Jahren deutscher Geschichte, deutscher Größe und deutscher Kultur, von unglaublichen Summen Geldes, von einem großen Teil deutschen Siedlungsgebiets, von Millionen Mitbürgern.

  1. Mir kommt es so vor als würden die pervers reichen abartigen Kinder fickenden US Bonzen Putin ins Grab mobben. Hoffentlich hat er noch etwas von der Härte die er nach Beslan gezeigt hat. Ich würde nach der nächsten Schweinerei die russisches Leben kostet, die 10 US Basen in Syrien verbrennen. 1000 Begräbnisse in den USA an einem Tag . Wie schon US Generäle vor laufender Kamera sagen, sie haben da nichts zu suchen. Das ist ein illegaler Angriffskrieg.

  1. Flori sagt:

    @antonios georgiades

    Der Abbruch sämtlicher diplomatischer Beziehungen ist faktisch die Vorstufe zur Generalmobilmachung.

  1. Guru sagt:

    Russland hat sich in die PräsidentschaftsWahlen der USA eingemischt ?
    Selbst wenn das stimmt, was ist schlimmes bei?

    In wieviele Wahlen haben sich die Amerikaner eingeschmischt!!!
    Wieviele Demokratien wurden vom amerikanischen Geheimdienst gestürzt und durch blutige Dikaturen ersetzt!!!
    Gerade die Amerikaner beschweren sich über Einmischung von außen?
    Gerade die Amerikaner!!!!!
    Mir kommt das Kotzen! Mir wird so schlecht von all den Nachrichten und diesen dreckigen Lügen und diesem SCHEISS Verhalten der Menschen.

    Ich glaube das es die Menschen nicht anders verdient haben als in einem großen Krieg unter zu gehen. Atomare, biologische und chemische Waffen die in einem letzten Weltkrieg 95% der Weltbevölkerung auslöschen. So soll es sein und so haben wir es nicht anders verdient.
    Diejenigen die bei diesem Krieg ums Leben kommen haben es dann sogar gut.
    Die privilegierteren in ihren Bunkern sollen leben und leiden. Sollen die verseuchte Luft einatmen und zusehen wie Ihnen Geschwüre auf der Haut wachsen. Sollen sie langsam, leidvoll, zu Tode kommen.
    Und am Tage des jüngsten Gerichts, am Tage der Auferstehung legt jeder Rechenschaft ab.
    Ich kann's kaum erwarten.


  1. Eine neue Runde Sanktionopoly. Selbst mit der Gefängnisfrei Karte in der Hand, zahlt die EU weiter die Zeche der Armen Rikaner und geht freiwillig ins Gefängnis.

  1. Scatty sagt:

    Putin soll alle nach Hause holen, denn mal im Ernst, was sollen die denn da ?

  1. Diese findet doch seitens der NATO schon längst statt.
    Sowohl Medial wie auch Militärisch wird gegen Russland Mobil gemacht.
    Da Russland in den Augen der "Elite" ohnehin der Teufel ist, sollte man doch Dankbar sein, wenn Russland die Kontakte abbricht.
    ;)

  1. Flori sagt:

    @ antonios

    Das war bisher nur eine Teilmobilmachung. Ich hatte eigentlich an eine Situation von 1914 gedacht. Aber es ist weitaus schlimmer.
    Man denke daran, wie Japan 1941 und davor von sämtlichen Energieressourcen abgeschnitten wurde. Russland wird von den Märkten abgeschnitten, jedenfalls fast vergleichbar im Umkehrschluss. China stufe ich als potentiellen Allierten Russlands als höchst unzuverlässig ein. Die Chinesen kochen ihre eigene Suppe. Wenn man den Bären weiter bis aufs Blut reizt, er schlägt irgendwann zu. Das Imperium wird zurückschlagen! Aber dann gnade uns Gott.Die Westmächte meinen Russland zu Zeiten des Krimkrieges wiederzufinden oder 1917/18. Sie werden sich gewaltig verrechnen, wie auch schon mal der grösste Feldherr aller Zeiten.

  1. Einer der ehemaligen Präsidenten Russland's bzw. UdSSR sein Name "Nikita Chruschtschow" Nachfolger Stalin's sagte einmal:
    "Im nächsten Krieg werden die Überlebenden die Toten beneiden".
    Wird das wirklich "Wahr" werden?
    "Vernunft" und "Miteinander" sind Worte die der amerikanische Politik nicht geläufig sind
    Nur noch 6% der amerikanischen Bevölkerung glauben deren Medien und ihren Lügen
    Bleiben Sie dran Freeman es wird noch sehr sehr spannend werden
    Ein mehr als "heißer Herbst" steht vor der Tür
    Und Merkel wie kanns anders sein mittendrin
    Fürchterlicher Mensch diese Person
    Man muss sich schämen für unsere Politiker



  1. Helmut Nater sagt:

    @ Scatty-aber sonst sind bei Ihnen noch alle Schotten dicht,oder?Putin soll also seine Leute aus Syrien heimholen.Dann ist Syrien US Kollonie wie wir.Dann kommt als nächstes der Iran dran,dann hat Russland den Landverweser im Süden und im Westen (Baltikum,Ukraine,Polen,Scandinavien und im Osten ist Japan,Südkorea,Alaska....
    Was hätte bitte Putin dabei gewonnen?Ruhe???
    Denken sie nochmal in Ruhe nach!

  1. MuzWa sagt:

    Wohl 50 % aller Gelder werden im US Departmen of State gestohlen mit diesen aufgeblähten Unfug und zig NGO's. Identisch im übrigen überall die Deutschen und die EU Botschaften. Wo noch Ende 1998, wenige Mitarbeiter in den Botschaften waren, etwas lokalen Personal, tummeln sich heute Schwulen NGO's, Bildungs und sonstige Unfugs Organisationen, wo man die Dümmsten unterbringt.

    Die EU Botschaften kann man total schliessen, so dumm und inkompetend sind überall die Gestalten. Identisch die DAAD, die Politischen Stiftungen der Deutschen, welche der Geldwäsche dienen und Tausende von Entwicklungs Projekten ohne jeden Sinn und Verstand, ohne Nachhaltigkeit und Phantom Projekte, die nur der Eigenbeschäftigung dienen, wie auch bei der Hillary Clinton Stiftung

  1. MarKus sagt:

    "(...)In wieviele Wahlen haben sich die Amerikaner eingeschmischt!!!
    Wieviele Demokratien wurden vom amerikanischen Geheimdienst gestürzt und durch blutige Dikaturen ersetzt!!!"

    @Guru

    Beliebte Methode. Der größte Dieb ruft am Lautesten: "Haltet den Dieb!"

  1. Xabar sagt:

    Es sind die Amerikaner, die an einer drastischen Verschlechterung der Beziehungen zu Russland interessiert sind, genauer gesagt: Es sind die Neocons, das Pentagon, die Rüstungskonzerne und die FED-Banken, die zionistisch kontrollierten Medien und ihre Lakaien in Washington, zu denen auch Donald Trump gehört, wie sich inzwischen herumgesprochen haben wird.
    Es sind die Russen, die an einer Normalisierung der Beziehungen zu den USA, aber auch zu allen anderen Ländern interessiert sind, genauer gesagt: Es ist die russische Großbourgeoisie, die heute herrschenden Klasse in Russland, die nicht oder noch nicht imperialistisch ist, und die durch Putin vertreten wird, die keine anderen Länder versklaven und ausplündern will.
    Warum sind die USA an einer Verschlechterung der Beziehungen zu Russland, aber auch zum Iran oder zu China interessiert? Warum setzen sie auf Konfrontation und nicht, wie die Russen auf Kooperation? Das muss Gründe haben.
    Der Hauptgrund ist Folgender:
    Der US-Imperialismus ist auf Kapitalexport und auf die Ausplünderung anderer Länder angewiesen, um überhaupt noch über die Runden zu kommen, um den Dollar in seiner gegenwärtigen Stärke noch halten zu können. Das ist nur noch durch militärische Macht möglich, da die ökonomische Macht der USA schwindet zugunsten anderer Länder, darunter besonders China.
    Die USA haben kaum einen inneren Markt mehr, die Kaufkraft ist niedrig, das Land ist heute praktisch ein Dritte-Welt-Land ohne eigene Industrie (abgesehen von der Rüstungsindustrie). Der US-Imperialismus kann heute nur noch dadurch überleben, dass er auf die Karte der militärischen Gewalt setzt, um seine alte Stellung gegenüber den aufstrebenden Briks-Ländern zu behaupten. Würden die USA darauf verzichten, müssten sie sich, das heißt die US-Wirtschaft, vertreten durch die größten Konzerne, Kartelle und Banken, dem friedlichen Wettbewerb stellen, wozu sie aber kaum noch in der Lage sind. Um diesen Niedergang aufzuhalten, setzen sie auf Konfrontation und Krieg, auf das Schüren von immer neuen Konflikten, auf das Nichtlösen alter Konflikte, auf permanente Spannungen, um damit auch den Aufstieg der Briks-Staaten aufzuhalten, die auf einen friedlichen Wettbewerb angewiesen sind.
    Das ist der Hintergrund. Und weil das so ist, kann man die USA und ihre führenden Politiker moralisch in Bausch und Bogen verurteilen und verdammen, aber sie gehorchen nur der Notwendigkeit, den wirtschaftlichen Zwängen, denen sie nicht entkommen können.
    Wie sollte sich Russland nun verhalten, das heute besonders zur Zielscheibe des US-Imperialismus geworden ist? Hier ist Besonnenheit angesagt. Alle Kanäle, die es noch gibt, nutzen, um es nicht zum Krieg mit der Nato kommen zu lassen, immer wieder Angebote machen, aber gleichzeitig auch Härte zeigen, zeigen, dass es rote Linien gibt. Diese Mischung aus Besonnenheit und Härte zeigt Putin, der sich nicht provozieren lässt, der nicht in die Falle der bedingungslosen Konfrontation tappt, in die er hineingelockt werden soll. Russland braucht heute den Frieden, um sich weiter entwickeln zu können, aber sollte ihm der Krieg aufgezwungen werden, wird es sich wehren können, dann wird wieder einmal wie im Juni 1941 das gesamte russische Volk zusammenstehen und ein unüberwindliches Bollwerk für die Kriegstreiber werden.
    Russland, und das zeigt seine ruhmvolle Geschichte, ist unüberwindbar. Es hat harte Prüfungen bestanden, auch weil es immer wieder großartige Politiker wie Stalin und Putin an seiner Spitze gehabt hat, die es verstanden haben, das russische Volk zusammenzuschweißen. Und das geeinte Volk ist unbesiegbar.

  1. humanity sagt:

    wow, dass die zahl der us-botschafts-mitglieder in Russland so hoch ist, hätte ich nicht gedacht!

    wenns was gebracht hätte, könnten auch mmn doppelt soviele mitarbeiter dort sein; doch die berichte über ru waren/sind leider nicht so, dass man Putins reaktion gut verstehen kann...

    sinn u zweck von internationaler Diplomatie ist doch eigtl. die pflege zwischenstaatlicher u überstaatlicher beziehungen über angelegenheiten wie
    - friedenssicherung
    - kultur
    - wirtschaft
    - handel
    und konflikte

    sowie man diplomatisches verhalten das tun u lassen eines verhandelnden nennt u
    - dabei die kompromissbereitschaft u den willen bescheinigt, die absichten u wünsche jedes beteiligten zu erkennen
    - sog. win-win-situationen sucht
    - es möglichst vermieden wird, andere verhandelnde blosszustellen oder in die enge zu treiben
    - es geeignet ist, den langfristigen nutzen zu maximieren es wäre also undiplomatisch, sich einen kurzfristigen nutzen zu sichern, dabei aber langfristig nachteile oder konflikte zu riskieren bzw. in kauf zu nehmen.

    das mal kurz dazu, was der EIGENTLICHE sinn von botschaften/embassies/diplomatie ist!

    ...wird wohl leider geflissentlich von den angestellten des us-volkes nicht so beachtet ;-)







  1. maximus2017 sagt:

    @Xabar, ihr Kommentar kann ich zu 99% unterschreiben, bloss den Massemörder Stalin (auch am eigenen Volk), als "großartigen Politiker" zu bezeichnen, das finde ich doch etwas gewagt. Das wäre in etwa so, wie wenn die Deutschen denn Herrn Hitler, eben als "grossartigen Politiker" bezeichnen würden. Dann schon zu jener Zeit, ist nicht alles so abgelaufen, wie das heute so gern dargestellt wird, eben genau aus jenen Gründen, die Sie ja so wunderbar in ihrem Text beschreiben. Bloss dass man solche Spielchen eben auch schon früher gespielt haben könnte, ja sogar mit Deutschland und seinen Menschen , das kommt den wenigen in den Sinn. PS: ich bin kein Deutscher, mein Standort liegt etwas südlicher.