Nachrichten

Habt ihr euch für den Notfall vorbereitet?

Mittwoch, 26. August 2020 , von Freeman-Fortsetzung um 08:00

Genau vor einem Jahr, am 26. August 2019, habe ich meinen Artikel "Nach der Rezession kommt die Grosse Depression" veröffentlicht und darin die grosse Krise angekündigt, die wir wegen der völligen Überschuldung, sowie Lockdown und Stilllegung der Wirtschaft, erleben werden. Wir können mit dem "Grossen Reset" rechnen, der alles auf Null stellt und alles verloren geht.

Ich wusste vor einem Jahr nicht, dass ein Virus benutzt wird, um mit Notstandsverordnungen die Machtergreifung zu vollziehen, um eine Hygiene-Diktatur zu etablieren, aber die finanziellen Konsequenzen und den Zusammenbruch der Wirtschaft mit daraus folgender sehr grosser Pleitewelle und hoher Arbeitslosigkeit habe ich angekündigt. 

Ich habe euch gewarnt: "wir haben nur ein Jahr Zeit uns darauf vorzubereiten", um den Notfall zu überstehen. Das Jahr ist rum und habt ihr die Zeit genutzt? Habt ihr innerhalb eurer Möglichkeiten vorgesorgt? Oder habt ihr nichts getan, weil ihr die Realität leugnet und den Kopf in den Sand steckt? Lest was ich damals geschrieben habe.

Ich habe es getan, mich vorbereitet. Während meinen Ferien habe ich meinen Gemüsegarten und meine PV-Anlage erweitert. Ich kann jetzt noch mehr Lebensmittel anpflanzen und ernten, und produziere noch mehr eigenen Strom mit der Sonne. Damit bin ich bei sehr wichtigen Sachen, Essen und Energie, noch unabhängiger geworden. 

Es ist erstaunlich, wie man auf relativ geringer Fläche eine grosse Ernte geschenkt bekommt. Ich wusste vor lauter Gurken, Tomaten, Paprika, Peperoni, Bohnen, Frühlingszwiebeln, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Zucchini etc. nicht wohin damit. Es reift ja vieles gleichzeitig.

Habe deshalb gelernt, wie man den Überschuss in Gläsern einmacht. So kann man seine Gartenprodukte über das ganze Jahr verteilen und in der Küche nutzen. Kann mich erinnern, als Bub habe ich zugeschaut, wie meine Tanten das jeden Sommer gemacht haben, jetzt tue ich selber Gemüse und Obst konservieren.  

Dort wo ich lebe, in der Republik Abchasien, kostet der Strom nur 40 Kopeken pro Kilowattstunde, ist demnach fast gratis und der billigste Strom der Welt. Wird mit Wasserkraft produziert. Das Problem das wir aber haben, der Strom fällt wegen dem schlechten Netz oft aus. Deshalb produziere ich ihn selber.

Da Abchasien mit sehr viel Sonnentage beschenkt wird und auf dem Breitengrad wie Nizza liegt, eignet sich eine PV-Anlage hier sehr gut. Den überschüssigen Strom speichere ich in Batterien für den Gebrauch in der Nacht. Dazu werde ich noch einen Windgenerator aufrichten der zusätzlich Strom liefert.

Regenwasser sammle ich auch. Was auf die Dächer fällt landet in einem Tank mit dem ich den Garten bewässere und als Brauchwasser nutze. Das Abwasser wird in einer biologischen Kläranlage gereinigt und fliesst anschliessend über einen Bachlauf in einen Teich, wo ich Fische halte. 

Ihr seht, ich mache was für die Umwelt und es macht Spass, aber hauptsächlich will ich unabhängig und für den kommenden Notfall und der grossen Depression vorbereitet sein. Wie weit seid ihr mit den Vorbereitungen auf die grösste Krise aller Zeiten, oder interessiert es euch nicht?

Ihr glaubt, es wird nichts passieren, D, A und CH sind keine Diktaturen geworden, die Grundrechte werden nicht verletzt, und es wird keine Depression kommen und keinen Notstand den man durchstehen muss geben? Dann hier die neueste Nachricht, die Demo in Berlin, die für Samstag geplant war, hat das Regime VERBOTEN. 

Ja, das Regime, dass sich über Weissrussland und was in anderen Ländern passiert ständig aufregt und dabei einmischt, und von "Wertedemokratie" schwafelt, benimmt sich wie ein Polizeistaat und verbietet aus fadenscheinigen Gründen Demonstrationen im eigenen Lande. 

Berlins Innensenator Andreas Geisel erklärte: 

"Das ist keine Entscheidung gegen die Versammlungsfreiheit, sondern eine Entscheidung für den Infektionsschutz." Man sei noch mitten in der Pandemie mit steigenden Infektionszahlen.  "Wir müssen deshalb zwischen dem Grundrecht der Versammlungsfreiheit und dem der Unversehrtheit des Lebens abwägen. Wir haben uns für das Leben entschieden.

Ja, mir kommen gleich die Tränen. Solche Dreckslügner. Seit wann interessiert den Politikern unser Leben und unsere Gesundheit? Und die angeblich steigenden Infektionszahlen sagen gar nichts aus. Steigende Erkrankungs- und Todesfälle schon eher, aber die sind ja bei fast NULL!!!

Willkommen in der Endzeit, wo die Lüge gewonnen hat.

Dann habe ich mit meinem vorherigen Artikel recht:

"Wir brauchen eine bürgerliche Revolution".

-------------------------

"Wer eine friedliche Revolution verhindert, macht eine gewaltsame Revolution unausweichlich." ―John F. Kennedy

insgesamt 38 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman, Vielen Dank für den Einblick in Deine Vorbereitungen. Welche Batterien nutzt Du zum speichern der Energie? Hast Du Dein Hausenergiesystem auf 12V umgestellt oder nutzt Du einen Umwandler? Danke & Gruss, Mike

  1. Danke für das Interesse.
    Ich benutze Lithium-Batterien als Speicher auf 24 Volt geschaltet.
    Mit 12V sollte man nicht fahren, denn dann sind die Kabel zu dick und teuer.
    Der Hausstrom muss bei 220V bleiben, denn alle Geräte sind doch so.
    Der Studer Wechselrichter auf dem Foto wandelt die 24 DC in 220 AC um.

  1. Richard sagt:

    Lieber Freeman,
    danke für deine Artikel.
    Ich habe mir vor etwa 12 Jahren in Ungarn eine Solaranlage gebaut.
    24V Module mit MPPT Regler auf 12V 800Ah mit 6 Stück OPzS Batterien, 2x 1000W Sinuswechselrichter + 1x 4000W Trapezwechselrichter.
    2x je 35mm^2 Kabel 0,5m über je 200x120x15mm Kupferschienen (vom Altmetallhändler) als Verteiler.
    Von Windkraft kann ich aber eher abraten: Ich habe 2 Jahre später einen 12V 400W
    Windgenerator in etwa 8.5m Höhe (~2 m über Dachkante meines und der Nachbarhäuser bei eta 3000m^2 Grund) auf einenschwenkbarer Fahnenmast montiert. Das Erghebnis ist aber sehr schwach, da in dieser Höhe der Wind noch sehr von umöiegenden Bäumen und Häuser verwirbelt wird und der Generator dadurch sich oft dreht und unregelmäßig läuft. D.h. Ströme von mehr als 15A sehe ich nur sekundenweise (auch bei Sturm) auf dem (analogen) Strommeser.
    Die Idde, damit die Solarschwäche der nebeligen Herbsttage zu kompenisieren ist fehlgeschlagen d.g. zwischen November und Jänner schaltet meine Anlage 2-3 mal zurück zum Stromnetz (mit Gas-Therme und Kühlschrank) als Dauerverbraucher.

  1. Die Regierung will das Kurzarbeitergeld bis Dezember 2021 verlängern, und die Insolvenzantragspflicht bis Dezember 2020 verlängern
    Können diese Maßnahmen die Masseninsolvenzen die jetzt bald kommen werden verhindern, oder werden viele Unternehmen noch dieses Jahr in die Masseninsolvenz kommen?

  1. Jürgen sagt:

    Neben einer kleinen Notstromversorgung über Aggregat und Photovoltaik, habe ich für die Kommunikation mittlerweile eine Amateurfunklizenz erworben. Kann somit auf UKW und Kurzwelle weltweit Kontakt halten. Auch Daten oder Bilder verschicken.. und das ganz ohne Internet und aus eigener Stromversorgung. Bin einer Notfunkgruppe beigetreten. Hoffe das es nie dazu kommt und ich das nur als Hobby nutzen brauche. Aber ach als Hobby macht es sehr viel Spass. Wer weiß, was noch kommt

  1. Unknown sagt:

    Heiko Maas, ist aus der Türkei genau genommen ankara wieder nach Deutschland zuruck gekehrt ohne ein corona test zu machen... Politiker halten sich selbst nicht an die eigene Regeln die sie aufstellen.

  1. Anonym sagt:

    Am Ende der Endzeit kommt Jesus Christus und wird dem Treiben ein Ende setzen. Aber es werden nur die Menschen gerettet die Ihm auch folgen! Aber zuerst kommt noch einiges in kurzer Abfolge auf uns zu, inkl. KZs.....
    Ja, es wird für Christen richtig schlimm werden! Alle anderen gehen zur Hölle.

  1. pietitou sagt:

    Hi Freeman,
    Ja die PV ! Vor einem Jahr habe ich (wir) uns auch entschieden eine PV-Anlage auf das Hausdach zu montieren. Gleichzeitig habe ich entschieden auch Batterien 10'000 Watt einzubauen. Anlage läuft seit Oktober 2019 tiptop ! Die Geschichte kostete uns in etwa 30'000.- CHF ! Jetzt im Sommer d.h. Mai bis August brauche ich kein Strom vom El.Werk,
    im Gegenteil ich liefere etwa 1/2 bis 2/3 der Produktion ins Netz zurück. das EW kauft mir den Strom praktisch zum Lieferpreis ! D.h. das kWh kostet vom EW 10.8 Rappen und sie kauft mir den Strom praktisch zum selben Preis. ABER, wenn das EW mir den Strom verkauft werden zu den 10.8 Rappen noch Bundes- Kantonal- und Gemeindesteuern, sowie Taxen für SwissGrid (eine EU-Steuer) Anschlussgebühren sowie Mehrwertsteuer verrechnet, also der vom EW gelieferten Strom kommt somit auf ca 25 Rappen ! Ich bekomme natürlich nur 10.5 Rappen ! Ich warte nur den Moment ab dass mir der Staat diese 10 Rappen als Einkommen versteuert. Ich wette, das wird Bald der Fall sein !!
    !!! IN ITALIEN HABEN SIE DIE MAFIA, IN DER SCHWEIZ HABEN WIR DEN STAAT !!!
    Zweiter Negativpunkt der PV ist, dass nur Strom produziert wird wenn die Sonne scheint. Bei Bewölkung oder Nebel sind es rasch weniger und im Winter mit den kurzen Tagen auch. Dann reicht die Produktion natürlich nicht um 24 h autark zu sein. Auch wir, wie Du Freeman haben einen Garten und zum Lagern 2 Tiefkühl und 3 Kühlschränke, die verbrauchen natürlich 24 h und 360 Tage ca 400 W/h. Für den Rest muss man disponieren ! d.h. Warmwasseer, Waschmaschinen etc... nur bei Sonnenschein einschalten ! Auch ein Staubsauger oder Haarföhn etc.. letztere brauchen doch 2 kW/h
    Mit andern Worten, man muss umdenken und den Stromverbrauch beherrschen. Aber eben im Winter wird's knapp (auch Elektro-Heizung) da muss das EW liefern. Aber im Ganzen werde ich die Stromrechnung mind. halbieren können, wenn nicht mehr !!
    Wenn also Grüne sagen dass wir keine AKW's oder sonstige Kraftwerke brauchen, der Strom kommt ja zur Steckdose raus ! Und alle Autos, Fahrräder, LKW's etc.. strombetrieben werden müssen und so weiter, gehören diese Grüne, die keine Ahnung haben, in die Klapse weg-gesperrt !! Liebe Grüsse nach Abchasien - Pierre

  1. Anonym sagt:

    Ja dadrauf vorbereiten sollten wir uns im jeden Fall.
    Oder noch mehr, denn viel Zeit haben wir wirklich nicht mehr.
    Als Inflationsschutz sind haltbare, günstige Lebensmittel (Vollkorn-Nudeln, -Reis, Dosen..) sinnvoll, denn essen tun wir alle...

    Freemann schreibt richtig: Wir befinden uns in der Endzeit!

    Umso wichtiger ist es, seine Seele zu retten.
    Denn am Ende kommt das Endgericht.
    Also fragt euch bitte, ob ihr die 10 Gebote:
    Du sollst nicht lügen.
    Du sollst nicht Ehebrechen, nicht stehlen...
    immer in eurem Leben gehalten habt.
    Denn die Sünde trennt uns von Gott und wer nicht glaubt, dass es den Schöpfer-Gott gibt, der möge bitte mal über seine Schöpfung nachdenken.

    Eine Sünde macht nämlich alles kaputt und wir sind alle in Sünde gefallen.
    Nur durch den Tod von Jesus Christus am Kreuz, Gottes-Sohn können wir wieder zu ihm kommen. (Kurz gesagt)
    Empfehlenswert ist Gott z. B. im Johannes-Evangelium zu suchen. (Gute Übersetzungen sind u. a. Schlachter oder Luther 1912, ggf. online erstmal lesen.)

    Viele Grüße und Gottes Segen
    Matthias aus Kiel

    PS: Die Lüge hat nicht gewonnen, Gott hat das letzte Wort. :-)

  1. Anonym sagt:

    Wir gehen trotzdem auf die Demo!
    Das verbot ist nicht rechtens. :)))
    Es riecht nach Revolution in Berlin.

  1. Anonym sagt:

    „Habt ihr euch für den Notfall vorbereitet?“
    Ich würde sagen ja. Lebensmittel für ca 6 Monaten für 5 Personen. Dieses Jahr auch das einkochen gelernt 👍 Aber auch Obst / Gemüse von eigenem Garten einmachen. Wasser / Lebensmitteln sollte eigentlich reichen. Was Strom angeht, schwierig. Wohne zwar im Haus mit Garten und Scheune / Garage aber leider nur zur Miete. Stromerzeuger habe ich zwar, aber verbraucht viel Benzin und auch laut. Ah holzoffen und genügend Holz ist vorhanden und somit Wärme (Licht zum Gesellschaftsspiele ausreichend bis zum Bett).

    Danke ihnen Freeman

    Werde zwar auch in der Familie als bekloppt wegen diesen Maßnahmen abgestempelt, aber .... nein mir egal wer was von mir denkt. Meine. 3 Kindern mit meiner Frau gehen vor ✌️
    Berlin wir kommen

  1. Ponca sagt:

    Bin gespannt auf Samstag!

    Und vorbereitet haben wir uns, so gut es eben geht, in einer Wohnung.
    Es wird sehr krass kommen, keine Frage! Und das für sehr lange Zeit...

    Und doch habe ich immer noch Hoffnung, dass das "Gute" am Ende doch gewinnen wird - nur wann ist "am Ende"?

    Danke, Freeman für all die Berichte!

  1. Anonym sagt:

    Schön das du vorgesorgt hast Freeman, leider hat nicht jeder die Kohle um sich Haus und Garten zu leisten.

  1. Anonym sagt:

    Ich arbeite in der Pharmabranche, wir haben mehr Aufträge als je zuvor. Wir stellen die Abfüllanlagen für den Covid Impfstoff her, wie haben Mitarbeiter eingestellt und mehr Geld bekommen. Bei uns läuft alles Prima.

  1. Jan sagt:

    PS: Die Lüge hat nicht gewonnen, Gott hat das letzte Wort. :-)👍👍👍👍 so isr es und nicht anders

  1. Wer in der Pharmabranche arbeitet, arbeitet für Verbrecher. Das mehr Geld das ihr bekommen habt ist der Judaslohn.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Anonym,
    Ja wir leben in der ENDZEIT.
    Die Menschen müssen aufwachen.
    KEINER kann GOTT ENTKOMMEN.

  1. santa sagt:

    In der Pharma Branche arbeiten grundsätzlich nur mehr Leute,
    die in der kürzesten Zeit möglichs viel Geld machen wollen

  1. Eckart sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Dein Kommentar zeigt wieder, du hast meine Artikel nicht gelesen, besonders den über den Notfallplan. Selbstverständlich ist Schutz und Sicherheit ein sehr wichtiger Punkt der Vorbereitung, ist doch logisch. Mach dir keine Sorgen über meine Sicherheit sondern lieber über deine. Hier gibt es keine Grossstädte von wo die Plünderer kommen können so wie in D, A und CH. Ausserdem ist jeder auf dem Land hier bewaffnet und wir schützen uns gegenseitig. Ich muss deshalb gar nichts "nachbessern", aber du schon.

  1. Eckart sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. s. sagt:

    Mit dem Strom habe ich so etwas auch im Kopf,wenn das noetige Kleingeld dafuer uebrig ist.Dank China sind ja viele Sachen erschwinglicher geworden.
    Ich will dieses Jahr noch eine Brikettpresse mit einem Freund bauen,so dass wir zur Not unabhaengig heizen koennen.Man weiss ja nicht wie lange die Regime Kontrolle behalten und die Waelder sperren fuer Holzerwerb.Kohleminen sind hier schon alle zu.
    Ich hab mit Landwirtschaft angefangen,nem Chinatraktor,guenstigen Geraeten aus Polen und der Ukraine und 10ha.Damit und mit der Brikettpresse sollte wenigstens ein Grundueberleben gesichert sein fuer eine gewisse Zeit.Wenns ganz schlimm kommt bau ich mir nen Huehnerstall fuer 100-200 Huehner.Gemuesegarten kann ich jederzeit aktivieren,nur aus Zeitmangel hab ich lieber einige Konserven gebunkert.Kartoffeln,Eier und Kaese finde ich hier immer auf dem Land.Ansonsten je nach Finanzlage werde ich kein Gold kaufen sondern weiteres Ackerland und evtl.groessere Maschinen,ein kleines Lager bauen.Getreide,Mais usw.wird man immer los oder ggf.tauschen koennen.Wichtig ist es irgendetwas produzieren zu koennen im kleinen Rahmen was man selber braucht oder tauschen kann, so wie Heizbriketts z.B.
    Auch handwerkliche Faehigkeiten gegen Essen oder ne andere Arbeit,also ne Art Arbeitstauschmarkt wird sich wieder entwickeln, so wie zu Ostzeiten.

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mir einen Brunnen gebohrt. Unauffällig am Grundstück. Jeder hierzulande meint er ist gewappnet wenn er Klopapier hortet und dazu 10 Flaschen Mineralwasser.

  1. Anonym sagt:

    Zur Hölle mit dem Impf-Gift! Zur Hölle mit der Pharmaindustrie und zur Hölle mit deinem Geld!

  1. XXX sagt:

    Da hast du es dem Trottel aber gegeben Freeman.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    ich hoffe es geht dir gut und Du bist bei bester Gesundheit!!
    Ich verfolge Deinen Blog schon seit Jahren und Du warst einer der ersten, der mir die Augen geöffnet hat. Seitdem versuche ich mein Leben im System irgendwie zu bestreiten und begreife immer mehr, wie wir täglich manipuliert und kontrolliert werden. Die Ungerechtigkeiten und die Härte des Lebens (Leben im Sklaventum) nimmt gefühlt täglich zu. Es ist sehr schwierig als "Truther" im System zu leben und noch schwieriger, erfolgreich aus dem System auszusteigen. Die Familie, Freunde, Bekannte, Kunden etc... teilen nicht ansatzweise unsere Sichtweise der Dinge. Diskussionen laufen meistens ins Leere. Streitigkeiten folgen... Lohnt es sich dann noch überhaupt aufzuklären und zu diskutieren? - Ich glaube so langsam nicht mehr daran... Ich verstehe nicht, wie blind die Leute sind, dass sie nicht kapieren, dass wir nur als Konsum- und Arbeitssklaven gehalten werden. Das Leben müßte viel mehr sein, als nur Arbeit, Geld und Konsum! Die braven "Ameisen" nehmen das alles so hin, weil Sie nichts Besseres kennen und von der Wahrheit schön abgelenkt werden. Wie sprengt man die Macht der Medien (TV, Radio, Zeitungen...)???
    Das ist ein Kampf den wir nicht gewinnen können.. Sogar die Zensur im Internet ist seit dem Corona Schwachsinn so stark gestiegen, sodass wir auf Alternativen wie Telegram beschränkt werden. Die NWO (wer auch immer wirklich da hinter steckt) hat so gute Arbeit geleistet, das ist einfach unglaublich! Seit vielen Jahren perfektionieren Sie ihren Plan in allen Bereichen und gehen mit kleinen Schritten immer weiter vorwärts..unaufhaltsam...einfach zum Kotzen... Wie du schon bei mir rausliest, habe ich meinen Mut und Optimismus leider ein wenig verloren...Ich habe zufällig den Artikel im Vice-Magazin von deiner Tochter gelesen, was mich überhaupt dazu bewogen hat dich anzuschreiben und Dir meine Sicht der Dinge zu schildern. Ein sehr aufschlussreicher Artikel in dem ich viele Parallelen ziehen konnte.. Ich glaube wir sind der Wahrheit ein großes Stück näher als die Mainstreamhörigen und Uninformierten. Wir haben aber leider auch keine 100% Beweise für unsere Theorien, welche wir versuchen unseren Mitmenschen aus Nächstenliebe näherzubringen. Aber unser Herz, unser Gefühl und unser Verstand sagen uns, dass da ewas nicht stimmt..man merkt es förmlich. Aber es liegt letztendlich an jedem Einzelnen selbst zu entscheiden in welchem Weltbild er leben möchte und wir haben nicht das Recht, Menschen zu meiden, zu formen oder zu diskreditieren welche nicht auf unserer Linie sind. Wir können Interessierten nur den Weg aufzeigen, welchen Sie selbst gehen müßen. Die rote Pille bringt einem im Leben nicht nur Positives. Viel Leid, Schmerzen, Wut und Verzicht und Isolation müßen in Kauf genommen werden. Und dann stelle ich mir immer wieder die Frage: Lohnt es sich überhaupt? Was ist der richtige Weg? Das Leben ist sehr kurz und man muß für sich selbst entscheiden, was man daraus macht.
    Für mich persönlich habe ich beschlossen, nun einen Mittelweg zu gehen.
    Wenn das große Erwachen kommt, dann freue ich mich sehr...wenn nicht dann auch gut... Die Zeit ist unser größter Feind! Mach das Beste draus!
    LG aus DE

  1. donnergott sagt:

    du machst das absolut richtig!

    sage das seit jahren, werde dauern ausgelacht...

    janu, wer zuletzt lacht...

    bitte mach weiter!

  1. XXX sagt:

    https://www.welt.de/vermischtes/article214423814/Eklat-in-USA-Heb-deine-Faust-Aktivisten-bedraengen-Restaurantbesucherin.html#Comments



    Es geht los, nun wird man schon vom.BLM wie früher von der SA der Nazis dazu GEWZUNGEN die rechte Hand zu heben, aber diesmal zu einer Faust. Wer nicht mitmacht wird schon körperlich angegangen.

    Ja schnell kann es gehen, schwups ist der Faschismus da.

  1. KKuT sagt:

    Hallo Freeman, ich habe mich vorbereit unter anderem auch wegen deinem Artikel von vor einen Jahr. Danke das du so tolle Aufklärungsarbeit leistet, ich bin viele Jahre Leser und wollte einfach mal danke sagen.
    Dir und deiner Familie alles Gute. 😎

  1. Anonym sagt:

    Wer in regionen in zentraleuropa lebt kanns sich nicht wirlich vorbereiten! Wer sich sehr gut vorbereitet läuft gefahr, geplündert oder enteignet zu werden. Dabei werden die nicht vorbereiteten natürlich kräftig applaudieren! Wer nahrung aber keine waffen / nahkampfausbildung hat wirds schwierig haben. Es gibt also nur zwei möglichkeiten. 1. Der brutalste zu sein und sich nicht scheuen, sich bei der obrigkeit anzudienen (siehe drittes reich) oder 2. sich mit nachbarn und freunden?zu vernetzen und cluster zu bilden. Je grösser desto höher sind die überlebenschancen.
    Zum thema waffen; die legalen werden ziemlich sicher eingezogen, die illegalen nutzen nicht wirklich was! Also keine option ausser für menschen die punkt 1 valabel finden.
    Es gibt noch raum für hoffnung, selbstermächtigung und horizontales reorganisieren gepaart mit menschlichkeit. Dass das funktioniert ist solidarität unabdingbar. Leider bedingt solidarität aus meiner sich eine gemeinsame, leidvolle erfahrung. Heisst also, es wird definitiv schlimm werden bevor es besser werden kann!

  1. JuMa sagt:

    Ich habe meinen mittlerweile erwachsenen Kindern und meiner besten Freundin eingeschärft sofort zu mir zu kommen, wenn es unruhig wird. Wohne ländlich mit großem Garten, Grabland, Obstbäume und im Keller ist viel gebunkert. Habe genug Samen zum Aussähen/anbauen, Medikamente auf Vorrat, bin gut vernetzt mit nächsten Nachbarn. Versuche gerade das Wasserproblem (Keimfreiheit) zu lösen.
    Habe keinen Brunnen und keinen Fluss in der Nähe.

  1. Anonym sagt:

    @JuMa
    Empfehle dir eine osmoseanlage. Ist relativ günstig (in aquarienshops kaufen) und einfach in der handhabung.
    Zum reinen entkalken reicht auch UV-licht. Solche einfachen anlagen können selber gebaut werden und nutzen das im sonnenlicht enthaltene UV-spektrum. In afrika gang und gäbe, obs in unseren breiten funktioniert weiss ich jetzt nicht.

  1. Anonym sagt:

    Ich habe selber eine kleine Solar Anlage.Hier sind ein paar Tips: Am besten Lithium Batterien verwenden, LiFeP04. Meine Anlage ist 48V. Das muss man aber von Anfang an richtig planen und schalten. Anstatt ein Wechselrichter habe ich ein "Off-Grid/Hybrid Solar Inverter Charger 80A MPPT 48V" - findet man in Internet. Der macht alles und man kann verschiedene Programme eingeben. Ich bin immer noch am Netz, weil ich selber nicht genug Strom erzeuge, verkaufe aber kein Strom.

    Viel wichtiger ist aber was Matthias aus Kiel bereits gesagt hat:
    "Die Lüge hat nicht gewonnen, Gott hat das letzte Wort. :-)"

  1. Dixi654 sagt:

    Ja, werden sie....vorerst. Stellen Sie sich aber mal eine brüchige Staumauer vor, die man noch zusätzlich erhöht anstatt sie abzureißen. Was die Regierung da macht, ist binnen kurzer Zeit nicht mehr beherrschbar. Woher sollen z.B. die Einnahmen für die ganzen Geldgeschenke (eu Umlagen, Kurzarbeitergeld etc) kommen, wenn die Wirtschaft dahinsiecht? Außerdem werden sich jetzt immer mehr faule Verbindlichkeiten bzw. Forderungensverflechtungen aufbauen können. Können Sie Z.B. sicher seien dass das Bauunternehmen, dem sie eine Anzahlung geleistet haben, nicht in Wahrheit Bankrott ist? Das Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre hat zudem dazu geführt, daß die Firmen ordentlich fremdkapital aufgenommen haben, um ihre Eigenkapitalrendite zu verbessern. Den Banken rettet die Ausschaltung des Insolvenzrechts momentan den A., müssen Sie doch keine faulen Forderungen gegenüber eigentlich toten Unternehmen abschreiben und Ihr Eigenkapital nicht nach unten anpassen. Spannend wird ob sie den Unternehmen weiter vertrauen, d.h. sie weiter mit Kredit versorgen oder ob hier auch der Staat einspringt. Letzten Endes führt alles dazu das die Druckerpresse einen Gang hochgeschalten wird. Die paar Billionen war noch garnichts. Und wegen den Auslaufmonaten Dezember: kein Politiker, der wiedergewählt werden will, bringt vor der Weihnachtszeit einen Staudamm zum Einsturz. Es wird dann wieder verlängert werden. Meine Meinung: mit Volldampf in die Hyperinflation analog 1923, ausgelöst durch den Streik im Ruhrgebiet.

  1. Ja Freeman ,wir haben uns vorbereitet.Danke nochmal für deinen ,"Notfallplan".Ich habe nachdem ich den Notfallplan von dir gelesen habe ,meinen Freundeskreis verfestigt auf dem Land hier in Slowenien.

    Mein Schwager hat ,2,5 Hektar Land ,einen Traktor haben wir auch .Ich habe meinem Schwager schon mitgeteilt ,falls es hart auf hart kommt müssen wir vorbereitet sein.Deswegen habe ich ihm geholfen,in meinem Urlaub sein Haus ,fertig zu renovieren.Ich bin Handwerklich begabt,und habe auch meinen anderen Freunden meine Hilfe angeboten.

    Kartoffeln,haben wir hier auf dem Land Tonnenweise,sowie Hühner und ein Freund zieht Rinder groß.Ich bin mir sicher das ,auf dem Land keiner verhungern wird.Meine Frau und ich haben die letzten zwei Monate ,Gemüse en Masse in Konservengläser eingemacht.Ich habe diese Woche ,Pflaumen und Mirabellen Marmelade eingemacht.Es ist wie du sagst Freeman ,wenn alles auf einmal Reif ist Gemüse und Obst ,kannst du garnicht soviel fressen wie da ist.

    Deswegen ,ist einmachen die beste Variante.Mein Favorit ist ,die eingemachte Tomatensauce.Die nutze ich im Winter für Gulasch und Chili con Carne Basis.

    Was aber das wichtigste ist,dein Freundes und Familienkreis.

    Bei den Großstädten,sehe ich Schwarz wenn es ,dort zu ,"Lebensmittelengpässen",kommt ,gebe ich jeder Großstadt maximal 48 Std ,danach herrscht nur noch die ,"Anarchie",Mord und Totschlag.


    Ich habe ,mal einen Film gesehen mit Val Kilmer,und Robert de Niro,wo Robert de Niro zu ihm sagte ,du must in der Lage sein deine Wohnung innerhalb von 10 Minuten zu verlassen,falls Probleme auftauchen sollten.

    Das habe ich mir ,zu Herzen genommen ,und meinen Wohnungsschlüssel meiner Nachbarin gegeben.


  1. Diese Wirtschaftskrise kann man durch Vorratsaufbau sicher lindern. Aber ich las gerade, dass die NATO etwa 10.000 von den vor INF-Vertragskündigung nicht genehmigten Mittelstreckenraketen in Europa stationieren wird. Russlands Militärdoktrin ist deswegen umgeschrieben worden. Im Falle eines Fehlalarms werden präventiv alle NATO-Staaten per Unterwasserdrohne POSEIDON und Hyperschallraketen nuklear komplett entvölkert werden.

    Freeman, wie schütze ich mich gegen einen Fehlalarm?

  1. Astrid sagt:

    Habt ihr denn auch vorgesorgt, vor Gott zu stehen? Seid ihr bereit? +Lk12,20 "Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern; und wem wird gehören, was du bereitet hast?"

    Fürs leibliche Wohl sorgt ihr vor, obwohl ihr morgen schon tot sein könntet.

    Joh3,36 "Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben. Wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm."

    Joh5,24 "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen."

  1. Der Freie sagt:

    Wie immer ein Beitrag von dir, den ich gerne lese. Seit letztem Jahr August habe ich Vorbereitungen getroffen. Lebensmittel, Kochmöglichkeiten, Selbstschutz usw.
    Für die letzte Wahl, die Flucht, habe ich zusätzlich Lebensmittel etc. angehäuft, die von der Garage aus direkt ins Auto wandern inkl. großem Dieselvorrat, Fahrzeug wird bei 3/4 Tank sofort nachgefüllt. Beide Autos Diesel und aus den Wasserkanistern kann ich vom kleinen Auto nachzapfen um mehr zu haben.

    Danke Manni! Auch du und andere Youtber haben mich dazu gebracht vorzusorgen.