Nachrichten

Trump raubt das Öl Syriens

Mittwoch, 30. Oktober 2019 , von Freeman um 08:00

Von wegen Rückzug der US-Soldaten aus Syrien. Am Sonntag hat Trumpstein während seinem Bericht über die Tötung von ISIS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi gleichzeitig verkündet, amerikanische Soldaten würden in Syrien bleiben und die Ölfelder "bewachen". Jeder Versuch von irgendeiner Seite, die Ölfelder zu übernehmen, einschliesslich die syrische Regierung, würde mit massiver militärischer Gewalt beantwortet, sagte er. Seine Absicht wäre es mit Exxon Mobil oder "einer unserer grossartigen Konzerne" einen Deal zu machen, das syrische Öl auszubeuten. Dieser Verbleib in Syrien und Raub der syrischen Öls, dass dem syrischen Volk gehört und aus dessen Einnahmen die horrenden Kriegsschäden behoben werden können, ist ein krasser Verstoss gegen das Völkerrecht und ein Kriegsverbrechen. Aber kaum jemand regt sich darüber auf, besonders die Trump-Fans nicht!!!

Das passende Bild dazu: "Amerikanische Geologen die nach Öl suchen"


Am Montag hat US-Verteidigungsminister Mark Esper die Stationierung von US-Soldaten beschrieben, welche der syrischen Regierung den Zugriff auf die Ölfelder verweigern werden und sie in den Händen der kurdischen SDF belassen.

Die Rechtfertigung des Chefs des Pentagon war die übliche "Vernichtung der ISIS" Mantra, damit die Terroristen nicht an die Öleinnahmen kommen.

Wie passt diese Ausrede aber mit der Behauptung des Weissen Haus zusammen, auf Befehl von Trump hätte man "den militanten Führer und sein selbsternanntes 'Kalifat' ausgelöscht?"

Was denn nun? Ist denn die ISIS mit dem Tod von Baghdadi besiegt, ja oder nein? Trump sagt jedenfalls grossspurig, es ist so, er hätte es praktisch alleine gemacht.

"Wir wollen sicherstellen, dass die SDF weiter Zugriff auf die Ressourcen hat, um die ISIS-Gefangenen zu bewachen, damit sie ihre Soldaten bewaffnen können, damit sie uns bei der Mission, die 'ISIS zu besiegen', helfen", sagte aber Esper.

Der Experte für internationales Recht, Anthony Cordesman, erzählte dem britischen Guardian, die weitere Besetzung des syrischen Territoriums und der Raub des Öls sei ein Verbrechen.

"Unter dem Völkerrecht kann man nicht zivile Güter nehmen oder diese beschlagnahmen. Dabei handelt es sich um ein Kriegsverbrechen."

Aber seit wann interessiert sich Washington für das Internationale Recht? Das geht den Imperialisten am Arsch vorbei und ignorieren sie. Sie nehmen sich einfach was sie wollen, denn den Amis gehört der Planet, meinen sie.

Bei einer anderen Gelegenheit hat Trump bereits gesagt: "Wir stehlen nichts. Wir erstatten uns nur selbst die Kriegskosten ..."

Nur, wer hat denn überhaupt entschieden, einen Krieg gegen die syrische Regierung zu führen und Präsident Assad zu stürzen? Und jetzt sollen die Syrer als Opfer der US-Aggression diese Kriegskosten mit ihrem Öl bezahlen???

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Ist echt zu hart, aber hey niemand regt sich auf, vorallem nicht hier in Deutschland🇩🇪😢... Die Steuerzahler hier finanzieren auch alle Kriege, Tötungen, Diebstähle mit, da ja sogut wie all dies von den 293 🇺🇸Militärbasen in Deutschland ausgeht und diese werden gänzlich in ihrem Unterhalt(Nahrung/Benzin/Kerosin/Co2 etc.) vom Deutschen Staat gesponsert... Streiken / sich aufregen tun die Trottel sich nur für irgendeinen Müll wie Co2-Steuern oder um noch mehr missbraucht zu werden... Total krank 🤒 Unser Land

  1. Elisa sagt:

    Die vermeintliche Tötung Bagdadis dient in erster Linie dem Herrn Trump als Wahlpropaganda. Trump, der Gute, tötet den Bösen, während Öl und Gas in Syrien weiterhin hintenherum von den stehlenden Regierungen der USA und Israels besitzbeanspruchend verteidigt werden. Dies obwohl diese Regierungen nicht das geringste Recht haben, sich in einem anderen souveränen Staat stehlend und kriegerisch als Räuber und Diebe herumzutreiben.

    Es werden jetzt jene Szenerien an diese vermeintliche Bagdadi-Tötung angehängt werden und die Öffentlichkeit soll damit im Hollywood-Stil unterhalten werden. So ist das Gros der Menschen abgelenkt mit Waschweiber-Gewäsch, über das man sich das Maul zerreissen kann, während viel Wichtigeres in Politik und Wirtschaft übersehen und überhört wird.

    Das Kommandounternehmen gegen Al-Baghdadi ist das US-Imperium, wie es „Realität schafft“
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/das-us-imperium-schafft-realität-28-10-2019/

  1. Unknown sagt:

    Das einzige gute an Trump ist, dass er alles öffentlich macht und so auch für die Schafe ersichtlich ist, wer der böse ist und wer nicht. Ist es jetzt Dummheit oder Arroganz?

  1. migeha sagt:

    Für jeden Raub, für jede Kriegshandlung wird die USA zahlen. Die Naturkatastrophen seit 20 Jahren und ihre Schäden nehmen in den USA immer weiter zu. Zuletzt mit massiven Auswirkungen auf die US Landwirtschaft wobei große Teile der 2018 Ernte in Silos unter Wasser und die Einsaat ebenfalls hinüber. Kalifornien und seine Brände werden ebenfalls zum Dauerthema mit verheerenden Ausmaßen. Das große Erdbeben in der Region steht laut Geologen kurz bevor. Keine Schadenfreude, da auch viele Unschuldige betroffen. Millionen Tote in Kriegsgebieten der US Konzerne der letzten Jahrzehnte waren ebenfalls unschuldig...

    Jedoch wird der angebliche Weltpolizist und Globalist, defacto Neokolonialist, bald mit den Problemen vor seiner Haustür genug zu tun haben. Gottes Mühlen mahlen langsam aber trefflich.

    Hoffe die europäischen Kasper gehen in Kürze ehrliche Bündnisse mit ihren östlichen Nachbarn ein, um nicht mit heruntergerissen zu werden. Sieht zwar derzeit nicht so aus, doch man soll Gott bekanntlich keine Grenzen setzen.

  1. Diese Öl-Stehlerei gegen alle Regeln der UNO mag ja kriminell sein, aber wie kriminell ist vorsätzlicher Selbstmord eigentlich? Donald Trump, das intellektuelle Trumpeltier hat mal nach angestrengtem vor sich hin Sinnen den INF-Vertrag gekündigt und dann konsequent auslaufen lassen.
    Zwingend folgt eine Aufstellung von AMI-Raketen in West-Europa und um China herum.
    Wegen der Null-Vorwarnzeiten vor Russlands Haustür wird nicht der Mensch, sondern KI Alarmfälle regeln. Ob nun PC-Panne, Hacker-Angriff oder Fehldeutung von Explosionen, Raketenstarts, oder Radarpanne, Spion-Fehlmeldung etc. wird es mit diesmal tatsächlich und wortwörtlich "tödlicher" Sicherheit zu gegenseitig KI-verketteter Reaktion kommen. über kurz oder lang zu einem unvermeidbaren Fehlalarm-Krieg. Und die Russen haben sowohl die besseren Angriffswaffen aller Art (Hyperschallis, nukleare POSEIDON U-BOOT-Drohne) als auch mehrfach tief gestaffelte Abwehrbollwerke, gerüstet, ganze feindliche Raketenschwärme inclusive Täuschkörperschwärmen zu stoppen. Sogar ein unstoppbarer Präventivschlag der Russen ist gemäß Herrn Gromyko diesen Jahres auf einer Wirtschaftstagung im Berliner Hotel ADLON als neu zu überdenken ins Spiel gebracht worden.

    Ich will mir und Ihnen allen, liebe Kommentatoren, lieber Freeman nichts weiter ausmalen, sondern nur eiskalt feststellen, dass durch diese demokratische Mit-Abwahl des INF-Vertrages in der UNO dieser nukleare letzte Weltkrieg feststeht.

    Meine Hoffnung ist allein, dass die Russen und Chinesen zum Eigenschutz vor einem nuklearen Winter ihre komplette Raketenwaffe auf Neutronen-Sprengköpfe umgerüstet hätten. Zur Erinnerung, diese Dinger lassen alles Materielle heil und fast unversehrt, nur jegliches Leben wird kurzzeitig zerstrahlt. Unstoppbar. Und da bleibt für die überlegenen Waffensysteme und ihre Besitzer dann die Spur einer Chance, zumindest Teile der Bevölkerung erhalten zu können. Alle NATO-Ländereien, das Erdteilchen NORDAMERIKA und WESTEUROPA werden durch geballte POSEIDON-Attacken in einer nicht so glücklichen Lage, wie die Russen-Restmenschen und Chinesen-Restmenschheit sein, noch mal ganz von vorn anfangen zu können. Mit Stöcken und Steinen als Jäger und Sammler.

  1. chaukeedaar sagt:

    Zeit für Russland, in den nächsten Gang zu schalten.

  1. ZZA sagt:

    Das war zu erwarten. Kriege werden nur aus diesem einen Grund geführt. Auch wenn dieses Nicht Trump begonnen hat und er zwar die Handbremse in Richtung Kriegskosten gezogen hat und es in richting Friendensengel ausehen lassen will. Der Benefit wird dennoch mitgenommen. Denk an den Spruch im Wahlkampf "I want Monney, Monney moore Monney"

    Dennoch bitte ich darum die Sache auch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Jeder Krieg hat bisher mit einer Lüge begonnen. JEDER. Das muss so sein weil alle Kriegstreiber müssen sich das Einverständnis der Massen einhohlen sonnst zerfallen alle Pläne in Schall und Rauch. Und was wirde schon alles über den Iran gelogen und Integriert. Die Amerikaner und die Weltbevölkerung ist schon so weit munter das sie auf diese Lügen nicht mehr so leicht hereinfallen. Deswegen bekommt Trump und andere Kriegstreiber auch kein Mandat gegen den Iran oder Venezuela militärisch zu Demokratisieren. Und das finde ich Gut. Ebenso zeigt Trump permanent einen Teil des Deep States den Stinkefinge und führt die Massen an zum Nachdenken. Auch das finde ich gut. Ansonsten läuft alles nach Plan. Besonders der Kuschelkurs mit den Zionisten.

  1. Rainy84 sagt:

    Hallo Freeman, wieso haben denn die Russen das überhaupt zugelassen das die Amis die Ölvorkommen unter Ihre Kontrolle genommen haben? Wie soll denn der Syrische Staat weiter funktionieren wenn Ihnen die Haupteinnahmequelle genommen wurde?

  1. Gregor Hast sagt:

    Das syrische Öl, welches selbstverständlich das Eigentum der syrischen Regierung ist, wird vor den gierigen Globalisten in Sicherheit gebracht, deswegen dieser Aufwand. Denn wie ihr bestimmt vernommen habt, soll die Representantensprecherin des Weissen Hauses, Nancy Pelosi, eine Delegation in den Mittleren Osten gesendet haben. Als Vorwand für diese mysteriöse Reise wurde der Einmarsch der Türkei vorgeschoben. Doch ist dem wirklich so? Natürlich nicht. Die Reise in den Mittleren Osten erfolgte vor allem nur deswegen, um noch schnell einige dreckigen Spuren zu verwischen, die mit der früheren amerikanischen Regierung Obama, Joe Biden etc. einen Zusammenhang haben könnte.

  1. muenchen sagt:

    Die Oel und Gasfoerderanlagen in Syrien befinden sich weit im Osten des Landes.Dieses Gebiet ist jetzt fest in der Hand der Kurden und der YPG .Nachdem Trump die Kurden fallengelassen hat wie eine heisse Kartoffel bin ich mal gespannt ,ob sich evtl,die Lage aendern koennte.

    Meine Befuerchtung ist nachdem ,die Kurden verraten und verkauft worden durch die US -ReGIERung ob sich dann die Kurden es sich nicht anders ueberlegen und mit ihren 30.000 -40.000 Soldaten/innen nicht den wahren Feind bekaempfen werden um mit Assad die restlichen US Invasoren aus den Oelfeldern und aus dem Land zu werfen.

  1. Öl-Schleich sagt:

    12.12.2019
    Riesige Ölvorkommen in Mexiko entdeckt
    https://amerika21.de/2019/12/235320/oelvorkommen-mexiko-pemex-tabasco