Nachrichten

Kriegsgefahr, der Iran rückt US-Basen immer näher

Donnerstag, 16. Mai 2019 , von Freeman um 08:00

Ohne Grund hat der Iran das ganze Land direkt neben dem Flugzeugträger USS Abraham Lincoln gestellt, der nur im Persischen Golf herumdümpelte, was von Washington als gefährlicher Akt der Aggression bezeichnet wird. "Eindeutig will der Iran einen Krieg", sagte Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton. "Unsere Trägereinheit war nur auf einer Vergnügungsfahrt auf der anderen Seite der Welt und der Iran hat das Land ganz frech nahe daneben gestellt."


"Wir werden diese Form des Sebelrasselns nicht akzeptieren", sagte Bolton. Er fügte hinzu, "schliesslich dienen unsere Flugzeugträger nur als Vergnügungsdampfer, um unsere Matrosen und Marines die Welt zu zeigen."

"Die Flugzeuge an Bord sind eigentlich Friedenstauben, die Frieden, Demokratie und Wohlstand anderen Ländern bringen", fügte er hinzu.

Bolton erklärte, die USA versuchten zuerst Diplomatie. Ein Diplomat wurde nach Teheran entsendet, um höflich zu fragen, ob der Iran bereit sei das Land weg von den amerikanischen Militärkräften und Militärbasen zu stellen. Aber die Iraner behaupteten, sie hätten keinen Ort in sicherer Distanz zum amerikanischen Militär auf dem ganzen Globus gefunden.

"Sie sehen also, wir haben versucht vernünftig zu sein", sagte Bolton und zuckte dabei mit den Schultern. "Das bedeutet Krieg!"

Das folgende Bild zeigt, wie nahe der Iran an die 40 amerikanischen Militärbasen gerückt ist. Eine totale Provokation und Bedrohung der Vereinigten Staaten.


Diese aggressive und provokative Vorgehensweise verfolgen aber auch Russland und China. Schon seit Jahren rücken beide Länder immer näher zu den US-Militärbasen heran und bedrohen diese.

Alleine Russland hat sich um 1000 Kilometer nach Westen verschoben und russische Soldaten stehen unmittelbar an der Grenze zu Europa. Moskau hat damit das Versprechen gebrochen, nicht das Vakuum zu füllen, wenn die NATO sich zurückzieht.

Ausserdem, was fällt den Russen ein, den NATO-Soldaten, die in den drei baltischen Staaten nur einen Jagdurlaub verbringen, auf die Pelle zu rücken?

Die Russen inszenieren auch einen Regimewechsel nach dem anderen in Ländern rund um Europa und Nordamerika, um ihren Einfluss und ihre Kontrolle zu erweitern. Dabei sind besonders die Länder das Ziel, die über keinerlei Bodenschätze verfügen.

Putin hat sogar durch Wahlmanipulation 2016 Donald Trump ins Weisse Haus gebracht und der Präsident der Vereinigten Staaten ist Moskaus hörige Puppe. Die scharfen Sanktionen gegen Russland wären nur eine Show fürs Publikum.

Als Bolton darauf angesprochen wurde sagte er: "Ja das ist richtig, deswegen bestimmen Pompeo und ich die friedliche US-Aussenpolitik."

"Wann haben die USA jemals ein Land angegriffen?" fragte Bolton. "Noch nie, Amerika hat nur seinen eigenen Boden verteidigt!"

Die Frage, ob er die ganze Welt als amerikanisches Territorium betrachtet, wollte Bolton nicht beantworten.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Jo sagt:

    also, wer jeden Tag 1,96 Milliarden für die Rüstung ausgibt, er muss die auch ausgeben.

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/militaerhaushalt-donald-trump-john-mccain

    Natürlich ist das kein Guthaben, das sind nichts weiter als Schulden, sie sowieso nicht mehr zurückbezahlt werden, NIEMALS.
    Also ist es doch egal, dann wenigstens einen Krieg mit dem FIAT Money.
    Wie viel Menschen dabei drauf gehen, ob Frauen und Kinder dabei sind, das ist egal, war schon immer egal.
    Wie viel illegale Kriege haben die Amis (und Konsorten) geführt, war einer überhaupt legal?
    Sind das nicht alles Kriegsverbrecher?

    Behind the coffin, they will feel the cosmic laws, god bless her souls

  1. Schwarzblut sagt:

    Auch wenn es nur Satire ist, so Lustig ist die Situation leider nicht.

    -Im Gespräch ist die Verlegung von 120.000 Soldaten ( Laut Trump aber Fake News )
    -Israel hat nun behauptet, das ein norwegische Frachter von einem iranischen Sprengstoffboot gerammt wurde
    - Es wird behauptet, das 4 weitere Frachter vom Iran sabotiert wurden
    - USA ziehen nicht benötigtes Botschaftspersonal aus dem Irak ab
    - Bundeswehr hat die Ausbildungsmission im Irak abgebrochen
    - USA legen für den Irak höchste Gefahrenstufe fest.

    Sieht nicht gerade rosig aus da Unten...

  1. E. Dana sagt:

    Diesen Wahnsinn kann aber nur mit Humor abstrahieren.

  1. Miky sagt:

    Die Amerikaner legen sich zur Zeit mit jedem an. Da müssten sich die anderen Länder was trauen. China, Russland, EU und wer sonst noch möchte sollten eine eigene Handels Währung zum Petro Dollar einführen. Und nur noch in der Handeln dann wäre ganz schnell Schluss mit lustig.

  1. Unknown sagt:


    "Luegen haben kurze Beine"?? Nicht in den USA. Da ist eine Luege eben
    nuetzlich oder unnuetzlich. Logisch, dass man eben nuetzlich luegt.
    Ist das nicht ein Kurzbeschrieb der Trump-Karriere?

  1. Gary56 sagt:

    Freeman,schick doch dieses "Manuskrip" zu den ARD/ZDF Sender,da bekommst Du sicherlich ein gutes Honorar oder gleich den Friedensnobel-Preis ;-))!

  1. Zueriflyer sagt:

    Hallo Zusammen

    Auch wenn es nur eine Satire von deiner Seite her ist Freeman, hast du im Gegenpol absolut recht.
    Diese Pläne laufen ja schon seit Bush Senior. Wesley Clark, dieser Nato General hat es ja vor laufenden Kameras gesagt.
    Ich hoffe sehr, dass kein Krieg ausbricht, das wäre verheerend. Der Irak-Krieg war ja schon eine Katastrophe mit über 1 Mio. Toten, ganz zu schweigen von den Nachwehen von all dem Mist.

    Was die Nachrichten anbelangt in letzter Zeit, wird wieder voll auf Krieg gepusht.
    Ist schon Krass, wie mächtig manche Menschen sind und mit der Welt spielen können wie es ihnen gerade passt. All die Präsidenten usw. sind auch nur Marionetten. Die müssen den ganzen Sch.... verkaufen, damit sie noch mehr Kohle scheffeln.
    Council of Foreign Relations - CFR, dort wurde das Übel von unserem System geboren. Wenn man das ganze Übel zu den Wurzeln verfolgt, hat es vor tausenden Jahren begonnen.

    Meine Mutter hat mir als ich klein war immer gesagt: "Mein Sohn, wir leben in einer Lügenwelt, das richtige Leben fängt dann im Paradies an".
    Im 2005 ist sie gestorben und ich habe diese Worte von ihr damals nicht wichtig als betrachtet, weil sie sehr religiös war.
    Da es ja so in der Bibel und Koran steht, machte ich mir deswegen keine Gedanken.
    Mittlerweile verstehe voll und ganz, was sie mir mitteilen wollte.

    Herzliche Grüsse aus Zürich

  1. Fahrenheit sagt:

    Endlich Freeman, wenn auch spät, hast Du den wahren Sachverhalt erkannt. Ich hoffe dass das so bleibt ! Jetzt kannst Du dich bei einer der grossen Zeitungen als Schreiber melden, die brauchen Leute wie dich. Hab schon gefürchtet, dass Du nie erkennst wie die Schose wirklich läuft, gratuliere.

    Mit feindlichen Hieben

    S. Atiere

  1. holzauge95 sagt:

    ASR 15.05.10
    Antwort: MIKY sagt

    Guter Kommentar! Die USA als Imperiale Macht druckt sich das Geld was sie braucht selbst bzw. überschwemmt die Welt mit dem grünen Papierfetzen!. Den Papierfetzen nennt man in Fachkreisen FIAT-MONEY (ungedecktes Geld) Würde die EU auf eine „GOLDDECKUNG“ im Geldgeschäft(Handel)bestehen, dann wäre das Imperiale-Gehabe mitdem Kriegsgeschrei bald zu Ende! Ein Zitat was mir gerade einfällt.
    „WENN DIE KRIECHER AUFHÖREN ZU KRIECHEN (EU)
    WERDEN DIE HERRSCHER (USA) AUFHÖREN ZU HERRSCHEN!“

  1. Inge sagt:

    ich hoffe dass alle Beteiligten (und auch die Leser) wissen, dass ein Krieg mit dem Iran den 3.Weltkrieg bedeutet. Naja, früher oder später wird er ja eh kommen, und dass im Zentrum der Nahe Osten stehen wird, ist auch bestimmt. Die Chabad Lubawitsch Sekte (mit Kushner, Trump, Netanjahu, Putin, usw.) arbeiten fleißig daran, die Prophetien der Bibel und des Korans Wirklichkeit werden zu lassen, damit endlich ihr Messias kommt.

  1. G.B. sagt:

    "Eindeutig will der Iran einen Krieg", sagte Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton.
    ------
    Eher ist das umgekehrt, die USA wollen Krieg, denn nicht umsonst hatten sie in der Vergangenheit über 200 Kriege geführt. Hoffentlich nehmen sie sich eine Blutige Nase, wenn sie anfangen sollten.

  1. Alternativ sagt:

    In den türkischen Nachrichten höre ich auch nichts Gutes. Der iranische General meinte, dass die irakischen Milissen sich auch "vorbereiten" sollen.

  1. dolomon sagt:

    Hoffentlich bleibt das heute ruhig in Israel . Ich befürchte das schlimmste bei dem Gesangs-Wettbewerb. Viele Nationen wären betroffen! Fast unvorstellbar!!!
    Dolomon

  1. Man kann zur Zeit sehr gut an der Börse mit Weizen, Mastrindern, Mais und Sojabohnen handeln.

    Wer clever und frei von moralischen Bedenken ist, sowie etwas Kleingeld zum spielen hat, der/die investiert sein/ihr Kleingeld vor allem in Weizen.

    Kauft alles auf!
    Lasst Menschen hungern und in die Flucht nach Europa treiben.

    Wir haben zu wenige Flüchtlinge in Europa!

    Wir brauchen mehr goldige Facharbeiter, die vergewaltigen, morden, dealen, klauen und betrügen.

    Wir brauchen mehr Sklaven!

    Kommt alle her, damit alle lernen was Krieg in Europa bedeutet, dem Kontinent des Blutes und der Kultur.

    Es muss unbedingt zum Bürgerkrieg in Europa kommen, damit der ganze Pöbel auf einmal beseitigt werden kann, für die Neue Welt!

  1. Der übelste Kriegsteufel ist wieder in Aktion und die kriegstreibenden Nato-Laien stehen bei Fuß, ganz vorn in der ersten Reihe diese Nazi-BRiD !!

  1. Sting sagt:

    Paul Craig Roberts schreibt
    -
    Krieg und Frieden - Iran: der letzte Schritt vor einem Atomkrieg?

    Hat Trump die Kontrolle über seine Regierung, oder ist es seine Regierung?
    -
    Ich wittere Verrat. John Bolton, Trumps nationaler Sicherheitsberater oder, genauer gesagt, Israels Agent, hat ein Team zusammengestellt, das aus ihm selbst, dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu, dem Emirat-Kronprinzen Mohammed bin Zayed und dem saudischen Herrscher Mohammed bin Salman besteht.
    -
    Diese Männer sind die vier schlimmsten Feinde des Iran. Der Zweck des Teams ist es, ein Ereignis unter falscher Flagge zu produzieren, das Washington einen Vorwand für einen Angriff auf den Iran bietet.

  1. Sting sagt:

    Jeden Tag wird es deutlicher, dass Trump seinen Kampf gegen den DEEP STATE (Rothschild, Soros, etc) verloren hat.
    -
    Seine Friedensbemühungen mit Nordkorea und Russland wurden gleich nach seiner Reisen von den WAHREN HERRSCHERN der USA kassiert.
    -
    Es folgten wieder Sanktionen und nun ein neuer geplanter Angriff auf Syrien, das Dank Russland kurz vor dem Frieden stand....jetzt auch noch Venezuela und Iran !
    -
    Die Wahren Herrscher der USA brauchen Feinde, damit die Rüstungsindustrie floriert und die Banken investieren können.....DAS IST USA WIE SIE WIRKLICH IST....EIN STAAT DES TEUFELS !!!
    -
    Zitat von Henry Kissinger: "Soldaten sind dumme blöde Tiere, die wir als Bauern auf dem Schachbrett nutzen um unsere Außenpolitik durchzusetzen"

  1. Schwarzblut sagt:

    Ach, Freemans Satire erinnert mich irgendwie hier dran, leider bittere Realität...
    ...................

    Dies ist ein realer Funkspruch, der zwischen Spaniern und Amerikanern statt gefunden hat – aufgenommen von der Frequenz des spanischen maritimen Notrufs, Canal 106, an der galizischen Küste "Costa De Fisterra" – am 16. Oktober 1997.

    Dieser Funkspruch hat wirklich stattgefunden und wurde erst im März 2005 von den spanischen Militärbehörden zur Veröffentlichung freigegeben. Alle spanischen Zeitungen haben ihn gedruckt und mittlerweile lacht sich ganz Spanien kaputt!

    Spanier: Hier spricht A853 zu ihnen, bitte ändern sie ihren Kurs um 15 Grad nach Süden um eine Kollision zu vermeiden ... Sie fahren direkt auf uns zu, Entfernung 25 nautische Meilen ...

    Amerikaner: Wir raten ihnen, ihren Kurs um 15 Grad nach Norden zu ändern um eine Kollision zu vermeiden.

    Spanier: Negative Antwort. Wir wiederholen: ändern sie ihren Kurs um 15 Grad nach Süden um eine Kollision zu vermeiden.

    Amerikaner: (eine andere amerikanische Stimme) Hier spricht der Kapitän eines Schiffes der Marine der Vereinigten Staaten von Amerika zu ihnen. Wir beharren darauf: ändern sie sofort ihren Kurs um 15 Grad nach Norden, um eine Kollision zu vermeiden.

    Spanier: Dies sehen wir weder als machbar noch erforderlich an, wir empfehlen ihnen ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern um eine Kollision zu vermeiden.

    Amerikaner: (stark erregter, befehlerischer Ton) Hier spricht der Kapitän Richard James Howard, Kommandant des Flugzeugträgers "USS Lincoln" von der Marine der Vereinigten Statten von Amerika, das zweitgrößte Kriegsschiff der nordamerikanischen Flotte. Uns geleiten zwei Panzerkreuzer, sechs Zerstörer, fünf Kreuzschiffe, vier U-Boote und mehrere Schiffe, die uns jederzeit unterstützen können. Wir sind in Kursrichtung persischer Golf, um dort ein Militärmanöver vorzubereiten und im Hinblick auf eine Offensive des Iraq auch durchzuführen. Ich rate Ihnen nicht ... ich befehle ihnen Ihren Kurs um 15 Grad nach Norden zu ändern!!! Sollten Sie sich nicht daran halten, so sehen wir uns gezwungen die notwendigen Schritte einzuleiten, die notwendig sind um die Sicherheit dieses Flugzeugträgers und auch die dieser militärischen Streitmacht zu garantieren. Sie sind Mitglied eines allierten Staates, Mitglied der NATO und somit dieser militärischen Streitmacht ... Bitte gehorchen Sie unverzüglich und gehen Sie uns aus dem Weg!

    Spanier: Hier spricht Juan Manuel Salas Alcántara. Wir sind zwei Personen. Uns geleiten unser Hund, unser Essen, zwei Bier und ein Mann von den Kanaren, der gerade schläft. Wir haben die Unterstützung der Sender Cadena Dial von la Coruna und Kanal 106 als Maritimer Notruf. Wir fahren nirgendwo hin, da wir mit ihnen vom Festland aus reden. Wir befinden uns im Leuchtturm A-853 Finisterra an der Küste von Galizien. Wir haben eine Scheißahnung welche Stelle wir im Ranking der spanischen Leuchttürme einnehmen. Und sie können die Schritte einleiten, die sie für notwendig halten und auf die sie geil sind, um die Sicherheit ihres Scheiß-Flugzeugträgers zu garantieren, zumal er gleich gegen die Küstenfelsen Galiziens zerschellen wird, und aus diesem Grund müssen wir darauf beharren und möchten es ihnen nochmals ans Herz legen, dass es das Beste, das Gesündeste und das Klügste für sie und ihre Leute ist, ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern um eine Kollision zu vermeiden.

  1. Lenjo sagt:

    Made my day ... danke für diesen tollen Artikel und auch diesen köstlichen Kommentar von Schwarzblut ... so macht Weltpolitik dann doch wieder Spaß. ;)