Nachrichten

Dänemak - Jetzt spinnen sie komplett

Freitag, 21. Juni 2024 , von Freeman-Fortsetzung um 22:14

 



https://www.20min.ch/story/ukraine-krieg-kreml-droht-mit-verschaerfung-seiner-friedensbedingungen-453678534597


FlüssigerdgasDänemark will Meerengen für russische Schattenfrachter schliessen

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht in der Ukraine Krieg. Hier findest du die neusten Entwicklungen.

Newsdesk
von
Newsdesk

Kurze Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse:

  • Seit dem 24. Februar 2022 führt die russische Armee einen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

  • Die Ukraine ist an der Front im Osten des Landes stark unter Druck. Nach dem Fall der zur Festung ausgebauten Kleinstadt Awdijiwka im Februar sind die ukrainischen Streitkräfte ständig auf dem Rückzug.

  • Die USA habeen nach einer monatelangen Blockade im Repräsentantenhaus Ende April 2024 ein militärisches Hilfspaket an die Ukraine im Wert von 61 Milliarden Dollar freigegeben.





Dänemark will Putins lukrativste Geld­quelle austrocknen


Ohne ein Geografiestudium kann man die Flaggen kaum zuordnen, unter denen die rostigen Öltanker immer häufiger europäische Gewässer durchqueren. Ein beabsichtigter Effekt. Denn die Schiffe gehören nicht etwa kleinen Inselstaaten, sondern sind Teil einer russischen Schattenflotte.

Seit Dezember 2022 hat der Westen russisches Rohöl sanktioniert. Weltweit wurde eine Preisobergrenze von 60 US-Dollar pro Barrel eingeführt. Um dies durchzusetzen, haben die G-7 und Australien ihren Reedereien, Banken und Versicherungen verboten, sich am Transport von russischem Öl, das teurer verkauft wird, zu beteiligen. Weil westliche Versicherer die Schifffahrt dominieren, betrifft das fast die gesamte Handelsflotte der Welt.

Trotzdem gelingt es dem Kreml weiterhin, sein Öl zu höheren Preisen zu verkaufen. Über Umwege hat der russische Staat eine eigene Flotte an alten Tankern gekauft, die das Öl nach Indien, China oder in die Türkei transportieren.

Zwar haben die USA und Grossbritannien etliche Schiffe aus dieser Schattenflotte sanktioniert, doch die EU blieb bislang inaktiv. Erst vergangene Woche schlug die Kommission vor, eine Handvoll der rund 1200 Schiffe zählenden Flotte in Brüssels Strafkatalog aufzunehmen. Teil des am Donnerstag von der EU verabschiedeten 14. Sanktionspakets sollen auch Strafmassnahmen gegen die Schattenflotte sein.

Dänemark will Tore zur Ostsee schliessen

Den schleppenden Prozess in Brüssel abzuwarten, scheint für Dänemark keine Option mehr zu sein. Kopenhagen will Schiffen der Schattenflotte die Durchfahrt durch die dänischen Meerengen verbieten, die als Tore zur Ostsee dient. Für Russland, das rund ein Drittel seiner Übersee-Exporte durch die Meerengen ausführt, wäre das ein Problem.

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs hat Russland ein paralleles maritimes Handelsnetz aufgebaut, um westliche Sanktionen zu umgehen. Die Schiffe verschwinden im administrativen Nebel, werden über verschlungene Kanäle finanziert und fahren unter der Flagge eines willfährigen Staats. Auf rund 1500 Schiffe schätzen Experten die Grösse der Schattenflotte inzwischen, das sind fast 20 Prozent aller grossen Handelsschiffe auf der Erde. Mehr als 1000 davon sollen es allein für den Transport von russischem Erdöl seit dem Jahr 2022 gewesen sein.

insgesamt 2 Kommentare:

  1. Ponca sagt:

    Ach du Scheisse!

  1. falke sagt:

    Die Schiffe können in "administrativen schwarzen Löcher" verschwinden.
    Ist doch völlig egal, wem die gehören, wo sie gemeldet oder versichert sind!
    Alles Ausreden!

    Geht es um die Ladung gibt es da etwas, dass da "Ladungsmanifest" heisst. Bei einem Rohöltanker stünde da die Menge, Ladeort, Ladedatum sowie Bestimmungshafen.. Usw. Dann gibt es Logbücher - Position, Zeit, Kurs... Angaben zu jedem Hafen, welches das Schiff anlief... Dank AIS, Automatic Identification System, Kann man jedes Schiff Weltweit, zu jedem Zeitpunkt "Orten".
    Mann kann also kaum in Murmansk losfahren und behaupten, daß Öl stamme aus xy...

    AIS lässt sich nicht einfach abschalten, ohne das das auffällt, bzw Fragen aufwirft.
    Logbücher kann man nicht einfach "türken", da auch in den Häfen Buchführung betrieben wird + AIS
    Beim passieren von Meerengen, traffic seperation zones... Wird jedes Schiff angefunkt: letzter Hafen, nächster Hafen, Ladung, Besatzung usw
    ...da hängt so ein gewaltiger Rattenschwanz hintendrann.