Nachrichten

Mentallabor - Der falsche Film

Dienstag, 4. August 2009 , von Freeman um 18:00

Man sollte nicht im falschen Film mitspielen, sondern lieber selbst was drehen. Mach mit, denn du bist nicht allein!


insgesamt 24 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Nicht schlech, zwar nicht ganz mein Musikalischer geschmack aber vom Inhalt her auf jeden fall gut.

  1. Byronic Hero sagt:

    trifft ebenfalls nicht meinen geschmack aber der inhalt und die botschaft stimmt, daher mehr als nur ein must have seen!

    aber zum theme und der botschaft, wäre das internet hier nicht und der blog etc. ich würde mir sehr wohl alleine vorkommen. je mehr ich versuche leute zu informieren desto öfter höre ich -

    bist du verrückt? warum lasst du dich von diesem wahnsinn fertig machen? bist du einer sekte beigetreten? etc. etc.

    die leute pissen dir regelrecht ans bein, früher noch die besten freunde - solang man ans system gekoppelt ist und sein bier mit ihnen kippt ein produkt der "gesellschaft" ist, heile welt ... doch wehe man erwacht und versucht die leute auf missstände und lügen hinzuweisen, gilt man gleich als durchgeknallt. das schlimmste sind jene die sich regelrecht einbunkern und der wahrheit verweigern, jene die dich als VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER ansehen.

    ok schon klar man muss wissen woher man seine quellen bezieht, man muss auch selbst und eigenständig prüfen ob die sogenannten augenöffner filme auch den fakten entsprechen (gern neigt man ja dazu schnell noch ein wenig was auszuschmücken um der dramartugie etwas beizutragen) doch wenn man das alles sieht und sich dessen bewusst ist, selbst recherchiert und einfach die daten, geschichte und fakten sprechen lässt ... muss einem normal denkenden menschen doch vollkommen klar sein - hier ist was faul?!

    doch soweit lassen es die nicht kommen, scheuklappenprinzip - ich seh nix ich sag nix ich hör nix.
    ja was denn?! ok wie soll ich denn da nicht glauben ich bin allein?! in deutschland und der schweiz sind ja die erwachten noch recht viele wie ich so mitbekomme doch bitte in wien oder österreich?! die kannst auf ner hand abzählen. nur ruhig und brav kuschen, nix sagen, is ja alles in ordnung?! ja mag sein dass es bei uns noch nicht so krass ist aber wir sind doch genau nur ein teil des systems und werden ebenfalls nicht vom großen knall verschont werden oder leben wir österreicher doch auf nem anderen planeten als der erde?! hab ich was nicht mitbekommen? leben wir etwas in einem paralleluniversum?! hmm

    ok ne sorry für die vielen zeilen aber ich muss jetzt irgendwo das ganze mal loswerden, es ist nämlich wirklich nicht angenehm so ein wissen zu haben und mitanzusehen wie die leute die man eigentlich "beschützen" will, ihnen helfen will, weil sie dir eben wichtig sind - dich verteufeln. es erinnert mich an eine hexenjagd... im ernst. das ist eine schöne metapher. eine heilende hexe wird von der mehrheit verteufelt weil sie NICHT VERSTEHEN wie die heilung funktioniert und darum muss es böse sein, ist ja nicht systemkonform.

    im ernst, ich frage mich langsam und nein täglich, was ich tun kann. ich habe bereits flyer gedruckt, ich habe themen rauskopiert, gelayoutet und eine "zeitschrift" gemacht. doch das intressiert niemanden. jeder ist in seinem alltagstrott gefangen und blind, er hat einfach nicht die "zeit" dafür, sich mit so einem "schwachsinn" abzugeben. am ende könnte man ihn ja selbst auch noch verteufeln weil er da "mitmacht" ...

    so nun hab ich es jemanden mitgeteilt... euch ... die ihr zumindest auf momentan "noch existierender" virtueller ebene mit mir verbunden seit.

    liebe grüße

  1. Anonym sagt:

    Gut, über Musik lässt sich streiten, aber den Text und die Umsetzung find ich genial.

    Kennt Ihr bestimmt schon, Sampler "Die kritische Masse". Auch sehr empfehlenswert.

  1. Leute, die Bewegung ist eine "Neue Deutsche Welle" die wächst und wächst!

    http://musik.zeitgeist-revolution.de/

    LG HDF

  1. Nightbird sagt:

    ich finde das Video und auch die Musik durchwegs klasse, weil einerseits die Bilder das vermitteln, um was es geht, zum anderen der Song musikalisch und lyrisch eingängig daherkommt. Ich freue mich, daß es Menschen gibt, die so etwas auf die Beine stellen.
    Applaus !

  1. Alfiher sagt:

    Toller Film, ich erahne eine Anlehnung an John Carpenters Film "They live" ("Sie leben") aus dem Jahr 1988, früher Kultfilm, heute nochmal zu erinnern für die Jüngeren, der dieses Thema bereits vorweggenommen hat (sehenswert). Ich stimme Dir zu, Byronic Hero, es ist eine Hexenjagd, wie "die Bandbreite" auch ihr Musikalbum genannt hat, die ja auch damit zu kämpfen haben verleumdet zu werden.

    Meine Erfahrungen sind derart, daß die Jüngeren so wie beschrieben reagieren. Alle Älteren reagieren ganz anders, viele wollen zwar auch nur ungern die Beschäftigung damit, wissen aber um die Wahrheit bereits, wissen, dass 9/11 ein fake ist und alles andere auch. Aber sie sehen die Gefahr für sich, ihren Arbeitsplatz und ihre Familien als zu groß, um das Thema öffentlich diskutieren zu wollen. Das sind dann aber diejenigen, von denen wir früher in der Schule gesagt haben, daß sie mitschuldig an den Folgen des Dritten Reiches waren. Das sind die, denen wir als Jugendliche schon nicht geglaubt haben, daß sie von nichts gewußt hätten. Aber es ist interessant jetzt die Erfahrung zu machen, wieder in einem totalitären Überwachungsstaat zu leben und ebenfalls Selbstsuggestion von gefühlt freiheitlicher Demokratie zu verfallen. Jetzt verstehen wir sie, die Deutschen von Damals. Denn auch wir machen uns vor, daß ein Bundesverfassungsgericht gegen Einreichung einer Klage die Vorratsdatenspeicherung ablehnen könne...NEIN, das ist nicht so, die Richter mögen es ja auch glauben, aber es ist nicht so. Wir haben bereits bei den Providern Räume, in denen der Landesverfassungsschutz täglich ein- und ausgeht, der braucht keinen richterlichen Beschluss, wenn er dort Hausrecht bekommt vom Provider! Dor wird alles gespeichert was nur drüber läuft, die 6 Monate Vorratsdatenspeicherung des Providers dienen nur als zeitlicher Puffer, sozusagen als Backup-to-Disk, bevor es weitergeht auf Verfassungsschutz-eigene Datenträger. So ist es in Niedersachsen...das ganze heisst dann "G8-Raum", wie makaber.

    Doch soll es so sein wie in dem Film, Amt- und Würdenträger, Mitarbeiter der Ministerien auf allen Ebenen, sie denken mit und fühlen, dass es falsch ist, was sie tun, sie haben bereits ein schlechtes Gewissen und warten darauf, dass sie von Außen angeregt werden, sie lassen bereits Informationen fallen, in der Hoffnung, dass wir sie aufnehmen und verbreiten, helfen wir ihnen, sagen wir es Ihen als Freunde: IHR SEID NICHT ALLEIN!

  1. m. sagt:

    Pädagogisch wertvoll.
    Wem die Message des Films gefallen hat, der/dem gefällt auch dieser Film.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sie_leben

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    @Byronic

    Ähnliches Phänomen, anderer Ort. Darum probiere ich mein Umfeld dosiert zu informieren, je nach Person. Eigentlich sind aber alle offen und trotzdem noch gefangen.
    Also wissen Bescheid so ungefähr... aber es müsste uns dreckiger gehen damit wirklich alle mal auf'n Tisch klopfen...
    Wobei der angesprochene Faktor Zeit wichtig ist, gefangen wir sind im ständig nicht zur Ruhe kommenden System, dort versuche ich auszubrechen... kläglich scheitere ich im Beruf - nur der gefällt mir eben :).


    Stammtische in Österreich??


    Videobotschaft ist ganz klar!!!
    Als HD verwöhnter Bengel aber kam es schräg auf die Augen. :)

  1. @wrong23,

    nee,kannte ich net..aber jetzt..liegt direkt gelinked auf meinem blog...so muss es sein,
    apropos,wir haben die massen erreicht.
    Leider finden auch viele "Rechte,Nachrichtendienstler im Blogger Krieg Freeman,Alex Jones,Infokrieg etc..und betreiben pseudoaufklärung,
    achtung revolution vor scharlatanen sei gewarnt..meet wordpress deutschlandpolitik..einfach mal die kommentare lesen...


    Grüße
    euer Barrack W.GOLDHUF!

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

  1. Bernmanu sagt:

    @Byronic Hero
    Seit wann bist Du dabei?
    Erinnere dich wie du bei den ersten Filmen & Texten reagiert hast, und wie du aus dem Staunen kaum herausgekommen bist.
    Die neue geglaubte Wahrheit ist nicht leicht zu verdauen, erging mir nicht anders.
    Versuche erst gar nicht, andere auch wenn es deine geglaubten Freunde sind, zu bekehren, die können nicht anders da sie ihrem Programm gehorchen, sie müssen selber darauf kommen und eine änderung wollen, dazu müssen sie erst Wissen worum es geht, und das geht nur in sehr kleinen Schritten.
    Eine Fremdsprache lernst auch nicht von heute auf morgen, um ein Beispiel zu nennen.
    Ändere Dich dann änderst Du die Welt.
    Habe Geduld mit Dir, interessierte werden sich Automatisch an Dich wenden.
    Beschäftige Dich so viel du kannst mit dir selber, lese dich schlau, versuche dein neu erworbenes Wissen für Dich umzusetzen, nur das zählt Wirklich.
    Erst wenn du dich Wirklich kennst, kannst du anderen helfen, aber das wird in diesem Fall gar nicht mehr nötig sein.
    LG

  1. sezo sagt:

    @byronic Hero

    leider geht es mir genauso :(( wenn
    ich über das erzähle, was ich lese, schaut man mich an- erst eine sekunde stille- dann ein grinsen und die frage, ob ich verrückt geworden sei :(( finde ich echt jammerschade..

    lg

  1. Ella sagt:

    @Byronic Hero
    Den Titel" "Verschwoerungstheoretiker" sehe ich inzwischen als Auszeichnung an.

    Es gibt ja das Sprichwort:" Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich voellig ungeniert".
    In diesem Sinne, also weiter arbeiten und aufklaeren.

    Uebrigens den Vergleich mit der "Hexenjagd auf die heilende Hexe", fand ich sehr gelungen.

  1. Hi byronic & sezo,

    einfacher Trick: ihr müsst die Leute selbst fragen lassen. Also nicht von vorneherein alles erzählen, sondern Interesse wecken, indem man z.B. zuerst nach irgendetwas im entsprechenden Zuammenhang fragt und dann daran anknüpfend sich wiederum fragen lässt. Das sind dann ganz andere Voraussetzungen zur Aufnahme von Informationen.

  1. Peter.Hacke sagt:

    Rocko du hast Recht.

    Ich versuche schon länger nicht mehr Leute überzeugen zu wollen, denn das kostet mich viel Energie und das Ergebnis ist meist das ich als V-Theo da stehe und nichts erreicht habe. Die Problematik ist einfach zu kompliziert.
    Ein Beispiel:
    Wenn ihr jmd. sagt 9/11 war ein "inside Job" hören euch die Leute nicht so lange zu bis ihr das erklärt habt. In der ersten Minute fällt euer gegenüber seine Meinung über euch.
    Und dann steht man ganz schnell als V-Theo da.

    Ich mache es momentan so, dass ich nur noch Informationen streue, Flyer, Aufkleber, Namen/Links im Netz ....
    Damit erreiche ich viele Leute und wer Interesse hat wird weiter forschen oder mich fragen. Das ist eine Grundlage auf der ich dann erklären kann, aber das Interesse muss erstmal da sein.

    Leider erreiche ich mir sehr liebe Leute nicht, weder so noch anders.
    Ich kann nur hoffen, das es denen irgendwann so schlecht geht das sie zur Einsicht kommen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Tipp zur Wahrheitverbreitung!

    Erst mal prüfen,wie offen das Gegenüber für andere (neue) Informationen ist.

    Wenn eine Diskusion eskaliert (Streit,Beleidigung),
    sollte sie abgebrochen (Sinnlos) werden.

    Fast jeder ist für einen (mehrere) Wahrheitsbereich offen,find es raus
    und steige dort ein.

    Freunde und Verwante sind meist
    besonderst resistent,denn sie
    würden sich ja als Unwissende
    outen und das im engsten Kreis.

    Versucht die Neugier zu wecken,
    so das der andere Aktiv wird,zb.durch Fragen.

    Setzt auch mal Humor oder Sarkasmus
    ein um die offizielle Meinung
    ins lächerliche zu ziehen, denn niemand will als Dummkopf dastehen.

    Beispiel 9.11:

    Fragt mal ganz naiv,ob er (sie) auch schon gehört hat,das da ein drittes Gebäude zusammengestürzt wäre.
    Steigt er oder sie darauf ein,dann
    baue darauf weiter (langsam) auf.
    Wenn nicht,bringt es nicht viel
    weiter zu reden.

    Um Freundschaften nicht zu zerstören muß man seine Meinung
    auch mal im Raum stehen lassen
    und die andere Meinung tollerieren.
    Man sagt einfach,das jeder eben
    seine eigenen Ansichten hat und
    fordert gegenseitige Tolleranz.

    Fast niemand möchte als Intollerant
    gelten!

  1. lemming23 sagt:

    @ byronic hero:

    Dummheit kann ein Segen sein, weil man seine eigene Beschränktheit nicht erkennt.

    Es gibt leider viele Menschen, die sich so intensiv mit (unwichtigen) Problemen beschäftigen, das sie für alles andere keine Lust, Nerven und Verständnis haben. Aber auch das ist in unserer Gesellschaft geplant und gewollt. Wenn die Schafe beschäftigt sind, bleiben sie ruhig.

    Ich kenne beide Seiten - die Menschen die mich als Verschwörungstheoretiker bezeichnen ... Menschen die mit ihren oberflächlichen Problemen zu kämpfen haben aber díe gut integriert sind im System.

    Aber auch Menschen denen ich einige Dinge vor Augen führen konnte. Eine Person sagte mir - manchmal weiß sie nicht ob sie das alles wissen möchte?!

    Die Lügen und die Manipulation zu erkennen ist schon schwer - bedenke für viele bedeutet es ein Weltbild. Dies zu hinterfragen bedeutet auch sich selber, die eigene Einstellung und das eigene Leben zu hinterfragen. Das ist nicht einfach und kann erschreckend sein. Daher streuben sie sich.

    Aber die Menschen die Erkennen werden mehr. Nicht zuletzt dadurch das sie durch Arbeitslosigkeit aus dem System herausgeworfen werden und manche anfangen nachzudenken.

    Also gib nicht auf... kannst du ohnehin nicht mehr, sonst wirst du zu dem was du zu bekämpfen versuchst.

    LG

  1. Writer sagt:

    Hi!

    Die Aussage ist (wie üblich in Deinem Blog) top.

    Aber was ich schon immer mal loswerden wollte: Viele von euch wundern sich, warum die "nicht aufgewachten" nach dem Scheuklappenprinzip nicht aufwachen wollen. Das ist ein Phänomen, das bereits Platon in seinem Höhlengleichnis vor 2300 Jahren beschrieben hat. Gut beschrieben auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Höhlengleichnis

    Die Reaktionen derer, denen man gerne helfen möchte, die Wahrheit zu erkennen, decken sich sehr genau mit dem, was dort geschrieben ist. Also: Kein neues Phänomen, Menschen funktionieren einfach so.

    Alles Liebe,

    Holger

  1. Byronic Hero sagt:

    Teil 1/2

    @ all, ich bedanke mich für eure anteilnahme und allen (sehr hilfreichen tipps). ich bin immer offen auch für konstruktive kritik, das ist eine grundvorraussetzung und auch in der psychologie wird schon gelernt, ein persönlicher angriff ist die eigene unsicherheit und angst (und das fehlende gegenargument). nach diesem prinzip kommuniziere ich mit jedem menschen, ich werde nie jemanden persönlich angreifen egal für welche anschauung er sich entschieden hat. toleriere die intoleranten.

    im normalfall freut man sich "nicht alleine" miz einem problem zu sein, hier ist es leider genau gegenteiliges. wenn ich lese dass es anderen auch so geht, wird mir leider bewusst wie schlimm es um diese einzelnen komponenten des systems bestellt ist. matrix ist ein für mich mittlerweile sehr bedeutsamer film (wenn auch illuminatenverseucht). hier wird ziemlich alles angesprochen was aktuell passiert bzw. passiert ist und auch noch passieren wird (himmel verdunkeln, chemtrails!? etc.)

    um dem ganzen gerecht zu werden. ehrlich gesagt ich hab mich schon immer gefragt, schon als kind, dass mit der welt was nicht stimmt. durch "zufall" (gibts ja keine, bin ich der überzeugung) bin ich auf die wahrheitsbewegung gestossen. nachdem mir die augen geöffnet waren, habe ich einfach mal bewusst meine umgebung beobachtet, der "graue schleier bzw. die nebelwand um mich" war verschwunden und man erkannte überall die fakten und verstrickungen. auf einmal ergab alles einen sinn, auf all meine fragen die mich schon immer beschäftigten, gab es antworten. das war ein großer und radikaler schnitt in meinem bisherigen leben. da ich plötzlich offen für die wahrheit war, schmetterten die informationen regelrecht von allen seiten auf mich ein.

    nach einigen tagen und des wirken lassens des ganzen, bekam ich einen regelrechten einbruch, ja sogar geheult hab ich mitten in der nacht - dazu steh ich ;). danach war mir klar, ich will da was tun, ich will wo ich kann helfen, aktiv werden.

    mittlerweile sind die bloger mein täglich brot und überall überschneiden sich die informationen, bekommt man mehr und mehr präsentiert. es hat alles einen zusammenhang und aus der verschwörungstheorie wird eine verschwörung der elite! es ist einfach so offensichtlich. die manipulation ist so weit ausgereift dass normale "programme (scheuklappenträger)" es garnicht merken und ihren befehlen von 0 und 1 gehorchen. wir sollen uns an unsere programmierung halten und nicht eigenständig weiterentwickeln, denn das verursacht einen systemcrash, daher versucht das system (die elite) mit allen mitteln dieses in stand zu halten ("anti-virus-software" - internetzensur u co.)

    wenn ich mir vor augen führe was JFK und co schon dazumals wussten, oder sogar schon abraham lincoln, dann frag ich mich - ob ich zu meinen lebzeiten noch eine veränderung ;) erleben darf - denn dies ist mein erklärtes lebensziel.

  1. Byronic Hero sagt:

    Teil 2/2
    welche optionen habe ich denn?

    - ich kann es akzeptieren, mir mein kleines leben so "angenehm" wie möglich im goldenen käfig machen und wegschauen - dies kommt für mich nicht in frage, da ich seit geburt an ein wahrheitssuchender und freiheitsliebender mensch bin, durch und durch.

    - ich kann mich absetzen, evtl. in den wald oder irgendwelchen indianern oder schamanen usw. anschließen und autark leben - abgekapselt vom system, mein inneres finden (was ich wohl momentan jedoch eh schon tue wie nie zuvor). - diese option hab ich durchaus erwogen, sehe diese aber als zu egoistisch an. (natürlich bleibt es jedem frei und ich verurteile niemanden für welchen weg auch immer er sich entscheidet, man kann autarkes leben auch mit der "kleinen gemeinde" teilen usw. usw. sind nur fallbeispiele und strukturen die ich hier ungefähr in oberbegriffe einzuordnen versuche).

    - ich kann aktiv werden, jedoch ist für mich klar - gewalt ist keine lösung. denn ich glaube an kausalität (ursache und wirkung) das gesetz des universums. also werde ich friedlich aktiv und versuche leute aufzuwecken zu informieren. zuerst im kleinen bekannten und familienkreis, dann in der gemeinde, auf der straße, in der stadt... doch als einzelner kommt man sich schnell überfordert vor und genau hier steh ich im moment noch an.


    ich suche leute aus wien und umgebung, evtl. gibts schon stammtische?! bitte an mich wenden.

    liebe grüße und danke an alle für die "zeit" :)

    euer bh

  1. Ella sagt:

    Die Unzufriedenheit mit dem System, (Banken, Grosskopferte usw.) ist immer ein guter Ansatzpunkt fuer ein Gespraech.

    Ich habe festgestellt dass es leichter ist die Leute aufzuwecken, wenn es um den Krieg oder die Wirtschaftskrise und deren Hintergruende geht.

    Auch ist ja oft ein diffuses und auch offenes Misstrauen gegen die Regierung spuerbar,das sich gut zu einem Gespraech nutzen laesst.
    Natuerlich muss man immer beruecksichtigen wie weit der andere noch in der Matrix gefangen ist.
    Ansonsten gilt halt wie immer:"we agree, that we disagree."

  1. derComander sagt:

    Hey,ich muss sagen, so wie Byronic Hero geht es mir auch. "Wir" haben es wirklich schwer in diesen Zeiten. Hab mir hier alles durch gelesen und eure Tipps/Kommentare geben Kraft! Man merkt das man nicht alleine da steht. Danke @ all

    PS: also das Lied hat bei mir heute morgen ertmal für gute Laune gesorgt, danke Freeman.

  1. charlie2705 sagt:

    @Byronic Hero

    Heute traf ich einen Rollstuhlfahrer. Im Laufe des Gesprächs kamen wir auf Urlaub zu sprechen. Ich sagte ihm, dass ich in Mexiko und Ägypten die Pyramiden angesehen hatte. Auf Nachfrage sagte ich ihm, dass ich die Reisen mit Erich von Däniken unternommen habe. Ach, der mit den UFOs, bekam ich als Antwort.

    Seit über 40 Jahren beschäftige ich mich mit den Lügen der Archäologie und kläre Menschen auf. Im obigen Falle, dass EvD nichts mit UFOs zu tun hat, sich nur über bestimmte Stellen in der Bibel und anderen Mysterien ausließ, dass es auch anders gewesen sein könnte: der Entweder haben uns Außerirdische in der Vorzeit besucht, oder die Technologie des Menschen war schon mal weiter wie heute, oder eine Verbindung zwischen beiden Annahmen. Man darf nicht müde werden, den Leuten eine andere Sicht zu erzählen.

    Irgendwie kommt ein Gespräch zustande. Als John F. Kennedy ermordet wurde, trat ich als 13jähriger aus dem Religionsunterricht aus. Als Karl May-Leser war ich auf der Seite der Indianer. Die Missionierungsgeschichte der Christen und die Ermordung Amerika’s Ureinwohner sowie John F. Kennedy’s Ermordung gaben den Anlass dazu.

    Gestern sprach mich ein Kunde an, was denn bei unseren Nachbarn los sei. Unser Nachbar, die Volksmission, verteilt Dienstags hauptsächlich an Hartz IV – Empfänger und ähnlichen Bedürftigen gespendete Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdatum gerade abgelaufen ist.

    Über Hartz IV – Empfänger kam das Gespräch über die getürkten Arbeitslosenstatistiken zu den Lügen der Politiker über die Sauerei der Unterstützung der Bankster zu der Unverhältnismäßigkeit der Zwangsimpfung. Zum Schluss gab ich ihm eine Kopie der „Ärztlichen Impfbescheinigung“ (ein Kommentator dieses Blogs hat kürzlich darauf hingewiesen) mit, und er war zufrieden.

    Was ich damit sagen will, irgendwie kommt man mit den Leuten ins Gespräch, und im Laufe des Gesprächs ergibt es sich, man muss es auch im Gefühl haben, wie und wie weit man mit dem Gegenüber reden kann. Den Großteil meiner Gesprächsteilnehmer, so habe ich das Gefühl, ist dann irgendwie froh, mit mir gesprochen zu haben. Wie auch Ella vorhin sagte, meist ist es einfach, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, wenn über die Unzufriedenheit über Wirtschaftskrise, Politiker und Zwangsimpfung oder über Krieg eingegangen wird. Viele Leute staunen, dass man die Dinge auch mal von der anderen Seite betrachten kann.

    LG @all Charlie

  1. goura sagt:

    byronic hero und die anderen mit streiter ihr habt mein tiefstes mitgefühl, ehrlich es muss schrecklich sein immer gegen die wand zu laufen.
    ich habe zum glück ein aufgeschlossenes, leider nicht so williges, nicht desto trotz gutes umfeld.

    hier ein beispiel das mir hoffnung gemacht hatt

    http://iq.lycos.de/qa/show/2018760/Reagge-lieder-Songtexte/?id=2018760&aid=5487018&withNeutral=#ack5487018

    entschuldige freeman, aber ist ein gutes beispiel

  1. lplover sagt:

    Hallo Welt!

    Das Musikvideo hat mir, die im Moment bitter nötige, neue Kraft gegeben. Danke!

    @goura: Wirklich gutes Beispiel. Wenn ich so darüber nachdenke, müsste es unter den Reggaehörern überdurchschnittlich viele Menschen geben, die "Wach" sind. Allerdings sind leider nicht alle so schlau wie Danislein und hinterfragen, was ihnen vorgesetzt wird. Ich selbst habe mich vor nicht einmal 2 Wochen wirklich geweckt. Gewusst das was nicht stimmt habe ich aber schon lange. Ich glaube wachwerden dauert seine Zeit. Und ich muss sagen es ist wirklich schwer, wenn man es dann ist. Ich muss noch viel an mir arbeiten und dazulernen und bin mir langsam sicher, es wird besser als davor.

    Es plagen mich aber auch noch schwere Zweifel, dass wir es schaffen nicht nur für uns selbst, sondern für die richtig Notleidenden Menschen auf der Welt etwas zu ändern. Schließlich singen die Rastas schon seit über 30 Jahren über Politrics, Brainwash Mentality und Mental Slavery. Warum sollte sich gerade in nächster Zeit die Welt zum besseren Wenden? Die Bestrebung gibt es ja schon so lange.