Donnerstag, 15. Oktober 2020

Ist Joe Bidens Rennen am Ende?

E-Mails, die die New York Post erhalten hat, beweisen, dass Hunter Biden (50) seinen Vater, den damaligen Vizepräsidenten Joe Biden unter Obama, einem Topmanager des ukrainischen Energieunternehmens Burisma vorgestellt hat, wo Hunter im Vorstand sass. Zur Erinnerung, Vater Biden hat die Regierung der Ukraine erpresst, einen Staatsanwalt zu entlassen, der gegen das Unternehmen seines Sohnes wegen Korruption ermittelte. Wird diese neueste Enthüllung das Ende von Joe Bidens Rennen um die Präsidentschaft bedeuten?

Kommt darauf an, wie die Main-Shit-Medien diese Geschichte übernehmen und verbreiten. Bisher wird die Nachricht totgeschwiegen, denn die Medien in den USA aber auch in Europa sind zu 90 Prozent für Biden und gegen Trump.

Auch die sozialen Medien, wie Twitter und Facebook, zensieren die Links zu diesem Skandal.

Treffen zwischen Joe Biden und einem Vertreter von Burisma

Das bisher unbekannte Treffen wird in einer Botschaft der Wertschätzung erwähnt, die Vadym Pozharskyi, ein Berater des Vorstandes von Burisma, angeblich am 17. April 2015, etwa ein Jahr nachdem Hunter dem Vorstand von Burisma beigetreten war, an Hunter Biden sandte.

"Lieber Hunter, danke, dass Du mich nach DC eingeladen hast und mir die Gelegenheit gegeben hast, Deinen Vater zu treffen und etwas Zeit miteinander zu verbringen [sic]. Es ist wirklich [sic] eine Ehre und ein Vergnügen", heisst es in der E-Mail.

Mit DC ist Washington DC gemeint, wo Joe Biden zu der Zeit Vizepräsident der USA war.

Aber Hunter Biden hat den mit 50'000 pro Monat fürstlich bezahlten Vorstandsposten nicht nur erhalten, weil er der Sohn des Vizepräsidenten der USA war, und Burisma sich damit Protektion erkaufte, sondern auch noch Zahlungen von über 3 Millionen Dollar. 

Die E-Mail-Korrespondenz - die im Widerspruch zu Joe Bidens Behauptung steht, dass er "nie mit meinem Sohn über seine Geschäfte in Übersee gesprochen hat" - ist in einem riesigen Fundus von Daten enthalten, die von einem Laptop-Computer ausgelesen wurden.

Nach Angaben des Geschäftsinhabers wurde der Computer im April 2019 in einer Reparaturwerkstatt in Bidens Heimatstaat Delaware abgegeben.

Nach Angaben des Ladenbesitzers, versuchte er wiederholt den Kunden, der den MacBook Pro zur Reparatur brachte, zu kontaktieren, aber der Kunde hat niemals für den Service bezahlt oder den Computer und die Festplatte, auf die der Inhalt gespeichert war, abgeholt.

Fotos eines Untersuchungsantrags aus Delaware zeigen, dass sowohl der Computer als auch die Festplatte im Dezember vom FBI beschlagnahmt wurden, nachdem der Ladenbesitzer nach eigenen Angaben die Bundesbehörden auf ihre Existenz aufmerksam gemacht hatte.

Doch bevor er die Ausrüstung übergab, so der Ladenbesitzer, machte er eine Kopie der Festplatte und gab sie später dem Anwalt des ehemaligen Bürgermeisters von New York Rudy Giuliani, Robert Costello.

Steve Bannon, ehemaliger Berater von Präsident Trump, informierte The New York Post Ende September über die Existenz der Festplatte, und Giuliani stellte der Post am Sonntag eine Kopie davon zur Verfügung.

Weniger als acht Monate später, nachdem sich Pozharskyi bei Hunter Biden für die Vorstellung bei seinem Vater bedankt hatte, erpresste der damalige Vizepräsident wie er zugegeben hat den ukrainischen Präsidenten Petro Poroshenko und Premierminister Arseniy Yatsenyuk, Generalstaatsanwalt Viktor Shokin loszuwerden, indem er damit drohte, während einer Reise nach Kiew im Dezember 2015 eine US-Kreditbürgschaft in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar nicht zu genehmigen.

"Ich sah sie an und sagte: Ich reise in sechs Stunden ab. Wenn der Staatsanwalt nicht entlassen wird, bekommen Sie das Geld nicht", hat Biden 2018 den Mitgliedern der Council on Foreign Relations erzählt. Siehe Video:


Shokin sagte, dass er zum Zeitpunkt seiner Entlassung im März 2016 "spezifische Pläne" zur Untersuchung von Burisma gemacht habe, die "Verhöre und andere Verfahren zur Untersuchung von Straftaten gegen alle Mitglieder des Vorstandes einschliesslich Hunter Biden" beinhalteten.

Joe Biden hat darauf bestanden, dass die USA Shokin nur wegen "Korruptionsbedenken", die von der Europäischen Union geteilt wurden, entfernt haben wollten. 

Dabei, gibt es noch korruptere politische und militärische Zentren voller Verbrecher wie Washington und Brüssel??? Sicher nicht.

Unterdessen zeigt eine frühere E-Mail vom Mai 2014, dass Pozharskyi, Berichten zufolge Burisma's dritter Geschäftsführer, Hunter um "Ratschläge, wie Sie Ihren Einfluss nutzen könnten" im Namen der Firma bittet.

Die Nachricht hatte die Betreffzeile "Dringende Angelegenheit" und wurde auch an Hunter Bidens Geschäftspartner, Devon Archer, geschickt, der zu der Zeit ebenfalls im Vorstand von Burisma sass.

Was hier zwischen den Bidens, Burisma und Poroschenko ablief war ein wirkliches "Quid pro quo", Geld gegen Einflussnahme, denn durch die Entlassung des Staatsanwaltes wurde die Strafuntersuchung gegen den Vorstand von Burisma wegen Korruption eingestellt. 

Was haben aber die Demokraten gemacht? Sie haben gegen Trump ein Amtsenthebungsverfahren durchgezogen, weil er bei Selenski in einem Telefongespräch nachgefragt hat, was mit der Untersuchung gegen Burisma los sei? 

Selber Dreck am Stecken bis zum Gehtnichtmehr aber 3 1/2 Jahre lang mit Russiagate und impeachment Trumps Präsidentschaft torpediert, um ihn aus dem Weissen Haus zu jagen.    

Twitter und Facebook zensieren diesen Skandal

Ob Joe Biden über diese neue Enthüllung stolpert liegt wie oben gesagt an den Fake-News-Medien, ob und wie sie berichten. Schlimm ist es wie die Tech-Giganten zensieren und nur einseitig für Biden und gegen Trump agieren. 

So hat Twitter die Nutzer daran gehindert, diese Nachricht weiterzugeben, die darauf hinwies, dass Hunter Biden seinen Vater Joe einem ukrainischen Geschäftsmann vorstellte - unter dem Vorwurf, dass "gehacktes Material" in der Geschichte verwendet wurde.

Das Unternehmen sperrte auch den Haupttwitter-Account der New York Post, der immer noch inaktiv ist, Stunden nachdem es am Mittwochnachmittag offline ging.

Der Social-Media-Riese Facebook sagte auch, dass es die Verbreitung des Artikels einschränken würde, bis eine Überprüfung durch unabhängige "Faktenprüfer" erfolgt ist.

Faktenprüfer ist nur das Neusprech für Zensurabteilung, den die Linksfaschisten benutzen, genauso wie Krieg Frieden für sie bedeutet, oder Infektionsschutz Hygiene-Diktatur.

Republikanische Senatoren kritisieren die sozialen Medien scharf deswegen. Verärgert schickte Senator Hawley Briefe an beide Unternehmen und verlangte Antworten, warum die Plattformen die Geschichten "zensiert" hätten.

Darauf reagierte Twitter-CEO Jack Dorsey und sagte, es sei "inakzeptabel", dass der Social-Media-Riese die Nutzer daran hinderte, ein Post-Exposé über die E-Mails von Hunter Biden weiterzugeben, ohne eine klare Aussage darüber zu machen, warum sie die Zensur durchführten.

"@Twitter @jack das ist bei weitem nicht gut genug. Tatsächlich ist es ein Witz. Es ist geradezu beleidigend. Ich werde Sie - und @Facebook - bitten, dem Senatsunterausschuss, dessen Vorsitzender ich bin, eine Erklärung UNTER EID zu geben. Das sind potenzielle Verstösse gegen das Wahlgesetz, und das ist ein Verbrechen", schrieb er in einem Tweet.

SEITDEM 12. OKTOBER WERDEN MEINE TWEETS AUCH ZENSIERT!!!

---------

UPDATE: Laut neuester Meldung soll der Laptop um den es hier geht Hunter Biden gehören. Weiteres Material, das aus dem Computer entnommen wurde, soll ein "schlüpfriges" 12-minütiges Video enthalten, das Hunter beim Rauchen von Crack-Kokain zu zeigen scheint, während er "an einem Sexualakt mit einer nicht identifizierten Frau" beteiligt ist, sowie zahlreiche andere sexuell eindeutige Bilder. 

Das folgende Foto zeigt Hunter im Drogenrausch mit der gläsernen Crack-Pfeife im Mund:

Der zweimal verheiratete Vater von fünf Kindern - ein Kind stammt von einer ehemaligen Stripperin - hat eine jahrzehntelange Geschichte von Alkoholismus und Kokainabhängigkeit sowie Crack-Kokainmissbrauch. Dazu kommt wie erwähnt die enorme Bereicherung durch das Amt seines Vaters.

Man stelle sich vor, wenn eines der Kinder von Donald Trump sich so verhalten würde, was dann in den Medien los wäre? Die keifende Journalie würde ausflippen und Trump als korrupten und unfähigen Vater hinstellen, der sofort zurücktreten müsse. Bei Biden hört man aber nichts davon.  

--------------

 

Kommentare:

  1. Ist Joe Bidens Rennen am Ende ? Wohl nicht. Denn gerade weil Joe Biden so erpressbar wird durch seine Fehltritte und nun die seines Sohnes Crack???-Hunter Biden ist er natürlich der ideale Präsident für die Strippenzieher im Hintergrund.
    Wohl eher könnte ihnen aber Sorgen machen, dass der Alte offensichtlich Schwierigkeiten hat, Teleprompter-Texte fehlerfrei abzulesen. Aber sollten Joes mentale Fähigkeiten nicht mehr reichen um Befehle entgegenzunehmen, steht ja schon Frau Harris am Spielfeldrand und wartet auf ihre Einwechselung.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wusste, irgend ein Bonbon kommt noch vor der Wahl....

    AntwortenLöschen
  3. Super, dann weist du auch wer die Wahl gewinnt ... und die Lottozahlen?

    AntwortenLöschen
  4. Das ist, doch die, halbe, Miete für Trump

    AntwortenLöschen
  5. Wer weiß ob die Demokraten das nicht geleaked haben um Biden aus dem Rennen zu nehmen. Er hätte nämlich keine Chance gegen Trump. Generell kommt es mir so vor als hätten die Demokraten kein Interesse an einem Wahlsieg. Das Land wird bald im Bürgerkrieg versinken. Vlt. ist das von den Demokraten so gewollt. Dann kann man schön behaupten das Trump den Laden gegen die Wand gefahren hat. Oder wer weiß was noch dahinter steckt.

    AntwortenLöschen
  6. Im Grunde wäre es verständlich, wenn Trump gewinnen würde. Bedenklich sind die Wahlfälschungen, die im größeren Stil durchgezogen werden.
    Und in Deutschland wundere ich mich auch schon jahrelang, wieso eine CDU immer noch so viele Wahlstimmen bekommt. Eigentlich wundere ich mich, wieso überhaupt noch jemand diese Systemparteien wählt. Auch bei solchen Wahlen wurde ja schon geschummelt wo's ging.

    AntwortenLöschen
  7. Meine aktuellen Gedanken zur kommenden US-Wahl:

    - können wir den Umfragen glauben? Gestern habe ich sogar gelesen: Biden 17 Punkte vorn.
    - hat und wenn dann welchen Einfluss hat Covid19 auf die Wahl?
    - welchen Einfluss haben diese heutigen neue Biden Enthüllungen?
    - Wahlbetrug der Dems?
    - Trumps eigene Erkankung mit Covid - glaubhaft?
    - Bidens offensichtliche totale Verblödung bzw. Verkalkung. Was will man mit dem Mann?
    - Evtl. Gerichtseintscheidungen über Wahl/Wahlbetrug und Manipulationen.
    - gehts den Medien nun an den Kragen?
    - wird Trump überhaupt die Macht aus der Hand geben auch bei Niederlage.
    - Wann wird Obama und Clinton verhaftet wegen Hochverrat oder alles nur Gelaber?
    naja, was meint Ihr dazu? Was wird die nächsten Wochen passieren?
    Gruss Kalle Carlson

    AntwortenLöschen
  8. @ Tara.
    Eben, je erpressbarer umso geeigneter denke ich. Daher ist Biden super geeignet als Polit-Clown.

    AntwortenLöschen
  9. Die Unterschiede Trump - Biden kann man darauf konzentrieren: Trump denkt und handelt SELBSTÄNDIG, währenddessen Biden die PERFEKTE MARIONETTE abgibt;
    deshalb sind die Eliten im Hintergrund, die bisher alle Präsidenten kontrolliert haben (bis auf JFK) so beunruhigt, sie wollen Trump um jeden Preis verhindern;

    darum steht für mich fest, dass die Corona-Sterbestatistik der USA totaler Fake ist, alle an Krebs oder Herzversagen gestorbenen, die aber zufällig Corona positive getestet wurden, werden sofort als Corona-Tote gelistet;
    die Corona-Statistiken eignen sich hervorragend zum Fälschen, da sich der Normalo sowieso nicht auskennt, und bekanntlich ist die USA Weltmeister im Verkaufen von Bullshit;
    dh. wenn die DEMs irgendetwas erfinden hätten wollen um Trumps Wahl zu verhindern, Corona wäre das beste Mittel dafür gewesen - (und vielleicht haben sie das ja auch, die USA hat die meisten Biowaffen-Labors);

    weiters gibt es Infos im Netz, dass falls Trump gewählt wird, es zu gerichtlichen Anfechtungen des Ergebnisses, zu Putschversuchen bis zu kleinen Revolutionen der Abspaltung der Westküsten-Staaten Kalifornien, Oregon und Washington kommen könnte; deshalb haben die Medien vorsorglich das Gerüchte gestreut, dass Trump im Falle der Niederlage sie nicht akzeptieren wird, um im Falle seines Sieges jegliche Streitigkeiten auf sein Konto verbuchen zu können;

    jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass Biden es schaffen würde, 4 Jahre Amtszeit durchzudrücken;
    ich habe auch gehört, dass "Blackrock"-Chef Larry Fink VP von Biden hätte werden sollen (letztendlich mußte es eine Frau werden), falls Biden siegt wird endgültig die Finanzelite das Ruder übernehmen, und dann Gute Nacht!

    AntwortenLöschen
  10. Also wer kann denn wirklich Joe Biden unterstützen?. In diesem Video gibt er ein Versprecher nach dem anderen von sich. Ausserdem hat er es nicht so mit den Zahlen. Ich lach mich kaputt, die anderen Videos erspare ich euch.


    https://youtu.be/z_wlQZ5N_2k

    Da könnte man ja auch, Arnie, (Arnold Schwarzenegger), ins Spiel bringen. Was für eine Farce diese Wahlen doch sind. Im Endeffekt, wird sowieso der MIK, die Fäden ziehen, egal welche Marionette du dort hinstellst.
    Natürlich mit Abstimmung, der AIPAC Freunde die haben auch noch ein Wörtchen mitzureden.

    AntwortenLöschen
  11. Unheimlich wie einfach es Trump gemacht wird. Scheint schon fast als würden Sie unter einer Decke stecken...

    AntwortenLöschen
  12. Der eigentlich Skandal ist, dass das ja alles schon vor 4 Jahren bekannt war. 😂

    AntwortenLöschen
  13. Ich wurde bei Twitter gesperrt, weil ich mich negativ über Pädophile äusserte.
    Es ist mir sowas von egal...
    Ich finde Telegramm eh viel besser!

    AntwortenLöschen
  14. Sind bewusst Skandale eingebaut, damit Trump das Rennen macht? Ich befürchte mit baldigem Bürgerkrieg in den USA, das anscheinend geplant ist. Das wird/soll dann nach Europa überschwappen.

    AntwortenLöschen
  15. Wenn man die Kommentare liest bekommt man ja Kopfschmerzen vor lauter Blödsinn.

    AntwortenLöschen
  16. Trump wird verlieren. Es ist mittlerweile ihm bewusst.. Aber Biden
    ist ein anderes Übel. Na ja.. Die Welt wird es nicht einfach haben.

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass Linken in Amerika das sagen haben und die, Antifa ungehindert agieren kann Pädophile nicht vor Gericht kommen, bleibt die Hoffnung, daß die Wähler doch noch erkennen, was gut ist

    AntwortenLöschen

-
SPIELREGELN
Wer zum ersten Mal hier kommentiert, sollte zuerst das lesen: Blog Spielregeln