Freitag, 12. Juli 2019

Studie - keine Klimaveränderung durch den Menschen

Das wird die Gläubigen der Klimareligion wohl kaum vom Irrglauben abbringen, das CO2 vom Menschen verursacht eine Klimaveränderung, aber ein finnisches Forschungsduo hat den Beitrag des Menschen zum Anstieg der globalen Temperaturen aus Kohlendioxid als magere 0,01°C von der Gesamtzunahme des letzten Jahrhunderts von 0,1°C bewertet. Sie stellten fest, der Hauptverursacher eines Klimawandels ist die kosmische Strahlung, welche die Wolkenbildung steuert und dadurch die Energie der Sonnen mehr oder weniger auf die Erde durchlässt. Diese Tatsache wurde auch von japanischen und vielen anderen Forschern bestätigt. Das habe ich in meinen Artikeln über dieses Thema schon vor Jahren geschrieben.


Der Klimawandel wird nicht durch anthropogene Kohlendioxidemissionen verursacht, sondern durch Wolkenformationen, wie eine Studie der Forscher der Turku University Jyrki Kauppinen und Pekka Malmi behauptet.

Es gibt eine direkte Verbindung zwischen der kosmischen Strahlung, also die Partikel die von der Sonne und anderen Sternen auf die Erde treffen, und der Wolkenbildung, welche einen Schirmeffekt verursacht.


In ihrer Studie mit dem treffenden Titel "No experimental evidence for the significant anthropogenic climate change" oder auf Deutsch "Keine experimentellen Beweise für den signifikanten anthropogenen Klimawandel" kommen die finnischen Forscher zu dem Schluss, dass die globalen Temperaturen durch den Flächenanteil der niedrigen Wolkendecke "praktisch kontrolliert" werden, während "nur ein kleiner Teil" der erhöhten Kohlendioxidkonzentration anthropogen ist.

Einfach gesagt, bei einem wolkenlosen Himmel ist es wärmer und bei einer geschlossenen Wolkendecke kühler. Die Wolkenbildung wird dabei durch die kosmische Strahlung und der Luftfeuchtigkeit gesteuert.

Es ist doch bekannt, die Sonne durchläuft Zyklen und hat mehr oder weniger Sonneneruptionen, die mehr oder weniger Partikel zu Erde bringen, Protonen, Elektronen und Ionen, die auf die Atmosphäre treffen.



"In den letzten hundert Jahren wurde die Temperatur aufgrund von Kohlendioxid um 0,1°C erhöht. Der menschliche Beitrag dazu betrug etwa 0,01°C", schrieben die finnischen Forscher. Das ist so wenig, es ist gar nicht messbar.

Der Anteil an CO2 in der Atmosphäre ist in den letzten 100 Jahren um 50 ppm gestiegen, von ca. 350 auf 400 ppm, davon ist der Anteil des Menschen 5 ppm, also 10 Prozent.

Ist das alles??? 95 Prozent kommt aus natürlichen Quellen, auf die wir keinen Einfluss haben. Können wir Vulkane kontrollieren oder einen Filter aufsetzen? Das Meer ist der grösste CO2-Speicher und auch darauf haben wir keinen Einfluss.

Die Luft ist ein Gasgemisch bestehend aus 78 Prozent Stickstoff, 21 Prozent Sauerstoff, 1 Prozent Argon und nur 0,04 Prozent Kohlenstoffdioxid. Davon ist 0,005 Prozent vom Menschen!

Wegen diesem winzigen menschlichen Anteil machen aber die Klimahysteriker ein riesen Theater, machen alle verrückt und reden uns eine Schuld ein, um die ganze Gesellschaft umzukrempeln.

Nach Ansicht der finnischen Forscher ist die Klimasensitivitätsskala des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) "etwa eine Grössenordnung zu hoch", da in Klimamodellen ein starkes negatives Feedback der Wolken fehlt.

Das heisst, bei den Klimamodellen der Unwissenschaftler, auf die die Panikmache aufbaut, fehlt völlig die Wolkenbildung und die kosmische Strahlung als Ursache. Deswegen sind die Klimamodelle völlig falsch und untauglich.

Wenn diese Kleinstpartikel auf die Luft treffen, bilden sie einen ionisierten Kondensierungspunkt, der die Luftfeuchtigkeit in Wassertropfen und dann in Wolken umformt.

Das haben dänische Forscher unter der Leitung von Henrik Svensmark, Professor in der Abteilung für Sonnensystemphysik am Dänischen Nationalen Weltrauminstitut (DTU Space) in Kopenhagen, schon 2013 in einem Laborexperiment bewiesen.

Sie haben die Erdatmosphäre im Labor reproduziert und kosmische Strahlung als "Saat" für Wolken nachgewiesen. Das Team ist der Ansicht, dass die Forschung Belege dafür liefert, dass Schwankungen des kosmischen Strahlungsflusses, eine Hauptrolle beim Klimawandel spielen.

Das Aerosolpartikel in der Luft Wolken bilden haben die Medizinmänner der Urvölker schon gewusst, nur haben sie Rauch dazu verwendet, um Wolken entstehen zu lassen damit es regnet.

Das sieht man bei Vulkanausbrüchen, wobei Millionen Tonnen an Staub in die Atmosphäre geschleudert wird und es zu starker Wolkenbildung mit anschliessendem Regen kommt.

Deswegen gibt es auch die Kondensstreifen bei Flugzeuge am Himmel, denn die Russpartikel vom Verbrennungsvorgang in den Triebwerken kondensieren zu Wolkenstreifen. Bei sehr trockener Luft sieht man keine Streifen hinter den Flugzeugen.

Die finnischen Forscher kommen deshalb zur Schlussfolgerung: "Da der anthropogene Anteil am erhöhten Kohlendioxid weniger als 10 Prozent beträgt, haben wir praktisch keinen anthropogenen Klimawandel".

Diese Ursache passt den Klimalügnern aber nicht, denn der Strom der kosmischen Strahlung kann man nicht beeinflussen, kann man nicht stoppen und auch nicht mit Abgaben belegen. Deshalb muss das unschuldige CO2 dafür herhalten.

Das Klima ändert sich ohne menschliches Zutun, hat sich immer geändert und wird sich immer ändern, weil wechselnde kosmische Einflüsse es über die Wolkenbildung steuern.

Diese Theorie hat kürzlich die Unterstützung der Kobe University in Japan erhalten.

Nach der Untersuchung von Sedimenten aus der Wüste Gobi kamen die Forscher zu dem Schluss, dass, als die kosmischen Strahlen während des letzten geomagnetischen Umkehrübergangs der Erde vor 780'000 Jahren zunahmen, der Schirmeffekt der wolkenarmen Abdeckung zu einem hohen Luftdruck in Sibirien führte, der den ostasiatischen Wintermonsun stärker werden liess.

"Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass hochenergetische Partikel aus dem Weltraum, die als galaktische kosmische Strahlung bekannt sind, das Erdklima beeinflussen, indem sie die Wolkendecke vergrössern und einen 'Schirmeffekt' verursachen", berichten die japanischen Forscher in ihrem Beitrag mit dem Titel "Wintermonsune wurden durch geomagnetische Umkehrung stärker".

Das hat jeder schon gemerkt, der sich im Freien aufhält und erlebt hat, wie eine Wolke die Sonnenstrahlung blockiert und es im Schatten sofort kühler wird. Umgekehrt, wenn die kosmische Strahlung nachlässt, ist der Schirmeffekt durch die Wolken geringer und die Temperaturen steigen.

Es gibt keinen Forschungsbereich der so unwissenschaftlich geführt wird wie die Klimaforschung, da der politische Druck so immens hoch ist, das gewünschte politische korrekte Resultat zu liefern, welches lautet, das CO2 ist am Klimawandel Schuld!

Wer dieser Linie folgt wird mit viel Forschungsgeldern belohnt. Wer es nicht tut bekommt nichts und wird als Aussätziger behandelt. Dabei soll ja Wissenschaft unparteiisch und nicht kaufbar sein.

Das bestätigt auch Professor Henrik Svensmark. Wer andere Ursachen für eine Klimaveränderung erforschen will, wie in seinem Fall kosmische Strahlung und nicht CO2, der bekommt keine Forschungsgelder.

Die Forschungsergebnisse, die eine andere Ursache als CO2 belegen, werden ignoriert oder disqualifiziert, und die Wissenschaftler die nicht der offiziellen Linie folgen diskreditiert, als Ketzer der Klimareligion gebrandmarkt.

Bei der Behauptung, das vom Menschen emittierte CO2 wäre der grosse Klimakiller, handelt es sich nur um einen Glauben, aber mit diesem Glauben wird die ganze menschliche Gesellschaft negativ beeinflusst.

Deshalb, es ist mehr als Zeit diese Behauptung als Lüge hinzustellen und den Panikmachern die rote Karte zu zeigen. Auf den Klimawandel haben wir Menschen wenn überhaupt einen ganz winzigen Einfluss.

Das heisst aber nicht, wir sollen das Verbrennen von Öl, Gas und Kohle so weitermachen, sondern sinnvolle Alternativen der Energiegewinnung einsetzen. Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die Betonung liegt dabei auf "sinnvoll".

Die Landschaft und das Meer mit einem Wald an Propellern zu verschandeln ist dabei nicht sinnvoll, denn die geben nur Strom wenn der Wind bläst. Kraftwerke werden trotzdem benötigt, um die Lücken bei Windstille zu füllen.

------------

Als ich in den 1960-Jahren in die Schule ging habe ich gelernt, das farblose, reaktionslose und geruchlose Gas CO2 ist eineinhalb Mal schwerer als Luft, hält sich deshalb in Bodennähe auf und ist der wichtigste Nährstoff für alle Pflanzen bei der Photosynthese.

Dann kamen die 1980-Jahre und das CO2 stieg auf, vermischte sich mit SO2 und verursachte den sauren Regen, der die ganzen Wälder vernichtete.

Ab den 1990-Jahren stiegt das CO2 noch weiter in die Stratosphäre hoch, bildete dort eine Glasschicht, welche den Treibhauseffekt verursacht und dadurch das Klima erwärmt.

Frage: Wie weiss das CO2 wo es sich gerade aufhalten muss, so wie es von der Politik für ihre Propaganda gewünscht wird?

Kommentare:

  1. In den Jahren 950 bis 1250 gab es eine Warmzeit. Danach kam die kleine Eiszeit und man gab Hexen die Schuld dafür. Es kam zu vielen Verbrennungen. Weil man vorher, als es sehr warm war, mehr Ernte hatte und es danach zu Ertragseinbrüchen kam, musste ein Sündenbock her. Schon damals galt; wer tot ist, kann nicht mehr reden. Heute wird von anderen Schweinereien abgelenkt. Klimaleugner.... dieser ganze Unsinn steht irgendwann in den Geschichtsbüchern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Vollständigkeit sollte noch bemerkt werden, dass wir uns jetzt wiederum in einer erdgeschichtlichen Warmzeit befinden. Womit Klimaerwärmung automatisch einhergeht.
      Hoffen wir nur, daß es danach nicht wieder Hexenverbrennungen geben wird, denn wer dann verbrannt wird, hängt davon ab, ob die "CO2-Sekte" ihr Recht behauptet oder man endlich den Wissenschaftlern wieder Glauben schenkt. Ich hoffe auf die Wissenschaft.

      Löschen
  2. Super danke für den tollen Artikel leider wird nur private Verteilung möglich sein durch die MsM Zensur wird er nicht dringen.

    AntwortenLöschen
  3. Der Mensch produziert ja nicht nur CO2. Über die Landnutzung kann er das lokale Klima durchaus beeinflussen. Zugebaute Flächen heizen sich deutlich stärker auf und speichern kein Wasser mehr. In Städten ist es auch deshalb 3-4 Grad wärmer als außerhalb. Ich bin überzeugt, dass der immense Flächenverbrauch der vergangenen 30 Jahre in Bayern auch das Klima vor Ort beeinflusst. Allerdings glaube ich nicht, dass ein neues bayerisches Gewerbegebiet die Permafrostböden Russlands auftauen oder grönländisches Packeis abschmelzen lässt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es immer witzig wie die CO2-Sekte behauptet, das Klima erwärmt sich wegen CO2.
    Dabei ist es genau umgekehrt. Die hatten wohl alle einen Fensterplatz in Physik?
    Wenn sich die Erde/Atmosphäre erwärmt, wird mehr CO2, hauptsächlich aus den Ozeanen, frei und das kühlt die Erde wieder ab.
    Die Erde ist doch nicht blöd!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann hierzu nur ergänzend empfehlen, sich den Vortrag von Robert Stein aus dem Jahr 2018 anzusehen. Einfache Argumente perfekt vorgetragen:

    Energiewende am Ende Der große Klimaschwindel Robert Stein Regentreff 2018*
    https://www.youtube.com/watch?v=EtZLS0itJ30&t=3150s


    (*ursprünglich war dieser Beitrag auf NuoViso zu sehen - da der YT-Kanal gelöscht wurde, habe ich die Quelle verwendet, die man aktuell auf YT findet)

    AntwortenLöschen
  6. Geht doch eh bloss um Abzocke mit der Klimareligion,sollte eigentlich jedem klar sein.

    AntwortenLöschen
  7. Am 20. Juli kommt der Lesch zu uns und hält einen Vortrag zum Klimawandel, glaub ich werde ihm vor versammelter Mannschaft den Idioten geben, auch wenn ich dann von jeden ausgelacht werde wahrscheinlich. Aber es kommt der Tag....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bizte geh dorthin und stell ihm unangenehme fragen

      Löschen
    2. Ich habe schon Karten für den Klima-Apostel Lesch, wenn es sich anbietet, können wir ihn nach dem Vortrag etwas "entzaubern".

      Löschen
  8. Interessanter Netzfund.

    Warum CO2 die Erdoberfläche kühlt - Dr. Gerhard Stehlik

    https://gerhard.stehlik-online.de ›


    "Ausgerechnet dem CO2 eine erwärmende Wirkung - genannt Treibhauseffekt - herbei modelliert zu haben, ist eine der größten Fehlleistungen der Wissenschaftler."

    AntwortenLöschen
  9. Ist doch im Artikel verlinkt oder kannst du nicht lesen?

    AntwortenLöschen
  10. Lustig wie einige immer nach den Quellen fragen. Fragt ihr auch bei ARD und Co nach den Quellen, oder reicht euch dort das Wort des Reporters?

    AntwortenLöschen
  11. Die Annahme, das zu glauben was diese Wissenschaftler uns erzählen ist doch genau so falsch, als das zu glauben was die vermeidlich politisch korrekten Wissenschaftler uns erzählen. So macht man das selbe, bloß man steht auf der anderen Seite.

    Ich habe gelernt 1+2=3 ... aber wer sagt das? Vielleicht ist es ja 5? Ich möchte nicht glauben, weder an das eine, noch an das andere. Ich möchte es wissen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @CrazyfRosch....
      🤦‍♂️
      Sonst alles klar bei dir, ja? 😂

      Löschen
  12. Gibt es überhaupt einen Klimawandel, erst mal egal warum? Am Ende des WK 2 gab es offenbar lange, trockene, sonnenreiche Sommer und lange, kalte, scheereiche Winter. Das letzte Mal ist der Bodensee 1965 zugefroren und dann sang Rudi Carrell in den 70ern "Wann wird es endlich wieder Sommer?" Der aktuelle und der vergangene Sommer waren endlich mal wieder Sommer und offenbar gab es im Winter mehr Schnee in den Alpen als gewöhnlich. Nun fehlt nur noch, dass der Bodensee mal wieder zufriert....

    AntwortenLöschen
  13. Ja, Freeman, das habe ich 2013 auch gelesen, du hast recht.
    Es ist doch so wie mit allem, wir werden vom System in eine Richtung gedrängt, es wird ins Gehirn regelrecht hineingehämmert, ob Klima oder Terrorismus. Ist es erst mal drin im Kopf, beginnt der Mensch das was da in seinem Denken platziert wurde zu verteidigen, bis aufs Messer. Er ist sogar bereit dafür zu sterben, oder andere zu verbrennen, wie es die Kirche ja schon getan hat. Hat sich daran was geändert?
    Wie oft wurde ich schon scharf angegangen, wenn ich dies oder das bei Diskussionen in Frage stellte. Man gehört nicht zum Team der Schafe und das ist nicht gewollt, man ist Störenfried.

    AntwortenLöschen
  14. Ich meine mich erinnern zu können,dass auf Grund eines einzigen Wissenschaftler
    unser Zitteraal aus Berlin und sein nichtsnutzigen/s Gefolge diese ganze Klimalüge in Gang setzte.
    Weiter meine Ich mich erinnern zu können, das einige Wissenschaftler die hierüber ebenso berichteten von dem Zug der Klimalüge abgesprungen sind weil sie die These des Wissenschaftler der diesen man darf sagen Unsinn produzierte als haltlos ansehen.
    Ich war von Anfang an überzeugt das "Wir Alle" mit dieser Lüge einmal mehr übers Ohr gehauen werden sollten bzw.übers Ohr gehauen werden.
    Zitteraal und Atomuschi brauchen Geld,viel Geld,damit der friedliebende Westen den bösen Russen ans Leder kann.
    Was für eine verlogene Bande nicht nur in Berlin,auch in anderen Hauptstädten.
    Mal sehen wie lange noch.



    AntwortenLöschen
  15. @Crazyflosch Ja, 1+2=5, so jetzt weisst du es, kann man an der Hand abzählen. Und wir wollen jetzt wissen warum du mit so einem Kommentar überhaupt hier bist?

    AntwortenLöschen
  16. Was ich so ulkig finde, sind die neu erfundenen Wörter. Klimaschutz z.B. Klimawandel ist ja OK... wandelt sich seit Millionen Jahren. Menschengemachter Klimawandel ist auch lustig . Irgendwie wird Physik + Chemie vollkommen ignoriert. Genauso wie Erneuerbare Energie. HÄH ? Was ? Eigentlich müssten alle ausgeprägte Halsmuskeln haben, weil man nur noch Kopfschüttelnd durch die Gegend läuft . Es wird halt viel Geld verdient mit der Co² Lüge, letzten Endes geht es immer nur ums Geld.

    AntwortenLöschen
  17. Habe folgendes an die CDU Berlin geschickt.
    Habe da die Studie von hier verlinkt. Hoffe das Freeman versteht, das ich nicht seine Seite angegeben habe, da ich befürchtete, das dann die Mail erst recht auf Taube Ohren stößt.
    Aber inhaltlich sind da Freeman und ich sowiso fast gleicher Meinung, bzw auf den selben Wissensstand.
    Muss es aufgrund der Länge aber Splitten, also werden jetzt zwei Kommentare in Folge von mir kommen.

    Das ich erwäge, gerichtlich gegen eine mögliche Co2 Steuer vorzugehen, entspricht der Wahrheit. Zumindest eine einstweilige Verfügung bis der 100%ige wissenschaftliche Beweis erbracht wurde, das der Klimawandel Menschengemacht ist, versuch eich dann Anzustreben.

    AntwortenLöschen
  18. Teil 1
    ****
    Guten Tag die Damen und Herren der CDU

    Ich möchte Sie gerne an eine Erfahrung teil haben lassen:
    Ich bin Modellbauer und vor ca. 3 Monaten ging ich an einem Freitag Morgen in die Stadt, um mir einen neuen Bausatz zu kaufen. Die Wahl fiel auf einem deutschen Nachtjäger aus dem WK II. Wegen eines Kartons habe ich mir eine Tragetasche zu kaufen, gespart. Auf dem Rückweg bin ich, dann am Rathaus vorbei wo gerade eine FFF Demo unseres örtlichen Gymnasiums stattfand. Aus Neugierde hielt ich an und wollte mir das mal Ansehen. Zwei Jugendliche erblickten dann den Karton des deutschen Nachtjäger Modells und fingen sofort an " Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda " zu grölen. Da sich immer mehr dem Gegröle angeschlossen haben, wurde es mir zu blöde und bin gegangen. Von hinten wurde ich dann von den zwei Jugendlichen übelst angepöbelt. Bevor ich mich aber zur Wehr setzen konnte, waren auch schon drei Polizisten da die mich dann außer Reichweite der Demo " eskortierten ".
    Zwei Mädchen sind uns gefolgt, um sich bei mir für die Aktion ihrer Mitschüler zu entschuldigen. Sie sagten auch, das der Großteil eigentlich gar kein Bock auf den " Scheiß " haben, aber gezwungen werden daran teilzunehmen, sonst würde es schlechte Noten geben. Die Lehrer würden sogar Anwesenheitslisten führen. Mal von abgesehen, das es schon mehr als Traurig ist, das man nicht Mal mehr ein Modell eines deutschen Flugzeuges kaufen darf, ohne das diese völlig verblödete Jugend austickt, habe ich das erstmal so Stehen lassen.
    Vor kurzem habe ich dann im Internet einen Bericht gesehen, wo Eltern, glaube es war in Köln, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Lehrer einer Schule stellten, eben wegen der FFF Demos. Die Schulleitung hat dann geantwortet, dass die Teilnahme an den Demos als " Exkursionen " gelten und somit " Verpflichtend " seien. Entsprechendes Schreiben wurde in dem Beitrag veröffentlicht.

    So, und nun mal meine Meinung frei Schnauze...Die Schulen haben eine NEUTRALITÄTSPFLICHT zu wahren, hier wird aber offensichtlich eine ganze Jugend ideologisch geprägt was diese Neutralitätspflicht aufs schärfste Verletzt ( aus dem Grund würde ich, wenn ich welche Hätte, meine Kinder auch sofort von der Schule nehmen, Schulpflicht hin oder her )! IHR als Regierungsstellende Partei habt OHNE WENN UND ABER dafür zu Sorgen, das die Neutralitätspflicht eingehalten wird!
    Des Weiteren geht mir die ganze Klimawandel Hysterie dermaßen aufm Sack...Und wie diese aktuelle Studie https://arxiv.org/pdf/1907.00165.pdf aus Finnland beweist, hat der Mensch KEINEN signifikanten Einfluss auf den Klimawandel!
    Ich fordere Sie daher auf, diesen Schwachsinn ein Ende zu bereiten! Der Klimawandel ist zwar real, aber eine Naturgewalt, und solange Ihr und alle anderen Klimawandel Hysteriker Euch nicht an einen Strand stellt und einen Tsunami aufhaltet, oder einen Vulkan am Ausbruch hindert, last gefälligst den Schwachsinn von " Klimawandel Stoppen "!
    Auch wenn Ihr Euch für welche halten mögt, Ihr seit keine Götter und habt somit null Einfluss den Klimawandel zu stoppen!

    AntwortenLöschen
  19. Teil 2
    ****
    Ich verbiete auch, in irgendeiner Form eine Co2 Steuer einzuführen, für etwas was nicht Ansatzweise bewiesen wurde, eben das der Klimawandel Menschengemacht ist!
    Notfalls habe ich keine andere Wahl als diesen Schwachsinn gerichtlich zu stoppen. Die Beweisführung das der Mensch keinen Einfluss auf den Klimawandel hat, ist erdrückend. Selbst der IPCC gibt zu, das sich das Weltklima zwischen 2016 und 2018 von 14,8x Grad auf 14,6x Grad ABGEKÜHLT hat!
    Des Weiteren hat Co2 einen KÜHLENDEN Effekt was eindeutig aus den sehr hohen Co2 Konzentrationen aus den Kaltzeiten der Erdgeschichte hervorgeht!
    Des Weiteren ist Co2 eineinhalb mal so Schwer wie Luft, wie kann Co2 dann bitte in 20 Km Höhe für den Treibhauseffekt zuständig sein? Co2 ist sogar so ein reines Gas, das es nur unter größtem Aufwand mit anderen Gasen vermischt werden kann und daher schon das Kriterium von Edelgas erfüllt!
    Es gibt KEINEN wissenschaftlichen Beweis für einen ungewöhnlichen Anstieges des Meeresspiegels, stattdessen sollte man mal eine Studie führen, inwiefern das immer größere Aufkommen von immer größeren und schwereren Schiffen für den Anstieg verantwortlich ist. Alles was man ins Wasser wirft, verdrängt Wasser.
    Und warum werden bei den ganzen Klimaräten nahezu alle Kritiker ausgeschlossen und dann groß behauptet, alle seien sich Einig?
    Ihr seid ja gerne schnell dabei, Andersdenkende als " Ungebildete " zu diffamieren, aber Ihr bekommt selbst Nichtmal die einfachsten naturwissenschaftlichen Basics auf die Kette und unterstützt daher den größten Schwachsinn seit 9/11...

    Zu guter Letzt, bin ich auch Aquarianer und freue mich Ihnen mitteilen zu können, das ich meine Co2 Düngung meiner beiden Aquarien verdoppeln konnte. Sehr zur Freude meiner Amazonas Fische und Pflanzen welche sich jetzt noch heimischer fühlen und üppiger und satter Wachsen!
    Eine 30 Liter Co2 Flasche für den Gartenteich ist auch schon bestellt.
    *****

    AntwortenLöschen
  20. ... wegen des geringen menschlichen Anteil am Co2, kontern die Klimaschutzgläubigen immer mit dem Argument, dass Strichnin in gerinegen Dosen ja auch tödlich ist. Wie kann man dagegen halten?

    AntwortenLöschen
  21. Ich zitiere www.qpress.de, der die "WELT" und die wiederum NIGEL CALDER:

    "Der Treibhauseffekt von CO2 ist eine Theorie, deren Beweis bis heute nicht angetreten werden konnte. Er eignet sich aber hervorragend für eine ausgedehnte Propaganda. Das stellte schon ein Beitrag in der „Die Welt“ von 2011 fest. Zitat: „Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt. Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“

    Dies prophezeite schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor. Unter diesem Blickwinkel versteht man besser, dass die Besteuerung der Luft, die lukrativste Einnahmequelle seit Menschengedenken ist und an Genialität kaum zu überbieten."

    AntwortenLöschen
  22. Bist du ein Kind, dass du diese Frage stellt? "Wie kann man dagegen halten?" Das ist doch ein absurder und falscher Vergleich. CO2 ist nicht tödlich denn wir atmen es ja.

    Ausserdem wurde noch nie ein Zusammenhang zwischen CO2 und Klimaerwärmung bewiesen, sondern das sind falsche Schlussfolgerungen.

    Tatsächlich ist es umgekehrt, eine Klimaerwärmung bewirkt mit Zeitverzögerung mehr CO2, weil es aus dem Meer freigesetzt wird.

    Dann sagen die selben Leute, geringe Dosen von Quecksilber als Konservierungsmittel in der Impfung sei nicht schädlich. Ja was denn nun? Die drehen die Argumente wie es ihnen passt.

    Der winzige Anteil von CO2 des Menschen in der Luft als Klimakiller zu bezeichnen ist wie wenn man behauptet, wenn ich in den Bodensee pinkle kippt das Wasser um.

    AntwortenLöschen
  23. “Das Geheimnis der Wolken“ ist eine gute Dokumentation zu der Forschung von
    Dr. Henrik Svensmark
    https://youtu.be/WSmyZDjFqOw

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe mal gelernt, dass man wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Statistik nur utner sonst gleichen Bedingungen vornehmen kann.
    Als Grundsatz.

    In dem Zusammenhang finde ich die Gedanken zu den Messstatiionen bzw. wo damals erhoben wurde und wo heute erhoben wird interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZYXrGlYAZOg

    Ich frag mich ob der DUmmmichel je aufwachen wird.

    AntwortenLöschen
  25. Liebes IPCC: Ein Teilchen in der Athmosphäre reflektiert alos die Wärmestrahlung ins All, ja? Wieso wird's dann auf der Erde wärmer?

    Umgekehrt: Wenn jenes Teilchen die Strahlung absorbiert, dann würde es sich selbst erhitzen, aber diese Strahlung fehlt entsprechend auf der Erde. Wie soll die Erde dann also wärmer werden?

    Ein "Treibhausgas", ob es nun durch Reflektion oder Absorption wirke, würde in beiden Fällen die Erde abkühlen.

    AntwortenLöschen
  26. Vielen Dank für den Link von J. Kaupinnen und P. Malmi, das habe ich mir als erstes runtergeladen.

    Global averages Ocean surface T(°C)

    1910 bis 2010, jetzt muss ich kurz lachen, hat sich die Temperatur um ganze ca. 0,5 Prozent erhöht!

    In 100 Jahren!

    Im Gegensatz dazu würde ich gerne mal wissen was die gesamte US-Militär Industrie Weltweit mit Ihren Basen weltweit an Dreck in die Luft schleudern.Nicht mit eingerechnet ist das durch Napalm verseuchte Vietnam, und die verwendete Uran Munition im Irak,und im BALKAN Krieg.


    Sie sind immerhin "Nummer 1",

    WELTWEIT!

    Ps:hier in München wird keine Future for Friday vom Kultusministerium unterstützt. Es ist regulärer Schultag.

    Greta Thunberg sollte besser vor der "Rammstein Airbase", demonstrieren oder im wöchentlichen Wechsel vor allen US-Basen in Deutschland.!!!

    Das wäre auf jeden Fall sinnvoller.

    Die Ökosteuer!!! Haben die Grünen eingeführt.

    In Österreich ist der Sprit, 95 Oktan, und Diesel um 0,25 Eurocent seit über 10 Jahren günstiger als in Deutschland.

    Beim Spritpreis letztes Jahr November 2018, 1,80 €uro pro Liter in Frankreich begannen die "Gilets Jaunes" Demonstrationen bis zum heutigen Tag.!!


    AntwortenLöschen
  27. Ach ja und die Pösen Meeresspiegel steigen ja so pöse an wegen dem Klimawandel und so...
    Aber das die Grundwasserspiegel weltweit sinken weil wir überall abpumpen interessiert niemanden.
    Und es wir ja immer wärmer in den Städten... ja, vielleicht weil alles Klimatisiert wird vielleicht oder wo geht die Wärme aus Mediamarkt hin? Das in einer Großstadt wie Berlin 100.000de Autos rumfahren die Abwärme produzieren interessiert wieder niemanden. Es gibt hunderte Stellschrauben an denen man schon seit Jahrzehnten drehen kann aber es geht nicht darum das Klima für die Menschen besser zu machen, es gibt eine andere Agenda, es geht darum eine Steuer einzuführen die man dann quasi auf alles erheben kann. Muss nur einer irgendwie ne Rechnung machen, da ist so und so viel Co2 drin und Punkt bla bla, muss ja nichtmal plausibel sein, egal, Steuer drauf. Du lebst, also atmest du, Steuer drauf. Fliegen, Autofahren, usw. Steuer drauf. Welche Genialität, wenn doch nur vor 100 Jahren schon mal jemand die Idee gehabt hätte eine Mineralölsteuer oder so einzuführen dann würde man ja schon eine Steuer bezahlen... Klimawandel ist Propaganda!

    AntwortenLöschen
  28. @SIR MATSCHE

    Da war Nero, der altrömische Verschwender, auch schon dran: Er hatte eine SCHEISSHAUSTEURER eingeführt. Jeder der auf ein Clo ging, musste Steuer bezahlen. Daher kommt das geflügelte Wort, das er als Antwort gegeben haben soll: "Geld stinkt nicht" - Pecunia non olet.

    Also sind die GrünInnen und die instrumentalisierten Klimagretas nicht besser, als dieser Scheisshausbesteuerer: Das, was zu jeglichem Leben gehört, Luft (Atmen, CO2) und Essen (Endprodukt Sch...), wird besteuert. Was will man mehr zum globalen Ausplündern? Und jedes ausgeplünderte Stückchen "Geld" wird als Kapital irgendwio hintransferiert - zu den Kapitalisten, unseren Goldlöckchen...

    Nur ein Bedürfnis wird noch nicht besteuert: Pinkeln und Liebe machen. Aber das kommt auch noch: Als Steuer für (köstlich amüsant in schwanzus longus, monty pythons), heute bereits in der Anklage meiner selbsternannten grünen LBGT-usw. "Schwestern" gegen die Männlichkeit. Und so langsam wird die Restbevölkerung an das Dummdöseln gewöhnt - Kiffen wird die neue Waffe gegen die Rote Pille. Wer kifft bleibt dumm und träge, auch wenn er Rasta träge und mit Plakätchen hüpft.

    Wusstet ihr, dass die grauen Wölfe damals in Berlin gezielt die entstandene 68-Bewegung mit Heroin verseucht hatten? Das war nicht nur Drogen-Bussiness, sondern gezielte Schwächung. DENK MAL, Kiffer, DENK MAL wieder.

    Welch in diesme Sinn wirklich beschissene Welt mit den modenen NEROs, der sich entwicklenden modernen Globalsteuer.

    Eure Hanna

    AntwortenLöschen
  29. Genau meine Meinung. Es gibt keine durch den Menschen verursachte Klimaveränderung. Diese Agenda (oder besser Lüge) dient als weiteren Baustein um die NWO aufzurichten. Eine Einheitsregierung! Eine Einheitswährung! Eine Einheitsreligion! Wer da nicht mitmacht ist dann ein Terrorist und wird nach den Antiterrorgesetzen behandelt.
    Gottes Segen!
    Prüft aber alles und das Gute behaltet! (1. Thes 5,21)

    AntwortenLöschen
  30. In Deinem Blog geht es immer um Meinung. Das ist gut so und jedem klar, der hier mitliest.

    Jetzt geht es um unterschiedliche Themenfelder. Viele davon sind welche, mit denen Du Dich wahrscheinlich deutlich mehr beschäftigt hast als ich.

    Im Bereich Russland-Berichterstattung oder 9/11 bin ich voll bei Dir, weil die offizielle Erklärung vor Logik Lücken einfach nur so klafft.

    Ganz anders sieht es beim Thema des Artikels aus. Ich kann mir nicht erklären, wie man sich nach intensiver Beschäftigung mit beiden Seiten der Medaille wirklich der Meinung sein kann, dass der Klimawandel nicht menschgemacht ist.
    Und ich finde es auch kreuzgefährlich das wissentlich kleinzureden oder gar abzustreiten.

    ● Gefühlte Veränderung: in meiner Kindheit hat es in Sachsen jedes Jahr vor Weihnachten Schnee gegeben, inzwischen gibt es das alle 5 Jahre
    ● Geschwindigkeit: klar gab es in der Erdgeschichte noch wärmere Zeiten als heutzutage, doch aber nicht binnen 10 Jahren, sondern über Jahrtausende.
    ● Finanzierung: wenn alle Experten für den Klimawandel gekauft sind, dann frage ich mich ja, wo das Geld sitzt. Es mag sein, dass sich mit diesen Theorien Geld machen lässt. Aber mit gegenteiligen Theorien, die es wirklich BEWEISEN könnten würde man wahrscheinlich über Nacht zum Milliardär, wenn man dieses Wissen geschickt den großen Ölkonzernen anbietet.
    Du selbst hast VW in einem Artikel für die Abgase gerügt. Was soll das wenn es Dir eh am A**** vorbei geht?

    AntwortenLöschen
  31. Nein, in meinem Blog geht es nur um Fakten und ich ergänze diese mit meiner Interpretation. Hier habe ich eine wissenschaftliche Studie vorgestellt, also Schlussfolgerungen aus empirischen Daten, die Wissenschaftler gesammelt und ausgewertet haben. Mit Meinung hat das nichts zu tun.

    Was du aus deiner Kindheit zählst ist nur ein subjektives Gefühl und deine Meinung, keine Wissenschaft. Daraus auf das Weltklima was zu schliessen ist Blödsinn.

    Überhaupt bringst du keine Argumente sondern nur falsche Annahmen. Wie, das Klima änderte sich über Jahrtausende. Ist doch Quatsch.

    Schon mal was von der kleinen Eiszeit gehört? Die fand zwischen Anfang des 15. Jahrhunderts bis in das 19. Jahrhundert hinein statt, also vor 150 Jahren.

    Wir kommen aus dieser kalten Periode raus in eine wärmere, so wie es vor der kühlen Periode war, deshalb steigen die Temperaturen.

    Niemand bestreitet einen Klimawandel, was du aber mir unterstellst, sondern ich bestreite, das CO2 des Menschen sei an einem Klimawandel schuld.

    VERSTEHE ENDLICH DEN UNTERSCHIED!!!

    Nicht alle Wissenschaftler sind gekauft, sondern ich habe erklärt, nur die welche dem CO2 die Schuld geben werden mit Forschungsgeldern von der Politik überschüttet und die welche andere Gründe erforschen NICHT!!!

    Das sagen die Wissenschaftler selber, die ich zitiert habe. Die Politik will nur eine Erklärung von ihnen hören, das CO2 ist schuld!!!

    Es ist absoluter Blödsinn von dir zu behaupten, man wird Milliardär wenn man eine andere Ursache erforscht. Wo ist der Beweis für deine Behauptung? Wo sind diese Milliardäre?

    In diesem Artikel habe ich mit keinem Wort Volkswagen erwähnt und in anderen nur ihren Beschiss der Abgaswerte, also was redest du für einen Scheiss?

    Ich habe sogar extra am Schluss erklärt: "Das heisst aber nicht, wir sollen das Verbrennen von Öl, Gas und Kohle so weitermachen".

    Dein ganzer Kommentar strotzt vor subjektiven Gefühlen und falschen Unterstellungen. Ich sollte ihn deshalb löschen, lasse ihn aber stehen, damit alle sehen was für ein Kindskopf du bist.

    Du bist ein typisches Mitglied der blökenden Schafherde, die alles glaubt was die Politiker und Medien an Lügen erzählen.

    Geh die Blöd-Zeitung weiter lesen, hier bist du falsch!

    AntwortenLöschen
  32. Vielleicht gibt es noch einen ganz anderen Grund für die Klimaerwärmung, neben der Abwärme unserer auf Explosion basierender Technologie?
    Ich lese zurzeit "Das Wesen des Wassers" von Viktor Schauberger. Nach seinen Beobachtungen und Schlussfolgerungen hat die Begradigung aller Flussläufe die seit Jahrzehnten läuft eine absinkende Wasserqualität zur Folge, absinkender Grundwasserspiegel und eine erhöhte Verdunstung von Wasser. Die Abkühlung durch Wasser, welches normalerweise Wärme in höherwertige Kohlenstoffe umsetzt fehlt. Auch die Ersetzung der Wälder durch unnatürliche Forste welche den Boden kaum noch kühlen können hat seinen Anteil.

    Nach meinen eigenen Überlegungen verhindert eine dichte Wolkendecke nicht nur eine Erwärmung am Tag indem die Sonnenstrahlen ins All zurückreflektiert werden, sondern in der Nacht auch eine Abkühlung. Wenn der Himmel in der Nacht frei von Wolken ist, kann die gespeicherte Wärme ungehindert ins Weltall abstrahlen, wenn der Himmel bedeckt ist nicht.
    Diese Idee kam mir, als ich eine Anleitung für einen Solarkocher gelesen habe, in der stand das man ihn in der Nacht auch zum kühlen verwenden kann, indem man ihn auf einen wolkenfreien und möglichst sternenfreien Bereich des Himmels ausrichtet.

    AntwortenLöschen

-
SPIELREGELN
Wer zum ersten Mal hier kommentiert, sollte zuerst das lesen: Blog Spielregeln