Nachrichten

Auch RT-USA hat keine Ahnung von Geographie

Samstag, 24. August 2019 , von Freeman um 11:11

Schon öfters habe ich aufzeigt, wie die amerikanischen Nachrichten- sender CNN, MSNBC, ABC und CBS keine Ahnung von der Weltkarte haben und in ihren Grafiken oft Länder am falschen Ort platzieren. Generell leiden die Amerikaner an einem grossen Mangel an Geographiekenntnissen. Die wissen oft gar nicht wo die Länder sich befinden die sie angreifen, wenn man ihnen einen Globus zeigt.

Jetzt ist diese "Panne" dem amerikanischen Ableger von Russia Today passiert. In einer Nachrichtensendung über eine Raketenstationierung des US-Militärs in Asien, haben sie eine Grafik gezeigt, in dem sie Neuseeland als Japan und Papua-Neuguinea als Südkorea bezeichneten. Nur Australien war richtig.


Japan und Südkorea in der Südhemisphäre neben Australien, ich lach mich schief!!!

Was für ein grober Fehler und dass das niemand vor der Sendung aufgefallen ist?

Da kann die RT-Zentrale in Moskau nichts dafür sondern die amerikanischen Kollegen im Studio in Washington haben das verbockt. Na ja, die Chefin von RT ist doch verantwortlich, denn sie hätte vor der Einstellung der Amerikaner mit ihnen einen Geographietest durchführen müssen.

Es gibt ja die Verschwörungstheorie, der Grund warum der Irak nach 9/11 angegriffen wurde statt Saudi-Arabien war ein Fehler, weil im Pentagon die Kriegsplaner die Länder verwechselt haben. Irgendein Depp hat den Irak als Saudi-Arabien bezeichnet. Kann ja passieren, weil die Länder liegen nebeneinander. Als sie den Fehler und das falsche Ziel erkannten, war die Kriegsmaschinerie schon angelaufen.

"Shit happens" und dann musste das Bush-Regime die Lüge erfinden, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen, um den Irak angreifen zu können. Denn logischerweise sollten die Saudis dran kommen, weil schliesslich waren von den 19 "Terroristen" 16 saudische Staatsbürger und keiner aus dem Irak, also hätte die Vergeltung wenn schon gegen Saudi-Arabien stattfinden müssen.

Ja so läuft die Weltgeschichte. Ein doofer US-Unteroffizier schreibt einen falschen Namen auf eine Landkarte und schon führen die Amis einen Angriffskrieg gegen das falsche Land. Die Generäle sind selber doof und merken den Fehler gar nicht, Hauptsache es kracht!

Während des II. WK haben die Amis auch die Schweiz bombardiert, obwohl gar kein Kriegsteilnehmer und neutral, aus "Versehen" wie sie danach sagten. Viele Bomber haben sich in die Schweiz "verirrt" und sind dort gelandet.

Also Russland, China und Iran, ihr müsst keine Angst haben. Wenn Washington einen Krieg gegen euch führen will, dann ist die Chance gross, die schmeissen die Bomben nicht auf euch sondern auf ein anderes Land ab, das ähnlich klingt.

Früher, wo ich oft in Amerika war, haben die Leute dort immer gedacht ich komme aus Schweden, als ich Switzerland sagte. "Oh I love ABBA and like the Volvo" sagten sie zu mir. Hat ja den selben Anfangsbuch- staben und das genügt für die Hinterwälder.

Folgendes Video zeigt einen Test mit Passanten in Los Angeles. Die Frage lautet, zeigen sie auf irgendein Land auf der Weltkarte:



Die wussten nicht mal wo ihr eigenes Land USA zu finden ist!!!

insgesamt 13 Kommentare:

  1. DS sagt:

    Und dann wollen diese Hirnlosen Oberaffen die Welt beherrschen?? China wird diesen Bastarden mit seiner 3000jaehrigen Geschichte schon noch den Stinkfeiner zeigen und zwar in allen Belangen!

  1. Fecal matter sagt:

    Den Spruch "make America great again" kann man schon fast als kollektive Dummheit in Bezug auf einen Großteil der Bevölkerung dort deuten..
    Es zeigt den krankhaften Egoismus, der die Amis wie eine Seuche befallen hat.
    Man kommt an erster Stelle...alle anderen Völker sind nur Mittel zum Zweck. Die Nicht- Amerikaner sind so nebensächlich, dass man nicht wissen braucht wo deren Ländereien liegen.
    Das die noch die Frechheit besitzen, so dumm zu sein um nicht zu wissen wo ihr eigenes Land liegt, das sprengt den Rahmen. Bin mehr als verblüfft und weniger traurig darüber...es ist eine Schande und ein Witz zugleich.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

    Trump; "What tha f..k is a heart"?

  1. Oliver sagt:

    Sie waren auf der Highschool?... Sie waren auf dem College?...

    Ich pack mich weg, da muss erst ein geschätzt 12-jähriger kommen.

    Ach du meine Nase, da bekommt der Begriff Fremdschämen eine ganz neue Bedeutung !!!

  1. Mcfly sagt:

    Ein gerne zitiertes Beispiel für die US-amerikanische Dummheit ist das mangelnde Geografiewissen. So fanden bei einer repräsentativen Umfrage nur 8% der Amerikaner ihr eigenes Land auf einer Amerikakarte (71% tippten auf das größere Kanada). Der Vorwurf der Egozentrik und Ignoranz konnte jedoch ausgeräumt werden, da immerhin 7% auf Anhieb wussten, dass Europa kein Nahrungsmittel ist.

    “ Krieg ist Gottes Art, den Amerikanern Geographie beizubringen. ”
    — Ambrose Bierce

  1. Hallo Freemann. ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht wie bei dir in diesem Blogartikel. Obwohl ich glaube wenn sie statt Los Angeles ,München ausgewählt hätten das Resultat nicht viel besser gewesen wäre.


    Mein Schwager Josef der in den VSA bei BMW Spartanburg vor einigen Jahren gearbeitet hatte erzählte mir folgendes. Nach Feierabend ging er in einem Supermarkt um sich ein paar Bierchen und andere Alkoholische Getränke zu besorgen.Die Kassierin fragte nach seinem Ausweis in diesem Fall seinem "Pass" wo drauf stand das er in Slowenien wohnhaft ist und Slowene ist.

    Die Kassiererin fragte meinen Schwager ob "Slowenien" ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika wäre.

    Der Test zeigt was die Durschnittsbevölkerung ,in "Geographie" draufhaut oder auch nicht ,bei meiner Abschlußprüfung als Speditionskaufmann damals vor der IHK,(Industrie und Handelskammer München),hatte ich in der mündlichen Prüfung eine Note 1 bekommen.Warum ? weil mich Geographie schon immer interessiert hat.Mein Lieblingsspiel ist und war alle Länder unseres Planeten ,mit den Haupstädten zu benennen.Das macht Spass und beschäftigt meine Kinder auf den Fahrten auf den Autobahnen.


    Kennt ihr die Hauptstadt Abchasien ? Es ist Sochumi. Und sie liegt am Schwarzen Meer.






  1. OffeneFragen sagt:

    Auf einer Seite ist es lustig, auf anderer Seite sehr traurig.
    Im Bezug auf Russia Today (RT) kann man sich verschiedene Varianten denken:
    - Es ist egal, was und wo die Moderatorin auf der Karte anzeigt, da die meisten Zuschauer in de USA den Fehler sowieso nicht merken
    - Die Moderatorin und Vorbereitungsteam haben es wirklich anhand ihrer "Kentnisse" gemacht
    - Fehler wurde bewußt eingebaut, damit die "klugere" Schicht in den USA denken sollte, Russia Today sind doch Fake News und werden wieder mehr ihre Fox-News und CNN-nachrichten schauen

    Russia Today hat sich sowohl in England als auch in den USA immer größerer Beliebtheit gefreut und im Rahmen des Informationskrieges kann man es nicht dulden..

    Die allgemeinen Kentnisse in den USA, vor Allem Geografie, geschichte, Weltansicht, ... wurden jahrelang bewusst durch ständige Anpassung/Verschlechterung der Schulpläne an den staatlichen Schulen nach unten "geschraubt".
    Es ist nicht erwünscht, dass die "unteren Schichten" zu klug sind und zu viele unangenhme Fragen stellen.
    Wirklich gute Ausbildung wird nur an den privaten Schulen und Unis angeboten, die sich die "unteren Schichten" nicht leisten können - und wenn, dann mittels hoher Kredite, die sie nach dem Studium noch jahrelang zurückzahlen müssen...

    Man sollte aber nicht denken, sowas ist nur in den USA möglich... Die europäischen Eliten bemühen sich auch in dieser Richtung....

  1. Vinov sagt:

    Die Amis als Parodie einer Gesellschaft.
    Eine Karikatur Europas.
    Das Land das Geld zu Gott machte.

    Barbaren gabs immer...

  1. Schatzkiste sagt:

    Das schlimme ist ja, wohin hirnlose Leute die ganze Menschheit führen! Ich kann weder lachen noch beschämt sein, ich bin bestürzt. Es KANN nicht mehr weiter gehen mit all den Kriegen... Seit WK 1 geht das schnurstracks in die Massenvernichtung, und zwar für alle.
    Die Frage ist eher: wie kann es konstruktiv weiter gehen? Wie kann neue Technik aussehen? Wie können wir uns über Differenzen verständigen? Wie kann die Machtgeilheit überwunden werden, damit alle leben können?
    Schon im Kindergarten geht das los mit den kleinen Jungs:"Ich töte ihn!" (Ich habe Erfahrung damit)Soviel zum Thema,dass China die USA platt macht - Europa liegt zufällig dazwischen (Rammstein z.B.)

  1. OffeneFragen sagt:

    @Schatzkiste:

    USA wird abgeschafft (auch mit Hilfe von Trump), die Rolle des Weltmachtzentrums und des Weltpolizisten übernimmt China .. und Iran (iranischer Außenminister Sarif ist nicht umsonst zum G7-Treffen nach Biarritz dazugestossen).
    Wie China mit dieser Rolle umgeht, das wird sich noch zeigen. Falls Europa nicht zu Europäischen Chalifat wird, kann nur auf Russland hoffen, das auch zwischen China und Europa liegt...

    USA und auch Israel (wie viele andere Staaten wie Belgien, Luxemburg, Polen, Rumänien,...) sind nur "Systemstaaten", Instrumente, die bestimmte Rolle in der Globalisierung (langjähriges prozess von Versklaverung der Erde/der Menschheit) spielen sollten.

    Diese "Instrumente" können und werden mit der Zeit "stumpf" und müssen ausgetauscht oder erneuert werden - sie werden ihrem eigenen Schicksaal überlassen (USA), oder sie werden umstrukturiert wie z.B. Europa --> Monarchie Österreich/Ungarn --> Teilung durch Krieg, Europa --> Ost/West-Teilung durch 2. Krieg (eigentlich 2. Teil des ersten Krieges) oder ehem., Jugoslawien - Teilung durch Krieg) und dann werden sie passend (anders) wieder zusammen gestellt (etwa EU)... Und das kann öfters passieren.. auch mit der EU jetzt...

    Nicht nur in der Informatik werden zu den effizientesten Algorithmen die aus der Gruppe "Teile-und-herrsche" (Divide and conquer) gezählt.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Vinov:
    Der verstorbene US-Stratege Zbigniew Brzezinski hat 1997 ein Buch mit dem Namen "The Grand Chessboard" (Das große Schachbrett) geschrieben, in dem er die langfristigen Interessen "US-amerikanischer" Machtpolitik beschreibt. Es enthält einen analytischen Abriß der geopolitischen Zielsetzungen der Vereinigten Staaten für einen Zeitraum von 30 Jahren.

    In diesem Buch steht aber auch diese wichtige Ausssage:
    "Euroasien ist as Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird. Eine Macht, die in Eurasien die Vorherrschaft gewinnt, gewinnt auch die Vorherrschaft über die gesamte übrige Welt.
    Eine Dominanz auf dem gesamten eurasischen Kontinent ist die Voraussetzung für globale Vormachtstellung. Und zwar einfach deshalb, weil Eurasien der mit Abstand größte Kontinent ist, auf dem 75 Prozent der Weltbevölkerung leben und der drei Viertel der weltweit bekannten Energievorkommen beherbergt."

    Bis jetzt hatten die USA klare Vorherrschaft über Europa, aber zu Europa gehört u.A. auch Ukraine, Balkan ...und Russland. Trotz Erfolgen in der Ukraine und am Balkan (Zerschlagung von Jugoslawien, von Serbien) ist den USA (und UK) die Vorherrschaft über Russland nicht gelungen... Neuer König und Königing müssen auf das Schachbrett her (China, Iran) und neues Spiel kann beginnen...

  1. Unknown sagt:

    In allen westlichen Ländern sieht es nicht anders aus. Habe noch in Erinnerung eine Quizfrage: am welchen Fluss liegt Frankfurt Oder? Die gut gebildete Frau: am Main.

  1. Klotho sagt:

    Komisch das ein Kind noch alles richtig weiss, aber die ausgewachsenen Erwachsenen scheinen alle gehirngewaschen zu sein. Ich vermute das ab den Teenager-Alter ein gross angelegte Gehirnwäsche in den USA vollzogen wird, ob sie das mit der Nahrung (viel Chemie), der TV-Strahlung oder dem Fluor, den sie in das Trinkwasser zusetzen vollbringen? Mit sie meine ich die Herrschenden dort!

  1. Eggbert sagt:

    Nicht nur die Amis haben keine Ahnung von Geographie.
    Auch für den Job einer Kanzlerin der BRD ist Allgemeinbildung nicht erforderlich.
    https://www.youtube.com/watch?v=FHU4KM8zIWU