Nachrichten

Trump droht mit totaler Vernichtung des Iran

Mittwoch, 26. Juni 2019 , von Freeman um 08:00

Trump hat am Dienstag in einem Tweet dem Iran mit der totalen Vernichtung gedroht. Er schrieb: "Jeder Angriff des Iran auf etwas Amerikanisches wird mit grosser und überwältigender Macht beantwortet. In einigen Bereichen bedeutet überwältigend die Auslöschung." Dann fügte er hinzu, "Kein John Kerry & Obama mehr", was sich auf seinen Vorgänger bezieht und keine Verhandlungen und Vereinbarungen bedeutet.


Nur ein Psychopath, Kriegstreiber, Massenmörder und Faschist bedroht ein Land mit der Auslöschung.

Trump droht dem Iran mit der totalen Vernichtung, wenn es sich gegen eine Verletzung des Luftraums durch die Amerikaner wehrt, wie am vergangenen Donnerstag geschehen.

Mit seiner Drohung liefert Trump den zionistischen Neocons und den Feinden des Iran das perfekte Rezept für einen Kriegsgrund. Nämlich, eine False Flag auf ein amerikanisches Flugzeug, einen Tanker oder Einrichtung zu inszenieren, die man den Iranern in die Schuhe schiebt.

Der Idiot hat sich damit selber in die Ecke gestellt, sich keinen Handlungsspielraum mehr gegeben und MUSS angreifen und kein zweites Mal kneifen.

So begann Trump diese ganze Krise, indem er einseitig das Atomabkommen mit dem Iran beendete, dem Russland, China, Frankreich, England, Deutschland und die EU zugestimmt haben. Damit wurde dem Iran die friedliche Nutzung der Atomenergie erlaubt, ein Atombombenprogramm verhindert und die Sanktionen aufgehoben.

Mit der Stornierung der Vereinbarung muss sich der Iran nicht mehr an das Abkommen halten und kann, wenn es will, Atombomben bauen, was die Iraner wie sie betonen aber nicht wollen. Trump sagt aber, sie müssen es beweisen, nur dann werden die Strafen beendet.

Er tut dies, obwohl die UN-Inspektoren sagen, dass der Iran die Vereinbarung strickt einhält und an keiner Atombombe arbeitet.

Stattdessen hat Trump die aller schärfsten Sanktionen gegen den Iran verhängt, mit einem totalen Exportverbot aller Erdölprodukte, und jedem Land mit Strafen gedroht, wenn es weiter Öl vom Iran kauft.

Wenn ihm dieses Abkommen, dass sein Vorgänger Obama im Namen der USA ausgehandelt hat, nicht weit genug geht, warum hat er es dann nicht zuerst mit Diplomatie versucht?

Wir alle kennen die Gründe warum, nicht wahr? Wegen Israel!!! Trump macht alles was Israel will, gegen die Interessen der USA.

So geht der Kriegstreiber Trump her und erwürgt die iranische Wirtschaft durch einer Sanktion nach der anderen, und wenn der Iran sagt "das geht nicht", droht er mit der Vernichtung, wenn sie zurück kämpfen und sich gegen seine Aggression wehren.

Trump hat diese verbalen Drohungen impulsiv ganz auf sich alleine gestellt geäussert, weg von irgendwelchen Vorgaben, und es sind seine eigenen Worte und Ausdruck seiner eigenen Einstellung.

Aber ich kann es jetzt schon wieder hören, dass die Trump-Anhänger kommen werden, die behaupten, dass Trump kein Kriegshetzer ist, das sind nur Drohgebärden, dass er ein herzensgutes unschuldiges Lamm ist, das er im Weissen Haus nichts unter Kontrolle hat, dass dies die Agenda anderer ist, nicht seine, bla, bla, bla!

Kein Staatsoberhaupt eines Landes erlaubt es anderen sie zu zwingen, diese Art von Drohungen auszusprechen, wie er es gerade getan hat ... "In einigen Bereichen bedeutet überwältigend die Auslöschung" ... es sei denn, sie sind durch und durch ein wahrer Kriegstreiber, auf der Suche nach einem Grund, um einen Krieg zu beginnen.

Wie in allen bisherigen Fällen, ob es sich nun um Handelsabkommen oder Sanktionen handelt, Trump droht immer zuerst, dann bietet er eine Karotte vorgetäuschter Diplomatie an, wohl wissend, dass niemand mit klarem Verstand ihm glauben würde, dass er aufrichtig ist.

Das haben die Russen, die Chinesen und auch die Nordkoreaner und Venezolaner schon länger verstanden. Deshalb kommen die Verhandlungen mit diesen Ländern nicht voran.

Andere haben diese Form der "Verhandlungen" als "unaufrichtig", "nicht in gutem Glauben", "schizophrenes Verhalten" usw. bezeichnet. Ich stimme dem voll zu.

Wenn man heute etwas mit ihm vereinbart, dann fällt er einem morgen in den Rücken. Nichts kann man ihm glauben und er hält sich an keine Regeln und an keine Versprechen. Er ist unberechenbar und zu allem fähig.

Das sieht man daran, wie doppelzüngig Trump mit Nordkorea umgeht. Einerseits hat er Kim Jong-un vor wenigen Tagen einen Brief mit netten Worten geschrieben, andererseits hat er gestern die Sanktionen verlängert.

Diese Weiterführung der Sanktionen ist ein Akte der "extremsten feindlichen Handlungen" und ein krasser Widerspruch zum historischen Treffen zwischen den beiden Ländern in Singapur letztes Jahr und in Hanoi im Februar, melden die Medien in Pjöngjang am Mittwoch.

Dieses inszenierte Theater einer Diplomatie ist nicht dazu da, jemals eine echte und aufrichtige Karotte weder für Nordkorea noch für den Iran zu sein ... es ist nur dazu da, um seine Fans zu täuschen und eine Show für die Medien zu veranstalten.

Er hat seinen Unterstützern im Wahlkampf grossspurig gesagt, was für ein grossartiger Unterhändler er doch wäre, der alle Verträge seiner Vorgänger viel besser für Amerika machen würde.

Dabei hat er bis heute noch nie so eine Fähigkeit gezeigt. Im Gegenteil, er stösst alle Verhandlungspartner vor dem Kopf, legt überall Feuer und löst damit einen Weltenbrand aus, was sehr, sehr schlecht enden wird.

Ich möchte daran erinnern, dass der Iran schon mal einen Präsidenten die Wiederwahl gekostet hat, nämlich Jimmy Carter, der eine militärische Aktion gegen den Iran befahl, die kläglich scheiterte.

Er war nur für eine Amtszeit Präsident und die Geschichte kann sich mit Trump wiederholen. Fast 40 Jahre später steht er kurz davor, dem Iran zu ermöglichen, noch eine weitere US-Präsidentschaftswahl zu entscheiden.

Die Unmöglichkeit diplomatischer Gespräche impliziert zwangsläufig Krieg - logischerweise - wenn man erstere ablehnt, bleibt man nur bei letzteren.

Wenn Trump einen Krieg will, dann wird es den Untergang nicht nur seiner Präsidentschaft sondern Amerikas Stellung im Nahen und Mittleren Osten bedeuten, zusammen mit seinen "Alliierten" in der Region.

Der Iran will keinen Krieg, aber nach 40 Jahren guter Regierungs- führung, massiver Umverteilung des Ölreichtums und umfangreicher Verteidigungsvorbereitungen ist es unmöglich, in den Iran einzudringen. Das Land hat viele Millionen williger Verteidiger im Inneren und viele Freunde ausserhalb.

Die Regierung des Irak hat gerade verkündet, es erlaubt niemanden einen Angriff auf den Iran von irakischem Territorium auszuführen.

Präsident Barham Salih sagte in einem Interview mit CNN am Dienstag:

"Wir wollen nicht, dass unser Territorium der Ausgangspunkt für feindliche Aktionen gegen einen unserer Nachbarn, einschliesslich des Iran, ist", sagte er. "Das ist definitiv nicht Teil des Abkommens zwischen der irakischen Regierung und den Vereinigten Staaten."

Dann bleibt nur ein Angriff vom Meer aus und aus der Luft übrig, ohne Bodentruppen. Dabei kann der Iran jedes angreifende Schiff versenken und Flugzeug abschiessen.

Trump kann man nur empfehlen, die kriegshetzerische Klappe zu halten, die Kriegsmaschinerie aus der Region abzuziehen, die Sanktionen aufzuheben und sich um die riesigen Probleme im eigenen Land zu kümmern. Das wollen seine Wähler und nicht noch einen Krieg.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Schwarzblut sagt:

    Der Iran will keinen Krieg, das ist richtig, Shiiten sind nun mal nicht auf Expansion aus und hegen auch keine Ansprüche auf irgendwas was ihnen nicht gehört.

    Nur hat der Iran jetzt auch gesagt, das die Türen für Diplomatie für immer zugeschlagen wurden. Schätze das ist es was Trump so in Rage gebracht hat.

    Ist dieser Spinner aber selber Schuld! Wer mir permanent aufs äusserste Droht, mit dem setz ich mich auch nicht hin und Rede!

    Zeigt aber auch schön, was für ein arroganter, eitler und selbstverliebter Spinner der Trump ist. Er kommt einfach nicht drauf klar wenn man ihn entweder ignoriert oder aber widerspricht. Dann ist er sofort gekränkt und beleidigt. Zeugt nicht gerade von geistiger Reife und solche Typen sind mordsgefährlich wenn die auch noch über eine ganze Kriegsmaschinerie verfügen.

    Aber gut, wenn Trump meint Krieg mit den Iran führen zu können, sollte er mal die persisache Geschichte vorher studieren...Wen die Perser mal kämpfen müssen, dann hilft auch kein F 35 oder Tomahawk mehr...Da bleibt den Trump nur der Einsatz von Atomwaffen und genau so fasse ich die Drohung von der " Auslöschung " auch auf.
    Trump droht gerne mit Atomwaffen, hat er ja schon bei Nordkorea gemacht..von wegen sein roter Knopf ist größer...Was ein Spinner, wie kleines Kind.

  1. ER@ sagt:

    Trump droht mit totaler Vernichtung des Iran.
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
    Er droht ein ganzes Volk auszulöschen.
    Ist der sich überhaupt bewusst was er da von sich gibt?
    Ein solcher Satz ist grund genug den Typen zu verhaften und Lebenslänglich in die Klapse zu schmeissen.Er hat sich damit des Massenmordes schuldig gemacht.

    Eine deeskalation scheint sich nun auch um Lichtjahre entfernt zu haben.Dank Trumps Excellenten hinterhältigen können.Tolle aussichten für die Zukunft.
    Bin mir sicher,den Vertrag in die Mülltonne zu schmeissen war auch teil seiner Strategie und seiner Kumpanen wohl wissend dass er dann ein neues sauber geputztes Schachbrett vor sich hat von wo sich alle Lügen,heuchlereien,Kriegsgründe und vieles mehr wieder aufbauen lassen.Ohne den Vertrag zu kündigen wären all diese Kriegstrommeln nicht aufrecht zu halten.
    Dass er undurchschaubar und unberechenbar daher kommt,ist auch teil seiner Taktik und zugleich dummen Strategie die Welt verwirren zu wollen und zum Narren zu halten.Wahrscheinlich hat er all diese tollen Eigenschaften aus seiner Beruflichen Vergangenheit mitgebracht.Man wird nicht einfach so Milliardär.
    Oder es ist einfach nur teil seines kranken Charakter.
    Fehlt nur noch dass man ihm nun den Friedensnobelpreis aushändigt.
    Eins steht fest.Mit solchen Kreaturen haben wir alle die Arschkarte gezogen.
    Gott bitte befreie uns von all diesem Kot.

  1. Acht sagt:

    Hallo lieber Freeman,
    wie schon erwähnt, hat Trump damals Nordkorea auch mit totaler Vernichtung gedroht. Es ist ja zum Glück nicht dazu gekommen.

    Das Iran - Problem ist nur dieser kranke Nethanjah...Typ ....
    Der erzählt doch, wie Du schon oft geschrieben hast, diese Atombomben Geschichte seit bald 30 Jahren..... immer wieder die selbe Leier. Und der Trump quatscht das genau so nach.

    Ich kann den Satz, der Iran will Atombomben schon nicht mehr hören.....

    Zur Erinnerung ! Der damalige Präsident Mahmud Ahmadineschād hat im ZDF Interview mit Claus Kleber wegen genau dieser Atombombenbombe Frage gesagt, "wenn Wir es wollten hätten es schon längst getan. Aber !!!! , eine Atombombe zu bauen war etwas nach 1945, nachdem zweiten Weltkrieg. Sowas baut heutzutage kein Mensch mehr. Da gibt es viel modernere Sachen. "
    Was das wäre hat er Leider nicht gesagt

  1. markus sagt:

    Was mir zeigt das Trump zum Deepstate gehört:

    Was war mit ganz Hollywood, Musikindustrie und der der Blowjob Oma Madonna als Trump gewählt wurde. Ein Riesen Gezeter und mit Marsch gegen Trump. Wo sind diese Marionetten nun und machen nen Marsch gegen Trump wegen anstehenden Iran Krieg. Nichts davon ist zu hören, also läuft Trump konform mit der Agenda der Eliten. Trump ist gefallen und ein Teil davon, sonst wäre er schon längst unter der Erde. Meiner Ansicht nach der viel schlimmere ist der Kushner, der kjönnte für mich auch der Kandidat für den Antichristen sein.

  1. Rainer


    Mir macht in dieser ganzen "Gesichte" der unmittelbar bevorstehende Gipfel in Japan sorgen. Die Mainstream Medien werden (Drehbuchgemäss) über den Gipfel berichten und keinen Platz für Schlagzeilen über einen möglich, beginnenden Konflikt im oder an der Grenze zum Iran.

    Super, dass der Irak keine Gelände zur Verfügung stellt.

  1. QWERTZ sagt:

    Hatten wir das nicht schon mal: " Wollt ihr den totalen ..."?

  1. Da sehe ich schon den zweiten D-Day anrollen,bloß das seine Verbündeten sehr Müde sind,und keine Lust auf Krieg haben.Die Eu ist gespalten,sie wollen nach der Kündigung der USA am Deals mit Iran festhalten,sowie China ebenfalls. China ist völlig unbeeindruckt von dem ganzen Kindergarten Theater Trumps und sie werden genauso wie Russland einfach weiter Erdöl importieren.
    Das ist auch die richtige Haltung ,ignoriert ihn einfach vollkommen und zeigt euch unbeeindruckt auf der Weltbühne,und verkündet eure tiefe Freudschaft zu euren Freunden und macht einfach weiter.Da Trump sich immer weiter ins aus manövriert ,werden die Großmächte zuschauen was sein nächster Schritt ist. Leider hat Trump aus dem Fiasko aus Syrien nichts dazugelernt.

    --

    Macron wird jetzt angeklagt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    --

    https://www.neopresse.com/politik/macron-vor-internationalem-strafgerichtshof-angeklagt-deutsche-medien-schweigen/

    --

    Und jetzt kommt es Freemann die Rechtsanwältin von Francis Lalane ,Maitre Albert Salmeron Sophia

    die die Anklage gegen Macron eingereicht hat bezieht sich auf einen Artikel von dir den du über die Polizeigewalt in Frankreich veröffentlich hast,es geht ganz genau über das Foto von den Schulkindern irgendwo in der Banlieue Parisienne die auf den Boden kniehen und die Polizei hat ihre Waffen dabei.

    --

    https://www.youtube.com/watch?v=gYvycrlNXyQ

    Bei Minute: 02:05 berichtet diese Rechtsanwältin ,über deinen veröffentlichen Artikel,bzw,nimmt Bezug darauf wie die Polizeigewalt in Frankreich extrem zugenommen hat.

  1. Don Truth sagt:

    Hallo zusammen, wenn man Freemans Artikel und die Lommentare dazu liest, fühlt man sich immer wieder heimisch und unter Gleichgesinnnten und -wissenden.

    Auf Markus Kommentar hin habe ich mir mal Kushners vita auf Müllipedia angeschaut. Und wenn man dort seine unfassbare vita schon so unzensiert, veröffentlicht dann liegt bei diesem Mann einiges im Argen...

    Aber seid stark und habt positive Gedanken, dann werden wir dieses Gesindel von diesem Planeten verbannen!!

  1. Jan sagt:

    Trump ist ein schwätzerLügner ein behinderter gut das der so ist den er hat keine Eier Fürs Krieg der Krieg gegen den Iran wird nicht unter Trump
    Geben

  1. s. sagt:

    Wollt ihr den totalen Trump?
    Wollt ihr ihn totaler und radikaler als ihr ihn euch je habt vorstellen koennen?

  1. karlos sagt:

    Geschichte wiederholt sich - vor 80 Jahren war es Hitler, und heute Trump!

  1. Unknown sagt:

    Ich denke nicht, dass Trump mit seiner Aussage wirklich gemeint hat, der gesamte Iran bzw. dessen Bevölkerung soll vernichtet werden.
    Er sagte ja wie auch richtig zitiert: "In einigen Bereichen bedeutet überwältigend die Auslöschung". Also "in einigen Bereichen" wie zb. der Luftraumüberwachung oder anderer militärischer Einrichtungen. So würde ich es zumindest verstehen. Wenn dem so ist, ist das ein kleiner aber feiner Unterschied! Nicht das damit irgendeine auch "kleinere" Zerstörung zu rechtfertigen wäre!

  1. Freeman sagt:

    Was du "denkst" und "verstehst" ist irrelevant und nur deine subjektive Interpretation.

    Was gibt es für einen "Unterschied" ob er den ganzen Iran oder nur Teile davon platt machen will? Alleine die Nutzung dieser Sprache ist ungeheuerlich und ein Verbrechen.

    Wie kann man gegenüber einem Land das Wort "Auslöschung" nutzen? Das reicht für eine Verhaftung und für den internationalen Strafgerichtshof.

  1. @ UNKNOWN 13:59
    Oh welch edle differenzierte Haltung: ich denke, dass es so und so gemeint sein könnte, also ja nicht wirklich, nur irgendwie relativ, also nur irgendein Teil des Militärs oder so ...

    Welch eine Verharmlosung einer ungeheuren Arroganz, die sich als Weltpolizist aufspielt und mit gnadenloser Systematik ein Land nach dem andern in die Zerstörung jagt.
    "Ich denke, dass Hitler nicht alle Juden nur sinnlos ausrotten wollte, eigentlich nur den Geldjuden und den Juden im Bereich seines Lebensraums, den er endlich für die überlegene Rasse reinigen wollte; er dachte halt so, es ist ja alles relativ". Also eigentlich muss man alles immer sehr differenziert sehen.

    PS für alle Vollidioten: Dies ist SATIRE (gemeint sind natürlich auch alle nicht explizit genanten IdiotInnen)