Nachrichten

Macron verbietet Demos und setzt Soldaten ein

Samstag, 23. März 2019 , von Freeman um 07:00

Frankreich steht jetzt praktisch unter Kriegsrecht. Das Macron-Regime hat alle Demonstrationen im Zentrum von Paris und in anderen Städten für den heutigen Samstag verboten. Wer dieses Verbot missachtet wird verhaftet und muss 135 Euro Strafe zahlen. Um diese massive Einschränkung der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit durchzusetzen wird das französische Militär in ganz Frankreich eingesetzt. Soldaten werden die Strassen der Stadtzentren patrouillieren.


Das letzte Mal, dass die Armee im Inneren Frankreich eingesetzt wurde war zwischen 1947 und 1948. Diese Massnahmen zeigen, wie völlig volksfeindlich, extrem und illegitim das Macron-Regime geworden ist.

Der heutige Samstag markiert das 19. Wochenende der Proteste der "gilets jaunes" seit Beginn am 17. November 2018. Die Protestbewegung hat verkündet, das Demonstrationsverbot zu missachten, denn jetzt wird erst recht auf die Strasse gegangen.

Vergangenen Montag hat der Premierminister Frankreichs, Edouard Philippe, eine Demonstrationsverbot in vielen Gebieten Frankreichs verkündet, einschliesslich im Zentrum von Paris, in Toulouse und in Bordeaux. Soldaten werden im ganzen Land eingesetzt, um für "Ruhe" zu sorgen.

Der Präfektur der Polizei in Paris gab die Proklamation heraus: "Didier Lallement, Präfekt der Polizei, verbietet hiermit alle Versammlungen der Gelben Westen entlang der Champs-Elysees und den Randgebieten, einschliesslich um den Präsidentenpalast und der Nationalversammlung."

General Bruno Leray, der Militärgouverneur von Paris erläuterte den Befehl der Soldaten. Sie dürfen soweit gehen bis zum Gebrauch der Schusswaffe, wenn ihr Leben oder das von Menschen gefährdet ist. Das heisst, sie haben den Schiessbefehl bekommen.

Was ist aus Frankreich geworden, wenn die Rothschild-Puppe Macron das Militär einsetzt und bereit ist auf die Bevölkerung zu schiessen???

Wo ist die Empörung aus den Nachbarländern? Das sollen die "europäischen Werte" der EU sein, die man immer lauthals verkündet und überall exportieren will???

Man stelle sich vor, in Russland würde Präsident Putin Demonstrationen verbieten, das russische Militär einsetzen und den Schiessbefehl geben, WAS DANN IN DER WESTLICHEN PRESSE UND POLITIK LOS WÄRE???

Aber wenn in Frankreich quasi das Kriegsrecht eingeführt wird, hört man praktisch NICHTS!!!

Und warum werden die Aktivisten der Gelben Westen in Frankreich nicht von den "demokratischen Kräften" in Europa unterstützt und verteidigt? Wo bleibt die Solidarität aus den Nachbarländern?

Wenn man in Deutschland schon keine eigene Bewegung aus Unfähigkeit zusammenbringt, wie wäre es wenn man wenigstens mit den Kameraden in Frankreich mitmarschiert?

Aber es ist ja sowieso Hopfen und Malz verloren, wenn ich mir die Warmduscher und Weicheier die sich "Männer" nennen in Europa anschaue. Denen haben die Feministinnen den Schwanz abgeschnitten. Wagen es nicht ihre Frauen gegen die Angriffe der Kulturbereicherer zu verteidigen.

Na ja, man bekommt was man verdient.

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang, sage ich schon lange.


insgesamt 26 Kommentare:

  1. Patriot sagt:

    Jetzt wird hoffentlich allen klar warum in vielen Armeen EUropas von einer Wehrpflichtigen- auf eine Berufsarmee umgestiegen wurde. Eine Berufsarmee ist ein Staat im Staat, Wehrpflichtige schießen nicht auf ihre Mitbürger!

  1. Macrons grösste Angst ist......gutes Wetter. 😉
    Wenn die Menschen schon bei dem Dreckswetter zu Hunderttausenden auf die Strasse gehen....wie viel werden es erst im Sommer sein? 😉

  1. s. sagt:

    Nur ein System welches am Ende ist schlaegt wild um sich.

  1. Gary56 sagt:

    Schießbefehl - Nadann soll sich Macron schon mal den Hals waschen.(Guillotine)

  1. Macron sägt sich nun endgültig den Ast ab auf dem er sitzt. Sollte das Militär auf echte Gelbwesten schiessen und sollte es Tote geben, sind die Tage dieses gottverdammten Narzissten gezählt.

    Wer Wind sät erntet Sturm.

  1. Macron ist am Ende. Sein Versuch, Frankreich im Sinne des Großkapitals umzukrempeln, hat genau das Gegeteil provoziert: das ganze Land rückt ein Stück nach links. Mögen unter den Demonstraten auch ein gut Teil Chaoten sein: die Richtung stimmt. Und die rechts-nationalistischen Tendenzen im übrigen Europa haben in Frankreich potente Gegner.
    Ob ein französischer Soldat auf die eignen Leute schießt, dürfte fraglich sein. Sowas würde Macron wegfegen. Das Schweigen der restlichen Europapolitiker ist bezeichnend. Man wagt nicht, Macron offen zu unterstützen. Für Kritik hat man aber auch keinen Mut.
    So eine Clique regiert dann einen halben Kontinent. Ekelhaft.

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Unknown sagt:

    Dem Macron geht das Höschen saussen ,der ist völlig am Ende.
    Und da sein Söldnerheer schon die Schwerter wetzen aus reiner Mordlust,gibt er sein Volk preis.
    Weil Berufssoldaten sind für mich Söldner,weil sollten die nämlich ihren versprochenen Sold nicht bekommen wenden die sich nämlich gegen ihn.
    Deshalb erlässt er Schießbefehl aufs Volk,aber sollte es so kommen dann gibt es kein halten mehr.
    Und die Franzosen sind mit ihren Herrschern noch nie zimperlich umgegangen und das Rasiermesser der Nation bekommt wieder was zu tun.

    Und das sich in Europa keiner darüber empört ist dem Fiatschuldgeldsystem zu verdanken da die Brüsseler ja bereits drohend auf einzelne Staaten einschlagen.
    Aber auch da ist bald Ende für diese Teufelselite die werden schon noch merken wie das Volk zurück schlägt ich hoffe es passiert bald .

  1. Unknown sagt:

    WER ist das VOLK?!

  1. Dieser dumme Junge mit Namen "Macron" legt er wirklich drauf an.
    Dann mal los.

  1. 777 sagt:

    Leider gibt es immer noch so viele verblendete EU-Anhänger. Ich hoffe das ich das so sagen darf. Letztes habe ich mit so einem Versicherungsvertreter (der nach seiner Aussage ein Doktor in Ökonomie hätte) diskutiert und der fand tatsächlich die EU toll. Er schwafelte dann irgendetwas von Reisefreiheit und dergleichen. Als ich erwiderte das die EU von Faschisten wie Hallstein mitgestaltet wurde und dass sie ein sozialistisches Konstrukt das ich als EUdSSR beschrieb habe wäre wollte er es nicht wahrhaben und forderte beweise für meine "Behauptung". Leider war ich nicht in der Lage ihm so schnell aufzuzeigen das die EU immer sozialistischer wird. Ich bin ja schliesslich auch kein wandelndes Lexikon. Als es um den Euro ging stritt er ab das nur Deutschland davon profitieren würde und schob alles auf die korrupten Regierungen im Süden (Italien, Spanien) oder Osten (Griechenland). Auch von der Tatsache das Goldman Sachs eine Rolle spielte das die Griechen erst in den Euro aufgenommen wurden (Bilanzfälschungen) interessierte ihn nicht. Die Märchen über Interventionen von USA, NATO und EU glaubte er auch noch. Als ich dann den Petro-Dollar und das Saud-Regime kritisierte und erklärte wenn man wirklich auf «Menschrechte» etwas wert gebe dann dürfe man mit solchen kriminellen mörderischen Regimen kein Handel treiben, nahm er diesen Vorgang in Stutz und plapperte davon das ich ja auch im Winter heizen möchte und von irgendwo müsse das ja herkommen. Die Doppelmoral seiner Aussage schien ihm wohl nicht bewusst. Ausserdem gibt es genug Erdölexportierende Länder. Man ist also nicht auf die Saudis angewiesen. Er scheint wohl noch nie etwas von der OPEC gehört zu haben. Zuvor meinte dieser Typ echt ich wäre ein IS-Anhänger, nur weil ich besagte Putsche durch die "westlichen" Regime kritisierte. Ausserdem glaubt er ernsthaft das die Ukraine schon bald in die EU aufgenommen wird. Da war wohl eher Vater des Gedankens der Wunsch als die Realität. Seine Frau würde davon halt profitieren, weil die in der Ukraine ein Diplom oder was auch immer gemacht hat und dass würde ja dann in der EU anerkannt sein. Aber so weit ist es schon gekommen, wenn man Gegner dieser "Regime-Chance" Politik durch die angloamerikanische Besatzungszone ist, wird man als IS-Anhänger beschimpft. Als er dann gemerkt hat, dass ich nicht wirklich religiös eingestellt bin, hat sich diese Unterstellung erübrigt. Wenigstens sieht er den Sozialismus kritisch. Er war sichtlich erleichtert, dass wir uns in dem Punkt einig waren. Sonst meinte er noch zu mir, dass er mich in den anderen Punkten bei einer nächsten Debatte noch knacken könnte. Der Typ soll mal erst aufwachen bevor er meint er könnte Aufgeklärte irgendwelche angloamerikanische Propaganda eintrichtern.

  1. migeha sagt:

    Hollande und Sarkozy hatten der Garde laut damaligen Presseberichten im Elisey die scharfe Munition gegen Platzpatronen getauscht. Angeblich aus Sicherheitsgründen. Macron setzt jetzt Militär in Paris ein? Kaum zu glauben, denn das Militär in F ist ein eigener Machtfaktor und eine Welt für sich. Das hat schon De Gaule erleben müssen als er 68 nach Baden Baden geflohen ist und der dortige Befehlshaber nicht gegen Franzosen vorgehen wollte.

    Der Einsatz könnte fur Macron nach hinten losgehen. Die ursprünglich gute Idee eines einigen, friedlichen Europas wird von den Vertretern der Heuschrecken, den Merkels, Macrons, Schäubles, Scholz &Co. wohl endgültig zu Grabe getragen. Oder jene wollen das Chaos um ihr undemokratisches Konstrukt EU auf Kosten der unregierbaren Nationalstaaten mit weiteren Sonderrechten auszustatten. Hier scheint die EU wie einst die SU mit einem Winseln und hoffentlich nicht mit einem Knall gegen den bösen Russen zu Grabe getragen zu werden.

  1. @ Freemann: In Frankreich gibt es den "Black Block" meistens Jungendliche und Studenten in Schwarz gekleidet die Anti-Kapitalitisch eingestuft werden ,und nur auf Randale aus sind und bei jeder Gilets Jaunes Demo alles kurz und klein schlagen.Banken niederbrennen ,Restaurants ,etc. Sie sind der Gilets Jaunes Ideologie eher hinderlich,da die Regierung verzweifelt momentan weil sie die Gilets Jaunes weder in die Rechte oder Linke ecke manövrieren kann.Dadurch das Macron die Landstreitkräfte des Militärs hinzugezogen hat,wird sich die Situation noch verschlimmern.
    Wehe ein Gilets Jaunes wird von diesen Kräften oder der CRS erschossen, wie auch immer dann wird die Hölle los sein.Die Franzosen die bis jetzt ,in den Kreisverkehren in ganz Frankreich im Winter durchgehalten werden,bekommen ab dem Frühling und Sommer noch sehr viel mehr zuwachs.Die Franzosen haben Macron durchschaut.!


    --
    Hier ein Beitrag natürlich auf Französisch ,der Bewohner des 16 Arrondissement Paris.

    --
    https://www.youtube.com/watch?v=-THFUEza770


    die meisten haben kein Verständnis mehr das jede Woche in ihrer Strasse alles kurz und klein gehauen wird.
    Die Dame bei Minute 2:40 ,teilt mit das sie nicht versteht warum die Regierung unter MAcron es nicht schafft auf eine intelligente Art Weise es schafft ,das Problem zu lösen. Ausserdem sagt sie das Leben wird immer teurer ,und es wird immer schwieriger für die Menschen.

    --

    Hier sind die Forderungen der "Gilets Jaunes" Faites votre choix : machen sie ihre Wahl.Habe ich gemacht.

    --
    https://revendicationsgiletsjaunes.fr/

    --

    Ein Punkt von vielen die ich gewählt habe sind :

    Zéro SDF
    Plus aucun SDF dans les rues.

    heißt SDf sans domicile fixe = ohne festen Wohnsitz die Leute die auf der Strasse leben
    gibt es ja ebenfalls genug bei uns in Deutschland.

    --

    Ich unterstütze mit dem Kauf von der >Biss Zeitung :

    25 Jahre BISS – das Jubiläum

    --
    https://www.youtube.com/watch?v=OqX40qIs9XE

    --

  1. bernd sagt:

    Auf jedenfall hat sich die Gelbwesten Bewegung weltweit ausgebreitet....außer in Täuschland:-)!!


    In einem umfangreichen Spezialbericht mit seltenen Bildern ist zu sehen, welche weltweite Dynamik die Gelbwesten-Revolution mittlerweile erlangt hat und wie die deutschsprachigen Medien versuchen, diese gewaltige Bewegung kleinzureden.

    https://www.youtube.com/watch?v=tn4h0dddes4


    aber

    Das größte Problem für Macron sind nicht die Gelbwesten

    Das viel wichtigere Problem für Macron ist jedoch die Affäre um seinen ehemaligen Leibwächter Benalla. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft und zwar nicht nur, weil er bei Gelbwesten-Demonstrationen Leute verprügelt hat, sondern wegen Affären im Präsidentenpalast selbst. Heute wurde bekannt, dass auch andere Mitarbeiter der Präsidialverwaltung bei Vernehmungen die Unwahrheit gesagt haben. Anscheinend geht es unter Macron dort drunter und drüber.

    Macrons größte Befürchtung dürfte sein, dass sich Benalla auf einen Deal mit dem Staatsanwalt einlässt und auspackt. Gerüchte, Benalla sei nicht nur Leibwächter und Mitglied der Präsidialverwaltung gewesen, sondern auch Macrons Geliebter, reißen nicht ab.

    Was Macron privat treibt, ist seine Sache. In diesem Fall aber dürften ihm die Franzosen übel nehmen, dass er sie mit seiner vorgespielten Ehe belogen hat. Macron hat ohnehin schon bei vielen den Ruf, ein Kunstprodukt zu sein, dass erschaffen wurde, um einen Wahlsieg von Kandidaten zu verhindern, die für das Establishment unangenehm hätten werden können. Eine vorgespielte Ehe passt da ins Bild und dürfte dem Image von Macron den endgültigen Todesstoß geben.

    Schlimmer noch aber ist es, wenn Macron Posten nach Gutsherrenart an einen Geliebten vergibt. Das klingt nach Vetternwirtschaft, Filz und vielleicht sogar Korruption. Es könnte für Macron richtig gefährlich werden, wenn sich diese Dinge bestätigen.

    https://www.anti-spiegel.ru/2019/das-groesste-problem-fuer-macron-sind-nicht-die-gelbwesten/

  1. Just Me sagt:

    Der Sinn von Gelben Westen ist das signalisieren bei einer Panne,
    zum Zweck der Pannen^Hilfe aktiv zu sein sein.
    Es muss also davon ausgegangen werden, dass das System sich in einer schweren Panne befindet.
    Den offensichtlich wird bei einer geringen Anzahl von Manifestierenden Militär aufgeboten wo doch Polizei locker ausreichen würde um die wenigen in geordneten Bahnen zu halten ;-)

    Auf dem Schachbrett würde jetzt von Schachmatt gesprochen wenn die Lage derart offensichtlich geworden ist.

  1. Unknown sagt:

    Ich bin gerade in Marseille. Hier liefen die Proteste soweit ich mitbekommen habe, recht friedlich ab. Am Vieux Port waren auch einige wenige Gelbwesten. Viele Autos und Polizisten der Police Nationale waren da, es blieb aber alles ruhig.

  1. ER@ sagt:

    Das schweigen der Kälber in Brüssel und anderswo in dieser EU ekelt mich total an.
    Was doch so viel heißt , wir stehen ganz hinter dir Macron und sollte es bei uns auch anfangen werden wir die selben brachialen Methoden anwenden.Das würde mich aber auch gar nicht wundern.Das dumme Vieh der Polizeiexekutive schießt den Vogel aber an dummheit wieder ab.
    Das ist doch ein tolles Regime diese EU.Eine Union von Polizeistaaten wo die Bürger gar nichts zu sagen haben..Sozialismus kommunismus Faschismus Korruption Gangstereien an oberster Stelle zeigen dass diese Scheindemokratie nur eins ist eine traurige Kriminelle Organisation.
    Frankreich hat sich als Diktatur geoutet.Alle Franzosen sind jetzt auch der meinung dass sie in einer Diktatur leben.Hurra sie haben es geschnallt.Jetzt braucht nur noch der rest des Eu Volks das zu schnallen.
    Allerdings ist es so dass Frankreich erst letztes Jahr mit voller Kanne erwacht ist sozusagen gewaltsam und wir hier bei freeman zumindest die meisten von uns schon seit Jahren wissen in welche Richtung der Hase läuft.
    Durch die Finanzdiktatur wurden sie ins Eiskalte Wasser geschmissen.
    Ich frage mich jetzt wie das ganze weiter gehen soll.
    Der Diktator Macron wird nicht gehen.Kein zurücktreten in sicht.
    Die Gelbwesten auch nicht.
    Also wohin wird das ganze führen?
    Bürgerkrieg?
    Nachdem was die CRS sich in den letzten Monate geleistet hat wundert es mich doch sehr dass noch keine gelbe Weste mit schwachen Nerven ausgerastet ist, und auf die Idee kam seine Waffe mitzunehmen um den ersten Crs in den Kopf zu schiessen.
    Das kann manchmal sehr schnell gehen.
    Am Samstag also gestern hat wieder ein Mensch ein Auge verloren.
    Wurde in einer Gruppe geagt.Ich glaube in Paris.Bin aber nicht sicher.
    Jetzt wird behauptet dass die Elite mit Absicht den Menschen ein Auge weg schiessen läßt um ein Zeichen zu setzen.Das allsehende Auge.L’Oeil de la Providence.Damit derjenige sein Leben lang mit nur einem Auge gekennzeichnet ist und alle sehen können dass er von der Freimaurerei gezüchtigt wurde.

  1. ER@ sagt:

    73 Jahre alte Frau wurde von der Polizei am 23/03/2019 in Nice auf den Hinterkopf geschlagen.
    Sie liegt im Coma.

    https://www.youtube.com/watch?v=Qm99a05de_c&feature=youtu.be

  1. Hallo migeha. Ich könnte mir auch vorstellen das die Visegrad Staaten von Norden nach Süden, PL, CZ, SK, HU👍 Zuwachs bekommen könnte von Serbien und Kroatien. Dann hätten wir einen Korridor im Osten von der Ostsee bis nach Zadar. Die Visegradstaaten sind ja noch am wachsen. Ist nur eine Idee.
    --
    Die Schlinge um Macrons Hals zieht sich täglich zusammen mit der Benalla Affäre und seiner inscenierten Hochzeit mit seiner 25 Jahren älteren Lehrerin Brigitte.

    --

    Das letzte Mal wo ich Madame Macron sah dachte ich ob es eine Figur im Wachskabinett von Madame Tussauds oder ob sie im Grévin Museum ausgestellt wurde.

    --
    Selbst Schminke und Lifting helfen da auch nichts mehr !.

  1. Vielen Dank für die Berichterstattung von Markmobil. Eu. Ab Minute 29:17. erzählt er von den Gelbwesten und es stimmt das weder Österreich noch die Schweiz geschweige bei uns irgendwas über die Gelbwesten erzählt wird. Die Printmedien sterben langsam aber sicher ab und vom Fernsehen haben sich die jüngere Generation schon längst verabschiedet.

  1. Peter Vogl sagt:

    Die EU kämpft bereits ums Überleben.

  1. Jo sagt:

    Heute in Mini-Artikel in der lokalen Zeitung hier, mit der Überschrift "Demos trotz Verbot",
    so klein, dass man es übersehen muss/soll, was abgeht wird natürlich nicht berichtet, denke das ist bewusst.

  1. Das ist der Endgallop zur Totalen Diktatur der EU

  1. @ Freemann: die 73 jährige Dame Geneviève Legay, 73 ans" Gilets Jaunes" ist eine Globalisierungs-Gegnerin in Frankreich.Im Video bzw.nach meinen Recherchen habe ich nach Stundenlanger suche kein Video gefunden wo sie direkt von einem Polizisten vor Kamera geschlagen wurde.Auf den Deutschen Kanälen sowieso nicht ....

    --

    Es könnte gut sein das die Polizisten ,sie erst geschubst und dann als sie wehrlos am Boden lag mit Schlagstöcken traktiert haben, es handelt sich hier um eine "RENTNERIN "

    --

    Genevieve ist "Globalisierungsgegnerin" und bei Attacfrance:

    --

    https://france.attac.org/nos-idees/mettre-au-pas-la-finance-les-banques-et-les-transnationales/


    --

    hier das letzte YT Video gegen Bayer-Monsanto ,es tut sich was in Frankreich : Globalierungsgegner symphatisieren mit den Gilets Jaunes , Genevieve ist beides ...

    --

    Gute Besserung für Genevieve.

  1. Unknown sagt:

    Hm, zu dem Thema Schießbefehl fällt mir so einiges ein. War da nicht ein AfD-Politiker, der ein deutsches Gesetz zitiert hat? Es wurde ihm unter stellt, er würde auf Menschen schießen lassen.........welch ein medialer Aufschrei damals. Und heute hat es vom Makrönchen tatsächlich einen echten Schießbefehl gegeben....keine Spur von medialem Aufschrei. Und wenn wir weiter in der Geschichte zurück gehen....Schießbefehl in der DDR. Nicht nur an der Grenze, sondern , wie beim Makrönchen heute, Schießbefehl auf das eigene Volk. Damals `89 wurde der Schießbefehl nicht mehr ausgeführt, zum Glück. Doch so viel Glück werden wir heute nicht mehr haben. Die werden schießen, aber die gute Nachricht: Das wird dem Makrönchen im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf kosten.

  1. Unknown sagt:

    Das Merkel hält ihr Versprechen an das Deutsche "Scheinvolk"
    Ihr habt, mit ihren Worten, wahrlich KEIN RECHT auf Sozialstaat und Demokratie in aller Ewigkeit.
    Wurde sogar in den MSM verbreitet.
    Auch bei der Einführung der TODESSTRAFE (Lissabon Vertrag), in Zeiten der Unruhen und Kriegsgefahr, hat sich keine/r groß aufgeregt.
    Jetzt kommt die Quittung, wenn Mann bzw. Frau, sich NUR für sich selbst interessiert.
    Zuviele Menschen, mit einer narzisstischen Störung und Egokult, gefährden die Freiheit der Menschheit.
    Dummheit schützt vor Schaden nicht.