Nachrichten

Unbekannte Helikopter liefern Waffen an IS in Afghanistan

Freitag, 24. August 2018 , von Freeman um 19:00

Die Terroristen des IS (Islamischer Staat) verbreiten nicht nur in Syrien ihren Terror gegen die Bevölkerung, sondern werden auch in Libyen, Jemen und in Afghanistan vom US-Geheimdienst CIA als Kämpfer für einen Stellvertreterkrieg eingesetzt, um die Länder zu destabilisieren und im Chaos zu halten. Jetzt ist bekannt geworden, das "unmarkierte" Helikopter Waffen an den IS in Afghanistan geliefert haben. Helikopter ohne Markierung, also Maschinen ohne den Hoheitszeichen einer Armee, die in Afghanistan herumfliegen, können nur von einem Geheimdienst sein. Diese Flüge wurden von den Russen registriert und das russische Aussenministerium hat deshalb ernsthafte Fragen darüber gestellt. Wer steckt dahinter, Waffen und Munition an den IS in Afghanistan in der Nähe der Grenze zu den zentralasiatischen Ländern zu liefern?

Das Foto wurde im März 2002 aufgenommen und zeigt einen CIA-Helikopter in Afghanistan. Die Registriernummer führt zu Maverick Aviation, einer der vielen Tarnfirmen der CIA. Man sieht wie Söldner (private contractors) ein und ausgeladen werden.
Siehe unten woher der Helikopter ursprünglich stammt.

Das russische Aussenministerium hat bekannt gegeben, dass Russland zahlreiche Helikopter unbekannter Herkunft registriert hat, die Waffen an ISIS und andere dschihadistische Organisationen in Afghanistan lieferte. Die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Zacharowa, sagte dazu:

"Wir machen erneut auf die Flüge unbekannter Helikopter im Norden Afghanistans aufmerksam, die Waffen und Munition an ISIS-Kämpfer und die Taliban liefern."

"Laut afghanischen Medienberichten, sowie Anwohnern, wurden solche Flüge kürzlich in der Provinz Sari-Pul registriert", sagte die Sprecherin des Ministeriums.

Frau Zacharova betonte auch, dass weder die afghanische Armee noch die NATO-Truppen diese Flüge überprüfen, und sie fügte hinzu, dass die Flüge in der Nähe der Grenze zu Afghanistan mit den zentralasiatischen Ländern stattfinden.

"Es gibt eine Frage: Wer steckt hinter diesen Flügen, die Terroristen mit Waffen versorgen und damit ihre Basen in der Nähe der südlichen Grenze der Länder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (internationale Organisation der ehemaligen Sowjetrepubliken) aufbaut und warum findet das im afghanischen Luftraum statt, der von NATO-Streitkräften kontrolliert wird?"

Diese Information des Aussenministeriums Russlands wurde nur wenige Tage vor dem Beginn der Afghanistan-Friedensgespräche verkündet, die kommenden September in Moskau stattfinden sollen.

Der russische Aussenminister Sergei Lawrow sagte am 21. August gegenüber Reportern in Sochi, Russland habe die Taliban zu dem für den 4. September geplanten Treffen eingeladen und hinzugefügt, dass "die erste Reaktion positiv gewesen sei".

"Ich hoffe, dass [das Treffen] produktiv sein wird", sagte Lawrow.

Es gab keine unmittelbare Bestätigung der Taliban, dass sie das Angebot angenommen hätten.

Abdul Kayum Kuchai, der Botschafter Afghanistans in Moskau, begrüsste die Beteiligung der Taliban an den Gesprächen, berichtete die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Das russische Aussenministerium sagte in einer Erklärung, dass Russland ein Dutzend Länder, einschliesslich die Vereinigten Staaten, zu den Gesprächen eingeladen habe.

Die Erklärung fügte hinzu, dass Moskau das Angebot der afghanischen Regierung für einen dreimonatigen Waffenstillstand am 20. August unterstützt und bedauert, dass die Taliban das Angebot ablehne.

Russland hat im April letzten Jahres bereits Gespräche über Afghanistan geführt, aber die Vereinigten Staaten waren nicht dabei.

Ein Sprecher des US-Aussenministeriums sagte, die Vereinigten Staaten "beabsichtigen nicht, an dem geplanten Treffen im September teilzunehmen".

"Auf der Grundlage der vorangegangenen Treffen im Moskauer Format sind wir der Ansicht, dass diese Initiative zu diesem Zweck kaum Fortschritte bringen wird", fügte der Sprecher hinzu.

Es kann also sein, der amerikanische Tiefestaat will die Friedensgespräche sabotieren und verfolgt eigene Interessen, den Konflikt so lange wie möglich in Gang zu halten, weil ein sehr lukratives Geschäft.

Nicht nur um weiter Waffen verkaufen zu können, sondern weil für die CIA ist die Opium-Produktion in Afghanistan eine gigantische Geldquelle.

Bringt es doch Milliarden an Dollar in die schwarze Kasse des Geheimdienstes, um damit Geheimoperationen an der Aufsicht des Kongress vorbei durchführen zu können.

Ausserdem geht es darum, den zukünftigen Einfluss von Russland und China auf Afghanistan zu verhindern, sobald die US-geführten NATO-Truppen Afghanistan verlassen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der IS mit Waffen versorgt und wieder eingesetzt wird, um US-Interessen zu dienen, so wie es in Syrien der Fall ist bzw. war, mit dem Auftrag, Präsident Baschar al-Assad stürzen, was aber letztendlich scheiterte.

Russische Maschinen für die CIA

Zu dem Foto oben, der einen in Russland hergestellten Mi-17 Helikopter zeigt, folgendes:

Im Jahre 2002 ist eine Gruppe von Amerikanern nach Sibirien gereist, um zwei russische Mi-17 Helikopter für die CIA zu kaufen, damit diese für Geheimoperationen in Afghanistan eingesetzt werden können. Sie gaben sich als Mitarbeiter der Mavrick Aviation aus, die für einen "Kunden" die Maschinen kauft.

Die Mi-17 ist besonders für den Betrieb in den hohen Bergen Afghanistans geeignet, was die europäischen und amerikanische Maschinen nicht können, ausserdem fallen sie nicht so auf, weil auch die afghanische Armee diese benutzt.

Soldaten einer US-Sondereinheit mit ihrer Mi-17

Wie mit vielen "schwarzen" Operationen hatte dieser Kauf ein Element an Verrücktheit an sich, wie man es aus einem Hollywood-Film zu sehen bekommt. Denn die beauftragten Käufer zahlten den Multimillionen-Deal mit einer Kreditkarte in einer Bar von El Paso, Texas.

Erinnert ihr euch an den Film "Das Kartell" mit Harrison Ford? Darin kauft der stellvertretende CIA-Direktor Jack Ryan (Ford) bei einer Mission in Kolumbien auch einen Helikopter für 2 Millionen Dollar mit seiner Karte.

Die Agenten der CIA haben offensichtlich in der realen Welt tatsächlich Karten, die über ein unbegrenztes Kreditlimit verfügen.

Jedenfalls zahlte Mavrick Aviation 5 Millionen Dollar für zwei frisch überholte Mi-17 plus Ersatzteile und holte die Helikopter innerhalb 30 Tagen aus Russland ab.

Das war aber nicht der einzige Kauf.

Im Jahre 2008 hat die Firma ARINC (Aeronautical Radio Incorporated) aus Annapolis, Maryland, eine amerikanischer Rüstungsfirma, 322 Millionen Dollar bezahlt, um 22 russische Helikopter zu kaufen.

Angeblich für den Irak, aber dreimal dürft ihr raten, wie viele dieser Helikopter ARINC in den Irak geliefert hat? Keinen einzigen, denn sie gingen für die CIA nach Afghanistan.

Konnte man alles und noch mehr Details im Artikel der New York Post vom 16. August 2009, "THE CIA, SIBERIA AND THE $5M BAR BILL" nachlesen, (http://www.nypost.com/seven/08162009/postopinion/opedcolumnists/the_cia__siberia_and_the_5m_bar_bill_184851.htm), der aber mittlerweile gelöscht wurde.

Warum wohl?

Das ganze begann nach 9/11 als am 24. September 2001, also nur 13 Tage nach der "Attacke", der einzige russische Helikopter den die CIA damals in Afghanistan besass, mit 10 Millionen Dollar in Cash an Bord ins Pandschschir-Tal flog, 150 km nördlich von Kabul, im Hindukusch-Gebiet.

 US Special Forces Team und eine Mi-8

Die Mission mit Code-Name "Jawbreaker" war, die Anführer der heimischen Stämme mit einer grossen Summe zu bestechen, damit sie die geplante Militärinvasion der USA in Afghanistan unterstützen. So begann der Krieg gegen Afghanistan.

Aber eine einzige Mi-17 war nicht genug, um weitere ausgedehnte Geheimoperationen durchzuführen, deshalb mussten viel mehr Helikopter aus Russland gekauft werden.

Höchstwahrscheinlich sind das auch die Helikopter der CIA, welche jetzt den IS in Afghanistan mit Waffen und Munition beliefert haben.

Was die Beschreibung dieser Ereignisse zeigt, die USA agieren auf der Welt als Brandstifter und gleichzeitig als Feuerlöscher. Washington gibt vor, einen "Krieg gegen den Terror" zu führen, dabei wurden die Terroristen von Washington überhaupt erst erschaffen.

Hinter beiden Seiten steckt das selbe System. Die CIA kreiert die Terroristen und setzt sie ein, die US-Armee bekämpft sie. So wie in Syrien seit 7 Jahren oder in Afghanistan seit 17.

Ist genau so wie der "Krieg gegen Drogen", den die DEA (Drug Enforcement Administration) führt, wobei die "Kollegen" der CIA die grössten Drogenhändler der Welt sind.

Es ist die volle Verarsche und Täuschung!!!

Guckt euch den Film "2 Guns" (deutsch 2 Pistolen) aus dem Jahr 2013 an. Die Hauptrollen werden von Mark Wahlberg und Denzel Washington gespielt. Er zeigt genau diesen Krieg von US-Behörden gegeneinander.

Diese Strategie der Neuen Weltordnung wird mit drei Schritten umgesetzt, "Problem-Reaktion-Lösung" oder die "Hegelsche Dialektik" des deutschen Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel.

Es wird von Heinrich Moritz Chalybäus als die drei dialektischen Entwicklungsphasen bezeichnet:

Eine These, die ihre Reaktion hervorruft,
eine Antithese, die der These widerspricht oder sie negiert,
und die Spannung zwischen den beiden wird durch eine Synthese aufgelöst

Was kommt dabei raus?

NICHTS, ausser Tod und Zerstörung auf allen Seiten!!!



Und das für Machtstreben der Politiker und Profit für die Bankster.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Auch hier ein Spiel bei dem Mensch gar nichts darstellt, Kapital hingegen alles.
    Die Russen werden von Anfang an gewusst haben, wozu die Helis bevorzugt eingesetzt werden.
    Mit wenigem Geld (Kapital) eingesetzt von der CIA den grösstmöglichen Gewinn erzielen für die CIA (Drogen).
    17.Jahre sind die USA jetzt in Afghanistan, 14 Jahre die Deutschen jetzt schon.
    Ergebnis?
    Es gibt kein Ergebnis.
    Destabilisierung heisst das Zauberwort, mehr nicht.
    Der wahre Grund des Daseins in Afghanistan=Bodenschätze und Demokratisierung nach Vorbild amerikanischer Vorstellung bzw.des Tiefenstaat zur Implementierung der NWO.
    Die Russen haben sich die Zähne ausgebissen in Afghanistan, die Amis auch die Deutschen werden sich die Zähne ausbeißen, kein Ergebnis herbeiführen.
    Die Bauern in Afghanistan wurden von der CIA überzeugt, durch viele Dollar, statt Lebensmittel Drogen (Mohn) anzubauen.
    Und die Jugend Afghanistans flieht aus der Heimat, weil sie wirklich ernsthaft denkt/denken, hier bei uns einen sicheren Hafen zu finden.
    Und genau das ist Falsch.
    Die afghanische Regierung ist genauso korrupt wie die amerikanische Regierung bzw. der gesamte Westen es vor langer Zeit geworden ist.
    Krieg, egal um was für einen Krieg es sich handelt, sei es Krieg zur Befreiung, sei es um Krieg zur Eroberung, sei es um Krieg zur Verteidigung usw. usf.ist nichts weiter als Fortführung einer Politik wo Worte, wo Verhandlungen, wo Menschlichkeit versagen.
    Auch die Russen tragen hierfür Verantwortung, denn die Russen haben sich unter Gorbatschow aus Afghanistan zurück gezogen, und das Zepter an die USA übergeben.
    Ob nun mit Helis, mit der CIA oder ohne ist hierbei müssig darüber nachzudenken.
    Fakt ist es finden tagtäglich Waffenlieferungen von Seiten der USA (CIA) nach Afghanistan, auch unter den Augen der Russen statt.
    Und weiter ist Fakt, der Krieg in Afghanistan ist lange noch nicht beendet.
    Die Versorgung der amerikanischen Bevölkerung, und nicht nur Der mit Drogen muss und soll gesichert sein.
    Ein Milliarden Geschäft auch zur weiteren Erhaltung des militärischen industriellen komplexes (MIK/MIC).
    Wer soll das verstehen.
    Ich nicht.
    Danke für Ihren Bericht Freeman.








  1. Eben las ich das dieser Generalstabschef und Verbrecher der britischen Armee Carter dem Westen nahelegte sich auf den Krieg mit Russland vorzubereiten. Er laberte weiter, man hat selbst kein Interesse am Krieg aber der Krieg hat Interesse an dir. Das erinnert mich an die beiden vergangenen Weltkriege an denen Deutschland auch kein Interesse hatte und Russland dürfte gegenwärtig auch kein Interesse haben. Also sind es wieder die selben Verbrecher, Hetzer, verlogenen Kriegspropagandisten wie schon immer in den letzten 150 Jahren. Und ganz vorne dieses verlogene, kriegsgeile und zu verachtende England, neben den USA und anderen Verbündeten in diesem Kriegstreiber-Clan !!

  1. Vedanta sagt:

    Uri Avnery brachte es mit folgendem Zitat auf den Punkt: "Amerika kontrolliert die Welt und wir Juden kontrollieren Amerika". Amerikas Außenpolitik wird zurecht von vielen Seiten kritisiert, aber dass Amerika in erster Linie lediglich die Befehle ihres "heiligen Israels" ausführt, wird oft nicht stark genug berücksichtigt, weil die Furcht vor der "Antisemitismus-Keule" zu groß ist. Gegenüber jedem Volk, Land oder auch Religionsgemeinschaft darf Kritik geübt werden, aber der wahre Strippenzieher hinter der Bühne des Welttheaters, muss solange unerkannt bleiben bis deren Macht so enorm ist, dass der Vorhang ohne Angst vor einer etwaigen Gegenwehr gelüftet werden kann.
    Wie bereits 1883 in der Jewish World verkündet wurde: "...das ideale Ziel des Judaismus ist, dass die jüdische Religion als einzige Lehre anerkannt wird. Alle bisherigen Religionen werden dann verschwinden."
    Die Zusammenarbeit zwischen IS und Israel wurde von dir in diesem Blog auch schon öfters aufgezeigt. Der IS ist ein weiterer nützlicher Söldner für Israel und nicht zu unterschätzen ist auch deren Rolle bei der "Zerstörung" der islamischen Religion, weil der Islam ständig mit den Barbareien der IS-Kämpfer assoziiert wird. Eine ähnliche Assoziation wurde mit Deutschland und seinen "vergangenen Taten" hergestellt, indem sich die wenigsten Menschen noch positiv auf Deutschland beziehen können, weil ständig diese "Gräueltaten des deutschen Volkes" vor ihrem geistigen Auge präsent sind.

  1. Evillain sagt:

    Ihren Uniformen nach zu urteilen sehen die aus wie ein zusammengewürfelter Haufen. Warscheinlich Söldner verschiedener Nationalitäten. Die Auftraggeber warscheinlich USRAEL, wer auch sonst!

  1. Evillain sagt:

    Gibt übrigens auch noch solche ekelhaften Typen wie der Ukrainischer Oligarch namens Ihor Kolomoyskyi mit Privatarmee und nebenbei noch mit Israelischer Staatsbürgerschaft.
    Der kann auch locker im Auftrag des Mossad solche Aktionen durchführen. Das wäre sogar noch sicherer

  1. navy sagt:

    Trotz Waffen Embargo gibt und gab es doch schon in Bosnien, Kosovo, geheime Flüge von US Helikoptern, welche vor allem Satelliten Funk Geräte brachten und Spezial Waffen

  1. Jason sagt:

    BTW das war eine Visikarten des CIA und keine Kreditkarte in "Das Kartell".

  1. Vinov sagt:

    Kapital soll der Grund sein ? Wenn du Geld sprichwörtlich drucken kannst dir ein großteil de Finanzen eh schon gehören da gehts dir doch nicht um noch mehr profit hallo ?

    Profitgier und dergleichen lässt man dann die Blutsauger nachgehn die jede Operation, Plan , wasauchimmer nochmal so umgestalten das weniger kosten bzw sogar noch profit rausgeht.

    Beim Opium gehts nicht um Profit sondern um Kontrolle.

    Wer die Quelle und Verteilung ( Praktisch die ganzen Basen um die Welt ) kontrolliert der hat auch die Mafias im Griff und am ende noch die Bevölkerung die an den Drogen zu Grunde geht.