Nachrichten

Putins Vogel bringt schwedischen Kampfjet zum Absturz

Donnerstag, 23. August 2018 , von Freeman um 11:11

Ein Kampfjet der schwedischen Luftwaffe ist mit einem Vogel zusammengestossen und abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten, wie ein schwedischer Militärsprecher am Dienstag sagte. Der Unfall ereignete sich bei einem Übungsflug in Südschweden. Das Flugzeug vom Typ Jas Gripen stürzte acht Kilometer nördlich eines Luftwaffenstützpunkts in der Nähe der Stadt Ronneby in einen Wald.

Beispielfoto einer anderen Gripen-Bruchlandung

Die erste Analyse der Schäden am Kampfjet und dem beim Zusammenprall getöteten Vogel zeigt, es handelt sich um eine speziell trainierte fliegende Spezies, die als Waffe eingesetzt wird. Eine Sprecherin der schwedischen Verteidigungsministeriums sagte, vermutlich stecken die Russen dahinter, denn Schweden stehe unter andauernder Angriffen von der anderen Seite der Ostsee und wäre in Dauerpanik und leide unter Russophobie.

Schweden ist dafür bekannt, immer dann auf Moskau zu zeigen, wenn etwas schief geht. Von mysteriösen U-Boot-Sichtungen vor seinen Küsten bis hin zu den Anschlägen mit Molotow-Cocktails durch "Kulturbereich- erer", die Häuser und Autos abfakeln, weiss Stockholm irgendwie, dass Russland immer die Schuld trägt. Nur diesmal könnten sie Recht haben.

Beispielfoto eines Zaunkönigs ohne russischer Ausbildung

Der eingesetzte Vogel war ein Zaunkönig (Eurasian Wren, Troglodytes troglodytes), einer der kleinsten Vögel der nördlichen Hemisphere. Diese Vogelgattung wurde von den Russen deswegen ausgewählt, weil sie wegen der klitze kleinen Winzigkeit nicht vom Radar der NATO entdeckt werden kann, aber trotzdem einen riesen Schaden anrichtet.

Die Vögel werden vermutlich in einer geheimen russischen Militärbasis in Kaliningrad gezüchtet und ausgebildet, damit sie feindliche Kampfjets erkennen, auf sie zusteuern und sich in den Weg stellen. Der Aufprall macht den Rest und ein 100 Millionen teurer Jet stürzt zu Boden.

Bei der Ausbildung der Zaunkönige wird ihre natürlich Vorliebe für fliegende Insekten wie Nachtfalter und Fliegen benutzt, die sie als Futter jagen. Das heisst, für den Vogel ist ein Militärjet nur ein grösseres Insekt.

Ausserdem ist der Zaunkönig für seine Schlauheit und List bekannt. So benutzt er Adler als Transportmittel, um in die Höhe zu steigen und dabei Kraft zu sparen. Oben angekommen kann er sich auf die "Feinde" stürzen, sei es Insekten oder Flugzeuge.

Wie wir wissen, legt das russische Militär besonderen Wert auf die asymetrische Kriegsführung, da ein grosser Unterschied in der finanziellen Ausstattung im Vergleich zu den NATO-Staaten besteht. Die NATO-Länder geben 20 Mal mehr für die Rüstung aus als Russland.

Dadurch ist Russland gezwungen mit bescheidenen Mitteln trotzdem effektive oder sogar noch effektivere Waffen als die NATO hat zu erfinden und einzusetzen. Beispiel, mit einer Hyperschallrakete, die nur 100'000 Dollar kostet, können die Russen einen US-Flugzeugträger zum Preis von 10 Milliarden Dollar versenken.

Mit den Zaunkönigen als "Luftabwehrwaffe" ist es das selbe. Super teure NATO-Kampfjets haben keine Abwehr gegen kleine Vögelchen und sind machtlos, wie dieser aktuelle Absturz zeigt.

Cleverer Bursche der Putin, seine Vogelstaffel einzusetzen!

-----------------

Путин виноват - Putin ist schuld

insgesamt 22 Kommentare:

  1. NuckiNoob sagt:

    EPISCH, danke Freeman!

  1. Fahrenheit sagt:

    Heiliger Schwede!!!
    Das ist doch der allseits gefürchtete KRAPIVNIK!
    Keine Kennung oder sonstige Erkennungsmerkmale sowie das fehlen von infrarot oder Radiobaken, minimale Verwirbelung. DAS ist absoluter hightech aus den Laboratorien des verschrobenen Herr P.
    Eine fiese und verachtungswürdige Waffe, die grundlos auf einen schwedischen Sonntagsflieger losgelassen wurde. Das hätte sehr sehr böse ausgehen können.

    Es wird übrigens gemunkelt das der neue Krapivnik Version (2.v) mit BlueTooth 6.0 und WiFi 8.6 ausgerüstet sein wird, Nachladen per Übernahme der feindlichen Bordelektronik während dem Flug soll dann möglich sein. Nicht auszudenken…

    Na zdorov'ye!

  1. Einer weniger...
    Ich meine damit nicht den Zaunkönig.
    Übrigens, schönes Vögelchen.

  1. Hallo Freeman, es ist alles derart absurd das man nur noch den Kopf schütteln kann. Auch dein gepriesener Putin ist nicht ohne dieser Absurdität, auch er ist Teil dieses weltumspannenden Affentheaters. Auch er spielt seine Rolle und hält sämtliche Wahrheiten und Tatsachen unter Verschluss, auch er belügt und betrügt im Sinne des weltumspannenden Verbrechersystems seine Wähler und Bürger !!Die Befreiung der Menschheit bedeutet nicht den Sieg von der USA über Russland oder umgekehrt, sie bedeutet den Sieg aller Menschen über diese Drecks,-Regierungen,- Gerichte,-UN,-EU,- und alle unterjochenden Vereine und Organisationen wie die Gewerkschaften und natürlich auch diese anti-Volksparteien, alle sind Feinde der Freiheit und Wahrheit. Entweder der Bomberpilot, der U-Bootkommandant, der Bankster, der Werkspolizist(echte Staats-Polizei gibt es bei uns nicht) wie auch alle anderen Führer dieses Schweinesystems erkennen bzw. begreifen oder wir steigen in eine unsagbare Kloake hinab !!

  1. Ist halt nur ein Saab und kein Volvo. 😂

  1. Massa Faka sagt:

    Was zum Kuckuck fällt dem Putin noch alles ein??? Wie der wie so´n Gockel immer rumstolziert, der Geier! Und immer wie frisch aus dem Ei geschlüpft. Total hahnebüchen! Aber dass der n´Vogel hat pfeifen ja die Spatzen von den Dächern.
    Ja,ja, über Russland schwebt die Friedenstaube, frei wie ein Adler. Dabei geiert er schon nach den Fliegerhorsten Schwedens! Der soll mal den Schnabel halten statt so rumzukrähen!
    Wenn die Schwalben ähh Schweden mit ihrer Vogel-Strauss-Taktik weiter beide Ohren auf taube stellen vögelt der Putin die mal richtig durch! Dann rennen die rum wie die aufgescheuchten Hühner und kein Hahn kräht mehr danach, was zuerst war: das Huhn oder das Ei.
    Aber wenn man darüber brütet ist man ja ein Nestbeschmutzer! Ist ja schon ein geflügeltes Wort!
    Liebe Grüsse auch an Beatrix von Storch. La Paloma olé!

  1. Schorry sagt:

    Donnerweter Freeman,das ist doch mal eine geile Story.Da fällt mir ein,könnte dieser sagenhafte Supervogel auch in Verbindung zu bringen sein mit den vielen ungeklärten Starfighterabstürzen vor 50zig Jahren?

  1. pacino sagt:

    die russen arbeiten auch an einem geheimen verseuchungs-projekt, bei dem sie regenwürmer, die in tschernobyl gleich nach dem unfall im AKW gezüchtet wurden, auf unseren feldern verteilen!
    diese regenwürmer verseuchen den ganzen erdboden und der ganze atommist gerät in die gesamte nahrungskette!
    wenn einer dann verdachtsmomente wegen erhöhter strahlung äußert wird darauf verwiesen, daß das von unseren eigenen akw kommt.
    scheiß russen, jetzt reichts, wir müssen die jetzt platt machen, oder die machen uns platt. wer ist dafür?

  1. Volker John sagt:

    Volker sagt:
    Also, Euch Kommentatoren kann man ja wohl alles erzählen. Wollt Ihr alle zur deutschen
    Michel-Masse abgestempelt werden?. Wenn der Arzt zu Euch sagt, springt einfach von der Brücke und Ihr werdet wieder gesund, dann springt Ihr auch noch aus Verzweiflung.
    Der Bericht ist doch deshalb so satirisch geschrieben, weil schon fast die ganze Welt alles bösartiges und katastrophenartiges den Putin in die Schuhe schiebt.
    "Ein Spatz soll den Kampfjet zum Absturz gebracht haben." Wie wäre es denn mit diesem Witz:
    Putin hat die Krim nur deshalb, widerstandslos und ohne ein Schuss abzufeuern, annektieren können, weil er die ganze Bevölkerung vorher mit russischen Whisky besoffen gemacht hat.

  1. Large sagt:

    Was noch geheim ist. Putin hat ein riesiges Geschwader von Kampfmader. Hundertausende dieser kleinen Tiere sind darauf abgerichtet feindliche Panzer und Militärfahrzeuge lahmzulegen. Wie erschreckend effektiv diese sind hat ein Großversuch bei den Fahrzeugen der Deutschen Bundeswehr gezeigt.
    Von Wegen Mängel in der Ausrüstung. Dass das Deutsche Kriegsmaterial defekt am Boden liegt haben wir dieser unheimlichen Kampfmaderarmee des Pösen Plösen Putins zu verdanken.

  1. Scatty sagt:

    Sehr guter Bericht. Wenn der böse Onkel Putin aber erst einmal seinen Schwarm Kampf-Mücken loslässt, wird der komplette Westen von der Landkarte gelöscht......;-)

  1. Unknown sagt:

    ist schon wieder 1.april?

  1. Schorry sagt:

    @volker John von wegen satirisch geschrieben.DAS IST SATIRE und nicht alle Kommentatoren haben Matsch in der Birne.Im 2ten Satz ihres Kommentars haben Sie ja beschrieben um was es Freeman ging Putin wars.Im übrigen saufen die Russen Wotka und den Ausdruck annektieren vergessen Sie mal schnell!

  1. ThinQ sagt:

    Um es mit Trappatoni zu sagen: "Was erlaube Putin?!"

  1. Unknown sagt:

    Das Vögelchen hat bestimmt auch den Transponder ausgeschaltet...

  1. Unknown sagt:

    Freeman, ich lese deinen Blog jetzt schon ein paar Jahre. Mir fällt leider immer zunehmender ein negatives Detail ins Auge.
    Das Niveau der leserkomentare sinkt kontinuierlich. Schade eigentlich aber danke das du am Ball bleibst.

  1. Unknown sagt:

    Super, nur Mader oder Marder?

  1. Wie konnten die Russen das nur machen? Dieser arme Pilot war noch in der Ausbildung, wenn er die nicht besteht wird er niemals Hilfsgüter in notleidende Gebiete fliegen können. Wer bringt dann Brunnenbohrgeräte, Trinkwasser und ähnliches nach Nahost wenn Putin die Piloten der NATO jetzt schon in der Ausbildung fertig macht?

  1. Buchholz sagt:

    Haben die Schweden Flugzeuge aus Papier?
    Ein richtiges Flugzeug kann doch durch das WTC fliegen, oder?