Nachrichten

Bundesregime finanzierte Clinton-Wahlkampagne

von Freeman am Mittwoch, 30. November 2016 , unter | Kommentare (29)



Die Deutschen sollten eigentlich jetzt endlich wütend werden. "Ihre Regierung" hat Steuergelder an die Clinton-Stiftung gezahlt. Insgesamt 5 Millionen Dollar zwischen Juli und September 2016. Keine Wunder hat Hillary Clinton im September auf die Frage der Presse, wer ist ihr Liebling unter den internationalen Staatsführern, geantwortet, Angela Merkel, wo sie doch Millionen an die Clintons genehmigte. Wollte Merkel die Wahl in den USA mit dem Geld beeinflussen? Das erklärt auch warum sie den Sieg von Donald Trump absolut fürchterlich findet.



Laut der aufgetauchten Spendenliste hat die Clinton-Stiftung vom deutschen Umweltschutzministerium im dritten Quartal 2016, also auf dem Höhepunkt des Wahlkampfs, deutsche Steuergelder von bis zu fünf Millionen Dollar als "Spende" erhalten. Das heisst, Merkel wollte unbedingt, das Hillary gewinnt. Jetzt wo aber Trump ins Weisse Haus einzieht, steht das kriminelle Bundesregime völlig im Abseits.

"Wieso unterstützt ein Bundesministerium den Wahlkampf einer amerikanischen Präsidentschaftskandidatin?“, fragt etwa Vera Lengsfeld, frühere Bürgerrechtsaktivistin, Bundestagsabgeordnete und Autorin in ihrem Blog: "Anscheinend mussten deutsche Steuerzahler, ohne es zu wissen, Hillary Clintons Wahlkampf finanzieren."

Genau dieses Regime in Berlin greift uns aber an und behauptet, wir würden "fake news" verbreiten und hätten die Wahl in den USA zu Gunsten von Trump beeinflusst. Dabei ist Merkel die grosse Beeinflusserin mit Geld der Steuerzahler.

Um uns den Mund zu verbieten, hat Deutschlands Justizminister den Weg geebnet, für die Kontrolle der "alternativen Nachrichten", nachdem Merkel die sozialen Medien als Instrument der Desinformationen bezeichnete.

Heiko Maas sagte, Deutschland "muss damit rechnen", dass sogenannte "fake news" die Wahlen beeinflussen könnten, wenn sie nicht eingeschränkt und kontrolliert werden.

Damit wird bewiesen was ich schon lange sage, in Deutschland herrscht ein totalitäres Regime, welches die Meinungsfreiheit unterdrückt, um die Gedanken der Menschen zu kontrollieren.

Meinungsfreiheit gilt im Westen nur, so lange man das sagt, was die Regierungen hören wollen und genehmigen. Die Zensur erfolgt verdeckt durch die Sprache der politischen Korrektheit. Wie Orwells Neusprech, Krieg ist Frieden!

Über 153 Millionen Dollar sackte das Clinton-Paar bis zum Frühjahr 2015 durch Rednerhonorare von Banken, Konzernen oder ausländischen Institutionen ein. Die Clinton-Stiftung dient zum Grossteil zur Selbstbereicherung der Clintons und für den "pay to play", also zur Korruption des US-Regimes, um Vorteile zu kaufen.

----------------------

Zur Info: Der Zähler der Seitenaufrufe seit 2007 hat die 200 Millionen überschritten. Im Durchschnitt wird ASR über 100'000 Mal pro Tag gelesen, oder 3 Millionen Mal im Monat. Ich möchte mich deshalb bei allen Lesern herzlich bedanken, die aus jedem Fleck der Erde kommen, wie der Globus rechts unten zeigt. Dann kann ich ja bald aufhören und meine Arbeit ist getan ;-)

Charlie Hebdo kommt nach Deutschland

von Freeman am Dienstag, 29. November 2016 , unter , | Kommentare (18)



Das alle Gefühle beleidigende französische Drecksblatt Charlie Hebdo wird ab Donnerstag in Deutschland auf Deutsch erscheinen. Bisher wurden 1'000 Exemplare der französischen Version pro Woche in Deutschland verkauft, deshalb ist eine geplante Auflage von 200'000 mehr als grosskotzig. Gibt es wirklich so viele Deutsche, die diesen als "Satire" bezeichneten abartigen Müll kaufen werden? Als Titelblatt der ersten deutschen Ausgabe sieht man Angela Merkel, wie sie auf dem Klo breitbeinig dasitzt und den Schund liest. Unter der Überschrift "ÄMTERHÄUFUNG" wird die Frage gestellt, "Kann sie Deutschland und Frankreich regieren?" Ihre Karikatur sagt "JA".



Die Anspielung, Merkel wird Deutschland und Frankreich regieren, hat mit einem möglichen Sieg von Marine le Pen zu tun und weil sich Merkel als alleinige Retterin der EUDSSR sieht.

Laurent Sourisseau, Pseudonym "Riss", Leiter des Magazins, der beim Angriff am 7. Januar 2015 in der Schulter von einer Kugel getroffen wurde, arbeitet seit sechs Monaten an der deutschen Version.

Er ist auch derjenige, der die obige Titelseite mit Merkel auf dem "Thron" gezeichnet hat.

"Ich habe immer gedacht, wir wären in der Lage Charlie Hebdo zu exportieren", sagte Riss der AFP.

"Es gibt eine echte Neugier in Deutschland über was wir tun, was aber nicht zum Beispiel in Britannien, Spanien oder Portugal der Fall ist", fügte er hinzu.

Die Auflage von 200'000 für Deutschland ist die selbe Grössenordnung wie für Frankreich. Die 16-seitige deutsche Ausgabe ist mehrheitlich eine Übersetzung der französischen Ausgabe plus einige Inhalte, die speziell für die deutsche Leserschaft geschrieben wird.

Deutschland hat bereits zwei satirische Monatsmagazine, Titanic und Eulenspiegel, aber ihr "Humor" ist anders als der von Charlie Hebdo.

Riss ist realistisch über die langfristige Perspektive der deutsche Version. "Es ist ein Test, ein Experiment", aber er argumentiert, die Art von Humor des Magazine wäre "universell". Teile davon gibt es auf der Webseite bereits in Englisch.

Kommentar: Bin ja gespannt wie die ganzen "liberalen" deutschen Politiker reagieren, wenn die deutsche Charlie Hebdo die Muslime und ihre Religion in den Dreck zieht, so wie die Zeitschrift es bisher in Frankreich gemacht hat. Die kennt ja keine Tabus, wenn es um die Beleidigung von Christen und Moslems geht. Juden sind dabei ausgenommen.

Diese Ecke für sie (Moslems)

Migranten jagen deutsche Frauen

Merkel hat erst vor wenigen Tagen dem Rassismus den Kampf angesagt und jegliche Verunglimpfung von Migranten und Flüchtlinge mit moslemischen Glauben scharf kritisiert. Das tut aber Charlie Hebdo andauernd. Nur, als jüdisches Magazin darf es das und wurde als" Meinungs- und Pressefreiheit" verteidigt.

Wisst ihr noch? "Je suis Charlie" haben viele gerufen! Mal schauen ob sie es auch noch tun, wo doch Kritik an der Einwanderungspolitik von Merkel und das Nennen von Flüchtlinge und Migranten als Straftäter verboten ist.

Verwandte Artikel:
Macht sich Charlie Hebdo über Aylan lustig?
Charlie Hebdo verhöhnt die russischen Flugzeugopfer
Charlie äussert sich zu Köln
Charlie Hebdo verhöhnt die Erdbebenopfer

Rothschild will Brexit und Trump weg haben

von Freeman am Montag, 28. November 2016 , unter , | Kommentare (26)



Für alle die besserwisserisch behaupten, "Trump gehört auch zur Elite", hier einige Tweets von Lynn de Rotschild gegen Brexit und Trump und für Hillary. So schreibt sie zum Beispiel: "In den USA leiden die Trump-Wähler am meisten und in UK leiden die Brexit-Wähler am meisten; traurig; sollte besser laufen"

Hillary und Lynn de Rothschild

Lynn de Rothschild ist mit Sir Evelyn Robert de Rothschild verheiratet, das Oberhaupt der Rothschild-Sippe, und Chefin von E.L. Rothschild, eine Holding-Firma, die unter anderem in den Verlag "The Economist Group" investiert hat, welche das Magazin "The Economist" herausgibt, dessen Chefredakteur ein ständiges Mitglied der Bilderberg-Gruppe ist. Ausserdem werden Investitionen in Immobilien, Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion verwaltet.



Sie unterstützt offen Hillary Clinton und hat mit ihrem Ehemann Sir Evelyn im Weissen Haus die Hochzeitsnacht verbracht, als Bill Präsident war. Am Wahltag den 8. November hat sie folgendes geposted:



Und einen Tag davor das:



Also, die britisch/amerikanischen Rothschilds akzeptieren weder das Resultat der britischen Volksabstimmung über den Brexit noch das Resultat der amerikanischen Wahl zum Präsidenten.

Damit beweisen sie, wie "demokratisch" sie doch sind.

Lynn de Rothschild ist tatsächlich der Meinung, Präsident Putin hat die Wahlen in Amerika zu Gunsten von Trump manipuliert!!!



Wahrscheinlich hat Jill Stein für ihre Nachzählaktion von den Rothschild einen Teil der vielen Millionen an "Spenden" bekommen. Über 6 Mio hat sie schon und 7 will sie als Ziel!


Warum mischen sich die Rothschilds in die britische und amerikanische Politik ein?

Ach hab vergessen, als Spitze der Pyramide haben sie überall ihre Finger drin und sind die Besitzer des Planeten.

Jill Steins Glaubwürdigkeit ist rapide am sinken, denn das Obama-Regime hat eine Verlautbarung herausgegeben in der steht, sie haben keinen einzigen Hinweise gefunden, das Wahlsystem wurde gehackt.

Dazu haben sie betont, die Wahl war "frei und fair aus Sicht der Cyber-Sicherheit" und die Stimmen "reflektieren genau den Willen der amerikanischen Bevölkerung."

Für was Stein eine Nachzählung verlangt ist ein Rätsel, denn mit nur 1 Prozent der Stimmen kann sie nichts dabei gewinnen. Ausser die Millionen an Dollar natürlich, die sie jetzt dafür sammelt.

Bezeichnend ist wieder, auf ihrer Webseite steht, sie kann nicht garantieren, dass die Nachzählung in den drei Bundesstaaten tatsächlich erfolgt. Sie will nur versuchen, eine in die Wege zu leiten.

Lynn de Rothschild unterstützt auch Merkel und ihre 4. Kanzlerschaft (Merkel for ever!)



Und zum Schluss, die Behauptung, Trump wird Hillary nicht strafrechtlich verfolgen, ist falsch. Maggie Haberman von der New York Times führte ein Interview mit Trump und stellte die Frage: "Ist die Strafuntersuchung gegen die Clintons von Tisch?", worauf er antwortete "Nein". Hier ihr Tweet:



------------------------

Trump arbeitet in seinem eigenen Hotel:



------------------------

UPDATE: Eine Niederlage hat Jill Stein bereits kassiert. Die Wahlkommission von Wisconsin hat ihre Forderung nach einer Nachzählung per Hand abgelehnt.

Auf die Frage von CNN, "Haben Sie überhaupt irgendwelche Beweise für Wahlbetrug?" antworte Stein: "Nein ..."

Daran sieht man, die ganze Aktion dient nur der Störung der Amtseinführung von Trump, der Verbreitung von Unsicherheit in der Bevölkerung und zur Selbstbereicherung!

Die echten falschen Nachrichten und ihre Verbreiter

von Freeman am Sonntag, 27. November 2016 , unter | Kommentare (41)



Den Medien steht der Angstschweiss auf der Stirn, weil ihre Berichterstattung über die US-Wahlen sie als das gezeigt hat was sie schon lange sind, völlig einseitig, unseriös und inkompetent. Wie kann man zu 100 Prozent auf Hillary setzen und dann komplett daneben liegen? Es hat sich gezeigt, sie sind nur das Propagandaorgan des Establishments, betreiben Infotainment und verbreiten Desinformation.



Weil ihnen die Leser davonlaufen versuchen sie alles, um die alternativen Medien als Verbreiter von "fake news" hinzustellen. Die Schweizer Gratiszeitung 20WieNutten (kaufen würde sie eh keiner) hat in einem Artikel mich und meinen Blog als Schweizer Beispiel für "fake news" hingestellt. Einen Beweis für ihre Behauptung haben sie nicht gebracht. Dafür kann ich eine lange Liste von Lügengeschichten aus ihrer Feder und überhaupt der Schweizer Medien aufführen.

Schon die "Putins Tessiner Baby- Es ist ein Mädchen!" Geschichte von euren Kollegen vom Blick vergessen??? Eine komplett erlogene Story aus dem vergangenen Jahr. Oder was ist mit eurer eigenen Lügengeschichte? "Tot? Gestürzt? Auf Reisen? Die Welt rätselt: Wo steckt Wladimir Putin?"

Wer verbreitet hier fake news? IHR DOCH!!!

Aber die Copy-Paste-Junkies kriegen nicht mal die Info über mich richtig hin. Ich lebe schon lange nicht mehr in der Schweiz, sondern mache meine Arbeit aus östlichen Gefilden am Schwarzen Meer. JA, ich lebe in der Nähe von Sotschi, dort wo Präsident Putin sich gerne aufhält. Jetzt habt ihr was zu schreiben, von wegen Russen-Agent (lach).

Ich bin aus der Schweiz weg und damit auch aus Europa, weil ich die verlogenen Gesellschaft des Westens nicht mehr ausgehalten habe ... und weil ich wegen meiner alternativen Darstellung der Ereignisse bedroht wurde. Ich bin weil ich verfolgt wurde und ich meine Meinung nicht mehr äussern durfte gegangen, das ist die wahre Situation im sogenannten "freien Westen".

Ach ja, und danke für die Gratiswerbung. Hab jetzt schon über 100'000 Hits pro Tag auf meiner Seite, dann werden es mit eurer Schmieraktion noch mehr und ich überschreite die 200 Millionen demnächst.

Die aktuelle absurde Diskussion über "echte Nachrichten" gegenüber "falsche Nachrichten" durch die schlechten Verlierer und ihren Medien in Europa und Amerika, ist das beste Beispiel, wie "falsche Nachrichten" andauernd mit der Wahrheit kollidieren. Der Hillary-Fanclub und ihre hörigen Medien behaupten, der Grund warum "ihre" Hillary verloren hat ist, weil auf den sozialen Medien "fake news" sich verbreiteten und die Wähler dadurch in die Irre geführt wurden.

Das alleine ist schon eine falsche Nachricht, denn der wirklich Grund für Hillarys Niederlage und Trumps Sieg ist, das Hillary-Camp hat völlig die Beziehung zur amerikanischen Arbeiterklasse und zum Mittelstand verloren. Die Links-Faschisten haben sich eine eigene Welt aufgebaut, die nichts mit der Realität in Amerika zu tun hat. Statt einen illegalen mexikanischen Migranten in Los Angeles, oder den schwulen Hipster in New York zu fragen, was sie sich von Washington wünschen, hätten die Strategen der Partei der Demokraten lieber den Fabrikarbeiter in Detroit oder den Bauer aus Ohio fragen sollen, was sie für Probleme haben.

Die echten falschen Nachrichten werden von den Mainstream-Medien verbreitet. Ich meine damit "fake news", die ungeheuerliche Konsequenzen haben.

Hier nur einige Nachrichten, die glatte Lügen sind:

- Nordvietnamesische Torpedoboote hätten amerikanische Kriegsschiff im Golf von Tonkin angegriffen. Diese falsche Nachricht wurde von Präsident Johnson benutzt, um den Angriffskrieg gegen Nordvietnam zu begründen. Dabei starben in Vietnam, Laos und Kambodscha insgesamt 3,6 Millionen Zivilisten und Soldaten. Fast 60'000 amerikanische Soldaten verloren ihr Leben. Der "Golf von Tonkin Zwischenfall" hat aber nie stattgefunden, war komplett erfunden.



- Irakische Soldaten hätten in den Spitälern in Kuwait Babys aus den Brutkästen auf den kalten Betonboden geworfen. Diese falsche Nachricht hat Präsident George H. Bush, also Vater-Bush, dazu benutzt, um den 1. Angriffskrieg gegen den Irak 1990–91 zu führen. Es wurden fast 1 Million Soldaten der sogenannten "Koalition" im Irak eingesetzt, davon 700'000 US-Soldaten, und dabei 35'000 irakische Soldaten getötet und 75'000 verletzt. Mindestens 5'000 irakische Zivilisten kamen ums Leben. Die "Baby-Brutkasten-Geschichte" war aber eine komplette Lüge.



- Osama Bin Laden hätte 9/11 geplant und 19 arabische Terroristen hätten diesen durchgeführt. Diese falsche Nachricht hat Präsident Bush benutzt, um den Krieg gegen die Taliban-Regierung in Afghanistan zu begründen, den weltweiten "Krieg gegen den Terror" auszurufen und den Polizeistaat in den USA einzuführen. Tatsächlich gibt es keinen einzigen Beweis, Osama Bin Laden hätte mit 9/11 etwas zu tun gehabt. Er wurde auch NIE deswegen vom FBI gesucht und vom US-Justizministerium angeklagt. Schon gar nicht haben die Taliban die USA angegriffen, überhaupt noch nie bis heute einen Terroranschlag gegen ein westliches Land durchgeführt. Washington und seine "Koalition der Willigen", wie die BRD, führen jetzt schon seit 2001 einen illegalen Krieg dort, der nicht enden will.



- Saddam Hussein hat Massenvernichtungswaffen, mit denen er seine Nachbarn und auch Europa bedroht. Mit dieser Lügengeschichte wurde der Angriffskrieg gegen den Irak ab 19. März 2003 begründet. Die krasseste Lüge überhaupt, welche die Medien verbreitet haben, um uns den Krieg gegen den Irak zu verkaufen, denn es wurden keine bösen Waffen gefunden.



Das Bush-Regime hat dann später sogar zugegeben, sie haben die Welt angelogen. Aber deswegen ist der halbe Irak mit Uranmunition radioaktiv verseucht, die meisten Städte völlig zerstört, 1,4 Millionen Iraker tot, 4 Millionen sind Flüchtlinge. Die radikal islamischen Terroristen der ISIS wüten im Land und der Krieg dauert schon 13 Jahr an.



Mehr als 20 Jahre lang haben uns die Medien permanent erzählt, der Iran baut eine Atombombe. Sie sagten, es dauert nur noch wenige Monate, dann hat der Iran ein Atomwaffenarsenal und die ganze Welt sei bedroht. Es verging ein Jahr und nichts passierte. Dann wurde gesagt, aber nächstes Jahr hat der Iran ganz bestimmt die Bombe ... Jahr für Jahr für Jahr wurde diese Lüge wiederholt. Man hat sogar verlangt, der Iran muss militärisch angegriffen werden, um den Bau der Atombombe zu unterbinden. Was ist aber wirklich? Der Iran hat bis heute kein Atomwaffenprogramm und bedroht niemanden.



Was die Medien immer verschwiegen haben, Israel hat tatsächlich ein Atomwaffenprogramm und besitzt mindestens 200 Atombomben!!!

So könnte ich endlos eine Lüge nach der anderen auflisten, welche die Medien verbreitet haben. Nicht harmlose Lügen ... nein ... Lügen mit denen Kriege begründet und geführt werden und Millionen Menschen gestorben sind.

Der grösste Lügner ist Barrack Obama, der sich als Friedenspräsident verkaufte, aber noch mehr Kriege ausgelöst hat, gegen Libyen und Syrien und gegen Jemen und der Konflikt in der Ukraine ...! Und was ist mit den Killerdrohnen und Guantanamo? Die Medien haben alles getan, um seine Lügen zu verbreiten oder zu kaschieren.

Sie sind auch für die Russlandhetze verantwortlich und schleudern Dreck gegen Moskau und Putin wie sie nur können. Sie erzählen die Lüge, der gewaltsame Putsch in Kiew wäre ein "demokratischer Wandel" und der Volksentscheid auf der Krim über einen Anschluss wäre eine "russische Annexion" gewesen.

Und dann wagen es diese Presstituierten UNS vorzuwerfen, WIR würden "fake news" verbreiten??? HALTET EUER LÜGENMAUL kann ich nur dazu sagen!!!

Aber ihr werdet eh für eure Lügerei bestraft, denn die Leser laufen euch in Scharen davon und kommen zu uns. Ihr habt mit der Wahrheit so wenig zu tun wie ein Laubsauger mit Stille!!!

Hier der Link zum Artikel ... lest euch die über 100 Kommentare durch ... grandios!!! Fast alle kritisieren die etablierten Medien, wie diese Beispiele:

------
und die etablierten Medien???

haben weniger Falschmeldungen? Es wird doch nur noch aus anderen Medien zitiert oder von der sda, dap und co. nachgeplappert! Und wohin soll das führen?? zum Wahrheits-Departement? Lasst die Menschen sich selbst einen Meinung bilden!

Medien

Zumindest kann man da lesen, was in den öffentlichen Medien gerne vertuscht oder verschwiegen wird. Manipulation eben..

Die Mainstream Medien sind die Fake-news

Der Trump Wahlkampf hat das offensichtlich gemacht. Und auch hier nur noch Copy and Paste von Artikeln aus den USA. Keine tiefere Analyse, Informationen, etc. Nur noch Stimmungsmache, Emotionelle Manipulationen. Kaum je Fakten sondern nur Charakter angriffe. Selbst in TV Interviews wird anstatt, das man den Gast ausreden Lässt um seine Meinung zu hören, versucht ihn mit Fangfragen oder Ja und Nein antworten in die Richtung zu steuern die man haben will. Reporter die dauernd unterbrechen und ihre eigene Meinung einbringen. Als ob die Meinung eines News Kanals oder Reporters wichtiger wäre.
-------

Man sieht, die Medienkonsumenten sind wach und lassen sich nicht mehr betrügen und belügen!

------------------

Übrigens, es gibt wirklich Seiten im Internet die "fake news" bringen und die uns erheblich schaden. Diese sind "Veterans Today", "What Does It Mean" und "Fulford", nur um drei zu nennen. Alles was die bringen ist gelogen und deshalb schickt mir keine Links von ihnen oder benutzt sie als Quelle!

Was ist #Pizzagate und wer ist involviert?

von Freeman am Samstag, 26. November 2016 , unter | Kommentare (71)



Ein gigantischer Skandal erschüttert die politische Elite in Washington genannt #Pizzagate, denn es geht um Kinderschändung und Ritualmorde an Kindern, in denen Personen beteiligt sind, dessen Namen in höchsten Kreisen zu finden sind. Die Medien schweigen komplett darüber, deshalb will ich erklären, um was es geht und wer involviert ist. Am Ende des Artikels wird der Leser eine ganz andere Ansicht über "die da oben" haben ... und möglicherweise über Pizzas auch. Ich empfehle, Jugendliche sollten nicht mehr weiterlesen, denn was ich beschreibe ist nichts für junge Menschen mit reinem Herzen und sauberen Geist. Auch nichts für jemand mit schwachen Nerven.

Aus dem Illuminaten-Kartenspiel:
Pizza ist die Geheimsprache und
auch der geheime Treffpunkt

Die Geschichte beginnt mit einem Pishing-Mail, das von Hackern an John Podesta geschickt wurde, auf das er reingefallen ist und ohne es zu ahnen sein Mail-Passwort den Hackern preisgegeben hat. So hatten sie Zugriff auf alle seinen Mails, die sie dann heruntergeladen und an Wikileaks weitergegeben haben. Wikileaks prüfte die Authentizität der Mails und veröffentlichte diese im Vorlauf zur US-Wahl 2016.

John Podesta war der Stabschef von Bill Clinton im Weissen Hauses. Er leitete das Übergangsteam von Barack Obama, das die Personalauswahl und Vorbereitung auf die Regierungsübernahme nach der erfolgreichen Präsidentschaftswahl am 4. November 2008 organisierte. Im Dezember 2013 wurde John Podesta erneut als Berater in das Weisse Haus berufen. Dort arbeitete er bis April 2015, als er die Leitung des Präsidentschafts-Wahlkampfes für Hillary Clinton übernahm.

Wir sehen also eine enge Verbindung von John Podesta zu zwei Präsidenten und zu Hillary, die Präsidentin werden wollte. Er ist eindeutig jemand mit viel Einfluss und hat Zugang zu allen wichtigen Personen. Sein Bruder Tony Podesta ist auch im Skandal involviert und gilt als Washingtons mächtigster Lobbyist und Geldsammler. Er hat enge Beziehungen zum Weissen Haus von Obama.

Was passierte dann? Viele Aktivisten in den USA haben die Mails von John Podesta, die auf Wikileaks online zugänglich wurden, durchforstet und dabei einige gefunden, die ihnen verdächtig vorgekommen sind. Sie glaubten im Text der Mails einen "Code" entdeckt zu haben, der mit Pizza und verwandten Lebensmitteln zu tun hat, also eine Geheimsprache.

Die ganze Angelegenheit explodierte, als das berühmt berüchtigte "spirit cooking" Mail von Marina Abramovic an Tony Podesta gefunden wurde. Abramovic wird als Performance-Künstlerin bezeichnet, tatsächlich benutzt sie die Kunst als Tarnung für ihre okkulten und satanischen Rituale, wo es auch um Menschenopfer und abartigen sexuellen Praktiken geht.

Im folgenden Foto sieht man Marina Abramovic mit Lady Gaga an einem "spirit cooking", also einem Ritual wo menschliche Flüssigkeiten wie Blut, Brustmilch, Urin und Samen vermischt und konsumiert werden. Das alles um den Geist (Spirit) des Satan zu huldigen.



In diesen satanischen Kreisen finden sich viele bekannte Namen aus der Musik- und Filmbranche, wie Gwen Stefani, Usher Raymond, Jayz, Madonna und viele mehr. Um so ein "satanisches Abendessen" ging es in der Mail an John Podesta, dem Wahlkampfmanager von Hillary Clinton.

Als Beispiel, in einem "Rezept" für so ein "Essen" hat Abramovic die Frauen instruiert, einen lebenden Fisch in ihre Vagina zu schieben und über Nacht drin zu lassen, als Vorbereitung für einen "Liebestrank". Sie ist eindeutig eine Satansanbeterin und befolgt Aleister Crowleys Vorgaben.

Der Code, der in den Mails entdeckt wurde, hat man entschlüsselt und dieser lautet wie folgt:

- hotdog = Junge
- pizza = Mädchen
- cheese = kleines Mädchen
- pasta = kleiner Junge
- ice cream = männlicher Prostituierter
- walnut = Farbiger
- map = Samenflüssigkeit
- sauce = Orgie

Hier ein Beispiel eines Satzes in der Mail von Susan Sandler an John Podesta mit Wikileaks-Nummer 55433:

"The realtor found a hankerchief. I think it has a map that seems pizza-related."

Diese Satz macht keinen Sinn, wenn man die Wörter "map" und "pizza" normal versteht.

Mit den Code-Wörtern lautet die Botschaft:

"Der Makler hat ein Taschentuch gefunden. Ich glaube es hat Samenflüssigkeit darin, dass mit einem Mädchen zu tun hat."

Oder dieser Satz in der Mail 50332 zu finden:

"Do you think I'll do better playing Dominos on cheese than on pasta?"

Direkt übersetzt macht der Satz keinen Sinn:

"Glaubst du ich tue es besser wenn ich Domino auf Käse oder auf Pasta spiele?"

Entschlüsselt lautet der Satz:

"Glaubst du es geht mir eher einer ab wenn ich Fesseln mit einem kleinen Mädchen oder mit einem kleinen Jungen spiele?"

"Domino" steht für Fesselspiele.

Oder diese Mail:

"Obama spend about $65'000 flying in pizza/dogs from Chicago for a private party at the White House."

Entschlüsselt bedeutet der Satz:

"Obama hat 65'000 Dollar für das Einfliegen von Mädchen und Jungen aus Chicago für eine Orgie im Weissen Haus ausgegeben."

EINE ORGIE MIT KINDERN, denn das normale Verständnis macht keinen Sinn, Pizza und Hotdogs aus Chicago für diese gigantische Summe einzufliegen, wo doch im Weissen Haus die Regel gilt, kein Essen kommt von Ausserhalb und es wird alles in der eigenen Küche vorbereitet, ein feines Menü von den Köchen für die Gäste serviert und sicher kein billiges Fast Food.

Oder diese Mail von Cheryl Mills an Hillary Clinton mit der Nummer 14333:

"I will be sacrificing a chicken in the backyard for moloch."

Direkt übersetzt:

"Ich werde ein Huhn in meinem Hinterhof dem Moloch opfern."

In der Schwulensprache beutet "chicken" ein minderjähriger Junge und "moloch" ist ein biblischer stierköpfiger Götze, dem man Kinder durch Feuer opferte.

Über die rituelle Ermordung eines Kindes wird Hillary informiert.

Ist ja auch klar warum ... Hillary ist auch eine Satanistin!!!

Und, müsst ihr schon kotzen???

Aber es geht weiter ...

Beim #Pizzagate geht es nicht nur um die Geheimsprache rund um die Pizza, sondern viel mehr um die Orte wo die Kinderschändung stattfindet, nämlich in den Kellern von Pizzerien in der Nähe des Weissen Haus in Washington.

Kaum zu glauben ist, Hillary Clinton und auch George Soros haben grosse Summen diesen Pizzerien gespendet und Hillary und Obama haben sich dort oft aufgehalten. Wieso Pizzerien Geld spenden und wieso oft dort sein???

Sind die "Pizzen" so lecker, ... also die Kinder???

Eine dieser Pizzerien heisst Besta Pizza. Besta bedeutet auf Portugiesisch "Biest".



Wieso gibt man seiner Pizzeria einen negativen Namen wie Biest?



Das Logo dieses Ladens besteht aus einem Symbol aus der Kinderschänderszene, denn das FBI hat diese Form des Dreiecks als Kennzeichen dafür ausgemacht.



Wer ist der Besitzer dieser Pizzeria? Sein Name ist Andrew Kline und er kommt von der Strafverfolgungsabteilung für Menschenhandel des US-Justizministeriums. Das heisst, der Bock ist der Gärtner!

Unfassbar, ein Pädophiler schützt seine eigenen "Artgenossen" vor Verfolgung und hat eine Pizzeria mit dem Pädophilen-Symbol als Logo für die Insider erkennbar, wo sie sich treffen und ihre Orgien mit den Kindern im Keller feiern.

Gleich gegenüber von Besta Pizza befindet sich die Pizzeria mit dem Namen TERASOL, also Erde und Sonne, wo Hillary Clinton oft zu sehen war und auch auf der Webseite prominent als Gast gezeigt wird.



Das Logo dieser Pizzeria zeigt auch pädophile Symbole, nämlich das Herz im Herz und die grosse Hand und darin eine kleine Hand.

In der Nähe ist noch eine Pizzeria die Comet Ping-Pong heisst, dessen Logo aus satanischen Sysmbolen besteht, Mondsichel und Stern.



Der Besitzer heisst James Alefantis, ein Schwuler und Pädophiler, der mit Tony Podesta eng befreundet ist, auch ein Pädophiler, den Bruder von John Podesta, der Wahlkampfmanager von Hillary Clinton, der satanische Rituale mit der Satanistin Marina Abramovic feiert. Alefantis war mit David Brock liiert, den Gründer von Media Matters for America. Brock hat seinem ehemaligen "Lover" 850'000 Dollar bezahlt, damit er über Schwarzgeld schweigt.



Im Keller der Pizzeria gibt es einen Raum mit Ping-Pong-Tischen, wo Kinder anlockt werden und spielen dürfen.



Guckt euch an was für ein "Kunstwerk" von Kim Noble an der Wand hängt:



Es zeigt wie ein Mann ein Kind vergewaltigt, mit Tuch (map) darunter, zum aufnehmen der Körperflüssigkeiten, und andere Personen die drumherum stehen und zuschauen. Man sieht wie die Seele des Kindes entweicht.



Kim Noble 55 lebt in London und hat dissociative identity disorder (DID) oder multiple Persönlichkeiten, bis zu 100, ist also vom Teufel bessen würde man früher sagen und malt diese abscheulichen Bilder über Kinderschändung und Kinderopferungen, was tatsächlich als Kunst bezeichnet und gekauft wird.

Hier noch so ein "Kunstwerk" von Kim Noble, das eine Vergewaltigung eines Kindes zeigt:



Wahrscheinlich leidet Noble deshalb unter DID, weil sie selber als Kind systematisch und extrem geschändet wurde und wegen der Verdrängung des Trauma diese gespaltene Persönlichkeit aufweist. Die Bilder werden von einer ihrer vielen Persönlichkeiten gemalt.

Präsident Obama hat eine Veranstaltung zur Spendensammlung dort in der Pizzeria Comet Ping-Pong abgehalten. John Podesta hat auch eine Spendensammlung für Hillary dort organisiert. Wieso dort? Und warum haben Hillary und Soros dieser Pizzeria Geld gespendet?

Aus den E-Mails von John Podesta ist auch ein Foto zum Vorschein gekommen, wo man seine völlig zerschundenen Finger sieht und auf den Handflächen einen Fisch und die Zahl 14.



Es gibt mehrere Möglichkeiten was auf Englisch "fish forteen" bedeutet. Die einfachste Erklärung wäre, "fish for teen", also "das Fischen von Teenagern".

Habt ihr jetzt einen Eindruck bekommen was #Pizzagate ist und was in diesem Kreis in Washington abgeht?

Alleine nur deswegen können wir dankbar sein, dass Hillary Clinton und ihre ganze teuflisch abartige Bande nicht an die Macht kam.



Diese Perverslinge, die sich an Kindern vergehen, gibt es überall wo politische Macht sich versammelt. Sehen wir am Fall Marc Dutroux in Brüssel und Jimmy Saville in London.

Was wir mitbekommen ist nur die Spitze der Spitze des Eisbergs, denn die Täter werden sehr stark beschützt. Von der Politik, welche die Polizei an der Verfolgung hindert, aber am meisten schützen die Medien sie.

Wissen die Menschen was davon? Nein. Wollen sie es wissen? Auch nein!

Sie glauben lieber an die heile Welt und an Bill und Hillary Clinton und an Michelle und Barack Obama und an das britische Königshaus und an George Soros und an Bill Gates und an Angela Merkel, die alle eine Scheinheiligkeit an den Tag legen, aber hinter der Maske teuflisch sind.

Die Bösen sind ja Donald Trump und Wladimir Putin!

Verwandter Artikel:
Elijah Wood - Hollywood ist von Pädophilen durchsetzt

Warum Israel brennt

von Freeman am Freitag, 25. November 2016 , unter | Kommentare (15)



Seit Tagen wüten ausgedehnte Brände in Israel, die grosse Waldflächen verwüstet haben und die Flammen sind bis in die Städte und Ortschaften eingedrungen. 80'000 Bewohner von Haifa mussten evakuiert werden. Seit zwei Monaten herrscht Trockenheit und starke Winde haben die Flammen angefacht und tragen die Glut weiter. Die Brände bedrohen auch Häuser in der Nähe von Jerusalem und im Westjordanland.











Israels Polizeichef behauptet, es handelt sich in einigen Fällen um Brandstiftung. Netanjahu sagte wie üblich, es sind Terrorangriffe. Die radikalen Rechten der Jewish Home Partei unterstellen, die Palästinenser hätten die Feuer gelegt.

Diese Behauptung hat wiederum eine erboste Reaktion von Palästinenser Präsident Mahmoud Abbas ausgelöst, sie würden niemals ihr historisches Heimatland anzünden.

Die radikalen Islamisten wiederum sagen, Allah bestraft Israel, weil sie den Ruf zum Beten (Azan) von der al-Aqsa und anderen Moscheen in der Westbank über Lautsprecher wegen Lärmbelästigung verbieten wollen.



Es gibt aber eine andere Erklärung, die Gilad Atzmon beschrieben hat, der berühmte jüdische Jazz-Musiker, und ich mit seiner Erlaubnis wie folgt übersetze:

Israels Landschaft ist überzogen mit Kiefernwäldern. Diese Bäume stammen nicht aus dieser Region. Die Kiefern wurden in den frühen 1930 in die palästinensische Landschaft vom Jüdischen Nationalfonds (JNF) eingeführt, in einem Versuch, "das Land zurück zu erobern". Bis 1935 hatte der JNF 1,7 Millionen Bäume über ein Gebiet von 1'750 Hektar gepflanzt. In den folgenden 50 Jahren pflanzte der JNF über 260 Millionen Bäume hauptsächlich auf konfiszierten palästinensischen Land. Dies wurde alles als verzweifelter Versuch unternommen, um die Ruinen der ethnisch gesäuberten palästinensischen Dörfer und ihrer Geschichte zu verstecken.

Über die Jahre führte der JNF einen groben Versuch durch, um die palästinensische Zivilisation und die Vergangenheit zu eliminieren, aber er versuchte auch Palästina wie Europa aussehen zu lassen. Der natürliche Wald Palästinas wurde dabei ausgerottet. Auf gleicher Weise wurden die Olivenbäume entwurzelt. Die Kiefern nahmen ihren Platz ein. Der südliche Teil des Karmel-Gebirge haben die Israelis "kleine Schweiz" genannt. Aber jetzt ist nicht mehr viel übrig von der "kleinen Schweiz".

Jedoch die Fakten am Boden waren ziemlich niederschmetternd für den JNF. Die Kiefern haben sich nicht dem israelischen Klima angepasst, so wenig wie die Israelis darin versagt haben, sich dem Mittleren Osten anzupassen. Laut einer Statistik der JNF haben sechs von 10 jungen Bäumen nicht überlebt. Die wenigen die überlebten verwandelten sich in nichts anderes als Feuerfallen. Am Ende eines jeden israelischen Sommers werden die Wälder potenzielle Todeszonen.

Trotz ihrer atomaren Fähigkeit, ihre kriminellen Armee, der Besatzung, dem Mossad und ihrer Lobbys über der ganzen Welt, scheint Israel verwundbar zu sein. Es ist verheerend entfremdet von dem Land von dem es behauptet zu besitzen und dafür zu sorgen. Wie die Kiefern sind der Zionismus, Israel und die Israelis Fremde in der Region.

Frankreich verbietet Film über lachende Kinder mit Down-Syndrom

von Freeman am , unter , | Kommentare (29)



Frankreichs Conseil d’État, Staatsrat, hat sein Verbot des Sendens des preisgekrönten Videos "Dear Future Mum" oder "Liebe zukünftige Mutter" im französischen Fernsehen bestätigt. Begründung, die "unangebrachten" Bilder von glücklichen und lachenden Kindern mit Down-Syndrom (Mongoloismus), könnte die Gefühle von Frauen verletzen, die eine Abtreibung eines Babys mit diesem Syndrom vorgenommen haben.



Der Staatsrat ist zum einen das oberste Verwaltungsgericht und zum anderen ein Beratungsgremium der Regierung in Rechtsfragen. In der ersten Funktion ist er mit dem deutschen Bundesverwaltungsgericht vergleichbar, in der zweiten mit dem deutschen Justizministerium, das die Gesetze prüft, bevor sie dem Kabinett vorgelegt werden.

Das Video darf laut Staatsrat in der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden, da es "wahrscheinlich das Gewissen der Frauen plagen könnte, die eine andere Lebensentscheidung gefällt haben, die in Übereinstimmung mit dem Gesetz ist."

Laut Statistik entscheiden sich in Frankreich mehr als 80 Prozent der schwangeren Frauen zu einer Abtreibung, wenn das ungeborene Kind mit Down-Syndrom diagnostiziert wird.

Dabei versucht der Film den werdenden Müttern zu zeigen, ihre Kinder können glückliche Menschen werden und sie müssen keine Angst haben.



"Das Gesetz besagt, dass nur Werbebotschaften oder Botschaften im generellen Interesse während Werbepausen gezeigt werden dürfen. Der Staatsrat hat bestimmt, dieser Film stellt keine Botschaft im generellen Interesse dar", schreibt die Institution auf ihrer Webseite.

"Stattdessen ist es wahrscheinlich, der Film wird Frauen beunruhigen, die eine Beendigung ihrer Schwangerschaft vorgenommen haben, und deshalb ist es unangebracht während Werbepausen diesen zu zeigen", steht weiter in der Begründung.

Die Jérôme Lejeune Stiftung, ein Pionier in der wissenschaftlichen Erforschung des Down-Sysndroms und einer der Geldgeber für die Filmproduktion, hatte eine Petition gegen das Verbot eingereicht.

Im Jahre 1959 hat Professor Jérôme Lejeune, eine Kinderarzt und Genetiker, die Ursache für das Down-Syndrom entdeckt und danach sein ganzes Leben für die Lebensrechtsbewegung (auch Pro-Life, Lebensschutzbewegung, Abtreibungsgegner) und für das Recht der betroffenen Menschen eingesetzt.

Der Film "Dear Future Mom” wurde für den "World Down Syndrome Day 2014" produziert zeigt lachende Kinder und Jugendliche mit dem Down-Syndrom aus verschiedenen Ländern, mit der Botschaft, schwangere Frauen müssen keinen Angst haben, ihre Kinder können glücklich werden.

Die "globale Allianz für Behinderte in den Medien und Unterhaltung" hat eine Petition gestartet, welche den Staatsrat dazu auffordert, die Entscheidung zu revidieren, betont dabei, "das diskriminierende Verbot des Videos sendet die Botschaft, Menschen mit Down-Syndrom sind nicht in der Gesellschaft willkommen."

Der Film repräsentiert einen wichtigen Versuch "den negativen Stereotyp und die gesellschaftlichen Vorurteile gegen Menschen mit Down-Syndrom" zu begegnen, fügte die Gruppe hinzu.

Ich habe mich selber noch nie zu diesem Thema geäussert und danke Gott für meine drei gesunden Kinder, die alle mittlerweile Erwachsen sind. Wir haben damals bewusst nicht danach testen lassen.

Es ist dabei tragisch, dass weltweit bis zu 90 Prozent der Schwangerschaften mit einer Diagnose des Down-Syndroms in einer Abtreibung enden. Nicht auszudenken, was da an werdenden Leben getötet wird.

Was ich unerhört finde, dass der französische Staatsrat die "Gefühle" der Frauen, die eine Abtreibung vorgenommen haben, höher bewertet, als das Lebensrecht von ungeborenen Babys. Zu was ist diese Welt nur verkommen, die heuchlerisch einen auf Menschenrechte macht!

Die EU steht kurz vor dem Zusammenbruch

von Freeman am , unter , , | Kommentare (25)



Das Parlament der EU (ein Witz für sich) hat beschlossen, gegen die russischen Medien vorzugehen, da sie nicht die westliche Schilderung der Geschehnisse nacherzählen und keine generelle Pro-EU-Perspektive verbreiten, so wie die westlichen Lügenmedien es tun. Diese andere Sichtweise und alternative Nachrichtenquelle hat das EU-Parlament auf Vorschlag der polnischen Abgeordneten Anna Fotyga als "staatlich russische Propaganda" abgestempelt, die man bekämpfen muss. Von den 691 Parlamentariern waren 304 dafür, 179 dagegen und 208 haben sich der Stimme enthalten.



Das groteske an diesem Beschluss ist, die russischen Medien werden in einem Satz mit der Propaganda des sogenannten Islamischen Staat genannt. Die Berichte der russischen Medien werden auf die gleich Stufe gestellt wie die Videos der ISIS, welche fürchterliche Szenen von Massenexekutionen mit Erschiessungen und Kopfabschneiden zeigen.

Was sagt uns diese Verleumdung und Zensurmassnahme? Das Selbstvertrauen der EU-Führung steht auf so schwachen Füssen, sie hat Angst vor den russischen Medien wie RT und Sputnik und will sie deshalb verbieten oder wenigstens in der journalistischen Arbeit behindern.

Russlands Präsident Putin hat die Doppelmoral dieser Massnahme aufgezeigt und alle daran erinnert, wie die EU regelmässig Russland über Demokratie und Meinungsfreiheit "belehrt" und den angeblichen Mangel davon kritisiert, selber aber alles tut, um in der EU die Demokratie und die Meinungsfreiheit zu unterdrücken.

Die EU-Bürger sollen nur Medien konsumieren dürfen, welche für die EU sind und diese lobpreisen, keine die sich kritisch äussern und eine andere Sicht der Dinge bringen.

Ich möchte daran erinnern, was der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker 2015 gesagt hat: "Es darf keine demokratische Wahl gegen die europäischen Verträge geben."

Das heisst, wenn mal in der EU drin, ist man darin gefangen und man darf auch mit demokratischen Mitteln keine Änderung oder Austritt herbeiführen. Deshalb werden Volksabstimmungen so verteufelt und ignoriert.

Es werden also die russischen Medien für die Entscheidungen der EU-Bürger verantwortlich gemacht, wie den Brexit, nicht die diktatorische und menschenverachtende Politik von Brüssel. Das beweist, wie unsicher diese EUDSSR ist und wie die Menschen anders denken als von oben angeordnet.

Der Bericht von Anna Fotyga, der angenommen wurde, behauptet, Moskau hat das Ziel "die Wahrheit zu verzerren, Zweifel zu provozieren, die EU von seinen nordamerikanischen Partnern zu trennen, den Entscheidungsprozess zu paralysieren, die EU-Institutionen zu diskreditieren und Angst und Unsicherheit in den EU-Bürgern anzuzetteln."

In anderen Worten, es ist sehr wichtig jede Form von Diskussion zu unterdrücken, welche die EU und die USA daran hindert, ihre Pläne gegen die Bürger umzusetzen. Das normale Volk darf nicht wissen, was wirklich hinter den Kulissen in Brüssel und Washington abgeht und entschieden wird, denn die Mainshitmedien erzählen es ja nicht.

Wir sehen, was in den USA mit dem Wahlsieg von Trump angefangen wurde, die Behauptung der schlechten Verlierer, Hillary hätte wegen den "fake news" verloren, schwappt jetzt nach Europa über. Alternative Medien, sei es von Leuten wie mich, oder von Medien nicht westlicher Staaten, sind am "falschen Ausgang" der Wahlen für den Brexit und für die Präsidentschaft schuld.

Auf beiden Seiten des Atlantik ist der Befehl von der Elite ausgegeben worden, alle Alternativen zu ihren kontrollierten Medien zu bekämpfen. Deshalb habe ich vor vielen Jahren schon gesagt: "Die Meinungsfreiheit gilt nur, solange man das sagt, was die Regierungen richtig finden." Alles andere ist "fake news", "Propaganda" oder "schädlich für die Demokratie".

So gehen sie her und beschimpfen jeden der für einen Exit aus der EU ist als Antidemokraten und jeden der sich für Trump ausspricht einen Rassisten. Sie überschütten jeden mit hasserfüllter Jauche der nicht den Globalismus und die Masseneinwanderung gut findet. Und wer für Putin ist, ist sowieso ein Verehrer des neuen Hitler!

Jeder Versuch, ob in Amerika oder in Europa, ein besseres Verhältnis zu Russland herzustellen, wird sabotiert und verteufelt. Das Feindbild "Russland ist der Böse und an allem schuld" muss ständig aufrechterhalten werden.

Jetzt kommt das grosse ABER ... mit Zensur und Bevormundung kann man den Zusammenbruch der EU nicht aufhalten. Der Trend wird sich verstärken, dass die Menschen mehr und mehr alternative Nachrichtenquellen aufsuchen und sich von den Lügenmedien abwenden. So auch in den USA.

Die alternativen Medien und auch RT und Sputnik erklären die Weltereignisse aus einer anderen Sicht, was erfrischend ist und zur einer ausgewogenen Meinungsbildung führt. So wie wir jetzt von Oben bekämpft werden, müssen wir alle darin eine gute Arbeit leisten (lach).

Die alternativen Medien gewinnen immer mehr Leser und Zuschauer und den etablierten Medien läuft die "Kundschaft" davon. Das kann kein Beschluss des EU-Parlaments aufhalten. Im Gegenteil. Jede Blockade von anderer Information wird noch mehr Suche danach auslösen.

Das EU-Parlament beweist, wie völlig wirklichkeitsfremd es ist und keine Ahnung über die veränderte Medienlandschaft und den Medienkonsum hat. Das Monopol über die Informationsverbreitung ist gebrochen. Die Menschen wollen echte Nachrichten und keine endlos wiederholten Lügen hören.

Der Sieg von Trump zusammen mit dem Brexit beweist, wie wenig Kontrolle das Establishment über die Meinung der Menschen mehr hat. Deshalb liegen alle Prognosen völlig daneben und deshalb sind sie in Panik und wollen uns diskreditieren, aber im Endeffekt auch vernichten.

Die Meinungs- und Informationsfreiheit im Internet ist sehr gefährdet, denn Merkel & Co. wollen uns mundtot machen. Sie haben Angst ihre Macht zu verlieren. Deshalb hier noch ein Spruch: "Der schnellste Weg eine Diktatur zu stürzen, ist sie zu zwingen sich wie eine zu benehmen, so dass es jeder sieht."

Und sehen tun die Menschen immer mehr, der Kaiser hat ja gar keine Kleider an!

Die EU steht kurz vor dem Zusammenbruch und Merkel muss weg. Sie hat deutlich zum Ausdruck gebracht, sich frei zu äussern ist in Deutschland verboten. Sie hat bei ihrer letzten Rede vor dem Bundestag auf den Zwischenruf "Schande, Schande" mit den drohenden Worten "seien sie ganz vorsichtig" geantwortet.

Merkel hat am Mittwoch vor dem Einfluss von "fake news" auf den sozialen Medien gewarnt, welche den Populismus fördern, nach ihrer Verkündung einer 4. Kanzlerschaft. Vor dem Parlament hat sie behauptet, die öffentliche Meinung wird durch das Internet manipuliert.

Wow hat die Angst, ihre Propaganda wirkt nicht mehr!

Ihren Zensurminister Maas hat sie schon angewiesen, gegen "Hass-Kommentare" im Netz vorzugehen. Was darunter fällt ist offen und kann alles sein was die EU und Merkels Migrationspolitik kritisiert. Nur, wenn man § 130 genau nimmt, dann ist die Hetze gegen Russland und Putin auch strafbar!

Die nächste Entscheidung gegen die EU wird das “Nein” der Italiener sein, mit einem dramatischem Verfall des Euro. Dann der Wahlsieg von Marine le Pen in Frankreich usw.

Die Forderung einer Nachzählung ist grundlos

von Freeman am Mittwoch, 23. November 2016 , unter | Kommentare (26)



Leute, bitte hört auf die Mainshitmedien nachzuplappern und mir laufend Mails und Links über die Forderung nach einer Nachzählung zuzuschicken. Der Fall hat sich erledigt bevor er überhaupt angefangen hat und ich erkläre warum. Die Meldung der Lügenpresse lautet, ein Komitee bestehend aus Computerexperten und Wahlrechtsspezialisten will eine Nachzählung im Bundesstaat Michigan durchsetzen, weil angeblich russische Hacker die Wahlcomputer zu Gunsten von Trump manipuliert hätten. Sie behaupten sogar, hinter den Attacken stecke die russische Regierung.

Ja klar, wer denn sonst? Die Russen waren es und Putin persönlich hat die Wahlcomputer gehackt ... wenn es welche gebe!!!

Michigan benutzt Papierzettel die abgescannt werden.

Denn jetzt kommts: Wenn die Presstituierten nur einmal ihren Job richtig machen würden und zuerst überprüfen, ob diese Forderung einer Nachzählung wegen Hacking überhaupt legitim ist, wäre die Meldung gar nicht von ihnen veröffentlicht worden. Wieder nur "fake news".

Denn im ganzen Bundesstaat Michigan werden gar keine Wahlcomputer benutzt, sondern mit Stimmzettel gewählt.

Ich wiederhole, ES GIBT KEINE WAHLCOMPUTER DIE MAN HÄTTE HACKEN UND MANIPULIEREN KÖNNEN!!!

Die Zeitung Detroit News bestätigt dies: "Michigan benutzt Papierwahlzettel, die in einen Scanner eingeführt werden, die nicht ans Internet angeschlossen sind, was jede Form von Hacking ausschliesst".

Glaubt ihr's jetzt und habt ihr's verstanden? Fall erledigt und es ist eine ENTE!!!

Lernt endlich dazu und ignoriert doch die Mainshitpresse.

Ich kann nicht nur die Medien nicht mehr ernst nehmen, sondern auch diejenigen unter euch auch nicht, die immer noch diese Lügenverbreiter lesen und anschauen und glauben. ... und mir dann besserwisserisch die Links schicken.

Das gilt übrigens auch für die möchtegerne "alternativen Medien" (lach), die nichts anderes tun als ungeprüft alles nachplappern was die grossen bringen.

Ich höre jetzt schon die nächste Behauptung des Hillary-Fanclubs, wenn die Hacking-Lüge nicht greift ... Putin war in Michigan und hat mit einem Radiergummi und einem Bleistift die Stimmzettel abgeändert.

Ausgerechnet die Parteiführung der Demokraten, welche Bernie Sanders den Sieg mit Wahlfälschung gestohlen hat und Hillary gegen die Mehrheit der Parteimitglieder durchdrückte, redet von Wahlfälschung und will einen Nachzählung.

Dann ... was haben die Sprechpuppen alle über Trump gelacht, er kandidiert für die Präsidentschaft, und er würde es niemals schaffen. Jetzt lachen sie nicht mehr:



Nur schlechte Verlierer versuchen alles, um das Wahlresultat anzuzweifeln. Findet euch damit ab, Trump ist der neue Präsident!

Spruch des Tages: Wenn die Linksfaschisten und Feminazis keine Doppelmoral hätten, dann hätten sie gar keine Moral.

Auf welcher Seite steht Google?

von Freeman am , unter | Kommentare (8)



Wikileaks hat folgendes Foto geweetet, welches den Aufsichtsrats- vorsitzenden von Alphabet zeigt, der übergeordneten Dachgesellschaft von Google. Man sieht Eric Schmidt mit einem Ausweis des Clinton-Teams am Wahlabend bei der Siegesfeier im Clinton-Hauptquartier in New York, wie er in die Kamera grinst. Daraus ergibt sich die Frage, stand die Suchmaschine Google auf der Seite von Hillary Clinton während der ganzen Wahlkampagne und hat ihr mit entsprechenden Suchresultaten zu ihren Gunsten geholfen? Sollte Google nicht neutral sein und weder einen Kandidaten bevorzugen noch einen benachteiligen?



Schmidt ist auch ein mehrfacher Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz, wie in Telfs, Tirol 2015 und zuletzt in Dresden 2016, dessen meisten Mitglieder eindeutig für Hillary sind. Aber diese ganze "Hilfestellung" hat nichts genutzt und es gab nichts für die Hillary-Fans am Wahlabend zu feiern. Sie hat ihre Niederlage um 2:00 Uhr am Morgen eingestanden und Trump per Telefon zum Sieg gratuliert.

Im folgenden Video wird bewiesen, wie Google mit seiner Funktion "auto complete" Hillary hilft und die Resultate manipuliert:



Der Autor des Beitrages sagt als Fazit, er zweifelt an der Glaubwürdigkeit von Google und hat das Vertrauen in die Suchmaschine verloren.

Daran sieht man, wer alles gegen Donald Trump war, auch Google. Ich sag ja, es ist ein Wunder, dass Trump gegen die überwältigende Macht aller seiner Gegnern gewonnen hat.

Wisst ihr überhaupt von wo der Name Google herkommt?

Die unvorstellbar grosse Zahl 10 hoch 100 wird in der Mathematik "Googol" genannt. Der Begriff Googol wurde ab 1938 durch den amerikanischen Mathematiker Edward Kasner etabliert. Er hatte zuvor seinen neunjährigen Neffen aufgefordert, für die Zahl 10 hoch 100 ein Wort zu erfinden. Kasner veröffentlichte seine Arbeiten zu dieser Zahl in seinem Buch „Mathematik und Vorstellung“.

Die Gründer Larry Page und Sergey Brin haben dann die Firma 1997 etwas abgewandelt "Google" genannt, wegen der unvorstellbar grossen Menge an Daten die verwaltet werden müssen. Das hat Eric Schmidt in einem Interview erst vor kurzem wieder bestätigt.

Trump zitiert Medienchefs und kritisiert sie

von Freeman am Dienstag, 22. November 2016 , unter , | Kommentare (18)



Am Montag gab es ein "Gipfeltreffen" von Medienbossen, Chefredakteure und Nachrichtensprecher im Trump Tower in New York, dem Hauptquartier des Trump-Teams, welches seine Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway kurzfristig angesetzt hatte. Anwesend waren CNN Präsident Jeff Zucker, ABC News Präsident James Goldston, Fox News Präsidenten Bill Shine und Jack Abernethy, und NBC News Präsident Deborah Turness. Sie dachten es ging darum, wie in Zukunft der Medienzugang zur Trump-Präsidentschaft geregelt sein wird. Stattdessen fand ein nicht für die Öffentlichkeit bestimmtes Gespräch im grossen Sitzungssaal statt. Trump haute auf den Tisch und hat die Bosse auf schärfste zurechtgewiesen. Er nannte ihre einseitige und tendenziöse Berichterstattung des Wahlkampfes eine Unverschämtheit und einen Skandal. Er verlangte für die Zukunft eine faire Berichterstattung

Trump kritisierte CNN-Chef Zucker scharf

Laut Zeugen fing Trump mit CNN-Chef Jeff Zucker an und rief ihm zu: "Ich hasse ihren Sender, jeder bei CNN ist ein Lügner und sie sollten sich schämen ..." So ging es reihum und einer nach dem andere bekam seine Leviten gelesen. "Es war wie ein Erschiessungskommando ..." sagte ein Zeuge.

Auch die anwesenden bekannten Nachrichtensprecher wurden die Ohren lang gezogen, wie NBCs Deborah Turness, Lester Holt und Chuck Todd, ABCs George Stephanopoulos, David Muir und Martha Raddatz, CBSs Norah O’Donnell, John Dickerson, Charlie Rose, Christopher Isham und Gayle King, Fox News Bill Shine, Jack Abernethy, Jay Wallace und Suzanne Scott, MSNBCs Phil Griffin, und CNNs Erin Burnett und Wolf Blitzer.

Insgesamt waren 40 Medienbosse, Chefredakteure und TV-Nachrichtensprecher anwesend.

Trump sagte zu allen: "Wir befinden uns ein einem Raum voller Lügner ... die betrügerischen verlogenen Medien, die alles falsch dargestellt haben."

Er verlangte von ihnen, sie sollen ab sofort aufhören ihn schlecht aussehen zu lassen, bildlich gesprochen, denn er zeigte auf die Vertreter von NBC und warf ihnen vor, nur unvorteilhafte Fotos von ihm zu zeigen. Dabei machte er eine Grimasse.

Er fragte, "was soll das für eine unprofessionelle Journalistin sein, die nach dem Verlust von Hillary im TV geweint hat?" Dabei meinte er Martha Raddatz, die er aber nicht beim Namen nannte.

Er hielt ihnen vor, sie hätten die Meinung der amerikanischen Bevölkerung völlig missachtet und ihre Sorgen ignoriert, nur aus ihrem Elfenbeinturm die Welt voreingenommen gesehen. Deshalb langen sie mit ihren Prognosen völlig daneben.

Zum Schluss sagte Trump zu den versammelten Medienvertreter, es gehe um einen "Reset" der turbulenten Beziehungen zwischen ihm und den Medien und alles was er will ist "Fairness" und eine korrekte Berichterstattung.

Von einem TV-Boss gefragt, wie er Fairness definiert, sagte Trump, "berichtet einfach die Wahrheit". Er wünscht sich eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Medien, um Amerika voran zu bringen.

Ein weiterer Zeuge erzählte seinen Eindruck des Treffen: "Es war sehr freimütig und ehrlich. Aus meiner Perspektive ist es grossartig, den Reset-Knopf zu drücken."

Ein andere sagte: "Er ist nicht in Wut ausgebrochen, sondern er hat seinen Standpunkt und seine Kritik an den Medien sehr deutlich und bestimmt zum Ausdruck gebracht."

Mein Kommentar: Endlich hat jemand mit Autorität den Mut gegenüber den "allmächtigen" Medien die Meinung zu sagen. Trump hat mehr als recht, den Medienvertretern deutlich zu erklären was sie sind ... nämlich Lügner!!!

Zur Erinnerung, vor Beginn des Wahlkampfes und auch mittendrin hatten zahlreiche Redakteure und Reporter offen gesagt, sie würden bei Trump die journalistischen Regeln nicht einhalten und feindselig gegen ihn berichten, dafür Hillary sehr wohlwollend behandeln.

Die Verleger der New York Times hat sich bereits bei seinen Lesern für die schlechte Berichterstattung während des Wahlkampfs quasi entschuldigt und Besserung versprochen. Sie geben zu, sie waren einseitig und haben gelogen!

Die Frage, die ich mir jetzt stelle, werden die Medien ab jetzt wirklich ihre Aufgabe korrekt erfüllen oder werden sie gegen Trump einen noch intensiveren Krieg führen, so wie der britische Guardian es bereits angekündigt hat?

Solange ich nicht vom Gegenteil überzeugt bin gehe ich davon aus, man kann nichts glauben was die Presstituierten sagen. Nichts!!! Und je seriöser sie tun, wie die Sprechpuppen von der Tagesschau, Heute, ZIB etc., die eh nur ablesen, je mehr täuschen sie und lügen sie einen an!!!

Was die Staatsmedien in D, A und CH sich leisten, speziell was Putin und Trump betrifft, ist unter aller Sau und hat mit Journalismus nichts zu tun!

Wenn einer "fake news" bringt, dann sind sie es. Schon Saddam Husseins nicht existierenden Massenvernichtungswaffen vergessen, die Israel und Europa in Minuten ausradieren können und als Grund benutzt wurden, um einen Angriffskrieg zu begründen, der 1,4 Millionen Iraker das Leben gekostet hat und 4 Millionen Kriegsflüchtlinge verursachte, die nach Europa strömen?

Diesen Krieg haben uns die Medien 2002/3 mit Lügen verkauft!!!

Die Medienvertreter von damals gehören genauso als Kriegsverbrecher angeklagt wie Bush und Blair ... ja und auch Merkel, denn sie hat ihn auch befürwortet.

------------------------

Schweizer Kampfjets bedrängen russisches Flugzeug

von Freeman am Samstag, 19. November 2016 , unter , | Kommentare (15)



Auf dem Flug zum politischen Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) in Lima, Peru am Freitag, wurde eine russische Passagiermaschine mit Journalisten an Bord von drei F/A-18 Kampfjets der Schweizer Luftwaffe bedrängt, als sie den Schweizer Luftraum durchquerte. Die Kampfjets kamen so nahe, die Passagiere konnten die Gesichter der Schweizer Piloten erkennen und ihnen zuwinken.



Moskau verlangt jetzt von der Regierung in Bern eine Erklärung über diese gefährliche Begegnung und Manöver der Beschattung. "Wir haben eine Note mit der Aufforderung einer Erklärung geschickt und haben unsere Verwirrung über dieses Ereigniss ausgedrückt. Wir haben verlangt, in Zukunft solche Ereignisse zu unterlassen", sagte die russische Botschaft in Bern auf Twitter.



Die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Zakharova, drückte die Sorge Russlands aus, wie nahe die Militärflugzeuge der Schweiz sich der russischen Zivilmaschine genähert hatten. Die drei Kampfjets positionierten sich in bedrohlicher Formation links und rechts sowie unter den russischen Airliner.

"Wir erwarten eine Erklärung und werden entsprechend reagieren wenn wir sie bekommen", sagte sie gegenüber dem Rossiya-24 Nachrichtenkanal.

Die Schweizer Regierung sagte dann später am Samstag, die Annäherung wäre nur eine "Routineüberprüfung" gewesen. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) bestätigte den Vorfall, drei ihrer Jets wären für 7 Minuten neben der russischen Maschine geflogen. Es soll sich "nur" um eine Überprüfung der Identität gehandelt haben, sagte das VBS.

"Es ist wie eine Polizeipatrouille auf der Strasse, die ein Auto überprüft, ob es nicht gestohlen ist", sagte ein Sprecher des VBS.

Das VBS meint, es kann die Russen und auch uns verarschen und anlügen. Das war ganz klar eine Provokation, die keinerlei Anlass hat. So wenige Meter heran zu fliegen, ist mehr als gefährlich und beim kleinsten Fehler kann ein Unglück passieren. Was soll das?



Die Identität der Maschine kann man an Hand des Flugplan und auf dem Radar erkennen, dazu muss man nicht mit drei Kampfjets hautnah heran fliegen und eine ganze Weile bedrängen. Schweizer Flugzeuge können sich darauf gefasst machen, beim nächsten Flug über Russland ähnlich behandelt zu werden. Das wird Moskau nicht vergessen.

Präsident Putin ist bereits in Lima angekommen, wo sich 21 Staaten, die 57 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung repräsentieren, sich zum Apec-Gipfel treffen. Am Sonntag wird Putin eine Rede vor der Versammlung halten.

Obama ist auch in Lima, um sich von Südamerika zu verabschieden, und wurde von lautstarken Protesten empfangen. Es wird kein Treffen der beiden Staatschefs erwartet, aber möglich ist es.

Im Fokus des Gipfels dürfte die Frage stehen, was aus der 2015 beschlossenen, weltweit grössten Freihandelszone TPP werden soll. Trump hatte während des Wahlkampfes angekündigt, wegen den Arbeitsplatzverlusten TPP wieder zu kündigen - ihr gehören unter Führung der USA zwölf Staaten an, aber nicht China und Russland.

Trump besetzt erste Top-Positionen

von Freeman am Freitag, 18. November 2016 , unter | Kommentare (19)



Am Freitag wurden die ersten Namen von Kabinettsmitgliedern der Trump-Regierung verkündet. Senator Jeff Sessions ist vom designierten Präsidenten Donald Trump zum Justizminister bestimmt worden. Der pensionierte General und ehemalige Direktor der Defense Intelligence Agency Michael Flynn zum nationalen Sicherheitsberater von Trump. Der Kongressabgeordnete Mike Pompeo wird der zukünftige Direktor der CIA sein.



"Es ist eine Ehre den US-Senator Jeff Sessions als Justizminister der Vereinigten Staaten zu nominieren", sagte Trump. "Jeff ist ein hoch respektiertes Mitglied des US-Senats seit 20 Jahren. Er ist ein erstklassiger juristischer Kopf und wurde als wahrhaft grossartiger Oberstaatsanwalt und Justizminister im Bundesstaat Alabama bezeichnet. Jeff wird von Rechtsgelehrten bewundert und von fast jeden der ihn kennt."



"Ich bin erfreut, dass General Michael Flynn an meiner Seite sein wird, um den radikal islamischen Terrorismus zu besiegen, dann durch die geopolitischen Herausforderungen zu navigieren und Amerika sicher zu halten, zu Hause und im Ausland",sagte Trump. "General Flynn ist einer der führenden Experten in militärischen und geheimdienstlichen Angelegenheiten und er wird ein wertvoller Aktivposten für mich und meine Administration sein."



"Ich bin stolz den Kongressabgeordnete Mike Pompeo als Direktor der Central Intelligence Agency zu nominieren", sagte Trump. "Er hat unserem Land mit Ehre gedient und hat sein Leben im Kampf für die Sicherheit unserer Bürger verwendet. Mike hat als Bester seiner Klasse in West Point graduiert und ist ein Absolvent der Harvard Law School, wo er als Redakteur der Harvard Law Review fungierte. Er wird ein brillanter und unablässiger Anführer unserer Geheimdienste sein, um die Sicherheit der Amerikaner und unserer Alliierten sicher zu stellen."

Alle drei Nominierten sind knall harte Burschen, wenn ich das so salop sagen darf. Sie verstehen ihr Geschäft und sind für ihre zukünftigen Aufgaben sehr gut geeignet. Trump hat nämlich von vorne herein gesagt, er will die am besten qualifizierten Personen des Landes für seine Regierung.

Desweiteren wurde vom Trump-Team verkündet, der designierte Präsident plant eine Siegestour durch die Bundesstaaten, die ihn gewählt haben, einschliesslich der "swing states", die einen republikanischen Präsidenten zum ersten Mal seit Jahrzehnten unterstützt haben. "Wir arbeiten an einer Sieges-Tour jetzt. Sie wird in den nächsten Wochen stattfinden", also nach dem Erntedankfest (24. November) sagte der Direktor des Vorbereitungsteams, George Gigicos, am Freitag.

Wenn man sich die Karte der USA anschaut, mit den in rot gefärbten Bundesstaaten die für Trump stimmten, dann muss er bei seiner Tour fast alle besuchen.



Es geht wohl Trump nicht nur darum, sich bei seinen Wählern zu bedanken, sondern die Auftritte vor einer jubelnden Menschenmenge soll auch die negativen Protestaktionen gegen ihn ausgleichen und die Stimmung im Land verbessern.

Was die Besetzung der Regierungsämter und auch Trump betrifft, beobachten wir die zukünftigen Taten der neuen US-Regierung und nicht was die Mitglieder in der Vergangenheit gesagt haben. Obama hat auch viel vor seiner Wahl gesagt und ganz was anderes gemacht. Nur ihre Taten zählen und nicht ihr Geschwätz von gestern. Ich werde Trump genauso kritisieren wie Obama, wenn er eine schlechte Politik fährt!

James Woods verabschiedet sich von Twitter

von Freeman am , unter , | Kommentare (4)



Der bekannte Hollywood-Schauspieler und Produzent James Woods hat am Freitag verkündet, er wird nicht mehr länger Twitter verwenden, wegen ihrem Rausschmiss von Personen die Trump nahe stehen. Warum bringe ich diese Meldung? Weil ich zeigen will, es gibt auch Promis im Showbusiness, die Hillary NICHT wollen, die nicht sich dem Establishment unterordnen ... und weil ich Woods kenne. Wir haben uns bei einem ZZ-Top-Konzert in Los Angeles 1997 im Backstage getroffen und länger unterhalten. Er hat eine ähnliche Einstellung wie ich/wir. Ausserdem unterstützt er Donald Trump.



Der Krieg von Twitter gegen Trump begann schon während dem Wahlkampf, denn wie der Direktor für digitale Werbung erklärte, hat CEO Jack Doresey persönlich die Wahlwerbung von Trump auf Twitter verboten.

Twitter hat auch angefangen, die Leute, die eine konservative Einstellung haben, ihren Dienst zu verweigern, wie zum Beispiel der Chefredakteur von Breitbart, Milo Yiannopoulos.

Als einen Akt des Protest über den Rausschmiss von unerwünschten Stimmen hat Woods getweetet: "Da Twitter jetzt im Zensurgeschäft ist, will ich nicht mehr diesen Dienst für mein verfassungsmässiges Recht der freien Meinungsäusserung verwenden."



Woods unterstützt Präsident Trump und war bis jetzt eine prominente konservative Stimme auf Twitter, mit fast 500'000 Followers und Millionen von Twitter-Interaktionen.

Der Schauspieler hat eine sehr lange Karriere in Hollywood hinter sich die 1970 begann. Er spielte Rollen in fast 100 Filmen und 35 Bühnenstücke, wurde zwei Mal für den Oscar nominiert und gewann drei Emmys.

Ich finde es sehr gut, dass es auch Schauspieler mit Mut gibt, die keine Angst haben für Trump zu sein, auch wenn es ihre Karriere schaden könnte, und sich für die Meinungsfreiheit einsetzen.



Der Guardian erklärt Trump den Krieg

von Freeman am Donnerstag, 17. November 2016 , unter , | Kommentare (18)



Die britische Zeitung "Guardian" hat Donald Trump den Krieg erklärt. JA und die Zeitung bittet um Spenden, um den Krieg gegen ihn führen zu können. In einem Werbe-Insert behauptet der Guardian, Trump wäre der Feind der Freiheit der Presse und hat sich selber zum Wächter dieser erklärt.



Jetzt wird es wirklich völlig absurd, denn der Guardian behauptet, "in Zeiten wie diese ist ein freier und mutiger investigativer Journalismus so wichtig wie nie". Schon wieder gelogen, denn diese Form des Journalismus haben die Medien schon lange aufgegeben und sich an die Macht als ihr PR-Instrument verkauft.

Die Macher der Zeitung sagen, sie werden mit Adleraugen jeden Schritt den Trump macht genau beobachten, auch seine Regierungsmannschaft, und seine Politik in der Luft zerreisen, wenn sie ihnen nicht passt. Ach jetzt auf einmal. Wieso haben sie Obama acht Jahre lang alles durchgehen lassen?

Diese Aktion hat wohl damit zu tun, das Trump die Medien als unehrlich bezeichnet hat und wie sie schamlos ihre eigenen Regeln der Ausgewogenheit wegen Hillary gebrochen haben. Trump sagte, die amerikanische Bevölkerung hat es satt, von den Medien ständig belehrt zu werden, was sie denken und was sie gut und schlecht finden sollen.

Wenn uns eines die Wahl gezeigt hat, die Medien in den USA und in Europa sind die wirklichen Feinde der Redefreiheit und einer ehrlichen Debatte. In ihrem blinden Hass Donald Trump und seinen Unterstützern mit Dreck zu bewerfen, haben sie zur tiefsten Form des Verrats, der Täuschung, der Verleumdung und der glatten Lügen gegriffen.

Während des ganzen Wahlkampfes hat der Guardian versucht seinen Lesern einzutrichtern, Trump ist ein böser Menschen und hat keine Chance, Hillary wäre eine Heilige und wird gewiss gewinnen. Jetzt stehen die Schmierfinken wie begossene Pudel da!

Schade, den Guardian habe ich mal geschätzt, aber seit Katharine Viner als Chefredakteurin vor einem Jahr übernommen hat, kann man das Blatt völlig vergessen, so schlecht ist es geworden. Der Zeitung laufen deshalb die Leser davon und 250 Journalisten wurden entlassen!

Obama und Merkel - das Internet ist schuld

von Freeman am , unter | Kommentare (36)



Obama hat Berlin während seiner europäischen Abschiedstour besucht und Merkel im Kanzleramt getroffen. Bei ihrer gemeinsamen Erklärung vor der Presse beschuldigten beide das Internet für die Störung der Pläne des Globalismus, denn die Technologie macht es viel schwieriger, die Menschen hinter einer gemeinsamen Idee zu bringen. In anderen Worten, das Internet mit seiner alternativen Informationsmöglichkeit bricht das Monopol ihrer Propagandamaschine genannt etablierte Medien und sie haben die Kontrolle über die Meinungsbildung verloren. Deshalb muss eine Zensur her, sagen sie!

"Das Internet ist schuld warum wir verlieren!"

"Wegen dem Internet und der Kommunikation, ist der Zusammenstoss der Kulturen viel direkter", sagte Obama während der Pressekonferenz. "Die Menschen fühlen, glaube ich, weniger sicher über ihre Identität. Weniger gewiss über ihre wirtschaftliche Sicherheit."

Obama forderte, der Aufstieg der Technologie muss gesteuert werden, um die Weltbürger mehr zu kontrollieren und nicht den simplen Antworten, die online stehen, ausgesetzt zu werden. Merkel stimmte dem zu.

"Die Digitalisierung ist eine störende Kraft, eine störende technologische Kraft, die tiefgreifende Veränderungen bringt, die Gesellschaft umkrempelt", fügte Merke hinzu.

Sie verglich das Internet mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert, und die Konsequenzen, die es in den europäischen Ländern verursachte.

Zur Erinnerung, bis zu dieser Erfindung hatte die katholische Kirche und die Königshäuser das Monopol über Bücher, was in den Büchern stand und wer sie lesen durfte. Sie hatten dadurch das Informationsmonopol.

Die einfache und kleine Druckpresse von Gutenberg hat das Monopol der Elite gebrochen und jeder konnte Informationen drucken, vervielfältigen und verteilen.

Das Internet hat die gleiche Wirkung und das bedauern die da oben!

Merkel sagte: "Es hat etwas gedauert, bis die Gesellschaft lernte, die richtigen Massnahmen zu finden, um dies einzudämmen, zu kontrollieren und zu steuern."

Sie meint damit, die Verlage haben dann das Drucken und die Informationsverbreitung mit der Zeit wieder monopolisiert, welche wiederum die Elite kontrolliert.

Obama hat die sozialen Medien beschuldigt, ein Klima zu schaffen, wo Fakten keine Rolle mehr spielen, und er behauptete, dass Fakten aber die Basis der Demokratie darstellen. Die sozialen Medien, erklärte er, erlaubten den Menschen ihre Informationen "in Bruchstücken" aus ihrem Handy zu holen.

"Die Politik hat sich durch die sozialen Medien verändert und wie die Leute ihre Informationen bekommen", sagte er. "Es ist leichter eine negative Attacke und simple Parolen zu machen, als komplizierte Politik zu kommunizieren."

Er warnte, "aktive Desinformation" für Facebook verpackt wäre ein Problem, wenn ihre Autoren versuchten den "Übereifer" eines amerikanischen Regierungsvertreters mit einem ausländischen Diktator zu vergleichen.

"Wenn wir nicht zwischen ernsthaften Argumenten und Propaganda unterscheiden können, dann haben wir ein Problem", warnte er.

Der "demokratische" Westen (hust) macht keine Propaganda (lach), sondern nur die "bösen Diktaturen" im Osten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Obama sich über die sozialen Medien aufregt, wobei er gleichzeitig eine Regulierung des Internet fordert.

Im Oktober hat er darauf hingewiesen, es wäre an der Zeit, das Internet aus dem Stadium des "wilden Westen" zu bewegen und er schlug einen "Wahrheitstest" für die Online-Medien vor.

Klar, vom Orwellschen Wahrheitsministerium auf "Richtigkeit" geprüft.

Auch Merkel hat schon mehrmals von den Betreibern der sozialen Medien verlangt, sie sollen aktive Zensur betreiben, gegen die Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik und gegen das Aufzeigen der Probleme, die dadurch in der Gesellschaft entstehen.

Flüchtlinge und Migranten begehen keine Verbrechen und vergewaltigen keine Kinder und Frauen, auch wenn es passiert, und wer das berichtet ist ein Rassist!

Zuckerberg hat der Forderung von Merkel nachgegeben und hat gesagt, Facebook wird alle unerwünschten Posts löschen.

Der Grund warum Obama und Merkel jetzt so auf das Internet eindreschen ist, wir, die alternativen Medien, haben grossen Einfluss mittlerweile erlangt und der Einfluss der herkömmlichen Medien nimmt immer weiter ab. Deshalb ist auch der Brexit und die Wahl von Trump passiert und deshalb sind die beiden in Panik.

Aus ihren Forderungen kann man entnehmen, sie wollen uns einen Maulkorb verpassen. Und tatsächlich wird jetzt in den USA nach der verlorenen Wahl von Hillary als Kandidatin der Elite sehr lautstark verlangt, die alternativen Medien zu kontrollieren, zu zensieren und ganz zu verbieten.

Der neue Begriff lautet "fake news" oder "falsche Nachrichten" und die werden als Grund für die falschen Prognosen und für die Niederlage des Establishments genannt. Der neue Begriff "fake news" hat den bisherigen "conspiracy theory" oder "Verschwörungstheorie" ersetzt.

Die alternativen Medien verbreiten also keine Verschwörungstheorien mehr sondern falsche Nachrichten, in den Augen des Establishments. Ist doch auch ein Fortschritt, oder? Der Begriff "Verschwörungstheorie" hat wegen inflationärer Nutzung sowieso keine Bedeutung mehr. Jetzt wird "fake news" benutzt, um alternative Medien zu diskreditieren.

Und die Zensur hat bereits zugeschlagen, denn Quantcast, eine Firma welche die Beliebtheit von Medien misst, hat Infowars von ihrer Liste der meistbesuchten Webseiten entfernt, in Ausführung des Befehls des Establishments, oppositionelle Stimmen und alternative Meinungen zu unterdrücken.

Jetzt gilt Infowars als "fake news".

Das gleiche können wir demnächst von Google, Twitter, Facebook und Co. erwarten, welche auch alle Seiten danach beurteilen werden, ob sie "falsche Nachrichten" verbreiten. Ich bin schon lange ein Opfer, denn bereits 2010 wurde meine Facebook-Seite mit fast 10'000 "Freunde" von einem Tag auf den anderen ohne der Angabe von Gründen gelöscht!

Also Leute, wir sind schuld, dass ihr durch bessere Information, die Lügen der Politiker, der Medien und überhaupt des Systems, durchschaut und nicht mehr das denkt und das macht was man euch befielt. Wir sind auch an den "falschen Wahlresultaten" schuld. Dafür müssen wir alternative Medien zensiert und mundtot gemacht werden.

Der grosse Verlierer der Wahl in den USA ist nicht nur Hillary als Kandidatin des Establishment, sondern die Medien generell, welche durch ihre völlig einseitige und verlogene Berichterstattung komplett ihre Glaubwürdigkeit verloren haben. Laut Auswertung der Sehgewohnheiten haben mehr Menschen dieses mal sich dem Internet als Informationsquelle bedient als das Fernsehen.

Dagegen muss die Elite was tun und das haben Obama und Merkel jetzt in ihrem Namen verlangt. Aber genauso wie man Gutenbergs Druckerpresse nicht mehr verschwinden lassen konnte, kann man das Internet und uns alternative Medien nicht zum Verschwinden bringen. Es liegt aber auch an euch, wie fest ihr hinter uns steht, ob wir morgen noch da sind!

Der Angriff auf uns wird sich jetzt steigern.

---------------------



---------------------

Das Ende der Transatlantiker

von Freeman am Mittwoch, 16. November 2016 , unter , | Kommentare (30)



Transatlantiker sind Leute aus Wirtschaft und Politik, die fest davon überzeugt sind, dass die Bundesrepublik Deutschland nur als angeschlossener Junior­partner der Vereinigten Staaten von Amerika gedeihen kann. Sie finden sich in Seilschaften und "Klubs" zur Förderung besonders enger nordamerikanisch-deutscher Beziehungen, wie zum Beispiel in der Atlantik-Brücke e. V., 1952 gegründet. Wer was in Deutschland werden will, muss angeblich in diesem Verein ein Mitglied sein. Für mich sind das alles Landesverräter, denn wie eben beschrieben, haben sie aus Deutschland einen Vasallenstaat gemacht, der von Amerika besetzt ist und der keinerlei Souveränität hat. Diese Typen müssen weg und der Verein wegen staatsfeindlicher Umtriebe verboten werden!!!



Aber nicht nur Deutschland ist durch die Transatlantiker unterwürfig gegenüber Washington geworden, sondern auch die Europäische Union, wobei die Mitgliedsländer nichts anderes als Befehlsempfänger der US-Hegemonie sind. Washington diktiert neoliberale Finanzpolitik und Globalisierung und Europa führt die Befehle aus. Washington diktiert Regimewechsel und Kriege in Nordafrika, im Nahen- und Mittleren Osten und am Hindukusch und Europa gehorcht. Washington diktiert eine unverantwortliche NATO-Expansion und Aggression gegenüber Russland, Europa sagt "jawohl" und marschiert los.

Die Revolte der "Proleten", also der Mehrheit der hart arbeitenden Bevölkerung, welche sich Europa und Amerika mit Brexit und dem Trump-Sieg abzeichnet, wird vom Establishment und von ihren Medien als "rechte" und als "rassistische" Bewegung bezeichnet. Was aber wirklich in Gange ist, wird am besten als Gegenschlag gegen das über Jahrzehnte langes Diktat durch die arrogante und besserwisserische Elite und ihren nützliche Idioten der Gutmenschen, Feministen und der Links-Faschistischen beschrieben.

Die Elite hat mit verlogener Dialektik und Verdrehung der Bedeutung von Worten, also mit Orwellschen Neusprech, die Verarmung der Bürger als Wettbewerbsfähigkeit, die Verschleuderung des Staatsbesitz als Privatisierung und die Angriffskriege als humanitäre Interventionen bezeichnet. Die Elite ist bereit und willig Kriege gegen Länder zu führen, für "Demokratie" und "Menschenrechte", während sie ihrer eigenen Bevölkerung diese Werte und Rechte mit dem "Kriege gegen den Terror" immer mehr wegnimmt.

Niegel Farage in England und Donald Trump in Amerika haben die breite Welle an Unzufriedenheit mit dem Establishment erkannt, um eine komplette Wende zu vollziehen. Keiner der Elite hätte es für möglich gehalten, dass die Briten aus der EU ausscheiden wollen und Amerika Donald Trump zum Präsidenten wählt. Was die Menschen gewählt haben ist Selbstbestimmung und Frieden, also keine Diktatur aus Brüssel und keine Konfrontation mit Russland.

Trump hat einen neuen Anfang in Washington versprochen, einen der nicht mehr die globalistische und transatlantische Agenda, NATO-Expansion und Kriege verfolgt. Diese neue Weltpolitik hat die Transatlantiker in Europa, in Merkels Deutschland und in Hollandes Frankreich, plötzlich ohne geopolitische Verankerung gelassen. Die Gezeiten des Wandels ändern sich und sie liegen plötzlich auf dem Trockenen.

Ist es nicht bezeichnend, wie ein Telefongespräch zwischen Trump und Putin am vergangenen Montag alle Transatlantiker in hysterische Panik versetzt? Nur ein freundliches Gespräch und die Medienhuren und Politiker in Brüssel, Paris und Berlin bekommen einen Nervenzusammenbruch. Warum? Weil die Verräter, die ihre ganze Karriere mit dem Verkauf von Russenhass aufgebaut haben, werden demnächst arbeitslos und verlieren ihre Pfründe.

Wie ein Fisch aus dem Wasser zappeln sie jetzt und schnappen nach Luft, verstehen die Welt nicht mehr. Sie versuchen ein letztes Aufbäumen und geben allen die Schuld, nur nicht sich selber. Wer den Volkswillen ignoriert wird bestraft, sag ich. Deshalb sind ihre Tage gezählt und der Zug der Geschichte fährt ohne sie in eine andere Richtung ab. Mit neuen Selbstvertrauen gestärkt werden wir einen Exit und eine Anti-Elite-Wahl nach der anderen erleben.

Wenn ich mir die Stimmung in Frankreich anschaue, dann kann Marine le Pen sogar Präsidentin werden. Die Wahl findet im April und Mai 2017 statt. François Hollande für die Sozialisten ist so unbeliebt wie noch nie, keiner kann ihn mehr sehen, und Nicolas Sarkozy oder Alain Juppé für die Republikaner sind Puppen der Elite und bekannte völlig korrupte Verräter an Frankreich.

Mit Brexit und Trump gibt es eine längst fällig Erneuerung der Demokratie, welche endlich den Volkswillen durchsetzen lässt. Die Politiker und Medien haben jegliche Glaubwürdigkeit verloren und werden ignoriert. Die alte Ordnung mit ihrer verlogenen Anmassung von "liebralen Werten" wird demontiert, denn sie ist in Wirklichkeit eine neo-faschistische Diktatur mit ihrer aufgezwungenen politischen Korrektheit.

Lange genug haben die 1% uns 99% gesagt: "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen." Fehlt nur noch, dass die europäischen Transatlantiker als Volksverräter aus ihren "Palästen" gejagt werden und das gleiche Schicksal wie Marie-Antoinette und Louis XVI entgegen sehen, ... bildlich gesprochen. Jedenfalls ist das Ende der Transatlantiker eingeleutet und die Brücke am einstürzen!



Möge der Weg des Friedens und des Handels von den europäischen Hauptstädten bis nach Moskau und Peking reichen. China zusammen mit Russland und Iran bauen die neue Seidenstrasse schon länger, bauen Strassen, Eisenbahnen und Pipelines von Zentralasien nach Europa, in einer grossen Anstrengung, um neue Verbindungen mit Europa und dem Rest der Welt zu errichten. Im Osten liegt die Zukunft!!!