Nachrichten

Interview mit Gerald Celente 2013

Samstag, 5. Januar 2013 , von Freeman um 10:00

Gerard Celente ist ein Trendvorhersager, Buchautor und Chef des Trend Research Instituts, welches er 1980 gegründet hat. Berühmt ist er für seine richtigen Vorhersagen von Weltereignissen geworden, wie den Crash der Börse 1987, den Zusammenbruch der Sowjetunion 1990, die Asienkrise 1997, den Zusammenbruch der russischen Wirtschaft 1998, das Platzen der Internetblase 2000 und die Rezession 2001. Weiter hat er richtig vorhergesehen, den Anfang des Goldrausches 2002, den Abstieg des Immobilienmarktes 2005, die Rezession 2007 und die Panik von 2008.

Da wir am Jahresanfang stehen wollte ich von Herrn Celente wissen, was er uns für eine Prognose für das Jahr 2013 gibt. Er erzählt uns was die sogenannte Fiskalklippe bedeutet, wie nach der Wiederwahl von Obama die Abzocke der Amerikaner weitergeht und wie die Aussichten für Europa für 2013 sind. Er sagt, es wird mehr von dem kommen wie bisher, nur schlimmer. Am Schluss kündigte er an, er wird in Kürze seinen 4 Punkte Friedensplan für die Welt präsentieren.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. tom_tom sagt:

    4-Punkte Friedensplan kling spannend ...

  1. xabar sagt:

    Ich halte Gerald Celente nicht hundertprozentig für seriös.

    Er bewegt sich in einem Geschäft, dem der Vorhersagerei, das mir fragwürdig erscheint, dem ich misstraue.

    Sicher:

    Er hat richtige Vorhersagen getroffen, so wie eine Wahrsagerin auch ab und zu Richtiges vorhersagt. Aber er hat sich auch geirrt:

    Im letzten Sommer sagte sein Institut voraus, dass der Iran von Israel zwischen Anfang Oktober und dem 8. August (Wahltag in den USA) angegriffen werden würde. Nichts ist passiert. Er hat einfach nicht begriffen, dass die israelischen Drohungen nur eine Show waren, um von seiner fortgesetzten Siedlungstätigkeit abzulenken.

    Er sieht auch nicht den qualitativen Unterschied zwischen den Regimes in Syrien und dem Iran auf der einen Seite und westlichen Regimes auf der anderen, wenn er meint, alle, die an der Macht sind, bewegen sich im Grunde auf der gleichen Ebene und ähneln sich und wollen das Gleiche, weil Macht korrumpiert.

    Er erkennt nicht, dass die iranische Regierung oder auch die syrische einen Kurs der Unabhängigkeit vom Imperialismus steuern, was sie zur Zielscheibe und zur Achse des Bösen werden lässt. Der Iran hat die Kolonialmächte USA und Großbritannien davongejagt und nutzt seine eigenen Ressourcen im Interesse der iranischen Nation. Assad nimmt, anders als Erdogan, keine Befehle der USA und der Nato entgegen, sondern beharrt auf seiner Unabhängigkeit, auf der Unterstützung des palästinensischen Widerstands und auf dem Bruderbündnis mit dem Iran.

    Der qualitative Unterschied zwischen diesen Ländern und den Verbündeten der Nato entgeht ihm. Er hat in dieser Beziehung keine Klarheit.

    Was ich sagen möchte, ist also:

    Was wir brauchen, sind wissenschaftliche Analysen, aber keine vagen Trendvoraussagen, die mal eintreffen, mal nicht. Wir brauchen fünf Dinge:

    1. Einen klaren Verstand, der unabhängig von Ängsten und Stimmungen, z. B. Weltuntergangsstimmungen, arbeitet und der jeden Aberglauben, jede Mystik, jede Spökenkiekerei, jedes Glaskugelgucken ablehnt.

    2. Wir brauchen reiches Informationsmaterial aus unabhängigen und vor allem seriösen Quellen.

    3. Wir brauchen Informationen vor allem auch zur Geschichte eines Konfliktes oder eines Landes.

    4. Wir brauchen Informationen über die gesellschaftliche Struktur und zur Ökonomie eines Landes, über seine sozialen Strukturen, über das Kräfteverhältnis der Klassen in dem gegeben Land sowie über seinen politischen Überbau.

    5. Wir brauchen mehr Selbstkritik, das Eingestehen von Irrtümern und Fehlern. Wir brauchen kleinere Egos. Wir brauchen also mehr Bescheidenheit.


  1. Skeptiker sagt:

    Danke Freeman für dieses ausgezeichnete Interview mit dem weltbekannten Trendforscher !!!

    Gerald Celente hat 2010 die Vertreibung der Muslime aus Europa vorhergesagt mit Beginn im Jahr 2012. Jetzt hört man von ihm kein Wort mehr darüber ???

  1. couchlock sagt:

    @xabar
    Da gebe ich Dir voll und ganz Recht.
    Trotzdem gibt es einen qualitativen Unterschied zwischen der Arbeit von Celentes Institut und irgendwelchen Wahrsagern, da die Prognosen je auf wissenschaftlichen Daten wie Statistiken beruhen, ähnlich der Wettervorhersage, da es um globale Trends geht, sind gewisse Vereinfachungen vorprogrammiert. Man sollte es halt nicht zu ernst nehmen, interessant ist EdP dennoch...

  1. @Freeman

    bin auch sehr gespannt auf den friedenplan und beteilige mich sehr gern bei der verbreitung sollte ich damit übereinstimmen

    @xabar vieles was er meinte war ja zu erwarten ´bis auf solche sachen wie wenn ab einem bestimmten zeitpunkt die bedingungen geändert werden auf aufeinmal werden wieder zich millarden ein ein land gepumpt
    werden.
    zu deinen 5 punkten
    1. vollkommenn richtig
    2. richtig aber schwer umzusetzten vorallem wenn es sich um mehrere kriesen gebiete handelt (wikileaks ist für mich lange nicht mehr seriös)
    3.ja aber siehe pukt 2 :)
    4. vollkommen richtig
    5. aufjedenfall vielleicht sollten wir unser ganzes System nicht so auf wachstum auslegen und uns erstmal um den mist kümmern den wir seit 30 schon liegen geblieben ist

    also mfg Olleg

  1. @xabar

    Celente beschreibt Trends. Trends sind keine Vorhersagen mit absolutem Gehalt, sondern beschreiben eine Tendenz zu einem bestimmten Ereignis. Er hat es ja bezüglich des EMS schön beschrieben. Woher hätte er ahnen können, daß diese Leute auf so eine Idee kommen? Gerade weil er sich ja an Daten hält ist er durchaus seriös. Ausserdem appelliert er ja geradezu krankhaft, die Erwachsenen mögen doch bitte endlich ihren Verstand benutzen. Das heißt, andere Quellen außer ihm selbst sind erwünscht.

  1. m. sagt:

    Es kommt immer noch blöder:
    Prof. fordert Todesstrafe für CO² Leugner.
    http://www.iknews.de/2013/01/03/prof-richard-parncutt-fordert-praeventive-hinrichtung-fuer-skeptiker-des-klimawandels/

  1. Fatima sagt:

    Gerald Celente hat 2010 die "Vertreibung der Muslime aus Europa vorhergesagt mit Beginn im Jahr 2012. Jetzt hört man von ihm kein Wort mehr darüber ???"

    tja, war wohl nix. Habe ich sowieso nicht geglaubt. Da ist er wohl den Thesen des Extremzionisten Huntington aufgesessen.

  1. Skeptiker sagt:

    @ Fatima

    Celente hat ja auch mit einem Zusammenbruch des Finanzsystems im Jahr 2011/2012 gerechnet und seine These über die Vertreibung der Muslime aus Europa damit gekoppelt.

    Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben!

    Ich bin mir daher ziemlich sicher, wenn die wirtschaftliche Lage in Europa weiter eskaliert und Brot und Spiele für die Unterschicht nicht mehr finanzierbar sind, werden die von ihm beschriebenen Konflikte offen zu Tage treten.

  1. Fatima sagt:

    @Skeptiker: So wie in Griechenland wird es hier nicht kommen, anders als Freeman bin ich da zuversichtlich. Und wenn, dann ist es eben so. Das Feld räumen werde ich deswegen nicht, im Gegenteil. Wir müssen für die da sein, die nicht weg können. Abhauen, sobald es mal schwierig wird, wäre feige und egoistisch.

  1. xabar sagt:

    @Skeptiker

    Das ist eben das Unverantwortliche an diesem ganzen Geschäft mit Vorhersagen:

    Wenn man meint zu wissen, dass '2010 die Muslime aus Europa vertrieben werden', erzeugt man noch mehr Ängste in dieser Bevölkerungsgruppe, als ohnehin schon existieren und betreibt damit ungewollt das Geschäft der Islamhasser, die sich über solche 'Trends & Forcasts' natürlich freuen.

    Wenn die Vorhersage dann nicht eintritt, wird so getan, als habe man es ja sooo nicht gemeint oder man unterschlägt einfach den Irrtum, damit man sich weiter als Wahrsager betätigen kann.

    Celente sollte sich einer seriöseren Tätigkeit zuwenden, um sein Geld zu verdienen.


  1. erik sagt:

    @ freeman & all
    wow, sehr interessantes interview mit mister trendresearch...dass die krise so weiter vor sich hinblubbert, davon gehe ich auch aus...weitere steuererhöhungen nach der wahl wie streichung der verminderten mwst auf lebensmittel, reich wird reicher, arm ärmer...bemerkenswert ist jedoch celentes eingeständnis, dass nur über eine spirituelle bewusstwerdung, überwindung des ego`s zum breiten erwachen führt...als er nach der karrierezenit ganz unten war, sein haus verlor etc. da kam er gestärkt aus dieser sein`s und sinn-krise wieder hervor...abspecken hat noch keinem geschadet, deshalb ist mir auch um eine verschärfte krise nicht bange...wir jammern alle auf hohen niveau...das letzte hemd hat schliesslich keine taschen und jene gauner die sich am grossen monopolyspiel moneten ergaunern werden eventuell erneut reinkarniert auf diesem prisonplanet...
    @xabar celente war früher ein protagonist der ölindustrie in washington also ein pr-mann von rockefellers gnaden, freilich ist er damit noch kein saulus der zum paulus wurde; das trendvorhersagen mag ein ominöses geschäft sein...doch er benennt die fakten...mir gefällt immer noch am besten, wie der als junge aus der bronx (warst du da schon mal xabar das ist wirklich hardcore!) und selfmade-man die white anglo saxxon protestant ivy-league class der white shoe boys angreift, die sich über ihr old-boys-network gegenseitig in die jobs hiefen...mag sein dass hiesige corpiers und burschenschaftler es genauso tun aber nicht in der dimension wie man(n) es in der us-corp kennt...von celente ist bekannt, dass er auch schon an den docs von nyc geschufftet und sich die hände schmutzig gemacht hat...und er hat allemal mehr charisma als augure im vergleich zu manfred güllner der bei infratest dimap die geschönten politbarometer verkündet. wohl dem, der dessen statistiken und befragungen gefälscht hat...doch im zuge der aufklärung breiter massen ist und bleibt celente ein wichtiger protagonist...übrigens die illustrationen seiner hefte sind spitze!