Nachrichten

Die Rettungsaktionen machen die Finanzkrise nur noch schlimmer

Sonntag, 26. Oktober 2008 , von Freeman um 23:38

Irrsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber ein anderes Ergebnis erwartet.

Es ist bezeichnend, wie sich die grossen Finanzkrisen alle 60 bis 70 Jahre wiederholen und die Menschen nichts aus der Geschichte lernen. Jetzt erleben wir wieder eine, mit Lösungsversuche die nichts bringen und alles nur noch schlimmer machen.

Die Meister des Geldes in den Zentralbanken und Finanzministerien haben wohl die falschen Geschichtsbücher gelesen, denn jede ihrer Massnahmen haben bisher versagt. Paul Shalom Bernanke, der Chef der amerikanischen Federal Reserve Bank, rühmt sich damit, er wäre der beste Kenner der Weltwirtschaftskrise der 20ger und 30ger Jahre und hätte die Gründe die dazu führten genau studiert. In seiner wissenschaftlichen Arbeit an der Princeton University wies Bernanke nach, dass die Wirtschaftskrisen von Ländern umso schwerer ausfielen, je länger sie in den 1930er-Jahren am Goldstandard festhielten, was selbstverständlich völliger Quatsch ist.

Der damalige Crash wurde extra so geplant, um einen Vermögenstransfer von unten nach oben zu erreichen, genau wie heute.

Bernankes Gedankenwelt ist stark von seiner langjährigen akademischen Auseinandersetzung mit den "Fehlern" der 30er-Jahre geprägt. Er und seine Kollegen in den Zentralbanken schauen nur auf die damalige Zeit, wo die Aktienmärkte bewusst völlig überbewertet, die Zinsen sehr hoch und die Geldmenge extrem knapp war, was zusammen zum Crash führte, und dadurch eine massive Schrumpfung der Wirtschaft verursachte.

Das Problem ist jetzt, das diese Herrschaften auf die falsche Erfahrung schauen, aber damit ihre Lösungen begründen, nämlich den Markt mit Unmengen an Liquidität zu überschwemmen, und darüber hinaus die Zinsen massiv zu senken, wodurch eine Hyperinflation sehr wahrscheinlich wird. Ausserdem meinen sie, dass die Sozialisierung der Verluste und Verstaatlichung der Banken, DIE Rettung wäre.

Und, hat es etwas gebracht? Überhaupt nichts, im Gegenteil. Das Problem ist nicht Geldmangel im Finanzsystem, sondern eine völlige Überschuldung und ein genereller Vertrauensverlust.

Es läuft ein Irrsinn ab, in dem man immer das Gleiche wiedeholt, in der Hoffnung ein anderes Ergebnis zu bekommen. Die sogenannten Rettungspläne mit Billionen an Liquidität für die Banken und der Wirtschaft, basieren auf der Notenpresse. Man will die Verschuldung bekämpfen, in dem man noch mehr Schulden macht. Ist doch klar warum dann die Märkte trotzdem weiter fallen und das wirkliche Problem nicht gelöst wird.

Ein viel besseres historisches Beispiel für die heutige Finanzkrise ist die grosse Panik von 1873. Was, noch nie davon gehört? Ja, alle sogenannten Finanzexperten zitieren immer die Weltwirtschaftskrise Ende der 20ger Jahre, aber 60 Jahre vorher war auch eine, die viel schlimmer war. Die Arbeitslosigkeit lag damals von Russland über Europa bis nach Amerika bei 50 Prozent.

Dieser Zusammenbruch der Wirtschaft wird „Gründerkrach“ bezeichnet, insbesonders wenn es sich auf die Situation im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn bezieht, wobei 1873 die weltweiten Finanzmärkte einbrachen. Die Volkswirtschaften der industrialisierten Staaten gingen in eine Phase der Stagnation über, die bis in die 1890er Jahre anhielt. Im englischen Sprachraum ist diese Zeit als Long Depression bekannt.

Was verursachte die grosse Panik von 1873? Die Börse wurde zu diesem Zeitpunkt zum Schauplatz zügelloser Spekulationen, wobei die Wertsteigerungen zusätzlich die Spekulationslust anheizte. Dies führte dazu, dass schon bald die Grundsätze seriöser Finanzierung ausser Acht gelassen und auch Kredite langfristig vergeben wurden, die de facto durch kurzfristiges Kapital finanziert und in Folge dessen nicht mehr gedeckt waren. Allgemein herrschte oft die naive Denkweise, die Banken könnten immer mehr Kapital zur Verfügung stellen ... genau was in den letzten Jahren mit der Hypothekenblase passiert ist.

Ein weiterer Hauptgrund war die Abkehr von der Silberdeckung des Geldes durch die Regierungen in Europa und Nordamerika Anfang 1870, genau wie die Aufgabe der Golddeckung unserer Währungen 100 Jahre später, was ebenfalls den Anfang vom Ende der Kaufkraft unseres Fiatgeldes eingeleitet hat.

Dazu kam noch, ein neuer und grosser Marktteilnehmer erschien auf der Bildoberfläche, welcher die Preise für Industrieprodukte und Lebensmittel unterbot und Europa damit den letzten Stoss versetzte. Damals war es Amerika, ... genau wie China es jetzt Amerika und Europa antut.

Amerika verursachte Ende 1860 und Anfang 1870 den Zusammenbruch der etablierten Industrie in Russland, Österreich-Ungarn, Deutschland und Frankreich. Dies erhöhte die Arbeitslosigkeit, beendete geplante Grossprojekte und veranlasste Banken die Sicherheiten zwangszuversteigern. Eine Krise des Vertrauens schwappte über die Welt, genau wie jetzt.

So, was ist dann die Lösung für einen Vertrauensschwund? Manchmal ist Nichtstun das Beste ... was aber die heutigen Verantwortlichen nicht kapieren. Diese arroganten, egoistischen und von sich völlig überzeugten Monster sind blind und taub für alles, nur nicht für ihrer aufgeblasenen Rechthaberei. Sie meinen, in ihrer Hyperaktivität müssen sie unbedingt etwas unternehmen, denn wenn nicht, würde die Welt zusammenbrechen.

Sie haben alle Prinzipien der freien Marktwirtschaft über Bord geworfen und betreiben einen neuen Sozialismus, in dem die Steuerzahler ihre eigenen Bankguthaben garantieren müssen.

Nur, je mehr sie das machen, je radikaler ihre Aktionen, je mehr Panik verbreiten sie. Das ist normale menschliche Logik, was sie aber nicht verstehen. Jede Rettungsaktion durch die Zentralbanken sendet eine weitere negative Botschaft aus. „Wenn wir es nicht tun, dann bricht alles zusammen.“ Was wiederum einen weiteren Absturz der Märkte bewirkt.

Jedes leere Versprechen klingt genau so, einfach hohl und unglaubwürdig.

Als der US-Kongress für einen kurzen Augenblick sich gegen das $700 Milliarden Rettungspaket stemmte und bei der ersten Abstimmung Nein sagte, passierte gar nichts, die Märkte blieben stabil und erholten sich sogar. Warum? Weil damit gesagt wurde, eine Rettung ist nicht notwendig.

Kaum hatte aber der Kongress das Paket nach einer unglaublichen Erpressungs- und Nötigungsaktion durch die US-Regierung und Fed verabschiedet, stürzten die Märkte ab ... und die unfähigen Wirtschaftsjournalisten stellten dann die idiotische Frage, „warum haben denn die ganzen Massnahmen der Regierungen keinen Wirkung?“ Antwort, weil sie das Problem nicht lösen und ihr Hofberichterstatter zu blöd seid um es zu verstehen.

Ja, diese korrupten Politiker haben dann nochmals $250 Milliarden für die Verstaatlichung der neun grössten US-Banken draufgelegt und der US-Autoindustrie auch $25 Milliarden zur Rettung zugesagt. Und in Europa genau so. Eine Regierung nach der anderen verabschiedete innerhalb von nur Stunden, in Nacht und Nebelaktionen, gigantische Staatsgaratien. Damit wurde eine noch grössere und lautere Botschaft hinausposaunt: „Wir sind alle verloren! Die ganze Welt bricht zusammen!

Kein Wunder reagieren die Investoren jetzt in völliger Panik und verkaufen alles.

Statt nichts zu tun, um damit die Märkte zu beruhigen, gingen alle Verantwortlichen her und sagten, „eure Gelder sind sicher“, beschlossen aber gleich am nächsten Tag Rettungspakete und Staatsgarantien für Hunderte Milliarden, was jedem dann klar machte, nichts ist sicher, die lügen uns nur an!

Haben die noch nie was von Psychologie gehört?

Genau so verhielt es sich mit der koordinierten Zinsreduktion. Jetzt ist die Krise nicht nur in Amerika, sondern in den Augen der Investoren hat sie sich auf die ganze Welt verbreitet. Warum müssen denn sonst die ganzen Zentralbanken der Welt zusammenarbeiten und so was beschliessen? Es muss ja was an der Krise dran sein und die Märkte reagierten entsprechend.

Je mehr sie retten wollen, je schlimmer wird's.

Jetzt verfallen die Staatsoberhäupter der G8 in noch mehr Aktionismus und wollen sich treffen, um weitere Massnahmen zu beschliessen, die auf eine komplette Kontrolle des Finanzsystems hinausläuft. Ja, sie wollen eine zentrale Oberaufsicht für die Finanzmärkte schaffen. Wir erleben den Tot des Kapitalismus und eine Wiedergeburt des Sozialismus. Karl Marx würde sich freuen. Diese Verstaatlichung des Bankensystems wird eine weitere negative Reaktion in den Märkten bewirken.

Wir erleben eine Negativspirale, in der jede „Lösung“ nur noch mehr Probleme verursacht, und dann noch mehr radikale Lösungen verlangt, die wiederum noch schlimmere Probleme schafft.

Die Frage die sich in diesem alles zerstörenden Wirbelsturm stellt ist die: Passiert das alles nur zufällig, oder wird es mit Absicht gemacht? Für mich ist klar, es ist Absicht. Ein Vermögenstransfer von unten nach oben findet wieder statt.

insgesamt 49 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Freeman, in dem Text ist ein Fehler. Der Idiot heißt Ben Shalom Bernanke ;-)

  1. Anonym sagt:

    Der Goldstandard rettet das Finanzsystem auch nicht, der hat auch genug Unzulänglichkeiten.

    Der Systemfehler ist ein anderer.

    Hätte man im Jahre 0 einen Pfenning mit 5% verzinseszinst, wieviel stünde einem jetzt zu?

    Na, Taschenrechner kaputt, Excel überfordert? Auflösung unten.

    Tja, und darauf basiert unser komplettes Finanzsystem. Und genau deshalb muss es von Zeit zu Zeit einfach implodieren, geht nicht anders!

    Prof. Bernd Senf - Tiefere Ursachen der Weltfinanzkrise

    http://www.dailymotion.com/relevance/search/bernd%2Bsenf/video/x75y6c_prof-bernd-senf-tiefere-ursachen-de_news

    Auflösung: über 150Mrd Goldkugeln von der Masse der Erde.

  1. Anonym sagt:

    volle absicht steckt dahinter. panik auslösen, und das volk erledigt dann den rest: sie trugen weisse gewänder und irrten planlos umher.

    interessant ist auch der umstand, dass die ganze reederei zusammenbrechen wird, 90 % aller waren werden verschifft, und das geht dann ganz schnell, das alles sauteuer wird.

    dazu möcht ich auf einen artikel bei mmnews verweisen:

    Ein Großteil des Welthandels kann erlahmen. 90% des weltweiten Warenverkehrs werden per Schiff abgewickelt. Sobald ein Frachter irgendwo auf der Welt einen Hafen verläßt, ist ein Kredit fällig. Mit den so genannten Letter of Credits werden die Containerladungen finanziert. Damit garantieren große Banken dem Verkäufer, daß er auch sein Geld kriegt. Diese Stütze des weltumspannenden Handels drohen zusammenzubrechen. Immer seltener akzeptieren Banken diese Letter of Credits, weil sie ihrem Gegenüber nicht trauen. Ohne diese Geldsicherheit stapelt sich die Ware in den Häfen. Die Krise breitet sich dann rasant aus. Alle Güter sind davon betroffen, sowohl Rohstoffe wie auch Lebensmittel. Wenn die Schiffe aber keine Ware mehr transportieren, droht den Reedern schnell der Bankrott. Zudem sind die meisten Schiffe selbst kreditfinanziert. Gehen aber die Reeder pleite, droht der vollständige Kollaps auf den Weltmeeren. Eine „Anomalie“ im Persischen Golf träfe den weltweiten Güterverkehr erst recht empfindlich.

    http://www.mmnews.de/index.php/200810251396/MM-News/Kollateralschaden-des-Finanz-Tsunami.html#comments

  1. Anonym sagt:

    Selbstverständlich ist das gesteuert, nur haben die Steuermänner die Kontrolle über das Schiff verloren.

    Weil sie den Hals nie voll bekommen.

    Bemerkenswert sind doch z.B. die Verhaltensweisen eines Herrn "Bilderberger" - Ackermann.

    Als erstes die Meinung von den Selbstreinigungskräften des Marktes.
    Später die Einschätzung, da müßte der Staat regulativ eingreifen.
    Stellt der Staat im Hauruckverfahren ein Hilfspaket zur Verfügung, schämt sich Herr Ackermann davon Gebrauch zu machen.

    Bewußte Irreführung der Marktteilehmer und Destabilisierung der Märkte?

    Seltsam.
    Es gab im Frühjahr bis etwa Anfang Juni eine Erholung der Indizes.
    Anfang Juni gab es dann das letzte Bilderbergertreffen.

  1. Anonym sagt:

    peinlich auch, was der herr steinbrück den so für mist gefahren hat, und der will die schweiz auf die schwarze liste setzen:

    Am Montag, 15. September 2008, Punkt 8.37 Uhr, überwies die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) 320 Millionen Euro an die Firma Lehman Brothers, die viertgrösste amerikanische Investmentbank. Die Transaktion war der Abschluss eines Währungsswaps der beiden Institute (Hintausch-Rücktausch). Am 16. September meldete die seit Wochen taumelnde Lehman Brothers Insolvenz an. Die famose KfW, deren Geschäfte in den Berliner Ministerien «Fassungslosigkeit» ausgelöst haben, ist eine Staatsbank und wird von den entrüsteten Berliner Ministerien selbst geführt. Präsident des Verwaltungsrats ist Michael Glos (CSU), Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, als Vize amtet Peer Steinbrück (SPD), Bundesminister für Finanzen, der politische Maulheld, der nun die Banker attackiert. Die restlichen Räte rekrutieren sich vornehmlich aus andern Ministerien, Regierungen der Bundesländer und aus dem Bundestag, inklusive Oskar Lafontaine (Die Linke). Bei der KfW-Bankengruppe verwaltet die Politik das öffentliche und das private Geld nach dem «KfW-Kompass», wie der Katechismus des politisch korrekten Geschäftsgebarens heisst: «Kreativität, Humanität, Verantwortung, Marktwirtschaft, Nachhaltigkeit, Leistung und Toleranz».

    Bereits bevor die wertebewussten Staatsbanker die peinliche Rolle bei der Lehman-Pleite spielten, verschleuderten sie Milliarden: rund acht bei der Übernahme der Deutschen Industriebank (IKB), die in Schieflage geraten war. Die politisch korrekt geführte KfW («Um Werte zu schaffen, fangen wir bei uns selbst an») musste am 20. August 2008 ihre Milliarden-IKB-Anteile für minimale 115 Millionen Euro ausgerechnet an den umstrittenen Hedge-Fund Lone Star verkaufen, der von den gleichen Politikern als «Heuschrecke» diffamiert wird.

    http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=21241&CategoryID=66

  1. Anonym sagt:

    ist dieser angriff auf syrien der anfang eines krieges vor ende ära bush? oder wird er gar nicht aufhören? wenn dann was auf israel fliegt?

  1. Anonym sagt:

    Das war die Zündung. Damaskus ist entsetzt (zu Recht), angeblich hat man Attentäter aus dem Irak mit Helis verfolgt und gezielt abgeschossen. Sollen 4 Kinder drunter sein. Oder auch nicht, wer weiss denn was wahr ist. Wahr ist allerdings, das Russland Syrien helfen könnte. Oder dass halt irgendjemand (...) was auf Israel schiesst damit die losfeuern können, gegen den wo sie immer schon wollten, IRAN. IMHO der Krieg steht jetzt vor der Tür. Deckt euch ein mit Futter, weil es wird dann teuer. Wie schon im Artikel vorher erwähnt, was passiert, wenn die Schiffe stillstehen.
    Schönen Gruss und an freeman ein grosses Dankeschön für sein unermüdliches Tun

  1. Anonym sagt:

    Und das sollte im letzten posting auch noch mit:

    usa sagen: Wir nehmen die Sache jetzt selber in die Hand....
    http://ap.google.com/article/ALeqM5ianwYiLFrnJxFSAgjT1DqydYeinQD942DS980

    gruss lomo

  1. Anonym sagt:

    Wenn Bush einen grossen Krieg vom Zaun bricht, der Ausnahme Zustand ausgerufen werden muss, könnte es noch eine Weile dauern bis Obama ans Ruder kommmt?

  1. Anonym sagt:

    Hallo Rumpelstilzchen!
    Wir wissen dass du heimlich
    aus Stroh-Papier falsches Gold webst.
    Wir haben dein Geheimnis entlarvt.

    Und jetzt dreh dich im Kreis vor Scham
    und fahr zur Hölle.

    Ja, das Ende der Banken-Welt ist gekommen,
    wenn ihr euch nicht weiter täuschen lasst.

    Aber die Erde dreht sich weiter.
    Unsere Befreiung hat sich genaht.

  1. Anonym sagt:

    Ich gebe Freeman Recht, wenn er behauptet, dass dieser ganze Krisenzirkus absichtlich veranstaltet wird.

    Den Verursachern wäre es schon sehr angenehm, wenn auch jene Leute mit ihren Lohntüten und Steuergeldern in den Finanztumult mit eingebunden werden, die sich bislang von den Börsen und anderen 'Casinos' ferngehalten haben.

    Gottseidank ist es jedoch so, dass Rettungsaktionen der Regierungen ja keinesfalls aus Transfers bestehenden Kapitals - z.B. der Staatsreserven oder Handelsbilanzüberschüsse - zu Gunsten der 'Geldeliten' bestehen, sondern sich wiederum nur auf Kreditversprechen stützen, also Gelder in Form von Steuereinnahmen, die man HOFFT von den Bürgern irgendwann zu bekommen.

    Es sind also nichts als leere Versprechungen und Hoffnungen - so wie man es von allen Politikern gewöhnt ist.

    Deshalb fallen auch die Börsenwerte nach derartigen Aktionen, denn eine Umverteilung von (noch)nichtvorhandenen Geldern, ist und bleibt NICHTS.

    Selbst wenn eine notleidende Bank plötzlich auf ihren Konten eine digital erzeugte Zahl mit vielen Nullen wiederfindet, dann bleibt diese Zahl NULL, weil eine physische oder pfändbare Deckung fehlt.

    Einen Privatmann könnte man mit einem derartigen Kontoauszug beeindrucken - eine Bank jedoch nicht, denn die brauchen schon stabile und bilanzfähige Werte, die schlicht und ergreifend fehlen...

    ...und ob sich zukünftige Politiker auch an alte Kamellen erinnern, oder ob die nahen und fernen Steuerzahler diese 'Fremdversprechen' auch erfüllen wollen und können, das steht noch auf einem ganz anderen Blatt...

    ...denn Papier ist bekanntlich sehr geduldig...

    ...und was interessiert mich schon mein dummes Geschwätz von gestern.

    Und die Moral von der Geschicht'?
    Würden die Bürger ihren Politikern so wenig vertrauen, wie es die 'Börsengurus' tun und vormachen, dann hätten wir sicherlich eine ganz 'andere' Politik.

    (Ich sagte, eine 'andere' Politik - nicht unbedingt auch eine 'bessere')

  1. Anonym sagt:

    Als Datum für den SuperGAU
    bietet sich wohl der 9.11. an
    zum 70. Jubiläum

    http://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

  1. Anonym sagt:

    Hi Freemann, guter Artikel.
    Du fragst ob die Bande noch nichts von Psychologie gehört hat?
    Doch das haben sie.
    Nun kann sich die ganze Welt mit ihrem Lieblingsgott "Geld" beschäftigen und alles andere wird nebensächlich.
    So wird 1a Angst geschürt.
    Denn nichts macht den Menschen mehr Angst als Geld zu verlieren.
    Aus persönlicher Erfahrung weis ich, das Geld über Liebe, Familie usw. steht.

    Alle anderen Themen werden bald für lange Zeit von der Bildfläche verschwunden sein. Nur ums Geld und Arbeitslosigkeit wird geredet werden.

    Ich glaube aber, das die Religion "Geld" bald durch das Wissen aufgelöst wird. Aufklärung ist trumpf. Vor einigen Jahren hätte doch auch noch keiner an die Stärke der Blogs geglaubt :)
    Auch in der Aufklärung geht es voran.
    So seh ich das.

    Ich werde einen Blog um das Thema "Freie Energie" starten.

  1. Anonym sagt:

    Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden...

    Wo ist Frodo???

  1. ludwig sagt:

    @08:18

    Ein Blog für "Freie Engergie"? Sehr schön zu diesem Thema lese ich mich auch gerade ein. Echt spannend was man dazu alles ausgraben kann.

    Falls du es noch nicht kennst solltest du hier mal reinschauen:
    http://www.graviflight.de/

  1. Anonym sagt:

    handeln ist angesagt, wir in der schweiz sollten uns an eine volksinitiative heranmachen welche
    zu einem neuen finanzmodell a la
    www.initiative-grundeinkommen.ch ausgerichtet ist. übrigens der film
    grundeinkommen von d. häni zeigt hervorragend die hintergründe und die machbarkeit dieses modelles grundeinkommen für alle (download unter: www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen). auch verweise ich auf www.joytopia.de !!! ein muss finde ich für alle welche einen millimeter weiterdenken wollen!eine besserung ist möglich - packen wirs an!

  1. Anonym sagt:

    Was kommt nach dem schwarzen Freitag?

    Der schwarze Montag! ;-)

  1. gerina sagt:

    gestern abend berichtete Guido Knopp in der Sendung "History" über die Weltwirtschaftskrise von 1929 und verabreichte den Zuschauern sogleich eine Beruhigungspille: Nein, so dramatisch wie damals ist es heute bzgl. der Bankenkrise ganz und gar nicht. Denn damals hätte sich die deutsche Wirtschaft in einer starken Abhängigkeit von der Finanzwelt der USA befunden. Und das wäre heute nicht so !!
    Falsch, kann ich da nur sagen. Wieder ein Mal wurde Geschichtsverfälschung betrieben und die wahren Ursachen nicht genannt. Auch die infolge der Wirtschafts- bzw. Finanzkrise in Kraft getretene Sparpolitik des Reichskanzlers Brünings: radikaler Abbau des Sozialsystems und höhere Steuern, die eine große Armut innerhalb der deutschen Bevölkerung hervorrief, findet sich doch heute auch wieder...

  1. Anonym sagt:

    guten morgen,
    erstmal muss ich sagen,dass es sehr interessant ist hier zu lesen. leider ist meine zeit sehr beschränkt, deswegen kann ich es einfach nicht schaffen alles zu lesen.
    zu anonym um 8:18. wo wirst du diesen blog über freie energie starten? das interessiert mich sehr!

    Also,wie gesagt, ich habe hier schon viele interessante Dinge gelesen, aber es bleiben für mich noch viele offene fragen.
    1.) was wäre denn für euch die beste lösung? was wäre besser, als die banken mit dem 500 milliarden paket zu stützen? wie sähe eure lösung aus,wenn ihr bundeskanzler wärt?
    2.) was ist schlecht an der verstaatlichung oder der teilverstaatlichung der banken, danach haben doch viele, vor allen dingen die linken, lange geschrieen.
    3.) was kommt jetzt? eine währungsreform? vielleicht sogar weltweit? soll der amero kommen, jetzt schon?
    4.) lohnt es sich noch gold zu kaufen? oder doch lieber gold-aktien? oder lohnt es sich silbermünzen zu kaufen? steigen die immer an wert?
    ich weiß dass dieses ganze system sehr kompliziert ist, und leider hab ich von wirtschaftlichen dingen nicht so viel ahnung, deswegen stell ich mir diese fragen.

    dann komme ich noch zu etwas anderem: ich finde es ja toll, dass es dieses treffen in der schweiz im september gab. leider konnte ich nicht kommen.da ich aus norddeutschland komme, ist es auch nicht so einfach mal eben schnell in die schweiz zu reisen.gibt es hier denn noch mehr interessierte, die lust auf persönliche treffen haben, die auch aus norddeutschland kommen? ich hab nämlich nicht nur lust in foren zu lesen, sondern auch mal mehr zu machen, wie auch immer das ausieht. also,würde mich freuen, wenn es hier noch mehr interessierte gibt.

    und vielen dank für die antworten!!!

    The Pauli

  1. Anonym sagt:

    An den Vorredner, kurz.
    Frodo ist die "Freie Energie".

    Einfach bei YouTube das Sichwort "Freie Energie" eingeben und mal eine viertel Stunde surfen.

  1. El. sagt:

    Wie AIDS

    Das Konzept der Operation "Finanzkrise" ähnelt sehr dem Mechanismus von AIDS. Es wird das Gift dem Organismus gespritzt, der das Gift wieder produziert und lahmt das Immunsystem. Das Gift ist das falsche Geld, s.g. FIAT MONEY, das vom FED in die Welt eingeschleust wird. Schon aus diesem Grund müsste man FED als eine kriminelle Organisation einstufen, die EZB steht ihm nur in der Menge nach aber nicht in der kriminellen Energie.

    Etwas zum schmunzeln, Tricher bedeutet bescheißen, wenn das kein Zeichen für EZB ist ?

    @Freeman: "der Chef der amerikanischen Federal Reserve Bank, rühmt sich damit, er wäre der beste Kenner der Weltwirtschaftskrise der 20ger und 30ger Jahre und hätte die Gründe die dazu führten genau studiert."

    Das wird schon stimmen, auch die Operation wurde nach dem Kunst der vorherigen Operationen "Finanzkrise" entworfen, wie uns ein Anonym im Strang darauf hingewiesen hat, die Vorbereitung des Staatsumsturzes dokumentiert er/sie in der Tabelle.

    Die Verwandlung des Staates in ein Polizeistaat ist dabei die Bedienung des Umsturzes, aber dafür sorgen schon die korrupten Minister Schäuble und Jung und die demokratischen Parteien CDU SPD CSU FDP Grüne, siehe die Kanonen auf das Volk

    Das falsche Geld ist bekanntlich eine geprüfte Methode, die Bevölkerung schrittweise zu enteignen. Das Rattenpaket der EU-ReGIERungen dient der Beschleunigung des Enteignungsprozesses, das über die Plünderung der sozialen Kassen, über Treuhand, weiter über den Überfall der Hedge Fonds und Capital Equities als auch die Zerschlagung des soziales Systems (z.B. Hartz-Gesetze, sind Enteignungsgesetze) ohne hin schon fortgeschritten ist. Das Fiat Money (das falsche Geld) das in Billionen in die Wirtschaft eingeschleust werden soll, vergrössert nur die Menge des falschen Geldes, sprich verschärft die "Krise", die die Überflutung der Wirtschaft mit dem falschen Geld bedeutet.

    Wie diese kriminelle Organisationen funktionieren, hat der EU-Star Junkers auf Punkt gebracht :
    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

    27. Oktober 2008 01:23@ : "Hätte man im Jahre 0 einen Pfenning mit 5% verzinseszinst", auch das ist zu berücksichtigen:

    "Zinssysteme funktionieren, wenn Krieg, Inflation, Seuchen, Währungsreform, Katastrophen genug häufig auftreten. Sie wirken positiv auf das Zinssystem", man sollte vielleicht sagen, stablisieren.

    Die Lösungn der "Krise" ist so simpel, wie ihr Entstehen. Man muss das falsche Geld vernichten, sprich von der Grossbesitzer, sie haben kein reelles Geld, einsammeln und vernichten, sprich man muss nicht die breite Bevölekrung enteignen, sonder die Raubelite".

  1. Anonym sagt:

    Hallo zusammen,
    ich beschäftige mich nun auch schon seit rund 1,5 Jahren mit allen sog. Verschwörungstheorien, angefangen von der s.g. Hochfinanz, Aussagen von Sehern, Prophezeiungen, Nullpunktenergie, der event. WAHREN Geschichte der Religionen, usw.usw..
    Leider, ich hoffe wirklich das ich unrecht habe, bin ich zu einem Schluss gekommen, der zwar unglaublich ist, aber dennoch seht wahrscheinlich.
    ALLES inkl. Finanzgedödel. event. WK III, NWO ist NUR Ablenkung !!
    (Ich meine jetzt nicht im alt-esoterischen Sinne mit 'wenn ich das nicht in meine Realität hole passiert es nicht', ich meine schlicht weg Ablenkung von etwas VIEL größerem : IN UNS SELBST ZU HÖREN, VERTRAUE DEINER INTUITION, LEBE DIE LIEBE. Vergiss dieses ganze System, Es wird bald nicht mher da sein -->Denn wenn NIBIRU kommt, und das ist der zweite Grund der Ablenkung, haben wir zw. 2010 und 2014 ganz andere Sorgen. Das sage ich als ein Familienvater, Ingenieur, der gerade noch rechtzeitig aufgewacht ist.(Ich war früher auch so ein verblendeter mainstream Mensch) Leute, kümmert euch drumm. Es gibt SERIÖSE Hinweise ohne Ende, dass es so kommt. He Freeman, ich könnte dir umfangreiche Info's zukommen lassen. Alle aus öffentlichen Quellen. Wir sollten die MASSE der Leute aufzuwecken. Die haben sonst keine Chance. Zumindest die, die geweckt werden wollen. Leider scheint das alles kein Witz zu sein, zu erdrückend die Beweislage, die sich Mitte 2009
    wohl zur endgültigen Wahrheit werden könnte.
    In diesem Sinne ?

  1. Anonym sagt:

    Ein Fehler System bleibt ein Fehler im System. Es muss also das System geändert werden. Wenn doh aber ales manipuliert ist, was nützt dann die Psychologie der Marktteilnehmer?

  1. mrt181 sagt:

    naja, wenn die staaten erst einmal die banken kontrollieren, dann kontollieren sie die realwirtschaft, die von krediten abhängig ist. die heutigen faschisten erreichen das, wovon die von damals nur träumen konnten: weltherrschaft.

  1. Evert Jr. sagt:

    Prof. Evert hat bereits einige Freie Energie Maschinen entworfen, die auf einfachsten physikalischen Eigenschaften von Luft und Wasser basieren, die eigentlich jeder der sich ein bisschen damit befasst schnell verstehen kann.

    Evert.de

    Diese beiden Maschinen scheinen mir die am vielversprechendsten zu sein:

    Evert Widder Motor (Wasser)

    Evert Windturm Generator (Luft)

    Jetzt müssten sich nur noch die richtigen Leute mit den handwerklichen Fähigkeiten zusammenschliessen und diese Maschinen mal bauen um zu überprüfen ob Evert recht hat oder nicht. Thats all!

    Aber vorsicht: wer sich konkret mit Freier Energie befasst begibt sich in gefährliches Terrain und man wird mächtige Feinde haben, welche nicht davor zurückschrecken werden, notfalls Euch oder Eurer Familie Schaden zuzufügen!

    Hier noch mein Lieblings-Video zum Thema Geld:

    The Killing Joke - Money is not our God

    Zitat: The best things in life are free. Repeat after me: Money, isn't our god!

    Ein schönes und erfülltes Leben allseits.

  1. Anonym sagt:

    @El. hat gesagt...

    Wußtest Du was das von Dir erwähnte AIDS und die Kinderlähmung gemeinsam haben?

    Nun - ist vielleicht auch für die anderen Leser hier interessant, denn die Arme der Familie Rockefeller reichen nicht NUR in die Finanzwelt, wißt ihr?

    Aber ok - hier ist die Lösung: Und bitte zuerst nachdenken vor der instinktiven Reaktion "Blödsinn" oder "gibt es nicht".

    Die Lösung: Weder existiert ein Aids Virus (NIEMALS nachgewiesen, oder isoliert trotz 20 Jahren intensiver Forschung) noch hat es jemals einen "Poliovirus" gegeben.

    Gab es nie und gibt es nicht - interessant oder?

  1. Anonym sagt:

    NIBIRU

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die uns mit all dem ablenken, damit wir nicht an den Nibiru glaubn. Also, das ist ziemlich weit hergeholt.

  1. Anonym sagt:

    Aber das mit Roddenberry finde ich gut!

  1. Anonym sagt:

    @The Pauli
    Hey wäre auch an Treffen itneressiert aber als Azubi kann man nicht mals in Norddeutschland viel umherreisen ;) Das müsstest du regionaler organisieren würde ich sagen ;) Deine Fragen würde ich auch gerne beantworten, aber da ist hier der Kommentarbereich die falsche Anlaufstelle. Hast du nicht msn / e-mail adresse ?

    Eine andere neue Nachricht :
    Der Amero sit ja schon da und das Militär patroulliert im Inland. Hier noch neue Fakten :
    US-Amerikaner bereiten sich mit Schusswaffen auf Katastrophe vor
    11:53 | 27/ 10/ 2008

    Druckversion

    WASHINGTON, 27. Oktober (RIA Novosti). Wegen der angespannten politischen und Finanzsituation kaufen die US-Amerikaner einem Zeitungsbericht zufolge immer mehr Schusswaffen.

    Wie die „Washington Post“ in ihrer Montagsausgabe berichtet, hat die Nachfrage nach Schusswaffen in den USA seit dem Jahresbeginn um acht bis zehn Prozent zugenommen.

    „Sehen Sie sich die politische und die Finanzlage an. Das ist der gesunde Menschenverstand. Die Menschen sind erschrocken“, sagte der Inhaber der Waffenhandlung Russell's Gun Emporium in Hagerstown (Maryland).

    „Jetzt bereiten sich die Menschen auf eine Katastrophe vor. Das ist eine Art Versicherung. Wenn der Markt zusammenbricht, die Menschen ihre Arbeit verlieren und es dazu noch illegale Einwanderer gibt, ist die Wahrscheinlichkeit von Ausschreitungen sehr hoch“, so ein Kunde eines Waffenladens in Manassas (Virginia).

    Einige beeilen sich außerdem, Waffen zu kaufen, bevor Barack Obama ins Weiße Haus einzieht: Falls der demokratische Senator die Präsidentschaftswahl im November gewinnt, will er die Kontrolle des Waffenhandels verschärfen.


    LG trotz der grauen Aussichten ;)

  1. Anonym sagt:

    Kanzler: Prof Schachtschneider

    Finanzminister: Prof. Senf

    Verteidigungsminister: Nina Hagen

    wäre ein Anfang.

  1. Anonym sagt:

    Wieso hören wir nur von Bankern die Boni kassieren, sehen aber keine Banker von den Brücken springen, keine Banker die sich aus den Fenstern stürzen und nich einmal Banker in den Talkschauen der korrupten Medien?

    Dabei ist immer die Rede von Vertrauen, in den Medien, bei den Politikern (Schwätzer und Angeber denen kaum einer mehr vertraut) und in der Finanzwelt. Schafft man so Vertrauen? Wieso bitte soll der kleine Mann irgend jemanden überhaupt noch vertrauen, ist er es doch, der seine eigenen Spareinlagen nun sogar selbst abdecken muss. Was für ein Drecksgeschäft.

    Jetzt wird verständlich, wieso immer mehr Überwachung und Spitzelstaat geschaffen wurde und der Bürger entwaffnet werden soll. Man schürte selbst Terror, verbreitete Angst und Panik um dieses Ziel schneller zu erreichen. Man fürchtet sich vor dem eigenen Volk und wusste schon längstens. dass die Globialisierung des Neokapitalismus gescheitert war. Mit einer schleimscheissenden Pyramide voll Akademikern, die ihre Verwantwortung selten bis nie wahr nahm, weil dem Einzelnen die Zivilcourage fehlte welche eigentlich zum Preis des akademischen Lebens gehört, ist auch kein Sozialismus möglich, genauso wenig ein Sozialstaat. Zu sehr sind alle nur auf ihren eigenen persönlichen Vorteil aus, ohne Rücksicht mit dem Motto: Nach mir die Sindtflut. Schiesst nicht auf das euch manipulierte und suggerierte Feindbild, sondern schiesst auf sie, die wirklichen Täter.

  1. Anonym sagt:

    Guido Knopp

    ein hervorander und stehts Wahrheitsbemühter Berichtserstatter!

  1. Anonym sagt:

    OJE WAS HATTE MEIN GROSSVATER RECHT.
    Er hatte während des 2wk viel kontakt mit deutschen Generälen.
    Und sie sagten ihm immer:Bernard,wenn wir den Krieg verlieren dann ist ende Europas.
    Bevor mein Grossvater starb sagte er uns:Ich werde es nicht mehr erleben,aber ihr werdet es noch erleben,es werden sehr sehr schlimme Zeiten auf euch zukommen.

  1. Anonym sagt:

    Zuerst Worte an Freeman, dieser Blog ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich diesen Blog entdeckt habe. Die Menschen müssen aufgeklärt werden. Die Zeit rennt uns davon.
    Schon längere Zeit verfolge ich dass Geschriebene hier im Blog und möchte mich jetzt einklinken.
    Freeman, mach weiter so und ich hoffe das noch viele Menschen , die die rote Pille eingenommen haben dazu beitragen das immer mehr Menschen endlich aufwachen!!!
    Es ist Zeit!!!
    Die Menschen müssen weg vom Materialismus. In der Zukunft wird anderes viel wichtiger sein.

    Zusammenhalt,Sehen und Hören was in Wirklichkeit los ist. Denn diese Wirklichkeit ist grausam.Wie es Freeman schon so oft schrieb!
    Die Verdummungsmedien, die ja z. Zt. noch eine große Macht haben werden zunichte wenn die Menschen aufwachen. Es wird viele geben, die, wenn sie aufwachen, das alles nicht verkraften werden. Aber diejenigen, die es bewältigen, alles zusammengeschlossen, haben eine imense Macht.

    Ich frage mich oft,wie es kommt, das Menschen wie ich das alles eigentlich klar sehen, und warum so viele andere nicht in der Lage sind, es zu sehen, wie es ist.
    Es geht vielen von euch bestimmt auch so, oder?

    Auf jeden Fall ist der Film "Das fünfte Element" sehr aussagekräftig!!!
    Führen wir uns diesen, und auch den Film "Matrix" zu Gemüte.
    Es sind Fingerzeige und wir müssen den Menschen (die wollen), helfen aufzuwachen.
    Es wird sehr wichtig werden, das wir Netzwerke bilden, nur dadurch werden wir stark.Und nur dann haben wir Chancen etwas zu ändern und das "Böse" abzuwenden.
    Ich bin weder eine Spinnerin noch unrealistisch, aber es ist Zeit zu handeln.

    Zu dem Kommentar "anonym 27.Oktober 2008 10,14 h". Ich schliese mich dem angegebenen Kommentar an, und zwar eindringlich, das wir uns darum kümmern müssen. Freeman, hilf dabei, bitte.

    Wir alle, die dass Wissen müssen weitermachen und die Menschen aufklären.

  1. gerina sagt:

    @12:06
    da hast Du die drei Richtigen genannt ..Mit diesen Drei kann ja nicht mehr viel schiefgehen.. und ich hätte sicherlich dann eine schöne Stelle als Schulsozialarbeiterin. Aber wir dürfen nicht vergessen: Macht korrumpiert !! Also brauchen wir noch dazu die direkte Demokratie.
    herzliche Grüße
    Gerina

  1. Anonym sagt:

    @anonym 27. Oktober 2008 13:10

    Das mit dem Aufwachen ist nicht so einfach.
    Auch ich schlummerte relativ fest. Da war zwar immer das Gefühl, dass da was krumm ist in unserer Welt, aber was ??
    Wenn man sich nur mit den "normalen" Medien beschäftigt, stellt man die wirklichen Ursachen nicht fest. Der Zusammenhang des Großen Ganzen fehlt.

    Mein "Awakening" war das skandalöse ARD Interview von T.Roth mit Wladimir Putin.
    Meine Verwunderung kam daher, dass die ARD ein so wichtiges Interview, in dem seitens Putin viele Wunde Punkte der westlichen Politik angesprochen wurden, gerade diese Punkte unter den Tisch fallen lies. Punkte die aufzeigten, dass es mit der westlichen Moral nicht zum Besten steht. Und wenn so eine Zensur statt findet, macht das neugiert.
    So führte mich der Weg dann zum www.spiegelfechter.de, dann zu diesem Blog hier und auch zu www.nuoviso.de.
    Der wahre Schock ereilte mich dann, als ich all die Filme auf nuoviso gesehen habe. Filme, die sogar im öffentlch-rechtlichen Fernsehen liefen. Aber wie gewohnt zu nachtschlafender Zeit. Die Masse nimmt diese Infos also gar nicht zur Kenntnis.

    Meine Empfehlung für alle, die den Auftrag verspüren andere aufzuwecken: Schickt sie mal zu nuoviso - Für mich war die Filme dort wirklich als würde ich aus einem Traum gerissen!

    Die Frage ist und bleibt: Dürstet es einen nach der Warhheit??
    Der Vergleich mit der roten und blauen Pille in Matrix ist diesbezüglich ein wirklich excellenter Vergleich.
    Nicht jeder will seine Traumwelt verlassen!

  1. Anonym sagt:

    @ 27. Oktober 2008 14:52

    Ja, genau, dass ist ja das Dilemma, nicht jeder "will" aufwachen.

    Es sind die Egoisten, die nur an sich denken, an ihr Geld, ihr Haus, etc.
    Naja, ... manchmal, denke ich wäre das auch nicht schlecht, die Augen vor alles zu verschließen. Aber, macht das glücklich und zufrieden???
    Also, mich nicht. Schon lange habe ich das Gefühl in mir, das es diesmal richtig knallen wird.
    Es ist nicht zu beschreiben, dieses Gefühl, aber es ist seit langem mein ständiger Begleiter.
    Ich denke, andere kennen dieses auch.
    Es ist ja nicht nur, das wir vor aller Welt (Finanz-Eliten, Propaganda, Fern - sehen,(Manipulation jeder Art) etc. vorgeführt werden, ... nein, wir müssen auch ein Auge auf die weltlichen (unsere Mutter Erde und Gestirne) werfen. KEINEN RAUBBAU mehr mit der ERDE, die uns ernährt.

    Auf sehr vielen gut informierten Seiten wird es immer wieder betont.

    Wir müssen demütiger werden,anders denken. Nicht gegen uns selbst.
    Sondern füreinander. Damit meine ich nicht die, die sich schon in weiterem Sinne strafbar gemacht haben, als z.B. Kinderschänder, Mörder, etc. Schlimm genug, das es überhaupt soetwas gibt.

    Warum, z.B. muß man Tiere töten um zu Essen???
    Ich finde, das muß man nicht, es gibt genug zu Essen. Die Augen sollte man öffnen.
    Dieser ganze Matsch, der aus USA, etc. kommt, vergiftet uns (die, die es Essen) täglich ein kleines bisschen mehr. Dann rasten diese Menschen irgendwann aus und bringen irgendwehn um, ... nur weil sie sich nicht mehr unter Kontrolle haben.
    Dann Haarp, Hochfrequenz Antennenbäume wachsen wie Bäume aus dem Wald. usw. usw. (machen unsere Bäume aber kaputt, - auch uns krank)
    Wovon hier auf den Seiten (Schall & Rauch) sehr viel berichtet wird.
    Dem Universum sei Dank.

    Es ist das GANZE, die Strukturen müssen verändert werden. Das fängt in der Familie an. Es fängt immer im kleinsten Kreis an.

    Diese sogenannten Eliten wollen uns "normalen" Menschen knechten, RFID Chips, etc. Gott spielen wollen die.
    Wenn die sich mal nur nicht verrechnen.
    Die haben wohl da den Faktor MENSCH
    nicht richtig studiert.
    Denn es wird immer Menschen geben, die andere zusammenraufen, damit so eine Alleinherrschaft "nicht" zustande kommt.

    Diese Menschen müssen erreicht werden und informiert werden!

    Dass das nicht einfach ist, weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Aber unerbittlich dranbleiben ist wichtig.

    Einige Filme habe ich schon gesehen von www.nuoviso.de.
    Ja, dass sind die TATSACHEN, was wirklich hier läuft, auf der Welt,
    und dass ist sehr traurig!!!

    Zeigen wir es denen, die es nicht wissen!

  1. Anonym sagt:

    @ludwig@08:18

    Ich glaube wirklich das der "Frodo" unserer Zeit die freie Energie ist.
    Mein Blog zum Thema freier Energie:
    http://freieenergie-sammlung.blogspot.com/
    Aber ist kein richtiger Blog, sondern mehr eine Linksammlung. Leider habe ich nicht sehr viel Zeit für den Blog.
    Aber jetzt schon Links für Wochen:)

  1. Anonym sagt:

    14:52
    Dann wäre es höchste Eisenbahn unser Landwirte voll zu unterstützen und mit voller Ablehnung und Kolportierung gegen derartige Firmen wie Monsanto vorzugehen. Vor allem unsere Politiker in die Pflicht zu nehmen,
    was wir wollen und was nicht.
    Wir könnten ja mit Boykott´s viel bewegen und als Warnung für alle mal eine Firma bestreiken.

    Hier eine Adresse mit Film:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schweine-patent-ia.html
    Das schreit zum Himmel!!!

  1. Anonym sagt:

    Sehr interessante Podcasts zum Thema Finanzkrise:

    http://extrawagandt.de/

    Die Seite von Alexander Wagandt ist Spitze!!!

  1. Anonym sagt:

    @ 17:49

    Nun ja, dass müssten wir wirklich tun. Es wird auch schon von Seiten der Bio-Branche und Ökologie dagegen angegangen.
    Hier mal ein Link dazu:

    http://www.naturkost.de/cgi-bin/
    suche/search.pl?Match=1&Realm=
    All&Terms=Monsanto

    Aber dass reicht nicht, unsere Politiker (also ich habe niemanden gewählt, die Lügen alle) sind so käuflich, dass sie unser aller Leben aufs Spiel setzten für soetwas wiederliches wie Monsanto.
    Es geht Ihnen allen nur darum uns abhängig zu machen und uns zu beherrschen.

    DAS dürfen wir, das VOLK, nicht zulassen!

    Da wir dabei sind, , apropos, den Politikern auf die Finger hauen ----- dazu müßten wir grundsätzlich was ändern, denn als BRD GMBH (also ein Land ohne VERFASSUNG , die immer vom Volk ausgeht, die die sogenannte BRD nicht hat und auch nicht besitzen kann)--- wird dass schlicht und einfach nicht wirklich funktionieren.

    Aber wem ist das ganz klar?
    Den wenigsten, leider.

    Es gibt viel zu tun, packen wir es an.
    Wir müssen (nur wenn wir überleben wollen) umdenken und handeln.

  1. Anonym sagt:

    Der Islam warnt vor über 400 Jahren vor diesem Szenario, ihr wollt die Lösung hören euren Frodo finden dann ist es der Islam.
    das Attentat auf Syrien ist der Anfang und auch das wurde bereits vorhergesagt...ich bin kein Prof auch kein wirtschaftsexperte aber auch ich habe vor 2 Jahren vorhersagen können das dieser Kollaps bevorsteht ,ob es nun beabsichtigt ist oder nicht....

  1. Anonym sagt:

    Ich versteh nicht, wie jemand, der längst begriffen haben sollte, dass es kein Geld sondern nur noch Schuldscheine auf der Welt gibt ( Wechsler aller Länder vereinigt Euch! ), die strategisch geschürte Bankenhysterie der 9/11-Täter mit seiner Stimme in diesem Ausmaß NOCH weiter anheizt. Es werden schließlich keine Werte vernichtet. Besitzverhältnisse ändern sich – das ist alles. Wir sind Zeuge umfangreicher Zentralisierungsmaßnahmen.
    Faschismus, Kommunismus – es ist dasselbe papistisch-absolutistische Machtmodell Roms.
    Wer natürlich immer noch an Privateigentum glaubt angesichts eines totalitären Weltgottesstaates, tja, der hält wahrscheinlich auch Alex Jones für einen aufrichtigen Kämpfer, der Wahrheiten so spektakulär SINNLOS zusammensetzt, dass einem die Haare zu Berge stehen, ohne dass man das Geringste versteht. Bei Alex spukt es immer nur ...
    Huuuuhh, die Illuminaten. Huuuuhh, Rockefeller. Huuuuhh, Außerirdische. Huuuuhh, die Juden. Huuuuhh, „Kult der Teufelsanbeter“, „Fänge einer diabolischen Kraft“, „betrügerisch manipulierende Dämonen“. Huuuuhh, böse, böse „New World Order“.

    Im Mittelalter gab es keine Mittelklasse, nur eine herrschende Klerikerkaste, und darauf läuft 9/11 hinaus: Hitler & Stalin mit ihren Propaganda-Offizieren waren die Vorzeichen für den Endzustand dessen, was sie uns heute euphemistisch als Globalisierung auf die Nase binden: eine neuzeitliche Priesterherrschaft. Die Diktatur der Ultra-Eingeweihten.
    Solange Rom mit seinen Geheimhierarchien unter Führung der Jedi-Ritter des Jesuitenordens die korporativen Strukturen von geschickt vergesellschafteten, ahnungslosen Finanzsklaven weiterhin beherrscht, sollte sich kein Schweizer, selbst wenn er sich für noch so eingeweiht hält, Illusionen über den Sonderstatus seines Landes oder die vermeintliche Sicherheit innerhalb obskurer Blutsbruderschaften hingeben.
    Man hat das World Trade Center pulverisiert, nun wird der Weltmarkt hegemonisiert.
    Es sei denn, die Genossen bekommen doch langsam Angst vorm Herbst ... wenn ich daran denke, wie letztes Jahr um diese Zeit das Gespenst vom 3. Weltkrieg heraufbeschworen wurde, um MainStream & TruthStream gleichermaßen mit Störmüll zu überfrachten.

    Bush lied about Iran nuke http://de.youtube.com/watch?v=aI2sJuTZMps

    “There are few choices more terrifying than the one, Mr. Bush has left us with tonight.
    We have either a president who is too dishonest to restrain himself from invoking World War Three about Iran at least six weeks after he had to have known that the analogy would be fantastic, irresponsible hyperbole …
    Or we have a president too transcendently stupid not to have asked at what now appears to have been a series of opportunities to do so, whether the fairy tales he either created or was fed, were still even remotely plausible.
    A pathological presidential liar or an idiot-in-chief.
    It is the nightmare scenario of political science fiction: A critical juncture in our history and, contained in either answer, a president manifestly unfit to serve, and behind him in the vice presidency: an unapologetic war-monger who has long been seeing a world visible only to himself.
    After Ms. Perino’s announcement from the White House late last night, the timeline is inescapable and clear. In August the President was told by his hand-picked Major Domo of intelligence Mike McConnell, a flinty, high-strung-looking, worrying-warrior who will always see more clouds than silver linings, that what “everybody thought” about Iran might be, in essence, crap.”

    “You Sir have no business being President! Good Night and Good Luck!”

    Nur üble Luft, die da verpufft – die große, dominierende Verlogenheit unseres Zeitgeists.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 27.Okt. 11:30

    wieso ist hier der kommentarbereich nicht die richtige anlaufstelle? hier ist doch der ort für diskussionen und anregungen?! also, wär gespannt,was du zu erzählen hast.
    ich finde es immer wieder traurig und überraschend, wie wenig antworten man bekommt, wenn mann konkrete fragen stellt, oder auch mal konkrete vorschläge fortdert. versteht mich nicht falsch, ich finde es toll, was freeman hier und rumpel mit politik global machen, aber ich hab schon so oft vorschläge unterbreitet, mal ein treffen oder etwas ähnliches zu veranstalten,sich mal zusammen zu setzen, aber es hat nie irgendjemand geantwortet, das finde ich traurig. mich würde auch mal wirklich interessieren, was man eurer meinung nach besser machen könnte, außer aufzuklären,das reicht meiner meinung nicht.
    ich bin auch eurer meinung, dass monsanto gestoppt werden muss!!! unbedingt, aber wie? macht doch mal vorschläge, wie kann man eurer meinung nach das angehen? ich habe schon mit bauern gesprochen, das interessiert die herzlich wenig. sie sind im moment nur damit beschäftigt sich irgendwie über wasser zu halten, dann halt auch zur not mit genzeug, so ist das leider.
    also, wie gesagt: mich würde wirklich mal interessieren, wie man diese finanzkrise noch stoppen kann (ist wahrscheinlich eh zu spät). aber dann sagt mir doch bitte mal,was man hätte besser machen können? wieso ist die verstaatlichung der banken so schlecht? was passiert demnächst? eine währungsreform?
    ich wünsche euch noch einen schönen tag und hoffe, es geht hier weiter so!!!
    the pauli

  1. Anonym sagt:

    28. Oktober 2008 09:43

    Meiner meinung nach helfen nur noch gerichtliche Schritte gegen die Schleifung des Grundgesetzes.

    In sämtlichen wichtigen Themen/ Fronten agiert das Parlament gegen die Mehrheitsmeinungen und gegen das Grundgesetz. Grundrechte werden vorab gebrochen und später Gesetze nachgeschoben. Man sieht deutlich das Salamitaktik Muster.

    Da ist wohl nur rechtlich noch was zu drehen.

    demos, mails etc sind flankieren o.k.. es drückt die Meinung der menschen aus und zeigt, dass das Volk die dinge nicht kommentarlos hinnimmt.

    Streiks wären sicher auch hilfreich.
    ist ein weites Thema- nurmlkurz.

  1. gerina sagt:

    @pauli
    Du hast vollkommen Recht und ich finde auch, dass wir uns mehr aufeinander beziehen sollten und auch die Fragen, die gestellt werden, versuchen zu beantworten.
    Auch ich habe hier schon viele und oftmals Vorschläge, was man tun kann, unterbreitet und bin auf Null-Resonanz gestoßen. ich denke,dass es daran liegen könnte, dass, dass mein Vorschlag auf die Straße zu gehen, Menschen anzusprechen und Flugblätter zu verteilen, nicht einfach umzusetzen ist. Viele haben eine Hemmschwelle und werden sich nicht trauen. Auch ich habe Wochen gebraucht, um mich meinen Mitstreitern anzuschließen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn man die Hemmschwelle einmal überwunden hat, dann geht´s !! Und es macht Spaß und ist einfach interessant. Aber das kann eben nicht jeder. Aber ich finde, man kann Leserbriefe schreiben, den Abgeordneten Mails schicken oder sie in ihren Wahlkreisbüros aufsuchen oder ihre Wahlveranstaltungen besuchen, auf Demos gehen o.ä. Viel mehr Möglichkeiten haben wir leider nicht.
    Zu Monsanto: es gibt eine Initiative, die mit den Bauern sprechen oder auf´s Feld gehen und genmanipulierten Mais ausreißen. Schau Dir mal deren Website an:
    www.gendreck-weg.de Ich hatte in Köln die Gelegenheit einen Vortrag von ihnen zu hören und war beeindruckt. Sie machen das alles völlig gewaltlos. Vor allem ist ihr Anliegen, die Dorfgemeinschaft für sich zu gewinnen, indem sie sie aufklären und sie haben damit meist Erfolg.
    zu einem Treffen: Schlag doch mal was vor. Für mich spielt allerdings die Entfernung eine große Rolle. Auch andere haben schon oft davon gesprochen, sich zu treffen,um sich auszutauschen. Auch das bisher in Deutschland ohne Ergebnis..aber wir geben nicht auf..es wird schon. Einer muss es in die Hand nehmen und die anderen werden sich anschließen. Ist einfach so !

  1. Anonym sagt:

    Es wird auch was getan-nur kann nicht jeder immer nach Berlin fahren. In allen Städten müsste...

    Read this:

    Protestaktionen am 30. Oktober


    Nicht auf unsere Kosten -
    Die Profiteure sollen zahlen!


    Überall werfen derzeit die Regierungen das Geld der Steuerzahler den Banken in den Rachen, um den Kollaps des Bankensystems abzuwenden. Wir werden nicht akzeptieren, dass die Rettungsaktionen nun zu Lasten der sozial Benachteiligten oder der sozialen Infrastruktur gehen. Die Verursacher müssen zahlen. Wir fordern daher eine


    einmalige Sonderabgabe auf große Vermögen, um die Kosten der Krise zu finanzieren. Banken, denen der Staat mit öffentlichem Geld hilft, müssen durch eine Verstaatlichung auch unter öffentliche Kontrolle gestellt werden.

    Deswegen machen wir am 30. Oktober, dem Weltspartag, ordentlich Krach und protestieren überall in Deutschland!

    Die voraussichtlich größte Aktion wird in Berlin stattfinden.
    Auf Einladung von Attac Berlin ruft ein breites Bündnis zu einer Protestkundgebung auf, damit die 500.000.000.000 Euro des Rettungspakets den Verursachern in Rechnung gestellt werden!

    Datum/Uhrzeit: 30 Oktober, 17:00 bis 20:00 Uhr
    Ort: Bundesfinanzministerium, Berlin, Wilhelmstr. 97, U-Bahn Stadtmitte oder Potsdamer Platz.

    Vor Ort werden noch helfende Hände für die Bühne etc. benötigt. Hilfsbereite bitte bei rainer.wahls@googlemail.comDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können melden. Ab Montag werden außerdem täglich Flugblätter etc. verteilt - Treffen um 17 Uhr an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz.

    Nicht auf unsere Kosten! Die Profiteure sollen zahlen!

    Unter diesem Motto werden wir Finanzminister Steinbrück auf die Pelle rücken.
    Damit das Ganze lautstark wird, sollen alle ihre klappernden Spardosen mitbringen!


    von http://www.casino-schliessen.de, 28.10.2008 via Linke Zeitung



    Kommentare
    Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Wieso fordert man eigentlich bei den "Casino-Schliessern" die Steuerparadiese anzugreifen?
    Wäre es nicht besser, die STEUERHÖLLEN auszutrocknen?
    19 % MWSt trifft die ganz Armen, die jeden Cent umdrehen müssen.

    Früher kam im Herbst der "Herr-von-Soundso" mit seinen bewaffneten Knechten und trieb den Zehnten (10%) ein. Das war ein Rind, ein paar Sack Getreide und ein paar Flaschen Most.
    Dann war wieder Ruhe.

    Heute stehen die "Landsknechte" an jeder Ladenkasse und "retten" mit abgepressten Steuergeldern die Freiheit am Hindukusch.
    Perverse neue Demokratie!
    Das Grundgesetz ist schon lange auf den tiefen Grund der Vergessenheit versenkt.
    Eine politische Mogelpackung nach der nächsten suhlt sich wonnig grinsend im Dreck der eigenen Verlogenheit.
    Was geht da noch wirklich "vom Volke aus"?
    #1 thinktwice am 29.10.2008 13:39
    Weil es zum Beispiel für ein paar Prozent Mehrwertsteuersenkung oder gar eine Halbierung reicht, wenn dieser Sumpf ausgetrocknet wird. Vor allem aber weil Geld in Steuerparadiesen nur rumliegt und nicht in unsere Wirtschaft investiert wird.

    Sivio Gsell wäre da interessant.

    Natürlich sind Konsumsteuern wie die Mehrwertsteuer Betrug. Windeln haben den vollen Mehrwertsteuersatz und Hundefutter den halben. Völlig irre.
    #2 Jochen Hoff am 29.10.2008 14:19
    hihi da gibts sogar ne Reaktion:
    http://www.n-tv.de/1045189.html

    Aber - allen ernstes - was kann man für 7 Euro mehr im Monat schon kaufen? Windeln jedenfalls nicht! Muss die gute, alte und auswaschbare Mullwindel halt wieder her... scrn
    #3 He-Ka-Te am 29.10.2008 14:45

    http://www.radio-utopie.de/2008/10/29/Protestkundgebung-vor-dem-Finanzministerium-30.Oktober,-um-1700-Uhr#extended


    Auch nett-wie uns krieg untergejubelt wird...

    http://www.radio-utopie.de/2008/10/29/OEF-Mandat-Staats-und-Konzernpresse-vertuscht-Zustaendigkeit-des-Bundestages#extended

  1. Anonym sagt:

    Knapp 80 Jahre ist es her
    - seit Kurt Tucholsky diese Reime schrieb -


    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen - echt famos!

    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.

    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.

    Trifft's hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken -
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!

    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.

    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.

    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der Kleine Mann zu blechen
    und - das ist das Feine ja -
    nicht nur in Amerika!

    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen -
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.

    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:
    Dann wird bisschen Krieg gemacht.


    Kurt Tucholsky, 1930, veröffentlicht in "Die Weltbühne"

    ein recht treffender reim!
    Hoffentlich wachen wir bald auf und lassen uns es nichtmehr gefallen!

  1. Anonym sagt:

    @gerina
    vielen dank für deine antwort. die von dir empfohlene seite werde ich mir mal anschauen. meine fragen zur finanzkrise wurden ja leider noch nicht beantwortet. ich werde dann mal weiter lesen.
    zu einem treffen: ich bin auch gebunden und kann nicht einfach durch die republik fahren. deswegen bin ich schon sehr an den norddeutschen raum gebunden. ich bin zwar ab und zu auch woanders in deutschland unterwegs (so z.b. mitte dezember in castrop-rauxel), aber ich denke, dass es doch möglich sein muss im norddeutschen raum interessenten zu treffen, die sich regelmäßig austauschen möchten. und nicht nur seinen senf in foren abgeben wollen. das ist mir zu wenig, man kann zwar lamentieren und meckern, das ändert aber herzlich wenig.

    also, bis dann, schönen tag noch

    The Pauli