Nachrichten

Wir leben bereits in einer faschistischen Gesellschaft

Montag, 22. September 2008 , von Freeman um 00:05

Wir bewegen uns zum, und leben bereits, im Faschismus. Viele finden das lächerlich, weil sie nicht verstehen was Faschismus eigentlich ist und meinen, da es keine Braunhemden, Fackelparaden und Heilrufe gibt, gibt es auch keinen Faschismus. Wer so denkt ist völlig naiv und glaubt an den Faschismus wie er in Hollywoodfilmen dargestellt wird. Das sind nur Äusserlichkeiten von damals. Oder sie verwechseln Neonazis mit Faschisten, die aber nur dumme Sündenböcke sind, die vom Staat unterwandert, aufgestachelt, gefördert und genutzt werden. Genau wie die Antifa. Dabei sind die unsichtbaren Mächtigen an den Schalthebeln die wirklichen Faschisten.

Heute ist der Faschismus neue verpackt und wird clever mit PR verkauft. Beim Faschismus handelt sich prinzipiell um die totale Kontrolle, die Macht über das Denken und Handeln der Menschen auszuüben. Der Staat und die mit ihm eng verbundenen Konzerne und Medien kontrollieren die Gesellschaft, wissen alles besser, dass Individuum ist zu dumm dazu und muss geführt und gelenkt werden. Der Zwang politisch korrekt zu denken ist ein eindeutiges Zeichen dafür.

Es gibt eine Elite, die wir nicht wählen oder aussuchen können, die für uns entscheidet und nur “zu unserem Wohl” alles bestimmt. Wir leben in einer Scheindemokratie, wir haben keine Wahl. Die Politiker egal welcher Partei sind ausgesuchte Marionette, welche den gleichen Strippenziehern dienen. Die Globalisten, die Finanzelite, die Konzernlenker und Oligarchen haben die wirkliche Macht und entscheiden alles. Sie benutzen ihr Instrument zur Umsetzung des Faschismus, die Parteien, die Weltorganisationen, Denkfabriken, Stiftungen und NGO’s, die sie gegründet haben und finanzieren.

Die Faschisten haben immer schon das Ziel angestrebt, ein Weltreich zu etablieren, die Neue Weltordnung. Was ist die Globalisierung, die Verschmelzung von Ländern in Unionen, die Zentralregierungen, die Auflösung von Grenzen, die Vereinheitlichung unter einem Dach, die Einführung von Einheitswährungen, der totale Freihandel, die Aktionen einer Weltpolizei und die Propaganda, wir wären alle Weltbürger in einer Weltgemeinschaft, nichts anderes als eine faschistische Ideologie? Es wird nur mit fadenscheinigen plausiblen Argumenten verkauft, um damit den „Weltfrieden“ zu erlangen und viele fallen auf diese Utopie rein. Dabei sind sie nur gutgläubige Handlanger der Faschisten. Der Frieden der dann herrschen wird, ist der eines Friedhofes.

Was jetzt in Amerika, aber auch in Europa abgeht, mit der schleichenden Einführung des Polizeistaates, der Demontage der Verfassungsrechte, Unterdrückung der freien Meinungsäusserung, der Kontrolle und Vereinheitlichung der Medien, der ständigen flächendeckenden Überwachung, den inszenierten Terrorakte, der Schaffung von künstlichen Feinden, und der Suche nach neuen Konflikten um von innenpolitischen Problemen abzulenken, ist der Ablauf eines faschistischen Programms. Was ist 9/11 anders als der Reichstagsbrand Version 2.0 von Bush/Cheney, um damit ihre Ermächtigungsgesetze durchzudrücken und Angriffskriege führen zu können?

Der Faschismus betrachtet die Menschheit aus dem Blickwinkel des sozialen Darwinismus. Der Starke gewinnt, der Schwache verliert. Das Ziel ist es ein “gesundes” Individuum zu schaffen und die nichts bringen auszumerzen. „Dein Körper gehört nicht dir, sondern der Volksgemeinschaft“, haben die Nazis schon gesagt und das radikale Nichtrauchen eingeführt. Wer heute noch Raucht oder sich „ungesund“ verhält, erlebt eine Hexenjagd, denn es schadet der Allgemeinheit. Eine faschistische Verhaltensdiktatur.

Sozial schwache sind nur lästiger Ballast, die man als faule Schmarotzer bezeichnen darf. Genauso werden die Arbeitslosen, die Harz IV Empfänger, die Alten und Kranken in der heutigen Zeit betrachtet und durch die Politiker und Medien laufend diffamiert. Siehe Schmierkampagne der Bild-Zeitung.

Ein weiteres Merkmal des Faschismus ist der hohe Grad an Militarisierung. Faschisten geben Unsummen für das Militär aus und rüsten nicht nur dieses extrem auf, sondern militarisieren die ganze Gesellschaft. Genau das passiert in unserer Welt. Amerika, aber auch alle anderen westlichen Länder haben ihr Ausgaben für die Rüstung verdoppelt und verdreifacht. Sie sind aggressiv, intolerant und suchen überall eine Möglichkeit Kriege zu führen, in dem sie künstliche Feinde erfinden. Heute ist es angeblich der radikale Islam der uns bedroht. Mit ihrer gigantischen Militärmaschinerie betreiben sie ethnische Verfolgung, imperialistische Ausdehnung und Völkermord auf der ganzen Welt.

Die Mentalität der übertriebenen Sicherheit, des absoluten Gehorchens, des Mundhaltens und des Ausführen von Befehlen, wird überall propagiert. Man darf nichts in Frage stellen oder kritisieren. Wer das macht ist bestenfalls ein Verschwörungsspinner, schlimmstenfalls ein Terrorist. Das Rechtssystem ist ausgehebelt, die Unschuldsvermutung abgeschafft. Menschen die man willkürlich als "Feinde" definiert, werden ohne Skrupel und Beachtung der Menschenrechte entführt, gefoltert und jahrelang in KZ’s eingesperrt.

Soldat zu sein und in Kriege zu ziehen, unter dem Vorwand der humanitären Hilfe, der Verbreitung von Demokratie und Sicherheit, wird konsequent mit Filmen und anderer Propaganda glorifiziert. Die gleichgeschalteten Medien helfen mit Lügen überall Angst und Schrecken zu verbreiten, einen Bösewicht zu schaffen, um die Notwendigkeit von Präventivkriegen zu verkaufen.

Die Eltern haben nichts zu sagen, der Staat will die Erziehung der Kinder so früh wie möglich übernehmen, alles unter dem Vorwand sie schützen zu müssen, dabei geht es um Indoktrination.

Was die Wirtschaft betrifft, bedeutet es die Interessen der Privatindustrie zu fördern, während gleichzeitig die Gewerkschaften zerstört werden und andere Organisationen welche die Arbeiterklasse vertreten. Dieser Vorgang läuft bereits seit über 30 Jahren, in dem alle Arbeitnehmerorganisationen systematisch gebrochen oder korrumpiert werden. Und zu streiken wird immer mehr eingeschränkt, da es ja schädlich für die Gesellschaft ist. Das gleiche Argument haben auch die Faschisten damals verwendet und Streiks verboten.

Der Historiker Gaetano Salvemini argumentierte bereits im Jahre 1936, dass der Faschimus die Steuerzahler für die Privatwirtschaft zur Verantwortung zieht, weil “der Staat zahlt für das Versagen der Privatwirtschaft … Profite sind privat und individuell, während Verluste öffentlich sind und von der Allgemeinheit getragen werden.

Genau so läuft es gerade jetzt ab. Ben Shalom Bernanke, der Chef der Fed, hat nicht nur die Rettung der kriminellen Organisation von *Maurice Greenberg’s AIG (siehe unten) mit $85 Milliarden beschlossen, sondern der Steuerzahler muss die Schulden des ganzen pervertierten Finanzsystems übernehmen, was 1 Billion Dollar mindestens ausmachen wird, und den Schaden tragen, den seine Kumpels an der Wall Street, die geldgierigen privaten Banker, angerichtet haben.

Die Politiker werden diese astronomische Summe absegnen, denn sie arbeiten nur im Interesse der Geldelite und der Konzerne, gegen uns. Sie führen nur deren Befehle aus. Unsere Sorgen und Nöte sind ihnen völlig egal, wir haben nicht mitzureden, sondern nur zu schlucken und mit unseren Steuergeldern zu zahlen. So findet der Vermögenstransfer von unten nach oben statt. Sie wollen ALLES haben und uns komplett verarmen. Sehr clever eingefädelt. Der Plan geht auf.

Mussolini definierte den Faschismus als Verschmelzung der Konzernmacht mit der Staatsmacht, und genau so ist es heute. Wir leben bereits in einer faschistischen Diktatur.
--------------

Goldman Sachs und Morgan Stanley keine Investmentbank mehr

Goldman Sachs und Morgan Stanley haben sich am Sonntag von einer Investmentbank in eine traditionelle Bank umgewandelt und die Genehmigung dafür bekommen. Diese Umdeklarierung erscheint auf den ersten Blick nur eine Formalität, aber damit profitieren sie enorm, denn jetzt können auch sie in den Notfalltopf der Fed greifen und sich gratis Geld holen. Ein genialer Schachzug. Das wäre genau so, wie wenn sich ein Eigenheimbesitzer über Nacht zu einem Bauerhof umdeklariert und dann Zugriff auf die Agrarsubventionen der EU bekommt. Sehr clever die Gauner.

Finanzminister Merz plötzlich erkrankt

Finanzminister Rudolf Merz 66, hat am vergangenen Samstagabend völlig überraschend einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Er befindet sich nach der Herzoperation vom Sonntagabend weiterhin in einem kritischen, aber stabilen Zustand. Er traf sich am Dienstag in London mit den britischen Schatzkanzler Alistair Darling zu einem Arbeitsbesuch. Die Minister sprachen über die Lage an den Finanzmärkten. Was für ein Zufall. Wer profitiert von seinem plötzlichen Ausfall, wo er doch der eiserne Verteidiger des Schweizer Bankgeheimnisses ist und noch vor kurzem sagte: "Staatshilfe für Krisen-Banken? Ohne mich!" Damit ist eine Bastion gegen die NWO geschwächt. Ein Schelm wer Schlechtes dabei denkt.

Und hier die Fucking News:


*Maurice Greenberg – Chef von American International Group (AIG), in den Ereignissen vom 11. September 2001 mitinvolviert, Mitbesitzer der privaten Spionagefirma Kroll Accociates, zuständig für die Sicherheit am WTC damals, mit engen Verbindungen zur CIA, Hauptaktionär von Marsh & McClennan, in dessen Büros im Nordturm Flug 11 reinkrachte, dessen Sohn Jeffrey damals Chef war und dessen Topmanager Paul Bremer später erster Administrator des Irak nach der Invasion wurde, Direktor der New York Federal Reserve Bank (1988-95), Vizechef der CFR Council on Foreign Relations und Grossaktionär der Blackstone Group, welche Beteiligungen an den Firmen TRW Automotive, Nalco, Freescale Semiconductor, Gerresheimer Glas, Merlin Entertainments Group, Universal Orlando Resort, Cineworld, Houghton Mifflin, Allied Waste, Texas Genco, Graham Packaging, Deutsche Telekom (4.5%), Southern Cross Healthcare, Spirit Group, Klöckner Pentaplast und Hilton Hotels hat, Mieter im WTC7 Gebäude damals war, dessen Hauptberater des deutschen Ablegers Ron Sommer (geborener Ron Lebowitsch in Tel Aviv) ist. Dazu kommt noch, dass Privatjets der CIA, die für "Spezialtransporte" verwendet werden, bei AIG versichert und geleased sind.

Ist klar, dass so einer der "dazu gehört" von der Finanzmafia nicht hängen gelassen wird und $85 Milliarden zur Rettung bekommt.

insgesamt 66 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Freeman, Dein Artikel beschreibt den Istzustand, nur ein Ansatz ist m.E. total falsch: "Wer heute noch Raucht oder sich „ungesund“ verhält, erlebt eine Hexenjagd, denn es schadet der Allgemeinheit. Eine faschistoide Verhaltensdiktatur."
    Wer sich selbst freiwillig an Seele Geist und Körper schädigt, ist doch kein Vorbild.
    Nur wer sich gesund und fit hält, kann weitgehend auf die "Errungenschaften und Vorteile" des real existieren Faschismus verzichten.

  1. Becknum sagt:

    Das sind echt mal Fucking News ;) Jedesmal wenn man diese direkten Gegenüberstellungen von den damaligen und heutigen strukturen liest, läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Ich frag mich immer wieder, wieviel Arbeit es sein muss und wieviel skrupelosigkeit man in sich tragen muss, um die Scheinwelt in der Öffentlichkeit aufrechtzu erhalten.

    Jedes mal wenn ich in der uni oder von den lehrern meiner schwester höre "So etwas wie das dritte Reich darf nie wieder passieren" deshalb kauen wir es von der 7. Klasse bis zum Pro-Seminar immer und immer wieder durch, da krieg ich regelrecht brechreiz. Alles was manin Frage stellt bzw. abweichend behauptet macht einen zum Verschwörer... Ich kann auch nicht viel objektiver bleiben, es ist diese verdammte Ignoranz-verachtende Wut in mir.....

  1. ICH BIN DA sagt:

    Der schleichende Faschismus ist die eine Möglichkeit, die wir haben, die andere ist LIEBE.
    Wir können weiter unsere Verantwortung abgeben oder uns in Fatalismus stürzen, dann manifestiert sich der Faschismus oder wir können FÜR etwas NEUES sein. Dieses NEUE braucht keine Systeme: Keine Politik, keinen Kapitalismus, keine Religion, kein "Rechtssystem", kein "Gesundheitssystem". Es braucht nur LIEBE, individuell gelebt, und alles weitere wird sich ergeben. Klingt für die meisten apokalyptischen Freunde hier vermutlich strange, aber so ist es.
    www.du-bist-da.net

  1. Anonym sagt:

    Was Freeman sagt, ist schlicht die Wirklichkeit. Aber die Hälfte der Menschheit glaubt das nicht, und die andere Hälfte stört das nicht.
    Der Einzelne kann sich dem System nur dadurch entziehen, indem er sich selbst möglichst autark macht. Mehr geht nicht.

  1. x-cube sagt:

    Passt ganz gut zum Thema:

    http://kinder-alarm.blogspot.com/2008/09/kln-unfreiwillig-gefangen-im-kessel.html

    So weit sind wir. Wenn das mal kein Faschismus ist.
    Ich bekomme Beklemmungen.

    BTW - die neue infokrieg-webradio Show ist online. Diesmal mit einem Interview mit Professor Schachtschneider.

    http://infokrieg.tv/webradio_archiv.html

  1. Thomas sagt:

    http://www.brudermann.net/blog/blogs/blog1.php/2008/09/21/deutscher-historiker-reicht-strafanzeige

  1. Anonym sagt:

    Natürlich leben wir in einer Faschistischen Welt, in der jeder gegen jeden aufgestachelt wird.
    Warum ?

    Brüder:
    (stell Dir vor)

    Wünsche sind so mächtig
    sie kriegen Mauern klein
    auch die letzten kalten Krieger
    seh'n das irgendwann mal ein
    Grenzen ohne Zäune
    sind da nur das erste Ziel
    ja, die Köpfe sind am Denken
    und kein Herz bleibt dabei kühl

    stell Dir vor
    dass Brüder endlich Brüder sind
    spürst Du
    dass wir damit nicht alleine sind

    listig ist die Lüge
    und die Macht schläft mit dem Geld
    doch der Traum von viel mehr Liebe
    schreit schon lauter in die Welt
    manchmal bin ich traurig
    wenn ich sehe, was wir tun
    doch ich hoffe, gegen Hoffnung
    ist kein Menschenherz immun

    stell Dir vor
    dass Brüder endlich Brüder sind
    nie mehr vergossenes Blut
    kein Herz mehr blind
    stell Dir vor
    `ne faire Chance für jedes Kind
    spürst Du
    dass wir damit nicht alleine sind

    stell Dir nur vor
    so wie zwischen uns zwei'n
    könnte es auch zwischen den anderen sein
    vielleicht bin ich naiv
    vielleicht bin ich ein Kind
    ich hab' Angst, mein Herz wird blind
    stell Dir nur vor
    so wie zwischen uns zwei'n
    könnt' es auch zwischen ganzen Völkern
    ganzen Ländern
    oder sogar
    zwischen allen Menschen sein

    stell Dir vor...


    http://www.youtube.com/watch?v=fXUtGdbsAhU


    http://www.youtube.com/watch?v=y1SiXTeD-T8&feature=related

    Hier der Text:
    http://www.purlaz.de/kein_krieg.htm

    Heute aktueller denn je

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=L0HykUxvJus

    Bis der Wind sich dreht....

  1. Anonym sagt:

    Der Hammer ist ja auch folgendes: Die inszenierte Bankenkriese, in folge der Immobilienpleite. Anstatt den amerikanischen Familien ein paar Millionen oder ein paar Mrd. zu geben, damit die in ihren Häusern bleiben können,.. lässt man die einfach vor die Hunde gehen (eine gut durchdachte Form der Enteignung), um dann ein paar Banken pleite gehen zu lassen (um sie sich dann einzuverleiben und die Macht weiter zu konzentrieren), um dann mit ein paar Billionen Steuergeldern den Kauf (die nach aussen verkaufte Rettung der Bankenkriese) der übrig gebliebenen Finanzinstituten durchzuführen.

    "Zur Kreuzigung?",.. Ja,.. "Linke Reihe anstellen und jeder nur ein Kreuz",.. oder auf neudeutsch,... "RFID Chip?" , Ja,.. "Linke Reihe anstellen und jeder nur ein Chip"... †

  1. Anonym sagt:

    Schöner Artikel. Ich bezeichne diese neue Form als Neo-Faschismus. Komisch nur, dass die Antifa das am wengisten wahr haben will, und immer noch gegen Nazis kämpft.

    Faschismus ist die Schere im Kopf, die denkt über anderer Meinung bestimmen zu müssen.

    Faschismus selbst ist schlecht an Kritierien fest zu machen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus#Wesentliche_Kennzeichen

    Wir können es ja mal versuchen ;)

    - Totalitär Machtanspruch (wenn auch im heimlichen)
    - Befürwortung von Gewalt (medial wie physisch) mit einher gehendem Abbau von Grundrechten
    - Denunzation und Diskriminierung von Andersdenkenden

    [...]

    Oder kurzum: Faschismus ist Mobbing auf Staatsebene.

    Hier haben sich einige andere auch schonmal gedanken gemacht:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1038447-1-10/definition-des-modernen-faschismus-zweiter-versuch
    http://www.secularhumanism.org/index.php?section=library&page=britt_23_2
    http://infokrieger.blog.de/2007/11/05/faschismus_wann_redet_man_offiziell_davo~3248198

    Die Bindung an Nationalismus muss aufgegeben werden, dann haben wir den Neuen Faschismus!

  1. Andy sagt:

    Das meiste von dem, was Freeman schreibt in diesem Artikel, ist schon seit langem auch unsere Rede. Überzeuge die Leute *seufz*, das ist teilweise so schwer.
    Auch wenn schon jemand schneller war, ich klemme den Link erneut rein. Lest euch den ersten Kommentar durch, was diese Leute mitgemacht haben. Wir hatten noch Glück im Unglück. Wer weiß, was noch nachkommt:
    http://kinder-alarm.blogspot.com/2008/09/kln-unfreiwillig-gefangen-im-kessel.html
    nicht-verzagen-Grüße

  1. Anonym sagt:

    Mir träumte wir würden uns auf ein rießigem dreidimensionalen Monopoly-Spiel-Brett befinden, natürlich alle Straßen schon vergeben,
    ohne das Recht zu würfeln, wurden immer vorangetrieben von Straße zu Straße, immer neue Schuldscheine unterschreibend um den Forderungen der Straßenbesitzer nachzukommen, viele von uns wollen aufgeben aber keine Chance ab ins Gefängnis, das über Losfeld schon längst nicht mehr vorhanden, es kommt zu goßen Protesten das Spiel endlich zu beenden, doch es wird gesagt: Warum, es fängt doch erst richtig an Spaß zu machen!!!
    Bin dann endlich aufgewacht und habe mein Monopoly-Spiel verbrannt....

    Dirk Diggler allright

  1. Second2None sagt:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=728291

    Deutscher Historiker erstattet Strafanzeige wegen 11. September

    unbedingt mal reinschauen ^^

  1. Rockwater sagt:

    Du lässt nun die Katze voll aus dem Sack.
    Vielleicht ist die Zeit gekommen, wo die grauen Herrn ohne Angst und selbstgefällig sagen:
    "Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, öffentlich ihre Gesetze für die Welt zu diktieren, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat ... Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer anzutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt."

    Erklärung anlässlich der Gründung der internationalen Bankenallianz im Jahre 1913 in Paris

  1. freethinker sagt:

    Falls es sich herausstellen sollte, dass ein Geheimdienst in den Terroranschlag in Islamabad vom 20.09.2008 verwickelt sein sollte, wäre dies sicherlich ebenfalls als eine Aktion eines faschistischen Regimes zu verstehen. Bei den meisten Terroranschlägen, insbesondere bei umfassenden (großen) Anschlägen, hat sich nachweisen lassen, dass Geheimdienste involviert waren. Die Terroranschläge im großen Stil bedürfen umfangreicher Mittel (Logistik, Material,…).
    Wir müssen Fragen stellen: a) Wer hat den größten Nutzen? b) Wer hat die notwendigen Mittel? c) Zu welcher Zeit an welchem Ort findet der Anschlag statt? d) Was sind die wichtigsten Motive usw. Bezogen auf den Anschlag in Islamabad sind also statistisch gesehen Geheimdienste die wahrscheinlichsten Drahtzieher ohne erst einmal den speziellen Fall betrachtet zu haben.

  1. Anonym sagt:

    Ano 9.33
    Besser kann man nicht ins Schwarze treffen.
    Das Positive an diesem Kommentar ist, dass er auch einen möglichen Weg zur Lösung anbietet.

    Verhalte Dich wie Schilf am Ufer eines vom Sturm gepeitschten See`s.

  1. feite sagt:

    Hallo

    mein erster Kommentar hier. "Wir leben bereits in einer faschistischen Gesellschaft" - top Artikel. Vielen Dank! Ich lese gerade das brilliante Buch "Against Civilization: Readings and Reflections" von John Zerzan. Hieraus moechte ich den Artikel “Feral Revolution” von Feral Faun mit Euch teilen - der Artikel hat einige interessante Aspekte - die mich zum Nachdenken angeregt haben:

    Feral Faun: “Feral Revolution”

    When I was a very young child, my life was filled with intense pleasure and a vital energy that caused me to feel what I experienced to the full. I was the center of this marvelous, playful existence and felt no need to rely on anything but my own living experience to fulfill me.

    I felt intensely, I experienced intensely, my life was a festival of passion and pleasure. My disappointments and sorrows were also intense. I was born a free, wild being in the midst of a society based upon domestication. There was no way that I could escape being domesticated myself. Civilization will not tolerate what is wild in its midst. But I never forgot the intensity that life could be. I never forgot the vital energy that had surged through me. My existence since I first began to notice that this vitality was being drained away has been a warfare between the needs of civilized survival and the need to break loose and experience the full intensity of life unbound.

    I want to experience this vital energy again. I want to know the free-spirited wildness of my unrepressed desires realizing themselves in festive play. I want to smash down every wall that stands between me and the intense, passionate life of untamed freedom that I want. The sum of these walls is everything we call civilization, everything that comes between us and the direct, participatory experience of the wild world. Around us has grown a web of domination, a web of mediation that limits our experience, defining the boundaries of acceptable production and consumption.

    Domesticating authority takes many forms, some of which are difficult to recognize. Government, capital and religion are some of the more obvious faces of authority. But technology, work, language with its conceptual limits, the ingrained habits of etiquette and propriety - these too are domesticating authorities which transform us from wild, playful, unruly animals into tamed, bored, unhappy producers and consumers. These things work in us insidiously, limiting our imaginations, usurping our desires, suppressing our lived experience. And it is the world created by these authorities, the civilized world, in which we live. If my
    dream of a life filled with intense pleasure and wild adventure is to be realized, the world must be radically transformed, civilization must fall before expanding wilderness, authority must fall before the energy of our wild freedom. There must be - for want of a better word - a revolution.

    But a revolution that can break down civilization and restore the vital energy of untamed desire cannot be like any revolution of the past. All revolutions to date have centered around power, its use and redistribution. They have not sought to eradicate the social institutions that domesticate; at best they have only sought to eradicate the power relationships within those institutions. So revolutionaries of the past have aimed their attacks at the centers of power seeking to overthrow it.

    Focused on power, they were blind to the insidious forces of domination that encompass our daily existence and so, when successful at overthrowing the powers that be, they ended up recreating them. To avoid this, we need to focus not on power, but on our desire to go wild, to experience life to the full, to know intense pleasure and wild adventure. As we attempt to realize this desire, we confront the real forces of domination, the forces that we face every moment of every day. These forces have no single center that can be overthrown. They are a web that binds us. So rather than trying to overthrow the powers that be, we want to
    undermine domination as we confront it every day, helping the already collapsing civilization to break down more quickly and as it falls, the centers of power will fall with it. Previous revolutionaries have only explored the well-mapped territories of power. I want to explore and adventure in the unmapped, and unmappable, territories of wild freedom. The revolution that can create the world I want has to be a feral revolution.

    There can be no programs or organizations for feral revolution, because wildness cannot spring from a program or organization. Wildness springs from the freeing of our instincts and desires, from the spontaneous expression of our passions. Each of us has experienced the processes of domestication, and this experience can give us the knowledge we need to undermine civilization and transform our lives. Our distrust of our own experience is probably what keeps us from rebelling as freely and actively as we’d like. We’re afraid of fucking up, we’re afraid of our own ignorance. But this distrust and fear have been instilled in us by authority. It keeps us from really growing and learning. It makes us easy targets for any authority that is ready to fill us. To set up “revolutionary” programs is to play on this fear and distrust, to reinforce the need to be told what to do. No attempt to go feral can be successful when based on such programs. We need to learn to trust and act upon our own feelings and experiences, if we are ever to be free.

    So I offer no programs. What I will share is some thoughts on ways to explore. Since we all have been domesticated, part of the revolutionary process is a process of personal transformation. We have been conditioned not to trust ourselves, not to feel completely, not to experience life intensely. We have been conditioned to accept the humiliation of work and pay as inescapable, to relate to things as resources to be used, to feel the need to prove ourselves by producing. We have been conditioned to expect disappointment, to see it as normal, not to question it. We have been conditioned to accept the tedium of civilized survival rather than breaking free and really living. We need to explore ways of breaking down this conditioning,
    of getting as free of our domestication as we can now. Let’s try to get so free of this conditioning that it ceases to control us and becomes nothing more than a role we use when necessary for survival in the midst of civilization as we strive to undermine it.

    In a very general way, we know what we want. We want to live as wild, free beings in a world of wild, free beings. The humiliation of having to follow rules, of having to sell our lives away to buy survival, of seeing our usurped desires transformed into abstractions and images in order to sell us commodities fills us with rage. How long will we put up with this misery? We want to make this world into a place where our desires can be immediately realized, not just sporadically, but normally. We want to re-eroticize our lives. We want to live not in a dead world of resources, but in a living world of free wild lovers. We need to start exploring the extent to which we are capable of living these dreams in the present without isolating ourselves. This will give us a clearer understanding of the domination of civilization over our lives, an understanding which will allow us to fight domestication more intensely and so expand the extent to which we can live wildly.

    Attempting to live as wildly as possible now will also help break down our social conditioning. This will spark a wild prankishness in us which will take aim at all that would tame it, undermining civilization and creating new ways of living and sharing with each other. These explorations will expose the limits of civilization’s domination and will show its inherent opposition to freedom. We will discover possibilities we have never before imaginedvast expanses of wild freedom. Projects, ranging from sabotage and pranks that expose or
    undermine the dominant society, to the expansion of wilderness, to festivals and orgies and general free sharing, can point to amazing possibilities.

    Feral revolution is an adventure. It is the daring exploration of going wild. It takes us into unknown territories for which no maps exist. We can only come to know these territories if we dare to explore them actively. We must dare to destroy whatever destroys our wildness and to act on our instincts and desires. We must dare to trust in ourselves, our experiences and our passions. Then we will not let ourselves be chained or penned in. We will not allow ourselves to be tamed. Our feral energy will rip civilization to shreds and create a life of wild freedom and intense pleasure.

    in Demolition Derby #1, 1988, p. 30

    P.S.: Gibt es hier Leser aus Hamburg? Vielleicht könnte man sich mal in Hamburg treffen - und unsere "Aufklärungs-Arbeit" gemeinsam koordinieren, gemeinsam was machen - gemeinsam sind wir stark - meine eMail ist: time_for_love_records@yahoo.de

  1. Anonym sagt:

    sorry off topic:

    Weiss jemand was genau der Grund ist oder wie die das Anstellen dass der Dollar nicht nach unten fällt?

    cheers

  1. Anonym sagt:

    ... wenn doch nur auch TATSÄCHLICH das "radikale Nichtrauchen" eingeführt würde ... das was hierzulande jedoch praktiziert ist, ist lediglich die Hatz auf's Symptom ... zum "radikalen Nichtrauchen" gehört m.E. die Deklarationspflicht ALLER Stoffe, die mit den Tabakröllchen verabreicht werden oder noch viel besser, gleich das generelle Verbot von Herstellung und Vertrieb von Tabakwaren - aber davon höre ich niergendwo auch nur Ansätze

    die Hatz auf Raucher ist also auch nur scheinheilig

    btw. ich habe selbst 25 Jahre lang jeden Tag ein Päkchen von dem Zeugs konsumiert und von jetzt auf gleich damit aufgehört - Entzugserscheinungen: keine; Nebeneffekte: +10kg Leibesfülle, Stärkung von Geruchs- und Geschmackssinnen; deutliche Umluftverbesserung; gänzliches Entschwinden von migräneähnlichen Anfällen und finanzieller und sogar zeitlicher Überschuss ^^

  1. Anonym sagt:

    Seit der Vergabe einer neuen Steuernummer ist doch wohl klar wohin Wirtschaft und Staat steuern !

    Die Welt ist ein großes Konzentrationslager bzw. Vernichtungslager!

  1. Anonym sagt:

    Hi Freeman, wieder mal super geschrieben, Du bist unbezahlbar!
    Gegen die laufende Propaganda des Schlechten braucht es auch diese Propaganda des Guten. Sie ist besser, weil sie eigentlich eine Fürsprache ist, die auch Einsprache erlaubt.

    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Traurige Sache.

    Gleichfalls traurig ist die Blindheit gegenüber dem Faschismus in Form von
    archaischen und religiösen Verbrähmungen.

    Noch trauriger ist es, wenn dessen Kritiker undifferenziert als Faschisten bezeichnet werden.

    Ich war als ehemaliger Grüner auch eine Zeitlang mangels Informationen blind. Inzwischen sind jedoch ausreichend seriöse Infos vorhanden. Und da die grünen uns auch an den Neoliberalismus usw verraten haben, wähle ich die auch nicht mehr.

    Es scheint Denkblockaden zu geben, dass Opfer auf einer Ebene auf einer anderen Ebene auch Täter sein können. Totschweigen und Niederschreien ist mit Sicherheit keine Lösung.
    Richtschnur sollten die Menschenrechte sein. Diese sollten natürlich nicht gewaltsam in andere Länder exportiert werden, aber zumindest in unserer eigenen Hemisphäre ohne Wenn und Aber eingefordert werden.

  1. gerina sagt:

    x-cube
    da muss ich@ Dir widersprechen: Dass gewaltbereite Menschen einkesselt wurden um die Handvoll Pro-Köln-Menschen zu schützen, hat nichts mit Faschismus zu tun. Ich habe am WE in Köln das Menschenrecht auf Unversehrtheit und Würde vermisst und zwar gegenüber Menschen, die eine andere Meinung haben. Ich bin empört über die Hetzjagd und Gewalt die von denselben Leuten, die Toleranz gegenüber Ausländern einfordern (die sowieso gerade in Köln vorhanden ist) gegenüber Mitgliedern von Pro Köln und ihren aus dem Ausland angereisten Gästen ausgeübt wurde. Ich bin nicht stolz auf unsere Stadt !!
    ES ging um etwas völlig Anderes:
    Ich bin mittlerweile zu der festen Überzeugung gelangt, dass es kein Zufall war, die lange vorbereitenden Friedensdemos in Berlin und Stuttgart und die Demo gegen Rechts in Köln auf einen Tag zu legen und damit eine unnötige Konkurrenz herzustellen. Man hätte sie beispielsweise terminlich auseinanderlegen können oder die gesamte Demo in Köln veranstalten können. Dies war allerdings nicht gewollt.
    Das Ziel war, einen Nebenkriegsschauplatz in Köln zu eröffnen, um die Friedensbewegung zu schwächen!! Die Protestierenden in Köln haben sich kanalisieren und auf ein Nebengleis führen lassen. Das ist m.M. nach der Hauptgrund für die geringe Beteiligung an der Friedensdemo in Stuttgart und Berlin. Denn die Ablehnung gegen den Bundeswehreinsatz in der Bevölkerung ist mittlerweile auf 80 % gestiegen, vor allem auch aufgrund der immer mehr zu Tage tretenden Kriegsverbrechen, die auch die BW
    begeht...und weiterhin begehen wird. Wenn es in Köln keine Demo gegeben hätte, wären viel mehr Menschen in Berlin und Stuttgart anwesend gewesen und man hätte ein deutlicheres Zeichen für den Frieden setzen können. Schade, dass diese Chance vertan wurde....
    Wer hat denn überhaupt noch seitens der Medien einen Blick auf Stuttgart bzw. Berlin geworfen ??
    ES stand nur noch Köln im Mittelpunkt der Berichterstattung.
    s.www.ksta.de
    Auch dieser plötzliche inhaltliche Wechsel der Medien hat mich sehr misstraurisch gemacht. Vor nicht allzu langer Zeit galten Muslime als (potentielle) Terroristen. (z.b. im Spiegel) An vorderster Front natürlich Henryk M. Broder. Es wurde ein Feindbild aufgebaut und eine Islamophobie in der Bevölkerung ausgelöst. (damit man die Kriege legitimieren kann). Jetzt werden auf ein Mal muslimische Menschen in die Opferrolle versetzt, die Täter sind kommen natürlich von Rechts berichtet Spiegel.TV und all die anderen Mainstreammedien) Damit sind wir wieder beim einfachen Schwarz/Weiß-Schema bzw. links/rechts Schema. Da stimmt doch etwas nicht...
    Ich bin der Meinung, dass am letzten WE eine gewaltige gezielte Manipulation stattgefunden hat, um von den wirklichen Problemen, die in dem obigen Artikel von freeman beschrieben, abzulenken. Ich frage mich, wer sind die Drahtzieher und wem nützt es ??
    Die Beantwortung der Frage hörte ich am Samstag abend in der Aktuellen Stunde (WDR) von "Pro Köln". Sie machen für den Skandal das Großkapital und die Zionisten verantwortlich. Aber wer glaubt ihnen das noch, nachdem man sie so gewaltig diskreditiert und damit mundtot gemacht hat ??

  1. Anonym sagt:

    Plötzlich bekommen alle Deutschen eine
    neue Steuer-Nummer.
    Gleichzeitig bekommen auch alle Schweizer
    eine neue Steuer-Nummer.
    ( Die Alte hat halt nicht mehr gereicht,
    und wegm DATENSCHUZZ, noch lächerlicher!)

    Und plötzlich solls neue Auto-Nummern
    geben! Ohne Kantons-Wappen.
    Naja, die New World Order teilt
    eben in REGIONEN ein. Da brauchts keine
    Kantone mehr! So n ZUFALL !!!

    http://www.sonntagonline.ch/pages/index.cfm?dom=151&rub=100212524&arub=100212524&orub=100212524&osrub=100212524&Artikel_ID=101931594

    http://www.statistik.euregiobodensee.org/

    Beachtet die BRAUNEN Tafeln auf den
    Schweizer Autobahn

    Region: Mittelland, Bodensee-Region,

    http://www.euregio-mr.org/emr_site/site_de/emr/home.php

  1. Alp_Man sagt:

    Freeman, ich stimme Dir zu, bloss, die Nazis sind präsenter als je zuvor nicht nur die Verdeckten, die getarnten, die militärisch verschleierten, 500 Mann stark auf Ulrichsberg gestern, Sonntag in Kärnten huldigten sie die Verdienste der Waffen SS, zeigten offen SS Runen und Hakenkreuze - der Faschismus lebt ...leider - zumindest in Kärnten!
    Klickt mal da unten: Es ist haarsträubend!!!!
    KLickt zum Nazitreffen Ulrichsberg

  1. Anonym sagt:

    @ 11:58

    Geht der Dollar nicht runter,
    so gehen halt die Preise rauf !
    Enteignung der Kaufkraft durch Inflation.
    Der Effekt ist der Selbe.

    Gold bleibt Gold.
    Geht der Goldpreis rauf, ist das Inflation.
    (Meine bescheidene Meinung)

  1. Anonym sagt:

    Jetzt steckt die Minipulation ( Manipulation ) schon im kleinsten Detail:

    http://www.regierenkapieren.de/Webs/KW/DE/Homepage/home.html


    Es wurde sogar schon darüber diskutiert, ob Kinder nicht auch schon eine Wählerstimme bekommen sollten.
    Und wenn das Kind ( oder das jeweilige Elterteil ) nicht das richtige Kreuz an der richtigen Stelle macen, bekommen sie dann schlechte Kopfnoten und sind schlechte Statsbürger?

    Gute Nacht, Deutschland!

  1. Freeman sagt:

    Man darf sich von solchen Aktionen nicht blenden und in die falsche Richtung leiten lassen, auch wenn es nicht tollerierbar ist. Diese Ewiggestrigen haben nichts zu sagen, haben keine Macht. Sie werden von der Macht geduldet, oder sogar gefördert, damit man eine Ablenkung von ihnen selber, von den wirklichen Fachisten hat.

    Die wirklichen Fachisten sind die, welche sich hinter einer Fassade verstecken, sogar des Antifaschismus, die sich sogar als Opfer tarnen, keine Symbole tragen, aber dafür alles machen und die Mittel dazu haben, die faschistische Diktatur tatsächlich umzusetzen.

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman für diesen Artikel.
    Meinen Lieblingsartikel von dir den ich noch bemerkenswerter und treffender finde:

    Die Linken sind die Steigbügelhalter der Faschisten

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/04/die-linken-sind-die-steigbgelhalter-der.html

    Das Dilemma ist doch, das wir allesamt an diesem Wahnsinn in irgendeiner Weise beteiligt sind und sehr sehr viele nicht aufwachen wollen. Die alten Medien sind viel zu mächtig und verdummen uns jeden Tag.

    Die Menschen wissen zu wenig über Nachhaltigkeit und Quantenphysik.

    Aufwachen werden sie nur mit der Schocktherapie.
    Der Schock muss die Vernichtung von dem Kapital/Geld sein.

    Ich bin mit "Raumschiff Enterprise" groß geworden und da gab es kein Geld. Diese Gesellschaft hat mir gefallen :)

  1. Alp-Man sagt:

    @Freeman
    Ich habe Dich gut verstanden Freeman, pflichte Dir voll zu und ich verweise hier nur noch Mal auf Deinen Artikel über die sinnlose Bomberei auf Syriens angebl. Aufbereitungsanlage. Natürlich sind dies auch schwer Faschistoide Auswüchse.
    Die Diktatur der modernen Faschisten offenbart sich natürlich ganz wo anders, und nicht auf dem Ulrichsberg in Kärnten.

    Die wahren Faschisten offenbaren sich z.B. hier Österreich in Form von etwa Ewald Nowotny dem Chef der ÖNB, der meinte, dass Ma hierzulande Entwarnung geben köne, was die weltweite Finanzkrise betrifft, Österreich sein sicher - Lüge! Denn insgesamt müssen Österreichs Banken über eine (!) Milliarde Euro aufbringen um die Auswirkungen der US-Finanzmisere abzufangen. Die Immoeast kracht gewaltig. Und: In der RZB wird sogar schon über Personalreduzierungen gemunkelt und Insider wissen, dass die RZB in den letzten Tagen millionenweise "Bargeld" hortet!
    Warum wohl? Damit der Wirtschaftsfaschismus in Österreich am Leben bleibt ...

  1. Anonym sagt:

    London scheint ein ungesundes Pflaster zu sein. Irgendwie erkranken gewisse Leute danach öfters, haben einen "Unfall" oder begehen "Selbstrmord".

  1. Anonym sagt:

    regis , der König
    gregis , die Herde

    http://www.albertmartin.de/latein/?q=regis

    Lernt das elfte Gebot:

    Du sollst nicht REGIS-trieren !

    1)
    Hast du ein Paar Schuhe ?
    Sie sind Dein Eigentum. Du kannst
    damit machen was DU willst !!

    Falls du aber auf die Idee kommen
    solltest deine Schuhe zu
    REGIS-trieren
    so bekommt der Staat das Eigentum und Verwaltungsrecht
    über deine Schuhe. Sie bekommen
    ein Nummernschild, eine obligatorische
    Versicherung (der Staat will ja sein Eigentum schützen), Einen Ausweis, eine Lizenz. Plötzlich darfst du mit deinen
    Schuhen nicht mehr überall hingehen,
    musst eine Benutzungs Gebühr entrichten
    und jedes Jahr eine Steuer bezahlen.

    Beachte:
    Du darfst überall hingehen
    ( Bewegungsfreiheit )
    Du darfst mit deinem Auto überall hingehen

    2)
    Ausser du kommst auf die Idee dein
    Eigentum (Auto) zu REGIS-trieren als
    ein MOTORFAHRZEUG.

    Ja, dann...
    gehört es auch dem Staat
    bekommt eine Nummer, Ausweis, Lizenz,
    Versicherung, Steuer, muss sich
    ans Verkehrsgesetz halten (Signalisierte
    Höchstgeschwindigkeit), TÜV, Motorfahrzeugkontrolle.

    Versteht ihr langsam wie das funktioniert?

    3)
    Der arme Hund:
    Er wird frei und glücklich geboren !
    REGIS-triert, Hundemarke,
    geimpft, kastriert, gechipped
    besteuert (Herrchen bezahlt)
    Herrchen muss neuerdings
    eine Hundehalter Ausbildung besuchen.

    4)
    Der arme Mensch:
    Er wird frei und glücklich geboren !
    Seine Mutter macht einen kleinen Fehler und hat ihn REGIS-triert
    (AHV, 756.xxxxxx,besteuert),
    abgetrieben (Gott sei Dank nicht!)
    geimpft,
    kastriert (noch nicht, Überbevölkerung? Unwertes!!! Leben??)
    gechipped (noch nicht)

    darum bekommt er:

    Aufgebot in die Staats-Schule
    lernt lesen (für die Verbote und Gebote)
    lernt rechnen (Steuern)
    lernt Geschichte (wir sind (auch) die Besten, und vor allem FREI ??!)

    Aufgebot ins Militär (Hundemarke)
    lernt töten und Befehle ausführen

    5)
    Du darfst Geschäfte machen.
    Das ist deine Privatsache.
    Das geht niemanden was an.

    Falls du aber auf die Idee kommen
    solltest deine Firma oder Restaurant zu
    REGIS-trieren
    Ja, dann...
    Nummer, Ausweis, Lizenz,
    Bücher prüfen, Steuer zahlen

    Das ist soweit ich es bis jetzt verstanden habe.

    Ich arbeite weiter an meinem Durchblick.
    Möge uns dies weiterhelfen:

    http://www.freedomfiles.org/mary-book.pdf

    http://video.google.com/videoplay?docid=6729904244308031068

    Sorry für die penetranten Wiederholungen
    scheint mir aber wichtig zu sein.

    unregister from slavery !
    ;-)

  1. freethinker sagt:

    Die US-Regierung ist sehr aktiv im Norden Pakistans, insbesondere an der Grenze zu Afghanistan, tätig. Ihre Soldaten sind wiederholt nachts in Häuser eingestiegen und haben Familienväter, Frauen und Kinder erschossen mit der Begründung sie würden AL-Kaida angehören. Diese mörderische Willkür erzeugt in dem pakistanischen Volk verständlicherweise Antipathien gegenüber den Aggressoren. Politisch interessierte wissen auch, dass es um die Unterwerfung und Beherrschung Pakistans geht. Wenn sich dann Menschen finden, die gegen die Mörder ihrer Landsleute vorgehen werden sie pauschal als Terroristen abgeurteilt. Der Staatsterrorismus ist die Ursache dieses Terrors der verzweifelten und ohnmächtigen Menschen. Ich möchte hier eindeutig feststellen, dass ich diese Aktionen der wehrhaften Menschen für gut heiße, aber man muss sehr sorgfältig zwischen Ursache und Wirkung unterscheiden.
    Wir müssen noch wesentlich umfangreicher aufzeigen wie das faschistische System arbeitet.

  1. Georg Brand sagt:

    Gerhard Schröder hat am 19.09.2008 auf dem Industrietag Russland die erste staatstragende Rede seit dem Amtsantritt von Andrea Merkel gehalten. Sie wird unserem Land gerechter als alles was Andrea Merkel in ihrer Außenpolitik geleistet hat und zeigt das es in den außenpolitischen Beziehungen um eine Stimme Schröders mangelt.


    Radikal hebt er die Fehler der USA, die falschen Absichten und die Wichtigkeit des richtigen Handelns gegenüber Russland hervor. Scheitert dies, so scheitert die EU. Russland ist ein Freund, kein Feind!


    http://www.russland.tv/video/schroeder320×240.php

  1. Gedankenverbrecher sagt:

    Habe einen ähnlichen Artikel auch vor fast einem Jahr geposted und wurde in den Kommentaren eher "belächelt"...vielleicht liest ihn noch mal jemand und erkennt jetzt, dass er vielleicht doch ziemlich genau unsere Wirklichkeit widerspiegelt.

    http://infokrieger.blog.de/2007/11/05/faschismus_wann_redet_man_offiziell_davo~3248198

    Wer sich nicht rechtzeitig dem Faschismus entgegensetzt, wird bald keine Kraft mehr haben, sich gegen IRGEND etwas aufzulehnen.

  1. Tepi sagt:

    Rauchen und Nichtrauchen

    Seit einigen Jahren verschärft sich auch in Deutschland die Diskussion über das Rauchen. Ich habe mich zu diesem Thema bis jetzt immer bewusst zurück gehalten, da ich das schleichende Gefühl nie los wurde, dass an dieser Diskussion etwas nicht stimmte.

    Grundsätzlich muss man sich einmal bewusst machen, dass das ganze Leben gesundheitsschädlich ist und grundsätzlich mit dem Tot endet. Diese Tatsache scheint der "Fit for Fun" Generation komplett abhanden gekommen sein und auch bezüglich anderer Tatsachen ist das Gehirn einiger Zeitgenossen auch ohne Rauch stark vernebelt.

    Es ist interessant einmal zu analysieren, was die vordergründigen und welche die hintergründigen Motive des Verhaltens dieser Menschen ist.

    Rauchen ist gesundheitsschädlich, das steht ausser Frage und bis geklärt ist, ob passiv Rauchen wirklich so gefährlich ist wie postuliert, muss diese Problematik ernst genommen werden. Fraglich ist hier jedoch, worin die Motivation liegt die armen Raucher zu ihrem Glück zu zwingen das sie sich doch (ach) nicht die Gesundheit ruinieren.

    Wer kümmert sich darum, dass sich der Strassenbauer den Rücken kaputt arbeitet, wenn er unsere Autbahnen repariert? Wenn kümmert es das für die "Geiz ist Geil" Rohstoffe aus chinesischen Bergwerken Kinder arbeiten müssen? Wer interessiert sich dafür, dass für unser Viehfutter (Soja) in Brasilien der Regenwald abgeholzt wird? Wer interessiert sich dafür, dass für unsere Fischstäbchengesellschaft die Meere leer gefischt werden?

    Diese Kette könne ich nun unendlich fortsetzen, aber der noch nicht völlig verblödete Leser merkt vieleicht schon etwas.

    Unser Leben auf dem bemitleidenswerten Planeten Erde ist nahezu unendlich Komplex. Der Anfang der Kausalitätskette ist unsere Existenz und das Ende (falls sich nicht erheblich etwas ändert) die Zerstörung des Lebens auf der Erde, so wie wir es kennen. Und wer ist das schuld? Du! (Und ich und alle anderen)

    Durch unser "modernes" Leben zerstören wir unsere eigene Zukunft und Gesundheit und die aller Mitmenschen. Auch der Nichtraucher fährt in der Regel mit einem Auto (Bus, Bahn, Flugzeug, Schiff), heizt seine Wohnung, macht abends das Licht an, isst und so weiter.

    Hier wird eine hysterische Diskussion angezettelt in der eine Minderheit benutzt wird, um als Sau durch' s Dorf getrieben zu werden. Hier hat man' s leicht, da ja die Gruppe der verunglimpfung klar ausgemacht ist und die Gruppe der Nichtraucher vermeindlich alle Argumente in der Hand hat. Die komplexität der Geschichte beachtet kaum jemand, aber nur weil Du nicht in Dein Zimmer kackst, heisst das nicht das Du die ganze Erde vollkackst.

    Und wir werden weiter machen!

    Das was die "Krönung der Schöpfung" mit diesem Lebensraum anstellt kann exemplarisch am Staat Nauru abgelesen werden, einem Atoll in der Südsee.

    Nauro hatte die besten und höchsten Phosphatvorkommen die bis heute fast gänzlich abgebaut wurden. Die Nauroaner sitzen heute auf einer völlig verkarsteten Insel, die Inselmitte ist voll mit dem Müll der dort über die Jahre hingeworfen wurde und die Insel säuft wegen der globalen Erwärmung ab. Krank sind auch noch alle durch den einstigen "Wohlstand" des Inselstaates. (Mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Nauru)

    Genau das tun wir Menschen mit der gesamten Welt. Der gesamte Planet wird vergewaltigt und abgerockt durch unsere Existenz und wer dabei denkt, dass die Raucher dabei das Hauptproblem sind, lebt in einer Welt naviven Selbstbetrugs.

    Quelle: http://loewenherz.bloggsberg.de/archives/18-Rauchen-und-Nichtrauchen.html

  1. Querfeldein sagt:

    @Freethinker 14:37

    Könntest du vielleicht ein Link mit einem Bericht dazu posten?

    Nicht dass ich dir nicht glauben würde, was die Ami-Schweine, diese Mörder dort tatgtäglich "leisten" dürfte bekannt sein (auch wenn es immernoch genug Idioten gibt die sich ein "Support our Troops" aufs Auto kleben!), aber es hilft beim Argumentieren!

    Ein "I support the iraqi Children"-Sticker oder ähnliches währe mal 'ne Ansage!

    Gruß
    Querfeldein

  1. Anonym sagt:

    gibt es eine Liste von allen Insidejobs die jemanls stattgefunden haben? Mich würd mal interessiern weshalb der jetzige Terroranschlag in Paktistan vor dem Marriot-Hotel schon wieder auf al-Kaida geschoben wird.

  1. Mike sagt:

    @14:28
    Was heisst da sorry? Dieses Buch ist der Oberhammer!! Danke für den Tipp, man müsste sich darüber mal austauschen, wie es auf CH-Verhältnisse passt.

    @freethinker
    Ich denke, wir können davon ausgehen, dass jeder medienwirksame Terroranschlag selbstgemacht ist ;) In diesem Falle wars wohl der CIA-gesponserte pakistanische ISI, der ja selbst hinter der Al Kaida steht :P

  1. Anonym sagt:

    diese nachricht ist ja auch nicht schlecht.... :


    Die US-Botschaft an der Sulgen-eckstrasse 19 in Bern: ein Hochsicherheitstrakt. Wer das Gebäude betreten will, darf keine Taschen mitnehmen, sogar Handys sind verboten. Und weil die Amerikaner am Eingang keine Gepäckaufbewahrung eingerichtet haben, beleben sie das lokale Gewerbe: Für zwei Franken können verzweifelte Besucher der US-Botschaft ihre Siebensachen in einer nahe liegenden Bäckerei zwischenlagern.

    Das rigide Zutrittsregime, die abgedunkelten Fenster und die meterhohe Umzäunung dienen nicht nur der Sicherheit, sondern auch der Geheimhaltung: Die Botschaft ist wie jede US-Auslandsvertretung auch ein CIA-Stützpunkt. Als BLICK im September 2006 einen CIA-Spion enttarnte, fanden die Journalisten heraus, dass er offiziell in der Berner US-Botschaft als «zweiter Sekretär für politische Angelegenheiten» gearbeitet hat.

    Jetzt zeigen SonntagsBlick-Recherchen, dass der amerikanische Geheimdienst seine Tätigkeit in der Schweiz ausbauen will. Die US-Botschaft in Bern soll zu einer Koordinations-Zent rale für die CIA-Verbindungsbüros auf dem europäischen Festland werden. Das bestätigen gut informierte Kreise.

    Offiziell wird der Ausbau nicht kommentiert – weder von der Botschaft noch von der Staatsschutz-Abteilung im Bundesamt für Polizei. Auch der Sprecher des Aussenministeriums EDA will «im Moment keine Stellung nehmen».

    Bern ist für die Schlapphüte aus Amerika von jeher ein wichtiger Ort. Hier befand sich nach dem Zweiten Weltkrieg die Europazentrale der CIA-Vorgängerorganisation OSS. Und im sogenannten «Berner Club» treffen sich seit Jahren Spione aus aller Welt zum Informationsaustausch. Auch der Schweizer Geheimdienst kann davon profitieren: «Ohne diese Kontakte», sagt ein Mitarbeiter vom Schweizer Nachrichtendienst SND, «wären wir aufgeschmissen.»

    Bislang wurde die CIA-Tätigkeit in Europa von Stuttgart (D) aus koordiniert. Dort befindet sich das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa (Eucom). Die Verschleppung von Gefangenen nach Guantánamo wurde in Stuttgart organisiert. Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 suchte die CIA die Nähe zum Militär. Jetzt entdecken die amerikanischen Spione offenbar die Vorteile der Schweiz wieder neu. «Für die CIA ist die Diskretion des hiesigen Finanzplatzes ein wichtiges Argument für den Umzug», sagt ein Geheimdienst-Insider.

    In den 80er-Jahren nutzte der US-Geheimdienst diesen Vorteil bewiesenermassen bereits einmal aus: Die Aufrüstung der afghanischen Mudschaheddin für ihren Krieg gegen die Rote Armee finanzierte die CIA weitgehend über die Schweiz.

    Konfrontiert mit den SonntagsBlick-Recherchen sagt FDP-Nationalrat Dick Marty (63), der als Sonderermittler des Europarats die Gefangenentransporte der CIA in Europa untersucht: «Ich habe von diesen Umzugsplänen gehört. Offenbar schätzt die CIA die angenehmen Rahmenbedingungen in unserem Land.» Die Schweizer Behörden würden dem US-Geheimdienst fast blind vertrauen, sagt Marty. Wenn Bern jetzt zum Umschlagplatz für Geheimdienstinformationen werde, bringe das die ganze Schweiz ins Zwielicht: «Ich halte dies für sehr problematisch.»

  1. Anonym sagt:

    So dreckig gehts den meisten Ami-Schweinen:

    http://www.msnbc.msn.com/id/26776283/

    Hey, sorry, bitte verurteilt keinen Menschen weder wegen seiner Hautfarbe, seines Gaubens oder seiner Regierung. Denn dann seid ihr selbst nicht besser als jenige die ihr verurteilt.

  1. Anonym sagt:

    In dem Artikel stehen einige richtige Dinge. Andererseits: Faschismus erfordert Massenbewegungen und eine Partei. Mit Hilfe eines Führerkults wird die Elite im Land installiert.
    Was wir aber erleben, ist nun aber genau das Gegenteil. Militarisierung und Kolonialismus (unter dem Deckmantel des Krieges gegen den Terror) werden zwar großgeschrieben, aber die Mobilisierung der Massen wird eher schleichend durch die Hintertür versucht. Ohne Parteien und Massenorganisationen.

  1. Freeman sagt:

    Das ist die alte Form, wo es noch notwendig war. Die moderne Form des Faschismus braucht weder einen Führer, noch eine Partei, noch eine Massenbewegung.

    Die Führung ist keine Einzelperson mehr, sondern eine Gruppe, bzw. die Medien führen. Die Menschen sind bereits völlige Schafe und machen was man ihnen befiehlt, da brauchts keinen karismatischen Führer mehr.

    Wichtig sind sowieso nicht die äusseren Merkmale, sondern das Resultat, was mit den Menschen passiert, wie ihre Freiheiten eingeschränkt werden, wie man kontrolliert wird, wie die Zensur bestens funktioniert und wie die Kriege stattfinden.

    Man darf nicht vergessen, der heute Bürger hat kein Rückgrad mehr, ist verweichlicht und völlig willenlos, hat man wie einen Hund mit Leckerlies, sprich Konsum, korrumpiert, abhängig gemacht und dressiert. Diese Masse kann man manipulieren wie man will.

    Das zeigt ja der Zeitraum seit dem 11. September. Kein Widerstand, kein Protest, obwohl fast alle wissen, die Regierungen lügen nur wegen der Kriege und dem Kampf gegen den Terror. Es ist eine Schande!

  1. King Balance sagt:

    Bestes Beispiel:
    BARGELD KONTROLLEN: GÖSSTE AKTION IN DEUTSCHLAND

    Bislang größte Bargeld Kontroll Aktion in Deutschland. 800 Zöllner kontrollierten 13.000 Reisende. Grenze zur Schweiz abgeriegelt. Polizei mit "Bargeld-Spürhunden" unterwegs!

    Im Rahmen der bislang größten Bargeld-Kontrolloperation haben 800 Zöllner vom 10. bis 17. September die Grenze in Richtung der Steuerparadiese Schweiz und Liechtenstein verriegelt.

    Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, wurden auf Straßen, Flughäfen und in Zügen insgesamt 13.000 Personen und 22.000 Gepäckstücke kontrolliert. Die Aktion war Teil der internationalen Operation „Athena“. In nur einer Woche registrierten die deutschen Fahnder 5,5 Millionen Euro, die in 181 Fällen ins Ausland geschmuggelt werden sollten. Im gesamten Jahr 2007 waren es lediglich 5,1 Millionen Euro.
    http://www.mmnews.de/index.php/200809201109/MM-News/GROSSTE-BARGELD-KONTROLL-AKTION-IN-DEUTSCHLAND.html

    Keiner regt sich auf und die Leutchturmedien verkaufen es als voller Erfolg!!!
    Die Buerger sind doch schon enteignet. Nur weil sie blind sind und dies dehalb nicht sehen koennen, existiert diese Wahrheit fuer sie nicht! Bedenke dass man als Einaeugiger immer noch Koenig unter den Blinden ist.

    Hört euch mal den Gysi an!!!
    http://kingbalance.blogspot.com/2008/09/der-macht-sie-alle-ganz-wuschig-der.html

  1. Anonym sagt:

    18:54 Es handelt sich (Heute)um eine
    neue Form des Faschismuses der sich vom Nationalismus unterscheidet (abkoppelt).
    Seine Grundlage ist nicht das Volk
    (Nationalität) sondern das Kapital.
    Daher braucht es keine Massenbewegung
    sondern eine Kapitalmasse.
    Eine Partei ist auch nicht mehr notwendig weil auch eine (deren) Wahl nicht möglich ist.
    Diese Funktion übernimmt eine selbsternannte Elite die sich in der Politik einkauft (Lobbyismus,Korruption).
    Jede nichtkorrupte Regierung wird
    ausgehungert oder gestürzt.
    Wenn das nicht möglich ist wird sie
    unter einem Vorwand angegriffen
    und zerstört.
    Das Kapital(Geld)wird selbst gedruckt(FED)und über Zinsen vermehrt die Deckung übernimmt statt dem Gold der Erzwungene Handel mit Öl (Währungsreserven).

    Neofaschismus ist eine treffende
    Bezeichnug!

  1. Anonym sagt:

    @ich bin da

    Gut erkannt und gut gesprochen. :)

    Die Lösung liegt genau dort!

    In Licht und Liebe

  1. Anonym sagt:

    Ich nenne das Verhalten der amerikanischen Regierung: Betrug!

  1. Andy sagt:

    Und da wir gerade dabei sind, rein 'zufällig' nach der Demo in Köln:
    Der finale Rettungsschuss
    http://www.derwesten.de/nachrichten/2008/9/22/news-78572578/detail.html

  1. Anonym sagt:

    das leben vieler menschen spielt sich nur zwischen fußballfeld, mtv/viva, bild am sonntag, schönheitsmagazinen und shopping- bzw. sauftouren ab.
    wie in 1984. 85% sind schlicht zu dumm oder genug anderweitig beschäftigt um zu kapieren, dass sie nur noch verarscht und ausgebeutet werden. es ist so. macht einfach stichproben. ab und zu wirkliche überraschung, bei denen man denkt: wow, dem hätte ich so eine ansicht nicht zugetraut aber der ganze rest...
    [offtopic]
    massive einschüchterung von oppositionspartei in bayern: http://www.spiegelfechter.com/wordpress/401/die-bayerische-justiz-und-die-piratenpartei
    [/offtopic]

  1. Anonym sagt:

    Es wird Zeit das die Menschen auf der ganzen welt aufwachen und sich wehren gegen diese Bastarde,die denken das sie was besseres sind.Alle menschen müssen sich zusammenschliessen und gegen diese Größenwahnsinnigen Vollidioten vorgehen.KAMPF DEM FASCHISMUS!!!

  1. Anonym sagt:

    Hier ein bisschen Musik zum Thema. =)

    http://www.youtube.com/watch?v=B2hbg3Bl_zY

    We stand by our ways
    It is not just a game that we play

    Now you have forced our hand
    Right here we make our stand
    These walls can't keep us in (no matter what has been)
    This fight runs under my skin

    Our gift to a world in need
    A soundtrack for the brand new breed
    Never before did you see
    Throughout all of history
    Such a rebel force, an army
    Of little freaks

    Now you have forced our hand
    Right here we make our stand
    These walls can't keep us in (no matter what has been)
    This fight runs under my skin

    Why have we fallen?
    How could we fail always?

    Time's up you corporate whores
    We reinvented the art of war
    Never before did you see
    Such an underground victory
    Such a rebel force, an army
    Of little freaks

    Now you have forced our hand
    Right here we make our stand
    These walls can't keep us in (no matter what has been)
    This fight runs under my skin

    Why have we fallen?
    How could we fail always?
    All lies are believable
    Even the ones we are never - told

    Now you have forced our hand
    Right here we make our stand
    These walls can't keep us in (no matter what has been)
    This fight runs under my skin

    Now you have forced our hand
    Right here we make our stand
    These walls are about to fall
    Prepare for the total recall
    Revolution burns within us all

  1. Andy sagt:

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ Ignazio Silone (1900 – 1978), ital. Sozialist und Warner vor dem „roten Faschismus“
    @gerina
    Ich glaube, du hast x-cube missverstanden. In unserem Fall wurden gewaltlose Menschen willkürlich eingekesselt. Ich habe bisher keinen Artikel gefunden, keinen Bericht, in dem die Vorkommisse der Rheingasse erwähnt wurden. Die 'Handvoll' proKöln unterschätzt du. Siehe auch ProNRW, ProJugendNRW, ProMünchen, usw. Das tut sich in allen Städten auf. Tarnt sich harmlos als Bürgerbewegung und ist wesentlich mehr. Bitte forsche selber.
    Das am selben Tag Friedensbewegungen stattfanden, über die kaum berichtet wurde, damit hast du recht. Ich schätze es ebenso als gewollt ein wie du.
    Bitte nicht pauschalisieren.
    Die Polizisten haben normalerweise eine Kennnummer auf ihren Helmen oder Jacken. Sie hatten sie überklebt :-( Der Zweck der Übung ist zu erkennen oder?!
    Damit man sich vorstellen kann, wer zu mehreren vor einem stand:
    http://augenzeuge.stern.de/fc/picture/1208764
    Du darfst eins nicht vergessen gerina, dass Gros des deutschen Volkes hat seine Geschichte nicht korrekt aufgearbeitet, sonst wüsste es, wo die wahren Gefahren lauern.

  1. Anonym sagt:

    The Fucking News

    auf den ersten Blick richtig lustig. Dummerweise ist das die ungeschminkte Wahrheit was Er da erzählt. Ich bin mir sicher das könnte man auf CNN zeigen keiner würde es checken. Ich mein letzes Jahr haben Sie mal im TV erzählt die Mondlandung live im TV war nur ein Fake Stanley Kubrick soll das in nem Studio gedreht haben laut aussage von einem FBI Agent haben die danach Kubricks Film Crew halb ausglöscht um mitwisser zu beseitigen. Das kam als Reportage im Fernsehen und keine alte Sau intressierts. Das is so schlimm rennen Die allen Blind durch die gegend.Die Amis sind warscheinlich jetzt ganz happy das Ihr toller Bush die Finanzkrise ein wenig abgebremst hat. Woher haben Die das Geld???
    Die unzähligen Kriege die von den USA geführt und finanziert werden kosten täglich Millionen wenn nicht Milliarden. Woher Kommt eigendlich das Geld? Das stinkt schon wieder bis zum Himmel

  1. feite sagt:

    passend zum Artikel "Fascist America, in 10 easy steps" - hab ich vor einem Jahr als ich noch in China lebte gelesen - jetzt auch mehr und mehr wirklichkeit bei uns:

    http://www.guardian.co.uk/world/2007/apr/24/usa.comment

    gruss

    P.S.: Gibt es hier Leser aus Hamburg? Vielleicht könnte man sich mal in Hamburg treffen - und unsere "Aufklärungs-Arbeit" gemeinsam koordinieren, gemeinsam was machen - gemeinsam sind wir stark - meine eMail ist: time_for_love_records@yahoo.de

  1. Anonym sagt:

    zitat: -Er traf sich am Dienstag in London mit den britischen Schatzkanzler Alistair Darling zu einem Arbeitsbesuch. Die Minister sprachen über die Lage an den Finanzmärkten. Was für ein Zufall. Wer profitiert von seinem plötzlichen Ausfall, wo er doch der eiserne Verteidiger des Schweizer Bankgeheimnisses ist und noch vor kurzem sagte: "Staatshilfe für Krisen-Banken? Ohne mich!" Damit ist eine Bastion gegen die NWO geschwächt. Ein Schelm wer Schlechtes dabei denkt.-

    freeman, was meinst du genau damit?

  1. Anonym sagt:

    "Die Eltern haben nichts zu sagen, der Staat will die Erziehung der Kinder so früh wie möglich übernehmen, alles unter dem Vorwand sie schützen zu müssen, dabei geht es um Indoktrination."

    Ja klar Indoktrination.. Das ist doch Käse, würde der Staat mal dafür sorgen, dass tatsächlich die Kinder in den Kindergarten MÜSSTEN und den auch als Bildungseinrichtung verstehen, DANN könnte vielleicht dafür gesorgt werden, dass nicht von Beginn an des Schuleintritts die Kinder nach ihrer sozialen Herkunft selektiert werden.. Denn es scheitert meistens schon an der Sprache, die bestimmte Kinder wegen mangelhaften Kindergärten und so genannten anregungsarmen Umwelt in der sie aufwachsen (TV und kaum Kulturgüter, geschweige denn, dass die Eltern mit ihnen entsprechend kommunizierten. Und die Schule schafft es nicht, das grade zu biegen, im Gegenteil sie benachteiligt jene Kinder aus unteren sozialen Schichten sogar noch unabhängig deren Leistung oder Potential!

    Aber lass sie nur bis zum Schuleintritt bei ihren Eltern im Hartz4/Migranten-Milieu, bis sie in die Schule kommen, dann geht es nämlich genauso weiter wie bisher, Haupt- oder Sonderschule und danach das gleiche Schicksal wie die Eltern.. Bitte nicht falsch verstehen, die können ihre Eltern genausogut erziehen und lieben wie andere Eltern auch, aber in der Regel erfahren diese Kinder im Vergleich zu anderen eine schlechtere sprachliche Sozialisation. Deswegen braucht es den Kindergarten, wie beschrieben..
    Wenn du die Schulpflicht angreifst, das ist ein anderes THema, aber so habe ich das hier nicht verstanden.

  1. Anonym sagt:

    ergänzung http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Antifa_-_die_nuetzlichen_Idioten_der_Maechtigen.html

  1. Anonym sagt:

    @anonym 22.9. 14:28

    Zitat Ja, dann...
    gehört es auch dem Staat
    bekommt eine Nummer, Ausweis, Lizenz,
    Versicherung, Steuer, muss sich
    ans Verkehrsgesetz halten (Signalisierte
    Höchstgeschwindigkeit), TÜV, Motorfahrzeugkontrolle.>

    ich bin mir nicht sicher worauf du hinaus willst. Bedenke, dass nicht jede Kontrolle negativ ist. Das wir uns an die Verkehrsgesetze halten und bspw. übereinkommen, an einer roten Ampel zu halten, ist eben kein Eingriff in meine persönliche Freiheit. Im Gegenteil, es erhöht die Wahrscheinlichkeit, im Durchschnitt a) schneller und b) unverletzt meinen Zielort zu erreichen. Du wirfst hier freiwillige Beschränkungen und uns aufoktoyierte in einen Topf.

  1. Anonym sagt:

    Kinder :

    Psychologische Rasterfahndung
    zur Früherkennung von Gedankenverbrechern?

    Schaut euch mal die Fragebogen an:

    http://www.kinderohnerechte.ch/web/presse-tn080826.php

    http://www.kinderohnerechte.ch/web/briefe-071108bd.php#080905

    http://www.kinderohnerechte.ch/briefe/8475/fragebogen-fuer-jugendliche.pdf

  1. gerina sagt:

    @andy:
    ich pauschalisiere keineswegs und habe x-cube auch nicht missverstanden, räume aber ein, dass die Polizei möglicherweise überreagiert hat. Man darf aber auch nicht vergessen, dass sie von Linksautonomen angegriffen wurde. Und die NS-Vergangenheit ist in unserer Gesellschaft aufgearbeitet worden und zwar so gründlich, dass uns ein gesunder Patriotismus darüberhinaus auch noch ausgetrieben wurde. Sonst wären in Berlin und Stuttgart zur Friedendemo viel mehr Menschen gekommen, als die insgesamt ca. 9000. Stattdessen waren am Samstag in Köln ca. 30 00O Demonstranten denen ca 50 Proköln-Mitglieder auf dem Heumarkt gegenüberstanden. Sie wurden gejagt wie Vieh...mit Eiern beworfen, verhöhnt, verspottet, die Scheibe des Schiffes Moby Dyk, mit dem sie vor der Verfolgung und Gewalt flüchten wollten, mit Steinen zertrümmert, ihr Geschäftshaus mit Farbbeuteln beworfen. Auch von den Medien wurde inhaltlich nie über Proköln berichtet, sondern nur mit den Worten wie: Nazis, Rechtsextreme, Rechte u.ä. beschrieben...und wie ich auch schon an anderer Stelle sagte:
    Die Faschisten kommen nicht in Uniformen daher (d.h. sie sind nicht direkt sichtbar), sondern heute in Armanianzügen. Nein, von ProKöln geht keine wirkliche Gefahr aus, sondern sie kommt von ganz woanders her !!
    Für mich ist das Ganze ein Beispiel gelungener Medienmanipulation und -propaganda, die dazu führte, die Massen zu mobilisieren.Wirklich erschreckend ! Auch im Vorfeld wurde wochenlang über die "Anti-Islam-Konferenz" berichtet und total hochgespielt und die Teilnehmer dämonisiert. Von der bevorstehenden Friedensdemo dagegen kein Wort erwähnt.

    @00:09 danke für den Hinweis auf den Artikel von Menuhin ! Wie wahr!! Genauso verhält es sich !
    zur weiteren Ergänzung empfehle ich folgenden Artikel: http://www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=1021
    mit der Überschrift: "Die Mitnehmgesellschaft - Die Tabus des Sozialstaats".

  1. Lohengrin sagt:

    feite, zum Ausbruch aus dem in deinem englischen Text beschriebenen Rahmen, fällt mir noch das Manifest gegen die Arbeit ein.

    Proletarier aller Länder, macht schluss!

  1. Anonym sagt:

    es besteht überhaupt kein zweifel an der richtigkeit von freemans aussage.
    natürlich leben wir in einen faschistischen system. genauer nennt man es "weichen faschismus", weil er nicht mit offensichtlicher gewalt und unterdrückung. nein, die mittel sind subtiler aber nicht wirkungsloser.
    meiner meinung nach sollte man anfangen das pferd von der anderen seite aufzuzäumen:
    die regierungen/plutokraten/elite tut das was sie schon immer getan hat. sie betrügt und verrät uns für ihre eigenen ziele und zu ihren eigenen nutzen. wenn wir heute beklagen, dass das mass der korruption und ausbeutung grenzenlos ist, das die unterdrückung von freiheit und demokratie eine biher unbekanntes mass angenommen hat, dann liegt es nicht nur daran, dass die unterdrücker "schlimmer" geworden wären.
    es liegt auch daran, dass WIR es zulassen!
    sie haben doch eigentlich überhaupt keine macht, sind uns zahlenmässig völlig unterlegen. ihr system funktioniert genausolange wie wir es stützen. sie benutzen unsere macht gegen uns!
    wenn wir nicht mehr kooperieren und ihren befehlen folgen dann ist es aus mit ihnen.
    wer zieht denn für sie in die kriege? WIR! wer macht den die ganze arbeit, produziert, konsumiert? WIR!
    lasst sie doch einfach allein und macht euer eigenes ding, baut ein unabhängiges finanzsystem auf und akzeptiert ihr "geld" nicht mehr.
    schliesst euch zu verwaltungsbezirken zusammen und regelt eure angelegenheiten selbst.
    gründet firmen und fabriken unsw die unabhängig sind. inrormiert euch über das geldsytem von silvio gesell.
    schafft eine eigene zukunft und lasst die faschisten allein.
    habt phantasie und liebe im herzen. kämpft nicht gegen sondern für etwas!

  1. gerina sagt:

    @12:17
    ja, es ist wichtig, dass wir uns eine Perspektive geben, die gleichzeitig auch ein wirksames Mittel gegen die globale Elite darstellt. Kürzlich schenkte mir ein Freund das Buch von Franz Braumann:"Ein Mann bezwingt die Not". Ich hab´s noch nicht gelesen und weiss bisher nur soviel, dass es um die Lebensgeschichte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen geht, der das Genossenschaftswesen begründete. Wenn dieser Gedanke des Zusammenschlusses und der Selbsthilfe mehr Verbreitung in der Gesellschaft findet und auch umgesetzt wird, können wir uns unabhängig mchen und uns von der Sklaverei befreien, in der wir uns bereits befinden.

  1. Anonym sagt:

    Nein, liebe Freunde, ihr könnt nicht einfach alles, was euch passt, bzw. nicht passt immer einem imaginären Ungeheuer anlasten, dass ihr "Faschismus" nennt: der Faschismus war BEKANNTLICH ein in Italien in den 1920-1940er Jahren ausgeübtes System, dass Italien unter anderem auch größtenteils zu einem modernen Industriestaat gemacht hat, die Mafia bekämpt hat und den arbeitenden Massen Arbeit und soziale Sicherheit geschenkt hat. Die Diktion, wie ihr diesen Begriff verwendet, ist vielmehr dieselbe des verblichenen kommunistisch-sowjetischen "antifaschistischen" Systems, deswegen ist es auch nicht sonderlich glaubwürdig, wenn ihr diesen Kaugummi unablässig weiterkaut, spuckt ihn endlich mal weg. Nein, dieses System, dessen Todeskrämpfe wir heute live miterleben - was wir freilich sehr gerne tun! -, ist die aus dem 2. WK hervorgegangene, freilich gänzlich pervertierte und fälschlich als solche bezeichnete parlamentarische "Demokratie" US- und UK-Zuschnitts, das der Welt STATT des Faschismus, zusammen mit einem anderen System namens "Kommunismus", aufgezwungen wurde. Seid zumindest so ehrlich und gibt es einfach zu!

  1. Anonym sagt:

    Wieviel muss der amerikanische
    Steuerzahler für die Bankster
    (Rockefeller) bezahlen?

    700 Mrd $ ?

    Ihr solltet das wirklich lesen !

    http://www.freedomfiles.org/mary-book.pdf

    Zitat Seite 39:

    When Nelson A. Rockefeller was being questioned by Congress prior to his installment to a government appointment, he was asked,
    “How much money did you make last year?”
    Rockefeller answered, “$650 million.”

    “And how much Income Tax did you pay on that?”, they asked.

    “Nothing”, was the reply.

    If you pay more taxes than Rockefeller does, don’t you think
    that you need more education?