Nachrichten

Charley Chaplins Rede aus "Der grosse Diktator"

Donnerstag, 11. September 2008 , von Freeman um 19:37

Die Rede von Charley ist heute genau so aktuell wie damals 1940:

So geht es denen, welche die Wahrheit sagen:

Im Oktober 1947 musste Chaplin wiederholt vor dem Komitee für unamerikanische Aktivitäten (House Un-American Activities Committee, HUAC) aussagen, und FBI-Chef J. Edgar Hoover, ein erbitterter Gegner Chaplins, versuchte, diesem die Aufenthaltsgenehmigung zu entziehen. Im Dezember 1947 veröffentlichte der Filmstar in einer englischen Wochenzeitung den Artikel „Ich erkläre Hollywood den Krieg!“.

Obwohl Chaplin seine grössten Erfolge in den USA errang, behielt er seine britische Staatsangehörigkeit. Er selbst sah sich als Weltbürger. Charles Chaplin war liberal, kritisch und Pazifist und passte daher nicht ins Idealbild der Regierung von einem Filmstar. Auch stiess man sich an seinem Lebenswandel.

Chaplin war in der Bevölkerung überaus beliebt und parodierte hintergründig auch die amerikanische Gesellschaft; deshalb war er für den Staatsapparat verdächtig. Ihm wurde mangelnde Verfassungstreue vorgeworfen. In den 1930er/1940ern konnte man in den USA schon durch die spöttische Hinterfragung der herrschenden Gesellschaftsordnung als marxistisch oder kommunistisch verdächtigt werden.

Am 18. September 1952, zu Beginn der McCarthy-Ära, verliess Chaplin die Vereinigten Staaten für einen Kurzbesuch in England. Anlass war die Weltpremiere seines dort spielenden Films Rampenlicht. Als Hoover davon erfuhr, verhinderte er durch ein Verfahren (wegen subversiver Tätigkeiten) Chaplins Rückkehr in die Vereinigten Staaten. Dieser beschloss, in Europa zu bleiben, zog im Dezember 1952 in die Schweiz und liess sich im Anwesen Manoir de Ban oberhalb Corsier-sur-Vevey am Genfersee nieder. (Wiki)

insgesamt 29 Kommentare:

  1. das gehört nicht gerade zu dem Artikel aber ich möchte alle lesser auf diesen Artikel bei MSN hinweisen wo ein Britte alles aufn kopfstellt und propaganda vom feinsten gegen Russland schreibt.

    http://news.de.msn.com/politik /Article.aspx?cp-documentid=9549803

  1. Ben sagt:

    Heftig! Wahre Worte...guter Mann.

  1. Anonym sagt:

    Die Rede vom Charley war schon vor Jahrhunderten aktuell , 1940 ebenfalls und wahrscheinlich wird sie es in 1000 jahren immernoch sein...leider

  1. Anonym sagt:

    Der große Diktator,damals wie heute ein Muß,das waren noch Zeiten,
    nochmal an den deutsch-russen..
    mach dir nichts draus,hier ein Link da kannst du dich über die Doppelmoral der Medien amüsieren,macht aber eher wie immer nachdenklich..
    Das Beste vorher wenn es was zu besprechen gibt mit Europäischen Ländern,lieber in Washington vorstellig werden..

    Also der Link kritischer Journalisten..:)
    www.hintergrund.de
    www.spiegelfechter.de

    http://www.hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=189&Itemid=137

    Grüße an Freeman und Charlie Chaplin (R.I.P)
    Smix

  1. Arcturus sagt:

    Baut mir eine Bühne auf vorm Weissen Haus versammelt ganz Amerika und ich werde diese Rede halten mein Gott hat mich diese Rede berührt :)

    Ich wünschte es gäbe eine Weltweite Revolution und jemand würde genau DIESE Rede halten. *gänsehaut*

  1. Anonym sagt:

    vielen dank!
    ich hatte diese rede schon wieder vergessen. chaplin war ein großer mann!

  1. stachel_69 sagt:

    ist doch eigenartig, dass die aussage:
    "geschichte wiederholt sich"
    in diesem klassefilm besonders stark zum ausdruck kommt.
    freeman...bist du eigentlich nur einer oder seid ihr mehrere ;-)?
    ich wundere mich und freue mich darüber, wie du es immer wieder schaffst dir solche beiträge aus den "fingern zu saugen".
    hab übrigens eben guido´s märchenstunde geschaut auf zdf-doku.
    und das schlimme ist, dass der beitrag " so gut" war, dass unaufgeklärte menschen diese darstellungsweise glauben.

  1. Anonym sagt:

    krass wie aktuell die Rede ist,....

    ,..aber grundsätzlich werde ich wohl eines nie begreifen,.. wieso kann man als Pressefuzzie so eklatant lügen (siehe 9/11 Filme im Fernsehen),... Mitwisser werden doch immer irgendwann beseitigt oder??!!,.. auch das Leugnen von Chemtrails,.. ich mein,.. Atmen die ne andere Luft ein??!!

    na denn,... auf das die Wissenden immer mehr und vor allem MUTIGER werden,..

  1. Anonym sagt:

    Niemand braucht sich dafür extra vors weiße Haus stellen. Genau diese Worte sind es, die wir schon abermillionenmal aus Bushs Mund hören durften!
    Kämpft für die Freiheit, Kämpft für die Demokratie! Nieder mit den Barbaren!

    das ist nicht ergreifend, das ist zutiefst erschütternd.

  1. Anonym sagt:

    Ein wirklich schöner Beitrag. Der Film gehörte schon immer zu einem meiner Lieblingsfilme, nicht zu letzt wegen seiner Ergreifenden Rede zum Schluss, bei der mir jedes mal die Tränen kommen. Zu der Kritick meines Vorgängers wenn du etwas aus "Bushs Mund" hörst und du diese Rede als "nicht ergreifend" sondern "zutiefst erschütternd" ansiehst hast du Ihre Tragweite nicht ganz Verstanden da du vielleicht nicht den Ganzen Film gesehen hast. Kurz zur Aufklärung, Chaplin in der Rolle des jüdischen Friseurs, der Zufällig genauso Aussieht wie der Grosse Diktator Hynkel spricht zum Volk und fordert das Volk auf einz zu werden gegen die Unterdrücker und in Namen der Demokratie und Freiheit aufzustehen. Dabei musst du verstehen das Chaplin die wahre Demokratie meint und nicht diesen "Zustand" den wir heute besitzen. Und mit Freiheit drückt er die wahre Freiheit, die Hersschaft des Volkes aus. Chaplin als gebildeter Mensch übt nicht nur Kritik an Hitler und den Nationalsozialisten sondern auch Kritik am Kapitalismus und der Industrialisierung. Er zitiert durch den ganzen Film hindurch Nietsche und Marx. Heut zu Tage ist es einfach Philosphen wie Nietzsche oder Msrx zu diskreditieren indem man behauptet Hitler war ein grosser Fan von Nietzsche und hat seine Politik auf dessen Werk "Also Sprach Zaratrusta" aufgebaut und Chaplin wird gerne als Kommunist (als ob das was schlimmes ist) und Pädöphilen hingestellt. Sein Film der Grosse Diktator war angeblich der Lieblingsfilm von Hitler usw. Dabei wird versucht Chaplin in irgedeine Kategorie zu stecken um möglichst viele Zuschauer vorzuprägen bevor sie sich einen Film von Ihn anschauen, genauso wie Nietzsche. Ich empfehle dir mal einiege weitere Werke von Ihm "Lichter der Stadt", "Goldrausch" und "Das Kind" um zu begreifen was Chaplin in seinen Filmen wirklich kritisiert hat. Bild dir dadurch unvoreingenommen eine Menung und sag mir das du Bush, Merkel oder sonst wenn darin wieder erkennst.

  1. Anonym sagt:

    Charley Chaplin, ein wahrhaft großer Mann, der schon damals die Weisheit besaß, den Leuten klar zu sagen, welchen einzigen Weg es gibt, damit wir alle in Frieden und Freiheit zusammenleben können. Man kann nur hoffen und beten, dass die Menschheit die großen Worte von Herrn Chaplin irgendwann einmal begreift.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 11. September 2008 22:36:

    Du hast Recht. Die gleichen Worte werden von den wahren Unterdrückern der Welt ständig missbraucht, um ihre Verbrechen zu legitimieren.

    Nichtsdestotrotz beschreibt Charley Chaplin mit seiner Rede den einzigen Weg den es gibt, damit wir alle in Frieden und Freiheit zusammenleben können. Wenn wir nicht bereit sind, diesen Weg zu gehen, dann werden die Unterdrücker auch weiterhin ein leichtes Spiel haben, uns zu versklaven!

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 11. September 2008 22:36:

    Du hast Recht. Die gleichen Worte werden von den wahren Unterdrückern der Welt ständig missbraucht, um ihre Verbrechen zu legitimieren.

    Nichtsdestotrotz beschreibt Charley Chaplin mit seiner Rede den einzigen Weg den es gibt, damit wir alle in Frieden und Freiheit zusammenleben können. Wenn wir nicht bereit sind, diesen Weg zu gehen, dann werden die Unterdrücker auch weiterhin ein leichtes Spiel haben, uns zu versklaven!

  1. Anonym sagt:

    Mensch, Zufälle gibt's...

    Da finde ich heute (11.9.) auf einer mexikanischen Seite eben diesen Film, englisch mit spanischen Untertiteln. Doch der Hammer ist: gepostet von einem sr_freeman !!!

    Wer nachprüfen will: http://ba-k.com/showthread.php?t=230566

  1. Anonym sagt:

    Passt bloss auf Leute :-)

    http://de.youtube.com/watch?v=8Zi4oliHj84&NR=1

  1. Anonym sagt:

    Nice collection for 9/11 :
    --------------------------

    1. Evidence of advanced fusion devices at the WTC:

    http://www.saunalahti.fi/wtc2001/evidence.htm

    2. Was geschah am 11.9. genau (Fakten, Datem, Fragen)?

    http://home.debitel.net/user/andreas.bunkahle/default.htm

    3. Mediale Taschenspielertricks

    WTC 7, neue Naturgesetze und eine bahnbrechende ZDF-Recherche

    http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=247&Itemid=137

    Gruss
    Max Risk

  1. xEphir-sese sagt:

    Unglaublich.

    Ich frage mich was eigentlich noch wahr sein soll, von dem was man selber jahrelang als "echt und glaubwürdig" eingestuft hat.

    Visit: http://xephir-sese.blogspot.com/

  1. Anonym sagt:

    Das Charley Chaplin ein Freimaurer war, steht leider nicht im Artikel. Aber es sind ja auch nicht alle Freimaurer "böse"! ;-)

    Trotzdem sehr gute Worte von ihm!

    Neue Welt? Meint Charley!

    Hoffentlich meinte er damit nicht die Neue Weltordnung!

  1. Anonym sagt:

    Wo gibt es einen Beweis, das Charley ein Freimauerer war? Denn sein Lebensweg und seine Botschaften zeigen eigentlich das Gegenteil.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 13:30 Uhr,

    das habe ich von einer der vielen weltweiten offiziellen Freimaurer-Logen Seiten im Netz! Dort stehen auch Namen wie Winston Churchill, Goethe etc.

    Das dürfte doch längst bekannt sein! ;-)

    Einfach mal recherchieren und gucken.

    Gruss

  1. Anonym sagt:

    Außerdem @ anonym 13:33 Uhr sollte doch endlich klar sein, dass nicht alle Freimaurer wissen, was weiter über ihnen an der Spitze der Pyramide abgeht.

    Deshalb ja meine Äußerung:
    Nicht alle Freimaurer sind "böse"!

    Es sind nie alle!!!

    Ja selbst bei den Illuminati, oder bei den Geheimdiensten oder wo auch immer!

    Gruss

  1. Freeman sagt:

    @zalex Hier werden keine religiösen Diskussionen geführt. Es geht um die Gesamtbotschaft und nicht um einen Satz, den man so oder so interpretieren kann. Deine Rechthaberei wegen einem Punkt geht mir auf den Keks. Ausserdem wende dich mit deinem Anliegen an den Autor ;-) ich habe nur das Video verlinkt.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 12. September 2008 03:24

    Mir ging es nicht um Charlie, seine Absicht ist klar.
    Mir ging es um die Worte die er benutzt hat.

    Solch Reden sind ein "herzergreifendes" Werkzeug, mit dem man die Masse schön manipulieren kann.
    Das Blut kommt in Wallung und vernebelt den Verstand. Ja, alles kommt in eine wunderbare Aufbruchstimmung! Das hatten wir oft genug.
    Komisch und beängstigend, dass beide "Seiten" sich dessen bedienen können und es ist ungewohnt solch Rede mal mit einer Absicht zu hören, dessen man sich sicher sein kann, dass sie gut gemeint ist.

    Und dass Chaplin nur Gutes wollte, das weiß ich doch!! Bloß kenne ich die wahren Absichten der meisten Politiker nicht und dann sind solche Reden,wie es scheint, tödlich.

  1. Anonym sagt:

    aber J. Edgar Hoover hat auch mal folgenden Satz von sich gegeben:

    "The individual is handicapped by coming face to face with a conspiracy so monstrous he cannot
    believe it exists. "

    deswegen hat es mich ein wenig überrascht das er so krass gegen Chapplin vorgegangen ist.

  1. engola sagt:

    Chaplins Kommentar zu den Verfolgungen in der McCarthy-Ära und der Anklage wegen "antiamerikanischer Umtriebe" bzw. "subversiver Tätigkeiten" finden sich durchweg in seinem Film "Ein König in New York" - Der Film ist zugleich eine beissende Satire auf die damalige Amerikanische Gesellschaft, deren Kultur und Konsumverhalten.

    Filmindustrie:
    http://de.youtube.com/watch?v=1zQ-K64hD0c&feature=related

    Charly vor Gericht: http://de.youtube.com/watch?v=ZCANXtd7gIE&feature=related

    McCarthism: http://de.youtube.com/watch?v=R_QfFHpmHSQ&NR=1

  1. Anonym sagt:

    Und der neue Diktator?

    Ein unbekanntes Video in schwedischem Archiv wurde gefunden
    wo McCain aus vietnamesischer Gefangenschaft entlassen wird:

    http://www.dagbladet.no/nyheter/2008/09/11/546570.html

    Bei Übergabe der Gefangenen geht er munter ohne Probleme und ohne Krücken.
    Und später beim Nixon braucht er plötzlich Krücken.

    Hollywood-Inszenierung des Heldenmythos?

  1. Andy sagt:

    Hallo,
    wow, die Rede hatte ich fast vergessen.

    Und nun mal so allgemein und überhaupt: wir Blogger müssen alles beweisen. Es wird nach Quellen gefragt. Könnt ihr das nicht selbst herausfinden? Werden diese Beweise von den seriösen Medien gefordert? Wir recherchieren. Das heißt: suchen, lesen, eigene Worte finden, um zu einer eigenen oder allgemeinen Bewertung zu kommen. Einen Artikel zu schreiben, den wir euch gratis präsentiern. Was wir schreiben bedeutet nicht, dass wir Blogger 'the master of the universe' sind. Wir schicken euch Hinweise, Anregungen, wollen euch zu kritischem Denken anregen. In meiner Freizeit lese ich viel. So viel, dass es viele Menschen nicht verstehen können. Mancher verpackt besser Info's durch einen Film oder Ansprache. Ich lese täglich hunderte von Seiten. Ich bin ein Lesefreak. Jeder ist ein anderer Lerntyp. Und nun habt euch mal nicht so 'zickig', wenn man euch Info's nicht auf dem Servierteller präsentiert. Manche Dinge muss man sich selber 'erarbeiten'. Ich lese es aus vielen Kommentaren und diversen Sides 'ja, warum tust du denn nicht und du könntest doch und das Thema wäre auch wichtig, obwohl es längst behandelt wurde ...'Ja, warum tut ihr selber nicht?
    Grüße

  1. Also mal ganz ernsthaft, Männer: diese Rede ist in der Tat erschütternd, und Gänsehaut habe ich nur vor lauter Gruseln. Was macht euch Utilitaristen denn so sicher, dass er nur Gutes wollte? Wie hier schon einer gesagt hat, werden seine Forderungen heute immer noch vertreten, um eine neue Weltordnung zu schaffen, und selbst wenn Chaplin einfach nur naiv gewesen sein sollte, läuft es auf das Gleiche hinaus. Seine Rede ist Mist. Ich bekomme davon Würgeanfälle.

    Wollen doch mal sehen, was er so sagt.

    "Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und Güte."

    Natürlich, wozu soll der Mensch klug und wissend sein? In der neuen Welt muss er selbstverständlich nur alles dulden (lat. tolerare = dulden) und dabei auch noch gütlich lächeln. Geiles Leben!! Da kann Ch. ruhig sagen, dass Toleranz und Güte vor Klugheit und Wissen kommt, denn er kann sicher sein, das solche Menschen gerade mal klug genug sind, sich die BILD zu kaufen und den Fernseher einzuschalten, um daraus ihr Wissen zu ziehen. Wer wirklich klug und wissend ist, kann gar nicht tolerant und gütig sein.

    "Sie erfordert eine allumfassende Brüderlichkeit, damit wir alle Eins werden."

    Grundverschiedene Völker können sowenig Eins werden wie Hornissen und Wespen. Wozu überhaupt Eins werden? Wären wir das nicht, wenn das der "Plan" gewesen wäre? Allenfalls können Völker lernen, sich nicht mehr gegenseitig die Weltsicht aufzuzwingen und sich tot zu schlagen. Ich will gar nicht mit Jedermann Eins sein. Die meisten Menschen widern mich an, egal welcher Herkunft sie sind, und ich sehe nicht ein, warum ich mir nicht selber aussuchen kann, mit wem ich Eins sein will. Ich bin, wie jedes natürliche Lebewesen, Xenophob.

    "Im Namen der Demokratie: lasst uns kämpfen für eine neue Welt, die Jedermann gleiche Chancen gibt."

    Nun ja, er meint ja die "wahre" Demokratie (selten so gelacht!), und auch nur neue Welt statt NWO, aber trotzdem: gleiche Chancen für Jedermann? Was für ein verführerischer Trugschluss. Wie soll das gehen? Wer gibt diese Chancen, und wer nimmt sie? Einerseits will ich natürlich keinem Blinden die Chance nehmen, Fahrlehrer zu werden, Andererseits kann ich ihnen diese Chance aber auch gar nicht geben.

    Oh Mann, Nietzsche hat genau das verflucht, was hier so hoch gelobt wird. Ich habe den Film nicht gesehen, aber mich würde schon interessieren, was Ch. von Nietzsche und Marx zitiert hat. Und nebenbei: er wurde nicht als Pädophiler hingestellt, er war einer.

    Und weil auch hier wieder die Chemtrails auftauchen, einige Fragen. Was machen die eigentlich genau? Hat das schädlich Auswirkungen? Und wie schützen sich Sprüher und ihre Auftraggeber samt Familie gegen diese Auswirkungen? Wo kann ich mal welche sehen außer auf Bildern?

  1. ONE LOVE sagt:

    großmutter pflegte immer zu sagen "der ton macht die musik"

    wäre man der deutschen sprache nicht mächtig und würde nur den klang wahrnehmen wäre der unterschied zum parodierten subjekt nicht all zu groß. scharfmacher rufen immer zum "kampf"...egal zu welchem.
    vorsicht vor denen mit den großen, lauten worthülsen (so verführerisch sie auch sein mögen).....yes, we can
    den eigentlichen sinn und zweck allen lebens kann man nicht in worte fassen und erklären...
    ...aber man kann ihn hören!
    dazu muss man allerdings ein geläutertes bewusstsein, respektive ein geschultes gehör besitzen.
    er ist nämlich ganz leise.


    implosion statt explosion


    gott ist im regen ...meinte sie auch manchmal, nur so für sich